Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
Transgender
535 Mitglieder
zur Gruppe
TV-TS-Ladies
678 Mitglieder
zum Beitrag
🌟NLSPE: Ø 40 J. | BDSM & Fetisch Paare Abend - Österreich (15
Next Level Sex Party Experience #92 ✩Quick Facts > Angepeiltes…
zum Beitrag
SOLOGIRLS / PÄRCHEN-EVENT u. KuK ab 15 Uhr - Hattingen (16.122
Eine erotische Party zum Stillen doppelgeschlechtlicher Sehnsüchte…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Mein Outing

*****kum 
Themenersteller1 Beitrag
Mann
*****kum Themenersteller1 Beitrag Mann

Mein Outing
Bereits in der Jugendzeit bekam ich Gefühle wenn Mädchen knackig angezogen waren; oft hatte aber auch den Wunsch ähnlich gekleidet zu sein. Vor allem Schuhe mit Absätzen oder Stiefel mit hohem Schaft erregten mich. Ich zog dann schon mal die Klamotten und Schuhe von Mutter oder Freundin an. Mal war das Verlangen nach Damenschuhen und Kleidung stärker mal schwächer. Weg war es nie; heimliche Damenschuhe waren in Verstecken immer da. Vor Jahren erzählte ich meiner Frau vom Wunsch ein paar Schuhe mit Absätzen kaufen zu wollen. Sie lehnte entsetzt ab.
Also das Ganze weiter heimlich. Schuhe versteckt, Wäsche und Kleidung meiner Frau wenn sie nicht da war. Sie muß es bemerkt haben, sagte aber nie etwas.
Vor einem Jahr bestellte ich mir dann in ihrem Beisein ein Paar flache Schaftstiefel (unisex) mit der Beschwichtigung unter der Hose sieht das sowieso niemand. Die Stiefel kamen und ich zog sie gleich zu mehreren Gelegenheiten unter dem kritischen Blick meiner Frau an.
Bei einem gemeinsamen Besuch bei Deichmann probierte ich dann Stiefel mit 7 cm Keilabsatz an. Kaufen durfte ich sie nicht.
Ich erkannte, dass sich mein Fetisch auf Schuhe beschränkt und ich durchaus auch ohne andere Damenkleidung "frei" bin. Also habe ich mir ca. 4 Wochen nach der Bestellung noch ein paar andere flache Stiefel gekauft, die deutlich als Damenschuhe zu erkennen sind. Nach kurzer Skepsis war das OK. Auch das Tragen der Stiefel über den Hosen tolerierte mein Frau nach kurzer Zeit.
Ich sprach dann mit meiner Frau über mein Fable für Damenschuhe und sie meinte es wäre OK solange es bei Schuhen bleibt.
Das musste ich Testen und kaufte ohne Einwände bei einem gemeinsamen Einkaufsbummel ein Paar Keilclogs mit 7 cm Absatz. Diese trage ich fast stets zu Hause, aber auch schon mal über längere Zeit in der Öffentlichkeit.
Mittlerweile besitze ich ganz offen neben ein paar Winterstiefeln mit 6 cm Blockabsatz auch ein paar Westernstiefel mit spitzerem 7,5 cm Absatz. Diese Stiefel trug ich heute das erste mal in der Öffentlichkeit spazieren.
Ich dachte meine Frau wird das stören aber im Gegenteil, vor kurzem riet sie mir vor dem Ausgehen sogar zu Stiefeln mit Absatz weil dies besser aussieht. Für meine Frau wurde es normal und was die Nachbarn sagen ist uns egal.
Ich bin froh nach 15 Jahren Ehe nichts mehr heimlich tun zu müssen und liebe meine tolerante Frau nur noch mehr.
**********riend 
864 Beiträge
Transgender
**********riend 864 Beiträge Transgender

