Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Lovers and Cheaters
823 Mitglieder
zur Gruppe
Beziehungs-Anarchie
974 Mitglieder
zum Thema
Wie läuft der Sex bei euch normalerweise ab?80
Mal eine ganz banale Frage in die Runde: Mich würde mal interessieren…
zum Thema
Frust im Bett - ich brauche eure Tipps!60
Ich wende mich an euch, weil ich ein großes Problem habe und damit…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Fremdgehen ja / nein - wie ist eure Meinung?

*********0966 Mann
2.675 Beiträge
Alles sehr seltsam, ich versuche gerade den Zeitstrahl auf die Reihe zu kriegen.
****p35 Mann
6.774 Beiträge
@*****_54 Fremdgehen ja / nein - wie ist eure Meinung?
Ich hab's vlt überlesen, aber beim nochmal drüberschauen fand ich auch nix, dass es ein gemeinsames Kind ist.
*****_54 Frau
10.634 Beiträge
@****p35

Zitat von ****992:
Wir hatten vor der Ehe viel mehr Sex
Aber mit Kind doch schwierig umzusetzen

Ich lese daraus, dass die beiden geheiratet haben, weil sie ein Kind bekamen.
****p35 Mann
6.774 Beiträge
@*****_54 ich nicht zwingend (zB Sorgerechtwechsel, Adoption,...) @****992 die Antwort kennst nur Du, lieber TE.
****ide Paar
80 Beiträge
Vielleicht gefällt deiner Frau einfach der Sex mit dir nicht mehr. Was würdest du sagen wenn Sie auch auch den Wunsch hat Fremd zu gehen?
********oggg Mann
9 Beiträge
Hausfreund dazu nehmen, der regelt das alles.
**********nntBW Frau
105 Beiträge
*headcrash* natürlich. Meine Güte...*ko*
****lei Mann
203 Beiträge
Zitat von ****ide:
Vielleicht gefällt deiner Frau einfach der Sex mit dir nicht mehr. Was würdest du sagen wenn Sie auch auch den Wunsch hat Fremd zu gehen?

Vielleicht tut sie es ja schon und hat deshalb keinen Bock mehr auf Hausmannskost.
******rty Paar
94 Beiträge
Hallo Zusammen.

Also das mit dem "Reden" miteinander sehen wir auch kritisch.

Er: Exfrau kennen gelernt. Das erste Kind kam dann wurde geheiratet und die Lust war auch weg. Das zweite Kind kam ,und auch da war ein großes Mismatch an der Quantität des Sexes. Es wurde viele Gespräche geführt, sogar sie beim Psychologe.
Ergebnis. Nach 7 Jahre Ehe wurde sich getrennt. Sie hat einen neuen wo sie glücklich ist und beide mit dem wenigen Sex klar kommen.

Sie: 19 Jahre zusammen mit einem Mann und verheiratet bis euch der Tod scheidet. Sie wollte wenn überhaupt nur 1x/Monat Sex und dann 08/15. Sehr monogam und konservativer Sex. Beide haben sehr viel gesprochen.

Was hat das Sprechen unser Sicht geholfen.
Mir als Mann der mehr Sex wollte gar nichts.
Meiner Partnerin die keinen Sex machen wollte und auch nur konservativen hatte, hat sich deswegen auch nicht für "mehr" überreden lassen.

Wir: Seit 6,5 Jahren zusammen. Wir reden über alles wie mit den Partnern vorher.
ABER DER SEX LÄUFT OHNE REDEN:
Wir haben immer noch mind. 3x die Woche Sex, gehen Clubs, machen PT und sind alles andere als Konservativ:

Ein Beziehung muss laufen, wie ein Bach den Berghang runter, ohne viel zu Reden(bitte den Kontext verstehen)

Zum TE: Meine Einschätzung: Die Ehe wird nicht lang halten

Und es Reden hilft nicht immer als Tipp
******eek Frau
4.801 Beiträge
@******rty doch, reden hat auch euch geholfen. "Helfen" heißt ja noch zwangsläufig, dass es dann mehr Sex geben muss. Vielleicht hilft es auch, zu der Erkenntnis zu kommen, dass es einfach nicht passt.

