Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Never Inside
389 Mitglieder
zur Gruppe
Edging
314 Mitglieder
zum Thema
Zwangsentsamung und ruinierte Orgasmen125
Orgasmen sind für viele ein Höhepunkt beim Sex und auch oft der…
zum Thema
Wie kommt ihr bei der Prostata Stimulation zum Orgasmus?87
Seit ein paar Tagen experimentiere ich ein wenig mit der Prostata…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Orgasmus als "Strafe": Was sind deine Erfahrungen?

JOYclub-Herz
*********tion Frau
269 Beiträge
Themenersteller JOY-Team 
Orgasmus als "Strafe": Was sind deine Erfahrungen?
Zwangsentsamung: Klingt hart, ist geil. Zumindest wenn wir unserer Autorin glauben, die uns freimütig und maximal praxisorientiert zehn Fragen zu ihrer Vorliebe beantwortet hat:
10 Fragen an eine Frau, die Männer zwangsentsamt

Wir wollen von dir wissen:

• Ob Mann oder Frau: Wie war dein erstes Mal?
• Wie gehst du bei der Fixierung vor, um Wehrlosigkeit sicherzustellen?
• Was macht eine Zwangsentsamung für manchen Mann lustvoller als eine Prostata-Massage?


Deine JOY-Redaktion *tipp*
**********crima Frau
394 Beiträge
Eine Hassliebe
Das ständige kommen MÜSSEN
Anfangs noch geil .... nach x orgasmen aber eher heulend um KEINEN mehr zu flehen löst beim sadisten helle Freude aus
Na na.... einer geht schon noch ....

Zitternd
Wimmernd
Tränen verschmiert
Aber glücklich
"Er" schreibt...
Zitat von ********in72:
Herrjee die Welt wird immer verrückter - "Zwangsentsamerin"...und Orgasmusfolter...passt ja schon von Hause aus nicht besonders gut zusammen - ein Orgasmus soll doch etwas schönes, geiles und lustvolles sein!

PS: Die 7 Orgasmen beim Mann in welchem Zeitraum? Ich denke da vermischen sich Realität, Angabe und Wunschdenken! *lol*

Gehen Euch die Themen aus? *zwinker*

Im Bereich Femdom, BDSM, FLR usw. etc. ist dieses Thema durchaus gegeben und eine nicht unbedingt seltene "Spielart"/"Vorliebe"...

Aus eigenen Erfahrungen kann ich bestätigen, dass es keinerlei Wunschdenken ist. Bevor man sowas unterstellt, sollte man sich mit der Thematik vielleicht mal auseinandersetzen...

Es mag ein Thema sein, welches nicht die breite Masse betrifft, aber ohne Frage interessant ist... da es eben nicht darum geht Lust durch den Orgasmus an sich zu empfinden, sondern durch das ausgeliefert sein und die Macht und Kontrolle abzugeben, egal wie sehr man auch jammert...

Zitat von *********tion:
• Ob Mann oder Frau: Wie war dein erstes Mal?

Es war einfach intensiv, weil es weniger im lustvollen, sondern eher im demütigenden und machtlosen Kontext stand. Die ersten zwei Orgasmen waren über die Stimulation durch ihre Hand, die weiteren über Reizstrom, bis einfach nichts mehr kam.

Zitat von *********tion:
• Wie gehst du bei der Fixierung vor, um Wehrlosigkeit sicherzustellen?

Mal sind Arme und Beine vom Körper weggestreckt und angebunden, mal wird Wickelfolie verwendet. Es ist unterschiedlich und von der Stimmung und Situation abhängig

Zitat von *********tion:
• Was macht eine Zwangsentsamung für manchen Mann lustvoller als eine Prostata-Massage?

Für mich ist es die enorme Überstimulation. Mein Schwanz steht irgendwann auch nicht mehr dabei, ist aber dennoch unheimlich empfindlich, was bei Reizstrombehandlung extrem gut wirkt.

LG "Er" von NeueReize
******wen Frau
15.539 Beiträge
Ich empfinde das Thema gar nicht mal als Lückenfüller, obwohl es eine Nische besetzt, in der sich nicht viele wohlfühlen.