Re.: mein Outing
Hi, "Baltikum" !
Großartig, dass Du eine so tolerante Frau hast! Was wären wir ohne die Toleranz und liebevolle Begleitung unserer Frauen? Gottlob: Auch für mich ist weibliche Kleidung (komplett) zu Hause kein Tabu, und ich bin meiner Frau unendlich dankbar dafür, dass ich so sein darf, wie ich mich am wohlsten fühle.
Ist denn das Interesse an den übrigen Dingen (Unterwäsche, Röcke und Kleider) noch da? Vielleicht gibt es doch noch eine kleine Chance, dass Deine Frau dies letzten Endes tolerieren würde? Ich denke immer: Die Neigung, die man schon in der Kindheit entwickelt hat, verliert man nicht.

Liebe Grüße,
Monika.
****** 

******  

habe mich noch nicht getraut
Hallo ich habe mich noch nicht getraut es meiner patnerin zusagen sei es feigheit oder auch angst sie zu verlieren
Ich trage die neigung in mir seit ich acht bin also 30 Jahre und es ist echt nicht leicht das zu ertragen.
Meine Frau ist auch sehr tolerant und wenn ich das thema mal anspreche sagt sie sie möchte mit einen mann zusammen sein aber ich kann auch nicht sagen das sie es wehement nicht will
und es würde so gut passen da sie oder vielmehr ich die gleiche größen haben und sie auch ständig sachen von mir trägt
aber ich werde den schritt bald tun wenn die gelegenheit günstig ist und mit ihr sprchen.
Ich gehe auch raus als frau wenn sie nicht da ist
so muß leider schluß machen sie kommt gerade wieder
lieben gruß
ollievia
**mo 
4.435 Beiträge
Paar
**mo 4.435 Beiträge Paar

Hallo Olievia
Dann wünsche ich Dir mal,daß Du den passenden,bzw. richtigen Augenblick findest,mit Deiner Frau zu reden und daß Ihr einen guten Weg findet,der beiden die Freiheit läßt,glücklich zu sein.Da Du sagst,daß Deine Frau sehr tolerant ist,aber einen Mann möchte,solltest Du betonen,daß sie ja eine Freundin zu ihrem Mann dazu bekommt und ihren Mann nicht verliert.Natürlich solltest Du es dann mit dem frausein nicht übertreiben,vereinbart doch Tage,an denen Du Frau sein kannst und an welchen Du Mann bist.Das gibt ihr Sicherheit,daß Du nicht nur noch als Frau herum läufst.Ich wünsche Euch Glück,Gabi

Hallo Baltikum
Ich finde es toll,daß Deine Frau mitlerweile so hinter Deinem Fetisch / Leidenschaft steht und Dir rät,sogar die Damenstiefel zu tragen,weil sie besser zu Deinem Outfit passen.Vielleicht kommt ja eines Tages mal ein schönes "Hauskleid" dazu,welches Du für Deine Frau tragen darfst.Ich wünsche Euch alles Gute für Eure weitere gemeinsame Entwicklung.Liebe Grüße,
Gabi
********** 

**********  

Also - Offenheit ist in dieser Hinsicht aus meiner heutigen Sichtweise immer der beste Weg bzw. die beste Entscheidung.
Man muss allerdings dem Partner oder besser der Partnerin auch eine gewisse Zeit geben, sich mit der Materie intensiver befassen zu können.
Grundsätzlich fiel bei meinem Outing ihr gegenüber auch von ihr der Satz, dass sie keine Frau lieben könne.
Doch auf der anderen Seite sollte man sich auch bemühen, die Sichtweise der anderen Seite zu verstehen. Was wissen denn schon die meisten über TS, TV oder DWT? Doch nur vorwiegend das, was bisher von den Medien her gezeigt wurde und dies entspricht oft nicht dem Realen. Demnach ist in meinem Fall die Angst der Partnerin nur allzu gut nachvollziehbar, nun ab sofort einen bunten Paradiesvogel an ihrer Seite zu haben, welcher zu jeder erdenklichen Möglichkeit mit hohen Schuhen, Nylons, Perücke und fett geschminkt auftaucht.
Tja – dieser Vorstellung/Befürchtung konnte und werde ich nie entsprechen. Ich verurteile allerdings auch nicht Menschen, welche sich auf diese Art ausleben wollen/müssen.
Nun ist einige Zeit vergangen und es hat sich viel geändert. Unsere Beziehung läuft besser denn je und wir gehen nun gemeinsam shoppen. Das hatte ich mir bei besten Willen nicht vorstellen können.

