Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM & Polyamorie
1165 Mitglieder
zur Gruppe
Beziehungs-Anarchie
996 Mitglieder
zum Thema
Wie sollte sich ein guter Dom verhalten?203
Wie das andere sehen. Also ich habe vor ca. 10 Wochen auf einer…
zum Thema
Wenn die Liebe die Dominanz killt91
Ich hab eine Beziehung zu einem Dom/Sad... eigentlich...
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Beziehung bei unterschiedlicher Neigung öffnen?

Beziehung bei unterschiedlicher Neigung öffnen?
Hallo liebe Joys,


erstmal frohes Neues!

Wir befinden uns in einer, für uns nicht ganz einfach handzuhabenden, Situation.

Wir befinden uns seit knapp vier Jahren in einer Beziehung und sind glücklich miteinander verlobt. Alles läuft also, bis auf unser kleines Dilemma.

Er ist total BDSM-Begeistert, um es mal milde auszudrücken. Sie hatte vor ihm keine Berührungspunkte mit BDSM.

Nach und nach begannen wir, BDSM in unser Sexleben einzubauen. Er Dom, Sie Sub.

Anfänglich dachten wir auch, wir wären auf dem richtigen Weg. Wir sind allerdings nun schon länger an einem Punkt angelangt, wo wir scheinbar nicht mehr richtig kompatibel sind. Er würde gerne sehr (!) viel mehr spielen als Sie, was zu Frust auf beiden Seiten führt. Auch ist Sie nicht wirklich devot oder maso, was ebenfalls unser Spiel recht einschränkt.

Man könnte also sagen, wir sind sexuell nur bedingt kompatibel. Zwar gibt es eine gemeinsame Schnittmenge und wir haben auch Spaß an unserem Sex, aber es scheint nicht ganz zu reichen. Er möchte einfach mehr ausprobieren und härter spielen. Das geht aber natürlich nur mit jemandem, den die Materie mehr kickt als es bei ihr der Fall wäre.

Unsere Beziehung zu beenden ist für uns keine Option. Allerdings tuen wir uns auch sehr schwer, uns mit einer geöffneten Beziehung anzufreunden.

Wir hatten überlegt, vielleicht gemeinsam nach einer Spielpartnerin zu suchen und dann mal zu dritt zu spielen, mit jemandem, der die passende Neigung hat.

Habt ihr Erfahrungen mit solchen Konstellationen?


LG Justcurious
******din Mann
1.458 Beiträge
Seid ihr auf Er/Dom, Sie/sub Rollen eingefahren, habt ihr den Spieß schon mal umgedreht?
Wenn BDSM eigentlich interessant ist, könnte man ja mal weitere Experimente machen, und das Thema mal neu denken. *my2cents*
Ein guter Anfang ist es schon mal, daß ihr über diese Problematik nach denkt und zumindest auch über Lösungsansätze. Eine dritte Person mit in eure Beziehung zu nehmen, das sollten beide wollen und nicht nach dem Motto "dem anderen zu Liebe", das könnte in die Hose gehen.

Die Öffnung der Beziehung ist auch eine Möglichkeit, aber auch da ist Kommunikation und eventuell auch gewisse Regeln notwendig und beide sollten es wollen. Ein "dir zu Liebe"...siehe oben.

Wobei ich aber auch schon Paaren gehört habe, da war nur einer der beiden dem BDSM zu geneigt, der konnte auch sich außerhalb der Beziehung mit "Erlaubnis" des Partners ausleben, solange es nur um SM ging.

Alles ist Möglich, solange ihr offen und ehrlich zueinander seid.
****re Frau
2.764 Beiträge
Hallo liebe @TE,

Hatte eine 3 jährige Beziehung mit genau dem gleichen Thema

Ja ich bin in einem bestimmten Bereich maso und auch Sub

Doch sind wir an meinen Grenzen Ihrgendwann gescheitert
Denn sein Sadismus, ging weit darüber hinaus

Lernte in damals in einer Phase kennen, bei der er eigl das Thema
auf Grund von schlechten Erfahrungen,
an den Nagel hängen wollte

Deine Idee mit einer Spielesub, halte ich für sehr gut

Hätte wahrscheinlich, das Scheitern, gut vermeiden können


War aber kopftechnisch, damals noch nicht so weit



Den die andere Sub bereichert und nimmt dir nichts weg

LG Mo 🙂
Zitat von *******ious:

Allerdings tuen wir uns auch sehr schwer, uns mit einer geöffneten Beziehung anzufreunden.

