Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM
22093 Mitglieder
zur Gruppe
Seilschaft
1277 Mitglieder
zum Thema
Tücher zum Fesseln, Knebeln und mehr64
Tücher, können an einer Frau sehr edel, elegant und sexy wirken und…
Fesselspiele im BDSM – was muss ich wissen?
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Fesseln mit Hals- ,Hand-und Fußeisen

Fesseln mit Hals- ,Hand-und Fußeisen
Meine Kleine hat schon einige Erfahrung mit dem Gefesseltsein in Stahlfesseln. Allerdings nur stundenweise. Maximal 40h am Stück mit Pausen. Jetzt hat sie die Idee sich von mir mit Darby-Stile Handschellen, Fußeisen und einem Halseisen für eine Woche ohne Pause fesseln zu lassen. Alle Fesseln sind mit Ketten verbunden. Ich will sie nicht irgendwo im Haus festketten und wir überlegen noch ob sie völlig nackt sein soll. Das Haus zu heizen ist kein Problem. Habt ihr Erfahrung damit? Was für Risiken bestehen? Ich habe Bedenken. Reizvoll wäre es schon und Sie ist ganz geil drauf.
Gruß Hank42
das ist doch gerade der Reitz nackt eine Woche in ketten und wenn dann noch wer zu besuch kommt.
Besuch muss nicht gleich sein...
wie gesagt reizvoll ist es schon. Aber welche Probleme wird meine Kleine bekommen? Hat das oder ähnliches schon eine der Damen hier im Forum gemacht?
Fragende Grüße
Hank42
Hi. Sehr reizvolle Idee. Ich selbst habe schon für 4 Tage in Ketten gelebt. Was ich nur verhindern würde das sie damit alleine bleibt, ohne zumindest für den Notfall Zugriff auf den Schlüssel zu haben. Gut darür geeignet ist ein Notfallkasten zum Scheibe Eindrücken, so kann der Dom den Mißbrauch verhindern und ggf ahnden. Weitere Risiken sind höchstens die Entzündungsgefahr an den Fessel und Scheuerstellen. Doch das im Blick zu haben sollte dein job als Dom sein.
Du fragst ob Nackt. Ist doch nur ne Frage eurer Vorstellung, würde es sie anmachen dabei Nakt zu sein, dann nicht, würde es sie zusetzlich erniedrigen dann ja.
Du sagst du wolltest sie nicht im Haus anketten? Warum nicht? Andere alternative, Keller, Garten, Garage ineinem Club oder Studio in der Nähe als dauer zur schau stellung usw..
Außerdem warum nicht wirklich besuch haben und die in Kettenliegende Frau vorführen. Das dürfte den Kick noch erhöhen auch wenn sie es voher noch verweigerte. Was soll sie denn tuen? Weglaufen?????
Ich habe mich mittlerweilen an Vorführungen durch meine Dom gewöhnt. Nur wenn sie mich Menschen präsentiert die ich kenne ohne das sie von unseren Neigungen wissen ist die demütigung fast unerträglich.
****om Mann
729 Beiträge
Wenn es ihr ausdrücklicher Wunsch ist und sie es als Geschenk an dich ansieht und ihr beide geil drauf seid, dann tu's. Jeder Versuch lässt sich abbrechen, aber nur im Notfall. Wenn sie es wirklich als devote Handlung sieht, und dir das Gefühl, sie so zu beherrschen, wirklich was bringt, dann sei konsequent und zieh es durch. Auch wenn sie dann nach ein paar Tagen jammert. Das gehört dann dazu. Sie wollte es, also muss sie auch druchhalten. Das Problem sind weniger die Fesseln, sondern das Kopfkino.
Eine spannende Erfahrung wird es auf jeden Fall.
ich war in der glücklichen lage schon einmal eine ganze Woche an der Leine zu hängen und kann nur sagen es war Klasse und das nächst mal werde ich meinen Urlaub (2 wochen) so verbringen
Nun - ich wüsste nicht, ob die Bewegungslosigkeit über mehrere Tage aushielte - bin ein Mensch, der sich gerne bewegt. Auch mit dem Material - dem Stahl bin ich eher kritisch - zu einem Fotoshooting war ich mal über längere Zeit mit Handschellen gefesselt und der Stahl scheuerte mir die Handgelenke doch ziemlich derbe auf - ich hatte noch tagelang etwas davon.