Gemeinsam mit meinem Ex erfreute ich mich gelegentlich an Zwangsorgasmen für IHN. Er gehörte zu jenem Typus Mann, bei dem nach der ersten Runde bitte erstmal Schluss war. Ein Päuschen, in dem sich alles was überreizt ist, erholt, die Müdigkeit verfliegt, Kopf und Körper auf andere Dinge einstellen. Für mich als ausgewiesene Sadistin war es ein schönes Spiel, diesen Umstand auszunutzen und ihm mit der vermeintlich schönsten Sache unsägliche Qualen zu bescheren.
Für die Wehrlosigkeit sorgte alles, was meine Fesselkünste hergaben. Seile, Ledermanschetten, Ösen, Haken, Tücher, Frischhaltefolie, Knebel, Augenmaske... ich war durchaus keine Klosterschülerin, und wenn ich fertig war, konnte ER sich nicht einen cm mehr bewegen. Schön ist ja, dass die holde Männlichkeit auf rein taktile Reize reagiert, auch wenn seine Psyche dazu gar nicht bereit ist. Ich brauchte also nur seine Triggerpunkte zu bedienen, notfalls Reizstrom anlegen, und schon stand er. Der zweite Orgasmus war für ihn schon beginnend schmerzhaft, der dritte an der Grenze zum Unerträglichen. Die Sadistin in mir lachte und war selig, je mehr er litt.
Das i-Tüpfelchen am mehrfachen Zwangsorgasmus waren auch die Schmerzen, die in den Tagen danach noch folgten. ER saß danach noch immer etwas seltsam auf seinen 4 Buchstaben, als ob ich Reißzwecken darunter gestreut hätte. War ich in besonders lustiger Laune, setzte ich daher das Spiel am nächsten Tage fort. Nichts erfreute mein Herz mehr als sein Jammern und Betteln, die Aktion auszusetzen, weil der Sack eh schon straff sitzt.

Ach, das waren Zeiten. *fiesgrins*
****R0S Mann
65 Beiträge
Habe das schon oft selbst versucht und es kam dabei auch eine ordentliche menge Samen dabei heraus, aber zum Orgasmus hat es noch nicht gereicht.
In Ordnung...Orgasmus-Zwang-Strafe... gehören für mich in keinen gesunden Zusammenhang...sollen die BDSM´ler oder sonstwer machen! Ein Orgasmus ist für mich immer mit lustvoll und schön und gewollt verbunden - ok, aber es gibt ja auch Leute die gern verkloppt werden! *zwinker*

Die Anzahl der Orgasmen sind dennoch ganz sicher der Fantasie der "Zwangsentsafterin" entsprungen um sich oder Ihren Beitrag interessanter zu machen! *lach*
*********traut Paar
14 Beiträge
Nur weil einem selbst die Vorstellungskraft - gar nicht erst zu sprechen von einer realen Erfahrung - fehlt, was die Manipulation eines Körpers betrifft
@********in72
erscheint es mir überheblich und auch unklug, einen solchen Bericht in Frage zu stellen.

Ich spreche diesem Bericht mein Kompliment aus, weil er die stets vorhandene Schwierigkeit meistert, einen komplexen sensorischen Sachverhalt nachvollziehbar in Worte zu kleiden.

Als dominanter Mann habe ich eine solche Erfahrung noch nicht gemacht weiss aber von der Manipulation weiblicher Körper in gleichem Kontext ( Zwangsorgasmen oder multiple Orgasmen mit und ohne squirting bis zur völligen körperlichen Erschöpfung), dass solche Dinge trotz des Unglaubens der Meisten sehr wohl möglich sind.
Vertrauen und Entspannung wurden vordergründig genannt und sind die beiden wesentlichen Aspekte. Hinzu kommt noch ein deutlich fühlbares und existentes Machtgefälle wenn solche Spiele auch als Bestrafung dienen sollen.

Bdsm meets Tantra. Ein weites und spannendes Betätigungsfeld für denjenigen oder diejenige, der bereit ist, Zeit und Energie in solche Dinge zu investieren!

InT
"Er" schreibt...
Zitat von ********in72:
Die Anzahl der Orgasmen sind dennoch ganz sicher der Fantasie der "Zwangsentsafterin" entsprungen um sich oder Ihren Beitrag interessanter zu machen! *lach*

Ich selbst habe innerhalb von rund 30 Minuten durch gezielte Stimulation und Reizung mittels Händen und Reizstrom 6 Orgasmen gehabt...

