Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Offene Beziehung
566 Mitglieder
zur Gruppe
Liebe, Lust & Leine
Ein Mitglied
zum Thema
Beziehung sehr schön, aber sexuell schwierig18
Ich bin heute auf den Beitrag von Kailyn gestoßen und konnte da viel…
zum Thema
Beziehung beendet - Freunde bleiben ... geht das?332
Mich würde mal interessieren wie es bei Euch so ist mit einer…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Tieftraurig/Ordentlich geladen, aber Lust auf Sex?

***********
Tieftraurig/Ordentlich geladen, aber Lust auf Sex?
Ein Paar streitet sich des öfteren, macht vielleicht gerade ein tiefes Tief in der Beziehung duch, hat beruflichen Stress und ist auch sonst oft Druck von aussen ausgeliefert. Miteinander reden ist derzeitig kaum noch möglich, weil jeder total überspannt ist und nicht in der Lage wäre sich auch noch die Probleme des anderen anzuhören.

So kommt es, dass einer der Partner nicht mehr kann und sich einfach mal irgendwo ausheulen und aussprechen will. Der andere Partner ist aber eben selbst so sehr unter Druck, dass er als Gesprächspartner für den anderen nicht in Frage kommt, weshalb er zu einem Freund/einer Freundin geht um sich mal alles von der Seele zu reden.

Er/Sie redet und redet und heult und wütet und aufeinmal landet Er/Sie mit der Freundin/dem Freund im Bett und es kommt zum Seitensprung.

Solche und ähnliche Geschichten haben die Antaghars und ich - und sicherlich auch noch einige andere Leute - schon des öfteren zu hören bekommen bzw indirekt miterleben dürfen.

Was uns dabei so verwundert ist die Tatsache, dass der eine Partner doch aus einer totalen Trauer, Geladenheit oder ähnlichen Tiefs zu dem Freund/der Freundin gegangen ist und dann aus diesen mega Gefühlen heraus mit dem Seelenklempner ins Bett hüpft.

Das verstehen wir einfach nicht ganz, weil wir, wenn wir total traurig oder geladen sind bei aller Liebe keine Lust auf Sex entwickeln können.

Daher würden wir von Euch gerne wissen, ob Ihr Euch das erklären könnt?
****
Habe ich auch des öfteren gehört.

Es liegt vermutlich daran, daß das Selbstbewußtsein dessen, der sich Ausheulen geht ziemlich angekratzt ist. Der andere hört zu und tröstet. Sind beide psychologisch unprofessionell kann dies oft mißverstanden werden. Und wenn womöglich tatsächlich eine latente Anziehung vorhanden war (wer öffnet schon sein Innerstes jmd. den er nicht wenigstens sympathisch findet?), dann kann das passieren, auch ohne eigentlich Lust zu haben.

Der Hilfesuchende fühtl sich angenommen, fühlt sich bestätigt und "geliebt". Es streichelt das Ego und hebt das Selbstwertgefühl begehrt zu werden. Und dann der Gedanken "wenn mein Partner eh nicht weiß was er an mir hat / mir so weh tut / etc." Oft wird bei dieser Art Gesprächen die ein oder andere Flasche Alk platt gemacht, dann kommt eben eines zum anderen.

Echte Freunde nutzen aber so eine Situation nicht aus. Denn nichts anderes ist es. Der, der als Zuhörer auserkoren wurde sollte nicht die "Macht" die er bekommen hat auf diese Art mißbrauchen. Das ist schäbig. Meist ist so nämlich auch noch eine Freundschaft zerstört - zusätzlich zu der Beziehung...

LG
Mona
*****
Dem...
..kann man nichts mehr hinzufügen.Glaube Du hast es ganz genau getroffen...Diese Macht auszunutzen ist nicht nur von der Situation her schäbig, ich würde mir auch selbt total bescheuert vorkommen. Es kommt bei vielen Menschen vor aber als tröstender Freund sollte ich schon die Situation erkennen und im Griff haben..
************
Hallo Mona, vielen Dank für die ausführliche Antwort...

