Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM für Anfänger
17397 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM & BONDAGE BAYERN
1005 Mitglieder
zum Thema
Wo habt ihr eure Doms kennengelernt?62
Huhu bin neu hier :) Und generell neu in dem Bereich.
zum Thema
Schlechte Sub oder schlechter Dom?102
Ich möchte sehr die Meinung und Tipps von mehr erfahrene Subs zu…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Das 1. Date mit dem Dom: Hat es euch Überwindung gekostet?

****los Frau
12 Beiträge
Themenersteller 
Das 1. Date mit dem Dom: Hat es euch Überwindung gekostet?
Hallo ihr Lieben, ich habe vor kurzem erst herausgefunden, dass ich devot bin und auf die harten Sachen stehe. Jetzt habe ich einen Dom kennengelernt, von dem ich weiß, auf was er steht und was er so alles mit mir vor hat. Der Gedanke daran erregt mich sehr. Aber irgendwie habe ich auch ein ungutes Gefühl und Bedenken, mich darauf einzulassen. Ich werde gefesselt sein und er wird mich benutzen. Was ich ja geil finde. Aber er kann mit mir machen, was er will. Was mir auch gefällt, aber ich kann mich im Ernstfall nicht wehren. Er steht auf Gewalt beim sex, kämpfen und sich nehmen, was er will. Ausserdem schlägt er gerne (mit der flachen Hand ins Gesicht). Ich habe schon mit ihm "rum gemacht". Das war richtig heiß.
Sub Mädels, wie war das bei euch? Habt ihr auch Angst gehabt, euch dem Dom auszuliefern? Selbst wenn ich meinen jetzt noch 10 x vor dem fesseln treffen würde, hätte ich wahrscheinlich trotzdem genau so ein ungutes Gefühl...
******iyo Frau
705 Beiträge
Das ungute Gefühl hast du nie ohne Grund. Solche Praktiken brauchen nicht umsonst viel Vertrauen. Mach das erst, wenn du ein gutes Gefühl dabei hast, und Körper, Herz und Hirn nach "mehr" schreien.
Aber so, wie es aktuell ist: lass es.
****yn Frau
13.442 Beiträge
Stimme @******iyo zu.

Ignorier niemals ein schlechtes Bauchgefühl. Es zeigt dir, dass du eine Grenze erreicht hast. Gerade wenn es um Hilflosigkeit geht - wie durch körperliche Restriktion - ist ein ungutes Gefühl ein Warnzeichen, auf das du hören solltest. Mach es nur, wenn du dich gut dabei fühlst.
********mise Frau
281 Beiträge
Hallo liebe TE,

wenn du bereits jetzt schon Angst und Zweifel vor eurem ersten Spiel hast, dann solltest du das unbedingt mit ihm besprechen. Wenn er das versteht, dann wird er auf deine Bedenken eingehen.

Da du dich erst dem Thema annimmst, solltest du mit deinem Spielpartner offen über Wünsche und Bedenken, sogar Grenzen sprechen. Ihr solltet euch beide langsam rantasten und schauen womit du dich wohlfühlst. Je mehr ihr euch kennenlernt, vertraut ihr euch und ihr könnt das Spiel intensivieren.

So war meine Erfahrung. Kennenlernen und gemeinsam Grenzen ausloten und viel reden.

Sollte er das nicht verstehen und nur seinen Willen bei dir durchsetzen wollen, dann beende es.

Eine Dom-Subbeziehung basiert auf Vertrauen, gegenseitigem Respekt und eine offene und ehrliche Kommunikation, meiner Meinung nach.

Ich wünsche dir alles Gute.

Lg Sexyeve
Meine Herren mussten mich nie dazu überreden, mich auszuliefern. Ich hab es gefordert. Dabei hatte ich nie ein ungutes Gefühl. Wir haben einander vertraut und es wurde immer geschaut, dass es mir gut geht. Egal, wie hart es gelaufen ist.

Also...wenn du dich bei dem Gedanken nicht wohl fühlst, dann verzichte lieber (vorerst) und lerne ihm zu vertrauen. Aber wenn du es jetzt schon komplett ausschließt, macht es dann Sinn?
*******Brat Paar
212 Beiträge
Sie schreibt....

Ich kann meinen Vorschreiberinnen nur recht geben .... hör auf Dein Bauchgefühl.
Ich mag ein unterschwelliges Unbehagen - aber nur, wenn und weil ich vertrauen kann.

