Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM
21752 Mitglieder
zur Gruppe
Seilschaft
1248 Mitglieder
zum Thema
Bettfesseln - welche?23
Ich möchte für meine Freundin und mich Bettfesseln kaufen.
zum Thema
Beine gespreizt Fesseln im Bett - Suche Tipps :-)66
Ein ganz nettes Hallo an Alle hier! Ich bin auf der Suche nach ein…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Fesseln ans Bett: Einsteigerhilfe

*********oter Mann
3 Beiträge
Themenersteller 
Fesseln ans Bett: Einsteigerhilfe
Hallo zusammen,

in Sachen BSDM bin ich sogut wie gar nicht erfahren. Dennoch möchte ich es mit meiner Partnerin ausprobieren, sie ans Bett zu fesseln. Nun versuche ich zu erklären, was mir technische Schwierigkeiten bereitet.

Da das Kopf- bzw. Fußteil meines Bettes ungeeignet für Handschellen sind, habe ich diese ausgeschlossen. Außerdem denke ich, dass man mit nur vier Handschellen sowohl Füße als auch Beine befestigen kann. Da muss man je nach Bettgröße bzw. Körpergröße noch irgendwas dazwischen klemmen.

Ich habe aber mein Lattenrost angeschaut und kam auf die Idee die Befestigung mitttels vier Seilen auszuprobieren. Und zwar möchte ich es so haben, dass die Knoten am Lattenrost bombenfest sitzen, aber jene, die am Extremitäten befestigt werden, sollen von Fessler leicht zu und aufgemacht werden. Trotzdem sollen diese Knoten natürlich eine selbständige Befreiung unmöglich machen.

Hier mangelt mir nun aber an der Erfahrung, um diese Idee zu verwirklichen. Und zwar weiß ich nicht, wie ich Antworten auf folgende Fragen finde:

  • Welche Seile nehme ich, damit meine Partnerin nicht nicht unwohl fühlt?
  • Welche Längen müssen die Seile bei einer Bettlänge von 190cm und einer Körpergröße von 161 cm haben?
  • Welche Knoten wären für mein Vorhaben geeignet?


Für eure Anmerkungen und Ratschläge wäre ich euch sehr dankbar.

Ich wünsche euch allen frohe Ostern!

Viele Grüße
LS
****kan Mann
50 Beiträge
Einsteigen in BDSM
Ich empfehle dir Ketten (mit zwei Karabinern) ... fessel deine Partnerin erst an einem Bein (das andere Ende am Bein des Bettes), sie darf die Ketten nicht berühren, sonst legst du sie kräftig übers Knie.
Falls du sie benutzen willst, fessel die Hände auf den Rücken und sage ihr deutlich, dass du sie gleich zu benutzen gedenkst ... feuer ihr Kopfkino weiter an, dass sie es diesesmal anders erleben wird, als sonst ;)...
Sie muss die Nacht in der Kettenfessel verbringen ... frage sie nach der Nacht, wie sie sich fühlte und welche Gedanken sie hatte.
Fange langsam an.
****eis Frau
1.242 Beiträge
Die Nacht in Ketten, und das nennst du langsam anfangen?

Lucky, ich habe vier Fesseln genäht. Wie eine Maschette. Breit, schwarz mit Öse. Als Verschluss Klettband. Geht schnell auf und zu.
Diese dann mit Seil befestigen, durch die Öse.
Da drückt nichts auf die Handgelenke, man kann lang damit liegen. Und es ist ganz unkompliziert. Schläft eine Hand ein, hat man sie mit einer Bewegung herausen.

Viel Spaß!
*****871 Paar
225 Beiträge
******uja Frau
6.897 Beiträge
Manschetten mit Klettverschluss (oder als nächsten Schritt mit Schnalle) wären auch mein Mittel der Wahl. Wenn man nicht gerade am Fesseln selbst unglaublichen Spaß hat UND wirklich weiß, was man tut, ist es allemal besser, aufs Schnüren zu verzichten. Zu viel Gefummel und ein zu hohes Risiko, irgendetwas abzuschnüren. *zwinker*
*****alS
7.353 Beiträge
*********oter:
Welche Seile nehme ich, damit meine Partnerin nicht nicht unwohl fühlt?
Baumwolle ist am weichsten, praktischerweise auch noch am billigsten. Geflochten, 4-8mm dick (am üblichsten sind bei Bondage, so man dafür überhaupt Baumwolle verwendet, 5mm und 6mm Seile). Gibt's in quasi jeder Farbe *zwinker*

*********oter:
Welche Längen müssen die Seile bei einer Bettlänge von 190cm und einer Körpergröße von 161 cm haben?
Ich schätze, 4m pro Seil sollte dir reichen (vorausgesetzt dein Plan ist 1 Seil pro Extremität). Lieber zu lang (hängt halt dann am Ende runter) als zu kurz.