Wir hatten überlegt, vielleicht gemeinsam nach einer Spielpartnerin zu suchen und dann mal zu dritt zu spielen, mit jemandem, der die passende Neigung hat.

Warum tut ihr euch schwer? Was hindert euch daran?
Wenn er eine Sub zum spielen hat, habt ihr doch immer noch euch und euren Sex.

Zu dritt spielen könnte kurzfristig helfen aber wozu wenn sie ja doch kein Interesse an BDSM hat?

Warum tut man sich beim Thema Sex und Andersartigkeit immer so schwer?
Wenn der eine Vegetarier ist und der andere Fleisch liebt, essen doch auch beide das was jedem schmeckt. *nachdenk*

Sklavin S
*******987 Frau
8.543 Beiträge
Mein Freund und ich haben das gleiche Problem. Wir haben Neigungen, die nicht zusammen passen. Er ist sadistisch und devot und ich bin vor allem devot und längst nicht so maso wie er es gebrauchen könnte.
Wir haben uns dann dazu entschieden, dass wir diesen Teil unserer Beziehung auslagern. Wir haben keine "offene Beziehung" in dem Sinne, dass jeder von uns sich mit verschiedenen anderen Personen/Partnern trifft, sondern nur die kleine Variante davon. Ich habe einen Dom und er darf eine eigene Spielpartnerin haben. Aber jeder halt nur eine und am besten fest, also kein dauerndes "Bäumchen-wechlse-dich".

Das funktioniert bei uns aber auch nur deshalb, weil wir beide nicht dauernd Bedürfnisse in dieser Hinsicht haben. Wenn ich jeden Tag bei meinem Dom wäre und er jeden Tag bei seiner Spielgefährtin, dann bräuchten wir keine Beziehung mehr zu führen. Ich bin alle paar Wochen mal für eine Nacht bei meinem Dom und er halt auch so ungefähr, wenn er jemanden hat.
Den die andere Sub bereichert und nimmt dir nichts weg
Da fehlt mir noch der Satz, wenn es gut läuft.

Und jeder weiß das es das nicht immer tut und Gelegenheit auch Diebe macht.

nur Ihr 2 liebe TE müsst wissen was ihr tut
Hier können 200 Geschichten geschrieben werden und ihr erlebt trotzdem die 200 und erste.

Er schrieb.
**********hen70 Frau
14.134 Beiträge
Zitat von *******ious:
... Unsere Beziehung zu beenden ist für uns keine Option. Allerdings tuen wir uns auch sehr schwer, uns mit einer geöffneten Beziehung anzufreunden.

Wir hatten überlegt, vielleicht gemeinsam nach einer Spielpartnerin zu suchen und dann mal zu dritt zu spielen, mit jemandem, der die passende Neigung hat.

Habt ihr Erfahrungen mit solchen Konstellationen?


LG Justcurious
Habt ihr es zu Zweit mal mit japanisch inspiriertem Fesseln versucht?
Ich könnte mir gut vorstellen, dass das euch beiden gut gefällt. Es gibt momentan Online-Events - da kann man mal reinschnuppern.

Wenn es um Dritte geht seid euch klar über die Grenzen, die es für den anderen jeweils haben darf und wie eifersuchtsfrei ihr seid.
****re Frau
2.764 Beiträge
Lach klar die Sub muss super passen

In meiner Sub Gruppe sind viele in dieser Konstellation


Weil sie die er ist auch im Alltag für mich da,
nicht brauchen

Sondern eine jedesmal abgeschlossene Reise genießen

Und kein Bock auf Beziehungsgedöns


Den die Vorfreude und Aufregung, ist meist stärker bei dieser Form
Ist halt wie eine kleine Reise

Ich hab es auch extrem genossen
****oo Mann
298 Beiträge
Ich kann schon nachvollziehen, dass eine offene Beziehung (sprich er spielt außerhalb) nichts für jede Beziehung ist. Eine wichtige Frage wäre hier auch: Was hat sie davon? Würde sie sich auch außerhalb der Beziehung vergnügen wollen oder hat sie Bedürfnisse die er nicht befriedigen kann? Wenn nicht, einseitig wird es nicht funktionieren.

