Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Weibliche Lust - Kurse
13328 Mitglieder
zur Gruppe
Edging
265 Mitglieder
zum Thema
Entlastendes Weinen beim Orgasmus65
Meine Partnerin kam vor Jahren meist unmittelbar nach ihrem Orgasmus…
zum Thema
Orgasmus-Challenge für Frauen: Trainiere mit uns!1516
Liebe Ladys, wir sollten uns die Zeit der sozialen Isolation ein…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Weinen nach dem Orgasmus

********o_69 Mann
9 Beiträge
Meiner ehemaligen Lebensgefährtin "passierte" dies auch nach sehr intensiven Sex. Warum auch immer ihr war es peinlich/unangenehm. Ich fühlte mich immer beschenkt, dass ich so einen Moment auslösen konnte.
********eder Mann
1.437 Beiträge
Ich kenne es aus einer alten Freundschaft herraus.
Die ersten intimen Momenten die wir hatten waren sehr intensiv, und da ich Sie öfters mit Orgassmuss Kontrolle gestoppt und intensiviert hatte, brach es beim Orgassmuss dann aus Ihr herraus.
Es waren schöne Momente, da sie sich anschliessend sehr fest ankuschelte, und Sie einige Nachbeben sowie die ganze Intimität sehr genossen hat.
****769 Frau
2.197 Beiträge
Ich kenne das auch. Hat angeblich etwas damit zu tun, dass sich die vorherige Anspannung dann entlädt. Mag ich nicht besonders. Manche müssen dann auch lachen, gibt es auch- das wär' mir lieber *g*
****eis Frau
1.240 Beiträge
Ich kenne das auch. Es ist ein überwältigendes Gefühl, Losgelöstheit, Nähe, Vertrauen. Ich finde es wunderschön!

Tolles Thema!
*********_4748 Paar
531 Beiträge
Das kenne ich auch. Das waren dann immer Momente tiefster Verbundenheit und fühlte sich an, als würde ich vor Liebe überschäumen.
Mit Traurigkeit hat das für mich nichts zu tun.
Einfach nur schön!
**********rmill Paar
1 Beitrag
Hallöchen Zusammen😄

Dieses Gefühl kenne ich auch,hatte es schon oft, zuerst war mein Partner irritiert und hatte Angst etwas falsch gemacht zu haben.
Jedoch empfinde ich das als eine grosse Gefühlswelle die einen überkommt, weinen empfinde ich als befreiend und im zusammenhang zum Orgasmus überhaupt nicht traurig. Sondern wirklich wie auch andere sehr entspannend.
Es ist auch schön zu lesen nicht alleine damit zu sein. Habe mich oft gefragt wie andere Frauen sich dabei fühlen oder es empfinden.
Grüessli Twohornypermill
****ish Mann
793 Beiträge
Ich kenne dieses Phänomen und durfte es schon öfter erleben, auf mein Leben verteilt. Anfangs war ich irritiert und ich stellte mir die Frage, habe ich gerade etwas falsch gemacht? Habe dann oft das Thema in mir selbst für mich reflektiert. Aber es gab auch oft den Moment, wo jenen Frauen Tränen im Gesicht standen und ich aber spürte, dass sie sich beim fallen lassen gerade selbst blockieren. Ich war dann mit meinem Sein, noch anwesender als ich es eigentlich tue und vermittle ihr auf meine Weise die Sicherheit und die Geborgenheit, diese innere Blockade einfach los zu lassen. Dann sind es mehr als nur ein paar Tränen. Oft schämen sie sich für ihre verletzliche Seite die plötzlich so offen vor mir liegt. Aber alles gehört zum Mensch Sein dazu. Und es ist gut so wie es jetzt gerade ist. Ich finde es zudem total faszinierend, wenn man spürt wie die innere Welt langsam zur Ruhe kommt, der Stress und der Alltag verfliegt, sie bereit sind sich fallen zu lassen. Ich kann es auch für mich selbst als Geschenk annehmen.
*******1976 Mann
129 Beiträge
Ich denke wir so oft, hilft hier gemeinsames Reden darüber.
Ich habe das auch mit einer (Ex-) Partnerin erlebt und war vor allem beim ersten Mal ziemlich verwirrt.
Sie hat mir dann aber die „Angst“ genommen, dass das gemeinsam erlebte negativ war und konnte mir ganz gut vermitteln, dass es ihr gut geht.
Es hat zwar trotzdem ein wenig gedauert, bis ich es als „normal“ angesehen habe…

Stefan
********Snow Frau
2.795 Beiträge
Themenersteller JOY-Angels 
Hach, ich danke euch allem für diese schönen Erfahrungen, die ihr hier teilt.

