Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Offene Beziehung
1505 Mitglieder
zur Gruppe
Singles Hamburg
1755 Mitglieder
zum Thema
Freundschaft + und die Liebe232
Es gibt gerade schon den ein oder anderen Thread, der sich mit…
zum Thema
Offene Beziehung, Sex mit anderen: Tipps gesucht160
Wir sind jetzt seit Monaten am Überlegen, am Reden über eine offene…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Glücklich verheiratet und verliebt in einen anderen Mann

Glücklich verheiratet und verliebt in einen anderen Mann
Ihr Lieben,

100x habe ich euch geantwortet und die "Beraterin" raushängen lassen.
Und nun das: Ich bin verliebt. *zwinker* *snief*

Und auch gefühlte 100x habe ich euch Tips gegeben wie ihr mit jeweiligen Situationen umgehen könntet. Nun merke ich, daß es nicht so leicht ist, wenn man selbst betroffen ist.
Vor 2 Jahren passierte mir das schon einmal und wurde sehr schmerzlich beendet. Leider nicht in Freundschaft. Heute stellen sich evtl. Begegnungen als gespielte Gleichgültigkeit heraus - es schmerzt immer noch - beiderseits.

Und jetzt schon wieder:
Ich habe mich in einen Mann vom Joy verliebt. Gut dass wir uns nicht kennen, noch nicht küssten, geschweige denn Sex hatten. Wir haben miteinander hier geschrieben und sahen uns ein einziges Mal.

Ich lebe glücklich mit meinem Ehemann zusammen. Ausgehen und auch Sex sind für ihn ok. Aber bitte nicht mehr.

Ich rate immer allen Leuten hier, wenn sie sowas nicht wollen, sofort die Reißleine zu ziehen.
Aber ich will einfach nicht. Nun hoffe ich irgendwie, daß er sich nicht mehr meldet. Aber ich krieg das ja selbst nicht auf die Reihe. Ich muß mich bei ihm melden und bin fast frustriert wenn keine Antwort kommt. Oh jeeeee,... ihr kennt alles ja selbst. Die volle Panik - Verliebtheit pur! Der Bauch ist voller Schmetterlinge!
Schön und Scheiße zusammengefasst.

Wer das schon mal hatte und weiß, daß es spätestens jetzt verbotene Früchte sind:

  • Schreibt mir bitte wie ihr die ersten Tage / Wochen überlebt habt ohne euch die Haare auszurupfen und Dinge zu machen die nicht nur dumm sondern auch wirklich bescheuert waren und euer Gegenüber nervten.

Macht keine grosse Sache draus. Die ist viel zu gross für mich Kleine schon. Aber wenn hier ein paar Antworten kommen und Rückenstärke würde es mich sehr freuen. Ja, ich habe ein Problem und das sogar selbst gemacht.

Alles Liebe Tysia
*********uest Mann
2.132 Beiträge
JOY-Angels 
Du schreibst zwar,...
...dass Du glücklich mit Deinem Ehemann zusammenlebst. Wenn es Dir aber nun schon zum zweiten Mal passiert ist, dass Du Dich trotzdem über beide Ohren in einen anderen Mann verliebst, solltest Du Deine Ehe mal überdenken. Wenn Du sie erhalten möchtest, darf meiner Meinung nach keine Liebe zu anderen im Spiel sein, denn das macht alles auf Dauer nur noch schwieriger und schmerzhafter.

Wenn ich bei meinen Kontakten merke, dass - egal von welcher Seite - Liebe entsteht, beende ich das sofort. Dazu braucht es wirklich Disziplin und es ist hart, ich weiß. Aber alles andere führt nur zu riesigem Schlamassel, und den will ja keiner...