Zitat von ****ein:
Er steht auf Gewalt beim sex, kämpfen und sich nehmen, was er will. Ausserdem schlägt er gerne (mit der flachen Hand ins Gesicht)

Wenn Du gefesselt bist, kannst Du Dich nicht wehren....
Wenn er drauf steht, was spricht dagegen sich da „während des Kämpfens“ langsam heranzutasten?
Festhalten, länger festhalten, nur eine Hand fixieren .... zum Beispiel.
Und frag Dich, ob Du zu Beginn eurer Beziehung mit Ohrfeigen/Schlägen ins Gesicht klarkommst. Für mich was sehr spezielles, dass ich anfangs nicht haben kann - ist jedoch mein persönliches Empfinden.
*******ssa Frau
5.201 Beiträge
also selbst als erfahrene devote Frau bin ich nie gleich mit jemandem in die Vollen gegangen, sowas hat sich entwickelt, man kennt sich ja anfangs noch gar nicht...
und wenn einer drauf bestünde:
klares NEIN von mir, und ich würde schon arg zweifeln ob er wirklich an mir Interesse hat oder auf die Schnelle seinen Rundumspaß sucht.
**********esign Mann
2.972 Beiträge
Normalerweise würde ich dir raten, die erste Session mit einem neuen Partner immer auf eine Party in einen Club zu verlegen. Dort sind viele Menschen, die im Zweifelsfall eingreifen könnten.
Heute ist das wegen der Schließung der Clubs ein wenig schwierig. Wann wie was geöffnet wird, unterscheidet sich von Bundesland zu Bundesland, und daher kann ich dir da nicht viel zu sagen.

Das nächste ist die Frage, ob du "das schlechte Gefühl" wegen ihm hast, oder weil dir die Situation als solches unheimlich ist. Natürlich sollte man immer auf ein schlechtes Bauchgefühl hören, aber es eben auch genauer betrachten:

Liegt es an ihm, so gibt es in meinen Augen nur 2 Alternativen:
• Trennung
• Session nur in Begleitung eines Menschen, dem du wirklich vertraust

Liegt es an der Situation, so sprich mit ihm und bitte ihn, das ganze langsam angehen zu lassen. Normalerweise sollte er Verständnis haben und dich nicht gleich beim 1. Treffen ins kalte Wasser schmeißen und überfordern.

Soweit meine grundsätzliche Meinung. Nun noch ein Aspekt, der sich speziell auf den EP bezieht:
Normalerweise ist es in einer BDSM-Beziehung so, dass man sich gemeinsam steigert, aneinander wächst und Grenzen erweitert und neue Gebiete innerhalb der Welt des BDSM erkundet. Gefühlt wollt ihr bei der ersten Session "alles auf einmal". Wo soll das hinführen? Wie wäre das noch steigerbar?
Wenn du auf dem Gipfel des Berges angekommen bist, geht es in alle Richtungen bergab, und selbst wenn es ein Plateau ist, wirst du in den nächsten Sessions mehr oder weniger andere Varianten des gleichen Spiels erleben, irgendwann abstumpfen, und es wird dich langweilen. Schon allein deshalb ist es ratsam, sich langsam an die Sache ranzutasten und Schritt für Schritt weiter vorzuwagen. Selbst wenn ich nach der 3. 4. ... n. Session die Grenzen dessen, was ihr euch vorstellen könnt, nnoch nicht erreicht, bleibt immer noch die Spannung, was er "diesmal" mit dir macht, und wie weit es geht.
*********icht Frau
14.527 Beiträge
es steht schon alles da, was ich auch schreiben würde

sich gleich zu anfang derart wehrlos machen zu lassen
birgt ein sehr hohes risiko und kann furchtbar schiefgehen - für Dich!

wie hier im forum schon einige frauen berichtet haben
(da nutzten auch keine no-go-listen)

eins würde ich als sub immer bedenken - auch wenn Du die verantwortung abgibst:

Du bist die erste und letzte instanz für Deinen körper
Du bist dafür verantwortlich, dass ihm (Deinem körper) nichts passiert

deshalb halte ich es für extrem leicht-sinnig
ja fast schon unverantwortlich
jemandem vertrauen zu WOLLEN,
dem Du noch gar nicht vertrauen kannst!

im übrigen empfehle ich Dir die gruppe: subs unter sich
(falls Du da noch nicht eingetreten bist)
*******987 Frau
8.394 Beiträge
Die Frage ist: Was müsstest du überwinden, TE?
Wenn es nur Lampenfieber ist, dann hilft es, wenn man allen Mut zusammen nimmt und sich traut, weil dann ist es meistens in der Situation weg.
Wenn es aber richtig Angst ist, dann sollte man das Treffen absagen und erstmal klären, was beim ersten Treffen geht und was nicht und so weiter und sich erst dann treffen, wenn man sich gut und sicher fühlt.

