Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM mit Herz
1178 Mitglieder
zur Gruppe
Swinger Dreiländereck RP
200 Mitglieder
zum Thema
Neigung nicht ausleben/offene Beziehung59
Ich frage mich aus eigenem persönlichen Interesse: Kann man wohl auch…
zum Thema
Wie lässt sich die devote Neigung in der Beziehung ausleben?53
Ich habe mich hier angemeldet, weil ich nicht mehr weiter weiß und im…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Neigung ausleben oder unterdrücken ?

******011 Mann
8 Beiträge
Themenersteller 
Neigung ausleben oder unterdrücken ?
Hallo Leute !!!
Ich weiss nicht wie Ihr drüber denkt oder ob Ihr Rat wisst ?
Ich habe das Problem das ich vor längerer Zeit regelmässig in swinger club gegangen bin, und es hat mich auch mehr o weniger süchtig danach gemacht.
Dann lernte ich meine jetzige freundin kenn und war von Anfang an ehrlich zu Ihr mit meiner Neigung zum swingen, und Sie meinte darauf sie is da wie ich.
Naja wir sind jetzt 1 Jahr zusamm und es ist klar geworden Sie hat mir das damals nur erzählt um mich zu bekommen, und Sie gar nicht für sowas zu haben ist.
Was soll ich tun oder was würdet ihr tun ???
*******ker Mann
6.600 Beiträge
Interessantes Thema.

Dann lernte ich meine jetzige freundin kenn und war von Anfang an ehrlich zu Ihr mit meiner Neigung zum swingen, und Sie meinte darauf sie is da wie ich.
Also ist sie auch Clubgängerin (gewesen)? Oder nur daran interessiert???*hae*

Naja wir sind jetzt 1 Jahr zusamm und es ist klar geworden Sie hat mir das damals nur erzählt um mich zu bekommen, und Sie gar nicht für sowas zu haben ist.
Ich gehe einmal davon aus, das ihr seitdem nicht gemeinsam im Club gewesen seid - oder???
Was hat sie denn konkret gesagt? Dass sie nicht verstehen kann, dass du Swingen gut findest? Dass sie nicht (mehr) in einen Club gehen möchte?
Das sind ja noch zwei verschiedene Paar Schuhe. Ob man Swingen generell ablehnt oder ob man persönlich das nicht (mehr) betreiben möchte. Menschen verändern sich und entwickeln sich auch weiter.

Was soll ich tun oder was würdet ihr tun ???
Was wünscht sie sich denn von dir?
Was möchtest du denn?
Was ist dir denn wichtiger: das Swingen oder die Beziehung???
******011 Mann
8 Beiträge
Themenersteller 
hey joker
Also Sie hat es damals so erzählt das sie auch schon sowas gemacht hat und es ihr gefällt, naja und jetzt hat sich eben gezeigt das sie sowas nicht will und noch nie gemacht hat und meinte auch das sie viel zu eifersüchtig ist und nicht will das ich mit anderen frauen und so.
Sie will mich für sich allein sagt sie immer, naja und bei mir is es so das es ein Problem für mich ist die sehnsucht nach swinger zu haben aber es nicht ausleben zu können
*******ker Mann
6.600 Beiträge
Einfache Frage:

Liebst du sie? *


• Denn objektiv betrachtet: Du bist ehrlich zu ihr gewesen. Sie hat dich belogen.
Der Kitt für solche Geschichten kann nur sein, dass sich Beide lieben. Auf dieser Grundlage findet sich für jedes Problem eine Lösung.
******011 Mann
8 Beiträge
Themenersteller 
Ja ich liebe Sie und hab aber auch die sehnsucht auf sex mit anderen frauen oder partnertausch ect.
Hier muss ich widersprechen: Auf Grundlage der Liebe lässt sich (leider) nicht jedes Problem lösen, sonst gäbe es wohl deutlich weniger Beziehungsprobleme in der Welt.

Dass sie nicht mit deiner Neigung bzw deinem Bedürfnis umgehen kann, stellt natürlich ein Problem dar.
Wie groß ist denn momentan dein Wunsch, einen Club zu besuchen? Möchtest du dies vor allem in Begleitung mit ihr oder allein?

Problematisch ist wohl, dass Besuche mit ihr gemeinsam ausfallen dürften. Jemanden zu einem SC-Besuch zu überreden endet in den meisten Fällen alles andere als gut und sie scheint dem Thema komplett abgeneigt zu sein.

