Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Polyamory
4134 Mitglieder
zur Gruppe
Liebe auf Augenhöhe
1182 Mitglieder
zum Thema
Let's talk about Sex! Es kommt (nicht) auf die Größe an.449
In unserer neuen Video-Reihe "Let's talk about Sex!
zum Thema
Was hat Sex mit Liebe zu tun?449
In der Video-Reihe "Let's talk about Sex" haben wir unsere Talkrunde…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Let's talk about Sex: Ware oder wahre Liebe?

*********chote Frau
905 Beiträge
Themenersteller 
Let's talk about Sex: Ware oder wahre Liebe?
Liebe Freunde der schönsten Nebensache der Welt,

im Rahmen unserer "Let's talk about Sex"-Videoreihe haben wir Frauen und Männer gefragt, was sie davon halten würden, wenn ihre jeweiligen Partner während der Beziehung die Dienste einer Prostituierten in Anspruch nehmen.

Ihre Reaktionen fielen unterschiedlich aus. Dabei sprachen einige von Betrug, andere von Bereicherung. http://www.joyclub.de/seitensprung/let_s_talk_about_sex_prostitution.html

Wir geben die Frage an euch weiter: Wie urteilt ihr über Bordellbesuche innerhalb der Beziehung? Handelt es sich um Betrug oder nicht?
*******t_69 Mann
456 Beiträge
Wäre es nicht entscheidender erst einmal rauszukriegen, was er oder sie durch den bezahlten Sex bekommen hat was er oder sie in der Beziehung nicht bekommt?

Wenn sie nun einfach mal 'n Callboy mit 'nem größeren Schwanz haben wollte oder er sich einfach mal fallen lassen und seine devote Ader vollends ausleben wollte, ohne das Frau quasi dennoch will das er die Führung dabei übernimmt und vorgibt was sie nun mit ihm machen soll weil sie da eigentlich gar keinen Bock drauf hat, sind es in meinen Augen rein sexuelle Dinge die da zu kurz kommen (im Falle des größeren Schwanzes sogar wortwörtlich...) - und dann fände ICH es zumindest weniger schlimm als eine Affaire. Vor allem ist hier dann auch wichtig zu sehen: War das nun wirklich MAL oder ist das eine Sehnsucht die regelmäßig befriedigt werden will? Wieso die Heimlichkeit? Fehlendes Vertrauen in Kombination mit fehlender Kommunikation innerhalb der Beziehung?

Ich will das zwar nicht pauschalisieren - aber bei einer Affaire würde ich eher vermuten das es auch darum geht, sich wieder einmal begehrt zu fühlen o.ä. - nicht einfach nur um MAL eine bestimmte Form von Sex ausleben zu können.

Callboy / Callgirl bieten Dienstleistung gegen Geld an. Und auch wenn einem das Gefühl vermittelt wird, etwas besonderes zu sein (gehört ja irgendwie zu gutem Service mit dazu find ich...) - aber wie gesagt: Leistung gegen Geld. Nicht mehr und nicht weniger. Fände ich jetzt weniger schlimm als wenn meine Freundin sich tatsächlich mit wem anderes trifft um zu flirten, zu fummeln und dann Sex zu haben. Da entsteht dann eine Bindung die mich eher verletzen würde.

Man könnte jetzt natürlich noch die ebenfalls reinen Sex-Treffen via Onlinedating etc. mit reinnehmen wo es wirklich nur um treffen, vögeln, gehen geht, aber komplett so ist das denke ich doch eher nicht der Standard.
betrug oder nicht? also wieder das thema "fremdgehen"..*gruebel*

wenn wir über betrug reden,müßte wohl dei betreffenden personen für sich erstmal deffinieren was den betrug in ihren augen sein soll,damit beide von der gleichen sache reden...

die einen z.b. fühlen sich "betrogen" weil sie nicht mehr den status des einzigen sexpartners haben, andere fühlen sich betrogen um ihr sexleben welches vom anderen partner nicht erfüllt wird. beides sind zwei verschiedene sachen die aber von ein und denselben begriff"betrug" bezeichnet werden.wer betrügt also womit wen?


wer sich betroffen fühlt und auf den schlips getreten,sein ego angekratzt ist dadurch und gleich von trennung und scheidung brüllt oder wie im video behauptet wird,dann "dann schneide ich ihm sein gebammel ab" kommt nie zu der selbstreflektierenden frage:wieso und warum geht er /sie eigendlich fremd? muß ja nen grund geben. in der regel flitzen die leute nicht einfachso zu eienr prostituerten.