Lampenfieber hatte ich vor jedem ersten Treffen, aber ich habe das auch bevor ich Achterbahn fahre, auf einer Bühne stehen musste, bevor ich zu einer Feier gehe etc. Deshalb kenne ich das Gefühl schon und weiß, dass ich da einfach durch muss und es dann, wenn ich da bin, meistens schön wird oder zumindest nicht so schlimm wie befürchtet.
Echte Angst vor einem ersten Treffen mit einem Dom hatte ich bisher sehr selten. Wenn es so war, habe ich mich nicht getroffen.

Es kann schwierig sein, die beiden Gefühle auseinander zu halten. Spüre in dich hinein. Du kennst dich am besten.
****los Frau
12 Beiträge
Themenersteller 
Hallo ihr Lieben, es ist echt toll, wie viel Zeit ihr euch nehmt, um zu antworten.
Ich habe keine Angst vor dem Dom persönlich und auch nicht vor den Dingen, die wir machen. Das haben wir auch besprochen.
Ich wurde von meinem Vater eher mißtrauisch erzogen und das steckt in mir. Deswegen habe ich eher Angst davor, dass er gewollt oder ungewollt, weil er vielleicht in eine Art Rausch kommt, weiter geht als abgesprochen oder dass er vielleicht ein richtig böser Mensch ist. Ich meine, Mörder erkennt man nicht unter uns. Jedenfalls die meisten nicht. Dom ist total nett und mir sehr sympathisch, ich mag ihn. Aber deswegen kann er trotzdem gefährlich sein. Und mir geht es hier eben darum, ob ihr auch so extreme Gedanken hattet und wie ihr dann damit umgegangen seid.
Ich hab ja schon Erfahrungen mit einem anderen dominanten Mann gemacht,, drum weiß ich ja, was mir gefällt. Und ich möchte irgendwie den zwischen weg finden, zwischen Vorsicht und absoluter Lust. Ich will das, was wir besprochen haben mit ihm erleben. Aber mich sicher fühlen dabei
*******Brat Paar
212 Beiträge
Zitat von ****ein:
Ich will das, was wir besprochen haben mit ihm erleben. Aber mich sicher fühlen dabei

Dann kann ich aus meiner Sicht nur raten, die Sache langsam und gemächlich anzugehen. Höher, schneller, weiter, kann schnell zur Überforderung führen, oder Du kannst Dich nicht hingeben, weil im Kopf immer wieder das Misstrauen anklopft.

Vertrauen wächst ... wenn Du Dir keine negativen Gedanken mehr machst, nur noch fühlst, dann wird das der richtige Zeitpunkt sein.
Ampelcode uns Safeword vereinbaren.

Wird es dir Zuviel musst du jederzeit abbrechen können.
Kein Knebel im Mund bis du dir sicher genug bist mit der Zeit.
****yn Frau
13.442 Beiträge
Zitat von ****ein:
Dom ist total nett und mir sehr sympathisch, ich mag ihn. Aber deswegen kann er trotzdem gefährlich sein. Und mir geht es hier eben darum, ob ihr auch so extreme Gedanken hattet und wie ihr dann damit umgegangen seid.

Nein, solche Gedanken hatte ich nicht. Mir ist aber auch keiner meiner bisherigen Spielpartner mit der Tür "Ich will dich schlagen, bekämpfen und ohrfeigen" ins Haus gefallen. Um ehrlich zu sein hat mir keiner meiner bisherigen Spielpartner in der Kennenlernphase groß gesagt, was er unter Umständen mit mir vorhat. Man hat über Vorlieben gesprochen, über Abneigungen, aber ich musste mich zumindest anfangs nie auf irgendwas "Krasses" einstellen, weil das keiner vorangekündigt hat.

Es hat immer angefangen mit rein sexueller Intimität und D/s, die ganzen harten Sachen oder Grenzspiele kamen später.

Klar wurden auch ziemlich harte Fantasien ausgetauscht und teilweise dann auch ausgelebt, aber nicht zu Anfang. Angefangen wurde immer mit Dominanz auf sexueller Ebene, die einen sehr motivierenden Touch hatte und wo es eher darum ging, mich zu Dingen und Handlungen zu bringen, oder sie zuzulassen. Das war eher ruhig und besonnen.

