Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Weibliche Lust - Kurse
13328 Mitglieder
zur Gruppe
Edging
265 Mitglieder
zum Thema
Weinen nach dem Orgasmus135
Liebe Forengemeinde, Mich würden mal eure Erfahrungen mit diesem…
zum Thema
Emotionen beim Orgasmus98
Beim Höhepunkt, egal ob allein oder mit dem sehr vertrauten Partner…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Entlastendes Weinen beim Orgasmus

Entlastendes Weinen beim Orgasmus
Meine Partnerin kam vor Jahren meist unmittelbar nach ihrem Orgasmus zu heftigen Gefühlswellen mit Weinen. Sie erlebte es als Hochkommen alter Gefühle und empfand es als entlastend. Ich hielt sie in den Armen und begleitet sie darin jeweils still, indem ich einfach für sie da blieb. Das schätzte sie sehr.
Inzwischen hat sich dieses Phänomen fast aufgelöst. Es ist, wie wenn bei ihr die alten Gefühle zur Ruhe gekommen sind.
Was macht ihr so für Erfahrungen zu heftigen „Trauerwellen“ beim oder unmittelbar nachdem Orgasmus?

Gruss

Aeskulap
*******man Frau
586 Beiträge
Gute Orgasmen sind manchmal so intensiv dass es einen emotional fast zerreißt. Dann wird gestöhnt, geschrien und geschluchzt.

Für mich war das etwas was ich nach und nach lernen musste... das Umgehen mit den Gefühlen und das Zulassen des anderen. In solch einer Situation lasse ich nicht jeden Deppen zu mir. Das ist auch der Grund warum viele Frauen einfach den Orgasmus abblocken. Wenn man emotional etwas derartiges zulässt, muss schon Vertrauen da sein.

Zum Umgang... Bei mir ists keine Trauer, sondern einfach diese Geilheitsflut in der ich mich in dem Moment fast auflöse. Abhauen geht auf Seiten des Mannes da gar nicht. Kuscheln und Haut sind in dem Moment seht wichtig. In solchen Momenten will ich nicht dass er nen halben Meter von mir entfernt zuschaut; Er soll aktiv am Geschehen Teil haben. Klingt vielleicht selbstverständlich, wurde aber von vielen nicht begriffen. Vor allem sollte bald geklärt werden ob sie dann weitermachen will oder nicht. Bei Männern ists klar, ihr kommt und die Sache ist damit erledigt. Ich bin überzeugt dass ich aber nicht die einzige Frau bin, die genau dann weitervögeln will. Unsere Orgasmuskurven sind anders, sodass viele Frauen einfach weiter kommen und kommen... solange die Stimulation eben anhält. Das ist was sehr Feines *g*
*********ter50 Mann
831 Beiträge
Ich habe das vor vielen Jahren mit meiner damaligen Partnerin erleben dürfen. Ich gebe zu, dass ich beim ersten Mal überrascht und fast verschreckt war; auch für sie war es neu und wir haben es dann gemeinsam sehr genossen. Ich gebe zu, dass es eine Art Riesenkompliment für mich war, weil es auch ein Zeichen war, dass sie sich wirklich fallen lassen konnte und mir vertraut hat. Natürlich haben wir in diesem Moment beide die möglichste Nähe gesucht; ich wäre sehr schlecht beraten als Mann mich genau da von ihr zu entfernen !
Ich habe dann nur an ihren Blicken lesen können, wie es weitergehen sollte; zuweilen war wunderbares Kuscheln angesagt, zuweilen aber auch "die nächste Runde".
Ich kenne intensive und weniger intensive Orgasmen, aber zum Weinen fühlte ich mich niemals.
weinen...ein Kompliment
Ich kenn das sehr gut. Hab mich aber noch nie gefragt warum das so ist. Es ist einfach da. Nur wenn ein Mann das miterlebt, das erste Mal, sollte man ihn vielleicht vorbereiten.

Ich hab es einmal nicht gemacht. Er ist fast ausgeflippt. "Was ist passiert? Hab ich dir weg getan? Mein Gott..sag was los ist!!"
Tja, er konnte sich fast nicht mehr beruhigen und ich heulte drauflos...

Seit dem warne ich davor. Und ich merke, dass Männer mehr Probleme haben damit als ich. Jede Frau reagiert anders. Bei mir ist es nicht beim Orgasmus, sondern davor. Für mich ein Zeichen, ich hab mich völlig fallen lassen. Ein wunderschönes Gefühl das durch meinen Körper geht. Und dann drücken eben die Tränendrüsen nach draussen. Ich wollte es auch schon unterdrücken. Aber dann war auch das Gefühl weg, zu schweben.

