Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
Swinger Mitteldeutschland
661 Mitglieder
zur Gruppe
Swinger mit PT&GV
1341 Mitglieder
zum Beitrag
Ich liebe Blues, Teil 5448
Damit wir uns auch weiterhin am Blues erfreuen können, eröffne ich…
zum Beitrag
Liebe = Sex =Treue - Eine Gleichung, die nicht aufgeht?449
In den wenigen Monaten hier bin ich immer wieder über einen…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Liebe und Swingerclubs - wie paßt das zusammen bei Euch?

************* 

*************  

Liebe und Swingerclubs - wie paßt das zusammen bei Euch?
Hallo!

Uns interessiert, wie Ihr es schafft, in einen Swingerclub zu gehen und mit anderen Paaren sexuell aktiv zu sein, obwohl Ihr Eure Partner sehr liebt.

Wie schafft Ihr es, Liebe und Sex zu trennen?

Könnt Ihr Liebe und Sex nur in den geschützten Räumlichkeiten eines Swingerclubs trennen und wie sieht es in der Realität abseits des Clubs bei Euch aus?

Vielleicht ist dies ja ein Einstieg für eine angeregte Diskussion?! *g*

LG
PaarSE71
**********Honey 
12 Beiträge
Paar
**********Honey 12 Beiträge Paar

@ PaarSE71
Also das eine hat mit dem anderen nichts zu tun finde ich :-). Man kann auch Sex mit jemandem haben nur des Spaßes wegen. Einfach weils geil ist. Es schreibt ja einem keiner vor, dass Sex nur mit Liebe funktionieren darf. Ich und mein Partner lieben uns sehr, aber wir können auch unseren Spaß mit anderen haben. Ihm gefällt es zu sehen wie andere Männer mich verwöhnen und er darf natürlich auch nicht zu kurz kommen und sich an anderen Frauen auslassen. Doch dazu gehört eine intakte Beziehung.
und natürlich sehr viel gegenseitiges Vertrauen.
****** 

******  

Ich war noch nie in einem Swingerclub, möchte aber trotzdem eure Frage beantworten.

Bis wir uns vor etwa 5 Jahren hier anmeldeten hatte ich ausschließlich in monogamen Beziehungen gelebt. Von meiner Seite jedenfalls.

Da wir von Anfang an sehr offen über vieles redeten wusste ich das Bert viele Jahre zuvor in einem relativ kurzen Zeitraum, dafür aber sehr intensiv mit einem Swingerkreis unterwegs war.

Für mich unvorstellbar. Ihn teilen? Nie!

Andererseits hatte ich irgendwann diese Fantasie im Kopf. Sex ohne PT mit einem anderen Paar in einem Raum. Eine geile Vorstellung *ja*
Deswegen meldeten wir uns damals hier an. Wurde aber erst mal nichts. Viele der Erfahrungsberichte über Swingerclubs stießen mich ab. Angeschriebene Paare entpuppten sich als Solo-H oder hatten an uns kein Interesse.

Unser erstes Paar lernten wir dann ganz zufällig in einer Sauna kennen, unser zweites ebenfalls zufällig im Urlaub. Mit beiden vorerst kein PT. Aber Zuschauen und Zeigen. Neu und wahnsinnig geil für mich.

Ich erhielt ganz nebenbei genug Einblick in diese Beziehungen um zu erkennen das sie absolut stabil, von Vertrauen und gegenseitiger Achtung geprägt waren. Mit beiden Paaren sind wir bis heute eng befreundet.

Über uns lernten auch sie sich kennen und eine Weile später trafen wir uns mit insgesamt 5 Paaren zu meiner ersten Party. Ich hatte schon vorher klar gemacht, dass PT für mich nicht in Frage kommt. Andererseits war das zu diesem Zeitpunkt eigentlich nur noch ein Lippenbekenntnis. Gerade weil ich die ersten beiden Paare schon weit über die Bettkante hinaus kennen gelernt hatte waren mir viele Ängste genommen. An diesem Tag genoss ich das erste Mal in meinem Leben innerhalb einer Beziehung 'Fremde Haut'

Als nächstes suchten wir uns einen netten Mitspieler um meine Sandwich-Fantasie umzusetzen.

Schon kurz darauf konnte ich mich beim Gruppensex vollkommen fallen lassen.

