Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Singles Österreich
1809 Mitglieder
zur Gruppe
Junge Swinger Österreich
2217 Mitglieder
zum Thema
Flirten: Erlernbarer Skill oder gegebenes Talent?153
Ich hatte vorhin eine interessante Konvo gehabt, es ging über das…
zum Thema
Flirten im Club10
Was sind eure Strategien um im Club auf euch aufmerksam zumachen?
Flirt-Tipps
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Die Kunst des Flirtens

***oe Mann
1.188 Beiträge
Themenersteller 
Die Kunst des Flirtens
Wer von beiden Geschlechtern erkennt eurer Meinung nach die Signale vom anderen Geschlecht besser?

Wer beherrscht die Kunst des Flirten besser, Frauen oder Männer?
****mme Frau
722 Beiträge
Was ist flirten? 😉

Ich denke, angeflirtet zu werden, mehr Frauen, werden einfach mehr angeflirtet. Gibt aber genügend, die keinen Sensor haben. Ist aber genauso bei Männern mit erkennen und nicht.
*********0966 Mann
2.667 Beiträge
Ich bin wohl so etwas wie ein Flirt-Authist, erkenne oft erst den Wink mit dem Zaunpfahl und manchmal mussten mich auch Andere darauf hinweisen dass ich angeflirtet wurde.

Manchmal geht das flirten bei mir locker lässig, manchmal ist da das innere Teufelchen das sagt "sprich sie nicht an, vielleicht fühlt sie sich dann belästigt, du bist eh nicht ihr Typ, sie wird dich eiskalt abblitzen lassen dann stehst du wie ein Depp da."
Gerade dann ist es für mich wichtig den Dämon zu besiegen und die Frau anzusprechen.
Es ist dann auch gar nicht so schlimm, auch wenn ich merke dass kein Interesse besteht.
Dann gilt es sich mit Stil zurückzuziehen.
Ich hatte da auch schon einfach nur nette Unterhaltungen.
Ab und zu war es auch ein Treffer *zwinker*

Frauen sind da viel feinfühliger, die merken dass ein Kerl was will bevor er sie anspricht, da langt ein kurzer Blickkontakt.
*********ether Mann
500 Beiträge
Ich glaube das kann niemand … und ist somit ein kosmischer Scherz *g*
****bio Mann
107 Beiträge
Ich denke auch, das ist ganz vom Menschen abhängig. Aus dem Bauch hätte ich gesagt, dass Frauen das besser beherrschen. Aber ich habe sowohl Männer mit Engelszungen, als auch Frauen mit dem Taktgefühl und Charme eines Steins erlebt.
*******ter Frau
4.345 Beiträge
Zitat von ***oe:
Die Kunst des Flirtens
Wer von beiden Geschlechtern erkennt eurer Meinung nach die Signale vom anderen Geschlecht besser?


Besteht die eigentliche Kunst nicht darin, die erkannten Signale als Bedeutungslos zu ignorieren, damit man nicht Gefahr läuft verarscht zu werden?
*********_777 Mann
1.566 Beiträge
Alle können gleich flirten und zugleich werden es nicht alle erkennen.

Viele meinen: ein nettes Gespräch ist schon ein Flirt und andersrum...

Ein Teufelskreis
*haumichwech*
****87 Frau
3.617 Beiträge
Ich glaube da gibt es bei beiden Geschlechtern Profis und weniger talentierte Exemplare.
Ich erkenne die Signale ziemlich schnell, darin bin ich gut. Weniger gut bin ich glaube ich selber im flirten, wenn mir jemand so richtig gut gefällt. Da bin ich zu hibbelig um strategisch zu agieren. Aber man merkt es dann glaub ich an meinem debilen Grinsen und daran dass ich viel Blickkontakt suche und mir verdächtig oft auf der Lippe rumbeiße ...sowas. Das läuft bei mir aber unterbewusst.
******001 Frau
1.556 Beiträge
Beide Geschlechter können gut Flirten.
Ist wie immer- sehr individuell.

Eine Geste, etwas längere Blick, vlt. ein Lächeln- ist eigentlich ganz unverkrampft einfach. Ein aufrichtiges nonverbalen “ ich finde dich guuuut” merkt man sehr schnell.

Ich flirte sehr gerne einfach ohne Absicht aus Spaß.