@****ish : ich glaube tatsächlich, dass die Rolle des Partners dabei, die du beschrieben hast, dieses vermitteln von Sicherheit und Geborgenheit dabei eine ganz wesentliche Rolle spielt. Wenn das gegeben ist, dann kann ich voll und ganz loslassen
*******TcH2 Frau
2.724 Beiträge
Ich habe das auch schon einmal erlebt.
Es überkam mich einfach und die Tränen sind gelaufen.
Der Mann mit dem ich dieses Erlebnis geteilt habe, war sehr charmant und hat mich in den Arm genommen und sich gefreut, das er mir so etwas Schönes schenken durfte (seine Aussage)
********Snow Frau
2.795 Beiträge
Themenersteller JOY-Angels 
Zitat von *****ite:
Nach diesem Thread ist das Emontions-Squirting das neue "Musthave" für jeden echten Mann. Und Frau. *mrgreen*

*juhu* Ich werde zur Trendsetterin!
Zitat von ********Snow:
Und an die Männer: habt ihr das schon bei Frauen erlebt? Wie ist das für euch? Verunsichert euch das? Wirkten die Frauen dabei auf euch traurig oder insgesamt eher glücklich?

Ja, einmal und sie sagte zu mir dass sich in dem Moment etwas in ihr gelöst hat was sie nicht verarbeitet hat.

Fand ich gut und es war eine schöne Bestätigung dafür, dass sie abschalten und loslassen konnte.
*********ch76 Frau
1.499 Beiträge
Zitat von ********Snow:
Weinen nach dem Orgasmus
Liebe Forengemeinde,
Mich würden mal eure Erfahrungen mit diesem Phänomen interessieren:
Seit einiger Zeit erlebe ich immer häufiger, dass ich unmittelbar nach dem Orgasmus unkontrolliert weinen muss.
Es passiert nicht nach jedem Orgasmus, aber definitiv nach fast jedem intensiven Orgasmus mit einem mir nahe stehendem Mann.
Bei noch weniger vertrauten Männern passiert es nicht (allerdings ist die Intensität des Orgasmus, wenn ich denn einen habe, dann auch nicht so hoch).

Im Internet finde ich zu diesem Phänomen den Fachbegriff "postkoitale Dysphorie". Hier wird aber ausschließlich beschrieben, dass Frauen dabei eine echte Traurigkeit überkommt. Eine Art "after Sex blues".
Aber eigentlich finde ich mich in diesen Beschreibungen überhaupt nicht wieder. Denn meine "Heulattacken" erlebe ich nicht als traurig, ich fühle mich dabei auch nicht niedergeschlagen.
Es ist vielmehr so, dass ich den Eindruck habe, dass in diesen Momenten sich einfach nur ein Ventil öffnet, dass mein Körper einfach hin und wieder das Bedürfnis hat, allen Druck, der sich im Alltag aus allen möglichen Gründen aufbaut, abzubauen. Der Moment, in dem sich mein Körper erst maximal anspannt, um dann unmittelbar danach völlig zu entspannen, scheint dann genau der Moment zu sein, in dem mein Körper dann kurz auch von allem anderen geschüttelt wird und die Tränen kommen ganz von selbst. In dem Moment brauche ich dann viel körperliche Nähe, dann ist es auch sehr schnell wieder vorbei und ich fühle mich dabei glücklich und entspannt.

Nun, liebe Frauen: wer von euch kennt auch solche Heulattacken oder auch nur ein paar Tränen nach dem Orgasmus?
Wenn ihr das selbst schon erlebt habt, fühlt ihr euch dann tatsächlich in dem Moment traurig, wie es bei der postkoitalen Dysphorie beschrieben wird, oder fühlt ihr euch auch eher entspannt, erleichtert und glücklich, wie ich es erlebe?

Und an die Männer: habt ihr das schon bei Frauen erlebt? Wie ist das für euch? Verunsichert euch das? Wirkten die Frauen dabei auf euch traurig oder insgesamt eher glücklich?

Herzlichen Glückwunsch! Du liebst mit Körper und Seele. Du läufst vor Glückseeligkeit über!
*******ins Mann
76 Beiträge
ich kenne das an mir selber, ich könnte das am ehesten als tränen der rührung beschreiben...passiert aber nur wenn es die richtige partnerin ist, also eher selten...habe es auch schon bei einer frau erlebt die lachen musste, hat immer in den ohren gekitzelt hat sie gesagt...ich fand das nett...
*********rlin Frau
855 Beiträge
Zitat von ********Snow:
Nun, liebe Frauen: wer von euch kennt auch solche Heulattacken oder auch nur ein paar Tränen nach dem Orgasmus?
Wenn ihr das selbst schon erlebt habt, fühlt ihr euch dann tatsächlich in dem Moment traurig, wie es bei der postkoitalen Dysphorie beschrieben wird, oder fühlt ihr euch auch eher entspannt, erleichtert und glücklich, wie ich es erlebe?

