Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Beziehungs-Anarchie
992 Mitglieder
zur Gruppe
Polyamory
4176 Mitglieder
zum Thema
Platonische Liebe oder...62
Wie oft passiert es denn, das sich eine/r injemanden auf Anhieb…
zum Thema
Ist eine Beziehung (Partnerschaft) zu dritt möglich?95
Ich lese vermehrt Beiträge zum Thema "Beziehung zu dritt" und bin…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Wie kann Freundschaft+ funktionieren?

********iebe Mann
10.388 Beiträge
Zitat von ****v87:
Zitat von ********iebe:
Einmal hatte ich genau das versucht. Dann kam vorwurfsvoll von ihr: "Wir hatten es doch gerade so schön - warum willst du es kaputtmachen?" Nu, machte ich es eben nicht kaputt. Das machte dann später schon sie ... blöderweise als ihre Liebe sich abgekühlt und meine gerade entwickelt hatte.

Na dass man da auf Widerstand stößt ist ja klar, du hättest es durchziehen sollen

Ich hätte vieles anderes machen sollen. Scheiß drauf.
Wir hatten eine schöne Zeit, immerhin.
****p35 Mann
7.204 Beiträge
Naja, hinterher bin ich auch immer schlauer.
Dafür allerdings, dass meine einseitige Liebe mir nicht gut tut, braucht es kein + für mich, ist bei reiner F das selbe.
******836 Mann
1.360 Beiträge
Freundschaft ist für mich, im Vergeiich zur Liebe eine ganz andere, aber nicht weniger wichtige Art von intermenschliche Beziehung. Da ist es logischerweise zuerst mal völlig egal ob des dann MM, WW, MW oder wie auch immer ist, Freund ist Freund, und halten wohl gemerkt oftmals länger als Ehen.
Ja, bin auch in eine F+ "hineingerutscht". War und ist wunderbar, auch weil's uns beiden so richtig passt. Trotzdem ist die Freundschaft der Basis, sicher nicht das +. Bin auch sicher, wenn's + nicht mehr passen sollte (warum auch immer), Freunden bleiben wir trotzdem. Wenn man so will, ist es für uns die Sahne aufm Kaffee. Aber ohne Sahne schmeckt Kaffee genauso. Also schön, toll, aber nicht echt wichtig.
Glaube auch nicht bzw. kaum, dass sowas dann irgendwann etwas mit Liebe zu tun hat. Ganz einfach weil Freundschaft ganz etwas anderes ist (nix besseres/schlechteres ABER anders) als Liebe.
Aber bitte, jeder hat, gerade zu diesem Thema, seine/ihre eigene Meinung. Und ist auch richtig so!
*****323 Paar
29 Beiträge
Ich für meinen Teil muss sagen F+ funktioniert nur so lange bis regeln überschritten oder missachtet werden.
Bis man miteinander verglichen wird oder der eigene Partner plötzlich Dinge für die andere Dame tut, die er für dich nicht tut.
*****o83 Mann
747 Beiträge
Hallo
Meiner Erfahrung nach funktioniert eine F+ , wenn man sich gegenseitig seinen Alltag leben lässt, nicht klammert, sich nicht allzu regelmäßig trifft. So dass man sich länger auf die Treffen freuen kann. Vor allem wenn man Abmachungen einhält.
*********ar69 Paar
4.831 Beiträge
Zitat von ********rauh:
Diesen Automatismus "Wir haben Gefühle füreinander und deshalb MUSSTEN wir uns trennen" verstehe ich nicht.

Wenn man vorab einen gewissen Abstand vereinbart hatte und auf einer Seite eine Ehe plus kinderreicher Familie mit 3+ Kindern vorhanden ist, dann ist der Satz vielen doch sehr verständlich.