Ab und an ist mit aber die Aufmerksamkeit zu viel, dann schotte ich mich innerlich komplett ab.
********nsch Mann
432 Beiträge
Es ist eine schrecklich gering ausgeprägte Kompetenz hierzulande. Das kann der Süden deutlich besser. Dazu dann noch das Handy, überwiegend noch Stöpsel in den Ohren, da wurde der öffentliche Raum dann endgültig zur Flirt- freien Zone. Beim Ausgehen ist das natürlich anders. Ich denke grundsätzlich ist es eine Frage, wie offen ich für neue Kontakte bin, ob ich Signale verstehe oder eben nicht. Eine Geschlechterfrage ist das eher nicht, würde ich sagen.
****87 Frau
3.617 Beiträge
Zitat von ********nsch:
Dazu dann noch das Handy, überwiegend noch Stöpsel in den Ohren, da wurde der öffentliche Raum dann endgültig zur Flirt- freien Zone.
Das wird teilweise aber ganz bewusst genutzt um zu signalisieren "Quatsch mich nicht an".
Von mir zumindest...besonders gerne an Bus oder Bahn Haltestelle. Also dann wenn man merkt eine Person sucht Kontakt und man hat keinen Bock drauf.
********nsch Mann
432 Beiträge
@****87 ja, ich hör auch Musik in der Bahn. Aber man ist für seine Umwelt dadurch eben schon weniger ansprechbar. Aber dass Frauen mitunter zu oft angequatscht werden und Typen eben die subtileren Ablehnungen nicht immer zu verstehen scheinen, führt natürlich zu derlei Maßnahmen.
****87 Frau
3.617 Beiträge
@********nsch ja genau! Einige verstehen subtiles Desinteresse leider nicht. Und manche verstehen auch deminstratives Desinteresse nicht
**********iegel Mann
291 Beiträge
Als Mann von einer Frau angeflirtet....das wurde ich, ein einziges Mal, damals in der Schule.

Selbst hab ich einfach kein Händchen fürs anquatschen.
Wenn "pickup artist Kurse" nicht so unsinnig teuer wären. Da würde man die nötige Oberflächlichkeit und die Techniken lernen, die dann den Weg für genaueres Kennenlernen ebnen. 🤔
Vielleicht nicht der edelste Weg, aber ein Weg.
****87 Frau
3.617 Beiträge
Zitat von **********iegel:
Wenn "pickup artist Kurse" nicht so unsinnig teuer wären. Da würde man die nötige Oberflächlichkeit und die Techniken lernen, die dann den Weg für genaueres Kennenlernen ebnen. 🤔
Wenn du nicht ihr Typ bist, nutzt die beste Technik nichts.
Ich glaube das Geheimnis ist einfach die Person anzusprechen und dann merkt man ja ob gegenseitiges Interesse vorhanden ist.
Dann kann man daran anknüpfend ein weiteres Treffen vereinbaren....so ganz unschuldig natürlich *goofy* .

So mir gerade passiert. Ein entfernterer Kollege hat mich darum gebeten dass wir uns mal treffen können und ich ihm was von meiner Arbeit erkläre . Sehr ambitionierter
Kollege 😏. Hat er schlau gemacht
******001 Frau
1.556 Beiträge
Najaaaaaa,
manchmal es ist so, dass Charm sehr viel bewegen kann.

Hatte kürzlich ein Fall bei Joy- angeschrieben… das übliche… passte leider nicht so in mein Präferenz-Segment - ist älter und kleiner. Der hat das aber so eloquent und charmant rüber gebracht… dass ich mit dem weiter geschrieben habe😊😊
Weiter- noch besser. Fotos zugeschickt- überhaupt nicht mein Typ. Habe ihm das auch unverblümt mitgeteilt. sogar 2 Mal. Das hat er einfach weggesteckt mit dem Satz „Nur ein Abendessen, dann kannst du entscheiden“
Ich musste lachen😊

So interessiert, zugewandt und eloquent-
was soll ich sagen- der Kerl hat wirklich Chancen, wenn ich Zeit finde.
😀😀😘
*****_54 Frau
10.631 Beiträge
Manche Frauen können es, manche Männer können es und manche Diverse ebenso.

Flirten ist die Kunst des augenzwinkernd Verschleierns von hintergründigen Absichten, ein charmant-vernügtes Spiel mit angedeuteten Möglichkeiten - also das genaue Gegenteil von direkter Anmache.
Aber wie bei allen Kunstformen, die ist zum Meisterschaft bringen wollen, auch hier gilt: üben, üben, üben. *zwinker*

Wobei ich schon den Eindruck habe, es ist eine vom Aussterben bedrohte Kommunikationsform zwischen paarungswilligen Erwachsenen.
*******ter Frau
4.345 Beiträge
Zitat von *********_777:


Viele meinen: ein nettes Gespräch ist schon ein Flirt und andersrum...

Der Wunsch in einem Lächeln/ Gespräch einen Flirt erkannt zu haben, mag für den Augenblick ein schönes Gefühl hervorrufen. Doch irgendwann muss man sich der Realität stellend eingestehen, dass es tatsächlich nur eine Illusion war/ist.

