Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Stammtisch Nordhessen
625 Mitglieder
zur Gruppe
Singles Hamburg
1756 Mitglieder
zum Thema
Glücklich verheiratet und verliebt in einen anderen Mann125
Ihr Lieben, 100x habe ich euch geantwortet und die "Beraterin"…
zum Thema
Romantische Hochzeit nach langer Beziehung: unglaubwürdig?47
Diese Diskussion entstand vor kurzem im Rahmen eines Mädelstreffens.
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

frisch verliebt♥=schauspielerei?

Ich zeige mich natürlich besonders positiv, aber das instinktiv... D.h. ich lächle oder schaue vielleicht besonders lieblich oder richte mich besonders mühevoll schick her, dass ich mich verführerisch fühlen kann.

Aber 'Schauspielern' hat irgendwie einen sehr faden Beigeschmack... ein bisschen wie 'vorheucheln'. Ausgegangen davon muss ich sagen: Nein. Ich nenne nicht unaufgefordert meine Schwächen, aber wenn man mich ehrlich fragt und es passt, dann nehme ich auch ehrlich Stellung dazu.

Meist wird aber auch diese Ehrlichkeit sehr geschätzt und wer es nicht tut, für den würde ich mich wohl eh kaum interessieren.
Generell tu ich mich nicht verstellen und falls ich mal in dieser Lebensphase anders bin, dann weil die Gefühle Achterbahn fahren *g* Allerdings wenn ich doch weiß, dass mein Gegenüber für mich 0 empfindet, da lege ich sehr viel Wert drauf, meine Gefühle zu verstecken. Sie zu zeigen, würde wahrlich keinen Sinn machen und wäre mir nur peinlich.
verstellt ihr euch, um eurem *herz*blatt zu gefallen oder seid ihr genauso, wie ihr nunmal wirklich seid?

Nö....wüsste auch nicht wieso *gruebel*
Nö....wüsste auch nicht wieso *gruebel*

ich auch nicht.... *smile*
verstellt ihr euch, um eurem *herz*blatt zu gefallen oder seid ihr genauso, wie ihr nunmal wirklich seid?

nein!

das wäre wohl kontraproduktiv wenn ich ihn später verschrecke, nachdem ich mich schon an ihn gewöhnt habe!
Hallo...

Ich habe hier jemanden kennen gelernt...wir schreiben seid etwa 3Wochen und haben inzwischen auch ein paar mal telefoniert...!
Seid dem wir schreiben machen sich etliche Schmetterlinge in meinem Bauch breit...und ja ich glaube ich bin dabei mich zu verlieben!

Ich kann da nur für mich sprechen...ich bin die ganze Zeit ehrlich zu ihm und spiele ihm nichts vor...oder versuche mich in ein besseres Licht zurücken...!

Denn wie immer im Leben...Ehrlichkeit bewehrt am längsten...!

Ich habe festgestellt das wenn ich von Anfang an mit offenen Karten spiele komme ich weiter...egal in welchem Bereich...auch in der Liebe...!
Nur leider kann man nicht von anderen erwarten das sie genauso sind wie man selber...!
@Sunrise85
Ich kenne jemanden seit 7 Monaten und da hat sich langsam meinerseits auch was entwickelt. Ich kann ihm aber nichts davon sagen, dann ist er doch schneller weg, als ich mir das vorstellen kann. Ich weiß nicht, ob hier die Ehrlichkeit was bringen würde. Ich tippe da mal eher auf "Nein".
.
Ich kann ihm aber nichts davon sagen, dann ist er doch schneller weg, als ich mir das vorstellen kann

fühlst du dich dabei wohl?
*******un80 Mann
1.559 Beiträge
Tja, die Grenze zwischen 'Ich-sein' und 'Schauspielerei' kann stark verschwimmen. Ich meine, wenn ich im Zustand des Verliebtseins mich tatsächlich verstelle, kann vielleicht gerade das mein spezifisch verliebtes 'Ich' sein. Sofern man Spaß daran hat, sich ein wenig zu verstellen, ist das auch ok. Nur wenn man es übertreibt und schlichtweg Dinge von sich gibt, die de facto nicht stimmen oder die mehr anstrengen als dass sie Spaß machen, dann sollte man es lassen.
@Neurose
Ich fühle mich eher wie in der 5. Klasse- damals hat man dem Jungen, in den man verknallt war, auch nichts verraten und lief tagelang oder sogar monatelang verschwört rum und tuschelte mit den Freundinnen.
Alles in einem etwas lächerlich und so etwas habe ich in meinem Erwachsenenleben nie gemacht. Nur bei ihm geht es nicht ohne.
Ich sehe ihn schon furchtbar gern, aber momentan wird es eher sehr selten, weil mir das Alleinsein mit dem wie ich bin, leichter fällt als Stunden mit ihm, in denen ich die gute Hälfte von mir abstellen muss.
*********nigin Frau
488 Beiträge
Naja, je nach sozialem Rahmen, spielen wir ja alle immer ein bisschen eine Rolle... aber lassen wir mal die Soziologie da außen vor.

