Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Frauen ab 50 - Lust pur
2091 Mitglieder
zur Gruppe
Sex im Westerwald
778 Mitglieder
zum Thema
Frauen zeigen Muschi von hinten - Teil 2 (PROFI-Bereich)326
Frauen zeigen Muschi oder Poloch von hinten.
zum Thema
Pussy Spanking - Schläge auf den Intimbereich der Frau265
Ich würde gerne eure Meinung zu etwas hören, das mir persönlich sehr…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Habt ihr euren Intimbereich schon Mal erforscht?

Habe schon meinen Intimbereich erforscht

Dauerhafte Umfrage
****_LM Mann
6 Beiträge
Themenersteller 
Habt ihr euren Intimbereich schon Mal erforscht?
Welche der anwesenden Frau hat sich schon mal selbst ihren Intimbereich erforscht?

Die Untersuchung des eigenen Intimbereichs soll es Frauen ermöglichen, einen erweiterten Körperbezug zu entwickeln und sich in ihrer Körperlichkeit individuell anzunehmen. Durch das
betrachten im Spiegel, Untersuchung des Schleims, größe der Schamlippen und des Kitzler.

Durchführung
Für die Erforschung des eigenen Intimbereichs wird ein Spiegel (ggf. mit Ständer) um den Intimbereich beobachten zu können. Frau legt sich auf den Rücken, legt sich ein Kissen in den Rücken wenn nötig. Und stellt den Spiegel vor sich, und betrachtet ihren Intimbereich. Öffnet mal mit beiden Händen die großen Schamlippen und auch mal die kleinen Schamlippen. So sieht Frau wo ihr Harnausgang und Scheideneingang. Um den Kitzler zu sehen, nimmt die Frau eine Hand führt diese ans obere Ende der Scheide zwischen Zeige und Mittelfinger und spreizt diese leicht. Nun kann Frau auch die zwei Finger etwas weiter nach oben ziehen und zieht somit die Kitzlervorhaut leicht zurück und betrachtet diesen.

An die Frauen die dieses schon gemacht haben, zu welchem Erkenntnis seid ihr gekommen?

Untersuchung des Schleims, denke ich macht jede Frau eh ab und zu nach dem Toilettengang.
*********son73 Frau
37.105 Beiträge
Zitat von ******s74:

An die Frauen die dieses schon gemacht haben, zu welchem Erkenntnis seid ihr gekommen?

Da war ich noch jung und neugierig, wo ich das erste Mal mich da genau betrachtete, eine Taschenlampe ist auch zu empfehlen um wirklich es genau zu sehen *schaem*

Erkenntnis *nachdenk* Ich wüsste gerade nicht welche, bis auf das ich eine Frau bin und weiß wie ich da genau aussehen *g*
Ich denke noch was nach, ob da noch was ist....
*******_he Frau
2.195 Beiträge
ganz wichtig, sollte jede Frau ( aber auch die Männer machen)
durchsichtiges Spekulum verwenden, Taschenlampe und dann einfach mal schauen wo was liegt.
Wer will kann dadurch viel lernen was einfach "Bauart" bedingt möglich ist.
Und ja auch gerne mal messen, dann lässt sich einiges erklären was nicht geht.
********oths Paar
274 Beiträge
Echt nicht böse gemeint sondern um besser die passende Antwort zu finden - möchtest du hier informieren / Hilfestellungen leisten oder auf irgendeine Art einen tieferen / realistischen Einblick in die Wahrnehmung und Lebenswirklichkeit von Frauen erhalten oder..? Du scheinst dich mit dem Thema beschäftigt zu haben und hier sind ja auch ausschließlich erwachsene und sexuell scheinbar interessierte Frauen da erwarte ich jetzt von meinem eignen Gedankengang garkeine großen Überraschungen 🤔
Also einfach mal so ein Beispiel in welche Richtung du denkst was Beiträge angeht 😁
Weil momentan denk ich mir (in meiner akuten Albernheit) als Erkenntnis nur "joa war immer alles da wo ichs erwartet hatte"
********Snow Frau
2.857 Beiträge
Mir geht es ein bisschen wie @********oths : ich würde sehr gerne verstehen, warum ein Mann diese Frage stellt?