Nur, weil du es dir nicht vorstellen kannst oder es nichts für dich persönlich ist, musst du Erfahrungen anderer nicht ins Reich der Märchen und Fabeln verschieben....

Versuch mal etwas über den Tellerrand hinauszuschauen und lese dich mal etwas ein anstatt hier anderen irgendwelchen Nonsens zu unterstellen.
Nicht nur Frauen können viele Orgasmen an einem Abend bekommen (meine Frau hatte während eines Dates, welches rund 3 Stunden dauerte schon 12 Orgasmen...)

Ein Lover an hatte an einem solchen Abend auch schon mal 3 Orgasmen, ohne gezieltes und zwingend gewolltes herbeiführen...

Was bei dir nicht geht, weil du es dir nicht vorstellen kannst oder noch nicht ausprobiert hast, ist in keiner Weise auf alle zu übertragen...

LG "Er" von NeueReize
*****ern Frau
985 Beiträge
Hmmm es soll ja ach so einfach sein aber mir ist es noch nicht gelungen einen Prostata orgasmus herbei zu führen.ich lese immer das die Prostata so ca nach 5-7 cm zu fühlen sein soll. Ist das wirklich so?
Mein längster Finger ist nicht mal ganz 6 cm und ich komme zwar ganz rein spüre da aber nichts an „ Erhebung „ des Gewebes.
Stellung habe ich natürlich schon doggy wie auch Rückenlage ausprobiert. Somit leider keine Erfahrungswerte außer das ich mich mal wieder Frage was ich falsch mache 🤔😂
@******ize

Ist mir schon klar das ich mit meinem "provokanten " Beitrag in ein Wespennest steche - aber so wie ich solltest auch Du andere Meinungen gelten lassen.

Bei Frauen habe ich das und mehr an Orgasmen auch schon erlebt (da gehen manchmal auch 10 in einer Stunde) - ich selbst hatte in jungen Jahren auch 6 an einem Tag durch normalen Verkehr - in 30 Minuten kaum vorstellbar ohne dabei Qualen zu leiden (will ich ja nicht?) oder aber wir verstehen unter einem Orgasmus Unterschiedliches...oder unterschiedlich Intensives! *lol*

Davon mal abgesehen worin liegt der Sinn von 6 Orgasmen in 30 Minuten unter Reizstrom???? Nicht schön - nur meine Meinung...bevor Du wieder meckerst! *zwinker*

Für mich ist der Weg ein teil des Zieles - nicht eine unsinnig inflationäre Anzahl von qualvoll herbeigeführten Orgasmen...wie krank sich das schon anhört! *haumichwech*
******wen Frau
15.539 Beiträge
Zitat von ********in72:
Davon mal abgesehen worin liegt der Sinn von 6 Orgasmen in 30 Minuten unter Reizstrom???? Nicht schön

Nein, es soll auch nicht schön sein. Im Artikel liegt der Fokus klar auf Zwangsentsamung im BDSM-Kontext. Wir befinden uns mit diesem Magazinbeitrag auch nicht umsonst im BDSM-Unterforum. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Praxis außerhalb dessen als erstrebenswert empfunden wird.
Wer also nicht im BDSM-Feld unterwegs ist und nichts zum Thema beitragen kann, das explizit nach Erfahrungswerten der aktiv Praktizierenden fragt, der sollte sich entspannt zurücklehnen und sich in Themen beteiligen, die seiner persönlichen Erfahrungswelt näher stehen. So meine Meinung.

Und wenn man sich dennoch, als Unbeteiligter, in Themen beteiligen möchte, zu denen man nichts beitragen kann als eine ablehnende Haltung, so kann das dennoch respektvoll geschehen. Abwertung und das Unterstellen von Lügen gehört nicht zum wertschätzenden Umgang untereinander.
"Er" schreibt...
Zitat von ********in72:
Ist mir schon klar das ich mit meinem "provokanten " Beitrag in ein Wespennest steche - aber so wie ich solltest auch Du andere Meinungen gelten lassen.