und? mit welchem recht und welcher begründung möchte eine dame dem mann sein gebammel abschneiden? ist es IHR eigentum? wie krass ist so ein denken?*oh* . wenn ich so jemanden an der seite hätte ,wäre es die seite gewesen..das sit ein grund sich zu trennen für mich, da werde ich "betrogen" um meiner eigenständigkeit , meinen freien willen den ein anderer für sich nutzen will und sich zurecht biegen möchte. schon das gezeter wenn man mal einer anderen frau/mann hinterherschaut. nein danke
**********lster Mann
1.686 Beiträge
Wie urteilt ihr über Bordellbesuche innerhalb der Beziehung?
Handelt es sich um Betrug oder nicht?

Das hängt von den getroffenen Absprachen zwischen den Partnern ab.
Falls es dazu keine Absprachen gibt, wäre es doch quasi wie Fremdgehen,
egal ob für den Sex gezahlt würde oder nicht.

Welches Argument sollte denn dahinter stecken,
dass es sich nicht um Fremdgehen handelt?
Also mir persönlich fällt gerade kein plausible Antwort ein,
bei der sich keine halbwegs intelligente Frau nicht dezent verarscht fühlt ...
"Schatz, es war nur eine Prostituierte! Ich liebe dich doch... " *lol*


Liebe Grüße,
Ri_Al(exander)
Für mich (die Frau) wär es sehr schlimm, wenn mein Partner zu einer Prostituierten gehen würde. Warum?

Wir müssen uns ja nichts vormachen: Prostituierte haben am Tag xx-Männer, mit denen sie was am Laufen haben um damit Geld zu verdienen. Weitere Gründe für meine subjektive Meinung:

1. Sie haben selber meist keinen Spaß dabei (das muss man ja auch mal Bedenken) und "ertragen" die Situation/das Geschehen einfach nur & der Mann - in meinen Augen dann ein triebgesteuerter Egoist - hat seinen Spaß daran ohne Rücksicht auf die Frau.
2. Finde ich das widerlich, weil sich nun mal auch verschiedene Krankheiten übers Küssen usw. übertragen. Das eine Prostituierte dann möglicherweise mehr Krankheiten haben kann als eine "normale" Geliebte ist nicht abzustreiten.
3. Der Geldaspekt, den ich auch nicht außen vor lassen kann/will. Dieser Prostituierten wird dann vllt das ganze Geld in den Rachen geworfen (gerade wenn der Mann vllt mehrmals im Monat diese Frau aufsucht) und man selber hat dann vllt nicht genug Geld um sich was zu gönnen und wundert sich, wo das ganze Geld hin ist. Und nein, ich möchte nicht, dass mein mitverdientes Geld für sowas ausgegeben wird.

Ich finde auch das Argument Quatsch, dass das Ehen aufrecht erhält. Wo hält denn sowas die Ehe aufrecht? Es wird betrogen, die Gesundheit aufs Spiel gesetzt, das Geld zum Fenster hinaus geschmissen und Sachen verheimlicht. Alles Sachen, die eine Beziehung kaputt machen und ich glaube, auch seelische Spuren beim Mann hinterlassen, weil er immer alles vertuschen muss. Außerdem: Sehr viele Männer besuchen ein Bordell ohne jemals mit der Frau über bestimmte Neigungen/Vorlieben geredet zu haben. Sie denken (!!!), dass die Frau vllt nicht auf z. B. SM/BDSM steht, aber an sich wissen sie es nicht mal. Vllt hat ja die Frau dieselben Neigungen und verheimlicht es selber auch bloß.

Für mich ist und bleibt es ein größerer Betrug, wenn mein Partner zu einer Prostituierten gehen würde, vor allem wegen dem fehlenden Vertrauen (offen zuzugeben, was man vllt für Neigungen/Vorlieben hat), dem Geld und der Gesundheitsgefährdung.

Aber eins möchte ich noch hinzufügen: Für mich wäre es auch schlimm, wenn mein Partner mir irgendein sexuelles Abenteuer mit einer "normalen" Frau verheimlichen würde. Ich finde es wichtig und richtig, dass man über alles reden kann, sich nichts verheimlicht und auch offen Dinge ansprechen kann. Und genau dann wäre es auch bei mir/uns Betrug: wenn man Sex mit jmd anderen verheimlicht.
Profilbild
******Gas Mann
507 Beiträge
Was ist das denn für eine Ausgangsfrage???