Absichtlich verstellen tue ich mich grundsätzlich nicht. Wozu? Schließlich soll er ja mich toll finden und nicht irgendeine Illusion, die ich ihm dann vorgaukel.
****nLo Mann
3.555 Beiträge
Re: frisch verliebt=Schauspielerei
verstellt ihr euch, um eurem blatt zu gefallen oder seid ihr genauso, wie ihr nunmal wirklich seid?
Wenn "es" wirklich etwas "werden soll", muss alles, jegliche Seite gezeigt werden.
Meine These.
Wirkt natürlich abschreckend.
Finde ich positiv.

Ansonsten ist zur Verhaltensänderung durch physiologische Vorgänge ja schon einiges gesagt.
@EnigmaTonight
Wieso wäre er den wenn du es ihm sagen würdest ganz schnell weg???
Und wieso musst du wenn du mit ihm zusammen bist deine gute Hälfte abstellen??? Wieso gibst du vor jemand zu sein der du so nicht bist???

Ich bin und bleib der Meinung Ehrlichkeit bewehrt am längsten! Und bevor ich wegen einem Mann auf etwas verzichte lass ich es sein...in meiner letzten Partnerschaf hab ich einfach zuviel verzichten müssen, habe in vielen Situationen und zu einiges Punkten nichts gesagt nur um ihn nicht zu verschrecken...aber wozu??? Damit mir weiter was fehlt???

Du bist ein Jahr jünger als ich...! Er wird nicht der letzte Mann in deinem Leben sein!
Glaube mir kein Mann dieser Welt ist es wert auf etwas zu verzichten und seine eigenen Bedürfnisse nach hinten zu stellen!!!
Umgekehrt ist es natürlich das selbe...!

Wollen wir das mal die Männer glauben lassen... *zwinker* *schweig* *lol*
Nein Spaß bei Seite auch keine Frau ist es wert seine eigenen Bedürfnisse hinten anzustellen und auf was zu verzichten!

Lieber tut es erstmal weh...sagen wir ein zwei Wochen, als das ich auf was verzichten muss...!
authentisch sein.......
.........steht immer an erster stelle, ob beim flirten, kennenlernen oder wenn der Zufall es mal so will wenn ich mich verliebt habe. Das einzige was ich am verliebt sein nicht mag ist, das man dann manchmal dumme Sachen macht. Naja ich lobe mir das Single leben. *zwinker*
Inwieweit ein verliebter Mensch noch so sein kann wie sonst, wurde ja zur Genüge geklärt.

Und wie immer liegt die Wahrheit in der Mitte. Bewusst verstellen geht mit hoher Wahrscheinlichkeit schief, dagegen ist es oft sinnvoll, das eine oder andere zu verschweigen.
Schon oft habe ich -auch von langjährig glücklichen Partnern!- gehört "Hätte ich das in den ersten Tagen oder Wochen gewusst, wären wir nie zusammen gekommen".
Und dreimal dürft ihr raten, von welchem Geschlecht solche Aussagen fast ausschließlich kommen. *zwinker*

Für mich ist die Forderung nach "totaler Ehrlichkeit" naiv und selbstverleugnend.
Schwingt auch bei so einem Thema und der eigenen Betroffenheit nicht auch ein wenig die Angst mit, der andere, in den man sich verliebt hat, könnte in naher oder ferner Zukunft das "wahre" Gesicht zeigen?

Beim Blick hinter die Kulissen nehme ich oft wahr, dass die verliebte Person in ihrer/seiner Darstellung mehr oder weniger vom tatsächlichen Alltagsverhaltensmuster abweicht. Und dessen sind sich in der Regel die Verliebten bewusst.

2 Verliebte und jeder weiß insgeheim, dass man so "aufgedreht" und "nachsichtig" und .... gar nicht ist. Zwangsläufig öffnet das die Tür für die Furcht vor dem Nachlassen der Verliebtheitsphase.

Darum ist die Empfehlung "Urlaub in einem fernen Land auf engstem Raum" gar nicht mal so übel, zumindest für jene die planen länger und womöglich enger ihr Leben gemeinsam zu meistern.

Genau in solchen Alltagssituationen und das noch in einem fremden Land, zeigen sich schnell die alten Verhaltensmuster, da wir in "Extremsituation" meist sofort in altbewährten Pfade aufsuchen.

Trotzdem ist die Verliebtheitsphase schön, auch wenn es nicht immer oder gar öfters dabei bleibt.

hg

D.
****ola Frau
200 Beiträge
Bin gerade frisch verliebt und bin mir nicht bewusst, mich irgendwie zu verstellen.

Ich behalte nicht mal "peinliche" Eigenheiten für mich (z.B. dass ich ein riesen Star Wars Fan bin oder immer noch einen 2m Plüschtiger in meinem Schlafzimmer liegen habe haha) und es stört ihn nicht im Geringsten.

Ich bin der Meinung, man muss eh erstmal Kumpel werden und den anderen Menschen im Alltag kennenlernen, bevor man sich wirklich EHRLICH verlieben kann.
Ich verliebe mich schon gerne. Es passiert einfach, da kann ich nichts steuern. Und im Moment bin ich so richtig verknallt. Ich muß den ganzen Tag an sie denken und wenn ich sie sehe beginnt mein Herz zu hüpfen und ich bin so richtig nervös.

