Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Lovers and Cheaters
823 Mitglieder
zur Gruppe
Beziehungs-Anarchie
974 Mitglieder
zum Thema
Wie läuft der Sex bei euch normalerweise ab?80
Mal eine ganz banale Frage in die Runde: Mich würde mal interessieren…
zum Thema
Frust im Bett - ich brauche eure Tipps!60
Ich wende mich an euch, weil ich ein großes Problem habe und damit…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Fremdgehen ja / nein - wie ist eure Meinung?

****992 Mann
3 Beiträge
Themenersteller 
Fremdgehen ja / nein - wie ist eure Meinung?
Hallo Leute,
Ich stecke in einem Dilemma fest .
Ich bin seit ca 1,5 Jahren verheiratet.
Seit nun mehr als einem Jahr läuft bei uns im Bett so garnichts mehr….
Sie verspürt einfach keine „Lust“

Wie steht ihr dazu ?

Ich verspüre hingegen eine enorme Lust und gehe solangsam dran kaputt
Lg
*******tia Frau
3.074 Beiträge
1. Rede mit deiner Frau und frag sie, warum sie so plötzlich keine Lust mehr hat.
2. Findet gemeinsam eine Lösung.

Sollte das nicht möglich sein, müsst ihr überlegen ob eine Trennung nicht vielleicht die bessere Möglichkeit für beide ist, ein erfülltes (Sex-)Leben zu leben.

Betrug kann NIE die Lösung sein.d
********te68 Frau
164 Beiträge
Sicher hat sie noch Lust, aber eben nicht auf dich. Die Frage ist: Warum? Das könnt nur ihr beiden klären, keine Community.
*******ata Frau
861 Beiträge
Das Gespräch suchen, und zwar ernsthaft, und ohne Druck.
Sexuelle Lust kann etwas sehr komplexes sein, und ist keine Einbahnstrasse.

Wie sah eire Sexualität vor der "Flaute" aus?
Habt ihr überhaupt Raum für eine gemeinsame Sexualität?
Was wünscht sich deine Frau?
Was braucht sie, um sich sicher zu fühlen?
Habt ihr eure Wünsche abgeklärt?
Was wünscht du dir? "Normal halt" und ähnliches, ist keine Antwort auf diese Frage, solltest du das denken, solltest du dir dringend Gedanken zu deiner eigenen Sexualität machen.

... und Nein, fremd gehen ist keine Option, sondern reine Problemverschiebung.
*******r_73 Mann
3.922 Beiträge
Rede mit ihr, auch was du für Gedanken hast.
********corn Paar
180 Beiträge
Er: Ich kann dir sagen, dass das Thema Mental Load bei Frauen der absolute Lustkiller sein kann. Ich musste das auch erst lernen, bin auch immer noch dabei und es ergibt teilweiße echt Sinn, wenn man mal schaut, wann die Frau(en) absolut keine Lust auf Sex haben und wann schon. Denke da stimmen mir die meisten zu.
*******ata Frau
861 Beiträge
Zitat von ********corn:
Er: Ich kann dir sagen, dass das Thema Mental Load bei Frauen der absolute Lustkiller sein kann. Ich musste das auch erst lernen, bin auch immer noch dabei und es ergibt teilweiße echt Sinn, wenn man mal schaut, wann die Frau(en) absolut keine Lust auf Sex haben und wann schon. Denke da stimmen mir die meisten zu.

"Die Frauen" ist genau der Punkt, der dazu führt, dass (in heterosexuellen Beziehungskonstellationen) von einer Gebrauchsanweisung für "die Frauen" ausgegangen wird.
Menschen ticken unterschiedlich.
Ein Gespräch ist unerlässlich, und vor allem auch das Akzeptieren der Möglichkeit, dass es eben keine Gebrauchsanweisung gibt, und dass die eigenen Vorstellungen nicht auf ein Gegenüber zutreffen können - daran scheitern Gespräche wohl am häufigsten.
********corn Paar
180 Beiträge
Zitat von *******ata:
Zitat von ********corn:
Er: Ich kann dir sagen, dass das Thema Mental Load bei Frauen der absolute Lustkiller sein kann. Ich musste das auch erst lernen, bin auch immer noch dabei und es ergibt teilweiße echt Sinn, wenn man mal schaut, wann die Frau(en) absolut keine Lust auf Sex haben und wann schon. Denke da stimmen mir die meisten zu.

