Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Fotografie & Technik
1116 Mitglieder
zur Gruppe
Models&Fotografen Sachsen
503 Mitglieder
zum Thema
Nikon oder Canon Spiegelreflex?51
Nikon oder Canon Spiegelreflex - was empfiehlt ihr, welche Marke ist…
zum Thema
Canon vs. Nikon101
Es wurde zwar oft diskutiert und viel gefragt, aber ich bin nie zu…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Canon Oder Nikon

Womit Fotographiert ihr?

Dauerhafte Umfrage
ProfilbildProfilbild
****DUO Mann
481 Beiträge
Themenersteller 
Canon Oder Nikon
Hallo liebe Fotographen,

es ist ja sicherlich jedem schon aufgefallen das eine
breite Masse mit zum Beispiel Nikon oder Canon fotographiert.

Mich würde nun interessieren, was bevorzugt ihr?

Oder knippst ihr gar auf PENTAX, Minolta oder ganz anderen
Kamera oder Filmtypen?

Bin gespannt!
@ Reay
...ist das wichtig? - Ich denke nicht!
Es leuchtet ein das Technik notgedrungen dazu verwendet werden muß um ein Motiv als Bild festzuhalten.
Dabei bedient sich jede einzelne Zielgrupp anderer Hilfsmittel.

Der "Gelegenheitsfotograf" ist glücklich über die Tatsache, wenn er sein Mäuschen beim Baden mit der Aldiknipse aufgenommen hat, das er ein ansehnliches Resultat auf PE, am Compi oder auf dem TV erhaschen kann.
Ein "Markenname" ist ihm egal, jedoch weiss er, das Canon, Nikon und Co schon was Besseres sind ...

Der "Amateur", investiert gerne und viel in seine Ausrüstung. Meißt hat er eine digitale Spiegelreflex, ein Sack voll Linsen und sonstiges Zubehör. Wenn er zu einem Shooting geht, dann schleppt er sich einen Wolf und überlegt schon mal wie er das neuste Kameramodell, was zu besorgen wäre, vor seiner Frau rechtfertigen kann.
Der Amateur schaut immer womit der Profi so arbeitet und orientiert sich daran. Aufgrung der Tatsache das Fototechnik in guter Qualität ein Vermögen kosten kann, sucht er nach Mittelklasssemodellen renomierter Kamerahersteller. Ein Auslaufmodell zum günstigen Preis läßt er auch nie außer Acht.

Der "Profi" hat schweineviel Geld der Kameraindustrie in den Hals geworfen. Wartet bis zu 5 Jahren darauf das seine Investitionen beim Finanzamt abgeschrieben werden können und steht ewig unter dem Druck neue Technik seinen Kunden anbieten zu können.
Er hasst es das schwere Geraffel durch die Gegend zu asten, ist aber froh darüber auch mal im Notfall mit dem Kamerabody einen Nagel in die Wand kloppen zu können.

Daraus ergibt sich folgende Schlußlösung:
Der Gelegenheitsfotograf
Inverstitionen: ca. 250,00€
Hersteller: egal

Der Amateur
Investitionen: bis zu 3000,00€
Hersteller: Canon, Nikon, Leica, Mamiya, Pentax, Minolta ...

Der Profi
Investitionen: nicht unter 10.000,00€
Hersteller: Nikon, Canon, Leica, Hasselblad, Rollei, Sinar, Linhoff, Pentax, Mamiya, Alpha, usw. ...

Unberücksicht bleibt jedoch bei der Frage "womit knipst du ...?" das Resultat.
Denn die teuerste Ausrüstung hilft nicht bei visueller Ignoranz.
Sicher bieten Objektive der gehobenen Preisklassen aller Hersteller techisch fehlerfreie (nahezu) Aufnahmen, aber wenn das Motiv bescheiden aufgenommen wurde, rettet auch die Leica nicht das versaute Bild.

Ergo, mir ist es egal womit ich knipse. Wichtig sind mir nur "Zuverlässigkeit", Qualität, und die Tatsache das meine Ausrüstung der fotografischen Aufgabe entspricht. Wer da wo seinen Namen drauf gekritzelt hat ist mir wurscht.

Achja, in meiner Lehrzeit fotografierten wir hauptsächlich mit Haselblad und seinen Zeiss Objektiven. Verlustfrei Vergrößerungen bis 60 x 80cm waren kaum ein Problem. Außer bei Portaits und Akt. Denn da war das 150èr zu "scharf" und wir waren immer froh das ein "SoftarI" immer i.d. Nähe lag ...
ProfilbildProfilbild
****DUO Mann
481 Beiträge
Themenersteller 
Danke für die sehr ausführliche Antwort, macht Spaß zu lesen.