Ich hatte auch einen Ex, der sich beschwert hat, dass er zu selten Sex bekommt. Das stimmte auch, denn ich hatte einfach keine Lust auf den Sex mit ihm. Der lief immer nach dem gleichen Schema ab und hat mich nicht wirklich befriedigt.
Anfangs dachte ich noch, das spielt sich sicherlich noch ein. Tat es nicht. Irgendwann war es die Abwägung, ob das unbefriedigende Gerammel es wert ist, hinterher nochmal aufzustehen, sauber zu machen, erstmal wieder wach zu sein.... Darum gab es meistens nur noch Hand- oder Blowjobs.
Ja, wir haben auch ich miteinander geredet. Es änderte nur am Sex nichts. Er fiel jedes Mal in das gleiche Muster. Wenn ich dann währenddessen was gesagt habe, war er beleidigt. Wenn ich versucht habe, selbst entsprechend zu agieren und was zu ändern, führte das eher zu Frustration, weil wir dann mehr gegeneinander als miteinander agiert haben.
Trotzdem hat das Reden geholfen. Wir hatten einfach sehr unterschiedliche Bedürfnisse, was dadurch immer deutlicher wurde. Eine gemeinsame Lösung haben wir aber nicht gefunden, es folgte irgendwann die Trennung (aber aus anderen Gründen).
****lei Mann
203 Beiträge
Zitat von *******elle:
Nicht jeder gibt so einfach, so schnell eine Ehe/ Liebe/Beziehung
auf.

Nicht, wenn es eine solche ist. Da ist es schon besser, man meldet sich ausgerechnet im Joyclub an und kämpft
*ironie*
*********0966 Mann
2.675 Beiträge
Die großen Gurus des JOY sagen:

"Gehet hin in freudiger Erregung besuchet den Swingerclub, öffnet euere Beziehung und erlangt Glückseligkeit."
So steht es geschrieben.

..... hätte ich doch vorher gewusst dass das alles so einfach ist .... *fiesgrins*
****lei Mann
203 Beiträge
"Reden" mit meiner ersten Frau hat zumindest so viel gebracht dass ich verstand, dass sie mich nicht verstand. VOR der Ehe sprachen wir oft darüber, dass diese einvernehmlich kinderlos bleiben würde. NACH der Ehe bot ich meine Vasektomie zur Vermeidung weiterer monatlicher Hormongaben an. NACH diesem Angebot vermied die Dame ohne mein Wissen weitere Hormongaben und ließ sich im festen Glauben, ein Kind werde es schon richten, heimlich und entspannt schwängern. Obwohl die Ehe kriselte!

Danach passierten 3 Dinge: sie hatte 2 Abgänge (die Fehlgeburt und mich), ich reichte die Scheidung ein und ließ mich umgehend sterilisieren. Wer also jemand anderes hintergehen muss, soll das tun - solange ich es nicht bin. Und sich über die Folgen im Klaren sein ...
*****_54 Frau
10.634 Beiträge
@****lei
Ich verstehe nicht, warum du dich nicht bereits vor der Ehe vasektomieren hast lassen.
(Was natürlich die Fiesität deiner Ex in keinster Weise relativieren sollte)
*******NIAC Mann
345 Beiträge
Einer Studie zufolge geben 37 % der Ehemänner und 29 % der Ehefrauen mindestens eine aussereheliche Affäre zu.
Die Scheidungsraten bei ersten Ehen lagen bei nahezu 60 %.

Man kann es nun akzeptieren oder mit diesem Umstand gram sein:
Der Mensch ist nicht für Monogamie geeignet.

Schenke Freiheit ... und befreie Dich dadurch selbst !