Es ist dann sehr schön wenn der Mann das erkennt und darauf eingeht. Mich in die Arme nimmt und kurz inne hält. Mich beruhigen und dann geht's eben weiter. Dann bin ich auch völlig frei und bin in einem Gefühl der völligen Leichtigkeit. Manchmal auch intensiver als der Orgasmus selber. Mögen es auch nicht alle verstehen. Aber wenn ich weine beim Sex, dann ist es ein Zeichen für den Mann: Du bist gut, eben wie ein Kompliment... *g*

Lg
****e56 Frau
85 Beiträge
Es ist das i-tüpfelchen....
beim Orgasmus. Bei mir jedenfalls.

Ein Zeichen von Glückseeligkeit und vollendeter Befriedigung.

Und wenn der Partner mich dann noch in die Arme nimmt
u. mich ins Nirvana hin und zurück begleitet, dann bleibt
die Zeit für mich stehen.

Es ist die schönste Liebeserklärung an den Partner und
das bedarf keiner Worte!

Bei mir sind es keine Tränen des Leides, sondern Tränen
der Befreiung, Freude u. tiefer Liebe zu mir selbst.

...ich komme ins Schwärmen ;o).

Liebe Grüße

Perle
Danke Perle56 *blumenschenk*

Du hast es wunderbar ausgedrückt

Lg
Das erste Mal
ist es mir nach einer Tantra Massage passiert.

Und es hat mich irritiert, aber heute kann ich es annehmen und mein Partner nimmt es als Kompliment.

P.
Als ein Kompliment nehme ich es gerne an, wenn Mrs. Sunfra vor lauter Erfüllung beim Höhepunkt tränen vergiesst. Nicht immer, aber hin und wieder kommt es vor. Dann weiss ich, jetzt konnte sie sich wirklich fallen lassen, und mir ist es wieder einmal mehr gelungen, sie dahin begleiten zu dürfen. Solche Höhepunkte haben sie dann besonders emotional berührt, dass unweigerlich damit endet, dass sie einfach vor lauter Glücksgefühle weinen muss. Ich beneide sie dann immer und freue mich natürlich für sie, denn ansatzweise hatte ich das auch schon als Mann so mit ihr erlebt, und musste auch schon ein wenig weinen, weil mir der erlebte Höhepunkt emotional so eingefahren ist, dass man(n) gar nicht anders kann. Ein überwältigendes Gefühl, welches ich nicht ausführlicher beschreiben kann. Macht aber nichts, denn das muss man selbst erlebt haben, um solche wunderbaren Gefühle verstehen zu können.

Mr. Sunfra
NUR.....wenn alles stimmt....
......nach dem orgasmus zu weinen passiert bei mir nur, wenn auch die seele beim sex mitschwingt.....das kommt dann sehr heftig über mich und ist nicht zu kontrollieren.....
Meine partner haben mich danach fest in den arm genommen, wichtig die nähe und wärme das anderen zu spüren......das ist die pure geborgenheit.....bin dankbar das ich solche gefühle erleben darf..... *wolke7*
*******_Goe Frau
7.539 Beiträge
Diese Gefühlswallungen kenne ich nur beim Sex mit tiefer Liebe.
Allerdings ist das bei mir kein heftiges Weinen, sondern ich bekomme Tränchen in die Augen und genieße nur noch.

*sonne*
Diese Gefühlswallungen kenne ich nur beim Sex mit tiefer Liebe.

Vermutlich kann man diese Gefühlswallungen auch nur in Verbindung mit tiefer Liebe so erleben?

Mr. Sunfra
Dieses
Gefühl kenne ich auch,nach erfüllenden,unendlich schönen Sex....sind bei mir auch schon Tränen geflossen,aus einem unendlichen Glücksgefühl,verbunden mit einem tiefen Gefühl der Verbundenheit und einer Berührung der Seele und des Herzens...

Jetzt mit der Erinnerung daran mal ein *ACHJA... *wolke7* *
*******_Goe Frau
7.539 Beiträge
Jetzt mit der Erinnerung daran mal ein *ACHJA... *wolke7* *

Rutsch bitte mal ein Stück und lass mich auch mit aufs Wölkchen und ACHJAen, stöhnnnnnnn.

Ich will das mal wieder erleben aber Männer, die man aus tiefsten *herz* lieben kann, wachsen hier in NDS nicht auf dem Baum!*traurig*
@sunny2
Ich würde ja gerne ein Stück für dich rücken und dich auch *troest* ,aber ich fürchte das ist *offtopic* ....