Tatsache ist aber das ich mich hier nicht interessiere wer ein Profi, eine Leihe oder sonst was ist. Mich interessiert jediglich was ihr benutzt oder bevorzugt.

Aber es ist ganz schön beschrieben von dir und ich denke, dass ich dort einige auch wiederfinden werden ...

Werde deine Beiträge mal verfolgen, vielleicht kann man ja da immer solch nützliche Infos rausziehen [b]schmunzel[/b]


Wie gesagt, würde mich dennoch darüber freun, wenn IHR angebt womit ihr arbeitet.

Greets Rick
FL1FL1
*********hadow Mann
163 Beiträge
eigentlich hätte ich zwei- / dreimal abstimmen müssen:

Nikon Digital - ist für's Studio das einfachste und kostengünstigste

Leica - für die besonderen Gelgenheiten. Die Qualität ist einfach gigantisch

Sinar - hab ich mir mal angeschafft, aber noch nie richtig genutzt. Hoffe aber, dass ich das mal schaffen werde. Die Bilder sind einfach ne ganz andere Liga ...
ProfilbildProfilbild
****DUO Mann
481 Beiträge
Themenersteller 
Leica?

Kenn ich garnicht, siehste sogar noch was dazugelernt *g*
MeMe
*********g_de Mann
133 Beiträge
Hehe...
Fühle mich als Amateur bestens beschrieben. *g*

Also bei mir ist es die Canon EOS 300D plus Zubehör (externer Blitz, Fernauslöser, Linsen, ...)

Hab meine ersten Versuche mit einer normalen Kleinbildkamera, dann einer digitalen, später mit einer Spiegelreflexkamera und seit der oben genannten..... einfach nur ein Weltweiter Unterschied.

Hatte schon eine Weile nach digitalen Spiegelreflexkameras ausschau gehalten, aber die kosteten immer so 1.500 - 2.000 Euro (mindestens) und die war die erste in einem akzeptablem Preisbereich mit gleichzeitig guten Ergebnissen in den Testzeitschriften.
FL1FL1
*********hadow Mann
163 Beiträge
@**ay
Leica = Leitz Camera die haben die Kleinbild-Kamera erfunden. Früher in Wetzlar heute in Solms. So ziemlich das beste, was es in Sachen Optik zu kaufen gibt. Die Typischen Leicas sind die:
R-Leica (hab ich): Spiegelreflex, die haben heute noch keinen Autofocus. Alles schöne Mechanik. es gibt sogar noch ne voll mechanische - die funktioniert komplett ohne Batterie

M-Leica: Meß-Sucher Kamera. Was ganz edles
ProfilbildProfilbild
****DUO Mann
481 Beiträge
Themenersteller 
Das klingt sehr spannend, werde mich mal genauer erkundigen.

Was Objektive angeht, ich arbeite ausschließlich mit M42ér Objektiven (natürlich ohne Autofokus).

Bis Dato das Beste was ich in den Händen gehalten hab.
fotothom

Der Amateur gibt bis zu 3.000 aus und der Profi mindestens 10.000?

Was ist mit denen dazwischen? Die 4.000 - 9.000 ausgeben? *hae*

Irgendwie geht deine Rechnung da nicht auf. *frage*
Ich nutze die Minolta X1 für spontane Schnappschüsse und habe mir gerade die FZ50 von Panasonic gekauft.
Hat den Vorteil, dass ich jetzt meine X1 wieder verkaufen kann, weil die FZ 50 den gesamten Bereich meiner Fotografie abdeckt.
Pentax
[b]kicher[/b]
Bei del Frage muss ich gleich... (ohne die anderen Beitraege gelesen zu haben) ... meinen Senf dazu geben.

Ich Fotografiere seit 2Jahren mit einer Pentax *istDS. Damals die 1000Euro...
Super Teil!

Und jetzt da die K10D raus ist... Traeum ich von der ein wenig;-)

Gruesse Marc

P.S. woher der Canon und Nikon "Fetisch" kommt ist mir unerklaerlich;-) Soll nicht heissen, dass es nicht gute Kameras sind!