... Tassi
*********1969 
28 Beiträge
Frau
*********1969 28 Beiträge Frau

hallo

schön zu lesen das man auch an die frauen hier denkt ,
was da verarbeitet werden muss.denn das zu verstehen ist auch nicht gerade einfach .warum und weshalb das so ist, es zu verstehen, es zu tollerieren und es zu aktzeptieren ist schon ein langer weg.das geht nun mal nicht von heute auf morgen.es gehören nun mal viele gespräche und verstandnis dazu .was noch sehr wichtig ist die EHRLICHKEIT .um das vertrauen wieder zu finden was vielleicht dabei einwenig verloren gegangen ist .

wenn man sich liebt findet man auch wege damit umzugehen und es gemeinsam auszuleben.denn es ist was ganz besonderes und schönes.

seit stolz auf eure frauen denn sie haben es verdient *ggg*

lg sanne *ggg*
********** 

**********  

@Engelchen - in der Tat! Sprichst Du da eventuell aus eigener Erfahrung?

LG - Tassi
*********1969 
28 Beiträge
Frau
*********1969 28 Beiträge Frau

hallo tassi

jep das ist meine erfahrung *ggg*
********** 

**********  

*lach* dachte ich mir's doch. Kam mir irgendwie so bekannt vor und mein Bauchgefühl hat mich sowas in der Art schon vermuten lassen.
Wollt's halt nur nicht so offen bzw. vorschnell äussern.

LG- Tassi
*********1969 
28 Beiträge
Frau
*********1969 28 Beiträge Frau

hi

ja schnell aussern sollte man nie aber zum austauschen und fragen sind wir ja hier .

lg sanne
*********ch68 
88 Beiträge
Mann
*********ch68 88 Beiträge Mann

Hallo,

wie vielleicht viele hier hatte ich vor meinem Outing echt große Probleme. Wie es sagen und wie wird das dann aufgenommen? Nun irgendwann kam der Tag und die Möglichkeit. Man ich hab da wohl wie eine begossene Tomate gesessen und einfach angefangen. Wobei ich zuerst versucht habe diese Sache einzugrenzen. Aber das half nicht. Was blieb über als es einfach zu erzählen. Hab selten so geschwitzt und mir danach Gedanken gemacht, wie in den damaligen Tagen. Aber es war absolut richtig und bereut habe ich es seitdem niemals.

Seitdem versuchen wir unsere Ideen in diesen Fetisch gemeinsam einzubringen und aufzubauen. Es macht dann echt viel Spaß. Klar hat es bei meiner Freundin auch eine Zeit gedauert, bis sie sich damit angefreundet hatte aber was ist denn der eigentliche Grund dafür gewesen? Eigentlich ganz einfach. Der Mensch hinter dieser Verkleidung ist genau derselbe, der er vorher war, als er Hosen trug.

Was einem den Umgang mit diesem Fetisch erschwert ist doch eigentlich nur ein Schubladengedanke. Das Wesen eines Menschen versucht doch alles und jede Handlung in einer Kategorie unterzubringen. Und genau da fängt der Fehler an.

Wir haben uns darüber unterhalten und ich habe ihr dann auch nach einiger Zeit meine "Sammlung" gezeigt. Das Interesse war da und seitdem bauen wir es gemeinsam aus.

Mein Schatz, ich liebe Dich dafür. Aber nicht nur dafür sondern auch für viele viele andere Dinge. *

*Das musste mal eben sein *ggg*
********** 

**********  

@Sanne - bei dir in TS- oder TV-Hinsicht?