Für dich ist es jetzt an der Frage zu entscheiden, ob du auf Dauer deine Wünsche unterdrücken kannst und willst, nur um mit dieser Frau zusammen zu sein.
Option B wäre natürlich, dass du von ihr die Erlaubnis bekommst, alleine deine Bedürfnisse zu erfüllen, aufgrund ihrer Eifersucht gehe ich allerdings eher nicht davon aus, dennoch wäre ein ernsthaftes Gespräch auch in diese Richtung sicher nicht verkehrt.
******011 Mann
8 Beiträge
Themenersteller 
Hey,danke für die nachricht ich muss dazu ganz ehrlich sagen ich glaub nicht das sie sich da von ihrem standpunkt abbringen lässt sie sagt sie will das nicht u kann das nicht.
So und für mich ist es ein Problem mit dem ich Lebe und was mich jeden tag begleitet und kopf zerbrechen macht
*******ker Mann
6.600 Beiträge
Tja, dann kommen nun ein paar ungemütliche Fragen an dich:

Wenn du verliebt bist, warum hast du Sehnsucht nach anderen Frauen?
Wenn ich verliebt bin, interessieren mich andere Frauen nicht großartig.

Weshalb kannst du nicht als "Wir" denken?
Wenn ich in einer Beziehung bin, denke ich daran, was für die Partnterschaft am Besten ist, nicht was für sie und nicht was für mich am Besten wäre.

Bist du bereit, deine Neigung für sie aufzugeben? Wenn nein, bist du so konsequent und trennst dich von ihr?
Innerhalb einer Beziehung kann man(n) durchaus Kompromisse eingehen, aber das muss immer im Gleichgewicht geschehen. Wenn ich den Eindruck hätte, dass mir die Frau nur Vorschriften macht, gebe es nur die Trennung als Lösung für mich.

und einmal weg von dir:
Hast du sie denn schon zur Rede gestellt, was ihr einfiel, dich so anzulügen? Du hast ihr ehrlich erzählt, dass du Swinger bist. Sie meinte, sie wäre das auch. Und dann April, April, hat sie dagegen große Bedenken.
Joker, deine Einstellung in allen Ehren, aber du kannst dich davon ausgehen, dass alle verliebten und liebenden Menschen so denken wie du.

Es gibt Menschen, die einfach polygam veranlagt sind und andere Bedürfnisse haben als eine lebenslange monogame Partnerschaft mit nur Sex innerhalb einer Beziehung.
Ich respekte Menschen, die monogam leben, aber für mich wäre dies auf Dauer auch nichts.
******011 Mann
8 Beiträge
Themenersteller 
das ist halt so ein riesen Problem ich liebe sie und will sie auch nicht verlieren, nur hab ich diesen drang auf sex mit anderen frauen u all den phantasien
Neigung ausleben oder unterdrücken ?
Um sich einen Mann zu angeln, vortäuschen, ich hätte Spaß an seinen Hobbies? Hmm…

Ich könnte das überhaupt nicht!

Meinen Standpunkt vertreten, mich als Mensch und meine Lebensideologie einfühlsam näher bringen, und dann abwägen ob sich ihre und meine Wünsche miteinander vereinbaren lassen, ggf. eine Vereinbarung treffen, so dass beide Partner eine Vertrauensbasis haben, ohne sich eingeschränkt zu fühlen, weder während der Aktivitäten noch innerhalb der Beziehungskonstellation/Partnerschaft/Freundschaft.

Wenn meine Vorstellungen mit denen meines Partners zu sehr auseinanderdriften hat es aus meiner Sicht, keinen Sinn etwas Zukünftiges aufzubauen. Weder mit großer Geduld noch mit hartnäckigem Druck. So sehe ich das im Moment.

Vor einiger Zeit wollte ich mehr über Swinger und ihren Spaß erfahren, also besuchte ich einen Club, alleine, um mich meiner Neugierde (aus ähnlichen Beweggründen) zu stellen und um fühlen zu wollen, wie Swinger “leben“, was sie dazu bewegt, ohne vorab zu Ver-urteilen.
Meine Recherche begann “auf der Matte“ endete in langen Gesprächen und privaten Treffen, die mich über den Tellerrand blicken ließen und mir ein besseres Verständnis vermittelten.