Ich lasse deine Meinung gelten, denn mir ist bewusst, dass es einfach nichts für dich ist. Ist ja auch völlig in Ordnung und spricht dir niemand ab. Deine Aussage ist allerdings nicht provokant, weil es nichts für dich ist, sondern du unterstellst, dass jemand Dinge erfindet/erfunden hat um sich interessanter zu machen.

Das hat nichts mit einer Meinung zu tun...

Zitat von ********in72:
Davon mal abgesehen worin liegt der Sinn von 6 Orgasmen in 30 Minuten unter Reizstrom???? Nicht schön - nur meine Meinung...bevor Du wieder meckerst! *zwinker*

Richtig, dass ist eine Meinung, damit kann ich auch wunderbar leben. Der Sinn liegt darin, dass ich schlicht devot bin und mir solche Praktiken Lust bereiten und mich auf eine andere Art befriedigen. Das muss man nicht nachvollziehen können oder gut finden und selbst auch mögen.
Wenn es für dich keinen Sinn macht, dann musst du es ja auch nicht ausleben.

Zitat von ********in72:
Für mich ist der Weg ein teil des Zieles - nicht eine unsinnig inflationäre Anzahl von qualvoll herbeigeführten Orgasmen...wie krank sich das schon anhört!

Und hier wird aus einer Meinung wieder etwas anderes, sogar beleidigendes, denn "wie krank sich das schon anhört" impliziert gleichzeitig auch, dass BDSM usw in deinen Augen Krank sind... Kann man als Meinung haben, aber in einem so bunten Forum wie dem des Joyclubs, wertest du damit ziemlich viele Leute in einem Rutsch ab...

Vielleicht solltest du dir einfach weitere Kommentare sparen die andere beleidigen oder der Lüge bezichtigen und einfach damit abschließen, dass du für dich keinen Sinn darin siehst dergleichen auszuleben und, dass es dir nichts geben würde...

Das wäre nichts weiter als eine Meinung, mit der vermutlich jeder ohne weiteres Leben könnte... Provokantes unterstellen und beleidigen zerschießt einen eigentlich interessanten Thread und das von einem Mitglied, welches mit dem Thema im Grunde gar nichts zu tun hat...

LG... Bin hier raus... Sowas ist einfach nur nervig...
@******ize schade. Denn deine Beiträge finde ich weit wertvoller als welche, die schlichtweg hier offtopic sind. Mich hätte ja das "How to" der Zwangsentsamung per Reizstrom massiv interessiert.
*******fa12 Mann
30 Beiträge
Auf jeden Fall ein sehr interessantes Thema.
Ich vertrete ja immer den Standpunkt, dass es (fast)nichts gibt,was es nicht gibt.
Meine erste "richtige"Erfahrung mit der Empfindlichkeit der Prostata hatte ich beim Urologen.
Dieser wollte Sperma gewinnen,um eine Bestimmung des PSA -Wertes zu machen.
Der PSA - Wert ist bei Stimulation erhöht.
Ich musste mich also auf die linke Seite drehen und die Beine anhocken.Er streifte sich 2 Paar Handschuhe über und gab Gel darauf.
Was dann kam,werde ich nie vergessen.
Die Schwester reichte mir einen Plastikbecher und sagte zu mir,dass ich damit das Sekret auffangen sollte,das aus meinem Penis kommen würde.
Ich habe sie wohl etwas ungläubig angeschaut,aber sie lächelte.
Der Arzt drang tief in mich ein und streifte meine Samenblasen und die Prostata beidseitig mit kräftigem Druck aus.Das tat er 2 mal.
Ich stöhnte laut auf und der Becher war fast voll mit Samen und Prostatasekret.
Das Gefühl war unbeschreiblich intensiv und warm.
Die Schwester nahm mir den Becher ab.Sie grinste und meinte,soviel brauchen wir ja gar nicht...
Ich musste etwa 1h auf das Ergebnis warten.
Die Schwester schickte mich hinaus.Ich war so extrem geil,dass ich sofort die Toilette aufsuchte,um zu onanieren.
Ich hatte einen sehr heftigen Orgasmus, aber es kam fast kein Saft mehr.
Im Fahrstuhl der Klinik begegnete mir der Arzt und ich fragte ihn,ob er das mit 2 Fingern gemacht habe.Er verneinte und zeigte auf seinen großen Mittelfinger.
Ich habe es natürlich selbst versucht,dieses Gefühl zu wiederholen.
Es gelingt nur mit viel Übung und dem richtigen Werkzeug!
Die eigenen Finger sind meist viel zu kurz.
Ein schlanker ,langer Dildo ist am besten geeignet.
Er wird sanft eingeführt. Dann wird hinter der Prostata erst sanft,dann fester auf die Samenblasen,die auf der Prostata aufliegen,gedrückt.
Der Samen läuft heraus.
Einen Orgasmus habe ich auf diese Weise noch nicht erreicht.
Entspannung schon.
Eine andere Methode Orgasmen ohne Penisstimulation zu erreichen ,ist die Verwendung eines DILATORS.
Auf Anfrage erkläre ich gerne,wie das geht ....
"Er" schreibt...
Zitat von ********in72:
Ok ich merke BDSM´ler sind keine Menschen mit denen einfach zu diskutieren ist - nur macht es die Diskussion nicht leider wenn Dir Dir ständig auf den Schwanz getreten fühlst