Eine Frau oder ein Mann, der von seinen Grundprinzipien sagt: "Fremdgehen" ist ein No-Go wird wohl kaum einen Unterschied machen, ob der Partner jetzt mit einer Nutte, einer Unbezahlten oder mit einem Eichhörnchen rumvögelt. Sollte es dennoch da zu einer unterschiedlichen Betrachtungsweise kommen, wären eher die Prinzipien zu hinterfragen...

By the way... ich bin immer noch der Überzeugung, dass in einer kommunikativen Beziehung, bei der beide Partner ohne Angst vor moralischer Verurteilung seitens des anderen miteinander reden können, sich solche "Fremdsprünge" (egal ob für Geld, Gummibärchen oder Goldnuggets) nicht ereignen. Und wenn, dann ist es in einer wie auch immer gearteten Form im Vorfeld abgeklärt.

My 2 Cents
Betrug als Ausgangspunkt?!
Hä?

Also, da schließe ich mich meinen Vorrednern an: Betrug ist, was die individuellen Absprachen und die innerhalb einer Partnerschaft gezogenen Grenzen verletzt.

Wenn sexuelle Exklusivität die Absprache war, dann ist der Gang zu einem Profi per definitionem Betrug.
Ob das mehr oder weniger schwer wiegt als wenn man eine Affäre anfängt?

Ganz ehrlich? Ich verstehe die Frage nicht.
*******ber Frau
1.279 Beiträge
Ich fänd es mit einer Prostituierten in unserer Beziehung deutlich schlimmer als mit einer Affäre. Wenn er mit einer anderen Frau emotionale Verbundenheit aufbaut, tut ihm das gut und er ist attraktiver dadurch, weil er insgesamt mehr Liebe ausstrahlt.

Wie soll das gehen, wenn er dafür bezahlen und emotional distanziert bleiben muss?

Umgekehrt hätte ich das Gefühl, meinen Partner zutiefst zu beleidigen, wenn ich einen anderen Mann dafür bezahlen würde, dass er mir etwas gibt, was mein Liebster mir nicht geben kann.
Vielleicht...
... ist die Ausgangsfrage gar nicht ob es Betrug oder Fremdgehen ist, sondern was besser zu verkraften wäre?

Ist die Beziehung offen ist es eigentlich egal ob es nun bezahlter Sex ist oder unbezahlter.
Ist die Beziehung nicht offen ist es Fremdgehen und Betrug da ist egal wie mit wem warum oder was auch immer.

Betrachten wir also mal die Frage: Ist ein Seitensprung mit einer Prostituieren einfacher zu verkraften und zu verzeihen als eine Affaire.

Grundsätzlich ist ein Seitensprung entweder verzeih- und/ oder überwindbar oder eben nicht.

Bei bezahltem Sex kann man zumindest von der Seite der Frau davon ausgehen, dass bei ihr die rein finanzielle Seite im Fokus stand und sie nicht beabsichtigen wird mit ihrem Kunden eine intensivere Bindung ein zu gehen, daran überhaupt keinen Gedanken daran verschwendet. Bei bezahltem Sex geht Mann ins nächste Bordell sucht sich eine aus und sollte Frau der Mann nicht ganz zuwider sein (ja ich glaube daran das auch eine Hure nicht alles auf sich drauf lässt) gehts zur Sache. Dannach geht man getrennte Wege und wird sich sicherlich nicht privat irgendwo auf nem Kaffee treffen oder sonst wie in Kontakt bleiben. Für die feste Partnerin ist das evtl. weniger Gefahrenquelle als bei eine Affaire.

Denn bei einer Affaire können sich von beiden Seiten Gefühle entwickeln. Bzw. man kann davon ausgehen das irgend eine Bindung besteht, sei es freundschaftlich, Kameradschaftlich oder etwas tiefere Sympathie.

Bei einer Affaire steht beim Mann ein weiterer Punkt im Fokus. Der Jagdtrieb des Mannes. Bevor es mit einer Affaire ins Bett geht oder diese es überhaupt zu lässt muss erobert, geschmeichelt umworben etc. werden. Mann muss sich richtig ins Zeug um ans Ziel zu kommen. Mann jagt gerne und Frau lässt sich gerne erobern und genießt das Spiel auf ihre Art.