Besuche und private Treffen habe ich hinter mir, wobei mir sehr oft auffiel, nicht wenige Frauen, die ich dort kennenlernte, swing-t-en mehr oder weniger aus der Angst und nicht aus der Lust heraus, aus meiner Sicht vollkommen idiotisch. Ein nicht ganz positives Beispiel war ein Erlebnis mit einem Paar, mit dem ich mich heute noch ab und zu zum Café treffe.
Sie war, im Grunde genommen, lustlos und zog ihr Fakeprogramm durch, was mich total aus der Geilheit bringt!
Er versuchte es zu ignorieren, gelang nicht, und brachte ihn ebenfalls aus seiner Geilheit.
Also gehüpft wie gesprungen, es bringt keinen weiter, sondern eher heraus aus dem eigentlichen Konzept.
Wenn alle Beteiligten einfach Lust auf ein großartiges Spiel haben, ich würde es als Katz und Maus Spiel bezeichnen, dann ist das für meinen persönlichen Geschmack, eine sehr schöne Sache, die ein Paar erleben kann und den Horizont enorm erweitert.
Dazu gehört aus meiner Sicht, eine große Portion Mut und Vertrautheit sowie Lust am Spiel der Erotik, und genau daran sollte ein Paar nicht zerbrechen, sondern sich genau so begegnen.

Estella
****ne Frau
8.412 Beiträge
Jetzt mal ehrlich, was willst du von uns hören?

Sie hatte dich damals belogen.
Du hast von Anfang an mit offenen Karten gespielt.
Jetzt möchte sie das du damit aufhörst.
Du sagst du liebst sie (was ich dir sicher nicht absprechen möchte!!!) das du aber dein Lebensmodell weiterleben möchtest, was völlig verständlich ist.
Für sie gibt es nur die Losung: ich möchte das nicht und werde das auch nie mögen.
Für dich gibt es momentan das Unterdrücken.
Das du dich dabei nicht gut fühlst kann ich mir gut vorstellen.
Was denkst du denn wie lange du das noch unterdrücken möchtest, kannst?
Und was kommt dann?
Deine Gesichte, ist wie die Kopie meiner Vergangenheit.
Genau dasselbe habe ich auch durchgemacht.
Von Anfang an ehrlich sein, die Frau behauptet, sie könne es sich vorstellen, es kam raus, dass das nie der Fall war und sie nur gedacht hat, man würde sich ändern.
Aus meiner Erfahrung kann ich dir sagen, dass die Beziehung unter diesen Umständen, keinen Sinn macht. Irgendwann wird das Verlangen zu groß und du bist nur noch unglücklich. Es funktioniert einfach nicht, eine Beziehung zu führen, in der die Einstellungen so heftig entgegengesetzt sind. Wenn du beschließt dein Verlangen zu unterdrücken, gebe ich der Beziehung noch 1-3 Jahre. Immerhin ist es keine persönliche Entwicklung, sondern eine erzwungene Unterdrückung deiner Vorliebe.

@ Your_Joker
Deine Argumente, von wegen es gebe nur eine Frau, kann ich einfach nicht mehr hören. Bei manchen Menschen ist es nunmal mehr als einfach nur Muschi Grabschen. Warum bist du dann auf einer Swinger-Seite angemeldet? Nur um willige Frauen zu Treffen? Denk nochmal darüber nach, immerhin ist diese ganze Seite auf dem Prinzip aufgebaut, dass eine Beziehung nicht auf Basis deines Liebesmodells geführt wird.
Eine Leidenschaft zu unterdrücken hält die sogar die wahre Liebe nicht aus auf Dauer. So meine Erfahrung im Leben.
Mein letzter Freund war für mich die große Liebe, nur stellte sich nach einiger Zeit raus das wir sexuell der genaue Gegenpol waren, ich extrem lustvoll, er hatte nie Lust auf Sex. Vergangenheit weil er mittlerweile verstorben ist (R.I.P.).

Die ersten zwei Jahre dachte ich, egal es gibt ja so viele Wege sich zu befriedigen, habs verdrängt. Die nächsten zwei Jahre klappte das Verdrängen schon nimmer so gut und ich dachte mit zusammen gebissen Zähnen, ES GIBT AUCH ANDERE WEGE....
Im 6. Jahr der Beziehung habe ich mir dann eine Lover gesucht, weil das Bedürfnis nach Sex übermächtig wurde. Im 8. Jahr habe ich die Beziehung dann endgültig beendet, weil ich so nimmer leben wollte und konnte, die Liebe zwar noch da war, aber es einfach nimmer ging.

Heute würde ich den Weg offen zu gehen versuchen, nachdem Motto so bin ich und nun schauen wir wie es einen Weg weiter gibt. Mittlerweile stehe ich zu mir und denke daran, wenn ich wieder eine Beziehung eingehe, dann nur eine offene.

lg Ruby
**********henkt Frau
7.363 Beiträge
Ist doch ganz einfach.