Ich fühle mir nicht auf den Schwanz getreten, sondern habe versucht dir zu erläutern, dass du keine Diskussion führst, sondern Leuten pauschal Lügen und indirekt krank zu sein unterstellst. Diskussionen sehen anders aus...

Zum Thema zurück, denn diesbezüglich äußere ich mich natürlich gern weiter...

Zitat von **********najew:
@******ize schade. Denn deine Beiträge finde ich weit wertvoller als welche, die schlichtweg hier offtopic sind. Mich hätte ja das "How to" der Zwangsentsamung per Reizstrom massiv interessiert.

Ein "How to" dürfte da schwer werden, denn die Reaktionen der Männer dürften da unterschiedlich sein.

So jedenfalls kann es aussehen:

Bild ist FSK18

In der Regel sind vier Pads angebracht, die dann den gesamten Penis stimulieren. Mit der richtigen Einstellung im übrigen auch so, dass man Ewigkeiten vor einem Orgasmus gehalten wird oder durch die verschiedenen Modi, die auch bei verschiedenen Vibratoren gegeben sind, immer wieder nur kurz vor einen Orgasmus gebracht wird.
Ab einer gewissen Stufe kann ich persönlich mich nicht mehr gegen das Kommen sträuben. Egal wie sehr ich versuche es zu verhindern, es läuft einfach raus.

Bild ist FSK18

Dies war an einem Abend mein zweites oder drittes Mal wenn ich mich recht erinnre. Die Position des Pads ist so gewählt, dass eine sehr empfindliche Stelle direkt abgedeckt wird, was dann entsprechend wirkungsvoll ist. Wenn es läuft, empfinde ich einige Sekunden die Stimulation als kaum spürbar, was sich aber recht schnell ins totale Gegenteil umkehrt.

Reizstrom ist in unserem Fall also sehr gut geeignet um Stimulation über einen längeren Zeitraum zu gewährleisten, ohne das die Herrin/Frau überhaupt an den Penis ran muss, kann aber auch innerhalb von wenigen Sekunden (ohne jede Stimulation im Vorfeld) zum Orgasmus führen. So zumindest bei mir persönlich.

Alles in allem kein einfaches Spielzeug, da zwar der Mann die Pads und die Stimulation spürt, aber für die ausführende Kraft (also meine Frau) keinerlei Geräusch oder ähnliches als Indikator für die derzeit ausgeteilte Intensität. Einstellungen aus vorangegangen Sessions können hilfreich sein, sind aber aufgrund dessen, dass die Tagesform auch mit einfließt, nicht viel mehr als ein grober Richtwert.
Man muss sich also recht gut kennen und ehrlich seinen jeweiligen Erregungszustand zeigen, damit das ganze erfolgreich wird.

LG "Er" von NeueReize
*******h77 Mann
2 Beiträge
Wie heißt der Arzt und wo ist seine Praxis. Frage für einen Freund 😂
****a67 Frau
467 Beiträge
Zitat von ********in72:
Ich will und werde hier niemanden beleidigen wenn etwas für mich unglaubhaft oder für mich krank ist - dann sollte da niemand anfangen müssen zu weinen...

