Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Aufgaben & Strafen
1004 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM NRW
3554 Mitglieder
zum Thema
Anweisungen/Aufgaben vor dem 1. Treffen?131
Dieses Thema wurde auf unserem letzten Stammi heiß diskutiert.
zum Thema
Wo treffe ich meinen Dom zum ersten Mal?32
Mein Dom und ich kennen uns seit ungefähr 4 Jahren und haben entfernt…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Kleine Aufgaben für erstes Treffen

*******987 Frau
8.507 Beiträge
Fesselnd, das klingt so cool mit dem "sich mit verbundenen Augen einfach ins Auto setzen." Ein bisschen riskant, aber sehr cool. Natürlich nicht für jeden geeignet.
*****lnd Mann
27.796 Beiträge
Ja aber,
das ist es, was den Unterschied macht. Wenn ich "vanilla" date, erwarte ich nicht das, was mir für D/s vorschwebt. Und im D/s sehe ich es als Test, ob überhaupt mehr daraus werden kann. Sagt mir jemand, ich sei hirnverbrannt, dergleichen zu erwarten, kann ich die Sache abhaken- und tue es gerne.
******ark Frau
2.132 Beiträge
Und wenn sie einfach sagt, dass es ihr noch zu früh ist, und sie erstmal jemanden kennenlernen muss, ehe sie Aufgaben annimmt, fesselnd?
**********urple Paar
7.617 Beiträge
Jede vernünftige Sub ...
... wird doch hoffentlich erstmal den "Dom" testen bevor sie einen solchen Vertrauensvorschuss gibt *zwinker* .
**********urple Paar
7.617 Beiträge
... und die unvernünftigen "Subs" ...
... überlasse ich gerne allen Anderen. Meine sollte schon erwachsen, nicht für jeden zu haben und vernünftig sein!


LG BoP (m)
*******987 Frau
8.507 Beiträge
Also ich finde es nicht so toll, als unvernünftig und nicht erwachsen und "für jeden zu haben" bezeichnet zu werden, nur weil ich persönlich mich nur dann mit jemandem treffe, wenn ich vorher schon sicher genug bin dass derjenige zu meinen Bedürfnissen passen würde, sodass ich mich schon bei einem ersten Treffen auf kleine Aufgaben einlassen würde. Es ist halt eine unterschiedliche Herangehensweise, die sicher nicht für jeden geeignet ist und auch nicht ohne Risiken. Vielleicht würde ich anders an Treffen herangehen, wenn ich eine Beziehung suchen würde oder gewisse andere Faktoren anders wären. Aber wie gesagt, deshalb gleich so negativ abgestempelt zu werden, finde ich doof.
*****lnd Mann
27.796 Beiträge
Den Fall
Und wenn sie einfach sagt, dass es ihr noch zu früh ist, und sie erstmal jemanden kennenlernen muss, ehe sie Aufgaben annimmt, fesselnd?

kenne ich nicht. Wer sich an mich wandte, denn ich ging nie auf Subs zu, wusste genau, was sie von mir erwarteten. Hypothetisch käme es darauf an, wie sie mir ihr Zögern begründet, wenn ich zugleich brennendes Interesse hätte (Konjunktiv!).

.. wird doch hoffentlich erstmal den "Dom" testen bevor sie einen solchen Vertrauensvorschuss gibt

Wenn sie nicht vertrauen kann, hat sich die Sache grundsätzlich erledigt. Und gerade erwachsen denkende Subs können vertrauen. Wen kennt ihr so?
*********kend Paar
13.142 Beiträge
Was heißt denn erwachsen denken?

G/w
****yn Frau
13.442 Beiträge
Ich halte es auch nicht per se für unvernünftig. Mir persönlich würde es widerstreben, wenn man bereits im Vorfeld, noch vor dem ersten Treffen, von mir fordert (da werd ich einfach widerspenstig, weil ich mich nicht im BDSM-Kontext mit jemandem treffe, sondern immer erstmal nur als Mensch), aber ich denke, niemand, der noch alle Tassen im Schrank hat, wird sich noch vor einem wie auch immer gestalteten Kennenlernen auf irgendetwas Heftiges einlassen. Irgendeine kleine, harmlose Aufgabe ist ja an sich nicht wild.
Und wenn man demjenigen dann gegenübersteht und merkt "Oh, das passt doch nicht", muss man sich auf gar nichts einlassen.

Ich könnte das einfach nicht, weil ich nicht automatisch "devot" sein kann, nur weil irgendjemand dominant ist und man sich zufälligerweise gut versteht. Ich kann nicht einfach mit irgendjemandem "spielen", als wäre das ein Rollenspiel. Ich treffe mich nicht mit jemandem, um zu gucken, ob das BDSM passen könnte. Das wäre etwas, das ich erst beim Treffen feststelle - nämlich dann, wenn mich die Dominanz des Menschen anspricht und wir zufällig dasselbe wollen.
*********kend Paar
13.142 Beiträge
Eine harmlose leicht zu handlende Aufgabe wäre für mich z.b. den Platz im Restaurant zu reservieren. Und von mir aus im Rock zu erscheinen. Alles was in Richtung slipless oder ähnlichem gewünscht wird wäre mir persönlich zu viel.

