Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Weibliche Lust - Kurse
13419 Mitglieder
zur Gruppe
Edging
291 Mitglieder
zum Thema
Weinen nach dem Orgasmus135
Liebe Forengemeinde, Mich würden mal eure Erfahrungen mit diesem…
zum Thema
Orgasmus und Handjob4
Eine reine Neugier- Frage: Vieles verändert sich mit zunehmenden…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Entlastendes Weinen beim Orgasmus

**********ir_nw Mann
69 Beiträge
Sky, setz dich nicht zu sehr unter Druck.

Viel wichtiger als das man Leistungsmarke xy, in diesem Fall Tränen um den Orgasmus, erreicht ist doch, das zwei Seelen mit einem breiten Lächeln auseinander gehen nachdem sie sich aneinander gelabt haben. *zwinker*

Einmal habe ich diese Tränen beim Orgasmus auch erlebt.
Vor fast zehn Jahren war ich mit einer jungen Frau zusammen, die das "Problem" hatte nur bei oraler Stimulation mit viel Einsatz wirklich überhaupt kommen zu können.
Das einzige Mal wo soweit alles passte das sie auch beim ficken gekommen ist hat ihr der (unerwartete?) Orgasmus auch die Tränen in die Augen getrieben.

Ich war im ersten Moment auch eher eingeschüchtert ob grade irgendwas schrecklich schief läuft, hab aber dann zumglück die Antennen weit genug auf gehabt um mitzukriegen was grade abging und sie dem entsprechend begleiten können.

Insofern kann ich nur bestätigen - eine Vorwarnung ist schon nicht schlecht bei sowas. Zum Nutzen für beide.
Ich würde solche post-orgastischen Tränen der Frau als einen momentan nachvollziehbaren Ausdruck tiefster Glückseeligkeit, verbunden mit einer Art Erleichterung über das ''Erreichte'' und Erlebte interpretieren.

Im Grunde sehr menschlich und für Mann durchaus kostbar, der Grund für eine so starke weibliche Gefühlsregung gewesen zu sein.
*g*
**********ir_nw Mann
69 Beiträge
Das stimmt.

Darauf muss Mann aber erstmal kommen wenn er sich noch nie damit auseinander gesetzt hat. *zwinker*
Meine Partnerin
Ich kenne das auch, nach dem Orgasmus fängt sie häufiger zum weinen an.
Am Anfang dachte ich es hat damit zu tun, dass ich etwas falsch gemacht hätte.
Heute weiß ich, dass das zu sehr guten Sex gehört. Und es ist einfach wunderbar.
********erin Frau
922 Beiträge
Mein Mann und ich haben gerade am Anfang danach zusammen Tränen vergossen. Das war das riesen Glück endlich unsere Liebe erleben zu dürfen und weil es einfach so wunderschön war.

Jetzt passiert es selten und nicht mehr mit soviel Tränen, aber dankbar um dieses Glück sind wir noch immer .
keine angenehme sache
hatte ich ein mal, war nicht angenehm,
eine dame aus j.c. hatte mich angesprochen mit mir ins sw.club zu gehen,
kein problem, so was unternehme ich oft unverbindlich,
wenn es nicht passt geht jeder eingene wege.
sie war echt heiss uns geill.
es war schön bis sie richtig war wurde und fing an bei jedem berührung ihrer brüsste fast zu weinen und bei der berührung der wagina wurde sie so laut das die meissten besucher sich versammelt haben um zu sehen ob alles ok ist.
es war unangenehm, peinlich und nicht entspannt....
ich habs durcgezogen und sie mit hand befriedigt, sie hatte sich endschuldigt aber mir war der appettit auf sex vergangen.
@valentino6606
da schießen mir schon beim lesen die tränen in die augen.....
Ob's sowas auch beim männlichen Geschlecht gibt, daß man(n) nach dem erhabenen Abspritzen quasi vor Rührung und ER_leichterung gleich noch ein paar Tränen hinterherschießt...???!!!
*roll*

PS.
Diese Frage wurde gänzlich frei von Ironie oder Sarkasmus gestellt!
Würde mich daher ehrlich interessieren, ob es sowas gibt.
*zwinker*
****e56 Frau
85 Beiträge
Traut Euch, Männer!

Wenn es der Superabschuss war, dann werft dieses Jungs weinen
nicht
über Board und laßt es fließen.

Es ist ja kein Weinen im Sinne von Weichei oder Milchbubi. Es sind
grandiose Gefühle, die auch ein Mann haben und zeigen darf.

Ich wäre glücklich gewesen dies einmal erfahren zu dürfen. Besser
als dieses "ohh Gott, ohh Gott....;o).