Ob ich mich beim ersten Date fesseln lasse, würde vom Einzelfall abhängen. Ich würde nicht grundsätzlich Nein sagen, tendenziell aber schon. Vor allem, wenn ich befürchte, dabei gleichzeitig sehr hart bearbeitet zu werden und das einfach noch nicht packen zu können.

Aber wie gesagt, mir hat da keiner gleich zu Anfang Angst damit gemacht, was er alles Krasses mit mir treiben wird.
*********icht Frau
14.527 Beiträge
Tu es doch einfach - wenn Du Dir sicher bist

auch mit den folgen eines vertrauens-missbrauchs leben zu können!

wir können auch alle nicht hellsehen...

"lieb und nett" - naja das ist wohl jede/r - VORHER
(ausser meiner - der war von anfang an Dom - und nicht lieb und nett)
danach würde ich echt nicht gehen...
********chen Frau
3.301 Beiträge
Zitat von ****ein:
Das 1. Date mit dem Dom: Hat es euch Überwindung gekostet?
Hallo ihr Lieben, ich habe vor kurzem erst herausgefunden, dass ich devot bin und auf die harten Sachen stehe. Jetzt habe ich einen Dom kennengelernt, von dem ich weiß, auf was er steht und was er so alles mit mir vor hat. Der Gedanke daran erregt mich sehr. Aber irgendwie habe ich auch ein ungutes Gefühl und Bedenken, mich darauf einzulassen. Ich werde gefesselt sein und er wird mich benutzen. Was ich ja geil finde. Aber er kann mit mir machen, was er will. Was mir auch gefällt, aber ich kann mich im Ernstfall nicht wehren. Er steht auf Gewalt beim sex, kämpfen und sich nehmen, was er will. Ausserdem schlägt er gerne (mit der flachen Hand ins Gesicht). Ich habe schon mit ihm "rum gemacht". Das war richtig heiß.
Sub Mädels, wie war das bei euch? Habt ihr auch Angst gehabt, euch dem Dom auszuliefern? Selbst wenn ich meinen jetzt noch 10 x vor dem fesseln treffen würde, hätte ich wahrscheinlich trotzdem genau so ein ungutes Gefühl...

Du hast erst kürzlich entdeckt, dass du devot und maso bist. Jetzt willst du mit aller Macht alles und sofort erleben? Kann ich nur von abraten. Wie Chaingangdesign schon schrieb: man fängt beim Bergsteigen nicht am Gipfel an.

Ich würde mich NIE beim ersten (und vermutlich auch beim 2. und 3.) Mal nicht fesseln lassen. Wenn er kein Dummdom ist, wird er das auch verstehen.

Wenn du allerdings befürchtest, dass er zu brutal ist, würde ich evtl. warten, bis ihr wieder in einen Club gehen könnt, wo dann auch Gleichgesinnte um Euch rum sind, die notfalls eingreifen könnten.
*******na19 Frau
1.144 Beiträge
@****ein
Ich würde Dir sehr empfehlen dem Rat von @*******ell zu folgen und der Gruppe
SUBS UNTER SICH unbedingt beizutreten.
Da werden regelmäßig solche Themen, Bedenken, Ängste, Zweifel besprochen und angesprochen.
Diese Gruppe ist geschlossen.
Auch die Erfahrungen von anderem Subs kannst du dazu lesen!
*******ssa Frau
5.201 Beiträge
Nein, solche Gedanken hatte ich nicht. Mir ist aber auch keiner meiner bisherigen Spielpartner mit der Tür "Ich will dich schlagen, bekämpfen und ohrfeigen" ins Haus gefallen. Um ehrlich zu sein hat mir keiner meiner bisherigen Spielpartner in der Kennenlernphase groß gesagt, was er unter Umständen mit mir vorhat. Man hat über Vorlieben gesprochen, über Abneigungen, aber ich musste mich zumindest anfangs nie auf irgendwas "Krasses" einstellen, weil das keiner vorangekündigt hat.

Danke für diesen Beitrag, @****yn

Mein Spielpartner hat beim ersten Treffen - das war zum Kennenlernen in einem Café - gesagt:
"ich will, dass du parierst.", als Zusammenfassung was er mit mir vorhat WENN ich mich auf ihn einlasse, nachdem wir explizieter über seine und meine Neigungen sprachen.

Dann folgte ein zweites Date wo wir essengegangen sind weil ich noch unsicher war.
(ich schreibe dies fettgedruckt, weil wenn er da keine Rücksicht auf meine "Ängste" genommen und stattdessen gesagt hätte "nun stell dich nicht so an" oder "Rumgezicke mag ich nicht", wäre ich weg gewesen!)