P.P.S. Minolta ist ja nun leider Tod... Und Sony will ich nun wirklich nicht auf meiner Kamera stehen haben... (oder sie werden um eniges besser...)
ich glaube der canon und nikon fetisch kommt daher, weil es die kameras sind von denen man am meisten liest oder hört. geht mir jedenfalls so. wenn ich so durch fotografenforen surfe, liest man immer am meisten von den kameras. scheinbar machen die am meisten werbung, wobei im fernsehen ja nur canon am häufigsten zu sehen ist.
ich fotografiere mit einer nikon d100, ich hab schon immer mit nikon fotografiert und da war es mir klar treu zu bleiben. ob die nun besser ist, sei dahin gestellt. sicherlich habe ich mich schon über das eine oder andere geärgert. aber ich hab mittlerweile so viel zubehör, das an ein wechsel nicht mehr zu denken ist. von canon weiß ich nur, das die es besser gelöst haben mit dem ccd sensor. der soll wohl ein ultraschallprogramm haben zum reinigen des sensors. bei der nikon muss ich das von hand machen.
ansonsten würden mir jetzt keine großen unterschiede einfallen.
Verschieden
Mache mit den verschiedensten Kameras meine Aufnahmen. Zum einen mit einerr Fuji FinePix S9500, einer Ricoh Caplio GX für die Jackentasche und zum Anderen seit Neustem mit der Sony Alpha100.

Doch Bilder machen sie alle, und keine schlechten *zwinker*

Grüßle
ProfilbildProfilbild
****DUO Mann
481 Beiträge
Themenersteller 
Na ja was den Fetisch auf Nikon und Canon geht, dass ist wohl deutlich durch die Werbung zu erklären. Canon daher auch mehr als Nikon.

Beide sind ja auch sehr stark auf Messen vertreten und leben wohl zum größten Teil durch den Verkauf der Einsteigerkameras.
fetisch
ja klar.
sind das fetische.. nikon, canon(?) wohl eher weniger
aber auf jeden fall Leica, hasselblad...

logisch, da stehen wir männer doch drauf!

Also ich fühl mich sehr gut als "Gelegenheitsfotograf" (s.o.) beschrieben.
Ich selber habe mir vor ca. 25 jahren, die damals neue Nikon FM2 gekauft
und metz blitze und objektive und stative und so weiter und dann noch ne zweite und zum Reisen noch eine Nikon EM und dabei bin ich dann auch geblieben. Ist sicher nicht die beste Kamera und das war sie damals auch schon nicht, sondern damals schon ein wenig puristisch weil ohne jede Automatik aber ziemlich stabil (Ich vermute mal die kameras waren damals von leica abgekupfert)
Gerade dass die so stabil waren war doch ziemlch gut und man kann seine Objektive so lange sie noch gehen weiterverwenden.
Von diesem Image leben die Hersteller natürlich noch heute. Ob sie dem heute noch gerecht werden weiss ich natürlich nicht.
Solange das Objektiv gut ist, geben sich die hersteller glaub ich mal nicht so viel.
@work_03@work_03
*******azlo Mann
549 Beiträge
Na ja was den Fetisch auf Nikon und Canon geht, dass ist wohl deutlich durch die Werbung zu erklären.

Ich würde das nicht als "Fetisch" bezeichnen ... ausschlaggebend für mich als Fotograf sind hier zunächst einmal andere Dinge:
Wenn ich eine Kamera anschaffe (Erstausrüstung) dann ist bei technisch fast gleichwertigen Produkten (und das sind die meisten Kameras zur Zeit) für mich ausschlaggebend wie liegt mir der Body in der Hand und mit welchem Modell komme ich besser zurecht (Handhabung und Bedienung).
Habe ich diese Entscheidung bezüglich des Herstellers getroffen und mir im Laufe der Zeit die entsprechenden Objektive zugelegt ... dann wechsle ich eben später eher den Kamera-Body des (gleichen Herstellers) als das wesentlich teuerere und hochwertigere Equipment an Objektiven.
ProfilbildProfilbild
****DUO Mann
481 Beiträge
Themenersteller 
Ist auch ein wahres Argument, für meinen Teil hatte ich mich auf beim Verlgeich zwischen Canon und Nikon am Body und der Bedienbarkeit festgemacht.

Für mich war es allerdings die Erstausrüstung und ich hab auf viele Dinge nicht geachtet, auf die heute achten würde.

Trotzdem bin ich mit meiner Canon 350d und der NIKON D50 als Zweitkamera sehr zufrieden. Ist zwar fernab jeglicher Spitzemodelle, aber ich bin ja noch jung *zwinker*


Als nächstes werde ich mir eine analoge Minolta Kleinbildkamera zu legen, bin schon sehr gespannd.
@reay
sorry ich versteh dich leider nicht..
warum sammelst du denn kameras von versch herstellern.
Das ist mir echt schleierhaft.