Auch bei der gemeinsamen Spielgefährtin ist die Frage: reizt es sie auch? Hat sie Lust am Zusehen oder vielleicht mitmachen? Wenn sie es nur seinetwillen erlaubt und gelangweilt in der Ecke sitzt (übertrieben ausgedrückt) wird auch das nicht funktionieren.
Aber im Gegensatz zur offenen Beziehung ist es etwas was man gemeinsam machen kann, was man gemeinsam planen kann und was verbinden kann.
Also wenn sie hierbei eine Rolle übernehmen würde die ihr Lust bereitet, wäre das eine sehr gute Kombi.

Im Zweifel könnt ihr es ja einfach probieren. Malt euch aus wie es zu dritt wäre, welche Rolle ihr hättet, was euch daran reizen würdet und dann sucht eine Partnerin. Wichtig ist nur: hört immer auf euren Bauch ob es euch damit wirklich gut geht
Habt ihr es zu Zweit mal mit japanisch inspiriertem Fesseln versucht?
mit Lakritzschnecken verhauen wär auch ne gute Idee

Nur wird hier nicht danach gefragt was sie gemeinsam machen könnten sondern ob es sinnvoll wäre die Bezioehung für einen im günstigsten Fall zu öffnen.

Ja wäre es wenn ihr im günstigstem Fall eiversuchtsfrei und frei vor Verlustängsten seit.
Ob ihr das seit wird euch nur die Erfahrung sagen können. Und um das zu erfahren werdet ihr den für Euch besten Weg wählen müssen, mit bedacht und viel *blabla*
********ca_D Frau
862 Beiträge
Zitat von *******ious:
Wir hatten überlegt, vielleicht gemeinsam nach einer Spielpartnerin zu suchen und dann mal zu dritt zu spielen, mit jemandem, der die passende Neigung hat.

Liebe "Sie" von Justcurious, ich finde den hier schon angesprochenen Gedanken "was hast du von der Konstellation" schon wichtig. Ich stelle mir so vor, wie die beiden nach der ersten Kennenlernphase in ihr BDSM-Spiel eintauchen und du sitzt dabei, merkst umso deutlicher, dass es einerseits nichts für dich ist, andererseits fühlst du dich aber dadurch aus dem Ganzen ausgeschlossen. Wie wird es dir wohl gehen, wenn du siehst, dass die beiden wirklich in ihrer gemeinsam ausgelebten Neigung aufgehen und dabei miteinander abgehen? Im besten Falle wird es dir langweilig, im schlechtesten Falle wirst du leiden, wenn du siehst, wie innig die beiden interagieren. Tiefer SM setzt wenn es gut läuft tiefe Gefühle frei, das mitzubekommen musst du händeln können. Ich weiß nicht, ob statt die Beziehung zu öffnen diese Dreierkonstellation wirklich das "kleinere Übel" für dich ist.
**********hen70 Frau
14.134 Beiträge
Zitat von *****eam:
Habt ihr es zu Zweit mal mit japanisch inspiriertem Fesseln versucht?
mit Lakritzschnecken verhauen wär auch ne gute Idee

Nur wird hier nicht danach gefragt was sie gemeinsam machen könnten sondern ob es sinnvoll wäre die Bezioehung für einen im günstigsten Fall zu öffnen.

Ja wäre es wenn ihr im günstigstem Fall eiversuchtsfrei und frei vor Verlustängsten seit.
Ob ihr das seit wird euch nur die Erfahrung sagen können. Und um das zu erfahren werdet ihr den für Euch besten Weg wählen müssen, mit bedacht und viel *blabla*
Wenn ihr @*****eam auch nur ein wenig damit und in der Bondageszene auskennen würdet, könntet ihr meinen Vorschlag nachvollziehen.
Da können sich sehr gut gemeinsame Konstellationen ergebt, ohne das es um sowas wie die O und ähnliches geht.
Aber hey, einige Horizonte sind größer als andere, daher erläuere ich gerne wie ich zu dem Gedankengang kam. Ist ja gut, wenn mehr Leute das nachvollziehen können. Danke, dass ihr mich drauf aufmerksam gemacht hat, dass das für Dritte nicht aus dem Text hervor ging.

