Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Grenzgänger Passau
1629 Mitglieder
zur Gruppe
EROTOPIA
1325 Mitglieder
zum Thema
Graue Haare bei Frauen749
Mich würde mal interessieren was ihr über Frauen denkt, welche keine…
zum Thema
Graue Haare - pro und contra221
Angeregt durch einen Nachbarthread mit reger Beteiligung, und weil…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Was heißt für euch "in Würde altern"?

@**********ensch ich denke, du hast deinen Standpunkt verdeutlicht. Jetzt fände ich es total gut, wenn die Zweierunterhaltung ein Ende findet. Danke schön. Ich würde sehr gerne noch andere Meinungen dazu lesen.
******986:
dann solltest du wohl besser in ein forum in dem Anwälte ect sind
Nein, dort wäre der Kamerad völlig falsch. Da gehts um Tatsachen, und nicht um selbst ausgedachten Unsinn mit Bezug auf das Grundgesetz.... *zwinker*
In Würde altern heisst man muss in Deutschland immer für Frauen bezahlen. Kein Feedback erwünscht💕
*****lnd Mann
27.796 Beiträge
Tut mir leid,
aber ich kann das nur ironisch verwenden, wenn es nicht um Personen der Weltgeschichte geht, die das für sich reklamieren konnten. Ansonsten denke ich "Schön dumm, sich die besten Jahre zu versauen." Mit Würde setze ich Steifheit gleich. Dazu strenges Leben nach überkommenen Ritualen aus altvorderen Zeiten, man könnte auch ersatzweise endlich ins Kloster gehen."
**C Mann
12.045 Beiträge
*****lnd:
Mit Würde setze ich Steifheit gleich. Dazu strenges Leben nach überkommenen Ritualen aus altvorderen Zeiten, man könnte auch ersatzweise endlich ins Kloster gehen."

...was hat Würde mit Steifheit, Spießigkeit oder strengen Leben oder überkommenden Ritualen zu tun? Ist doch totaler Quatsch. Würdevoll Altern hat damit zu tun, dass man seines Alters bewusst ist und sich nicht aus Jugendwahn zum Affen macht und für seine Umgebung dadurch nur peinlich wirkt. Man kann Spass und Lust am Leben haben, sich nicht "alterskonform" verhalten, ohne seine Würde zu verlieren weil man seine Grenzen kennt und sich demnach verhält. Wer sich unter Würde einen alten Menschen vorstellt, der im Lehnstuhl weise lächelt und irgendwelche philosophischen Sätze von sich gibt, der hat den Begriff wohl falsch verstanden. Würde haben heisst sich seines Wert bewusst sein und sich nicht darunter zu verkaufen oder sich zu verbiegen...
*knicks*
FTC dem habe ich nichts hinzuzufügen
*******na57 Frau
22.184 Beiträge
JOY-Angels 
Och ....
... klingt immer noch langweilig.

Ich denke, dass ich mit 60 Jahren so langsam ein Alter erreicht habe, in dem ich das machen kann, was ich will. Egal, ob es anderen peinlich ist oder nicht.

*fiesgrins*
*******ster Mann
1.770 Beiträge
FTC + AbenteuerMensch trifft es schon ganz gut.
In annehmender Übereinstimmung mit sich selbst sein und sich in äußeren Lebensbedingungen finden, die einen nicht um die Möglichkeit dazu betrügen.
Wenn einem dann noch danach ist, im pinken Ledermini rauszugehen, darf man das.

Ich denke, wer fragt, ob ein pinker Ledermini für ihn altersmäßig noch in Frage käme, der ist ohnedies vor allem damit beschäftigt, ob das Bild, das der dann abgibt, noch mit vorherrschenden Idealen in Übereinstimmung zu bringen sei.
Das ist o.k., mit solchen Fragen beschäftige ich mich auch oft.
Aber meine Würde würde ich eher entfallten, wenn ich solchem oberflächlichen Blödsinn öfter mal ne Nase drehen und mir stattdessen den pinken Lledermini übern Kopf ziehen würde.
Bei dem Begriff "in Würde altern" stellen sich mir die Haare zu Berge!