Statt nur die guten ausgelassenen Zeiten zu genießen in eine Liebesbeziehung zu einer Großfamilie zu rutschen ist wohl nicht für jeden etwas. *gg*
****p35 Mann
7.204 Beiträge
@*********ar69 Wie kann Freundschaft+ funktionieren?
...hängt für mich weniger von der Zahl der Kinder ab als vielmehr von den Absprachen und dem offen ehrlichen Umgang damit, aber klar, wenn solcher nicht mehr funktioniert, dann klappt wohl auch eine F+ nur schwer.
*********ar69 Paar
4.831 Beiträge
Zitat von ****p35:
hängt für mich weniger von der Zahl der Kinder ab als vielmehr von den Absprachen und dem offen ehrlichen Umgang damit

Lebe mit und erziehe 20 Jahre lang einige Kinder und du wirst da anders drüber denken. Die Anzahl der Kinder ist durchaus entscheidend egal ob F+ oder nicht.
*******pip Frau
2.125 Beiträge
Ich verstehe den Zusammenhang zwischen F+ und Kinderanzahl nicht *gruebel*
********iebe Mann
10.388 Beiträge
Kinder aus einer früheren Beziehung komplizieren Trennungen und das Zusammengehen mit neuen Partnern schon, das ist evident. Wenngleich das natürlich nicht nur auf F+ zutrifft.

Ich habe es erlebt, als meine Ex unter anderem als Gründe für ihre Trennung anführte, dass sie sich als "Schattenfrau" neben ihrer Vorgängerin fühlte. Ich hätte nie mit ihr Weihnachten gefeiert, immer nur mit meinen Kindern und deren Mutter ...
Sie unterschlug dabei allerdings, dass sie es genau so machte, mit ihren eigenen 2 Kindern. Und so Dinge wie Weihnachten feiern hätten sich sicher ansprechen lassen - wenn sie es jemals getan hätte. Jedenfalls wusste sie ganz genau, dass ich von der Mutter meiner Kinder nichts mehr wollte als ein freundschaftliches Verhältnis, um unsere Kids so gut wie möglich großzuziehen. Dass sie das mit ihrem Ex nicht so schaffte, dafür kann ich nichts.

Jetzt kann man darüber diskutieren, wie weit es (noch) eine Freundschaft Plus war, was meine Ex und ich hatten. Und wie weit die Kinder wirklich einen Einfluss hatten oder nur vorgeschobene Ausrede waren. Aber einen Zusammenhang gibt es bestimmt, alleine dadurch, dass man nicht komplett frei in seinem Tun und Handeln ist.
*********ar69 Paar
4.831 Beiträge
Zitat von *******pip:
Ich verstehe den Zusammenhang zwischen F+ und Kinderanzahl nicht *gruebel*

Der Beitrag von @********iebe beschreibt es schon recht gut.

Hinzufügen möchten wir noch einen anderen Aspekt der vor allem F+ betrifft wenn der oder die zusätzliche(r) Mitspieler(in) keinen Kontakt zu den Kindern aus der bestehenden Paarbeziehung haben möchte, die Kinder aber eben zu den Eltern untrennbar dazugehören.

Es ist oft schon nicht leicht das mit einem oder zwei Kindern zu vereinbaren, aber drei und mehr Kinder sind für viele einfach undenkbar und diese Familien haben auch eine komplett andere Lebensrealität als ein Single oder kinderlose Paare.

Das hat natürlich direkten Einfluss auf eine F+ Beziehung da der "Freund" nie die Priorität haben wird die er oder sie erwartet. Weniger gemeinsame Zeit ist da noch das kleinste Problem.
*******pip Frau
2.125 Beiträge
@********iebe
War es tatsächlich nur eine F+ oder doch mehr? Dein Beispiel mit Weihnachten finde ich zeigt eher, dass sie mehr sein wollte, als nur ne F+ oder es war von ihr nur ne vorgeschobene Ausrede, um euere was auch immer Verbindung zu lösen!

Ich hab seit gut 10 Jahren ne F+ da stellte sich noch nie die Frage, wer verbringt welche Feiertage bei/ mit wem. Da ja "nur" Freunde und keine Partner! Selbst in der Zeit, als er ne neue Frau an seiner Seite hatte, war das kein Thema, dass wir unsere freundschaftliche Beziehung mit dem bissel mehr beenden! Klar musste auch mal ne Verabredung aufgrund meiner Kinder kurzfristig abgesagt werden, aber das gehört dazu! Es hätte genauso gut nen kaputtes Auto, der Hund, die Eltern, Gesundheit , Arbeiten oder sonstwas sein können.