"Die Frauen" ist genau der Punkt, der dazu führt, dass (in heterosexuellen Beziehungskonstellationen) von einer Gebrauchsanweisung für "die Frauen" ausgegangen wird.
Menschen ticken unterschiedlich.
Ein Gespräch ist unerlässlich, und vor allem auch das Akzeptieren der Möglichkeit, dass es eben keine Gebrauchsanweisung gibt, und dass die eigenen Vorstellungen nicht auf ein Gegenüber zutreffen können - daran scheitern Gespräche wohl am häufigsten.

Gebe ich dir Recht. Es betrifft nicht nur Frauen. Leider kann ich meinen Beitrag nicht mehr bearbeiten, deshalb hier die Anmerkungen dazu: Statt Frauen bitte der Partner, die Partnerin etc denken.
Zählt nur der SEX und nur der aktuelle Moment im Leben ?

Die Entscheidung, Deine Frau zu heiraten war eine Entscheidung fürs Leben, die Du sicher nicht unüberlegt getroffen hast. Die Entscheidung sollte gelten bei allen Aspekten und zu allen Zeiträumen.

Du setzt nur den SEX in den Vordergrund, ohne uns die Hintergründe zu beschreiben: Wie lang kennst Deine Frau ? Habt Ihr Kinder ?

Du hast versprochen, die Probleme zu lösen, doch ist der erste Fremdfick der Anfang für das Ende der Beziehung.

Single sein ist schön aber auch nicht. Willst single werden ? Allein sein ? Niemanden zum Austausch im Leben haben ? Hauptsache, du bist frei und kannst SEX haben so viel du willst ?

Das Problem ist aber am Ende das gleiche: Was wenn Du die Beziehung beendest viel SEX hattest und Dich ausgetobt hast ?

Andere wären froh, Deine Lage zu haben, die Probleme angehenund lösen zu können.
*********eams Mann
296 Beiträge
"Ziel erreicht, Mann gesichert und festgesetzt. Wozu jetzt noch f... ?"

Ich weiß, das klingt böse. Aber so oder so ähnlich scheint es ja auszusehen. Da musst Du Dich fragen, ob das viel gelobte und empfohlene miteinander Reden wirklich Abhilfe schaffen kann.

Wer will schon mit der geliebten Frau Sex haben, den man erst herbei diskutieren musste?

Wenn Du fremdgehst, hat sie wieder geschafft, Dir den Schwarzen Peter zuzuschieben.

Einen Rat habe ich nicht. Aber auch in meinen wirklich festen Beziehungen, war meist nach einem halben Jahr die sexuelle Luft raus. Im Rückblick lag es oft wohl auch an der dauerhaften Verfügbarkeit, die vor dem Zusammenziehen lange Zeit nicht gegeben war.
****54 Mann
3.453 Beiträge
Jede(r) verliert die Lust auf langweilig Vertrautes, Frauen schneller als Männer.
Für mich hört sich das nach so kurzer Zeit nach der Hochzeit an als das typische Problem um ein ausgewogenes Verhältnis von Nähe und Distanz.

Den Ratschlag "... mach dich selten" finde ich doof. Eigentlich geht es darum, dass du selbst machst was du gerne machst unabhängig von der Beziehung und sowas macht man auch gut. Es ist geil, wenn Menschen Begeisterung für ihre eigene Sache ausstrahlen. Mach dein "Jodeldiplom". *gg* Sei unabhängig.
**********o_ooo Mann
1.329 Beiträge
Zitat von *********eams:
[…] Wer will schon mit der geliebten Frau Sex haben, den man erst herbei diskutieren musste?