Allerdings nur, und das gilt bis heute, wenn ich alle Mitspieler vorher zumindest kurz kennen gelernt habe und als sympathisch erlebe. Deswegen waren wir auch noch nie in einem Club. Das ist mir zu unpersönlich.

Dann lieber in einen relativ kleinen, aber weitgehend vertrauten Kreis mit leichtem Männerüberschuss. Und den einen oder anderen 'Hausfreund' der wirklich zu uns passt.

Außerhalb unserer Partys die inzwischen etwa alle 4-5 Wochen stattfinden und gelegentlichen MFM-Treffen sexele ich nicht fremd. Warum auch?

Alle Menschen mit denen ich in unserem Kreis meinen Spaß habe mag ich sehr gern leiden, aber lieben, lieben tue ich nur Bert.

Und ich denke den anderen Paaren geht es innerhalb ihrer Beziehung genauso.

Und das ist mir wichtig. Sonst könnte ich nicht loslassen.

*engel* Lisa
****4me 
4.094 Beiträge
Frau
****4me 4.094 Beiträge Frau

Für mich ist es auch kein Widerspruch meinen Mann zu Lieben und mit anderen Sex zu haben bzw. dass er mit anderen Sex hat.

Liebe ist etwas, das wachsen muss, das Vertrauen braucht und verbindet.

Wenn ich also meinem Partner vertrauen kann, wir mit einander verbunden sind, dann brauche ich auch kein Angst haben, dass ich ihn verlieren könnte, wenn er mit anderen Sex hat.

Für mich hat Sex im Club mit Spaß zu tun. Nicht mehr und nicht weniger.
Dafür brauche ich keine Gefühle, nur Sympathie und Geilheit.

Für Liebessex spielen Gefühle hingegen sehrwohl eine Rolle.

LG only
*******erli 
3.592 Beiträge
Paar
*******erli 3.592 Beiträge Paar

Wie schafft Ihr es, Liebe und Sex zu trennen?

Einfach mit dem klaren Wissen, dass beides miteinander nichts miteinander zutun hat.

Sex ist eine körperliche Sache die unabhängig davon ob man den- / diejenige liebt sexuell geil sein kann.

Wer sich in der richtigen sexuellen Stimmung die Augen verbindet, sich still hinlegt und berührt würde von irgendeinem Menschen, an den passenden Stellen wird Erregung verspüren.
Kann man etwas sehen währenddessen, spielt Optik und Sympathie noch eine Rolle.

Doch Liebe empfindet man erst, nachdem die Verliebtheit zu einem Menschen abgeklungen ist und man ein inneres Vertrauen und eine tiefe Zuneigung zueinander entwickelt hat.

Könnt Ihr Liebe und Sex nur in den geschützten Räumlichkeiten eines Swingerclubs trennen und wie sieht es in der Realität abseits des Clubs bei Euch aus?

Der Ort ändert nichts an der Sachlage das geiler Sex kein Gefühl von Liebe ist.
*******ker 
5.356 Beiträge
Mann
*******ker 5.356 Beiträge Mann

Es gibt szeneinterne Codes, die Liebe und Swingen voneinander trennen. Natürlich treten sie nicht bei allen immer auf, aber wer einmal genau hinschaut, wird sie im Groben erkennen.

  • 1. Kein Küssen von frischkennengelernten Swingern. Sex, Oralverkehr - ja. Aber kein Küssen. Viele Paare küssen nur den eigenen Partner, viele Soloswinger küssen sehr ungerne. Es ist und bleibt ein Mysterium. Egal.

  • 2. Sex wiederholen. Partnertausch findet relativ selten wiederholt mit dem gleichen Paar statt. Auch unter Soloswingern bedeutet einmal gemeinsamen Sex vollzogen zu haben nicht, dass man sich generell sympathisch für eine zweite Runde findet. Eher selten ist das der Fall. Der Mythos des One-Night-Stands muss aufrecht erhalten bleiben.

  • 3. Gewisse zu persönliche Gesprächsthemen sind tabu. Klassiker-Frage: "Was macht für dich Glück aus?"
    Da kommen Swinger sehr schnell ins Schwimmen, wenn sie zu viel Persönliches von sich preisgeben müssen. Umso persönlicher die Gesprächsthemen werden, umso mehr sie vom Small Talk abweichen, umso höher ist die Gefahr tatsächlich Gefühle füreinander zu entwickeln. Gib deinem Gegenüber einfach das Gefühl, dass du nicht nur an seinen primären Geschlechtsorganen, sondern auch an seiner Persönlichkeit interessiert bist, schon hast du die Schwelle zwischen Swingen und Liebe überschritten.