Immerhin wissen wir doch alle das dieses Jagen erobern des Mannes vorbei ist sobald er bekommen hat was er will. Dann ist man ggf. immer noch im rennen und interessant, aber das Jagen bleibt aus, Beute ist ja schließlich erlegt und als Besitz markiert *zwinker*

Fängt Betrug erst dann an wenn es tatsächlich zum Sex gekommen ist, oder kann man den Partner ggf. schon Betrügen weil man einfach nur Bemühungen dahingehend anstrebt, selbst wenn es nicht zum erfolgt geführt hat?

Für mich ist es auch dann schon Betrug, sobald ernstere Absichten hinter den Bemühungen stecken, selbst wenn der "Erfolg" warum auch immer ausbleibt.

Ob man Lug, Betrug, Heimlichkeiten, Fremdgehen was auch immer nun verzeihen kann oder nicht muss jeder für sich selbst entscheiden.

Ich stehe auf dem Standpunkt das jeder mal nen Fehler machen kann und jeder EINE 2. Chance verdient aber eben in diesem Punkt eben nur eine.
No go
Das hat dann nichts mehr mit Liebe zu tun. Was sagt das denn über mich aus, wenn ich mir einfach das, was in meiner Partnerschaft nicht läuft, gegen Bezahlung woanders hole? Ich bin gelernter Koch und koche auch immer noch gerne. Ich würde es als tiefe Beleidigung empfinden. wenn sie plötzlich in Restaurants gehen würde nur weil ihr es bei mir nicht so gut schmeckt.

Sie hat Wünsche und ich habe Wünsche. Da wo wir uns treffen sind wir glücklich. Und genau da bleiben wir auch.

Etwas anderes anderes können wir uns nicht vorstellen. Wenn es nicht mehr passt zieht man einen Schlussstrich. Ich würde es nicht tun, selbst wenn sie es mir erlauben würde.
*****nic Mann
670 Beiträge
Wenn es zu den Absprachen der Partner passt ...
... die Überschrift sagt eigentlich alles dazu. Das muss jedes Paar für sich ausmachen. Für mich persönlich gilt:

Ich habe erotische Dienstleistungen angenommen, angeboten, war und bin mit Sexarbeiterinnen zusammen, oder Menschen, die ebenfalls erotische Dienstleistungen in Anspruch nahmen. Ebenso Menschen, die ihre Sexualität privat "frei" und offen gestalten und ausleben. Damit falle ich vermutlich aus so ziemlich jedem Raster.

Mit dem Hintergrund kann ich an einvernehmlichen sexuellen Dienstleistungen nichts negatives finden. Genausowenig wie an nicht-monogamen Beziehungen. Und an deren Kombination demnach - Überraschung! - auch nichts.

Ich finde nicht, dass es meiner Beziehung etwas nimmt. Es bereichert den jeweiligen Partner, und damit indirekt auch die Beziehung. Das man eine externe Quelle nicht nutzen sollte, um Defizite in der Beziehung zu kompensieren, ist auch klar - das gilt aber für die Flucht in die Arbeit oder in ein anderes Hobby genauso.
.
*******icht Mann
3.453 Beiträge
Es bereichert den jeweiligen Partner, und damit indirekt auch die Beziehung.

Das liest sich gut. So haben wenigstens alle drei was davon.
*********nackt Paar
7.438 Beiträge
****an:
betrug oder nicht? also wieder das thema "fremdgehen"

***Al:
Das hängt von den getroffenen Absprachen zwischen den Partnern ab.

Da sehen wir ebenso. Betrug oder Fremd gehen ist, wenn es ohne Wissen des Partners geschieht, ob mit oder ohne Geld, ist da egal.

Der Vergleich mit dem Friseur oder dem Restaurant ist sehr passend. Außer Haus bekommt man auch Dienstleistungen, die der eigene Partner nicht erbringen kann oder will.

Wir halten es für eine Illusion, das eine einzelne Person ein ganzes Leben lang alle sexuellen Bedürfnisse einer anderen Person abdecken kann. Wer das von sich glaubt, überschätzt sich. Wichtig ist uns, dass alles abgesprochen wird und Außer-Haus-Erlebnisse in die Beziehung hineingenommen werden.

Da wir sparsame Menschen sind, möchten wir nicht für Sex zahlen. Wie 'er' noch aus seiner Single-Zeit weiß, sind 'gehobene Damen', mit denen man sich vorher auch unterhalten kann, unverschämt teuer.