LG Perle
*****har Paar
41.021 Beiträge
JOY-Team 
Ja, das ist mir als Mann auch schon passiert, wenn auch eher selten.

Allerdings nicht vor Rührung oder Erleichterung, sondern vor unbändiger Freude über die total ekstatische sexuelle Begegnung, in der ich mich völlig vergessen hatte, und vor Ergriffenheit über die ungeheure Intensität und Tiefe der Begegnung, die ich vorher nicht für möglich gehalten hatte.

Und ich schäme ich kein bisschen dafür, sondern ich bin stolz darauf, solch kraftvolle Gefühle empfinden zu können, obwohl man mir als Kind eigentlich alles Fühlen unbedingt austreiben wollte ...

(Der Antaghar)
Hatte ich noch nie.
Und ehrlich gesagt würde es mich auch etwas irritieren, wenn der männliche Part plötzlich zu weinen beginnt.
Aber immer noch besser als die in anderen Threads ja schon diskutierten Ausfälle, bei denen bald der Notarzt in den Kopf kommt. Zumindest wenn man es nicht kennt...

Petra
****na Frau
590 Beiträge
Anders
Ein entlastendes Weinen in welchem alte Erinnerungen/ Trauma hoch kommen, die man mit dem Orgasmus los läßt, hatte ich noch nicht.

Aber ich habe zweimal in meinem Leben geweint und weiss, dass das die tiefsten und befreiendsten Orgasmen sind, die ich je in meinem Leben hatte.

Wie andere schon beschrieben, will ich das wirklich nicht mit jedem erleben, denn mein Bedürfnis danach ist ganz eng aneinander gekuschelt Haut an Haut zu liegen und zu schweigen für Ewigkeiten und vielleicht auch nur glücklich einzuschlafen.

Erlebt habe ich diese mit jemanden, den ich über zwei Jahre immer wieder gedatet habe, aber es war keine Liebesaffaire. Eher ein verdammt guter Freund mit dem ich verdammt guten Sex hatte.

Bei mir kündigt es sich an, dass ich plötzlich nicht mehr atme und dann kommt die Befreiung in Form von Weinen (und wieder Atmen *g*
Da ich normalerweise eher laut bin, ist es für mich selbst irritierend, dass ich bei diesem Orgasmus eher leise bin und er zehntausendmal besser ist, als der andere.
Im unmittelbaren Zusammenhang mit vollzogenem Sex empfinde ich persönlich dieses Wort <entlastend> ja als eher irritierend.

Weil ich denke, daß
• Last,
• Druck,
• Stress etc.
beim Liebesspiel so überhaupt nichts zu suchen haben und für mein Verständnis auch nach dem weiblich/männlichen Orgasmus keiner Entlastung dahingehend bedürfen, die sich dann eben im individuellen Falle durch vergossene Tränen entladen.

Wenn es hingegen eine spontane und fast schon übergewaltige Art maximal empfundener Glückseeligkeit im Schmacht-Modus darstellt, könnte ich es zumindest einigermaßen nachvollziehen.

Aber der Mensch fickt...äh' tickt da wohl sehr verschiedenartig.
*zwinker*
So wie sich das hier liest, klingt es aber tatsächlich nach Entlastung.
Nur frage ich mich, was dann da genau dahinter steckt?
Ein stückweit bedenklich finde ich es schon.

Petra
Vielleicht muß man der Typ dafür sein, denn ich glaube auch nicht, daß mir das irgendwann noch passieren wird.

Wenn ich mich freue dann hüpfe und singe und lache ich!
Geweint habe ich vor Freude, glaube ich, auch noch nicht.
Und über einen Orgasmus freut man sich doch.

Ich kann von irgend etwas ergriffen sein und das drückt auf die Tränendrüse, aber wenn ich schönen Sex habe, bin ich fröhlich oder glücklich.
Tränen passen für mich einfach nicht zum Sex, glaube ich.
volatilevolatile
*******aum Frau
16.590 Beiträge
Oh ja, das ist mir auch schon passiert.

Das ist eine Entladung emotionaler Anspannung. Man wird von der Welle aus Lust und Leidenschaft so sehr mitgerissen, dass man quasi in alle Richtungen ausläuft, vor Gefühl gleichsam zerfließt.

Mit Trauer hatte das bisher bei mir nie zu tun. Manchmal allerdings ist da eine Art akute Verzweiflung darüber, dem Partner nicht NOCH näher zu kommen, gepaart mit dem Gefühl, von der Welle des Orgasmus weggeschwemmt zu werden.

All das löst sich dann in Tränen.