*********oter:
Welche Knoten wären für mein Vorhaben geeignet?
Am Arm/Bein: Somerville Bowline (findet sich auf Youtube), "auf Slip" gelegt (findet sich sicher uach auf Youtube). Schnell zu knoten, gut zu lernen, und lässt scih mit einem Handgriff jederzeit öffnen.
ABer gaaanz wichtig: MEHRERE (3-4) Umwicklungen um das Fuß-/Handgelenk, und nicht zu fest! (Es sollte ein finger von dir zwischen Arm udn Seilagen passen - also einmal komplett durchgesteckt, der finger, durch alle Lagen auf einmal).

Am Bett: wurscht, Kreuzknoten tut's.

Wenn du es fancy machen willst: "Trucker's Hitch" wäre dein Stichwort für Google
Ketten
Ich benutze Ketten: das ist was ganz anderes als Seile und hat auch so eine schöne Symbolik:
"In Ketten legen"

Ich befestige sie mit Karabinerhaken unten an den Bettpfosten und dann mit einem weiteren Karabinerhaken an den Extremitäten. Sowohl die Ketten als auch die Karabiner bekommst du im Baumarkt. Nimm die Karabiner aber nicht zu klein, sonst kann das ein bisschen fummelig werden, wenn du die Ketten Stramm machen willst.

Nach einer längeren Session können Ketten allerdings Druckstellen bis hin zu blauen Flecken hinterlassen, weil sie den Druck deutlich ungleicher verteilen als Seile. Das müsst ihr entscheiden, ob es für euch in Frage kommt.

Die eine oder andere Sub hat beim Anblick der Ketten schon große Augen bekommen. *zwinker*
*******dev Frau
17.394 Beiträge
Ich persönlich finde Ketten echt toll!!

Trotzdem warne ich davor, sie zu eng zu schnüren.
Es können nicht bloß blaue Flecken entstehen.
Wenn es am Handgelenk zu lange zu eng ist, kann es zu einem tauben Daumen kommen. Mit Glück ist der am nächsten Tag weg, oder in 2-3 Tagen. Weniger schön ist es, wenn die Daumen einige bis viele Wochen taub bleiben. Das hatte ich selbst schon, hat etwa zehn Wochen gedauert, bis es auch wieder ganz verflüchtigt hat.
Bei ganz großem Pech kann es sein, dass sie auf Dauer taub bleiben!

Daher bei Ketten unbedingt nachfragen, ob die Hände/Finger einschlafen, und unbedingt früh genug wieder lösen!!
*******_68 Mann
22 Beiträge
Ans Bett fesdeln
Also ich habe 4 Ketten die ich am Lattenrost befestige und mit einem Karabiner ausstatte. Die Sklavin trägt Ledermanschetten an Händen und Füßen. Da diese mit Ringen versehen sind, werden diese in die Karabiner eingehängt. Beine und Arme gespreizt und zur Benutzung freigegeben. Einfach, es kann gut vorbereitet werden und ist effektiv.
NEWFACENEWFACE
****AR Mann
1.613 Beiträge
Ledermanschetten mit Karabiner
Einfach um die gelenke anlegen , Seil durch an egela was befestigen
Es ist RATZ fATZ zu lösen und es gibt keine Stauungen oder sonstige
Druckstellen in den Gelenken. Das gleiche an den Füßen.
Es ist immer ratsam dein GEGENÜBER vorher auf den WC zu Erleichterung zu schicken

Gerade als Anfänger stelle auch etwas zu trinken in die Nähe
Und wenn sie es braucht GIB ES IHR

Immer wieder fragen bzw beobachten wie es geht
KLaro CODEWORT ist bei Spielbeginn auszumachen