Vielleicht sind andere, hautfreundliche Materialien für solch lang dauernden Aktionen besser geeignet.

Die längste Zeit, die ich gebunden war, dauerte eine Nacht - die Ledermanschetten mit einem Karabinerhaken aneinandergebunden und die Kette an meinem Halsband in seiner Hand. So gebunden neben ihm zu schlafen war wundervoll - ein Gefühl von Geborgenheit und Geilheit, ihm jederzeit ausgeliefert zu sein. Jedes Umdrehen war umständlich und machte mich wach und erinnerte mich von Neuem daran - eingehüllt und tief geborgen in der Dunkelheit seine Nähe und Zuwendung zu wissen, selbst wenn er schläft.

Ich empfinde tiefe Dankbarkeit, wenn Du mir die Freiheit nimmst.

Viele Grüße
Angelika
Sehr gute Anregungen
Ich habe mit großem Interesse eure Meinungen gelesen und nochmal lange darüber nachgedacht. Vielen Dank für alle Wortmeldungen. Da es IHR Wunsch ist, werde ich das ohne Kompromisse durchziehen. Es war auch IHR Wunsch, dass es die Stahlfesseln sein sollen. Diese Fesseln machen Sie richtig an. Wir haben gerade Urlaub. Damit ist gewährleistet, dass ich immer dabei bin. Außer ich muss Einkäufe erledigen. Diese kurze Zeit (das Einkaufszentrum ist 5 Minuten entfernt) wird sie alleine bleiben können. Damit es keine Wunschsendung für SIE wird, habe ich ihr vorhin eröffnet, dass wir am Samstag beginnen. Meine Kleine hat jubelnd zugestimmt. Als Bedingungen habe ich allerdings festgelegt, dass sie die ganze Zeit nackt bleibt und dass ich sie an verschiedenen Stellen im Haus anketten werde. Darin habe ich meine Meinung auf Grund eurer Wortmeldungen geändert. Ich dachte an das Wohnzimmer zum gemeinsamen Fernsehen mit Nebenprogramm und nachts im Schlafzimmer am Bett bzw. in einer Ecke an der Heizung. In der gesamten Zeit werden wir nur AV miteinander haben. Damit kann ich besser steurern ob Sie einen Orgasmus bekommt. Andere Strafmaßnahmen will ich nicht in Aussicht stellen. Ich denke, wenn Sie das durchsteht ist das ganz toll. Später können wir das wiederholen. Wenn Sie aber irgendwelche Sachen anstellt, die mir nicht gefallen haben ich mit ihr vereinbart, dass ich den Wiederholungstermin und die Dauer festlege. Sie hat ganz schön geschluckt. Wenn wir einen Teil unseres Urlaubs so verbringen, dann soll es auch ein Vergnügen für beide Seiten sein. Damit war sie dann einverstanden. Ich denke, der Gedanke an das geile Gefühl gefesselt zu sein hat gesiegt. Außerdem haben wir noch vereinbart, dass ich ihr die Hände zwei Stunden am Tag auf den Rücken fesseln werde. Ist das machbar oder ist das zuviel?
Das Scheuern der Fesseln stellt noch ein Problem dar wo ich mir nicht sicher bin. Da die Fesseln nicht eng anliegen, dachten wir an einen Mullverband mit Klebeband drüber, den ich nach Bedarf wechseln werde. Ist sowas praktikabel? Oder habt ihr eine andere Idee?
Wenn keine größeren Problem mehr auftauchen, dann läuft die Zeit ab Samstag 20:00h. Ich hin gespannt.
Viele Grüße
Hank42
Finde das eine sehr gute Strategie. Wichtig auch das du wirklich stark und klr bleibst. Denn wie du schon schreibst, soll ja kein Wunschprogramm werden. Auch die 2Std am Tag wo sie die Hände auf dem Rücken haben soll sind ok. Auch das mit den Mullbinden finde ich für den einstieg ok. Werde Samstag abend in Gedanken bei euch sein. Viel spaß!!!!!!!
@Hank42
Ja, Polsterungen könnten funktionieren - Ihr werdet es ja selber herausfinden. Auch das Fesseln der Arme auf dem Rücken ist o.k. - mir persönlich schlafen immer die Arme nach einer halben Stunde ein - aber Du bist ja dabei.