Ich genieße jeden Augenblick mit ihr zusammen und ich bin sehr glücklich.

Natürlich zeige ich mich auch von meiner besten Seite, aber man sollte nicht zuviel schauspielern.
Mit ihm zusammen sein wollen hin und her, so viel Zeit wie möglich zusammen verbringen, ja - aber ich verbiege mich nicht und schauspielere nicht. Die Seifenblase platzt ganz schnell.
Ich möchte wissen, was mich erwartet und möchte auch nicht schauspielern müssen, um gemocht zu werden!


*top*

Ich meine was ich sage und sage was ich meine - immer, auch wenn es bedeuteten würde, dass er ganz schnell weg ist, wie weiter vorne von Enigma aufgeführt.

Dank meiner zu mir gehörenden emotionalen Spontaneität und der Unfähigkeit Dinge, die mir auf dem Herzen liegen zu Schlucken, neige ich sogar eher dazu, bereits in der Kennenlernphase meine ganzen Eigenarten zu zeigen, statt mich von einer "besten" Seite zu präsentieren.
Wenn ich ver_liebt bin
..dann haben wir uns schon xmal gesehen und gespürt ,denn so schnell ver_liebe ich mich nicht.
Geschenkt..
Also, wenn ich mich verliebe,dann habe ich eine ganz blöde Angewohnheit...
Was war die jetzt gleich wieder? *nachdenk*

ja ,genau,ich gebe alles zu ,was mir zum Nachteil gereichen könnte,ob das jetzt ein äusserer Makel ist,oder eine von mir nicht geschätzte Eigenschaft meines Charakters ,100 pro auch wenn er dies noch gar nicht entdeckt hat , egal ich sprech frei von der Leber über meine "Unvollkommenheiten".
ich schmachte unter seinem Blick und gestehe alles!was er vll nie herausfinden würde!
da ärgere ich mich sowas von! *motz* über mich selbst!
ich finde
es ist oft sehr schwierig für einen selbst, diese unterscheidung zwischen anfänglicher begeisterung, weil der andere, neu, unbekannt und aufregend ist, und dem umstand der verliebheit zu machen.

mir zumindest fällt das immer sehr schwer.

aber abgesehen davon - sein wie man ist, warum auch anders, so merkt man doch am schnellsten, ob der andere einen auch will, oder eben nicht.

allles andere ist nur herauszögerung.

wobei, es gibt auch situationen (wie z.B. wenn man in einen Arbeitskollegen oder eben in jemanden verschossen ist, mit dem man tagtäglich die gleiche Tätigkeit ausübt) wo, ja, wo ich es einfach auch deswegen nicht wollen würde, dass der andere es merkt, weil es egal, ob der andere dich will oder nicht, nachteilig wäre, deine gefühle zu gestehen, weil es einfach zu viel ablenkung wäre.
@ rebell yell
verstellt ihr euch, um eurem *herz*blatt zu gefallen oder seid ihr genauso, wie ihr nunmal wirklich seid?

... genau so sein, wie man wirklich ist ... gar nicht so einfach *g* ... denn schlussendlich bestimmt das Unterbewusstsein zu einem wesentlichen Teil, wie man ist bzw. sich im Zusammensein mit anderen Menschen zeigt und verhält ...
Ich habe für mich heraus gefunden das es besser ist man ist wie man ist..
Verstellen bringt gar nichts,das geht nur in die Hose.
Ich bin gerade in dieser Situation das ich mich verliebt habe und ich bin einfach Ich..
denn es kommt sowieso irgendwann raus..
LG
garnicht so einfach...
hmm...das ist ein schwieriges thema.
Ich habe leider oft das problem das ich es bei frauen die mich interessieren oder in die ich mich verliebt habe total verkacke.

Irgendwie bin ich nicht mehr ich, ich würde die person dann am liebsten jeden tag sehen, bin von anfang an sehr offen und ehrlich und lege meine gefühle offen, oftmals erdrücke ich die person damit und dann wirds kacke *schiefguck* habe ich mir vor kurzem erst eine absolute traumfrau mit versaut...

ich weiß das ich eigtl anders bin, in einer langen beziehung hat sich das bei mir immer eingependelt und iwann musste ich mir sogar anhören das es zu wenig ist was ich gebe .

Ich weiß nicht wieso ich dann manchmal so bin, denke nicht das ich mich verstelle oder sonst was, sondern dieser einen frau da einfach meine volle aufmerksamkeit schenken möchte und damit kommen einige nicht klar.
*****l38 Mann
654 Beiträge
Lach
Sagen wir mal so wo ich noch unerfahren war habe ich mich natürlich verstellt und alles getan um ihr zu gefallen.

Nur irgendwann hat man ein Alter erreicht wo man sich sagt, entweder mag sie mich so wie ich bin, mit meinen Macken und meine Stärken oder sie läßt es.


LG Jörg
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.