Ja, das habe ich auch schon erlebt.
Und ich fühlte mich entspannt und überwältigt. Zweiineins beschrieb es als "Tränen der Rührung" und eine andere als "Glückstränen" - das trifft es beides sehr gut.
****igi Mann
5.020 Beiträge
ich würde es als 'Freudentränen' bezeichnen.
Ein Moment der Glückseligkeit bei dem die Gefühle Samba tanzen
******t71 Mann
53 Beiträge
Ich habe das öfters bei Frauen erlebt. Und ich muss ganz ehrlich sagen das es mich im ersten Moment verunsichert hat. Ich habe natürlich immer gefragt ob ich aufhören soll. Im Gegenteil ich sollte ja nicht aufhören……
*****Muc Frau
4 Beiträge
Diese Erfahrung durfte ich auch machen. Ich hatte so einen intensiven (wahrscheinlich vaginalen) Orgasmus, der Tränen ausgelöst hat - Freudentränen? Danach war ich mega happy, aber auch mega erschöpft ;). Ein sehr schönes Gefühl und passiert nicht mit jedem Menschen! 🥰 Ich liebs!! LG, S.
*********_WHV Paar
10 Beiträge
Wie soll man das Empfinden in Worte packen. Es ist selten aber ich bin bin dann mit mir, meinen Gefühlen so überfordert, so I'm Einklang, völliger Zufriedenheit, ein Zustand, den ich gerne Festhalten würde, was natürlich nicht geht, es ebbt ab, wie der Orgasmus. Ich fühlte mich nie traurig, sondern eher vollkommen.
*********chEr Mann
572 Beiträge
Bei besonders innigen Orgasmus meiner Frau kommt das schon mal vor. Mit meiner F+ hat’s bislang „nur“ zu unmittelbarem Verlust der Sprache für einen längeren Augenblick geführt.

Anfangs dachte ich auch - was hast‘n nu angestellt. Heute weiß ich’s zu deuten und freue mich wenn ich ein derartiges Geschenk überreichen darf und kann.

LG VerbindlichEr
*********Dilf Mann
200 Beiträge
Ich hab's zwar noch nicht erlebt, aber mein erster Gedanke war: irgendwie romantisch. Ich würde so eine Frau dann gerne halten und auffangen, wenn es ihr nicht unangenehm ist. Löst vielleicht auch Beschützerinstinkte aus... spannendes Thema irgendwie.
*******olf Frau
2.426 Beiträge
Ich mir bisher noch nie passiert. Einmal stand ich kurz davor, da der Moment für mich einfach perfekt war, der Mann mit seiner Art irgendwie etwas in mir berührt hat, trotzdem konnte ich die Kontrolle nicht abgeben, nicht loslassen *nixweiss* Keine Ahnung, er schien das gemerkt zu haben, irgendwann hatten wir darüber geschrieben und er meinte nur "Weinen beim Sex sei unsexy" ... da war ich froh, mich nicht so verletzlich gezeigt zu haben ...
********Snow Frau
2.795 Beiträge
Themenersteller JOY-Angels 
@*******olf : wow, was für eine unsensible Aussage. Ja bei so jemandem will man sich dann wirklich nicht verletzlich zeigen.
*********Dilf Mann
200 Beiträge
@*******olf Das scheinst Du unterbewusst dann ja schon gemerkt zu haben.
Hey! Ich kenne das auch , mir passiert das sehr häufig nach der Nutzung eines Schallwellen Vibrators nach dem Sex ... Oftmal schlägt der erleichternde Heulkrampf in unkontrollierbares Lachen um. Grade wie du es beschreibst nach unheimlich Intensiven Orgasmen mit nahestehenden Männern. Ich denke , da ist auch einfache eine andere Verbindung als bei einem Mann der mir nicht nahesteht.
Es ist auch viel die Sicherheit , das du loslassen kannst und dich befreien kannst und einfach Spaß und Freude hast. Ich erkläre es meinen Partnern das es vorkommen kann wenn der Orgasmus sehr intensiv ist.

Ich fühle mich also unheimlich entspannt , erleichtert , freudig und on-top-of-the-world einfach, ich würde das auch oft als "himmlisch" beschreiben da ich mich so frei fühle , mich meinem Orgasmus hingeben zukönnen *g*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.