Was für mich ein absolutes NoGo ist, wenn er - auch für Minuten - das Haus verließe und mich alleine ließe. - Was kann alles in einer Viertelstunde geschehen? Was ist, wenn Du unterwegs unverhofft durch etwas aufgehalten wirst und nicht mehr zurückkehren kannst? - Es kann alles ganz anders und unvorhersehbar kommen und wer kümmert sich dann um Deine gefesselte Partnerin?

Vielleicht könnt Ihr ja für eine Woche Lebensmittelvorräte im Hause haben oder Subbie muss ohne Fesseln während der Zeit in einer Ecke knien - mit dem Gesicht zur Wand oder mit verbundenen Augen und Ohren.

Viel Vergnügen und vielleicht schilderst Du uns ja, wie es war und welche Probleme zu beachten sind - für evtl. Nachahmer.

Viele Grüße
Angelika
Danke...
@******d40:
Danke für die Unterstützung. Mit den Mullbinden haben wir vorhin einen vielversprechenden Versuch unternommen. Das Fesseln der Hände auf dem Rücken wird ihr, glaube ich, recht schwer fallen. Dem Start steht nichts mehr im Wege. Meine Kleine ist schon ganz aufgeregt. Aber bis Samstag muss sie jetzt noch warten. Ich werde berichten.
Gruß Hank42
Das habe ich noch einmal überdacht...
@*********ndme:
dein Einwand ist berechtigt. Meine Kleine hat echt Angst bekommen als ich ihr das gesagt habe. Wir haben uns darauf geeinigt, dass ich die Schlüssel in einem Eisblock einfrieren und in Reichweite legen werde. Wenn ich kurz außer Haus bin werde ich die Hände vor dem Bauch zusammenschließen. Die Vorratshaltung brauche ich dadurch nicht exzessiv zu verändern und eine unbemerkte Benutzung ist auch ausgeschlossen. Meine Kleine ist jetzt auch beruhigt.
Danke Hank42
Ich gebe zu, Eisfach klingt romantsicher. Aber das ist eher was aus der Phantasie, denn hier greift der Einwand von youwillfindme auch, denn bis man den Schlüssel hat, kann viel passieren.

Also für die, die kein Eisfach haben und pragmatische Lösungen bevorzugen:
Das Telefon. Bevor man in bestimmten Situationen den Schlüssel freigetaut hat, hat man per Telefon schon schneller Hilfe bekommen. In akuten Notfällen die professionellen Retter, in anderen dann doch eher der verständnisvolle Bekannte.

Und: Wenn man spielt, dann stört auch die erreichbarkeit des Telefons keine Rolle - das ist wie das Safewort, dass man nur im aussergewöhnlichen Notfall benutzt.
Stimmt...
@****he:
das Argument ist nicht von der Hand zuweisen. Telefon ist aber kein Problem. Das werde ich wohl machen. Jemanden zum Anrufen hätte ich auch.Gut, dass ich hier nachgefragt habe. Es ist soviel zu bedenken. Im Vorfeld kommt man gar nicht auf alle Dinge, die passieren können. Vielen Dank.
Viele Grüße
Hank42

PS: Hast du schon Erfahrung mit Langzeitfesselungen?
Ob ich Erfahrungen damit habe? Nein, denn ich bin ja nicht gefesselt... *lach*

Im Ernst: Nein, bislang habe ich das auch noch bei niemanden gemacht. Ich bin wohl einerseits ziemlicher Sicherheitsfanatiker (so wie youwillfindme) und würde sowas nur machen, wenn ich mir sehr sehr sicher bin, dass nix unvorhergesehenes passiert. Dann noch die pragmatischen Aspekte, denn soll sie die Zeit lang Windeln tragen? Und wie sich waschen? (gerade wenn die Hände auf dem Rücken sind). Will man die ganze Zeit die gleiche Stellung haben? Was tut man gegen Ermüdungen, Krämpfe,...