Mir persönlich sind Paarmänner schon böse geworden, weil ich mich zu intensiv mit ihrer Frau an der Clubbar unterhalten habe, aber das Geschehen nicht auf die Matte gelenkt habe.
************* 

*************  

Für mich (Mann) war Sex und Liebe immer unzertrennlich miteinander verbunden.

Ich konnte mir nie vorstellen, mit einer Frau zu schlafen, die nicht meine Freundin ist.
Daher hatte ich auch noch nie einen ONS.

Ich finde, daß wir Menschen, wenn wir an neues Wissen und Empfindungen "gelangen", uns neu definieren und überdenken sollten.

Ein Wissen und Denken ist ja auch nur solange gültig und hat seine Richtigkeit, bis wir neues haben.

Nun aber mache ich mir viele Gedanken über darüber, ob Sex und Liebe nachwievor zusammen gehören für mich.

Zu meiner Frau fühle ich mich in tiefer Liebe hingezogen, habe auch enormes sexuelles Verlangen nach ihr.

Mit meiner Frau "mache ich Liebe"...und wir "fiXXen" aber auch....

Für mich gibt es partnerschaftliche Liebe und Sex - Küssen auf den Mund, Kommen in meiner Frau oder ins Gesicht etc....all das kann ich mir nicht mit einer Sexpartnerin im Club vorstellen.

Davon abgesehen wollen wir beide keinen Partnertausch!

Uns interessieren die Gedanken anderer, um diese dann unseren eigenen Gedanken gegenüber zu stellen und unser altes Denken dann neu zu überdenken - denn vielleicht kommen wir ja durch selbständiges Denken an neues Wissen und neue Gedanken?!!

Eifersucht....auch dies ist eine neue Erfahrung für mich.

Kennt Ihr das, wenn Eifersucht in sexuelles Verlangen übergeht?

Euere Partnerin z.B. verwöhnt eine andere Frau...Ihr seid eifersüchtig...aber Ihr könnt den Blick nicht abwenden...es macht Euch geil?

So ein Gefühl kannte ich bis dato auch noch nicht...

Wir sprechen sehr viel über diese Gedanken...wir sind füreinander die wichtigsten Ansprechpartner.

Dennoch interessieren uns Eure Gedanken...
*******ipfl 
206 Beiträge
Paar
*******ipfl 206 Beiträge Paar

Voraussetzung: Intakte Beziehung
Ein Paar, das eine auch in sexueller Hinsicht absolut intakte Beziehung führt, kann seine über Jahre gewachsene, vertrauensvolle, ganz besondere Bindung von sexuellen zeitlich begrenzten Abenteuern mit Tauschpartnern trennen.

Okay, wir brechen dabei diese tollen "Regeln":
1. Kein Küssen von frischkennengelernten Swingern. Sex, Oralverkehr - ja. Aber kein Küssen. Viele Paare küssen nur den eigenen Partner, viele Soloswinger küssen sehr ungerne. Es ist und bleibt ein Mysterium. Egal.
--> Bei uns geht Sex ohne Küssen überhaupt nicht. Beides gehört zusammen. Alles andere ist uns einfach zu gefühlslos.

2. Sex wiederholen. Partnertausch findet relativ selten wiederholt mit dem gleichen Paar statt. Auch unter Soloswingern bedeutet einmal gemeinsamen Sex vollzogen zu haben nicht, dass man sich generell sympathisch für eine zweite Runde findet. Eher selten ist das der Fall. Der Mythos des One-Night-Stands muss aufrecht erhalten bleiben.
--> Wir möchten unser Tauschpaar gerne wiedertreffen, wenn das gemeinsame
Erlebnis schön war
.

3. Gewisse zu persönliche Gesprächsthemen sind tabu. Klassiker-Frage: "Was macht für dich Glück aus?" Da kommen Swinger sehr schnell ins Schwimmen, wenn sie zu viel Persönliches von sich preisgeben müssen. Umso persönlicher die Gesprächsthemen werden, umso mehr sie vom Small Talk abweichen, umso höher ist die Gefahr tatsächlich Gefühle füreinander zu entwickeln. Gib deinem Gegenüber einfach das Gefühl, dass du nicht nur an seinen primären Geschlechtsorganen, sondern auch an seiner Persönlichkeit interessiert bist, schon hast du die Schwelle zwischen Swingen und Liebe überschritten.
--> Gerade weil wir an der Persönlichkeit unserer Tauschpartner interessiert sind, macht uns swingen Spaß. Unsere Art zu swingen heisst Flirt, Verführen, Sex. Sinnloses 5-Minuten-Gerammel ohne vorherige Jagd wäre uns viel zu langweilig.