Schreib mal wie es bei euch ankam.
*top*
********iebe Mann
9.865 Beiträge
Auch mein Bett hat keine Befestigungsmöglichkeiten. Also habe ich im Baumarkt Seile gekauft (es sollten feste sein, die sich nicht dehnen, sonst hält das ganze nicht), zwei Stück, doppelt genommen, und jeweils am Kopf- und am Fußende unter den Matratzen durchgezogen. An den Enden einen Karabiner eingeknotet, fertig. Das kann immer so bleiben - wenn einen die Karabiner stören, dann versteckt man sie einfach unter der Matratze, wenn sie nicht gebraucht werden.
Wenn wir spielen wollen, dann spanne ich einfach oben und unten eine Kette quer übers Bett, so stramm wie möglich. Fertig. (Die Glieder der Ketten sollten nicht zu klein sein, damit man schön Karabiner einhängen kann.) Jetzt lässt sich jederzeit der/die sub in die gewünschte Lage bringen und mit Manschetten an den Ketten fixieren. Natürlich kann man auch noch Spreizstangen einbauen oder das Halsband anketten ...
Die Längen für die Seile und Ketten bitte selber nach den Bettmaßen abmessen oder -schätzen, und immer ein paar Zentimeter Reserve mit einplanen!

Er von Drachenliebe schrieb

PS. Manschetten aus Leder sind der Klassiker, aber haben den Nachteil, dass sie nie genau anliegen, weil mit Schnallen zu verschließen. Ich würde jetzt welche aus z.B. Neopren nehmen, die mit Klettern stufenlos und damit zwar eng aber nicht abschnürend zu verschließen gehen!
Fesseln
Hi Du,

also angefangen haben wir damals damit

https://www.amazon.de/gp/pro … _title_o01_s00?ie=UTF8&psc=1

ist für den Anfang praktisch und erfordert eigentlich nur eine Matratze fürs Bett.

Wie schon oft gesagt benutzen auch wir mittlerweile Ketten und Karabiner und Seile eben.
*******voll Frau
369 Beiträge
...
Handschellen sind nicht wirklich angenehm. Dies kann natürlich gewollt sein, doch würde ich für die erste Nacht in Fesseln eindeutig etwas wählen das angenehmer ist. Angenehm gepolsterte Einsteigerfesselsets kosten ja wirklich nicht viel. Ketten statt Seile...Geräusche vorprogrammiert. Ich persönlich mag dieses erinnernde Geräusch, ebenso wie die Kälte der Ketten. Bei Ketten könntest du auf Karabiner zurückgreifen und hättest ebenfalls das Knotenproblem gelöst. Möglich wäre auch ein Laufgeschirr, welches man mittels Kette befestigt.
Viel Spaß beim ausprobieren *engel*
********iebe Mann
9.865 Beiträge
Kurze Zwischenfrage: Laufgeschirr? Was darf ich darunter verstehen?
subbie soll ja eben nicht laufen! *grins*
Meinst du so eine Art Body Harness?

Er schrieb
*******voll Frau
369 Beiträge
....
Ein angnehmes Harness wäre teurer, deswegen verwies ich auf ein Laufgeschirr. Jene gibt es bereits für 20 Euro. Google spuckt da einige Bilder aus. Ansonsten such ich dir aber auch ein Bild raus. Nur weil es Laufgeschirr heißt, kann man es dennoch auch liegend nutzen *lach*
********iebe Mann
9.865 Beiträge
Zitat von *******019:
Fesseln
Hi Du,

also angefangen haben wir damals damit

https://www.amazon.de/gp/pro … _title_o01_s00?ie=UTF8&psc=1

ist für den Anfang praktisch und erfordert eigentlich nur eine Matratze fürs Bett.

Wie schon oft gesagt benutzen auch wir mittlerweile Ketten und Karabiner und Seile eben.

Ok, besser geht's im Grunde nicht, da hast du wirklich schon alles, was du brauchst. Außer du willst auf das Klimpern und das harte, unnachgiebige Gefühl der Ketten nicht verzichten.

Was man zusätzlich machen kann: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass auch eine als X aufgespreizte sub sich noch winden, die Oberschenkel zusammen pressen usw. kann. Also habe ich irgendwann einen sehr breiten Taillengurt aus sehr festem Leder besorgt (ich sag jetzt lieber nicht, woher), von einem Sattler zusätzliche D-Ringe aufnähen lassen - läuft. Taille zusätzlich fixiert.
Außerdem habe ich noch etwas längere Ledermanschetten als die üblichen, die auch um die Oberschenkel passen, die kann ich damit noch einmal zusätzlich spreizen. Dann ist aber wirklich Ruhe - letztens habe ich sie so straff wie möglich aufs Bett gefesselt und konnte mit ihr sogar Kitzelfolter machen. Hätte sie sich bewegen können, sie hätte es getan! (Ich hatte den Eindruck, dass die Ketten sich ein wenig längten. Aber das kann auch Täuschung gewesen sein.)