... eines würde mich nun aber noch interessieren.
Du schreibst, dass das Ausheulen in so einem Fall so eine Art "Seelenbalm" ist, die einem das Selbstbewusstsein steigert, man sich wieder geliebt fühlt usw...

... aber kommt dann da auch Lust auf Sex auf?
Bei allem Seelenbalm kann ich mir das irgendwie noch nicht so ganz vorstellen.

Daher:
Wird man dann da auch scharf, also richtig lüstern oder hüpft man eher deshalb mit dem Gesprächspartner ins Bett, weil man sich dann vielleicht noch mehr geliebt fühlt oder so?

Die etwas genaueren Hinterrgründe wären da super interessant.

Danke schonmal.
**************
Darf ich mal kurz für Mona übernehmen?
Das könnte es sein. In dem Augenblick ist vielleicht tatsächlich das Verlangen da weil man sich anvertraut was sonst (noch) niemand weiß, weil die Nähe auf einmal so eng ist und man sich geliebt und verstanden fühlt. Also kommt das mit dem Seelenbalm schon hin..Nur wenn die Frau um die es geht es nicht von sich aus auch will, dann kommt es glaube ich auch nicht zum Sex...In dem anderen Fall denkt sie sich vielleicht, die Gelegenheit ist da und nun ist mir alles egal. Der Freund ist gerade da, er umarmt mich, schenkt mir Nähe, also warum nicht? Ich tue es einfach..
**********
Klar darfst Du für Mona...

... also gut. Wenn Frau sich dann denkt "Die Chance ist da, der lässt mich nun wirklich mal endlich mich als Frau fühlen, zeigt mir wie begehrenswert ich bin, etc pp" dann kann ich schon nachvollziehen, dass man sich dann auch mal auf ein kleines Bettspielchen einlässt.

Aber bekommt man dabei wirklich auch so richtig Lust auf Sex? Wird man dabei geil? Also so richtig meine ich jetzt, ja, nicht nur so "warum nicht".
***
So richtig geil...
...kann ich mir nicht vorstellen, denn die richtige Lust auf jemanden bekommt man ja schon früher und nicht einfach aus so einer Situation herraus. Das muss bedeuten, ich finde die Frau schon so geil, dass ich von mir aus die Chance ausnutze und sie will..Wenn sie dann darauf anspringt, umso besser..In diesem Fall aber entwickelt sich die Lust wahrscheinlich erst kurz vor dem Sex, indem man sich denkt, jetzt will ich es.. Also kurz um, entweder ich war vorher schon scharf auf sie oder aber erst diese Situation wird zur Lust auf mehr..
************
Ahh... ich verstehe.

Wenn ich das also richtig verstanden habe, verschwindet durch das Seelenbalm des Zuhörers irgendwann langsam meine miese Stimmung, sodass ich - wenn denn der Zuhörer so ne miese Radde ist - dann Lust bekommen kan.

Könnte die Lust auch kommen, wenn der Zuhörer n echt mieser Zuhörer ist, mir kaum Seelenbalm gibt, sodass meine meise Stimmung nicht oder nur kaum geht, mich aber von Anfang an anmacht?
*******
Das kann ich mir wiederrum nicht vorstellen. Nur durch das gute zuhören und das damit verbundene verstanden werden, kann meiner Meinung nach die Lust kommen...Dann muss der Kerl schon wirklich sehr abgebrüht sein und nur auf Sex aus sein. Dann ergreift er die Chance und die Frau reagiert mit enthaltung oder auch nicht...
*****i56 Mann
Eine "gute "Freundin würde so etwas
nicht tun .
Da ist sicherlich noch etwas anderes als Grund zu suchen .
So Mitleids Nummern soll es aber geben .
Aber der richtige Bringer ?
"Entspannung "trift es wohl eher .

Ich glaub hinter her geht es einen nur noch schlechter !