Das dritte Date war dann ein Clubbesuch, wo wir die erste Session hatten.
Heftiger, intensiver, wurde es mir der Zeit, aber die ersten Sessions waren zum eingewöhnen, quasi.
****an Mann
1.807 Beiträge
Deinem Post ist zu entnehmen, dass Du Deinen Dom erst seit kurzem kennst. Sofern Du nicht 100% sicher bist, dass er seriös und über jeden Zweifel erhaben ist, wäre ich vorsichtig und würde nicht gleich in die Vollen gehen. Das kann sonst übel enden ...
Überwindung hat es mich nicht gekostet weil ich ziemlich genau wusste was ich wollte und es auch den Anschein hatte, bei ihm zu bekommen was ich möchte.
Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich noch nie schlechte Erfahrungen gemacht habe und somit schnell auch Vertrauen aufbauen kann.

In deinem Fall würde ich von einer Fixierung bei der erster Session abraten. Lass erstmal genügend Vertrauen und Sicherheitsgefühl entstehen und wie @*******rau schon sagte: sichere dich entsprechend ab!

Ein guter Dom nimmt deine Bedenken ernst und drängt dich nicht.
Lieber einen Schritt kürzer getreten als zuviel gewollt denn wenn in den Anfängen schon etwas "schief" geht wird es künftig viel schwerer!

Sklavin S
*******987 Frau
8.394 Beiträge
Ich glaube, ich war noch nie bei einer ersten Session gefesselt. Es ging teilweise trotzdem hart zur Sache, weil ich das wollte, aber aufs Fesseln haben die Doms immer von alleine verzichtet.
Sag deinem Date vielleicht, dass du nicht gefesselt werden möchtest beim ersten Treffen. Zum einen gibt es dir Sicherheit zurück und zum anderen kannst du an seiner Antwort darauf schon erkennen, wie er so drauf ist im Bezug auf Grenzen und so weiter. Optimal wäre, wenn er direkt zustimmt.
Wenn er nicht zustimmt oder nachfragt warum oder bettelt oder sagt, dass das aber dazu gehört oder so, dann würde ich auf ein Treffen verzichten, denn du stellst eine berechtigte Forderung und darauf sollte er sich ohne Probleme einlassen können.
Wenn er zugestimmt hat und beim Treffen doch mit Fesseln ankommt, wäre es das beste, direkt aufzuhören, bevor er sie benutzen kann. Aufstehen, anziehen und weg. Denn dann weißt du, dass er sich nicht an Absprachen hält und das ist dann nicht so gut. Aber wenn man mittendrin ist, kann man das eventuell nicht so einfach, rein vom mentalen her. Dann zumindest sagen, dass das gegen die Absprache ist, sich wehren wenn möglich und so weiter.
Ich wünsche dir, dass du einen guten gefunden hast und es dir viel Spaß machen wird.
**********esign Mann
2.972 Beiträge
Zitat von *******987:
Ich glaube, ich war noch nie bei einer ersten Session gefesselt. Es ging teilweise trotzdem hart zur Sache, weil ich das wollte, aber aufs Fesseln haben die Doms immer von alleine verzichtet.

Bei mir war es genau umgekeht, aber ich habe auch die meisten Bunnys und Spielpartnerinnen auf Tüdeltreffs kennen gelernt. D.h. da haben wir praktisch nur gefesselt, aber sonst nicht viel getan ...
*******987 Frau
8.394 Beiträge
@**********esign das ist dann natürlich was anderes. Wenn man sich in dem Kontext kennenlernt oder sich extra dafür verabredet, dann geht man da ja auch mit einem ganz anderen Gefühl hin.
****di Frau
308 Beiträge
Zitat von ****ein:
Das 1. Date mit dem Dom: Hat es euch Überwindung gekostet?
Was ich ja geil finde. Aber er kann mit mir machen, was er will. Was mir auch gefällt, aber ich kann mich im Ernstfall nicht wehren. Er steht auf Gewalt beim sex, kämpfen und sich nehmen, was er will. so ein ungutes Gefühl...



Nun, ich denke, ihr solltet noch mehr (!) vorher reden und deine/ eure Erwartungen und Grenzen jeweils konkretisieren?!!!

Und zwar so lange, bis du dir sicher sein kannst:. Ja! Ich kann meinen Dom habt und gar vertrauen! oder eben: Nein! Ich habe Bedenken!
*******r_73 Mann
3.998 Beiträge
Beim ersten mal kostet es doch immer Überwindung. Darum tus oder lass es.
Zögern bringt nichts.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.