Und den nachfolgenden Aspekt mit der Eifersuchtsfreiheit hatte ich ebenfalls angesprochen.
********iebe Mann
10.476 Beiträge
Bei unterschiedlichen Neigungen ist eine Öffnung sicher eine der zur Verfügung stehenden Möglichkeiten.

Dabei gibt es mehrere Optionen:
• Der Partner, der mehr will, sucht alleine eine(n) neue(n) Partner(in) für seine Spiele - und nur für diese. Alles andere bleibt mit der alten Partnerin und muss auch strikt getrennt bleiben.
• Beide suchen jemanden Dritten (oder ein Paar), das den Bereich ergänzt, der in der eigenen Beziehung nicht erfüllt werden kann. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn beide zwar BDSM-affin sind, aber die Neigungen nicht miteinander korrelieren (beide dominant oder submissiv, ein Partner mehr D/S, der andere mehr S/M ...)

In allen Fällen würde ich unbedingt und dringendst empfehlen:
• alles gemeinsam machen! Keine Alleingänge (das gilt vor allem für den, der mehr Interesse an einer Öffnung hat)!
• ergebnisoffen bleiben. Wenn es nicht passt, dann passt es nicht. Das auch gegenüber dem/den Dritten gegenüber kommunizieren.
• immer wieder besprechen, evaluieren, korrigieren. Das Kopfkino muss der Realität nicht entsprechen. Es muss auch alles raus dürfen, was drin ist - möglichst sachlich und wertfrei, ohne Anschuldigungen oder Unterstellungen.
• Nicht vergessen: auch die Dritten sind Menschen mit legitimen Gefühle, Erwartungen und Wünschen. Nicht nur Objekte für eure Lustbefriedigung. Auch sie müssen etwas davon haben, und Ehrlichkeit ist auch ihnen gegenüber angebracht!

Die Frage, die primär zu checken ist, wäre grundsätzlich einmal, ob eine Öffnung überhaupt in Frage kommt. Von den BDSM-Rollen einmal ganz abgesehen.

Und dann müsst ihr klären: Was wollt ihr? Und ganz gezielt danach suchen. Rechnet damit, dass sich vor allem sehr viele Männer bei euch melden werden, die Sex abstauben wollen, ganz egal, ob sie gefragt sind oder nicht. Das kann mühsam sein.
Und "freie" w/subs sind auch nicht so häufig wie Sand am Meer ... bei vergebenen muss man wiederum deren Partner mit einbeziehen, der nicht immer gewillt ist etwas abzugeben ...
Also rechnet damit, dass der Weg durchaus ein mühsamer sein wird!

Er von Drachenliebe schrieb
********iebe Mann
10.476 Beiträge
Zitat von *******1987:
Mein Freund und ich haben das gleiche Problem. Wir haben Neigungen, die nicht zusammen passen. Er ist sadistisch und devot und ich bin vor allem devot und längst nicht so maso wie er es gebrauchen könnte.

OT: Das finde ich sehr interessant - habe vermutet, dass es so etwas geben könnte, aber keine Bestätigung dafür.
Im Grunde nehme ich an, dass es theoretisch jede denkbare Kombination aus aktiv und passiv, dominant und devot, sadistisch und masochistisch geben kann. Aber in der Praxis spießt es sich dann doch. Masochistich und dominant findet man z.B. ziemlich oft. Aber sadistisch und devot? Wie funktioniert das? Will er gesagt bekommen, wie er jemandem anderen Schmerz zufügen soll?
Würde mich nur am Rande im Rahmen meiner Theorie interessieren ...

Er schrieb
********icht Mann
768 Beiträge
Zitat von **********lavin:
Zitat von *******ious:

Allerdings tuen wir uns auch sehr schwer, uns mit einer geöffneten Beziehung anzufreunden.