Wenn Du fremdgehst, hat sie wieder geschafft, Dir den Schwarzen Peter zuzuschieben. […]
Es geht doch nicht darum, sie ins Bett zu diskutieren. Es geht darum zu besprechen, dass es offenbar unterschiedliche Bedürfnisse gibt oder zumindest unterschiedlichen Wunsch nach der Häufigkeit beim Sex (miteinander). Wenn man gemeinsam darüber spricht, kann man gemeinsam nach einer guten Lösung für beide suchen (und die ist idR nicht „na gut, dann mach ich halt die Beine breit - aber beeil dich“)
Und wer fremdgeht, zieht den „Schwarzen Peter“ ganz alleine und im vollen Bewusstsein.

@****992 Ich weiß, wie belastend eine solche Situation sein kann. Aber hier wirst du keine Lösung finden, die musst du gemeinsam mit deiner Frau finden.
Wichtig: Sprich über dich, deine Gefühle, deine Wünsche, deine Sehnsüchte - Ich-Botschaften und keine Vorwürfe.

Falls du/ihr zu den Erkenntnis kommt, dass es so für dich nicht weitergeht und es keine andere Lösung gibt, dann steh auch dazu. Fremdgehen (= Lügen & Betrügen) ist da in meinen Augen keine Alternative. So viel Ehrlichkeit schuldest du dir selbst und deiner Frau.
******eek Frau
4.801 Beiträge
@*********eams ich muss gestehen, bei manchen deiner Antworten wundert es mich wenig, warum du auch klagst wenig Erfolg zu haben...

Zitat von *********eams:
"Ziel erreicht, Mann gesichert und festgesetzt. Wozu jetzt noch f... ?"

Ich weiß, das klingt böse. Aber so oder so ähnlich scheint es ja auszusehen. Da musst Du Dich fragen, ob das viel gelobte und empfohlene miteinander Reden wirklich Abhilfe schaffen kann.
So kann man es auch natürlich auch "leicht machen", wenn man mit der Einstellung "Reden bringt ja eh nichts" an die Sache herangeht.

Es kann viele Faktoren geben, warum die Lust bei jemandem auf der Strecke bleibt. So ad hoc fallen mir zum Beispiel ein:
• Pille
• andere Medikamente (Antidepressiva z.B.)
• Hormone
• Depressionen
• Stress (Arbeit oder Familie zum Beispiel)
• Mental Load
• Kinder
• Der Sex, den es gibt, ist für die Person nicht befriedigend
• unterschiedlicher Sexdrive
• Druck der Person mit mehr Lust
• Keine Lust auf den*die Partner*in
• etc.

Und ja, Kommunikation sollte hier der erste Schritt sein, um möglicherweise herauszufinden, was einen Einfluss haben könnte.
Man könnte die Verhütungsmethode wechseln, man könnte Hausarbeit anders verteilen, man könnte Mental Load anders verteilen, man könnte sexuell zusammen anderes austesten, man könnte den Druck raus nehmen (körperliche Nähe, ohne sexuelle Hintergedanken zum Beispiel), man könnte eine Paartherapie machen, wenn beide am Status Quo etwas ändern wollen.

@****992 du wirst hier keinen Freifahrtsschein fürs Fremdgehen bekommen.
Wenn du das für dich als Lösung siehst, dann tu, was du für richtig hältst. Aber mach dir vielleicht erstmal über Alternativen, die du mit deiner Frau gemeinsam versuchen kannst, Gedanken. Und am besten auch über die Folgen, die eine Affäre haben könnte.
*********eams Mann
296 Beiträge
Ich weiß, Einfaches einfach darzustellen, wenn es doch kompliziert so eindrucksvoll ist, ..kommt nicht immer gut an. Oder kommt immer nicht gut an. *zwinker*

Trotzdem hier noch einmal die Draufsicht eines Hauptschul-Abgängers:

Nach Erreichen der Verehelichung hat die Frau alles was sie braucht. Der Mann nicht.