Wenn du sie liebst und nicht verletzen willst oder gar verlieren, musst du deine Neigung halt zurück stellen. Die Liebe sollte es dir wert sein.

Und wenn du glaubst, du kannst nicht darauf verzichten, dann gibts zwei Möglichkeiten.
Machs heimlich und hoffe auf dein Glück, nicht erwischt zu werden.
Oder sei ehrlich und offen und akzeptiere, dass deine Beziehung dann beendet ist.


Meine Güte, was willst du hier eigentlich erfahren? Du selbst musst doch wissen, wie wichtig es dir ist, andere Frauen zu ficken, auch wenn du selbst eine Freundin hast.
Nee Seele das ist ganz und gar nicht so einfach. Es gibt Menschen für die Sex zwingend nur mit Liebe zu tun hat und eben auch die anderen, die Sex durchaus von Liebe trennen können.

Ned immer gleich so intolerant sein. Muß ja ned jeder so denken wie Du!
**********henkt Frau
7.363 Beiträge
Was ich geschrieben habe, hat nichts mit Intoleranz zu tun.

Es hat was mit Ehrlichkeit zu tun und damit, dass er mal überlegen soll, was Liebe für ihn bedeutet.

Und was Liebe für seine Partnerin bedeutet.

Scheint mir nämlich so zu sein, als wären sie da verschiedener Ansichten.

Was letztendlich möglicherweise dazu führt, diese Beziehung entweder durch Betrug oder durch Ehrlichkeit zu beenden. Vereinbar sind verschiedene Ansichten über eine Beziehung hinsichtlich Monogamie nämlich nicht.
*********tter Mann
1.397 Beiträge
Was soll ich tun oder was würdet ihr tun ???
Wenn du damit leben kannst, dass es keinen Swinger-Club mehr für dich gibt, leb damit.
Wenn du weiterhin in einen solchen willst geht sie entweder mit oder sie geht ganz.
Also ich sehe Monogamie als etwas überholte Moralvorstellung an. Ich bin dafür auf jeden Fall nicht gemacht. Wobei ich mir eine große Liebe sehr gut vorstellen kann wiederum. Aber nur noch Sex mein Leben lang mit einem Mann? Nee das klappt auf keinen Fall.

Ok ich hab das auch schon anders gesehen und bereue es.
Neigung immer ausleben - wenns gerade geht. *g*
*******ker Mann
6.600 Beiträge
@ Kinky_Ink + LostInReverie
Ich vertrete eine andere Sichtweise.

Ich kann Sex und Liebe trennen. Sogar sehr strikt.
Ich kann meinen Wunsch nach einer gelungenen Partnerschaft und nach sexuellen Abenteuern trennen. Sogar sehr strikt.

Ein Swinger ist kein geiler Bock, der alles seinen persönlichen Wünschen unterordnet. Ein Swinger kann sehr wohl Angebote machen und kann Sex wie ein Hobby betreiben.

Ähnlich wie jemand, der gerne Tennis spielt. Natürlich kann man die Partnerin fragen, ob sie mit einem Tennis spielen möchte. Aber wenn die Partnern keine Lust dazu hat, weil sie es nicht kann, es nicht lernen möchte oder weil sie einfach zu faul ist, dann kann SIE nicht von IHM erwarten, dass er deshalb mit dem Tennis spielen aufhört. Das ist nicht SEIN Fehler, sondern IHRER. Und ich sage bewusst Fehler. Da gibt es keine Mitschuld, wenn er das von Anfang an gesagt hat, dass er Tennis spielen mag.

Trotzdem darf der Tennisspieler seinen Drang nach seinem Hobby nicht über ihre Wünsche in der Beziehung stellen. Wenn sie ihm sagt, dass er gerne Tennis spielen kann, nur bitte nicht mit anderen Frauen, dann ist das eine ehrliche Bitte an ihn. Oder wenn sie sich wünscht, dass er Samstagabend nicht auf den Platz gehen soll, weil sie Zeit mit ihm verbringen möchte, dann ist das eine ehrliche Bitte an ihn.
In funktionierenden Beziehungen muss man Kompromisse eingehen und darf nicht wie ein Kleinkind auf den Boden trampeln "Ich will aber...!". Solche Frauen fliegen bei mir gleich hochkant heraus, und ich bin mit solch einer Trotz-Haltung bei Frauen ebenfalls schon gescheitert. Ohne Kompromisse geht es nicht.