Ich möchte auf keinen Fall SO altern, wie die Leute, die diesen Begriff verwenden, es meinen! Das sind nämlich genau die Leute, für die Kleiderordnungen einen Sinn machen.
Und damit möchte ich nichts zu tun haben. Ich werde SO alt, wie ich das will! Und wem's nicht passt, halt halt Pech gehabt.
*****lnd Mann
27.796 Beiträge
Diesen Beitrag sollte man
sich zum Thema noch anschauen (auf das Bild klicken):

https://mediathek.rbb-online … =3822084&documentId=53503670
******eme Frau
12.214 Beiträge
Erstmal würde mich interessiern,
ab wann gilt man denn als alt und würdig?
Die TE ist eben mal 40 Jahre alt und macht sich über Alter und den Umgang damit Gedanken.
Jedes Alter hat doch seine Vorzüge, ich geniesse meine Gelassenheit, meine Erfahrung auch ohne pink-farbenen Lackmini ( denn damit habe ich keine Einzige ).
Ich pflege mich und achte auf mein Aussehen, färbe die Haare, schminke mich dezent und trage die Klamotten, die ich typgerecht finde und in denen ich mich wohl fühle...ähnliche wie vor 20 Jahren. Ist das würdelos?
Finde ich nicht...ich steh auch immer noch für Anderen in der Straßenbahn auf und überlasse meinen Sitzplatz, ohne auf mein fortgeschrittenes Alter hinzuweisen *g*

Wenn jemand Hilfsmittel, wie Botox oder auch eine Schönheits-OP in Anspruch nehmen möchte, kann er /sie/es dies doch heute ohne langes Überlegen tun.

Ich mag Menschen, die gelebte Gesichter haben und Authenzität ausstrahlen, wahrscheinlich sind dies jenen, die sich über Würde keine Gedanken machen....
Der pinke Mini kann sehr würdevoll sein an der Trägerin, die ihn trägt, weil sie das ist im Hier und Jetzt. Ebenso kann er lächerlich sein an einer, die dadurch versucht jemand anders zu sein.

Jedes Alter hat seine eigene Qualität und das ist auch gut so, denn es macht es sinnstiftend. Ohne das wäre es ein wohl unerträglicher Prozess.
*****ssA Frau
2.239 Beiträge
**********wusst:
Was heißt für euch "in Würde altern"?
Der Start eines neuen Lebens-Jahrzehnts macht mich nachdenklich und ich frage mich, ob dieser Satz "in Würde altern" heute noch Gültigkeit hat bzw. was er eigentlich bedeutet?

Ältere Damen, die im pinken Ledermini rumlaufen sind was? Peinlich oder einfach individuell?
Lippenfalten auffüllen lassen ist dann schon zuviel? Oder erst das Facelift?
Ist nicht jeder Gang zum Frisör, um sich die grauen Haare überfärben zu lassen, ein Hinterherjagen nach Jugendlichkeit?

Bis zu welchem Punkt ist es Körperpflege und auf sich achten bzw. das beste aus sich machen und ab wann ist es nicht mehr "in Würde altern"? Ist dieser Spruch überholt, da wir alle der ewigen Jugend hinterherjagen?

Mich würde sehr eure Meinung zu dem Thema interessieren... ich lese gerne eure Gedanken.

Was heißt es denn für dich?? *nachdenk*

Wenn es AUTHENTISCH ist, ist es toll...egal welchen Alters! Frau kann sich die Titten straffen lassen oder Mann sich 2x im Monat die Haare färben oder oder oder...Leben und leben lassen.
(Was das Thema allerdings mit der Körperpflege auf sich hat, ist mir noch ein Rätsel!?)