Dann sind wir eben schlechte Swinger, dafür aber (hoffentlich) gute Liebhaber. Wenn ein Mann einer Frau eine Nacht lang das Gefühl gibt, die Einzige zu sein, ist es für uns eine gelungene Nacht. Vermutlich ist das der Grund, weshalb wir "unser" Tauschpaar bereits vor dem Clubbesuch aussuchen. Weil wir mehr bieten möchten, als nur das Gefühl "eine Nummer" zu sein.

Bei Swingerpaaren, die schon im Vorfeld Angst davor haben sich zu verlieben, kann irgendwas in der eigenen Beziehung nicht stimmen. In einer vollkommen intakten Beziehung gibt es überhaupt keinen Grund, seinen Lebenspartner einzutauschen.
Eine intakte Beziehung kann durch gemeinsame Swingeraktivitäten wachsen, eine angeknackste Beziehung kann daran zerbrechen. Wer zum Ausgleich swingt, begiebt sich auf einen verdammt gefährlichen Pfad.
************* 

*************  

Vielen lieben Dank für Eure Antworten zuerst - ein tolles Forum! *g*

Wie sieht es bei Euch mit der Eifersucht aus, wenn Ihr seht, daß Eurem Partner es gefällt, wenn er mit einer anderen GV oder Oralverkehr hat?
****4me 
4.094 Beiträge
Frau
****4me 4.094 Beiträge Frau

Eifersucht ist für mich eine Art Verlustangst und diese habe ich nicht, weil ich meinem Mann vertraue.

Daher kenne ich dieses eifersüchtig sein so in der Form nicht wenn es um Sex geht.
***** 

*****  

Liebe bleibt in Herzen
Liebe und Swinger geht nur dann wenn man den Partner wirklich liebt und sich auf ihn1000% verlasen kann.
Für uns spielt es eine große rolle das wir unsere grenzen kennen und auch sachen haben die nur für uns als Paar haben welche die leute im Club nicht bekommen werden,.
Sex im Club ist wunderbar und aufregend, man weiß aber immer das was im Herzen ist nur für den partner bleibt.
danke mein Engelchen das es Dich gibt
*******ipfl 
206 Beiträge
Paar
*******ipfl 206 Beiträge Paar

Eifersucht = Suche
Nur wer etwas sucht oder meint, der Partner würde etwas suchen, kann eifersüchtig werden.
Vielmehr ist das swingen die Kunst, dem Partner etwas gönnen zu können. Oder auch (in meinem Fall) der Tauschfrau den Sex mit meinem Mann gönnen zu können.
Wieso soll ich eifersüchtig sein, wenn mein Partner seine Aufmerksamkeit wenige Stunden einer anderen Dame schenkt, wenn ich diese Aufmerksamkeit mein lebenlang beanspruchen kann.
*****ard 
2.006 Beiträge
Frau
*****ard 2.006 Beiträge Frau

Hallo Leute ,

Als wir damals anfingen Swingerclubs zu besuchen, waren wir bereits 14 Jahre ein Paar und schon verheiratet. Wir liebten uns nach wie vor und hatten viel Vertrauen zueinander, das ist überhaupt das Zauberwort diesbezüglich " Vertrauen ". Wir hatten einfach beide Lust auf sexuelle Abwechslung und waren ziemlich neugierig. Wir haben es dann einfach mal ausprobiert und dabei schnell festgestellt, dass wir so viel Vertrauen zueinander hatten, das Eifersucht gar keine Rolle dabei spielte.
Ich finde Sexualität darf man auch ohne Liebe genießen, das sind halt zwei paar Schuhe. Die pure Lust und Geilheit kann man auch mit anderen Sexuelpartner ausleben, wenn vorher unter den Partnern klar geklärt wurde, wie und was dabei ablaufen kann, ohne Grenzüberschreitung. Wir haben recht schnell im Swingerclub auch Partnertausch zugelassen, weil wir eben eine harmonische, liebevolle und vertrauenvolle Partnerschaft gelebt haben und nur dann sollte man sich auf sowas überhaupt einlassen. Wir haben diesen Schritt nie bereut und es hat auch unserer Liebe und Partnerschaft bis heute nie geschadet, wir bereuen nichts.

