Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Stammtisch Offenburg
305 Mitglieder
zur Gruppe
Offen & Ehrlich
13 Mitglieder
zum Thema
Covern - Vorgehensweise und Erfahrungen?178
Ich hatte vor einiger Zeit Mailkontakt mit einem Mann, der eine…
zum Thema
Sicherheit beim Daten- andere Möglichkeiten außer Covern8
Ich habe in dem Thread über "Covern" mitgelesen und dabei kam mir die…
Covering
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Sicherheit beim Date - lasst ihr euch Covern?

******ins Frau
Themenersteller JOY-Team 
Sicherheit beim Date - lasst ihr euch Covern?
Hallo ihr Lieben,

im heutigen Magazinbeitrag geht es um das Thema Sicherheit bei Dates durch Covering: Covering

Neben der Beantwortung der Frage, was Covering denn nun genau ist, stellen wir euch mit Karoline_S auch ein langjähriges Mitglied vor, der das Thema sehr am Herzen liegt und euch über die Gruppe CoveRing als Cover zur Verfügung steht.

An dieser Stelle möchten wir von euch deshalb wissen:

Ob durch eine Freundin, ein anderes Mitglied oder unseren CoveRing -

Habt ihr euch schon einmal covern lassen? Wenn ja, auf welche Methoden greift ihr dabei zurück?
Oder welche Maßnahmen trefft ihr stattdessen im Vorfeld um mit einem sicheren Gefühl in ein Date zu gehen?

Ich freu mich auf eure Beiträge!

Liebe Grüße,
SevenSins83
JOY-Team
****i2 Mann
JOY-Angels 
Bei mir ist es abhängig von der Situation. Kenne ich den Menschen schon länger, sehe ich keinen Bedarf, mich covern zu lassen. Ist eine Bekanntschaft frisch, dann gibt's das erste Treffen nur im Club. Dort fällt durch die anderen Gäste der Bedarf weg, mich durch eine weitere Person covern zu lassen und dazu kommt, dass im Unterschied zur abwesenden Person diese Menschen um mich rum sogar eingreifen könnten, noch bevor es zu spät ist.

Sollte ich tatsächlich in die Situation kommen, dass ich mich mit einer Unbekannten privat z.B. auf eine SM-Session einlasse, dann würde ich wohl eher den Weg wählen, einfach eine Bekannte dabei zu haben, die mich kennt. Alternativ dazu würde ich mich dabei nicht fesseln lassen beim ersten Mal. Da habe ich als Mann natürlich den anatomischen Vorteil.
******nee Frau
JOY-Angels 
Ich finde eigentlich covern gar nicht so schlecht. Aber irgendwie kriege ich es nie auf die Reihe mich Covern zu lassen. Entweder mache ich es so, dass man es eigentlich auch gleich sein lassen hätte können, oder es geht mir schlichtweg unter.

Es weiss meistens jemand dass ich nun ein Date mit wem habe, aber mehr auch nicht.

Keine Ahnung, ich denke eh nicht dass es sehr viel Sinn macht. Wenn was passiert, ist diese Person eh nicht schnell hier und im schlimmsten Falle verdramatiesiert es der Coverer auch noch.

Ich brauch immer eine Weile, bis ich alle Risiken durchdacht habe und gehe dann blauäugig in die Sache hinein. Meist läuft es nicht schief und wenn dann mal was schief läuft, dann konnte ich das bisher gut wegstecken.
******uja Frau
JOY-Angels 
SevenSins83:
Habt ihr euch schon einmal covern lassen? Wenn ja, auf welche Methoden greift ihr dabei zurück?
Oder welche Maßnahmen trefft ihr stattdessen im Vorfeld um mit einem sicheren Gefühl in ein Date zu gehen?

Ich habe mich 2- oder 3-mal covern lassen, indem ich einer Freundin sämtliche Daten gab, die ich hatte, und sie bat, um eine bestimmte Zeit einen Kontrollanruf zu machen. Bei Treffen in der Öffentlichkeit hielt ich das allerdings immer für unnötig, und auch, als z. B. jemand mir mal spontan ein paar Umzugskartons vorbeibrachte, ließ ich mich nicht covern.

In einigen Fällen hätte ich tatsächlich vorsichtiger sein können, um auf Nummer Sicher zu gehen. Dass ich trotzdem nie mit einem unsicheren Gefühl in ein Treffen ging, schiebe ich jetzt einfach mal auf mein Bauchgefühl. *zwinker*
*************
Nein. Lasse ich nicht.
Mag sein, dass es leichtsinnig ist, mich auf meinen gesunden Menschenverstand zu verlassen, aber ich wurde da bisher auch nie enttäuscht, im Gegenteil.