Daher versteh ich den Zusammenhang mit Kindern und negativen Einfluss auf ne F+ immer noch nicht!
******836 Mann
1.360 Beiträge
Hallo??
Zum ersten, eine F+ mitm Ex kann gar nicht funktionieren.
Warum? Ganz einfach, Freundschaft ist Freundschaft! Ex-Geschichten, wie auch immer, hat für mich gar nix mit echte Freundschaften zu tun. Da spielen immer viel zu viele andere Themen eine wesentliche Rolle.
Freundschaften (echte) gibt's mit irgendwelche andere Leute.
Ich habe vier Kinder (inzw Erwachsen), meine Ehe seit nun bald 18Jr kaputt und geschieden.
Habe "dennoch" ne super F+-Beziehung! Sie hat keine Kinder, ich schon, hat aber bei der Freundschaft, auch beim + niemals ne Rolle gespielt! Gelegendlich treffen wir uns auch in großer Runde, die Kinder wie sie dann auch. Null Problem!
Ich bitte hier im Treat also sehr, echte Freundschaft von Sex-Kontakte (egal ob Ex oder sonstwie) strickt zu trennen!
*********0966 Mann
3.307 Beiträge
Vielleicht werde ich langsam zu alt für den Sch....?
********wise Frau
421 Beiträge
Ich glaub, dass allzuviele einfach nicht mitkriegen, oder wahrhaben wollen, dass rein biochemisch eine tiefere Bindung entsteht, wenn man wiederholt mit Jemandem Sex hat.

und die/derjenige von Beiden, dieder das gekonnter ausblenden/verdrängen/dissoziieren kann, also anders gesagt, sich leichter selbst belügen kann, hat es halt leichter mit solchen Arrangements.
*****ara Frau
7.376 Beiträge
Nein. Ich unterdrücke oder verdränge bei meinen F+ keine Gefühle und mache mir damit etwas vor. Natürlich habe ich Gefühle, die und die Vertrautheit bereichern sowohl die Freundschaft wie das Plus.
Allerdings gehöre ich zu den Leuten, die sich nicht verlieben, also nicht in den Hormonrausch gezogen werden. Damit ist immer Reflexion möglich. Ich kann jemanden begehren, ohne ihn/sie (emotional) besitzen zu müssen. Für mich ist das für das Funktionieren von F+ essentiell - von beiden Seiten.
********iebe Mann
10.388 Beiträge
Zitat von *******ppip:
@********iebe
War es tatsächlich nur eine F+ oder doch mehr? Dein Beispiel mit Weihnachten finde ich zeigt eher, dass sie mehr sein wollte, als nur ne F+ oder es war von ihr nur ne vorgeschobene Ausrede, um euere was auch immer Verbindung zu lösen!

Es war wahrscheinlich schon mehr, sonst hätte ich auch die Trennung besser verkraftet. Trotzdem hast du recht, ich bin selber sicher, dass ihre "Gründe" alles Ausreden waren. Aber kann auch sein, dass sie sie selber geglaubt hat. Nachträglich war es dann auf einmal ein Thema.

Daher versteh ich den Zusammenhang mit Kindern und negativen Einfluss auf ne F+ immer noch nicht!

Menschen sind halt verschieden. Ich kann mir z.B. auch gut vorstellen, dass jemand, der selber keine Kinder hat, keine Ahnung davon hat, wie es ist, wenn man Zeit, Geld, Energie und sonstige Ressourcen in einen Nachwuchs hineinbuttern muss und will. Dann kann es schon auch mal zu der Frage kommen, "Wer ist dir wichtiger, sie oder ich?", und das ist tödlich für eine Beziehung.
*****Zwo Mann
388 Beiträge
Zitat von *******nge:
Wie kann Freundschaft+ funktionieren?