LG
Martina
*********zburg 
460 Beiträge
Paar
*********zburg 460 Beiträge Paar

@ twotiemes
HUHU *wink*

Liebe und Swinger geht nur dann wenn man den Partner wirklich liebt und sich auf ihn1000% verlasen kann ............... Sex im Club ist wunderbar und aufregend, man weiß aber immer das was im Herzen ist nur für den partner bleibt.,

besser hätte man es für uns nicht ausdrücken können!!

Wir genießen die Nächte im Club, ob nun zu 2 ... zu 4 ... zu 6 ..... aber wissen, dass wir uns lieben und was wir an unserer Beziehung und unserem Partner haben

Liebe Grüße

C & S
******ine 
160 Beiträge
Paar
******ine 160 Beiträge Paar

Ohne Erfahrungen vorweisen zu können...
Ich kann mich sehr wohl erinnern das ich das ein oder andere Erlebnis mit Frauen hatte in die ich definitiv nicht verliebt war!!! Von daher würd ich schon blind unterschreiben das Sex ohne Liebe sehr wohl möglich ist!! Das allerdings muss nicht für jeden Menschen gelten denk ich.
Auch denk ich das in Beziehungen der Sex dem jeweiligen Partner vorbehalten sein kann!!
Das sollte jeder so leben wie er es fühlt tun zu müssen, und Andersdenkenden es auch einfach zugestehen es eben anders zu tun.

Und wer sich dabei bestimmte "Regeln" auferlegt wie "nicht Küssen" oder sonstiges wird seine Gründe haben, die akzeptieret werden müssen.
Vielleicht auch für die "ersten Gehversuche" auf diesem Gebiet nicht das schlechteste!?
Erst wenn Erfahrungen da sind kann man dann sagen " was geht und was nicht"!

Eifersucht dabei empfände ich dabei als fast normal. Und es ist vielleicht auch manchmal das "Salz in der Suppe" dabei!?!?

(Mr. Fleetline)
*******erli 
3.592 Beiträge
Paar
*******erli 3.592 Beiträge Paar

Kennt Ihr das, wenn Eifersucht in sexuelles Verlangen übergeht?

Dazu könnte eher ein Cuckold oder ein Wifesharer etwas zu schreiben.
Obwohl Eifersucht im eigentlichen Sinne nicht ganz der passende Ausdruck ist für dieses Empfinden, was du evtl. meinst.

Es ist so ein ziehendes Herzschmerz Gefühl ( der Eifersucht ähnlich, ohne jedoch Wut oder Eifersucht im wahrsten Sinne des Wortes auszulösen) der dann schnell in sexuelle Lustgefühle übergeht.
Man schaut zu und denkt : Oh nee das ertrag ich nicht und wird doch endlos geil durch die Situation.
*****lnd 
18.390 Beiträge
Mann
*****lnd 18.390 Beiträge Mann

Bei
mir dauerte es viele Jahre, bis ich Eifersucht, Verlustängste, Selbstbewusstsein, Verstand, Besitzdenken und Liebe verarbeiten konnte. Man muss sich das ein für alle mal selbst klar machen, es genügt nicht, Sprüche zu lesen wie Eifersucht ist....

Irgendwann kam die Einsicht, dass Eifersucht jede Liebe zerstört, man im Grund nur lieben kann, wenn man den Menschen, den man zu lieben vorgibt (Precht: Liebe, ein unordentliches Gefühl), nicht versucht, in einem Käfig zu halten, sondern ihm mindestens eine Volière gönnt. Swinger Clubs können eine Volière sein, müssen nicht, weil man selbst dort seinen Partner mit Eifersucht unfähig zum Genuss machen kann.
*******esaw 
14 Beiträge
Paar
*******esaw 14 Beiträge Paar

Erfahrungen
*panik* Bis jetzt hatte ich keine positiven Erfahrungen, ich wollte meine bisexuelle Neigung unter Frauen ausleben mit Pärchen zusammen, musste mit meinem Partner zusammen feststellen ob das mit Paaren im Swingerclub oder bei Privat treffen war, das die Frauen nicht wirklich bi waren sondern es nur spielten. Bei den meisten Männern ging es nur darum eine andere Frau durch zu rammeln ohne jegliche Rücksicht ob einen das gefällt oder nicht, ich habe es jetzt satt nur benutzt zu werden wie ein Aschenbecher wo man seine Zigarette drin aus drückt. Vielleicht haben andere Paare ja schon auch sohne Erlebnisse gehabt.
************* 

*************  

Wie sieht es bei Euch mit der Eifersucht aus, wenn Ihr seht, daß Eurem Partner es gefällt, wenn er mit einer anderen GV oder Oralverkehr hat?