Aber wenn ich das machen sollte, werde ich dabei bleiben, dass passiv geniessen (ja, hier vertauscht sich mal aktiv und passiv vom Begriff her). Das werde ich auf jeden Fall mal machen. Vielleicht ein Wochenende lang oder so.

Nochwas zum Thema Spiel und psychischer Kick: Wenn man einen Weg für das sichere Dauerspiel gefunden hat, so kann man ja auch den Schlüssel per Post verschicken.
(Und auch hier: Zweitschlüssel bereit halten, der Kick wäre aber nicht die Unerreichbarkeit des Ersatzschlüssels sondern die Unberechenbarkeit der Post bei der Zustellung)


---
Bin gespannt, ob das hier eine bestimmte Person mitliest und mich heute drauf anspricht... *zwinker*
Windeln...
hat Sie abgelehnt. Ich allerdings auch. Da ich sie nicht permanent an der Wand o.Ä. festkette will, kann sie zur Toilette gehen. Bzw. ich schließe sie zum Toilettengang los. Die Ketten der Fußeisen sind 40cm lang. Damit kann sie langsam laufen. Das ist erprobt. Bei der Hygiene bin ich ihr dann selbstverständlich behilflich. Duschen geht im Prinzip auch. Die Fesseln sind aus Edelstahl. Die Schlösser sind so robust, dass ihnen Wasser nichts ausmacht. Unser Duschbecken ist versenkt. Davor müssen die Mullbinden ab und danach wieder neue dran. Waschen kann ich sie auch. Das ist auch geil. Da die gesamte Aktion für sie schon anstrengend genug ist, werde ich ihre Wünsche bezüglich der Hygiene akzeptieren. Allerdings war von Anfang an klar, dass es ein Öffnen der Fesseln zur Körperpflege nicht geben wird.
Mit Krämpfen werden wir sehen. Ich weiß nicht wie empfindlich meine Kleine diesbezüglich ist (bis jetzt gab es noch keine Probleme). Deshalb auch das wechselseitige Fesseln der Hände vor und hinter dem Körper. Bei den Beinen sehe ich keine großen Probleme. Bis jetzt. Wenn es nicht gehen sollte, dann müssen wir abbrechen. Dann muss es aber richtig weh tun. Bei ein wenig ziehen ist noch kein Abbruch drin. Die Fesseln sind, wie schon gesagt, Darbies. Sie sind zwar schwer (Handeisen:700g, Fußeisen:1400g, Halseisen: 350g ) aber dafür breit (2-3cm). Diese sind nicht so restriktiv das man sich nicht mehr rühren kann. Das wäre für einen solchen Zeitraum nicht machbar. Handschellen würden gar nicht gehen. Selbst welche mit Silikonpolster (z.B. Yuil M-09K) drücken nach 2 Stunden unerträglich.
Gruß Hank42
Danke hank42. Erwarte mit spannung euren Erfarungsbericht.
Kommt,
versprochen.
Hank42
*******hess Frau
3.437 Beiträge
Viel Spaß!
Das klingt sehr aufregend, obwohl ich mir eine so lange stark eingeschränkte Bewegungsfreiheit schwierig vorstelle. Auch ich erwarte gespannt euren Bericht!
Ist es auch.
@***fi:
Meinw Kleine, ich natürlich auch, ist heute schon ganz aufgeregt. Ein bischen Angst vor der eigenen Courage wird dabei sein. Aber jetzt gibt es erstmal kein zurück mehr. Es ist alles vorbereitet. Alles was wir brauchen ist im Haus. Es kann wie geplant morgen losgehen. Es ist schon erstaunlich, was so ein Vorhaben für ein Ereignis ist. Ich denke das wird eine ganz besondere Erfahrung für uns beide. Ich drücke meiner Kleinen beide Daumen. Heute verleben wir noch einen schönen ruhigen Kuschelabend.
Liebe Grüße
Hank42
die etwas andere Langtzeitbondage
Da fällt mir ein, ich habe ja doch schon mehrfach Erfahrungen mit "Langezeitbondage der anderen Art" sammeln dürfen:
Gipsverband nach Knochenbrüchen. Also ich habe so 3x je 3 Wochen zu Hause verbringen dürfen (1x Arm, 1x Fuss, 1x Bein) und dann nochmal knapp 6 Wochen im Krankenhaus fast eine "hängebondage" wegen eines etwas komplizierter gebrochenen Armes... Also es ging, nur war es wirklich eine verdammte Einschränkung, wo ich doch immerhin zu Hause 3 freie Gliedmaßen hatte. Nur das Krankenhaus war schrecklich. Da konnte man wirklich nix machen, tagelang an die Decke starren...