In aller Regel hat man doch mehr als nur den nickname aus dem JC beim Date ausgetauscht und für sich beurteit, ob es passt. Oder das allgemeine Gefühl gut oder weniger gut ist.
Und wenn nicht...dann nicht.
**********henkt Frau
Nein.

Zum einen wüsst ich nicht, wem ich da welche Daten geben soll, um mich zu überwachenm, und zum anderen mach ich es wie meine Vorposterinnen - wenn das Bauchgefühl nicht stimmt, kommt es eh nicht zu einem Treffen.

Bin auch nicht so der ängstliche Typ. Höchstends das mir der Himmel auf den Kopf fällt.
*************
Ich bin ein Typ,
Ich hab mich noch nicht Covern lassen, gestehe aber jedem anderen die Sicherheitsmaßnahmen zu, die dieser Mensch für notwendig erachtet.
************
Definitiv
einer Freundin sage ich immer Bescheid.
Wir machen dann auch Zeiten aus, an denen ich mich melde o.ä.
*****kua Frau
Per Boomerang ginge zu einem bestimmten Zeitpunkt eine Mail an meine Gattin mit allen mir zugänglichen Informationen und Passwörtern, die für's Nachvollziehen meines Abends nötig wären.
Zudem sind alle Passwörter physisch bei Ihr hinterlegt.

Bis jetzt konnte ich ich sie wegen der Verquickung von Glück und Intuition immer vorher kanzellieren.

Grundsätzlich ist es aber eine gute Idee und ich habe selbst schon auf Freundinnen aufgepasst.
*******rips Frau
Oh ja, beim ersten Date lasse ich mich immer covern. Mein Freund ist mein Schutzengel (und ich bin seiner). Auch wenn das vielen jetzt zu krass erscheinen mag, aber ich lasse mir immer schon im Voraus den vollen Namen geben und werfe beim Treffen einen kurzen Blick auf den Ausweis, um die Richtigkeit des Namens zu prüfen, und zeige im Gegenzug auch meinen Ausweis. Wer sich darauf nicht einlassen möchte, mit dem treffe ich mich halt nicht - Pech gehabt.
*******e_S Frau
seeleverschenkt:
Zum einen wüsst ich nicht, wem ich da welche Daten geben soll, um mich zu überwachenm,

Ich würde es nicht als Überwachung bezeichnen. *zwinker*
Covering ist ein Möglichkeit für Menschen, die sich eben unsicher fühlen. Jeder Mensch ist nun einmal anders und das ist auch gut so. Ich möchte auch niemanden als leichsinnig bezeichnen, der sich nicht covern lässt. Wer seinem Bauchgefühl sicher vertraut, kann sich glücklich schätzen. Doch das ist längst nicht bei allen Menschen so. Manchmal sagt das Bauchgefühl vorher JA und die Realität ist eine andere.

Gerade wenn es um mehr als reine *kaffee* oder *essen* Dates geht, kann die Unsicherheit unterschiedlich groß sein. Die Öffentlichkeit bietet einen großen Schutz vor unerwünschten Übergriffen. Doch bei einem Treffen im privaten Rahmen ist das schon anders.
*****a70 Frau
Ich lasse immer alle Daten bei einem guten Freund, zwischendurch schreibe ich ihn an und auch nach dem Date melde ich mich sofort bei ihm . Meinem Date teile ich das auch sofort mit ... diese Sicherheit tut mir gut . Sie entspannt mich absolut . Ich trage schließlich nicht nur die Verantwortung für mich sondern meine Familie und alle die mich lieben . Ich würde jedem immer dazu raten .
********rtig Paar
sicherlich gibt mal relevante persönliche Daten an "Fremde" wie zB die Telefonnummer und deinen Namen weiter, so ganz unrecht hast du also mit der "Überwachung" nicht. Anders ist jedoch leider ein covern nicht wirklich möglich.

Diesen Umstand kann man Umgehen wenn man sich von einem/r Freund/in covern lässt, der/die die Daten ja eh schon kennt.
Wir achten sehr auf die Zuverlässigkeit und den ausgezeichneten Leumund der Gruppenmitglieder. Daher auch der kleine erlesene Kreis von wenigen Handverlesenen coverern

schlagfertige grüße
*****g78 Mann
achso
mhm, wer original ist, braucht sich nicht covern lassen, finde ich persönlich.
**********henkt Frau
Das Überwachen war nun auch nicht negativ gemeint - einfach nur um den Vorgang irgendwie zu nennen.
*******e_S Frau
dechainee:
Wenn was passiert, ist diese Person eh nicht schnell hier und im schlimmsten Falle verdramatiesiert es der Coverer auch noch.