Vielleicht ist das aber genau der Rat, den Du (wie Du eingangs schreibst) allen anderen auch geben würdest, so lange Du nicht selbst betroffen bist *zwinker* .
*******nep Frau
15.227 Beiträge
verliebt sein und lieben
sind zwei unterschiedliche dinge.

ich persönlich kann nur davon reden: wenn ich liebe, habe ich mit meinem gegenüber mehr als nur geschrieben, telefoniert, mich einmal gedatet. dann habe ich mich mehr mit ihm beschäftigt, befinde mich mit ihm in einer festen partnerschaft und das mehr als ein halbes jahr und durchlebe mit ihm höhen und tiefen.

aber darum geht es nicht.

verliebt sein kann man auch als schwärmen bezeichnen.

du, liebe te, bist laut deiner aussage glücklich und zufrieden mit deinem ehemann und eurer ehe. verliebst dich aber gerne mal in einen anderen mann.

woran liegt das? wie kommt es dazu?

du schreibst, ihr lernt euch hier kennen.

worüber schreibt ihr? schreibt ihr auch über sexuelle vorlieben, wünsche, vorstellungen?

denn dann kann es sein, das du dich in einen mann "verliebst", der dir kopfkino pur setzt, wo du deine sexuellen wünsche ausleben kannst, die du scheinbar mit deinem mann nicht ausleben kannst.

zumindest sagt mir dies folgende aussage von dir:

Ausgehen und auch Sex sind für ihn ok. Aber bitte nicht mehr.

wie ist denn der sex für dich mit deinem mann und wie könnte oder ist der sex (in deinem kopf; oder hattet ihr real auch schon sex?) mit dem mann, in den du dich verliebt hast?

so toll und glücklich eine ehe auch sein mag; wenn es sexuell nicht mehr stimmig ist und harmoniert, ist es fast sicher, das man sich in jemanden verliebten kann, der einem die sexuelle seite befriedigen kann.

lösung?

schwer zu sagen: was willst DU?

1: willst du bei deinem mann bleiben? dann vergiss den anderen und zwinge dich dazu den anderen nicht mehr zu schreiben ggf. nich mehr zu antworten. ist schwer, aber man kann es lernen und wird mit der zeit auch leichter.

2: willst du beide haben? dann musst du den mund auf machen und mit deinem mann reden, das es (scheinbar) sexuell dich nicht mehr befriedigt und ob es möglich ist, ob er es akzeptieren kann, wenn du einen zweiten mann an deiner seite haben darfst, der dich sexuell befriedigt.

3: willst du den anderen? dann überdenke ganz gewissenhaft deine ehe, ob es sich lohnt sowas für eine "liebschaft" aufzugeben. und wenn ja, dann musst du dich von deinem ehemann trennen.

so, es ist verdammt nicht leicht und du solltest dir echt die zeit und ruhe gönnen, alles überdenken, vielleicht auch pro und contra aufschreiben und schauen, wo sind die wichtigen dinge in deinem leben, was du nicht vermissen willst usw.

und dann entscheide dich irgendwann.

ich hoffe und wünsche dir von ganzem herzen, das du DEINEN WEG für dich wieder findest.

DeineLady
tja, da hast du wirklich gut rein gegriffen
und mußt dich an die Ratschläge halten, die du selbst schon gegeben hast
also ENDE und das jetzt sofort, ohne Schmerz geht es nicht, gehört zum Verlieben dazu

nur wenn dir dein Mann nichts mehr bedeutet, dann solltest du dich trennen, bzw
dir klar darüber werden
diese Ehe hat nicht das was du für dich benötigst
Aus meiner eigenen Erfahrung schreibe ich Dir,
dass WIRKLICHE Einsicht in die Problematik durch professionelle Hilfe zu bekommen ist. Warum?

Weil es nicht nur darum geht, dass Du Dich jetzt (zum zweiten Mal) verliebt hast, sondern um Dein grundsätzliches Lebenskonstrukt.

Es könnte sein, dass Dir in (wenigen) Gesprächen
in z. B. einer Ehe-, Lebens- und Familienberatung
klar wird, dass es nicht nur darum geht,
das zweite Mal Verlieben neben Deiner Ehe schmerzhaft zu beenden.

Offensichtlich wird Dir bewusst, dass Du nicht so *cool* bist,
wie Du es gerne wärst.

Zum Thema Besprechen mit Freunden:
Es ist nicht der Abstand vorhanden, den jemand Professionelles hat.
Auch kann man Freunde leicht mit "Lebensthemen", die es ja sind, wenn man genau hin schaut, überfordern.