IdS *victory*
****az Mann
4.349 Beiträge
Also an Modeartikeln, Produkten, die das äußerliche Erscheinungsbild ändern oder Operationen, die einem unter Umständen helfen, dass man sich besser fühlt kann ich das nicht fest machen.

Für mich bedeutet "in Würde altern", dass die Person authentisch ist. Wenn jemand, der zu Zeiten der 80er Jahre sein drittes Jahrzehnt durchlebt hat, also jetzt...äh so um die 50 sein müsste, unbedingt wieder die Mode von damals tragen will, dann soll er das tun und Spaß daran haben. Genauso kann derjenige aber auch die Mode von heute tragen. Solange er sich darin wohl fühlt und sich nicht irgendwie verkrampft, nur damit er irgendwo dazu gehört, finde ich die Person würdevoll.

Eine Freundin, jetzt 51, hat sich schon seit ihren 20ern um ihre Körperpflege gekümmert und sieht jetzt immer noch aus wie Mitte-Ende 30. Dazu schwarz gefärbte Haare und entsprechende Kleidung (und ein wacher, offener Geist) und BOOM! ich finde sie extrem authentisch, würdevoll und auch attraktiv.

Ich finde man kann das gut in der Metal oder Hip Hop Szene beobachten. Es gibt junge Leute, die kleiden sich eben so, wie sie es bei anderen Leuten dieser Genres sehen und wirken weitaus weniger authentisch als irgendwelche Altrocker oder ältere Hip Hop Fans.

Tl;Dr: Für mich macht sich das also eher am Geisteszustand bemerkbar, als an Äußerlichkeiten.
*****lnd Mann
27.796 Beiträge
In Würde altern
würde ich, ja würde ich, wenn überhaupt, auf Leute im Ruhestand münzen. Vorher altert man zwar auch vom 2.Lebenstag an, aber da ist es nicht augenfällig. Würde hat jeder Mensch, der Begriff in Würde altern impliziert, dass es Menschen geben könnte, die dieser Würde verlustig gegangen sind. Außerdem wird impliziert, dass man ein bestimmtes Verhalten auferlegt bekommt und im Zwang, Anderen gegenüber Würde zu beweisen, seine Freiheit des Handelns aufgibt.
In Würde altern
hat hier auf dieser Plattform wohl überwiegend mit Äusserlichkeiten zu tun. Das ist mir zu einfach im Sinne von zu platt. Wer das was er im Leben erlebt hat auch im Geist zulässt und das weitergeben kann, der altert für mich in Würde.

Und ganz außerdem bringt das Alter, sprich die körperlich gelebten Jahre nun mal das ein oder andere körperliche Gebrechen mit sich und hier kommt jetzt die Würde für mich ins Spiel: Diese Umstände zu tragen und vom Umfeld liebevoll mitgetragen zu bekommen, das hat für mich persönlich was mit Würde zu tun.
*********a_76:
In Würde altern
hat hier auf dieser Plattform wohl überwiegend mit Äusserlichkeiten zu tun. Das ist mir zu einfach im Sinne von zu platt. Wer das was er im Leben erlebt hat auch im Geist zulässt und das weitergeben kann, der altert für mich in Würde.

Und ganz außerdem bringt das Alter, sprich die körperlich gelebten Jahre nun mal das ein oder andere körperliche Gebrechen mit sich und hier kommt jetzt die Würde für mich ins Spiel: Diese Umstände zu tragen und vom Umfeld liebevoll mitgetragen zu bekommen, das hat für mich persönlich was mit Würde zu tun.

Danke, Belladonna.

Ich sehe es genauso. Leider ist hier aber nach Äusserlichkeiten und Körperpflege gefragt, Dinge, die für mich nichts mit Würde und Alter zu tun haben.
Dieses "In Würde altern" (bzw. eben nicht) habe ich im Familienkreis selbst vor einigen Jahren bis zum Tod hautnah miterlebt. Da waren die Äusserlichkeiten oder Körperpflege überhaupt nicht der ausschlaggebende Punkt, warum dieser geliebte Mensch seine Würde verloren hat.