Dann behalte es doch bitte einfach für Dich - akzeptiere, dass es anders Denkende und Fühlende gibt. Man muss das nicht zwingend kommentieren.

Es ist echt schade, das so ein interessantes Thema so unsachlich geschreddert wird.
Das reizvolle für mich daran ist es ausgeliefert zu sein, was Sie da rausholt ist eher zweitrangig.
******s70 Frau
308 Beiträge
Aber das ist doch eben genau der Punkt, dass jeder etwas anderes als schön, sinnlich, erfüllend etc. empfindet.
Ich muss ‚gestehen‘ dass ich vor diesem Beitrag noch nie was davon gehört hatte und lese bisweilen ein wenig irritiert. Jedoch durchaus mit Interesse.

Zitat von ********in72:
In Ordnung...Orgasmus-Zwang-Strafe... gehören für mich in keinen gesunden Zusammenhang...sollen die BDSM´ler oder sonstwer machen! Ein Orgasmus ist für mich immer mit lustvoll und schön und gewollt verbunden - ok, aber es gibt ja auch Leute die gern verkloppt werden! *zwinker*

Die Anzahl der Orgasmen sind dennoch ganz sicher der Fantasie der "Zwangsentsafterin" entsprungen um sich oder Ihren Beitrag interessanter zu machen! *lach*

Zitat von **********crima:
Eine Hassliebe
Das ständige kommen MÜSSEN
Anfangs noch geil .... nach x orgasmen aber eher heulend um KEINEN mehr zu flehen löst beim sadisten helle Freude aus
Na na.... einer geht schon noch ....

Zitternd
Wimmernd
Tränen verschmiert
Aber glücklich
Dem kann ich mich vollumfänglich anschließen.
Allerdings für mich immer mit einer anschließenden Phase gewisser "Lustlosigkeit" einhergehend. Ändert natürlich nichts an meiner Verfügbarkeit für IHN.
LG Sanja
*********erin Frau
343 Beiträge
Zitat von *******fa12:
...Urologen.
Dieser wollte Sperma gewinnen,um eine Bestimmung des PSA -Wertes zu machen...Der Arzt drang tief in mich ein und streifte meine Samenblasen und die Prostata beidseitig mit kräftigem Druck aus....und der Becher war fast voll mit Samen und Prostatasekret.

@ Teneriffa: Da hat der Arzt aber ganz sicher etwas anderes bei dir gemessen.


1) Der PSA Wert wird aus dem Blut bestimmt

2) Die Prostata (und damit der PSA Wert) reagiert auf Druck.
Nach einer Tastuntersuchung der Arztes, darf kein Blut mehr für den PSA Test abgenommen werden. Von Radfahren/Analsex vor dem PSA Wert wird dringend abgeraten.
****tb Frau
51.538 Beiträge
JOY-Team 
Moderationshinweis
Guten Abend.

aus dem Diskussionsverlauf habe ich mehrere Beiträge entfernt, die nicht mit unseren https://www.joyclub.de/hilfe/spielregeln.html vereinbar waren und das respektvolle Miteinander deutlich gestört haben. Um den bisherigen Austausch zu erhalten und den Gesamtzusammenhang nachlesbar zu gestalten, habe ich auf die Löschung des gesamten Abschnitts und damit auf eine vollständige Löschung aller Netiquette-widrigen, in mehreren Zitaten enthaltenen Beiträge, verzichtet.

Hier ist nun wieder Platz für ein wertschätzendes Miteinander. In diesen Thread laden wir diejenigen von euch ein, die bereits eigene Erfahrungen zur Zwangsentsamung im BDSM-Kontext gesammelt haben.

Die folgenden Fragen geben den Themenfokus vor:

  • Ob Mann oder Frau: Wie war dein erstes Mal?
  • Wie gehst du bei der Fixierung vor, um Wehrlosigkeit sicherzustellen?
  • Was macht eine Zwangsentsamung für manchen Mann lustvoller als eine Prostata-Massage?

Ich freue mich auf eure Erfahrungsberichte und ein wohlwollendes, respektvolles Miteinander.