Ich wünsche Dir, dass Du Dir bewusster wirst.
Dann ergibt sich auch ein Weg, wenn es auch nicht der ist,
den Du Dir vorgestellt hast.

Alles Gute
greta_farbenfroh
*regenbogen*
Ihr Lieben,

vielen Dank für eure Antworten. Ihr habt alle Recht, vermutet aber hier und da in die verkehrte Richtung.

Ich bin mit meinem Ehemann seit 1986 zusammen, seit 1988 wirklich glücklich verheiratet. Klar gab es Höhen und Tiefen - das ist normal. Aber wie ich schon in einem anderen Thread schrieb, haben wir immer wieder repariert und alles ins "rechte Lot" gebracht. *zwinker*
Meine Mann IST und BLEIBT! Er ist mein bester Freund. Der Sex ist nicht mehr so häufig, dafür aber die Qualität für uns mehr als stimmig. Es ist wirklich Liebe. Ohne diese hätte ich bsw. gar nicht so viele Freiheiten. Er lässt mich leben wie ich bin und ich versuche ihm auch alle seine Wünsche zu erfüllen oder sich selbst erfüllen zu lassen.
Das ist es also nicht.

Meine Verliebtheit kann in meinem Wesen innewohnen. Vielleicht habe ich zu viel Liebe übrig. Ich bin dermaßen verkuschelt, daß ich manchmal geradezu zurückgewiesen werde (in der Ehe). Ich hoffe das jetzt richtig ausgedrückt zu haben. Und das Wort ausdrücken: Ich erdrücke meinen Mann vielleicht manchmal mit meiner ganzen Anhänglichkeit.
Daher evtl. der Wunsch nach mehr Mann, nach mehr Männer mit denen ich kuscheln kann.
Oh, jetzt wird`s philosophisch - sorry. *zwinker*

Also zurück zum Thema:
Ich habe mit DEMJENIGEN niemals über Sex oder dergleichen geschrieben. Es waren einfach nur nette Schnattereien und Alltagserfahrungen. Wer mich ein wenig kennt, weiß auch, daß ich solchen schriftlichen Austausch nicht mag. Ich bin eher eine Frau der Tat. *zwinker*
Sex haben ja, auch ruhig mal etwas heftiger. Aber darüber schreiben - nee, ist nicht so meins. Da bin ich wie ein kleines Mädchen. *rotwerd*

Es ist eher das Abenteuer, der andere Mensch, der so gar nicht meinem Ehemann ähnlich ist.
Wer sich gut artikulieren kann "kommt bei mir eher an", als jemand der mich sexuell gut verwöhnt.
Sex ist also für mich nötig um mich zu verlieben. Es ist eher die Achtung und das Fremde.
Macht es ja nicht gerade einfacher für mich, da diese "Gefahr" täglich auf Deutschlands Straßen herumläuft.

Herjeeeeee,...... ja klar höre ich auf meinen eigenen Rat: Reißleine ziehen!
Ist schon gezogen. Jetzt muß wohl die Zeit "arbeiten".


Alles Liebe Tysia
kann es auch sein, du bist einfach in das Gefühl des Verliebens verliebt, also einfach nur dieses Gefühl, was deinen Körper anspricht, was du in dieser Form abundzu benötigst
denn wenn das Drumherum (Ehe) sonst genau DAS ist, was du willst
dann kann doch einfach ein Drang nach diesem Gefühl sein
und im Grunde ist es egal
WER es ist
es geht nur um das Verlieben, die "kleine Qual" die es auch mit sich bringt *liebguck*
Grüß Dich Leahnah,

ich grinse gerade in mich hinein.

Und ja, könnte gut sein. Verliebt sein ist doch ein wirklich geiles Gefühl. Diese Schmetterlinge und dann dieser Schmerz weil es nicht sein darf und kann.
Darf wegen meinem erfüllten Leben und kann weil mir die andere Person nicht mal im Ansatz das geben kann was ich hier zu Hause erfahren darf.

Ist also wie SM. *zwinker*

Hmmmm,... ich lass mal diesen Gedanken zu und schau was er mit mir macht.