LG - Tassi
********** 

**********  

@Lackfetsich68 - na das hört sich dorch gut an.
Man sollte allerdingsauch differenzieren, worum es sich bei dem Outing handelt. So kann ich mir Beispielsweis schon einen gewissen Unterschied für den Partner oder vielmehr die Partnerin sehen, ob man nun den TV in den eiegen 4 Wänden aussleben möchte oder auch bei Tag normal in der Öffentlichkeit - letzteres würde halt noch zusätzliche Befürchtungen auslösen.

Bei TS hingegen ist das etwas anders, da nicht mal so fix div. Sachen angezogen werden, sondern sich über einen gewissen Zeitraum der komplette und bisher geliebte Mensch ändert.
Was mich aus heutiger Sicht immer wundert ist, dass für viele Partnerinnen die Geschlechtsangleichende OP ein größeres Thema als die Einnahme von Hormonen ist. Die OP ist vom Zeitfaktor und der Veränderung im Verleich zu den Hormonen nur ein kleiner Schnitt ähm Schritt.
Nein - mal Spaß beiseite - durch die Hormone ändert sicher der ganze Körper, wenn auch nicht so schnell wie bei ner OP, aber ich bekomme schon von Bekannten mit, welche ich nur in Zeiträumen von ca. 1 Monat treffe, dass ich mich schon wieder verändert habe. Diese Bestätigung erhelte ich von meiner Partnerin mittlerweile nicht mehr - sie sieht mich wohl zu häufig *lach*
Hinzu kommen eben auch noch viele andere Faktoren und Ängste wie zum Beispiel die dann in Persektive, gleichgeschelchtliche Liebe und das Sexleben zu handeln ist, oder ob man den Partner eventuell an die Männerwelt "verliert" sowie teilweise das komplette Infragestellen der beisherirgen Beziehung/Liebe.


LG - Tassi
*********ch68 
88 Beiträge
Mann
*********ch68 88 Beiträge Mann

@ Tassi

Es ist vollkommen klar, dass man da schon einen kleinen Unterschied sehen muss. Was mir so ein Bedürfnis war da meine Meinung zu äußern ist eigentlich nur der Gedanke, dass man mit Offenheit und einfach auch Mut rangehen sollte und auch muss. Alles andere hat keinen Sinn. Wie will man ernsthaft eine Beziehung eingehen mit einem solchem Geheimnis? Je länger dieses im Raum steht, desto schwerer wird es zu verbergen sein. Und wenn ich es verberge, dann stellt sich doch die die Partnerin vielleicht mal irgendwann die Frage, was ist da sonst noch, was er mir nicht erzählt hat? Warum macht er das und bin ich die einzige Person in seinem Leben? Warum vertraut er mir nicht? Eines dürfte und sollte jedem klar sein. Irgendwann kommt was raus und was dann?

Ich muss eingestehen, dass ich mich zuerst auch nicht getraut hatte und echt am rumdrucksen war. Mal hier eine kleine Anspielung und mal dort ein kleiner Hinweis. Aber es half nichts. Da es zu Anfang unserer Beziehung war und ich dieses Vertrauen nicht missbrauchen wollte, bin ich damit rausgekommen. Klar bin ich nur ein DWT aber es ist schon recht schwer diesen Fetisch zu gestehen.

Ich bin der Meinung, dass es wohl schon mehr Partnerinnen gibt, die darüber gerne reden würden. Einfach verstehen wollen, warum da sowas passiert. Was der Grund ist. Auch wenn es abgedroschen ist, hab ich mal irgendwann den Vergleich "Frauch tragen auch Hosen und warum Männer nicht einfach mal Röcke" gebracht mit dem Hinweis von mir auf die Art bzw. Vielfalt der Stoffe, die bei Männerkleidung nun nicht gerade so ausgeprägt ist.