Er schrieb
********iebe Mann
9.865 Beiträge
Zitat von ********voll:
....
Ein angnehmes Harness wäre teurer, deswegen verwies ich auf ein Laufgeschirr. Jene gibt es bereits für 20 Euro. Google spuckt da einige Bilder aus. Ansonsten such ich dir aber auch ein Bild raus. Nur weil es Laufgeschirr heißt, kann man es dennoch auch liegend nutzen *lach*

Ja, schon. Aber ich kenne die nur für Kleinkinder. Auch wenn es vielleicht hübsch demütigend für subbie wäre, sie werden weder vom Design noch von der Größe her für einen erwachsenen Menschen passen. Oder doch?
*******voll Frau
369 Beiträge
....
Es gibt sie aus Ketten für Erwachsene *ja*
********Snow Frau
2.798 Beiträge
JOY-Angels 
Ich plädiere auch für ledermanschetten an Hand und fussgelenken. Gerade, wenn es erstmal darum gehen soll, dass sie es auch als angenehm empfindet, ist das so viel besser als Handschellen. Ausserdem kann man die praktisch wirklich überall schnell fixieren.
********iebe Mann
9.865 Beiträge
Aha. Ich werde mal danach googeln.

Von Handschellen rate ich übrigens auch ganz stark ab! Die meisten haben Kanten, die sich in die Haut und das Fleisch einschneiden und Nerven abdrücken, vor allem, wenn man drauf liegt! Ich verwende meine kaum mehr, seit das einmal passiert ist und Wochen brauchte, um wieder gut zu werden. Manschetten!

Er schrieb
*******dev Frau
17.394 Beiträge
Zitat von ********iebe:
Von Handschellen rate ich übrigens auch ganz stark ab! Die meisten haben Kanten, die sich in die Haut und das Fleisch einschneiden und Nerven abdrücken, vor allem, wenn man drauf liegt! Ich verwende meine kaum mehr, seit das einmal passiert ist und Wochen brauchte, um wieder gut zu werden. Manschetten!

Ja! Auch hier ist die Gefahr des tauben Daumens sehr groß!! *ja*

Mal, für einen kurzen Zeitraum, ist das Gefühl von Handschellen schon echt geil!
Mich kickt es sehr, weil es wirklich so endgültig fest ist! Und nur fest ist gut! *smile*
Aber für eine längere Tragedauer leider nicht geeignet.
********iebe Mann
9.865 Beiträge
Ja, wenn sub nicht liegt und kein Gewicht oder sonstiger Druck drauf kommt, geht es. Und zum Selbstfesseln gibt es fast nichts anderes.
Aber im Bett würde ich sie nie verwenden, nie mehr! Viel zu schmal, hart, kantig! Ergo gefährlich.

Er schrieb
******ark Frau
2.122 Beiträge
Wir benutzen auch Ledermanschetten, weil ich Handschellen unbequem finde.

Und ich würde Sub nicht über Nacht in den Fesseln lassen, das kann schief gehen.
Wenn z.B. Magensäure hochkommt, an den Kehlkopf kommt und Sub deswegen keine Luft mehr bekommt. Da hilft nur aufsetzen, sonst erstickt dir Sub einfach.
*********icht Frau
14.220 Beiträge
also ich habe mit handschellen angefangen

teilweise sogar kabelbinder, was sich noch schrecklicher anfühlte

neee...da war der ganze sex versaut...

und für mich das thema "fesseln" erledigt

heute diese breiten weichen dinger sind doch wunderbar...
********iebe Mann
9.865 Beiträge
Zitat von *******ark:
Wir benutzen auch Ledermanschetten, weil ich Handschellen unbequem finde.

Und ich würde Sub nicht über Nacht in den Fesseln lassen, das kann schief gehen.
Wenn z.B. Magensäure hochkommt, an den Kehlkopf kommt und Sub deswegen keine Luft mehr bekommt. Da hilft nur aufsetzen, sonst erstickt dir Sub einfach.

Jep, ganz wichtig. NIE jemanden, der hilflos ist, allein lassen! Maximum: die Zeit, um etwas aus einem anderen Zimmer zu holen, allerhöchstens Pinkelpause. Die ganze Nacht = NoGo!

Wenn man dabei bleibt, ist natürlich auch eine Nacht oder mehr möglich. Nur sollte man nicht so tief schlafen, dass man nichts mehr mitkriegt.

Er schrieb
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.