Egal ob sie nun plötzlich nach dem Ja-Wort körperlich oder seelisch erkrankte, feministisch getauft wurde oder schon vorher nur zum Schein geil war, ...sie bietet nun etwas nicht mehr, das sie vorher geboten hat ..und dass zu seiner Entscheidung, sie zu heiraten maßgeblich beigetragen hat.

Insofern belastet SIE momantan die Ehe, oder gefährdet sie sogar.

In dem Moment, in dem er fremdgeht, ist er aus gemeingesellschaftlicher Sicht ein Betrüger, den es zu ächten gilt. Er ist dann der, der die Ehe aufs Spiel setzt.

Sex einzufordern ist Unrecht, wenn nicht sogar strafbar. Würde auch sicher nicht zu dem führen, was der Mann sich ersehnt.

Treue einzfordern, hier in Verbindung mit Keuschheit, ist hingegen gesellschaftlich anerkannt.

Also ..wer hat hier den Schwarzen Peter (Sorry an alle Woken, aber dieses Bild passt hier nun einmal so gut.) *zwinker*
*********_777 Mann
1.567 Beiträge
Sprich sie drauf an und frag warum, wieso, weshalb und kläre die Sache auf. Ihr seid doch erwachsenen Menschen.
**2 Mann
6.096 Beiträge
Fremdgehen ja / nein - wie ist eure Meinung?

Nein.

Warum nein?
Da gibt es die verschiedensten Gründe die zu meinen nein führen.

Allen Himmelsmächten sei Dank, dass wir heutzutage in hiesigen Breiten leben und eine Beziehung oder gar Ehe beenden dürfen, ohne gleich auf dem Scheiterhaufen zu enden.
Ebenso dürfen wir verschiedenste Beziehungsformen leben, die noch vor wenigen Jahren undenkbar gewesen sind; ergo gibt es auch X-fache Alternativen zum 'Fremdgehen', sprich: es existiert kein Grund dazu.

Alx1992
bei dir steht eine Entscheidung im Raum - diese ist zu treffen beruht ganz bei dir. Offensichtlich ist auch, dass Du dich eingehend mit dem Gedanken beschäftigt hast, sogar eine Kandidatin im Sinn hast...kann das sein?

Bedenke jedoch: begibt man sich auf den Pfad der Untreue ist dies eine Straße ohne Wiederkehr - geschehen ist dann geschehen und nicht mehr aus der Welt zu schaffen, egal welche Gründe oder Entschuldigungen du aufhäufen magst und selbst wenn dir verziehen wird, wurde getan, was getan worden ist.

Du bist eine Partnerschaft, sogar eine Ehe eingegangen - auch das war letzten endlich deine Wahl, denn es stand vermutlich niemand mit der Schrotflinte hinter deinem Rücken und drängte dich dazu - ergo hast Du ein Versprechen, dein Wort zu vielem gegeben, was eine Ehe ausmacht - dies nun brechen? Okay, kann man machen, doch damit machst du eine unwiderrufliche Aussage über dich selbst und auch hierbei gilt: deine Entscheidung, und nur deine. Entschuldigungen oder Ausreden gülden hier nicht - denn ja, Du hast IMMER die Wahl etwas zu tun, oder zu lassen.

Ist dein Leidensdruck hoch - so wie Du es schreibst, dann hast Du selbstverständlich jedes Recht dieses zu mildern oder aus der Welt zu schaffen... zu lösen.
Das kannst du nur mit deiner Partnerin erreichen - oder auch nicht...dann wirst du wiederum vor einer Entscheidung stehen die du zu treffen hast und das kann dir niemand abnehme - einen easy to go way gibt es da nicht.

Sprich mir ihr - bleib am Ball ...denn auch Du hast wiegesagt jedes recht der Welt ohne Leidensdruck zu leben und da steht auch sie absolut in der Pflicht dich nicht im Unklaren zu lassen.
Findet Lösungen - zumindest Ansätze zu Anfang auf denen ihr aufbauen könnt und bleibt weiter am Ball, nun zu zweit, denn das Dilemma was du beschreibst kann auch nur zu zweit aufgelöst werden.