So wie jede andere Beziehung auch: beide müssen ganz ähnliche Vorstellungen und Erwartungen haben, wie die Sache laufen soll. ... und genügend Willen zur Toleranz für das was vielleicht nicht ganz so gut passt.
*******pip Frau
2.125 Beiträge
@********iebe

Ich hab selbst 2 Kinder, meine eine F+ ( schon über 10 Jahre) hat inzwischen auch eine Familie, da standen die Kids nie "im Wege"
Das eine is Freundschaft, wenn eines der Kids mal dabei is, das + nur wenn wir uns zu zweit treffen. Was aber wesentlich öfters der Fall is *zwinker* in unserem gemeinsamen Freundeskreis is unser F+ bekannt, daher brauchen wir da nix verbergen, obwohl wir beide in anderweitig festen Beziehungen sind.
********iebe Mann
10.388 Beiträge
@*******pip
Das ist ganz toll, wenn es bei dir so ist. Aber Menschen und Beziehungen sind sehr verschieden.
*********ar69 Paar
4.831 Beiträge
Zitat von *******pip:
in unserem gemeinsamen Freundeskreis is unser F+ bekannt, daher brauchen wir da nix verbergen, obwohl wir beide in anderweitig festen Beziehungen sind.

Das ist bei uns auf dem Land leider nicht so einfach möglich wenn die Kinder in Schule oder vorab in Kita nicht entsprechende Sprüche der anderen Kinder oder Eltern hören sollen.
Daher trennen wir seit 23 Jahren unsere offen gelebte Sexualität von unserem normalen Leben komplett. Nicht mal unsere Freunde wissen das, ahnen es vielleicht, mehr aber auch nicht.

Eine F+ bei der die Mitspieler sich fest in die Familie einfügen wäre für uns undenkbar und würden wir auch nicht wollen.
********wise Frau
421 Beiträge
Zitat von *****ara:
Nein. Ich unterdrücke oder verdränge bei meinen F+ keine Gefühle und mache mir damit etwas vor. Natürlich habe ich Gefühle, die und die Vertrautheit bereichern sowohl die Freundschaft wie das Plus.
Allerdings gehöre ich zu den Leuten, die sich nicht verlieben, also nicht in den Hormonrausch gezogen werden. Damit ist immer Reflexion möglich. Ich kann jemanden begehren, ohne ihn/sie (emotional) besitzen zu müssen. Für mich ist das für das Funktionieren von F+ essentiell - von beiden Seiten.


allzuviele ist nicht Alle
*******pip Frau
2.125 Beiträge
@*********ar69

Mein Partner weiss von meiner F+, auch dass es ne F+ is, meine Kids kennen ihn als Freund, mit dem ich ab und zu (in ner Clique) was unternehme. Dieser kleine gemeinsame Kreis, weiss von uns.
Mein komplettes "andere" Umfeld auch nicht! Da ich auch sehr ländlich wohne, weiss ich wie das mit Ratsch und Tratsch is.
******836 Mann
1.360 Beiträge
Seit etwa 12Jr habe ich eine tolle F+-Beziehung (ok, die Menopause ärgert im Moment etwas, aber nicht ganz. Ist aber ein ganz anderes Thema).
Das eigentliche Problem, ne langjährig ne gute Freundschaft (ich meine echte!), und dann das Thema +.
Also wenn wie und warum auch immer in n + dazukommt? Oft schwierig, manchmal klappt's, oftmals geht dann sogar die Freundschaft in die Brüche.
Bei mir hat's beim zweiten mal wunderbar geklappt. Glaube aber, ich habe echt Glück gehabt. Generell denke ich, ist sowas echt schwierig.
*******iron Mann
8.739 Beiträge
JOY-Angels 
Ich glaube das ich das hinbekommen würde, aus einer langjährigen Freundschaft das Plus anzuhängen.
Entweder es wird von vornherein eine F+ oder eben nicht.
Ich könnte mir vorstellen das das mit einem ONS startet,
dann geht der in die 2. Verlängerung die sich dann Etabliert.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.