Ich will als Persönlichkeit wahrgenommen werden. Das Spiel ist erstmal Nebensache. Ich muss nicht für jeden dominanten Mann Männchenmachen.

G/w
**********urple Paar
7.617 Beiträge
Wenn du dir vorher ...
... ganz sicher bist liebe Talpa_1987 , dann spricht doch nichts dagegen, dann ist da doch auch keine Unvernunft dabei *zwinker* .

In diesem fall gibst du den vertrauensvorschuss ja bewusst und freiwillig und er wird nicht einseitig gefordert wie das manche männliche wesen so voraussetzen, weil es sich sonst so oder so erledigt hat.

Aber woher nimmst du diese sicherheit konkret, wenn du den menschen so überhaupt nicht kennst und keinen realen Bezugspunkt hast?
Das würde mich wirklich interessieren woran du diese Vertrauenswürdigkeit festmachst. Selbst ich als dominanter Mann tu mir sehr schwer mit Online-Vertrauen gegenüber Subs *gruebel*.

LG BoP (m)
*****lnd Mann
27.796 Beiträge
Auch
wenn die Genannte mit mir nur drei Tage und Nächte im Messenger schrieb, waren doch bis zum Treffen alle Dinge ausgelotet, auf die es ankam, war mir klar, dass sie selbstverständlich da sein und ihre Aufgabe erfüllen würde, ihr, dass ich da sein würde und wir immer noch die Möglichkeit haben würden uns vor Ort (Hockenheim-Ring-Rasthaus-Parkplatz) wieder zu trennen. Und genau dieses Vertrauenkönnen rechnete ich ihr extrem hoch an.

Es wird eben nicht jede dafür geschaffen sein. Und ganz sicher muss zwischen den Beteiligten mehr sein als Kennenlernenwollen. Es muss ein unbedingt dabei sein.
*******elle Frau
33.598 Beiträge
Bei mir hat das ein Mann versucht, ohne es vorher mit mir abzusprechen, das Date fand nicht statt.
Denn ich bin gar nicht devot, und fand das eher befremdlich.

Wenn die Dame aber doch darauf steht,ihr euch schon sympathisch seid, versuche etwas leichtes. Ohne Slip?
Mein erstes 'Mal' mit meinem Meister war wundervoll aufregend und sehr anstrengend. Er hat mich in den hintersten Winkel von Prag in ein Café beordert.
Ich durfte kein Taxi nehmen. Nur Tram und zu Fuß.
Dafür hatte ich 40 Minuten Zeit, ab dem Zeitpunkt als wir noch entspannt chatteten. Ohne Vorankündigung. Katzenwäsche und los.
Der Countdown war unerbittlich. Er auch 😈
Heute kenne ich mich bestens in Prag aus😉
*********mAll Mann
294 Beiträge
BDSM-bezogene Aufgaben würde ich für das erste Treffen nicht geben. Auf der anderen Seite fordere ich oft kleinere Dinge. "Bring Gummibärchen mit." oder sonst irgendwelche Kleinigkeiten, die vielleicht am Anfang absurd erscheinen.

Damit kann ich zum einen testen, ob die Dame der Wahl bereit ist zu investieren und ob sie Humor hat, zum anderen kann ich auf das Element im Laufe des Dates zurückkommen.
Sei es, dass man die Gummibärchen gemeinsam verzehrt, oder sie in einen unerwarteten Kontext gesetzt werden. Gummibärchen sind natürlich ein sehr einfaches Beispiel, aber man kann viel Spaß haben und auch durchaus viel Kopfkino erzeugen, wenn man sich ein paar Gedanken macht.
*********ellte Frau
8.325 Beiträge
Selbst als dominante Frau gibt es für mich keine Aufgaben bei oder vor einem ersten Date, auch nicht wenn die Männer das wollen.
Das erste Treffen findet auf Augenhöhe statt und in einem öffentlichen Rahmen. Die Entscheidung sich aufeinander einzulassen muss für mich in einem selbst bestimmten Rahmen und gleichberechtigt beschlossen werden.
Wer will schon einen Sklaven den ich nicht mehr in den Dreck treten kann weil er es vorher schon freiwillig tut.
*****lnd Mann
27.796 Beiträge
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne
dann eben der Gummibärchenzauber, ......

