Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Safer Sex
1020 Mitglieder
zur Gruppe
Sterilisiert
402 Mitglieder
zum Thema
Schwangerschaftsverhütung nur mit Kondom beim Swingen?105
Ich nehme seit ca 2 Jahren die Pille nicht mehr und verhüte an meinen…
zum Thema
Kondome als einziges Verhütungsmittel?50
Ich hab die mich schon seit einiger Zeit beschäftigt.
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Verhütung abseits von Pille und Kondom

******ood Frau
2.449 Beiträge
Themenersteller 
Verhütung abseits von Pille und Kondom
Hallo liebe JOYclubber,

Verhütung ist heute auf verschiedenste Art und Weise möglich. Bei vielen sind sicherlich Pille und Kondom die Favoriten, aber was ist mit Lea contrazeptivum, Femidom, Diaphragma, Portiokappe, dem Zyklus-Computer, NFP, aber auch Nuva-Ring, Verhütungspflaster oder Implanon?



In der Regel handelt es sich um Alternativen für eine Schwangerschaftsverhütung. Beim Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten bleibt sicherlich das Kondom die Methode der Wahl.

Viele Grüße,
Miss Mood
es gibt sie noch die guten alten Dinge...
Meiner Meinung nach, immer sinnvoll über Alternativen nachzudenken/zu reden.......aber unter`m Strich : was spricht nicht doch für das gute, bewährte Kondom ?
Günstig, einfach, sicher und bunt.........
Verhütung
genau das Kondom ,hat man immer dabei und ist in der Anwenung einfacher .. *g*
*****een Paar
2.742 Beiträge
Was bin ich froh...
...dass ich so herrlich unkompliziert bin. Das Kondom ist immer noch die einfachste und sicherste Variante, aber besser ist in unserer Partnerschaft, dass ich einfach und sicher sterilisiert bin. *mrgreen*
Chris
Vasektomie und Kuckuckskinder sind in Zukunft pase
Ich warte immer noch auf die Pille für den Mann.
****ii Paar
174 Beiträge
genau vasektomie und alles ist schick, dann brauch frau keine hormone etc! pille für den mann wäre auch was feines, aber da stehen wir wohl noch auf dem kriegsfuß mit den pharmas.
Ich bin am Überlegen mir die Kupferkette einsetzen zu lassen..
dies ist seit kurzer Zeit auch in Deutschland möglich.
Kupferkette GyneFix

Verhütungsmethode ohne Hormone
hohe Sicherheit durch einen Pearl-Index von 0,1 - 0,5
Wird als Intrauterinpressar (IUP) in die Gebärmutter eingesetzt
Wirkungsdauer bzw. Tragedauer 5 Jahre
Kosten: 200 - 400 Euro mit Einsetzen (abhängig von Untersuchungsaufwand, Art der Betäubung, Nachsorge etc.)
erstes IUP welches aufgrund seiner geringen Größe auch für junge Mädchen und Frauen sehr gut geeignet ist ,geringe selten auftretende Nebenwirkungen,sehr verträgliche Langzeitverhütung
kupferkette.info
******_he Paar
150 Beiträge
also ich nehme die dreimonatsspritze. die hat zwar hormone aber ich habe kein ärger damit *smile*
damit konnte ich mein kind stillen und muss mir drei monate keine gedanken um verhütung machen
Dreimonatsspritze
Ich finde die Dreimonatsspritze bei so jungen Frauen (z. B. 21 Jahre) einfach unverantwortlich. Hat dein/deine Gyn dich nicht über alles aufgeklärt? Oder ist deine Familienplanung mit 21 Jahren schon abgeschlossen? Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln...
*********79sb Mann
49 Beiträge
Liste nicht umfassend!
Auch wenn die Methode oft als unsicher verschrien wird, so hätte man Coitus Interruptus zumindest erwähnen müssen.