Wir gehen daher nicht ins Restaurant, sondern lassen uns lieber zum Essen einladen. *grins*
********uple:
Für mich ist und bleibt es ein größerer Betrug, wenn mein Partner zu einer Prostituierten gehen würde, vor allem wegen dem fehlenden Vertrauen

so ähnlich sehe ich das auch...ähnlich...allerdings wäre hier der betrug für mich nicht das fremdvögeln,sondern das es kein vertrauen gibt welches ich erwartet habe da ICH es als grundvorraussetzung einer partnerschaft mitbetrachte ,kein ver"trauen" in form miteinander zu sprechen aus angst vor etwas was unbegründet sein kann weil man es erst garnicht beleuchtet/beleuchten will. das erwarten von fehlendem verständnis sich offenbaren zu könne und seinem partner auch sein herz auszuschütten wenn einem was belastet aus angst vor dem partner,vor seinem fehlenden verständnis,vor handlungen die er dadurch begeht oder aus angst durch argumentatione sein egoistisches denken zu verlieren,welches man unbedingt irgendwie durchdrücken wollte(wenn auch heimlich)

wenn ich das nicht kann/darf, hier das vertrauen fehlt über diskrepanzen in der partnerschaft sprechen oder disskutieren zu können ist ja eigendlich was im argen und nicht stimmig. da kann man schon mal seine partnerschaft hinterfragen,oder eben sein eigenes denken,seine eigenes handeln ...kommt ja immer auf die umstände an

DIESES fehlende vertrauen würde mich viel schwerer treffen ,als jeder seitensprung- egal welcher art
**********henkt Frau
7.373 Beiträge
Merkwürdige Frage.

Also für mich wäre es gleich - ob er jetzt mit oder ohne Bezahlung fremdvögelt.

Wo ist da der Unterschied?
Der Besuch einer Prostituierten ist natürlich eine Bereicherung. In einer ansonsten viel zu harmonischen Beziehung ist Konfliktpotential Mangelware und wird zur Belebung der Beziehung dringend benötigt......
wieso das denn??
********8209:
Der Besuch einer Prostituierten ist natürlich eine Bereicherung.

UND ... für wen denn?? Naja ganz sicher für die Prostituierte, die hat nun mehr Geld in der Tasche. *lol*

Ansonsten wüsste ich nun wirklich nicht, wo die Bereicherung liegen soll, wenn man eine Prostituierte besucht. Also wirklich - auf Ideen kommt manN hier..

Oder sollte ich davon ausgehen, dass nur das IRONIE - Schild vergessen wurde?
*******pair Paar
492 Beiträge
@Charme_mit_Stil
Ansonsten wüsste ich nun wirklich nicht, wo die Bereicherung liegen soll, wenn man eine Prostituierte besucht.

Na, ja dort müsste er wahrscheinlich klar definieren , *dafuer* welche wünsche er nun von Ihr möchte .... *ja* Oder welche vor lieben das er hat ..... *ja* Oder Fantasien und Träume ..... *smile*

Denn ob das alle Männer das gegenüber Ihrer Partnerin *freundchen*ehrlich äußern können, *schock* glaub ich nicht wirklich ..... *nein*


Von der Sie *hotlady* *smile*
**********henkt Frau
7.373 Beiträge
Ich glaub eher, er meinte den durch den Besuch möglicherweise programmierten Krach in der Beziehung wäre die Bereicherung.
Weil doch die viel zu harmonische Beziehung arm an Konflikpotenzial ist.
*******t_69 Mann
456 Beiträge
Seit wann ging es um die Frage nach Betrug oder nicht?
Die Ausgangsfrage war doch eigentlich welches der beiden Szenarien einen eher verletzen würde. Aso Partner / Partnerin hat 'ne Affaire oder geht zu einer Prostituierten.

Das beides, in einer strikt monogamen Beziehung, Betrug ist steht doch gar nicht zur Debatte oO
*********nackt Paar
7.438 Beiträge
*****san:
Das beides, in einer strikt monogamen Beziehung, Betrug ist steht doch gar nicht zur Debatte oO

Warum ist das automatisch Betrug? Betrug wäre es nur dann, wenn es vor dem anderen Partner verheimlicht würde bzw. wenn es gehend zwischen den Partnern vereinbarte Regeln verstößt.