Liebe Grüße,
xxxotb
JOY-Team
********iebe Mann
10.339 Beiträge
Nachdem der Mod denn doch einige Beiträge eines gewissen Trolls stehen gelassen hat, nehme ich an, dass auch Reaktionen darauf erlaubt sind. So lasse ich denn diesen einen Kommentar dazu hier:
Es gibt Leute, die haben wenig bis keine Ahnung. Dafür umso mehr Meinung. So geht's natürlich auch.

Und zum Thema:
Mit unserer Sie habe ich ausgemacht, da wir switchen und beide mit den Orgasmen des jeweils anderen spielen, dass ich hier die MaleDom-Seite schildere und sie die FemDom.
Ich mache es bei ihr sehr gerne, dass ich sie zuerst gar nicht kommen lasse, dann einige Male kurz vor dem Orgasmus halte und eine Pause einlege, so dass sie mich anbettelt, endlich kommen zu dürfen. Das kriegt sie dann auch, allerdings mehr, als sie wollte. Anders als beim Mann kann es bei der Frau ja ohne Unterbrechung weitergehen, wobei das weniger die Folter ist, als mal zu pausieren, sie runterkommen zu lassen, und dann wieder hochzujagen. Das erschöpft sie viel schneller. Mir macht beides Spaß. Sie ist dann schnell überreizt, besonders an der Klit, und fleht mich an aufzuhören. Das mache ich natürlich nicht sofort, sondern quäle sie noch eine Weile (Sadist, ich *fiesgrins*). Erst, wenn sie sich zu sehr gegen mich wehrt oder ihr Betteln gar zu jammervoll wird, höre ich auch (doch kein solcher Sadist *snief* ).

Wie: am besten funktioniert es eigentlich mit Lecken (Saugen usw.). Oralsex, also. Da kann ich wirklich ihr Kommen erzwingen und am besten steuern. Ficken geht natürlich auch, aber ist nicht so gut zu steuern. Sie kommt halt, aber der Zeitpunkt ist nicht so genau zu bestimmen und vor allem, wenn sie schon mehrmals gekommen ist, zu erzwingen. Dafür habe ich, anders als beim Oralsex, ihr Gesicht vor Augen und kann aus nächster Nähe genießen, wie sie immer erhitzter, geiler und schließlich verzweifelter wird.
Die dritte Möglichkeit sind Finger und diverse Hilfsmittel wie der Womanizer. Besonders gegenüber letzterem ist sie ähnlich hilflos wie bei meinem Mund. Und wenn ich sie mit den Fingern richtig bediene, den G-Punkt optimal erwische, dann spritzt sie mir in die Hand. Dann hätte sie gerne, dass ich aufhöre ... tu ich aber nicht (immer).

Fixieren geht auf mehrere Arten, aber alle nicht sehr befriedigend, so dass sie sich nicht winden oder die Schenkel zusammenpressen könnte. Am ehesten noch, wenn ich ihre Hände INNEN an die Fußknöchel fessle. Aber das beste, um die Schenkel offen zu halten, ist eine Spreizstange zwischen den Knien - nicht an den Füßen, da ist sie viel weniger wirksam! Und so viele Punkte des Körpers an den beiden Ketten, die rechts und links über die ganze Bettbreite laufen, befestigt.
Eine andere, sehr gute Fixiermöglichkeit ist mein eigener Körper. Da ich doch um einiges schwerer bin als sie, und meinen Körper einzusetzen weiß, ist es ihr praktisch unmöglich sich gegen mich zu wehren. Zum Lecken setze ich mich gerne auf ihr Becken, greife unten von außen nach innen um ihre Oberschenkel und ziehe sie nach außen. Dann ist sie mir ausgeliefert, selbst wenn ihre Hände noch frei sind. (Möchte ich mich selber von ihr verwöhnen lassen, dann rutsche ich einfach noch ein bisschen hinauf in die 69 Stellung.)
Brauche ich hingegen die Hände frei, dann fessle ich sie in Rückenlage aufs Bett und kniee mich zwischen ihre Beine, damit liegt sie ebenfalls offen von mir.
Knebel und/oder Augenbinde sind dann das Tüpfelchen auf dem I, müssen aber nicht unbedingt sein, um sie wehrlos zu machen.