Der Rest meiner Lebenseinstellung würde den Rahmen sprengen und ist auch nicht Thema dieses Threads, deshalb belasse ich es hierbei.*zwinker*
@seeleverschenkt
Der TE hätte dieses Thema sicher nicht begonnen, wenn er für sich selbst schon eine Lösung gefunden hätte. Hören will er, wie er es ja auch geschrieben hat, die Meinung verschiedener Leute hier zu diesem Thema. Natürlich weiß keiner hier die ultimative Lösung, für dieses Problem, aber man kann sich ja darüber austauschen, also fragt ihn doch nicht dauernd, was er eigentlich hören will. *zwinker*

Ist doch ganz einfach.

Wenn du sie liebst und nicht verletzen willst oder gar verlieren, musst du deine Neigung halt zurück stellen. Die Liebe sollte es dir wert sein.

So einfach ist es dann ja doch nicht, sonst hätte er das Thema ja nicht eröffnet und ich kann ihn sehr gut verstehen.
Du sagt: Das sollte ihm die Liebe doch Wert sein. Klar ist ihm die Liebe etwas wert, sonst würde er die Beziehung einfach beenden und sich keinen Kopf mehr darüber machen. Aber ist es Liebe, wenn man sich selbst dafür aufgeben muss. Ich denke nicht. Die Neigungen, die er hat, kann er natürlich für eine gewisse Zeit unterdrücken, aber irgendwann kann das nicht mehr funktionieren, weil es ein Teil von ihm ist. Entweder die Frau an seiner Seite akzeptiert das oder die Beziehung hat keine Chance. So sehen wir das. Das ist eine Sache bei der man nur in einem ganz kleinen Rahmen Kompromisse eingehen kann. Aber er kann es weder einfach abstellen, noch kann sie sich gezwungen fühlen, es für ihn mitzumachen. Das macht beide auf Dauer nicht glücklich. Deswegen, gibt es meiner Meinung nach, in diesem Fall nur eine Lösung und ich denke, die kennt der TE auch schon.

Das sie ihm am Anfang vorgemacht hat, dass sie es mitmachen würde und ihm erst nach so einer langen Zeit sagt, dass es gelogen war, geht gar nicht und bedeutet für mich, dass sie ihn von Anfang an nicht so akzeptiert hat, wie er ist, sondern immer im Hinterkopf hatte, wenn wir erstmal eine Weile zusammen sind, wird er sich schon für mich ändern. Ist das wirklich Liebe?
@Your_Joker
Das sehen wir ja ähnlich.

Bei uns war es ja genau so, nur anders. *ggg*
Er hatte diese Neigung, ich hätte, bis ich ihn kennengelernt habe, nie darüber nachgedacht.
Wir haben uns ineinander verliebt, er war von Anfang an ehrlich zu mir und hat mir gesagt, dass er diese Neigungen nicht unterdrücken kann und sich eine Beziehung, ohne sie auszuleben, nicht vorstellen kann.

Ich habe ihm ehrlich gesagt, dass ich bereit bin, es auszuprobieren, ich ihm aber nicht versprechen kann, dass es etwas für mich ist. Und wir haben es ausprobiert und es gefällt uns BEIDEN und wir sind glücklich damit. Das ist für mich Liebe. Von Anfang an ehrlich zu einander sein und den anderen so nehmen, wie er ist. Alles andere bringt nichts, wie im Fall des TE. Hätte ich festgestellt, dass diese Art von Beziehung nichts für mich ist, dann hätte auch die ganze Liebe nichts gebracht, weil einer von uns beiden, sich verstellen müsste. Das kann auf Dauer nicht gut gehen.

Vergleichbar ist das z. B. auch damit, wenn ein Partner einen Kinderwunsch hat, der andere niemals eins haben möchte. Blöder Vergleich, aber ich denke es ist ähnlich. Egal wer von beiden verzichtet, glücklich werden dadurch beide nicht egal, wie groß die Liebe ist.
Und mal wieder...
...stellen wir fest, dass man den Keks nicht gleichzeitig essen und ihn behalten kann... ,)
So sieht es aus. Und die eierlegende Wollmilchsau gibt es auch noch nicht.

Manchmal hilft es auch, nicht nur Liebe und Sex, sondern auch Liebe und Partnerschaft zu trennen. Das eine geht auch ganz gut ohne das andere, wenn man das egoistische Haben-Wollen mal hinten anstellt.

Dann könnte eine Lösung nämlich sein: Ich bin Swinger, du nicht. Und beide können wir bei aller Liebe nicht von unserem Weg runter, denn dann wären wir nicht mehr wir selbst.
Liebe heißt dann auch, sich zu trennen, damit BEIDE mit ihrer Lebensweise glücklich werden können.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.