Alles Liebe Tysia
**********tLove Paar
49 Beiträge
Warum darfst du nicht auch außerhalb deiner glücklichen Beziehung “verliebt“ sein? Wer sagt das *hae* Ich bin persönlich nicht der Freund von solchen Schranken. Diese sind, für mein Empfinden, allein durch die Moralvorstellung der Masse entstanden (Glaube, Erziehung, ungeschriebene Normen). Selbst wenn man in einer wirklich glücklichen und harmonischen Beziehung lebt, begegnen einem doch von Zeit zu Zeit Menschen, die einfach nur sympathisch sind und bei denen man sich denkt: „Och ja, wäre vielleicht auch eine sehr nette Option für ein Beziehungsleben gewesen!“. Deswegen muss man doch nicht gleich seine bestehende und glückliche Beziehung in Frage stellen. Es gibt nun mal nicht nur den Einen vermeintlich passenden Deckel zum Topf. Wenn du am Ende des Tages weißt, wohin du wirklich gehörst, brauchst du in meinen Augen kein schlechtes Gewissen zu haben. Damit machst dich nur verrückt und änderst nichts an der Situation *zwinker*
****on Mann
7.104 Beiträge
"wasch' mich aber mach mich nicht nass..."

Du willst derzeit Rosinen picken, das Beste aus beiden Welten, das Gefühl geniessen und die Sicherheit im Hintergrund haben...und du spürst dass genau das nicht geht. Und das Fatale, die Zeit wird es erstmal nicht richten...aussitzen ist nicht, dazu leidest du zu sehr.

Du kommst um die Entscheidung nicht herum, auch wenn du hier nach Lösungen suchst...und das weißt du auch.

Grundsätzlich finde ich es aber auch -deinen Beteuerungen zum Trotz- mehr als bemerkenswert wie schnell udn oft du dich anderweitig verlieben kannst. Wenn deine Liebe zu deinem Mann so groß und grundsätzlich glücklich ist, stimmt etwas anderes nicht. Sorry.

Du suchst (unbewusst?) etwas das dir deine Ehe nicht geben kann und das ist nicht nur Sex...denk mal darüber nach und auch warum das nun wiederholt passiert.

Und es gibt hier kein 'sowohl als auch', sondern nur ein 'entweder oder'.
Na ja, 'verliebt' finde ich persönlich ein großes Wort für einen online Kontakt.

Das sind reine Projektionen der eigene Wünsche. Da geht es wohl eher um das Gefühl des Verliebtseins, um das Aufregende, das Prickelnde, um den Sturm der Emotionen und der Hormone. Das ist wie Schokolade essen!

Da geht es m. E. nicht um eine reale andere Person, sondern nur um den eigenen Emotionskick. Wenn das eigene Leben vielleicht doch nicht so erfüllend ist, wie man sich selber gern beteuert, kann man 'süchtig' werden, 'suchend' nach solchen Kicks. Die andere Person wird dabei im Grunde nur genutzt für das aufregende Gefühl. Ist in meinen Augen wie promiskuitives 'rumvögeln' im Kuschelmodus.
Mehr Mann, mehr kuscheln etc.
Hallo liebe Tysia! Alles, was du geschrieben hast, ist uns (amore und mia) unabhängig voneinander auch schon mal passiert. Aus berufenem Munde haben wir dann vernommen, dass man beim Verlieben einen Hormoncocktail = Adrenalin, Oxytocin, Östrogen bzw. Testosteron ausschüttet, und je nach Heftigkeit des Ganzen dauert der irre Zustand bis zu einem Jahr. Das ist jetzt die eine Seite. Andererseits kann es sein, daß man gar nicht genug kuscheln kann, weil manche Menschen mehr Nähe und Zuneigung brauchen als andere. Wenn man (oder frau) dann auf jemanden trifft, dem es momentan genau so geht, dann kann dich das ganz schön beuteln. Und die Streichel-und Kuscheleinheiten, die deinem festen Partner zu viel sind, gibst du dann halt einem, der sich drüber freut wie ein Schneekönig. Das muss jetzt nicht gleich die große Liebe sein, aber es wärmt das Herz ungemein. Un deinem festen Partner nimmst du ja dadurch nichts weg, weil es ihm eh zu viel wäre.............. *zwinker* Ganz liebe Grüße deine mia (von amore-mia)
*********eeker Mann
1.505 Beiträge
Weiterentwicklung
Ich habe deine Ratschläge immer gelesen und war auch selten mit ihnen einverstanden.