Männer überinterpretieren das gern, denken an Schmerzen oder zwischenmenschliches Drama. Dabei ist es meist wirklich nur ein Ausdruck überfließender Leidenschaft.
,dass man quasi in alle Richtungen ausläuft/ vor Gefühl gleichsam zerfließt/ von der Welle des Orgasmus weggeschwemmt zu werden/ überfließende Leidenschaft.
u.s.w.

Hach, bin doch froh' als Mann geboren worden zu sein, und ein ''bißchen'' weniger melodramatisch abzuspritzen...
*floet*

Und das sogar ohne zu *heul2*
volatilevolatile
*******aum Frau
16.590 Beiträge
@****le sky

Och, so schlecht finde ich ein wenig Melodramatik gar nicht.

Ab und zu. Passiert ja nun nicht jedes Mal.

*g*
Hach, bin doch froh' als Mann geboren worden zu sein, und ein ''bißchen'' weniger melodramatisch abzuspritzen...

Dann hat dir noch keine Frau so richtig das Hirn aus dem Leib gevögelt... *zwinker*

Das ist eine Entladung emotionaler Anspannung. Man wird von der Welle aus Lust und Leidenschaft so sehr mitgerissen, dass man quasi in alle Richtungen ausläuft

Eine klare Beschreibung dessen was da passiert und doch ist es viel, viel mehr!
Nur dann wird es wieder zu melodramatisch *ggg*

Für mich ist es ein Gefühl tiefsten Glücks, Verbundenheit und Liebe.

*blume*

Mia
Dann hat dir noch keine Frau so richtig das Hirn aus dem Leib gevögelt... *zwinker*

Das wird ER so nicht STEHEN lassen *zwinker*

Petra
zu schön um wahr zu sein...
Einmal kam das bis jetzt bei mir vor.
Mein Freund und ich waren noch nicht lange zusammen und er hatte alles total romantisch vorbereitet, das komplette Programm mit Kerzen und dem ganzen Schischi, wo ich eigentlich überhaupt nicht drauf stehe, aber der Sex den ich dann mit ihm erlebte war einfach wunderschön.
Ich hab mich ihm unglaublich nah und verbunden gefühlt und habe kurz nach meinem Orgasmus heftig angefangen zu weinen.
Es war einfach so schön, so nah und so echt.
Für mich und auch für ihn war es ein tolles Gefühl. *g*
****os Paar
972 Beiträge
Auch ich kenne das Weinen nach einem Orgasmus. Allerdings ist dies bei mir doch eher eine seltenere Erscheinung.

Und mir scheint, dass es nicht ausschließlich mit der Qualität des Sex bzw. des Orgasmus zu tun hat. Es muss für mich hier viel mehr zusammenkommen: Liebe, Vertrauen, Innigkeit UND guter Sex. Wenn dann die Tage davor noch sehr stressig waren, ich sehr angespannt war, kann es passieren, dass sich all diese Anspannung während des Orgasmus quasi explosionsartig entlädt (statt einfach nur langsam von mir abzufallen) und dann können auch mal Tränen fließen.

Dies sind aber dann Tränen der Freude, des Glücks, der Erleichterung, der Entspannung.... Und dann ist totale Nähe zum geliebten Partner einfach das Schönste. *kuschel*
.....
.....ich kenne das auch, oft muss ich ganz laut lachen aber viel öfters kommen auch mir die Tränen. schön, wenn man einen Partner hat, der damit gefühlvoll umgehen kann. Es hat in diesen Moment überhaupt nichts mit dem Partner zu tun sondern ist einfach Befreiung für die Seele.
*****har Paar
41.021 Beiträge
JOY-Team 
... wenn ich schönen Sex habe, bin ich fröhlich oder glücklich.
Tränen passen für mich einfach nicht zum Sex, glaube ich.

Ich kenne auch Freuden- oder Glückstränen ...

(Der Antaghar)
******167 Paar
555 Beiträge
Orgasmen
sind einfach heftige und heftigste Gefühle!!!!

• wird niemand bestreiten!

Sex kann, auch ohne den ultimativen Orgasmus einfach nur geil sein!!

Ist und und bleibt einfach nur das sinnlichste und leidenschaftlichste Gefühl, dass frau/man haben kann!!!

Aber so emotional berührt zu sein, das Tränen fließen, haben wir noch nicht erlebt, - ohne, gefühlt subjektiv etwas verpasst zu haben!!!

Haben wir auch von keinem anderen jemals erfahren.

Mag eventuell durch die JC-Zensur fallen, aber hier verarscht doch nur der Beitragsschreiber!!!
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.