LG
********
Da hat Lummpi recht. Hatte ich ganz vergessen. Es bringt gar nichts. An das Hinterher denkt Niemand aber es wird einem auf jeden Fall schlechter gehen als vorher..Abgesehen davon tut man sowas einfach nicht. Sonst wäre es keine richtige Freundschaft..
*****
Oh, das ist jetzt interessant Lumpi...

... Du sagst, es dient wohl eher der Entspannung... aber gleichzeitgi vermutetst Du, dass es einem hinterher noch mieser geht.

Hast Du dafür eine Begründung?
*****i56 Mann
Begründung ?
Nein aber eine Freundin !
Die sich nicht nur mit VÖGELN beschäftigt .

LG
*zwinker*
************
nanana Lummpi, das war ja nicht so nett..Wir wollen ihr doch helfen. @Cerberus: Sollte nur heißen, dass aus der entspannten offenen Nähe zum anderen leichter mal der Funke überspringt und sich wohl doch ohne weiteres die Lust breit machen kann.. Aber es ist wie es ist, sowas tut man nicht..Ein Pfui für das scharmlose Ausnutzen...
***
Danke remie, dann hatte ich das falsch verstanden.

Ich dachte jetzt nämlich, dass es dem Part, der sich erst ausgeheult hat, nachher dann noch mieser geht.

Aber Dein Statement jetzt hört sich ja eher so an, als würde es dem Seelenklemptner dann schlechter gehen.

Oder hab ich das jetzt wieder falsch verstanden? *hae*
*******tia Frau
Ich denke mal das man wenn man tieftraurig ist keine Lust auf Sex hat, zumindestens nicht vorher schon...

Ich könnte mir vorstellen das der Trost, die Zuwendung, das verstanden werden, die Berührungen, das Trösten... dazu führen könnten. Man fühlt sich in dem Moment vielleicht geliebt und "wichtig" und dann kommt es dazu das man im Überschwang dieser Gefühle den anderen küsst ... und sich dadurch mehr entwickelt (Küssen kann ja schon lustbringend oder auch steigernd sein).

Anderseits kann ich mir auch vorstellen das es aus "Wut" dem anderen gegenüber passieren könnte. Man denkt sich, mein Partner will mich nicht, dann hat er halt Pech... oder auch, er hat ja keine Interesse an mir, vielleicht hat er auch ne andere ....

oder man denkt gar nicht und genießt endlich mal wieder einen unbeschwerten Moment, kann in diesem Moment glücklich und zufrieden sein...
(was danach ist, ist ne andere Sache...)


Liebe Grüße
Unsere Sie
**********
Ganz schön verwirrend oder? *roll* Für beide kann es so ausgehen, dass sie sich mies fühlen. Für die Getröstete weil sie sich drauf eingelassen hat und für den Zuhörer, weil er als Freund versagt hat..Denn wer gut oder richtig befreundet ist, der landet nicht einfach im Bett. Ich sage ja, da müssen die Gedanken an Sex vorher schon dagewesen sein..
*****har Paar
JOY-Team 
@ wirzwei1927 (und alle)
Wir haben folgende Vorstellung (ist uns in Gesprächen schon oft begegnet):

Wir schildern es mal aus der Sicht der Frau, weil uns sonderbarerweise das häufiger bei Frauen aufgefallen ist als bei Männern:

Sie hat Streit, Krach, Ärger mit dem Partner. Ruft einen Freund an, weil gerade keine Freundin Zeit hat. Freund war bisher ein wirklich guter Freund und hilfreicher Gesprächspartner. Und vielleicht sogar ein guter Freund ihres Partners.

Sie ist garanitert nicht in der Stimmung für Sex. Er - wenn er nicht gerade menschlich ein Schwein ist - wohl auch nicht, denn er will ihr ja aufrichtig und ehrlich helfen.

Sie will die Beziehung zu ihrem Partner, mit dem sie Streit hat, keineswegs beenden, sie will die Situation nur klären und mal mit einem anderen drüber reden. Mehr nicht.