OK ich gehe nicht soweit, dass ich da nun mit in die Öffentlichkeit gehen will aber der erste Schritt der "Beichte" demjenigen gegenüber, der einem nahe steht, dürfte in allen Fällen (DWT, TV oder TS) fast gleich schwer sein.
*********1969 
28 Beiträge
Frau
*********1969 28 Beiträge Frau

hallo

tassi meinst das mit dem äussern?

ne meinte allgemein äussern .klar sind immer verschiedene meinungen da und man so es einfach akzeptieren wie andere denken. jeder soll das leben was er/sie mag .

lg sanne
**mo 
4.435 Beiträge
Paar
**mo 4.435 Beiträge Paar

.....aber der erste Schritt der "Beichte" demjenigen gegenüber, der einem nahe steht, dürfte in allen Fällen (DWT, TV oder TS) fast gleich schwer sein...


Da hast Du wohl Recht,aber es ist auch der lohnenste Schritt,den wir machn konnten / können. Aber Grundvoraussetzung ist und bleibt,daß man(n) mit dem Partner reden "kann". Bleibt unser "sich öffnen" wirkungslos,unbeantwortet,entstehen neue Ängste,wie es unser Partner aufgenommen hat und ob es einen gemeinsamen Weg gibt.Das alles sind offene Fragen,auf die wir vor dem Outing genau so unvorbereitet sind,wie unser Partner.Es ist ein Wagnis,welches sich aber mit Blick auf die Zukunft lohnt.

Liebe Grüße,
Gabi
*********1969 
28 Beiträge
Frau
*********1969 28 Beiträge Frau

hallo

ich denke schon das es sehr schwer ist sich zu outen denn es steht ja auch was auf dem spiel .und man weiss es ja echt net wie der partner damit umgeht oder klar kommt.aber wenn es irgendwie hintenrum herraus kommt und so ist es nun mal "die zeit die alles hört und sieht verrät doch alles "
ist man auch sehr verletzt und man fühlt sich zum teil belogen.es geht ein vieles durch den kopf wie was könnte da noch kommen .da fehlt dann erstmal das vertrauen.ich würde sagen erstmal eine anspielung machen durch die blume um zu sehen wie der partner reagiert und dann muss es jeder für sich entscheiden was er macht .aber ehrlichkeit bewert sich am bessen!!!

lg sanne *ggg*
********** 

**********  

Das ist das Risiko bei der ganzen Sache - man kann keine in den Kopf hinein schauen.

Ab einem gewissen Druck gehst du es einfach ein, weils für dich keinen anderen Ausweg gibt.

Ich bin froh, dass sich alles so gut ergeben hat und wir meine Entwicklung gemeisam erleben.

LG - Tassi
*********1969 
28 Beiträge
Frau
*********1969 28 Beiträge Frau

hallo

tassi das glaube ich dir gerne und freut mich sehr für euch.weiss es einfach zu schätzen *ggg*

lg sanne
********** 

**********  

@sanne ... jepp! *ggg*

LG - Tassi
*********1969 
28 Beiträge
Frau
*********1969 28 Beiträge Frau

@Tassi schön so *zwinker*
********** 

**********  

*lach* also irgendwie mutiert das ganze hier zwischen uns zum dialog .... *lol*

LG - Tassi (und nen schönen Abend noch ...)
*********1969 
28 Beiträge
Frau
*********1969 28 Beiträge Frau

hallo

lach...... *zwinker*
********** 

**********  

Ok - wir schreiben hier nun einfach mal so weiter und schauen, wann wir unseren eigenen Thread oder Chatroom haben .... *ggg* - lange kann's ja nicht mehr dauern *zwinker*


... Tassi
**********riend 
864 Beiträge
Transgender
**********riend 864 Beiträge Transgender

lese mit...
Ich lese mit, zumal ich über jede neue Botschaft von Euch informiert werde. Wäre interessant, was Ihr Euch denn noch alles so inhaltlich zu erzählen habt (lach!).
Euch beiden liebe Grüße,
Monika