Ich habe eine solche "Untersuchung " nie auf diese therapeutische Art gemacht, wie du sie hier beschreibst, aber ich kenne trotzdem meinen Intimbereich sehr gut.
Das bewusste Abtasten, insbesondere auch innen, Lage des nuttermundes, zervixschleim usw. Mache ich seit vielen Jahren im Rahmen der symptothermalen Verhütung (na gut, mittlerweile nicht mehr sehr bewusst, weil ich einfach viel routine darin habe.
Mit einem Spiegel gehe ich ran, wenn ich beim intim waxing sehr genau sehen muss, wo ich arbeite.
Und alles andere drumrum habe ich viele Male zur Freude meiner Liebhaber als close up abgelichtet *zwinker*
@******s74
Möchtest du mit diesem Thema irgendwie dein Kopfkino anregen?

Spontan fällt mir die Abschluss Untersuchung nach der Geburt meines ersten Kindes ein. Ich wurde nach der Geburt wieder ziemlich zusammen geflickt und hatte mich deswegen nicht wirklich getraut zum Klo zu gehen. Da hat mir die Gynäkologin einen Spiegel in die Hand gedrückt und hat gesagt, ich müsse mir das jetzt anschauen, wenn ich morgen nach Hause möchte.

Deine Beschreibung zur Durchführung erinnert mich an einen Telefon Anruf mitten in der Nacht in meiner ersten Wohnung. Dann hat jemand ins Telefon gestöhnt, ich hatte als junges Mädchen nicht aufgelegt, weil ich erst gedacht habe, es ist jemand verunglückt. Dann fragte er, ob ich wüsste wie tief ich da unten bin. Ich sollte dann doch mal mit dem Lineal nachmessen, zwischendurch hatte er den Namen meiner Vermieterin gestöhnt.
Leider hatte ihren kompletten Namen im Telefonbuch eintragen lassen.
*****ara Frau
7.424 Beiträge
Nein, habe ich nicht und nein, das werde ich auch nicht. Ich weiss, wie ich aussehe und noch wichtiger, noch weiss, welche Formen der Berührung mir gut tun.

@******s74 hast du dich schon einmal untersucht, mit Spiegel, Diltator oder so? Wie waren deine Erfahrungen? Erzähl doch mal.
*ironie*
Zitat von ******s74:
Untersuchung des Schleims, denke ich macht jede Frau eh ab und zu nach dem Toilettengang.

Nö. Warum sollte ich?

Mich würde aber auch interessieren, warum ein Mann solche Frage stellt. *nachdenk*

Hast Du einen Schleimfetisch?
********chen Frau
3.297 Beiträge
Anleitungen von einem Mann, wie sich eine Frau untersuchen soll *haumichwech*.

Machst du einen Schnellkurs zum Gyn oder warum willst du das wissen?
*****ven Frau
7.275 Beiträge
Den Thread finde ich *schwein*-geil!!! Ein Mann erklärt jetzt Frauen, wie sie sich zu erforschen haben! DAS lese ich mit *haumichwech*
****tb Frau
51.525 Beiträge
JOY-Team 
Hallo von der Moderation @******s74 *meld*

Wir sind hier ja nicht in einem medizinischen Forscher-Forum. Mansplaining wäre mit unserem Anspruch https://www.joyclub.de/hilfe/community_guide.html unvereinbar. Also: Welches Ziel verfolgst du mit deiner Frage?

Gib´ bitte direkt hier im Thread Feedback. So haben wir eine Entscheidungsbasis, ob ein wohlwollender Austausch auf Augenhöhe möglich ist. Danke *blume*

Liebe Grüße,
xxxotb
JOY-Team
*******ant Frau
26.849 Beiträge
Natürlich hab ich mir das Ganze mal angesehen.
Dabei bin ich zu folgender Erkenntnis gekommen:
Schön! Nämlich dass das alles da ist, wo es ist. Und nicht etwa auf der Stirn oder dem Handrücken.
*angsthab* *lach*
****_LM Mann
6 Beiträge
Themenersteller 
An alle die sich fragen, weshalb ein Mann solch einen Thread eröffnet.

Ich hatte mich mit 3-5 Frauen mal deswegen in den letzten zwei Jahren unterhalten. Und jede Frau gab mir als Antwort: "Nein das habe ich nicht, werde es mal machen."
Diese Frauen wusste nicht mal genau, wo ihre Klitoris oder auch Harnausgang ist. Dieses finde ich sehr schade, das eine Frau nicht weiß wo was ist.

Deshalb interessiert es mich mal, wie viele Frauen hier dieses gemacht haben. Mehr auch nicht, weder soll es mein Kopfkino anregen, noch soll dieses eine Wichsvorlage sein.