Am nächsten Morgen hat sie noch ein Problem mehr, und zwar ein gewaltiges: Sie hat immer noch Streit mit ihrem Partner - und sie ist fremdgegangen. Womöglich mit einem Freund von ihm. Da könnte jetzt so vieles zerstört werden und zu Ende sein, vielleicht auch ein paar Freundschaften ...

Und Ihr glaubt, die bisher aufgezählten Gründe reichen dafür aus? Uns genügt das nicht:

1.) Man fühlt sich angenommen und geliebt - und küsst sich???
Wir beide kämen nie und nimmer auf die Idee, einen rat- und hilfesuchenden Menschen zu küssen. Wie das?

2.) Man ist wütend auf den Partner und will ihm eine reinwürgen. Mit Fremdgehen? Damit, dass man durch seine Wut unbedacht ein weiteres Problem hinzufügt??? (Na ja, falls er auch fremdgegangen sein sollte, könnte man das eine Art Revanche betrachten, falls der Streit aber gar nicht darum ging, sondern um etwas ganz anderes ...)
Wir beide würden unserem Partner auf diese Weise gewiss nicht heimzahlen. Aber hier kommt ja auch noch der Freund ins Spiel: Wir würden uns in Grund und Boden schämen, hätten wir uns jemals für solch ein albernes und kindisches "Spielchen" zur Verfügung gestellt.

3.) Man genießt einfach mal wieder einen unbeschwerten Moment???
Okay, warum nicht. Aber doch nicht in dieser Situation? Keiner von uns könnte in dieser Lage einen unbeschwerten Augenblick genießen, es wäre uns gar nicht danach zumute. Und der Streit mit dem Partner geistert einem ja normalerweise ständig im Kopf rum, er ist also irgendwie immer präsent. Da geht man doch nicht fremd, um mal wieder zu genießen?

Wir konnte unsere Bedenken und unsere Skepsis hoffentlich verständlich und nachvollziehbar rüberbringen. Uns genügen die bisher genannten Gründe einfach nicht wiriklich, um das zu erklären - weder bei der Frau noch bei ihrem beratenden Freund.

Man schaltet doch gerade in solch einer Situation nicht plötzlich total den Kopf aus, weder die eine noch der andere. Oder doch? Und wenn, wie geht das?
*******tia Frau
@Antaghar
Mir würden diese Gründe auch auf keinen Fall reichen. Ich würde in solch einer Situation auch mit niemandem anderen schlafen, weil mir ebenfalls nicht danach wäre und ich nicht nur bis zum Sex hin denken kann, sondern auch was daraus folgen könnte...
Ich würde das Risiko nicht eingehen das mein Partner sich dann von mir trennt. Schließlich kann er ja dann nie wissen was beim nächsten Streit passiert ...

Aber nur weil uns diese Gründe nicht reichen würden und wir nicht so handeln würden, heißt das leider nicht das andere auch so denken...
Ich meine mal das sich einige in diesem Moment nicht daran erinnern wer Freunde vom Partner sind und was daraus für mögliche Konsequenzen folgen könnten... (aber wir wissen ja das es solche Damen gibt...)
*******ine Frau
banale Erklärung?
Kann es einfach so platt und banal sein, dass der "Hilfesuchende" (vielleicht) unbewußt gar nicht wirklich Hilfe sucht, sondern die Gelegenheit des Streits mit dem Partner und die daraus entstandene Distanz ausnutzt, um das zu tun, was er (unbewußt?) sowie wollte: Nämlich die Nähe zu dem Tröster suchen? Ergo: War schon vorher eigentlich geil, die Gelegenheit paßte noch nicht..

Was sich daraus entwickelt, kommt dann auf die "Chemie" zwischen den beiden an.


Ach ja, Lumpi!