Da darf ich Dir widersprechen.
Wenn ich innerhalb von 15 Minuten nach einer verabredeten Rückmeldung keine Nachricht erhalte, schicke ich die Beamten in die Spur. Die Herren und Damen in blauer Dienstkleidung schauen lieber einmal mehr nach als zu wenig.

Wenn ich die Unsicherheit meines Schützlings vor einem Date vergrößern würde, wäre ich fürs Covern die falsche Person! Ich dramatisiere nie oder schüre Horrorszenarien. Sicherlich weise ich darauf hin, worauf er/sie achten sollten. Es ist eher wie den Rücken stärken. Tatsächlich gibt es immer wieder Menschen, die sich nicht trauen, bei einem Date das Wort "nein" zu verwenden, wenn sie sich unwohl fühlen. Auch so mancher dominante Mann glaubt, wenn sich eine Frau zu einem Date verabredet, dass sie gleich sein Eigentum ist. So einfach ist es eben nicht.

Sicherlich ist es auch erforderlich, dass ich einige Daten bekomme. Das sind in aller Regel die Handynummern, Name und Anschrift sowie der Ort und Uhrzeit, an dem das Date stattfinden soll. Sicherlich sind das vertrauliche Daten, die ich auch so behandle. Nach dem Date vernichte ich sie.


BaconStrips:
Mein Freund ist mein Schutzengel (und ich bin seiner).

Das ist doch völlig ausreichend. Es geht nur darum, dass überhaupt jemand von einem Date mit einem Fremden weiß.


Koenig78:
mhm, wer original ist, braucht sich nicht covern lassen, finde ich persönlich.

Wie meinst Du das?
********nate Frau
Ich gebe die Daten mit wem und wo ich mich treffe immer an Jemand weiter und das nicht nur beim ersten Treffen!
So viel Sicherheit muss schon sein finde ich.
*****lnd Mann
Covern
ließen sich weder die Frauen, noch ließ ich mich, bei der Vielzahl von Blindtreffen, die ich hatte. Ich sehe keinen Grund dafür, weil Angst ein schlechter Ratgeber ist. Wenn das Bauchgefühl meint, man müsse sich covern lassen, dann sollte man lieber auf das Treffen verzichten. Sollte es wirklich mal ein ernsthaftes Problem geben, kann es längst zu spät sein, bis die Covering-Hilfe greift.

Ich selbst habe allerdings von mir aus eine Art Covering mit meinen Subs betrieben. Entweder (in der Regel) war ich mit anwesend bei unseren Partyblindtreffen oder ich war ganz nah, habe auch bei einer Sache in einem Hotel einmal mit Hilfe von Angestellten direkt eingegriffen.

Ich bin also zwiegespalten. Wer meint, es zu brauchen, dass es ihm mehr Sicherheit zu garantieren scheint, sollte es tun lassen.Ich wäre sicher auch nicht böse, wenn ich wüsste, dass sie gecovert ist. Aber ich sehe es als ein großes Zeichen von Vertrauen an, wenn man mir ohne begegnet. Dadurch waren bisher die Frauen erkennbar, mit denen sich etwas Gemeinsames aufbauen ließ.

Aber wohlgemerkt: das ist meine Sicht der Frage.
************
Nein, noch nie. Es ist allerdings schon vorgekommen, dass ich es beiläufig in einem Gespräch erwähnt habe, wenn ich ein Date hätte. Ich lag da auch noch nie falsch mit meinem Bauchgefühl. Bin da allerdings im Nachhinein, schon öfter von Freunden für Verrückt erklärt worden.
Covern (engl. Cover - Deckung, Schutz) ist im BDSM Bereich allein bedingt durch die sexuellen Praktiken Standard.

Ich habe mich selbst schon oft covern lassen und habe anderen Menschen Schutz geboten bei Treffen mit und ohne sexuellen Hintergrund.

Man kann jedem Menschen nur vorn den Kopf schauen

Links nur für Mitglieder

"Jeder kennt einen Psychopathen"

und wer nichts zu verbergen hat (und sogar aus dem BDSM- Bereich kommt), wird oftmals sogar Frau/Mann auf die Inanspruchnahme von Sicherheitsmaßnahmen (covern) hinweisen.

Das Bauchgefühl hilft da nicht weiter, denn dann könnten Menschen mit einem sehr guten Bauchgefühl oder dem 7. Sinn ..... alle Menschen aussortieren, die eine potenzielle Gefahr darstellen.