(Das war alles im zarten und wilden Kindesalter. Aber beim letzten Bruch des Armes war ich schon etwas weiter, da kamen bei einigen Gipsverbänden, die ich in der chirurgischen Praxis gesehen habe, so komische Gedanken und Gefühle - heute weiss ich, weshalb. Aber eben nur bei anderen) *g*
In Ketten gelegt
Ich nutze die Gelegenheit. Meine Kleine schläft noch.
Gestern Abend habe ich nun planmäßig meine Kleine in Ketten gelegt. Nachdem sie sich nackt ausgezogen hattte haben wir die Polsterungen an Händen, Füßen und Hals angelegt. Das Anlegen der Mullbinden war recht aufwändig, aber kein Problem. Wir hatten viel Spaß dabei. Der kalte Sommer hat ein Heizen des Hauses erfordert. Jetzt haben wir in allen in Frage kommenden Wohnräumen 29 Grad. Schwitz!
Es war dann doch ein emotional geladener Augenblick als ich zuletzt das Halseisen verschlossen habe. Es hatte so was endgültiges. Meine Kleine hat kurz geweint. Wir haben dann lange gekuschelt. Danach habe ich sie im Wohnzimmer angekettet und wir haben zusammen Fernsehen geguckt und Tonic getrunken. Alkohol ist für die Woche tabu. Unangenehm war ihr der erste Toilettengang, der nur mit meiner Hilfe machbar ist. Aber auch das hat gut funktioniert. Die Nacht haben wir beide unruhig geschlafen. Sie ist mit dem Halseisen an ihr Bett gekettet. Ich habe oft nach ihr geschaut, ob sich auch nichts verheddern kann. War aber alles ok. Irgendwann ist sie dann eingeschlafen. Jetzt schläft sie noch fest. Nach dem Frühstück beginnen die ersten 2 Stunden mit den Händen auf den Rücken gekettet. Das weiß sie aber noch nicht.
Für mich ist es auch ein geiles Gefühl Sie in Ketten zu wissen. Spannend.
Ich berichte weiter.
Gruß Hank42
und habt ihr schon mal über esuch nachgedacht der deine kleine gefesselt sieht?
Noch nicht wirklich...
ich hätte aber eine Idee. Ich habe eine Bekannte ins Vertrauen gezogen, die meinen Kleine im Falle eines Notfalles anrufen kann. Ich könnte sie mit ihrem Freund einladen. Es ist aber ein Vertrauensbruch, wenn ich meiner Kleinen das nicht vorher sage bzw. sie um ihr Einverständnis bitte. Denn das war vorher nicht abgesprochen. Eine ganz harte Linie wollte ich beim ersten Versuch nicht fahren. Der Kick ist im Moment schon groß genug. Es muss ja noch Steigerungsmöglichkeiten geben.
Gruß Hank42
es ist doch aber bestimmt spannen zu beobachten wie deine Kleine reagiert wenn besuch kommt und sie in Ketten ist und nackt
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.