@Chrysara
Ja auch dieses habe ich mal gemacht, allerdings ist ein Dilatator nichts für mich.
****87 Frau
4.065 Beiträge
Ich hab mir meine Muschi zum ersten Mal glaube ich so zu Kindergartenzeiten im Spiegel angeschaut.
Zu welcher Erkenntnis bin ich gekommen? "Aha, so sieht das also aus". Weder besonders positiv noch negativ. Mein Hirn war ja noch ganz frei von irgendwelchen Vorstellungen wie eine Muschi auszusehen hätte.
Kann mir nicht vorstellen, dass es heutzutage noch eine Frau gibt, die das noch nie gemacht hat.
*********rted Frau
52 Beiträge
Klar, zu Zeiten sympt-thermaler Verhütung hab ich jeden Zyklus von Tag 9 bis 14 den Zervikalschleim angeschaut und den Muttermund getastet um die fruchtbaren Tage zu erkennen. Ich vermute, die wenigsten Frauen müssen sich wie vom TE beschrieben untersuchen weil sich der Bezug zum Intimbereich ab der Pubertät von allein entwickelt. Mindestens 1x im Monat hat man damit zu tun. Man lernt mit ca 13/14J Tampons einzusetzen. Selbstbefriedigung lernt man auch um den Dreh herum. Man lernt sich zu rasieren, zu waren... Menstruationstassen sind für einige später ein Thema. Alle 6 Monate ist Frau beim Gyn zur Untersuchung und erhält Einblicke via Ultraschall.

Das mit dem Spiegel wollte ich bei der Geburt machen, um zu sehen wie das Baby durchtritt, aber dann ging es immer so schnell dass es nicht zum Spiegel reichte *lol* Ach ja, im Wochenbett hat man viel mit dem Intimbereich zu tun. Gebärmutter tasten oder bei den Nachwehen spüren (von außen). Blutkoagel loswerden. Fäden von verheilten Geburtsverletzungen rausfischen weil sie piksen. Beckenboden im Rahmen der Rückbildung 3-stufig anspannen lernen...

Ich denke, eher als Frauen haben Männer vielleicht Bedarf sich untenrum von innen kennenzulernen. Anale Stimulation etc
****med Frau
8.425 Beiträge
Ja habe ich, im Rahmen eines Frauentantras (Fortgeschrittene Stufe). Die Erkenntnis war, wie wichtig es ist, selber mal zu gucken und es nicht nur dem Frauenarzt*in zu überlassen und! alle Frauen sind auf ihre Weise schön.
Dann habe ich gelernt, Yoni zu sagen, ein sehr wertschätzendes Wort und später gab es im geschützten Raum auch eine heilende Yoni Massage.
****ena Frau
54 Beiträge
Zitat von ******s74:


Untersuchung des Schleims, denke ich macht jede Frau eh ab und zu nach dem Toilettengang.

Und wie kommst Du auf diese These? Hast Du dazu eine repräsentative Umfrage in Deinem Umfeld durchgeführt?
Sorry aber mich irritiert eine Aussage „denke ich macht jede Frau“ von einem Mann immer sehr.

Und um diese These zu kippen:
Nein tut definitiv nicht jede Frau!
*******ant Frau
26.849 Beiträge
Ich schaue noch nicht mal nach jedem Naseputzen in's Taschentuch, *floet* .
*********Cat75 Frau
861 Beiträge
In Anbetracht deiner Erklärung, dass manche Frauen nicht wirklich wissen, wo anatomische Merkmale liegen..... ja, wäre dann sinnvoll.
Ich, als Krankenschwester, erlebe es täglich, dass viele ältere Damen die Intimtoilette von hinten nach vorne durchführen und somit ständig Harnwegsinfekte herbei führen.
Für diese Generation wäre es absolut notwendig, um umlernen zu können und die Gesundheit länger zu verbessern.
Jedoch habe ich in meiner Altersklasse noch keine Frau gefunden, die diesbezüglich nicht informiert gewesen wäre.
Aufklärungsunterricht beginnt seit den 80er Jahren in der Volksschule und das ist auch gut und richtig. Okay, ich gebe zu, dass Swinger - wie ich es bin , wahrscheinlich sowieso einen anderen Zugang zum Körper haben, aber das hier - im Joy - du die letzten unaufgeklärten Frauen findest oder ansprichst, erscheint mir etwas weit hergeholt. Wenn anerzoge Schamhaftigkeit das Betasteten und Begreifen des eigenen Körpers verhindert, dann wird das Interesse an einem Sex-/Erotikportal nicht so groß sein!