Die üblichen Aufgaben wie ohne Slip, nackt unterm Mantel, kämen für mich allerdings auch nicht in Frage. D/s lebt sehr stark aus Fantasien, Einfällen, Fähigkeit zur Umsetzung, Vertrauensbildung. Daher meine ich, dass alles Angeratene nur zur Blöße des angehenden Doms führen kann, dass es ihm obliegt, sich etwas auszudenken auf Grund der stattgefundenen Kommunikation. Man muss authentisch bleiben, glaubhaft, durchaus auch sagen können, dass man Aufgaben überlegt hat, aber nicht sicher war, ob die zu Beginn das Richtige seien.
*********ricks Frau
912 Beiträge
Lieber TE

also irgendwie erinnert mich das an einen Erstanschrieb, den ich auf einer anderen Plattform bekam:
"Du suchst jemanden, der dich führt?!
Erzähl mir, wie du mir gefallen möchtest!"

Klingt komisch? Ja, ist auch komisch, leider unfreiwillig komisch.
Lerne sie normal kennen frei von allem schnickschnack und schaut, wo die Reise hingeht
*****cci Frau
379 Beiträge
Aufgaben
Der TE hat nicht gefragt, wie ihr seine Idee findet ,-)

Ich bin sehr intuitiv und würde eher etwas wählen, was schon Thema zwischen euch war. Oder sie muss den Ort eures Treffens anhand von Hinweisen finden. Ein spezielles Kleidungsstücke tragen. Ein Geheimnis oder eine Fantasie aufschreiben.

Im übrigen finde ich das überhaupt nicht schlimm... ganz im Gegenteil kenne ich es bei Männern zumindest häufig so, dass sie sehr gerne Aufgaben erfüllen noch bevor man sich persönlich getroffen hat. Aber vermutlich liegen zwischen Männlein und Weiblein wieder grosse Unterschiede!
****76 Frau
67 Beiträge
Genau!
MizNicci...seh ich ganz genauso wie du!! Ich finde es auch null schlimm...hängt eben davon ab, wie intensiv schon der vorherige Kontakt war! Ich hätte es aufregend gefunden!:-)
Nich vor dem 1.Mal
ich sehe es wie Unausgefuellte.
Im Vorfeld würde ich keine Aufgaben stellen. Das 1. Treffen sollte im öffentlichen Raum und auf Augenhöhe stattfinden. Erst wann man sich persönlich begenet ist kann mann wissen ob es passt.
Du kannst Dir im Vorfeld eine kleine Aufgabe überlegen, die ausgeführt werden kann, wenn es gut pass/läuft.
*****cci Frau
379 Beiträge
Etwas mehr Sinn für Spass und Lockerheit
wäre echt mega 😍

Weil der TE seine Ideen zu überzogen fand, wandte er sich an die Gemeinde. Ergo sucht er eine Kleinigkeit und kein slipless oder oder oder

Wenn ich manche Antwort lese, komme ich mir vor, als wäre ich in einem frommen Forum 😂
*******987 Frau
8.507 Beiträge
BoP, das würde jetzt den Faden kapern und zu sehr weg von der Fragestellung des TEs führen. Bisher hat mein System für mich zumindest gut funktioniert.

Zum Thema:
Vielleicht fragst Du ja auch einfach dein Date vorher, was sie von solchen Aufgaben hält. Wenn sie sagt, sie mag das, dann kannst du immer noch weiter überlegen.
Also,
ich habe vor etwa 2 1/2 Monaten einen dominanten Mann im Chat kennengelernt. Wir haben sehr viel miteinander geschrieben und durch seine Ehrlichkeit und Offenheit habe ich auch schnell Vertrauen zu ihm gefasst. Seine Aufgaben fürs erste Date hat er als Wünsche formuliert und immer wieder meinen Gos und NoGos angepasst. Es hat uns beiden sehr viel Spass gemacht von einem "niemals" zu einem "ja, vielleicht" zu kommen.
Letztlich habe ich alle seine Wünsche erfüllt und das sehr gerne. Er im Gegenzug meine ( auch die nicht ausgesprochenen ) auch. Es war ein irrsinniges und mega tolles erstes Date.
********chaf Mann
7.532 Beiträge
JOY-Angels 
Also vergiss den ganzen Kram mit Aufgaben und Manipulation ala " hol mir mal nen Kaffee bitte" und sei Du.

Das geht als Kritik dann wohl an mich. *zwinker*

Wozu ich schlicht nur antworten mag, dass dies erst dann geschieht, wenn die Chemie bereits stimmt! Überlesen? *g*

Wenn es eh schon prickelt, warum dann nicht so einen Testballon starten? Es ist schließlich kein Drama, wenn Frau/Sub (oder eben auch Mann/Sub) darauf nicht einsteigt. Idealerweise erklärt Sub, dass er/sie jetzt eben noch kein/e Sub ist und doch lieber erst dann Befehle dieser Art befolgen mag, wenn es klar ist, dass er/sie als Dom/Top auch anerkannt worden ist.

Geht Top dann souverän damit um, ist das ein weiteres gutes Zeichen. *g*
Ist er/sie aber stattdessen maulig, ist diese Person als Top/Dom dann, schätze ich mal *floet*, eher ausgeschieden. Genau in diesem Moment. *zwinker*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.