Warum? Das erlebst du gerade zum zweiten Mal. Du kannst verleugnen, dass dies gerade zum zweiten Mal passiert. Du kannst aber auch versuchen hinzusehen. Ich weiß nicht, ob dein Mann von deiner ersten Verliebtheit weiß, aber ich bin der Meinung, dass er es wissen sollte. Ob du der Verliebtheit nachgibst oder nicht ist euer beider Entscheidung. Denn ich nehme dich beim Wort, dass deine Partnerschaft dir das Wichtigste ist.

Du kannst hinsehen und akzeptieren, dass du polyamor veranlagt bist. Ihr könnt gemeinsam hinsehen und gemeinsam einen Weg finden damit umzugehen. Wichtig ist nur der Respekt vor deinem Mann. Du wirst ihm sehr viel Sicherheit auf eurem Weg geben müssen. Aber wenn ihr euch wirklich so liebt wird er verstehen, dass du gegen das verlieben gar nichts tun kannst. Das passiert einfach.

Wenn ihm was an dir liegt und du auch selber bereit bist, Monogamie zumindest in Teilen aufzugeben, werdet ihr eure Beziehung deutlich erweitern und eure Liebe vertiefen können.

Ich wünsche dir viel Kraft auf deinem Weg.
***ia:
ja klar höre ich auf meinen eigenen Rat: Reißleine ziehen!
Ist schon gezogen. Jetzt muß wohl die Zeit "arbeiten".

Bis es dann wieder passiert... und wieder... und...

Wie sollen wir Dir Ratschläge geben, die Du selbst schon kennst.
Okay, trotzdem zwei, kurz und knapp:

Gestehe alles Deinem Mann, öffnet eure Beziehung und lebe das, was Dir gut tut. Oder manövriere Dich weiterhin durch Deine Verliebtheiten.
*****ard Frau
3.693 Beiträge
Hallo liebe Tysia, ich weiss ziemlich genau wie Du dich jetzt fühlst, auch ich habe mich mal sehr verliebt, obwohl ich in einer glücklichen Ehe lebe. Ich hatte vor 6 Jahren mal ein spontanes Sexdate mit einer Frau, um weiterhin meine Bi-Neigung auszuleben und habe mich richtig heftig in diese Frau verliebt. Sie war auch verheiratet und Mutter wie ich, aber Sie war deutlich jünger als wie ich, genau 17 Jahre. Niemals hätte ich geglaubt, dass ich mich mal beim Sexdate so verlieben würde. Diese Frau hatte einfach alles verkörpert, was mich an einer Frau beeindruckt, ihre Ausstrahlung hatte mich echt vom Hocker gehauen.
Auch sexuell war das gleich Harmonie pur, als hätte wir das schon 100 mal gemacht. Ich wusste aber dennoch ganz genau, das geht so aber so nicht. Nachdem zweiten Date habe ich dann gemerkt, wenn ich mich noch tiefer in meine Gefühle fallen lasse, kann das für uns Beide ziemlich dumm laufen und mindestens Einer bleibt dabei nicht schmerzfrei auf der Strecke liegen. Also habe ich für mich den Entschluss gefaßt, das ich diese Frau nicht weiter treffen möchte, um mich und vielleicht andere Menschen nicht unglücklich machen wollte. Ich wollte meine glückliche Ehe nicht gefährden, denn da gehöre ich hin.
Auch wenn so ein Entschluss super schwer fällt, gerade wenn man ja richtig verliebt ist, aber wenn man dann keinen klaren Kopf behält und nicht mehr ganz sicher was man will und wo man hingehört, dann kann das eigentlich nicht gut enden....deshalb habe ich rechtzeitg den Stecker gezogen !
****on Mann
7.104 Beiträge
Was mir noch einfällt:

Du betonst deine "glückliche Ehe" sehr, schon im Titel zum EP taucht es auf.