Es ist doch Sinn und Zweck eines Clubbesuch Spaß mit anderen zu haben. Es wäre ja unsinnig, wenn sie oder er keine Lust und Freude empfinden würde.

Eifersucht entsteht doch nicht durch Sex mit anderen. Wenn man als Paar in einen Club geht und hat mit einem anderen Paar Sex ist es doch nicht viel anders als wenn man eben zusammen Essen geht und sich nett mit dem anderen Partner unterhält.
Was man vielleicht nicht machen sollte, ist dann den anderen mehr oder deutlich mehr Aufmerksamkeit schenken als dem eigenen Partner. Man muss da eben einfach etwas sensibel sein, damit es eben nicht zur Eifersucht kommt. Dies hat aber ja nichts mit dem Sex zutun Eifersucht gibt es ja auch genügend ohne SC.
Es hat sicher mit Verlustängsten zutun und wenn man das Gefühl hat jemand anderes ist mehr Wert oder Interessanter dann entsteht Eifersucht dazu reichen aber intensive Gespräche und Bemerkungen wie toll doch derjenige ist etc.

Wenn wir uns ausserhalb des SCs mit Swingern treffen ist das eine ganz normale Bekanntschaft oder Freundschaft ohne irgendwelche (einseitigen) sexuellen Handlungen. Wenn wir in den Club gehen wollen wir beide Sex mit anderen aber sonst weiß man das nie so genau.
**********duenn 
463 Beiträge
Paar
**********duenn 463 Beiträge Paar

Partner teilen?
Vielen von Euch kann ich nur zustimmen. Eine absolut intakte Beziehung und Partnerschaft muss vorhanden sein. Es müssen vorher wirklich auch eigene Regeln wie nicht küssen oder Sex ohne Gumm bzw Anal nur der eigene Partner festgelegt werden. An diese Regeln sollten sich auch beide Partner halten.

Zu dem Beitrag von "orchideesaw" möchte ich nur sagen, wenn Männer diese Einstellung haben die anderen Frau nur als "Aschenbecher" zu betrachten, sind es eindeutig die falschen Männer für einen Swingerclub. Diese Männer sollen auf den Parkplatz oder den Strich gehen und dort sich einen verpassen lassen.
Es gibt allerdings auch Frauen die darauf stehen im Swingerclub von möglichst vielen Männer benutzt und vollgespritzt zu werden. Haben wir auch schon im Passion erlebt.

Aber nun zu dem eigentlichen Thema. Ich (er) hatte auch eine orgeschichte vor meiner Ehe. Mit meiner damaligen Partnerin bin ich Anfang der 90er Jahre in HH durch einige Clubs gewandert. Was nicht bei 2 und bei Ihr auf den Bäumen war, hatte verloren. Es war für uns ein Spiel ausserhalb unserer Beziehung. Mit meiner jetzigen und auch einzigen Frau (sie) sind wir erst nach 17 Jahren Ehe zum ersten Mal in einen Club gegangen. Wir lieben uns und wir haben auch zuhause ein normales Sexleben. Für mich war und ist die körperliche Nähe sehr wichtig. Meine liebe Gattin hat mir deshalb auch Besuche in Massagesalons gestattet. Früher war ich auch ab und zu alleine in Clubs. Wir haben aber darüber gesprochen.

Nach einigen Jahren Ehe haben wir gesagt, wir probieren es mal aus. Sie macht viele Sachen nicht so gerne. Sie weiß aber, daß ich auf Blasen absolut stehe, wenn der gegenüber auch noch ggf. schluckt oder sich auf die Titten oder ins Gesicht spritzen lässt. Sie steht mehr auf die kuschelige Art. Damit ich aber nicht alleine irgendwo hingehe, hat sie gesagt: Gut ich komme mit und probiere mal was.