Hang loooose🤙🤙
Free your mind ❤️
*****_54 Frau
10.634 Beiträge
Zitat von *******NIAC:
Man kann es nun akzeptieren oder mit diesem Umstand gram sein:
Der Mensch ist nicht für Monogamie geeignet.

Aus der von dir erwähnten Studie kann man höchsten nur schließen, nicht jeder Mensch ist für Monogamie geeignet.
*******NIAC Mann
345 Beiträge
Wenn es die gesellschaftliche (aber nicht zum Wesen des Menschen passende) Norm der Monogamie nicht gäbe, sähen die Zahlen wohl wie aus?

In Kulturkreisen ohne Monogamie (rar gesäht) leben die Menschen zufriedener. 🤷🏻‍♂️
**2 Mann
6.096 Beiträge
Geht das wieder los *roll*

Ist es für dich nicht zu akzeptieren, wie Frau

Katze_54
bereits sagte, dass es höchsten nur zu schließen ist, dass nicht jeder Mensch ist für Monogamie geeignet ist und sich daraus ergibt, dass es sehr wohl auch andersdenkende gibt?

In deinen Beitrag oben lamentierst Du über den Begriff Freiheit - nimm sie dir wie es dir beliebt. Du lebst doch in einer Gesellschaft und in einer Zeit wo du jede nur erdenkliche Form leben darfst - reicht das nicht? Musst du nun zwingend den Missionarsstab erheben um andere zu bekehren? Überlasse anderen bitteschön dasselbe Recht sich die Freiheit zu erlauben so zu leben, lieben und zu ficken wie es ihnen beliebt - wäre das ok?
*******NIAC Mann
345 Beiträge
man kann für sich selbst durchaus monogamie als die passende form wahrnehmen und damit leben

und dann?

was ist dann mit dem partner?

VERLANGT man dann von dem auch monogamie? ... oder akzeptiert man, dass dieser ggf. diese prägung nicht hat?

nunja ... zumindest sind wir dann plötzlich dort, wo tränen fliessen und "monogamie" sich als latenter konfliktherd darstellt.
**2 Mann
6.096 Beiträge
Partnerschaften andere Leute gehen dich nichts an.
Das ist und bleibt stets eine Angelegenheit zwischen beiden in die sich niemand einzumischen hat, ein selbsternannter Missionar mit ungestützten wannabe Theorien schon Mal garnicht.
Schau dich nach einem eigenen Partner um und bespreche dies mit ihm dann wie es dir beliebt.
*********0966 Mann
2.675 Beiträge
Ich hab kein Problem mit Monogamie.
*****ven Frau
7.232 Beiträge
Ähm ... also dieser Argumentation kann ich nicht folgen. Ich bin ein polyamorer Mensch. Daher kann ich mich nunmal nicht mit einem monogamen / monoamoren Menschen für eine Beziehung zusammentun. Klar soweit? Wie das geht? In der Beziehungsanbahnungphase ist es ratsam, solche grundsätzlichen Dinge abzuklären. Dann weint auch keiner.
******rah Paar
2.929 Beiträge
Zitat von *********0966:
Ich hab kein Problem mit Monogamie.

*top*

Wir und unsere Swingerbekannten auch nicht.


*partnertausch*

Tom & Zarah
*******ble Paar
11 Beiträge
Zitat von *******NIAC:
Einer Studie zufolge geben 37 % der Ehemänner und 29 % der Ehefrauen mindestens eine aussereheliche Affäre zu.

Einer Studie zufolge hatten 63% der Ehemänner und 71 % der Ehefrauen keine aussereheliche Affäre. *nachdenk*
Vielleicht ist Monogamie gar keine soo schlechte Lebensform für Einige .... *zwinker*
*********0966 Mann
2.675 Beiträge
Zitat von ******rah:
Zitat von *********0966:
Ich hab kein Problem mit Monogamie.

*top*

Wir und unsere Swingerbekannten auch nicht.


*partnertausch*

Tom & Zarah

*haumichwech*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.