Neue Studien bescheinigen ihm übrigens eine fast so hohe Sicherheit wie dem Kondom (PI 4 vs. 2) - bei korrekter Anwendung, was sicher nicht jederman(n)'s Sache ist.

http://www.guttmacher.org/pu … /Contraception79-407-410.pdf

Aber das Lea Contrazeptivum als "relativ sicher" anzuführen und Coitus Interruptus zu unterschlagen finde ich schon sehr einseitig.
********iger Mann
87 Beiträge
Hallo,

ja Vasektomie ist eine sehr gute Methode zur Verhütung und hat für beide zwei Vorteile, kostet nur einmal(nicht wie die Pille tec. mehrmals), außerdem muß die Frau keine Hormone mehr schlucken.

Einziger nachteil, man(n) muß sich sehr sicher sein keine weiteren Kinder in die Welt setzen zu wollen. Wenn einem das klar ist, super Sache, kann ich aus eigener Erfahurng sagen.
Leider wieder etwas ungenaue Informationen über NFP/STM (sympto-thermale Methode) *snief*

Die Methode muss mindestens drei bis sechs Monate angewandt und gelernt werden, um sie zu beherrschen und sichere Schlüsse aus ihr ziehen zu können

Das ist so nicht korrekt - es kann bereits im ersten Zyklus die fruchtbare Zeit korrekt bestimmt und somit auch damit verhütet werden. (Ob man sich damit so weit dann sicher fühlt bzw. ob der Zyklus es dann hergibt, ist wieder eine andere Frage - aber grundsätzlich ist das so.)

Des Weiteren stimmt es absolut nicht, dass die Methode bei unregelmäßigen Zyklen nicht angewandt werden kann - das stört überhaupt nicht, da die unfruchtbare Zeit für jeden Zyklus neu bestimmt wird und nicht "vorhergesagt".

Der PI für sensiplan/STM liegt übrigens in etwa bei dem der Pille - ich würde sie daher durchaus nicht nur als "relativ sicher" bezeichnen.
Gute Info's gibt es außerdem auch hier: http://www.nfp-forum.de/index.php
*********Light Frau
1.424 Beiträge
Ich fand den Artikel nicht sonderlich hilfreich. Nichts, was hier steht, ist neu und schnell im Netz auffindbar. Ich hätte gern mehr über neue Verhütungsmittel erfahren wie z.B. Gyne-Fix, also die Kupferkette, die auch junge Frauen bereits benutzen können.

Die Spermizide kommen mir auch ein wenig zu kurz und wenn man die Handhabung sicher beherrscht (bei Zäpfchen wie Patentex Oval bitte erst nach 30 Minuten loslegen), sind sie tatsächlich empfehlenswert.

Trotzdem *danke* für die Mühe!
****na Frau
59 Beiträge
Ich hätte gern mehr über neue Verhütungsmittel erfahren wie z.B. Gyne-Fix, also die Kupferkette, die auch junge Frauen bereits benutzen können.

Ich denke mal, dass die Gynefix dann bei den Arztabhängigen Methoden kommt *zwinker*
Weil selbst reinmachen kann man die nicht und ich glaub das würde ich auch nicht selbst machen wollen *panik*

Ansonsten schön geschriebener Artikel. *g*
Weil selbst reinmachen kann man die nicht und ich glaub das würde ich auch nicht selbst machen wollen *panik*

Das macht der FA ambulant, es kam vor einiger Zeit ein Bericht im TV ..eine junge Frau die die Pille nicht nehmen konnte/ wollte und sich diese Kupferkette einsetzen lies. Sie sagte es war nicht anders wie bei einem Abstrich.. sie hat kaum was gespürt, es ging schnell und ohne Komplikationen.Allerdings setzen noch nicht alle FA diese Kupferkette ein. Bis vor kurzen war sie in Deutschland nicht zugelassen.