Nein aber eine Freundin !
Die sich nicht nur mit VÖGELN beschäftigt .
Nicht traurig sein, sieh es von der anderen Seite: Das gibt dir die Möglichkeit, hier, in der Community für stilvolle Erotik, so viel Zeit verbringen zu können! ... und dich so mit VÖGELN beschäftigen zu können! (Grüsse von/an Ornithologen!)
*****i56 Mann
@florestine
Ach ja das "Verständnis" !

Meine Frau denkt da anders über das was Ich hier mache .

Du guckst dir immer nur nackte Weiber an und geilst Dich auf !
Da hab ich den Salat .

LG Lummpi der doch nur nette Leute sucht
*****har Paar
JOY-Team 
@ Lummpi56
Der Antaghar mal ganz solo:

Auch wenn's nicht zum Thema gehört, muss es gerade sein:

Zeig doch Deiner Frau mal ein BIld von mir (dem Antaghar) oder vom Schwarzalben - um nur mal zwei zu nennen - und frag sie, ob es sioch bei den beiden um nackte Frauen handelt, an denen Du Dich aufgeilst.

Sagt sie ja, dann komm ich höchstpersönlich vorbei und versohle ihr den Hintern. (Wobei natürlich nicht ausgeschlossen werden kann, dass es ihr gefällt und sie sich dann hier im BDSM-Bereich rumteibt ...)

Mit kopfschüttelnden Grüssen von mir an sie: Man sollte nur über Dinge urteilen, von denen man ein bißchen was versteht und mit denen man sich befasst hat ....

Und für Dich ein kräftiges, tröstendes Schulterklopfen unter Männern!
*****
@ Antaghar: ich stimme dem was ihr schreibt zu 100% zu und so denken zum Glück auch sehr viele.

Aber die Frage ging darum, wie es dazu kommt.


@ Cerberus:

... aber kommt dann da auch Lust auf Sex auf?
Bei allem Seelenbalm kann ich mir das irgendwie noch nicht so ganz vorstellen.

Naja, am Anfang wird die nicht da sein. Sowas ist idR NIE geplant. Von beiden Seiten nicht. Aber du weißt doch selbst wie das ist...
man bzw. frau fühlt sich zurückgestoßen vom Partner, verletztes Ego - warum auch immer, und dann ist da einer, den man sympathisch findet (sonst würde man ja gar nicht erst mit seinen Problemen zu ihm gehen) und der nimmt einen in den Arm. Zuerst mag das nichts sexuelles sein. Aber vielleicht hat man zusammen ein Glas (oder so) zuviel getrunken und plötzlich - man weiß nicht wie - küsst man sich und landet eben in der Falle (im wahrsten Sinne des Wortes). Ich bin der Ansicht, daß der "Zuhörer" in dem Fall seine "Machtposition" ausnutzt. Er hat hier den Status eines Seelenklempners und begeht somit Mißbrauch von "Schutzbefohlenen" bzw. nutzt einfach seinen Status aus. Ich will nicht wissen, wie viele Frauen heimlich für ihren Therapeuten schwärmen (sofern der männlich ist (gehe jetzt einfach mal von hetero aus)). Umgekehrt mag das vielleicht ein bißchen anders sein - gabs aber alles schon. Und das ist eben DAS Tabu schlechthin!

Um auf die Frage zurück zu kommen. Wenn das mit dem Küssen losgeht ist es bis zum Sex auch nicht mehr weit und die Lust kommt beim Tun. Sie ist in der Situation nicht vorher da. Und hinterher kommt idR der große Katzenjammer, weil man wie Antaghar sagte, dann nämlich noch ein zusätzliches Problem hat! Was vielleicht alles zerstört was vorher noch zu retten gewesen wäre.

Daher:
Wird man dann da auch scharf, also richtig lüstern oder hüpft man eher deshalb mit dem Gesprächspartner ins Bett, weil man sich dann vielleicht noch mehr geliebt fühlt oder so?

Die etwas genaueren Hinterrgründe wären da super interessant.