Meine persönliche Meinung dazu 😉
Das machen junge Mädchen so weit ich weiß, spätestens wenn sie in die Pubertät kommen.
Eine erwachsene Frau sollte eigentlich wissen wie sie zwischen den Beinen aussieht.
@******s74
Ich hatte mich mit 3-5 Frauen mal deswegen in den letzten zwei Jahren unterhalten. Und jede Frau gab mir als Antwort: "Nein das habe ich nicht, werde es mal machen."
Vielleicht war deine Frage für sie auch befremdlich. Ich denke, es kommt auch auf die ganze Situation an, in der die Frage gestellt wird.
Es ist ja doch sehr intim, mir würde es auch nach wenigen Date eher befremdlich erscheinen.

Diese Frauen wusste nicht mal genau, wo ihre Klitoris oder auch Harnausgang ist. Dieses finde ich sehr schade, das eine Frau nicht weiß wo was ist.
Mag sein, das sie es wirklich nicht wussten, aber vielleicht haben sie es dir auch nur so erzählt.
Meinen Intimbereich habe ich das erste Mal mit 10-11 Jahren in einem Spiegel betrachtet - und festgestellt, dass er genauso aussah wie das entsprechende Bild im Aufklärungsbuch.
Ich kann mir schwer vorstellen, dass es Frauen gibt, die sich ihren Intimbereich noch nie angeschaut haben - vor allem wenn sich so viele heutzutage intim rasieren.
Ok, meine Mutter hat mir erzählt, dass sie ihren Intimbereich noch nie gesehen hat, aber sie ist Jahrgang 1935 und wurde extrem prüde erzogen.
Auf jeden Fall, ich schaue mir meinen Intimbereich regelmässig an und habe mir vor Jahren sogar ein Spekulum gekauft, um auch die Vagina und den Muttermund sehen zu können.

"Schleimuntersuchung" (Konsistenz, Farbe, Geruch, Geschmack) mache ich alle paar Tagen beim Duschen.
Ich oute mich mal als Frau, die sich erst in sehr, sehr späten Jahren (mit 45 oder so, ich habe es mir nicht genau gemerkt), meine Vulva im Spiegel angeschaut habe.
Und auch nur deswegen, weil ich irgendwo gelesen habe, dass frau das ruhig mal machen sollte.
Nicht besonders spektakulär, wie ich finde.

Und auch jetzt denke ich nicht "Oh, ich muss mir mal wieder meinen Intimbereich anschauen!"

Ich seh ihn natürlich ab und an, wenn ich mir den Intimbereich rasiere (was ich iü auch erst seit 6 Jahren mache), aber das geschieht nebenbei und nicht bewusst.
*****ica Frau
346 Beiträge
Ich kann den Threadersteller schon verstehen.
Wieviele 18 jährige haben denn einen schönen Namen für ihre Vulva? Oder irgendeinen nicht vulgären Namen außer"da unten".
Viele Erwachsene wissen immer noch nicht mal, was eine Vulva ist(für die gibt es nur die Scheide). Es gibt Tampons mit Einführhilfe, damit sich Frau ja nicht selbst anfassen muss. Tampons, Menstruationstassen, Liebeskugeln... haben alle extra Anhängsel, damit Frau es ja raus bekommt. Wozu? Sie bräuchte doch nur mal reingreifen und fertig. Oder zusätzlich in die Hocke gehen.
Viele glauben immer noch an das Jungfernhäutchen, dass die Scheide fast verschließt.
Ich denke, dass viele noch etwas wenig Ahnung von sich selber haben. Ich habe zB noch nie meinen Gebärmutterhals gesehen.da ich keine Hilfsmittel außer Spiegel verwende. Ansonsten kenne ich meine Vulvi gut. Nach den Geburten meiner Kinder war doch einiges anders.

Meine Großmütter dachten noch, sie sind schwer krank, als sie die erste Menstruation bekommen haben. Sich selber kennen war quasi ein Tabu damals. Aufklärung minus10.
Die Eltern hatten eben solche unaufgeklärten Eltern. Aber die Gesellschaft hat sich geändert. Und meineGeneration hätte alle Möglichkeiten. Und die Jungen wissen sicher die anatomischen Details genau. Aber das heißt noch lange nicht, dass da ein positiver Zugang herrscht. Man bedenke nur, dass sie dafür fast nur "perfekte" Körper und Geschlechtsorgane medial präsentiertbekommen...
*****ven Frau
7.275 Beiträge
Und deswegen hilft es Frauen und Mädchen ungemein, wenn sie vermittelt bekommen, dass sie keine eigene Körperkompetenz oder Intuition haben sondern auf einen Mann hören sollen, der ihnen dann sagt, was sie mit IHREM Körper WIE zu tun haben, damit sie (wieder einmal) RICHTIG sind und nicht FALSCH.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.