Ok, in vielen Fällen wird Außer-Haus-Sex heimlich gemacht, ohne den Partner einzubinden, und das ist schlecht. Unser Meinung liegt dann aber der Konflikt mehr in der Heimlichkeit als in dem, was gemacht wurde.

Wenn beide Partner vegetarische Ernährung vereinbaren, aber einer geht heimlich an die Currywurst-Bude, ist das ein Schaden für die Partnerschaft. Wenn einer die Gehaltserhöhung verschweigt, und das Geld für sich selber behält, obwohl gemeinsame Kasse vereinbart wurde, ist das ein Schaden für die Partnerschaft. Es geht dabei immer um das Heimliche.
@hotLovepair
*******pair:
Denn ob das alle Männer das gegenüber Ihrer Partnerin ehrlich äußern können, glaub ich nicht wirklich .....

Das fände ich traurig, wenn manN seiner Frau/Partnerin nicht ehrlich seine Wünsche äussern könnte. Ich denke, dass macht doch eine Partnerschaft erst aus.

Ich würde lieber ALLE Wünsche mit meiner Partnerin besprechen als zu einer Prostituierten zu gehen und dies nicht, weil ich geizig bin *g*
******san:
Seit wann ging es um die Frage nach Betrug oder nicht?

---->
Wir geben die Frage an euch weiter: Wie ........ Handelt es sich um Betrug oder nicht?


@ seele
Also für mich wäre es gleich - ob er jetzt mit oder ohne Bezahlung fremdvögelt.

Wo ist da der Unterschied?

naja..einen unterschied könnte man sehe das bei prostitution eher ein vorgang von "kaufen" vorhanden ist. quasi wie "essen gehen"..auch wenn ich das essen des partners liebe,ess ich mal auswärts,bezahl dafür und werte es nach dem bezahlen bzw. dem verdauen nicht großartig weiter. das ding als ware... emotionslos. also emotionsloser als bei einer affaire. die benötigt schon ein gewisses potential an gefühlen die dann aus der partnerschaft dort hineingebracht werden...quasi "abgezwackt". <--aus diesem grund käme prostitution für mich nicht infrage,weil ebend das "echte" gefühl fehlt. denn bei der affaire gehts um sex und leidenschaft,gefühle ,berührungen um ihret willen. bei der prostitution gehts fast nur um ZEIT und vorallem GELD.

klar in beiden fällen siehst du fremdvögeln....aber prostitution könnte eher mildernde umstände beantragen als eine affaire. häufigstes argument: es war NUR sex, und stimmt bestimmt auch so ,verhält sich fast wie SB..ist auch ohne partner . anders natürlich wenn man auf sachen steht die der partner nicht mitmacht.

aber da entstehen ja zwickmühlen. 2 partner,einer ist zu 100% zufrieden mit seinem sexleben ,woran der andere ja mitschuldig ist da ja involviert....wenn nun aber der andere nur zu 75 % zufrieden ist? ja was dann?....klar kann ich mich als 100% iger zurück lehenen und lauthals rufen: unser sexleben so wie es ist reicht MIR vollkommen aus. ...aber soll das dann auch gleichzeitig heißen"wenn es mir reicht hat es dir auch zu reichen?".... was ist nun mit den fehlenden 25 % des partners? intressieren die einem dann nicht,hat er pech gehabt, soll er sich nicht so anstellen? intressiert mich also die glückseeligkeit meines partners dann wirklich weil ich ja zu 100% zufrieden bin? ist sein problem,muß er selber mit klar kommen ,ABER wehe wenn........ich mach nicht das mit was du dir wünschst,sieh zu wo du es herbekommst,aber wehe du gehst dabei fremd??? oder "wie basteln wir uns ein paradox"
**********henkt Frau
7.373 Beiträge
Danke für die erläuternde Differenzierung *lol*
*******na57 Frau
22.186 Beiträge
JOY-Angels 
Unverbindliche Begegnung
im Swingerclub ist auch ohne "Gefühle" ... also irgendwie schon Gefühle, aber nicht die, vor der man in der konventionellen exklusiven Zweierbeziehung so Angst hat.

Ich sehe es wie seeleverschenkt - wenn eine Beziehung auf sexueller Exklusivität aufbaut, dann ist es egal, ob gratis oder gegen Geld fremdgev****** wird, beides würde ich in dem Fall als Betrug/Vertrauensbruch ansehen.

Wenn beide Partner sich gewisse Freiheiten geben, hängt es von den Absprachen ab, die sie getroffen haben.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.