Sorry, liebe TE, ich musste diesen Gedanken einfach nochmal ins Spiel bringen, denn er beschäftigt mich. Falls nicht gewünscht, bitte den Post löschen.
*********Leben Paar
1.403 Beiträge
Wir altern in Würde
Ich (er) finde die Frage gar nicht so abwegig. Deshalb hier unser/mein Beitrag.

Wir altern in Würde und auch genau deshalb sind wir hier und auch in dieser Swingerwelt unterwegs.

Die Würde des Menschen ist unantastbar - was bedeutet das denn eigentlich? Ich kenne keine Definiton, also mach ich mir eine.

Würde = Selbstbestimmt leben und selbstbestimmt agieren, ohne dabei die Möglichkeiten der Mitmenschen zu beschneiden.

Genau das machen wir, wir lassen jeden wie er sein will und „machen dabei unser Ding“. Das Ergebnis für alle anderen:

Ein Paar, das gut drauf ist, fröhlich und ausgeglichen, kurz ein Paar, das seine Würde zu 100% hat und auch unter Kontrolle hat.
*******uder Frau
540 Beiträge
Ich stelle mir das gerade bildlich vor:
Die eine läuft mit über fünfzig in pink-farbenen Lederklamotten rum, fühlt sich wohl, hat Spaß am Leben und ihr ist Wurscht was andere denken.
Eine andere Frau, vlt. bekleidet mit einem dunkelbraunen Hosenanzug, schaut mit Kopfschütteln und angewidertem Gesichtsausdruck auf die über fünfzig-jährige und denkt sich..."das ist ja unter aller Würde"...

Ich persönlich finde es gut wenn Menschen sich ganz individuell genau so kleiden, schminken oder was auch immer, wie sie es wollen. Ganz egal ob bieder, modisch, verrückt oder exzentrisch. Hauptsache die Person fühlt sich selber wohl und hat Spaß damit.
Auch wenn andere vlt. denken/ behaupten dafür sei man zu alt, zu jung, zu dick, zu dünn oder was auch immer.
Wem's nicht passt darf und soll wegschauen. Denn das Problem hat doch meist nur derjenige der sich über den anderen mokiert.

Ich persöhnlich finde es unter aller "Würde" dass, wenn den eigenen Erwartungen wie "ältere" Menschen doch bitte auszusehen haben nicht entsprochen wird, diesen Menschen dann Würde abzusprechen.
Wir altern in Würde und auch genau deshalb sind wir hier und auch in dieser Swingerwelt unterwegs.

Das heißt aber jetzt nicht, dass man in der Swingerwelt unterwegs sein muss, um in "Würde" altern zu können, oder?
*********Leben Paar
1.403 Beiträge
Nein guckst du da
*******_DA:
Wir altern in Würde und auch genau deshalb sind wir hier und auch in dieser Swingerwelt unterwegs.

Das heißt aber jetzt nicht, dass man in der Swingerwelt unterwegs sein muss, um in "Würde" altern zu können, oder?

Würde = Selbstbestimmt leben und selbstbestimmt agieren, ohne dabei die Möglichkeiten der Mitmenschen zu beschneiden
@****aba lass sie einfach hier ihren Spass und ihre Freude am Leben leben - das Wehklagen derer ist dann immer das Lauteste..... und hat dann nichts mehr mit Würde zu tun.

Auf das Leben!
****ni Mann
2.081 Beiträge
JOY-Angels 
Also die ältere Dame im pinken Ledermini wäre für mich persönlich schon recht drüber. *umfall* Aber das ist NUR meine Sichtweise und ich bin in vielen Punkten recht konservativ und stehe dazu. Ich denke für mich schon, man sollte sich "altersangemessen" kleiden. Aber darüber kann man sich natürlich vortrefflich streiten und logischerweise gibt es hier keine Norm oder feste Sichtweise.