Und wie oben schon beschrieben. Manche Menschen spielen nur all zu gern mit den Gefühlen. Bevorzugt mit denen der Anderen. "Ich tu doch nichts. Ich spiel doch nur!"
********k_BW
776 Beiträge
Zitat von *******ter:
Zitat von ***oe:
Die Kunst des Flirtens
Wer von beiden Geschlechtern erkennt eurer Meinung nach die Signale vom anderen Geschlecht besser?
Besteht die eigentliche Kunst nicht darin, die erkannten Signale als Bedeutungslos zu ignorieren, damit man nicht Gefahr läuft verarscht zu werden?
Wohl eher um zu zeigen dass keiner gut genug ist - bis auf den, von dem man weiß dass er einen verarscht.... 😂

Aber zur Sache, liegt es nicht eher an jedem persönlich ober er das flirten kann und/oder versteht? Geschlechtsunabhäng.
So kann ich bin mit sagen, ich habe keine Ahnung wenn eine Frau mit mir flirtet.
Im Gegenzug dazu habe ich schon oft gesagt bekommen ich flirte, obwohl ich mich nur (aus meiner Sicht) unterhalten habe. 🤷‍♂️
*****use Frau
422 Beiträge
Hm, wenn mir flirten Spass macht und ich öfters Flirte, erkenn ich das auch schneller.

In schlechten Zeiten bin ich da auch eher authistisch.

Ich schätze mal anderen gehts ähnlich
*****gli Mann
367 Beiträge
... flirten ist nach meiner auffassung und erfahrung keine plumpe anmache ... es ist ein lebensgefühl ... eine frau ... mann oder ganz einfach menschen anzustrahlen ... eine sympathische geste ... ein nettes wort ... über jede altersgrenze hinweg ... ist und gibt lebensqualität ... wärme und ein gutes gefühl ... und ja ... oft kmmt ein lächeln ... eine feine geste ... oder gar ein nettes gespräch in gang ... und der tag wird schön ... für alle beteiligte ... flirten heisst nicht begehren ... ein flirt ist wie ein schmetteling ... manchmal setzt er sich auf deine schulter ... oft und flattert er dich nur ... aber es ist alle mal ein schönes ereignis ...
*****ite Frau
8.503 Beiträge
Zitat von *****gli:
flirten ist nach meiner auffassung und erfahrung keine plumpe anmache ... es ist ein lebensgefühl

Genau *ja*
*****_54 Frau
10.631 Beiträge
Zitat von *******nter:
Und wie oben schon beschrieben. Manche Menschen spielen nur all zu gern mit den Gefühlen. Bevorzugt mit denen der Anderen. "Ich tu doch nichts. Ich spiel doch nur!"

Das ist aber eine sehr einseitige und fast schon fatalistische Interpretation.

—----------—------------

Wer Flirten als todernste Sache betrachtet und beim ersten Kontakt mit einem Menschen gleich an erfolgreiche und gemeinsame emotionale Weiterentwicklung denkt oder gar sein künftiges Leben mit einplant, inklusive der Befürchtung, er könnte verletzt werden, wird es beim Flirten schwer haben. Der müsste dem tatsächlich konsequent aus dem Weg gehen.

Der sollte sich besser fragen , ob ein Kennenlernen mit vorab vollständig ausgefüllten Fragebogen über Motivation, Vorstellungen, Zielvereinbarungen und eventuellen Ausfalls-Garantien nicht der bessere Weg wäre.

Sorry, ist jetzt bewusst überspitzt formuliert
*********ether Mann
500 Beiträge
Flirten als Lebensgefühl? ... Verlockungen streuen und sich dann auf "Ey, flirten ist kein Einstieg" zurückziehen?

Damit kann ich tatsächlich nichts anfangen, bin ich raus.

Bei mir hat Flirten eine Intention, ich flirte nicht jeden Menschen mit entsprechenden Merkmalen an. Das empfinde ich als unaufrichtig und spielt mit dem anderen ... nein.
Ich flirte bei echtem Interesse ... ob ich das gute mache, weiß ich nicht. Glaube nicht *g*
Und selbst bemerken tue ich es erst, wenn mir eine Frau sagt "Du, wir sind jetzt übrigens zusammen."
*****ite Frau
8.503 Beiträge
Zitat von *********ether:
Flirten als Lebensgefühl? ... Verlockungen streuen und sich dann auf "Ey, flirten ist kein Einstieg" zurückziehen?

*hae*

Ich will doch nicht mit jedem, mit dem ich flirte, eine Beziehung *schock*. Flirten ist unverbindlich und kein Schüren von Erwartungen, um dann nacher *nase* zu machen - warum sollte ich? Jemanden zuzwinkern, anlächeln, schäkern - das gehört für mich tatsächlich zum normalen Leben.
Es fällt auf fruchtbaren Boden bei Menschen, die auch so sind. An negativen Menschen hab ich eh krin Interesse, weder menschlich noch erotisch.

Zitat von *********ether:
Und selbst bemerken tue ich es erst, wenn mir eine Frau sagt "Du, wir sind jetzt übrigens zusammen."

Zwischen Flirten und in einer Beziehung sein gibt es eine Million Zwischenschritte. Wer die nicht merkt... *muede*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.