Was ich ja verstehen kann, wenn man unterschiedliche grosse
kameras hat oder auch mal mehrere für verschiedene filme
(braucht man ja heute nicht mehr).

aber wenn man sich erstmal die bedienung gewöhnt hat
und vor allem teure objektive hat.. dann wechselt man doch kaum
noch ohne Not das Equipment.
ProfilbildProfilbild
****DUO Mann
481 Beiträge
Themenersteller 
Die Nikon habe ich zu einen wirklich lächerlichen Preis erstanden und da ich eh eine Zweitkamera gesucht habe, kam mir das ganz gelegen.

Außerdem hatte ich bevor ich selbst eine Ausrüstung hatte, immer mit einer Nikon geknipst, von daher war mir die Bedienung vertraut.
Ich bevorzuge derzeit Canon, aber nicht weil irgendwas besser ist, sondern weil ich so viele Objektive dazu habe. Und warum habe ich die? Weil damals, als ich eine digitale Spiegelreflex haben wollte, ein guter Bekannter bereits mit Canon unterwegs war und mir mit Objektiven aushelfen konnte. Hätte er damals eine Nikon gehabt, wäre es für mich auch eine Nikon geworden.

Prinzipiell empfehle ich bei einem Neukauf den Griff zu einem Hersteller, der es auch im Analogsegment zu Rang und Namen gebracht hat. Und das sind in der Regel Canon und Nikon.
.........fetisch........
........ hat bei den profis nichts mit fetisch zu tun, sondern schlicht und einfach praktische beweggründe........... schon zu analogzeiten war es egal wo auf der welt du gerade dein geld verdienst..... kamera kaputt, andere optik wird gebraucht......... nikon bekommst du überall ob leihen oder kaufen...... canon sicherlich gößtenteils auch...... die anderen marken - naja....... für mode und sportfotografen nicht gerade unerheblich......... es geht ja schließlich ums überleben....... *lol*
ProfilbildProfilbild
****DUO Mann
481 Beiträge
Themenersteller 
Mh auch ne interessante Geschichte!

Also im Ausland ist mir zum Glück noch nichts kaputt gegangen dass ich hätte Ersatz besorgen müsse. Aber wenn das auf Nikon / Canon festgelegt ist, ist dass schon gut zu wissen. Sicherlich kann man sich das auch selber denken, dass diese Sachen leichter zu bekommen sind ... aber ist mal schön das so gelesen zu haben *zwinker*

Grüße
****aKB Mann
41 Beiträge
Ich fotografiere Menschen eher selten (hab da kein Händchen für). Für alles andere erweist mir meine Digitale Speigelreflex Canon EOS 350D stets treue Dienste. Ob man Nikon oder Canon wählt ist für mich reine Geschmackssache. Von der Bildqualität und der Ausstattung tun sich inzwischen beide Hersteller nichts mehr.
@work_03@work_03
*******azlo Mann
549 Beiträge
Mh auch ne interessante Geschichte!
Also im Ausland ist mir zum Glück noch nichts kaputt gegangen dass ich hätte Ersatz besorgen müsse. Aber wenn das auf Nikon / Canon festgelegt ist, ist dass schon gut zu wissen.

*roll*

Ich musste mir jetzt ehrlich gesagt eine ganze Weile überlegen was ich auf so einen Satz schreiben könnte ...
Aber das hat nichts mit "festgelegt" zu tun ... sondern liegt einfach daran, dass es eben Hersteller gibt, die schon seit Jahrzehnten in diesem Geschäft etabliert sind und dadurch auch ein weltweites Händler- und Servicenetz haben und hatten ... auch schon in Zeiten als es noch kein Internet gab. *zwinker*
ProfilbildProfilbild
****DUO Mann
481 Beiträge
Themenersteller 
VictorLazlo ...

Ich weiß schon das es nicht speziell auf diese beiden Firmen "festgelegt" ist.
Aber ich denke ich habe meine Worte so umschrieben, dass sich ein Sinn draus schließen lässt.

Und so genau will ich nun nicht im Punkto Logistik und Marketing bei Canon oder Nikon einsteigen *roll*

Aber wie auch immer, was ich meinte, dass es ja für den einen oder anderen ganz interessant sein kann zu wissen, dass man bei diesen Firmen im Ausland schneller zu Ersatz kommt als zum Beispiel für ne Minolta *zwinker*

Grüße
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.