Und jetzt noch etwas zu meinen passiven Erfahrungen, nachdem das auch gefragt ist:
An mein erstes Mal kann ich mich nicht mehr genau erinnern, es war aber ganz sicher unangenehm. Das erste Mal ist schön, wenn auch sehr intensiv, ab dem zweiten Mal wird es unerträglich, man meint zu sterben oder würde es auf jeden Fall lieber tun als DAS. Nach dem 3. Mal ging nichts mehr.

Spiele mit der Prostata fühlen sich für mich einfach nur unangenehm, aber sicher nicht geil an. Natürlich kann man sie rein mechanisch entleeren, aber Orgasmus ist das für mich keiner. Ich hatte auch noch nie einen über die P. Zwangsentsamung funktioniert für mich über den Schwanz. Möglicherweise kenne ich da etwas noch gar nicht.

Er von Drachenliebe schrieb
Ja,

das gehört auch zu meinen bevorzugten Spielarten, mal als Belohnung, mal als süße Quälerei. So auf 3-4 Orgis bringt es mein sub dann auch, danach wird er geritten. Er hält dann ziemlich lange durch. *ggg*

Mit Reizstrom habe ich das bei verschiedenen Männern versucht, aber jeder ist anders. Was bei dem einen Mann mit Fingern super geht, da funktioniert beim nächsten Mann Strom, Magic Wand oder einfach Hand-Slowsex oder auch Dilatorenspielchen. Unterstützend durchaus Tigerbalm oder Brennesseln. Manchmal auch Klammern, Abbinden oder CBT.

*teufel*

Sie
******tre Mann
21 Beiträge
Zitat von *******fa12:
Auf jeden Fall ein sehr interessantes Thema.
Ich vertrete ja immer den Standpunkt, dass es (fast)nichts gibt,was es nicht gibt.
Meine erste "richtige"Erfahrung mit der Empfindlichkeit der Prostata hatte ich beim Urologen.
Dieser wollte Sperma gewinnen,um eine Bestimmung des PSA -Wertes zu machen.
Der PSA - Wert ist bei Stimulation erhöht.
Ich musste mich also auf die linke Seite drehen und die Beine anhocken.Er streifte sich 2 Paar Handschuhe über und gab Gel darauf.
Was dann kam,werde ich nie vergessen.
Die Schwester reichte mir einen Plastikbecher und sagte zu mir,dass ich damit das Sekret auffangen sollte,das aus meinem Penis kommen würde.
Ich habe sie wohl etwas ungläubig angeschaut,aber sie lächelte.
Der Arzt drang tief in mich ein und streifte meine Samenblasen und die Prostata beidseitig mit kräftigem Druck aus.Das tat er 2 mal.
Ich stöhnte laut auf und der Becher war fast voll mit Samen und Prostatasekret.
Das Gefühl war unbeschreiblich intensiv und warm.
Die Schwester nahm mir den Becher ab.Sie grinste und meinte,soviel brauchen wir ja gar nicht...
Ich musste etwa 1h auf das Ergebnis warten.
Die Schwester schickte mich hinaus.Ich war so extrem geil,dass ich sofort die Toilette aufsuchte,um zu onanieren.
Ich hatte einen sehr heftigen Orgasmus, aber es kam fast kein Saft mehr.
Im Fahrstuhl der Klinik begegnete mir der Arzt und ich fragte ihn,ob er das mit 2 Fingern gemacht habe.Er verneinte und zeigte auf seinen großen Mittelfinger.
Ich habe es natürlich selbst versucht,dieses Gefühl zu wiederholen.
Es gelingt nur mit viel Übung und dem richtigen Werkzeug!
Die eigenen Finger sind meist viel zu kurz.
Ein schlanker ,langer Dildo ist am besten geeignet.
Er wird sanft eingeführt. Dann wird hinter der Prostata erst sanft,dann fester auf die Samenblasen,die auf der Prostata aufliegen,gedrückt.
Der Samen läuft heraus.
Einen Orgasmus habe ich auf diese Weise noch nicht erreicht.
Entspannung schon.
Eine andere Methode Orgasmen ohne Penisstimulation zu erreichen ,ist die Verwendung eines DILATORS.
Auf Anfrage erkläre ich gerne,wie das geht ....

Ich glaube einen bessere Werbung um Männer zum Urologen zu bekommen gibts nicht. *zwinker*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.