Sie hat es probiert und die die uns kennen, wissen inzwischen wie wir gestrickt sind. Wir meinen ein Swingerclub kann auch eine Bereicherung für die Beziehung sein. Meine Gattin sitzt auch gerne mal unten an der Bar, im Garten oder in der Sitzecke und unterhält sich gerne mit anderen. Sie läßt mich auch alleine im Club ziehen, weil sie weiß, daß ich mich an unsere Spielregeln halte. Wir haben jedesmal auch unseren Spaß, alleine zu dritt oder auch zu viert.

Wichtig ist nur, daß es beide verstehen, beide sich einig sind und es nicht zu Streitereien deswegen kommt. Für mich ist es wichtig, daß ich meinem Schatz 1. nur das zumute was sie selber möchte und 2. das wichtigste, das sie ihren Spaß hat und den versuche ich Ihr bisher jedesmal zu geben. Weil eine(n) Partner(in) der/die den anderen Partner in einen Swingerclub begleitet hat es verdient das sie rundrum verwöhnt aus diesem Club wieder rausgeht. Auch wenn ich mal alleine auf Tour gehe, diese "Verpflichtung" meinem Schatz gegenüber versuche ich jedesmal zu erfüllen. Denn alleine die Liebe die sie mir entgegen bringt mit einem Besuch hat sie von mir tausendmal wiederzubekommen.

Schatz ich liebe Dich über Alles! *herz2* *liebhab*
*********ichy 
5.755 Beiträge
Paar
*********ichy 5.755 Beiträge Paar

Wie wir das schaffen
Wie wir das schaffen Swingerclub und Liebe?

Ganz einfach.
Weil wir uns lieben und vertrauen, seit bald 3 Jahrzehnten zusammen sind, viel darüber reden, deshalb schaffen wir das.

Liebe ist nicht Sex!
Sex kann Bestandteil der Liebe sein, muss es aber nicht!

Swingen und sexuelle Handlungen mit anderen Swingern bereichern unser Leben und stärken unsere Liebe. Wir teilen unsere Liebe nicht sondern haben Spaß mit anderen.

Wir wollen uns auch nicht in die Swingerpartner verlieben oder anderen die Partner ausspannen. Und so kennen wir im Bezug auf das gemeinsame Sexspiel mit anderen Swingern keine Eifersucht.
*******erli 
3.592 Beiträge
Paar
*******erli 3.592 Beiträge Paar

Es müssen vorher wirklich auch eigene Regeln wie nicht küssen oder Sex ohne Gumm bzw Anal nur der eigene Partner festgelegt werden.

Wieso muss man Regeln festlegen ?
Was geschieht, wenn man das nicht tut ?
**lu 
81 Beiträge
Paar
**lu 81 Beiträge Paar

Regeln ist vielleicht der falsche Ausdruck aber klare Grenzen sollte man doch ziehen . Wir haben die Silberhochzeit hinter uns gebracht und gehen seit sieben Jahren Swingen. Die Liebe zu seinem Ehepartner und die Aktiviaten im Club sollte man einfach zu Trennen wissen.
************ 

************  

Also wir...
...können das sehr gut trennen und es gehört trotzdem zusammen.

Ich bin mit einer wunderschönen Frau zusammen und ehrlich gesagt, gebe ich gerne mit ihr an. Sie versteht das als Kompliment und andere genießen ihren Anblick.

Wenn wir dann swingermäßig unterwegs sind, sei es in Clubs oder privat, dann erregt es uns, daß wir auch mit unseren Reizen ganz offen spielen können. Sind dann andere Menschen an uns interessiert und es beruht auf Gegenseitigkeit, so ist es mir eine Freude, meine Partnerin dem Gegenpart zu gönnen, denn ich weiß, sie liebt mich und ich bin Derjenige, der sie mit nach Hause nimmt. Andersherum ganz genauso.

Ich liebe es, dabei zuzusehen, wie sie von einem anderen Menschen an ihre intimsten Stellen berührt wird oder zu sehen, wie sie geflickt wird und ich liebe es, dabei ihre Lust zu sehen. Und genau in diesem Augenblick wird meine Liebe zu ihr wieder noch ein Stück fester und fester.

Das gilt aber nur für die Swingerszene. Außerhalb dieser Szene gibt es sowas nicht und wir machen alles zusammen.
**lu 
81 Beiträge
Paar
**lu 81 Beiträge Paar

Genau auf den Punkt gebracht, Die Tür eines Swingerclubs ist wie eine Tür in eine andere Welt was sich dahinter abspielt sollte im wirklichen Leben auch dahinter bleiben .