Deshalb nur ein *taetschel*
*******_Goe Frau
7.539 Beiträge
Danke *liebhab*

Hat denn Jemand solch überwältigenden Moment auch beim Sex ohne tiefe Liebe gespürt?
Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Was mich natürlich noch interessiert ist die Frage, wieso diese Tränchen, das Weinen als "entlastend" gesehen werden.

Bei mir entstanden sie durch ein besonders intensives Gefühl, nicht nur nach einem Orgasmus, sondern einfach wenn ich eine wundervolle Befriedigung hatte und dabei in seine Augen schauen konnte.
Hat denn Jemand solch überwältigenden Moment auch beim Sex ohne tiefe Liebe gespürt?
Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Ja, das habe ich. Für mich ist es einfach das Loslassen und mich selber spüren zu dürfen. Der Augenblick, wo mir der Mann das Gefühl gibt, nichts ist so wichtig wie ich.

Lg
*******_Goe Frau
7.539 Beiträge
wo mir der Mann das Gefühl gibt, nichts ist so wichtig wie ich.

Das war nicht mein Gefühl dabei, bei mir war es eher diese Form der kompletten Verbindung von Körpern und Seelen. Ich hatte das auch nie bei wildem Sex, sondern eher in den ruhigen Momenten.
Ich brauchte da noch nicht mal viel Bewegung, da dieses Gefühl viel mehr von innen kam, eins zu sein mit dem Menschen meines Herzens.

*sonne*
****e56 Frau
85 Beiträge
@ Lorley
Lg
Ja, das habe ich. Für mich ist es einfach das Loslassen und mich selber spüren zu dürfen. Der Augenblick, wo mir der Mann das Gefühl gibt, nichts ist so wichtig wie ich.

Lg


*spitze* genau das ist es!
***a2 Frau
1.135 Beiträge
@Mangawoman
Klasse Beitrag!
Keine Deppen , keine Angst vor Emotionen und vor allem weiter, weiter vögeln *g*
Bedauerlicherweise habe ich mir selbst einzugestehen und hier grundehrlich zu berichten, bisher noch keiner Frau einen post-orgastischen *heul*krampf beschert zu haben.
*snief*

Wie ich aber das kostbare wie angenehme Gefühl durchaus schon erfahren durfte, daß Frau sich nach dem langsamen Herunterfahren vom Gipfel der Wolllust samt erreichtem Höhepunkt, zufriedend schnurrend an mich kuschelte und den Moment genoss.

Ich ''arbeite'' aber noch daran, eine Frau auch mal in den Status eines vergossenen Tränenmeeres zu
• lecken,
• fingern,
• ficken.
*zwinker*
******omo Frau
305 Beiträge
Ja
Hat denn Jemand solch überwältigenden Moment auch beim Sex ohne tiefe Liebe gespürt?

Ja... es sind ganz seltene Momente, doch es ist möglich.
Es stimmt dann einfach alles und dieser Orgasmus ist nicht nur ein Höhepunkt, sondern eine tiefe Berührung.
Diese Tränen sind wie eine Grundreinigung...

Ein Mann, der darauf ruhig und begleitend reagieren kann, ist schlichtweg ein Goldstück.
Gute Frage,
von wegen, wieso das Weinen als "entlastend" empfunden wurde.
Ihr schildert ja mehr Tränen und Weinen als Ausdruck höchster Innigkeit.

Damals kamen bei ihr schmerzliche alte Erinnerungen hoch, als ob die neue Intimität mit mir ihr den Boden gab, das nochmals Revue passieren zu lassen.
Sie drückte eine Mischung aus alten Schmerzen und Glücksgefühl über die neue Berührung am selben Punkt aus.
Daher erkläre ich mir auch die abgenommene Häufigkeit des "entlastenden" Weinens. Wie wenn etwas heilen konnte...

Jetzt erlebe ich sie im Orgasmus öfters laut und ausgelassen schreiend und danach lachen wir zusammen Arm in Arm. Auch ich bin durch die Vertrautheit forscher und kecker geworden...

Danke für den Austausch!
Aeskulap
*******_Goe Frau
7.539 Beiträge
OK, dann gibt es wohl verschiedene Gründe für die Tränchen.
Wieder was dazu gelernt, danke.

*sonne*
Das kenne ich...
auch von meiner Partnerin. Und es sind schöne Momente, wenn sie kommt und kommt und kommt, weint, lacht...
@*******man: was das Weitermachen angeht haben wir Männer eben eine andere Erregungskurve und es braucht (zumindest bei mir) ein wenig Zutun, daß es weiter gehen kann. Eher innere Anstrengung, sich nicht fallen zu lassen und (vielleicht) einzuschlafen.... Aber auch das kann, je nach Situation schön sein, wenn man sich einfach ohne Worte versteht und nachspürt, was der Andere grad braucht....
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.