Wir hatten überlegt, vielleicht gemeinsam nach einer Spielpartnerin zu suchen und dann mal zu dritt zu spielen, mit jemandem, der die passende Neigung hat.

Warum tut ihr euch schwer? Was hindert euch daran?
Wenn er eine Sub zum spielen hat, habt ihr doch immer noch euch und euren Sex.

Zu dritt spielen könnte kurzfristig helfen aber wozu wenn sie ja doch kein Interesse an BDSM hat?

Warum tut man sich beim Thema Sex und Andersartigkeit immer so schwer?
Wenn der eine Vegetarier ist und der andere Fleisch liebt, essen doch auch beide das was jedem schmeckt. *nachdenk*

Sklavin S

Weil es dann auf beiden seiten keine zufriedenheit und erfüllung gibt. Einem fleischfresser tofu vorzusetzen um zu sagen, stell dir vor es wäre fleisch hilft nicht. Und neigungen gehen weit über das hinaus.

Oder um es provokant zu formulieren: das wäre als sich gefüllt auf vanilla zu beschränken
@**********hen70

Erstrmal *omm*

Und dann nicht alles in einen Zopf
O Bondage

Hier geht es doch garnicht um O oder B sondern um sein Sadismus der weitiaus höher ist als ihr Masochismus
Da wird ihnen Bondage egal in welcher Form nicht weiterhelfen
sofern sie überhaupt Bock darauf haben.
********icht Mann
768 Beiträge
@**********hen70 ich bin sadistisch veranlagt, wenn auch nur bedingt und bondage gibt mir nur über meinen reaktionsfetischisten was...

Das wird bei nem ausgesprochenen sadisten noch weniger sein, als lowcarb für nen kartoffelliebhaber
******ios Mann
55 Beiträge
Um zunächst einmal das positive hervorzuheben: Ihr habt beide eine Vorstellung was BDSM ist und ihr habt beide Erfahrungen gesammelt. Das ist schon mal viel wert. Zu hoffen in einer neuen Beziehung eine besser passende Sub zu finden kann ins Auge gehen.

Das eure Neigungen nicht hundertprozentig zusammenpassen ist eigentlich bei dem breiten Spektrum was Leute unter BDSM verstehen nichts ungewöhnliches.

Habt ihr schon mal versucht BDSM Spielparties zu besuchen. Zum einen trefft ihr dort Leute mit den verschiedensten Neigungen, was sehr inspirierend für neue Ideen sein kann. Zum Anderen lernt ihr dort andere Paare kennen die euch vielleicht sympathisch sind, um eure Beziehung zu öffnen.
********iebe Mann
10.476 Beiträge
Zitat von *******ios:
Um zunächst einmal das positive hervorzuheben: Ihr habt beide eine Vorstellung was BDSM ist und ihr habt beide Erfahrungen gesammelt. Das ist schon mal viel wert. Zu hoffen in einer neuen Beziehung eine besser passende Sub zu finden kann ins Auge gehen.

Das eure Neigungen nicht hundertprozentig zusammenpassen ist eigentlich bei dem breiten Spektrum was Leute unter BDSM verstehen nichts ungewöhnliches.

Alles richtig.

Habt ihr schon mal versucht BDSM Spielparties zu besuchen. Zum einen trefft ihr dort Leute mit den verschiedensten Neigungen, was sehr inspirierend für neue Ideen sein kann. Zum Anderen lernt ihr dort andere Paare kennen die euch vielleicht sympathisch sind, um eure Beziehung zu öffnen.

Auch ein guter Tipp - nur fürchte ich, dass wir alle noch nicht wissen, wann es die nächsten Spielpartys geben wird ...
Und dort muss man dann halt auch mal wen finden, der sich bespielen lässt, wenn es nicht der/die eigene Partner/in ist.

Er schrieb
******ios Mann
55 Beiträge
Zitat von ********iebe:
Auch ein guter Tipp - nur fürchte ich, dass wir alle noch nicht wissen, wann es die nächsten Spielpartys geben wird ...
Das Warten erhöhen die Lust und die Spannung. *zwinker*
Meine Sorge ist eher, wie viele geeignete Locations werden am Ende noch existieren...