Statt die Maschine, aus der Serie "Person of Interest" zu befragen *lach*

Also lieber covern lassen, statt zu spät festzustellen ...... Mein Bauchgefühl hat versagt.
*******teel Frau
Nur mal zur Info: Prostituierte lassen sich von jeher "covern" bei Hausbesuchen. Und sie haben Aufgrund ihrer Erfahrungen durchaus ihre Gründe dafür. Und NEIN, sie werden nicht von ihrem Zuhälter gecovert, der Angst hat, dass ihm Geld entgeht, sondern weil sie einen fremden Mann in dessen Haus oder Wohnung aufsuchen und keiner weiß, wie er "tickt".

Ich selbst habe als junge Frau davon erfahren und meine damaligen Freundinnen und ich haben uns gegenseitig gecovert, wenn man den Typen noch nicht so gut kannte. Obwohl man sich damals noch persönlich kennen lernte.

Auch in meiner aktiven Zeit als Domina war es "Pflicht", sich covern zu lassen bei Hausbesuchen. Denn auch so ein zahlender Sub könnte durchdrehen....

Und gerade heutzutage wo im Internet die Sitten verrohen und manchen Leute teilweise haarsträubende Ideen in ihrem Kopfkino entwickeln, ist es sicher nicht die schlechteste Sache, sich covern zu lassen. Natürlich laufen hier nicht massenhaft Psychopathen herum, doch einige Menschen habe krude Vorstellungen, was gerade im BDSM-Bezug "erlaubt" und machbar ist. Und es gibt dann noch die, die gern ihr schlechtes Benehmen hinter der "Anonymität des Internets" ausleben wollen oder es zumindest versuchen.

Grundsätzlich schadet es nie sich covern zu lassen. Und die Damen und Herren von der Polizei nehmen die Hinweise von Coverern sehr Ernst und fahren auch lieber ein Mal umsonst hin, als dass etwas passiert. Und die Hilfe mag im schlimmsten Fall spät kommen, doch sie kommt und bewahrt sicherlich vor ganz schlimmen Erlebnissen.
*******e_S Frau
fesselnd:
Ich sehe keinen Grund dafür, weil Angst ein schlechter Ratgeber ist.

fesselnd wäre es möglich, einmal beim Thema zu bleiben und nichts in ein Thema zu interpretieren, wovon nie die Rede war? Über Angst im Zusammenhang mit Covern oder einem Date war nie die Rede.


fesselnd:
Wer meint, es zu brauchen, dass es ihm mehr Sicherheit zu garantieren scheint, sollte es tun lassen.Ich wäre sicher auch nicht böse, wenn ich wüsste, dass sie gecovert ist. Aber ich sehe es als ein großes Zeichen von Vertrauen an, wenn man mir ohne begegnet. Dadurch waren bisher die Frauen erkennbar, mit denen sich etwas Gemeinsames aufbauen ließ.

Vertrauen muss sich jeder erarbeiten. Es ist nicht einfach da! Beide Datepartner gewähren dem Gegenüber einen Vertrauensvorschuss. Covern kann keine ultimative Sicherheit bieten. Es hilft, die Unsicherheit zu verringern.

Möchtest Du unterstellen, dass es all den Personen, die sich Covern lassen, an Vertrauen mangelt? Wie Du Deine Dates händelst, bleibt auch Dir überlassen, ohne das das hier bewertet wird.
*****lnd Mann
Ich habe
betont, dass ich hier wie sonst auch vom Recht der eigenen Meinung Gebrauch gemacht habe.

Und Angst ist in meinen Augen sehr wohl im Zusammenhang mit dem gar nicht so alten Modebegriff "covern" zu sehen. Ich denke, das werden hier im Verlauf des Themas einige Beiträge anklingen lassen. Gäbe es nicht die Furcht, dass etwas Schlimmes passieren könnte, bräuchte man kein Covering.
**************
Bei einem Treffen in privater Umgebung habe ich mich schon covern lassen, aber nicht grundsätzlich. In der Öffentlichkeit sehr ich da keine Notwendigkeit. Wenn mich jemand beim Tanzen anspricht und mich auf ein Getränk an der Bar einläd, lasse ich mich ja auch nicht covern. Ich halte ein Treffen in einem Restaurant/Cafe o.ä. für ungefährlich.

Ich glaube allerdings auch, dass jemand der etwas böses im Schilde führt gut warten kann...
**********irl75 Frau
Ich hatte in der Vergangenheit weder ein Cover noch wusste überhaupt irgendjemand das ich mich mit jemandem treffen. Bei den ein, zwei kritischen Situationen hätte auch ein Cover nichts geholfen.
wenn ich heute jemand neues treffe, gibt es jetzt jemanden, der Bescheid weiss.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.