Wie lüstern das wird mag von jedem einzelnen abhängen. So wie in einer intakten Beziehung wird es ganz sicher nicht sein. Aber auch eine schnelle ungeplante Nummer kann mal ganz geil sein und für den Augenblick wird es das wohl sein. Danach, ja danach, da kommt dann das große Heulen und Zähneknirschen. Die Fragen "wie konnte ich nur..."

Ich bin der Meinung, daß hier der Zuhörer den Anstoß dazu gibt und er sich damit alles andere als ein Freund erweist. Weil er die Situation einfach ausnutzt. Gleiches gilt auch, wenn ein Mann zu einer Frau geht um sich auszuheulen. Auch hier liegt es an der Zuhörerin, wenn etwas passiert. Mag sein, daß der Mann eher den Anstoß geben mag. Aber wenn sie darauf eingeht oder es gar darauf anlegt ist sie ein ganz schönes Biest.

Kann so ein Verhalten rein menschlich nicht nachvollziehen. Aber es kommt sehr oft vor - vor allem, wenn auch noch Alkohol im Spiel ist - auf den dann ja immer so schön alles geschoben werden kann.

Es gilt eben sich seine FREUNDE sehr genau anzusehen und vorher zu überlegen, wem man was erzählen kann. Wahre Freunde werden einen nicht ins Bett zerren, wenns einem schlecht geht.

In diesem Sinne - euch allen einen schönen Sonntag!
LG
Mona
***********
Die Sache ist das die
Person die sich ausheult, sich verstanden fühlt und ne gewisse Aufmerksamkeit bekommt, die sie sonst nicht mehr bekommen hat. Und bei sowas tauchen dann gefühle auf die zum Sex oder so führen können. Kommt aber wirklich auf das Problem an.
***************
Heikel... aber wahr...
ich, agnetha, darf seit 25 jahren einen bildschönen, charmanten und klugen mann meinen freund nennen. vor 25 jahren waren wir 2 jahre lang ein paar, danach sehr gute freunde. zu damaliger zeit ging unsere beziehung u.a. in die brüche, weil er als model arbeitete und mich mit den schönen, großen, schlanken frauen betrog. ( dies nur nebensächlich)
wie gesagt, seitdem führen wir eine wundervolle freundschaft. sein problem ist, dass er noch immer auf models steht ( was ihm auch nicht zu verdenken ist), sucht aber im innersten eine perfekte frau. aussehen wie ein model, umsichtig wie mutti, freund wie ich und perfekte hausfrau, ausserdem möchte sie bitte im bett eine granate sein. sie soll mit geld umgehen können, immer klasse repräsentieren, da er mehrere gutgehende restaurants hat, dabei ständig auf ihn verzichten, weil: das geschäft geht vor"... usw.....
über diese themen " weint" sich mein freund in regelmässigen abständen ( immer wenn eine beziehung in die brüche geht) bei mir aus.
das letzte mal, vor zwei wochen, ist mir ( und nun komme ich zum thema) das erste mal in den kopf geschossen:
mann, nimm doch einfach mich!!!! zumindest das, was du dir im bett wünscht, könnte ich dir geben.
wie gesagt, dieser gedanke hielt für zehn sekunden an. bin ich nun, als gute zuhörerin, ein schwein, weil ich diesen gedanken hatte? würden sich seine probleme vergrößern? oder würden wir uns beide ein bisschen " verstandener" fühlen?
keine ahnung, will nur sagen:
es gehören immer zwei, die sich zu diesem schritt hinreissen lassen. der zuhörer muss nicht immer zwingend der "böse" sein, weil er eine situation ausnutzt. denn "nur" weil der gesprächspartner ein problem hat, ist er doch noch herr seiner geistigen gedanken und seiner wünsche!!!!
egal in welcher situation es zum sex kommt, es geht immer nur dann, wenn beide es zulassen.
mein statement hier ist rein theoretisch, wer weiss wie ich reagiert hätte, wenn es dazu gekommen wär.
in diesem sinne
agnetha
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.