Und dort muss man dann halt auch mal wen finden, der sich bespielen lässt, wenn es nicht der/die eigene Partner/in ist.
Da hast du recht, aber gerade wenn die Beiden sich noch unsicher sind, ob dieser weg der passende für sie ist, denke ich dass hier mehr Vertrauen entstehen kann, als bei einem Blind-Date aus dem Internet.
*****a_S Mann
7.294 Beiträge
JOY-Angels 
Ich glaube, das Hauptproblem könnte werden bzw. das Hauptaugenmerk könnte darauf liegen, keine Eifersucht bzw. kein Ungerechtigkeitsgefühl entstehen zu lassen. Wenn ihr schon sagt, dass ihr keine offene Beziehung führen wollt, klingt das danach, als hättet ihr Sorgen vor Eifersucht bzw. wärt eifersüchtig.

Und wenn eine weitere Frau dazukommt, die besser mit ihm kompatibel ist, kann bei eifersüchtigen Paaren durchaus Eifersucht entstehen, also entweder, in die Richtung, ob er diese Frau vielleicht geiler findet als seine Frau, oder aber er hat Zusatzspaß und sie nicht (wenn sie nicht bi ist).

Insofern wäre es vielleicht sinnvoll, ein passendes Paar zu finden, die sich auch nicht trennen wollen, und wo sie mehr BDSM-Wünsche hat als er und devot ist. So hätten die BDSMer dann eine Session und die Vanillas gerechterweise auch ihren Spaß, d.h. es wäre gerecht und zusätzlich sind alle in der gleichen Situation, d.h. haben einen festen Partner, mit dem sie zusammenbleiben wollen.
********6789 Mann
29 Beiträge
Es gibt viele Möglichkeiten, in der BDSM Szene gleich gesinnte zu finden und sich auszutauschen. Nicht online, sondern real und persönlich. OK, jetzt wegen Corona weniger oder schwieriger, das wird irgendwann wieder besser.

Da sind zum Beispiel die Stammtische, wo sich Leute zum kennen lernen und reden treffen. Informationen darüber gibt es in den Schlagzeilen.

Dann gibt es länger dauernde Treffen, Seminare und ähnliches. Sich mit anderen Menschen für ein Wochenende oder länger zusammen dem Thema zu widmen kann sehr hilfreich sein.

Zu guter Letzt gibt es maydaySM e.V., die Menschen mit Nöten im Zusammenhang mit BDSM beraten.

Vielleicht hilft das ja

Stephan
**du Mann
1.033 Beiträge
Da schliesse ich mich Milena_S an. Die längerfristige Konstellation eines Doms mit 2 Sklavinnen stelle ich mir für alle Beteiligten als herausfordend vor. Da sollte dann alles ganz genau zus. passen. Tatsächl. habe zumindest ich sie real wenig gesehen. Damit will ich nicht sagen, dass sie nicht existiert oder nicht funktionieren kann.

Ein kompatibles Paar mit einer sehr devoten Frau und einem nicht so dominanten Mann zu finden, erachte ich als eher realistischer. Aber auch da muss es eben genau stimmen.

Lg allseits Pidu
********icht Mann
768 Beiträge
Zitat von **du:
Da schliesse ich mich Milena_S an. Die längerfristige Konstellation eines Doms mit 2 Sklavinnen stelle ich mir für alle Beteiligten als herausfordend vor. Da sollte dann alles ganz genau zus. passen. Tatsächl. habe zumindest ich sie real wenig gesehen. Damit will ich nicht sagen, dass sie nicht existiert oder nicht funktionieren kann.

Ein kompatibles Paar mit einer sehr devoten Frau und einem nicht so dominanten Mann zu finden, erachte ich als eher realistischer. Aber auch da muss es eben genau stimmen.

Lg allseits Pidu

Es geht hier aber um einen sadisten, der seine neigung bei seiner frau nicht vollens ausleben kann. Liest hier keiner das thema?

Reine masochistinnen sind nicht so selten...selbst ohne viel ds Vorspiel und null erwartung an sex, was der bz am anfang noch gut tun würde
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.