Das 'wie' kannst auch nur du herausfinden - hier im Forum kann das niemand für dich tun.
Anregungen ja, doch Lösungen nicht.
Es gibt auch keine Garantien, das 'Reden' eine Lösung ergibt, die für euch beide zufriedenstellend ist - auch dann wirst du wieder vor dem Punkt stehen, eine Entscheidung treffen zu müssen (egal wie diese dann aussieht).
Du selbst entscheidest allerdings wie Du und als was für ein Mensch Du aus dem ganzen hervortreten wirst - du hast die Wahl.
**2 Mann
6.096 Beiträge
Zitat von *********eams:

Nach Erreichen der Verehelichung hat die Frau alles was sie braucht. Der Mann nicht.

*roll* nach dem Satz habe ich aufgehört weiter zu lesen
*******ata Frau
861 Beiträge
@*********eams

Liest sich nach einer sehr misogynen These.

Für mich persönlich ist Sex wichtig für mein eigenes Gefühl des "Verbunden seins" mit einem geliebten Menschen.
Wenn ich keine Lust mehr auf jemande habe, dann ist VORHER schon sehr viel schief gelaufen, und es liegen unglaublich viele Missverständnisse irgendwo im Raum. Wenn diese nun nicht besprochen werden können, weil mein Gegenüber in seinem Weltbild gefangen ist, ist die Beziehung nicht klärbar, und hat keine Zukunft.

Der durchschnittliche Sexdrive der meisten Frauen, mit denen ich Sex habe/hatte, ist im übrigen auf dem selben Niveau, wie der durchschnittliche Sexdrive der meisten Männer, mit denen ich Sex habe/hatte.
Es liegt also, aus meiner Perspektive, nicht am Geschlecht, sondern an jedem einzelnen Menschen.

Dass Menschen unterschiedliche sexuelle Bedürfnisse haben, ist normal, es ist aber, wenn ich das hier so lese, offenbar auch normal, dass viele Männer die Bedürfnisse ihrer Partnerinnen gar nicht kennen WOLLEN, weil sie sich ansonsten offenbar mit ihren eigenen Vorstellungen befassen, und diese hinterfragen müssten.

Paarsex ist ein Zusammenspiel aus unterschiedlichen Bedürfnissen, Ideen und Tabus, die besprochen und verhandelt werden müssen, um für beide Menschen befriedigend zu sein.
**********o_ooo Mann
1.329 Beiträge
Zitat von *********eams:
[…] Nach Erreichen der Verehelichung hat die Frau alles was sie braucht. Der Mann nicht.

Egal ob sie nun plötzlich nach dem Ja-Wort körperlich oder seelisch erkrankte, feministisch getauft wurde oder schon vorher nur zum Schein geil war, ...sie bietet nun etwas nicht mehr, das sie vorher geboten hat ..und dass zu seiner Entscheidung, sie zu heiraten maßgeblich beigetragen hat.

Insofern belastet SIE momantan die Ehe, oder gefährdet sie sogar. […]
Also die Frau hat nur Sex, um den Mann einzufangen und zur Ehe zu verführen? Und dann hat sie „alles was sie braucht“? Was steckt da denn für ein Menschen-, Frauen- und Weltbild dahinter? *nene*
Und der Mann hat sie „maßgeblich“ wegen des Sex geheiratet? Und den „bietet“ sie jetzt nicht mehr? Sowas klingt für mich nicht nach Liebe, sondern nach Dienstleistung. *kopfklatsch*
Die Situation ist für den TE belastend, vermutlich auch für seine Frau. Sie entzieht sich ihm ja nicht mutwillig, um ihm einen reinzuwürgen. *headcrash*
*********0966 Mann
2.675 Beiträge
Fremdgehen sehe ich nicht als geeignetes Mittel um eine marode Bezoehung zu kitten.
******eek Frau
4.801 Beiträge
Zitat von *********eams:
Nach Erreichen der Verehelichung hat die Frau alles was sie braucht. Der Mann nicht.
Zu sagen, alles, was eine Frau braucht, sei ein Ehemann, ist aber eine sehr steile These. Wir dürfen doch inzwischen selbst arbeiten gehen und werden nicht mehr als Eigentum vom Vater dem Ehemann übergeben. Wir dürfen sogar wählen...
Aber klar, es gibt immer Männer, die der guten alten Zeit hinterher trauern, in der Vergewaltigung in der Ehe noch nicht strafbar war und die Frau laut Ehevertrag den ehelichen Pflichten nachzugehen hatte.