Die Besonderheit bei der GyneFix Kupferkette liegt in der einzigartigen Verankerungstechnik direkt am oberen Ende der Gebärmutter. So ist die GyneFix Kupferkette sicher fixiert, kann sich aber flexibel der Form des Uterus anpassen.
Ein Verrutschen, Fehlstellungen oder eine teilweise Ausstossung wie bei herkömmlichen Spiralen sind mit der GyneFix Kupferkette daher ausgeschlossen. Zudem ist der Anker der GyneFix Kupferkette mit einem winzigen Metall-Element versehen, welches sehr gut im Ultraschall sichtbar ist. Dies ermöglicht dem Gynäkologen eine komfortable Kontrolle der korrekten Postition direkt nach der Einlage und bietet Sicherheit für die Patientin.
verhueten-gynefix.de
****oie Frau
3.356 Beiträge
... bei der Lea fehlt auch gänzlich der hinweis, daß die zuverlässigkeit auch davon abhängig ist, ob die frau schon mal geboren hat oder nicht.

studien aus den usa (die ansonsten aber alle nicht wirklich astrein sind ... weil nicht wirklich unabhängig) geben das zu. und die berichte, die in deutschsprachigen foren von anwenderinnen zu lesen sind, gehen in die gleiche richtung.

in deutschsprachigen foren gilt lea eher als eine methode schwanger zu werden, als nicht schwanger zu werden.

ansonsten: eben sehr bezeichnend, daß das kondom fehlt ...
********Bert Paar
1.450 Beiträge
Für mich nicht viele neue Infos im Bericht...
...die ganzen Methoden lassen mich eher unbeeindruckt. Keine dabei, bei der ich hysterisch zum Doc oder in die Apotheke liefe *zwinker*

Wir nutzen Kondome und fahren damit sehr gut!!!

Mir als Frau sagen Hormone egal in welcher Dosierung und Methode nicht zu! Habe in meinem Leben 1 1/2 Jahre die Pille genommen und drei Mal habe ich mir die Drei-Monats-Spritze geben lassen!

Muss sagen, dass ich unter der 3-Monats-Spritze 23 kg zugenommen habe innerhalb von 10 bis 12 Monaten. Ich wog zuletzt 84 kg. Mein Körper hat über ein Jahr gebraucht, um die Hormone auszuscheiden bis ich die Periode wieder bekam. Und die Kilos wurden auch wieder weniger!
Ich wurde durch die Gyn sehr schlecht informiert über die Nebenwirkungen! Bin auch eine Frau, mit zum Glück einem geregelten Zyklus und auch sonst habe ich keine Gründe, weshalb es vielleicht von Vorteil wäre hormonell zu verhüten.

Für mich kommen Hormone nie wieder in Frage und Fremdkörper, die in meinem Körper "festsitzen", möchte ich auch nicht! Dieses ganze Rein und Raus von irgendwelchen Ringen, Stäbchen, Leas, Ketten, Spiralen und was auch sonst...ist eben nicht meins *zwinker*

Also nehmen wir einen Gummi und fertig! Außerdem gibt es ja auch noch andere Möglichkeiten den Mann "fertig werden zu lassen" sfg

Es wird echt überbewertet, dass Männer sich immer in den Frauen ergießen müssen...kann man doch auch ein paar Tage im Monat anders handhaben, nicht! *zwinker* Oder ist das ein Problem? Alle wollen doch Abwechslung im Bett...da kann man die Zeit um den Eisprung herum wunderbar zu nutzen ;-P
Drei Monats Spritze
keinerlei Nebenwirkungen,keine Gewichtszunahme, pickelfreie Haut ein Plus, keine Angst bei Antibiotika etc , kein Pillenschlucken mehr, keinerlei Periode und die dazugehörigen Befindlichkeiten mehr


Für mich (w) die beste Lösung gewesen, Sterilisation wollte ich nicht.