Wenn jemand so rumlaufen möchte, geht mich das erstmal nix an - jeder wie er/sie mag und ich denk mir meinen Teil. Allgemein ist das ja eh sehr subjektiv. So las ich kürzlich in einer Zeitung, dass man(n) mit über 40 in keinen zerrissenen Jeans mehr rumlaufen muss, da man (angeblich) ja nur seiner Jugend hinterher rennt. Mache ich aber, weils mir gefällt - und möglicherweise schütteln andere Menschen dann auch den Kopf und dann ist es eben so.

Ansonsten finde ich es einfach wichtig, dass man mit sich selbst im Reinen ist - in jedem Alter. Und dass sich mein Körper verändert, sollte bekannt sein. Natürlich sehe ich heute anders aus als vor 20 Jahren und das ist auch ok. Ich versuche nicht, irgendwie meinen Körper künstlich jung zu halten, da es eher albern aussieht (wenn man sich nur das maskenhafte Aussehen mancher älterer "Prominenter" ansieht *wuerg* ). Aber gut - auch das hat jeder für sich zu entscheiden, wie gesagt - alles rein subjektiv. Denn wenn sich jemand beispielsweise die Haare färbt, wäre es für mich wieder völlig legitim. Das habe ich schon mit Anfang 20 gemacht - wenn auch nicht wegen grauer Haare. *zwinker*

Grundsätzlich bin ich der festen Auffassung, man kann in jedem Alter gut aussehen! Und das Zauberwort ist hier im Grunde nur glücklich sein, mit sich, seinem Körper und Leben. Und wenn ein Mensch dazu Klamotten braucht, die er/sie auch vor 40 Jahren (vom Stil her) schon trug, dann ist es wohl ok...
Also die ältere Dame im pinken Ledermini wäre für mich persönlich schon recht drüber. *umfall* Aber das ist NUR meine Sichtweise und ich bin in vielen Punkten recht konservativ und stehe dazu. Ich denke für mich schon, man sollte sich "altersangemessen" kleiden.

Was soll das dann bitte sein, z Bsp für eine Vivienne Westwood?
Tolles Thema Sendungsbewusst!
Mit 30 war mir klar, dass ich in Würde altern möchte. Für mich bedeutete das vor allem alle körperlichen Veränderungen liebevoll hinzunehmen..Falten, graue Haare etc..
Mit 37 habe ich gemerkt, dass ich das nicht so gut hinbekomme, wie ich mir das vorgestellt hatte *ggg* Die Falten blieben, die grauen Haare wurden immer mehr, der Busen gab sich der Erdanziehungskraft hin. Eine Zeit lang hatte ich wirklich meine Probleme damit, mich überhaupt noch schön zu finden. Das ging solange, bis ich mein Denken hinterfragt habe. Ich spürte, wie bei so vielen Dingen, den gesellschaftlichen Druck. Ich finde, uns Frauen wird viel mehr als Männern suggeriert, dass wir was gegen das Altern "tun" müssen. Habt ihr schon mal ne Werbung für Faltencreme speziell für Männer gesehen? Ich nicht. Männer mit grauen Haaren werden als sexy und reif bezeichnet. Eine Frau dagegen soll sich bloß schnell die Haare färben, damit man ihr das Alter nicht ansieht.

Ich jedenfalls habe mich entschieden aus diesem Druck der ewigen Jugend auszusteigen. Habe zwar immer wieder meine kleinen Rückfälle, aber das ist okay. Heute mit fast 40 finde ich mich grundsätzlich viiiel attraktiver, als in jungen Jahren.

Und man sagt doch auch, jede Falte erzählt eine Geschichte *herz*
LG
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.