Ich denke da eher in "Partnerschaft". Und da redet man miteinander über Sorgen, Wünsche oder Probleme. Man sucht nach gemeinsamen Wegen, in Zweifelsfall sogenannten "Kompromissen".

Ein halbes Jahr nach der Hochzeit ließ bei der Frau des TE die Lust nach. Wir wissen aber nicht, wie es sonst noch so aussah in der Beziehung.
Wie lang sind sie insgesamt zusammen?
Wie lief der Sex vorher?
Gab es einschneidende Erlebnisse (z.B. Tod in der Familie oder so)?
Inwiefern haben sich andere Dinge geändert (bleibt zum Beispiel mehr Hausarbeit an ihre hängen)?
Hat sie den Job gewechselt?
Hat sie in der Zeit die Pille gewechselt, angefangen oder abgesetzt?
Wie sieht es mit Kindern aus?

Insofern belastet SIE momantan die Ehe, oder gefährdet sie sogar.
Das mag man vielleicht so sehen können, wenn man will.
Aber wie man dann auf "Also ist Fremdgehen der logische Schritt und sie selbst Schuld" kommt, ist mir schleierhaft.
Wenn ich in meiner Partnerschaft eine Belastung habe, dann rede ich mit dem Partner. Ich gehe eine Partnerschaft ein, weil mir etwas an dieser Person liegt. Wenn also irgendwas das Miteinander belastet, versuche ich, das zu lösen. Gemeinsam.
**********trink Mann
225 Beiträge
Mit ihr darüber reden und gemeinsam eine Lösung finden. Nicht hinter ihren rücken was mit anderen Frauen anfangen.
****ot2 Mann
9.671 Beiträge
Zitat von ****992:

Wie steht ihr dazu ?

Was sagt denn Deine Partnerin zu ihrer Unlust?
*********0966 Mann
2.675 Beiträge
Zitat von **********trink:
Mit ihr darüber reden und gemeinsam eine Lösung finden. Nicht hinter ihren rücken was mit anderen Frauen anfangen.

Beziehungdarbeit Iiiiihhhh
Da geht man doch lieber den einfachen Weg.
*ironie*
********brav Frau
2.410 Beiträge
"Fremdgehen ja / nein - wie ist eure Meinung?"

Sich ganz vorsätzlich diese Frage zu stellen, erscheint in meiner Denkweise, als absurd, "hineinzurutschen", weil das Gehirn zwischendurch mal aussetzt ind das Becken das Denken übernimmt etwas anderes.

Das Menschen fremd gehen....tja passiert, aber hier die Frage nach der Meinung anderer zu stellen, finde ich abwegig, gerade auch Hinsicht der Kürze der Ehe, wie lange seid ihr denn in Gänze zusammen.

Zu diesem frühen Zeitpunkt tendiere ich zu anderen Lösungsmöglichkeiten,,als bei jemanden, der dies schon lange und wiederholt ausleben.

Ich tendiere, wie fie meidten Vorschreiber:innen zum Gespräch.....evtl mit Mediator, wie ProFamilia ....

Ansonsten.....Eine Buchempfehlung, die im Titel such ihr aufzeigen könnte, was mögliche Folgen sein könnten, wenn hier nicht nach den Gründen und möglichen Lösungen gesprochen wird, passieren kann....


Sind Kinder im Spiel?
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.