Kondom gehört natürlich bei Kontakt außerhalb der Partnerschaft 100 % dazu. Aber innerhlab der Partnerschat den Kopf frei zu haben ist gold wert


Haben ein Jahr ganz auf alles verzichtet, nach der alten "kurzdavorrausziehen" Methode *panik* der Kopf ist nie frei, die Angst im Nacken es könnte ja doch, dann auf Kondome umgestiegen... naja das Feeling lassen wir mal dahin gestellt nichts für uns einfach

und dann erst Sex mit anderen ohne zusätzliche Verhütung. Als im Club bei der Dame neben mir das kondom platzte dachte ich nur *panik* und Du verhütest nicht mal dazu...neeeeeeeee danke

*wink* Frau PoL
*******vier Paar
161 Beiträge
Wir verhüten auch mit NFP, bzw. nutzen Kondome oder sind ganz einfach abstinent während der fruchtbaren Zeit. NFP ist gar nicht so schwer zu erlernen und wir würden behaupten daß jede halbwegs intelligente Frau den Dreh nach spätestens 3 Monaten raus hat. Es erfordert auch nicht viel mehr Disziplin als die Pille zu schlucken und hat den Vorteil daß man seinen Körper sehr gut kennenlernt. Anfängern wird wahrscheinlich ersteinmal das Vertrauen in die Methode fehlen, was auch verständlich ist, aber nach einigen ausgewerteten Zyklen stellt man dann schon fest, daß man sich auf seine Messungen und Schleimbewertung (ja, klingt eklig *gg*) wirklich verlassen kann.
Und wir geben zu, das 'nicht dürfen' in der fruchtbaren Zeit, hat auch seinen Reiz und sorgt immer wieder für kreative Ausweichpraktiken. *zwinker*
Ich habe seit zehn Jahren Hormonspiralen. ch bin damit sehr zufrieden und werde mir im Sommer die dritte legen lassen.

Ich finde es sehr angenehm, dass ich nur alle fünf Jahre einmal denken muss und auch meine Regel nicht mehr habe.

Natürliche Familienplanung wäre für mich nichts. Allein die Vorstellung jeden Tag meinen Schleim prüfen zu sollen. Igitt!
och jooh
Ich finde es sehr angenehm, dass ich nur alle fünf Jahre einmal denken muss

das spart Hirnschmalz. Aber ganz ehrlich, mir wäre das doch zu selten. *haumichwech*
*********asure Frau
1.686 Beiträge
Auffällig ist, dass auch im Jahr 2012 die Verhütung fast ausschliesslich Frauensache zu sein scheint.
Mich wundert's, woran das liegt.
***an Frau
10.986 Beiträge
Mich wundert's, woran das liegt.

Zum einen sicher liegt es sicher daran, dass Hormonbeigaben von Frauen besser vertragen werden als vom Mann. Alle bis dahingehenden Forschungen sind bisher nicht einen Schritt vorwärtst gekommen, die Pille für den Mann wird es wohl nicht geben.

Also bleiben die nur die bisher bekannten Verhütungsmethoden und die sind wohl in erster Linie durch die Pille auf die Frau ausgerichtet.
Auffällig ist, dass auch im Jahr 2012 die Verhütung fast ausschliesslich Frauensache zu sein scheint.
Mich wundert's, woran das liegt.

ich kann dir das nur aus meiner Sicht erklären

1. ich bin Swinger: sprich wenn er sterilisiert wäre würde mir das zwar in der Partnerschaft nutzen aber nicht beim 'Sex mit anderen Männern... nur Kondom ist mir einfach zu risikoreich

2. Ich als Frau habe mit meiner Geburtenplanung abgeschlossen. Mein Schatz mit mir zusammen auch aber niemand weiß wie das in 10, 15, 20 Jahren aussieht... ob er dann mit jemand anderen eine Familie plant. Als Mann ist man eben bis ins hohe Alter zeugungsfähig. Die Pille für den Mann ist einfach zu wenig erforscht und so stellt sich die Frage gar nicht mehr das eben die Frau verhütet.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.