Es ist aber so, je mehr man etwas betont und nach außen trägt, um so weniger stimmig ist es meist für einen. Wer sich ständig als positiv denkend bezeichnet, ist meist der Pessimist im Innern. Wer sich häufig als glücklich darstellt, grübelt meist mehr als ihm lieb ist...man stellt meist das nach außen, das man gerne wäre/hätte.

Wer glücklich ist, muss das nicht betonen, er lebt es einfach...wie der Optimist auch nicht darüber spricht, es ist einfach seine Grundhaltung und selbstverständlich für ihn.

Denk mal darüber nach, warum deine "glückliche Ehe" hier so eine zentrale Rolle in deinen Schilderungen hat und wie glücklich du dich wirklich fühlst.
Hallo zusammen,

ersteinmal vielen Dank für die Beiträge und Meinungen. Das Meiste was ihr schreibt trifft zu und ja, ich weiß es ja selbst.
Meine Ratschläge flattern mir nun um die Ohren und helfen zukünftig nicht wirklich. Würde nur funktionieren wenn ich meine Clubgeherei aufgebe. Doch ich vermute, daß dann etwas Anderes kommt. ;-(

Es hilft mir aber schon ungemein mir das von der Seele zu schreiben. Ihr gebt mir einen Spiegel und ich bekomme ein besseres Bild von mir und meinen Gefühlen/Emotionen.
Meinem Mann gegenüber gibt es keine Geheimnisse. Jedoch ist dieses derzeitige Gefühlschaos meine "Baustelle" aus der nur ich mich selbst hinausmanövrieren kann.

Schlußendlich komme ich zu dem Ergebnis, daß ich sehr schnell auf ansprechende Optik, Intellegenz und Zuneigung reagiere. Finde ich diese 3 Dinge bei einem Mann wird`s haarig für mich. Jedenfalls beobachte ich das so.
Ein Ausleben dieser Schmetterlinge möchte ich mir trotzdem verbieten, da ich niemals meine Ehe in Gefahr bringen würde. Außerdem hat mein lieber Mann nun wirklich nicht verdient, daß ich zwischen 2 Haushalten hin- und herhüpfe. Das hatten wir schon.
Ein Bisschen geht nicht und Ganz schon mal gar nicht. Da lass ich es lieber sein, und kuschel mit den Männern die nicht in mein Beuteschema passen aber trotzdem nett und liebvoll sind.

Vielleicht auch alles ein großes Eierpopeier - ich weiß. Aber schön, daß ich hier die Möglichkeit bekam meine Gefühle mit euch zu teilen.


Alles Liebe Tysia
********nder Mann
2.896 Beiträge
Weg vom Di- zum Tetralemma. Es muss ja nicht nur "entweder-oder", sondern darf auch noch so viel mehr geben.
********y_69 Paar
179 Beiträge
Ehe Plus
Hallo Tysia,

deine Gefühle kann ich sehr gut nachvollziehen. Vor gut eineinhalb Jahren ging es mir ähnlich, dass ich mich halsüberkopf in eine Swingerbekanntschaft verliebt habe. Im Nachhinein betrachtet wahrscheinlich kein Wunder. Wir waren noch nicht lange Swinger und es war der erste "tolle" Mann, der mir dabei begegnete. Für ihn hätte ich alles aufgegeben, mich von meinem Mann getrennt und ein neues Leben angefangen. Doch der Mann hat kalte Füße bekommen.
Und heute bin ich froh, dass ich es nicht getan hab. Ich und mein Mann hatten eine schwere Krise, kannst du dir sicher vorstellen, und haben unsere Ehe auf den Prüfstand genommen. Wir sind übereingekommen, zusammenzubleiben und nochmal neu anzufangen. Heute verstehen wir uns besser denn je, auch der Sex ist wieder super.
Was uns beiden fehlt, ist nach fast 30 Jahren Ehe das Gefühl des verliebt seins. Und das kommt auch nicht wieder, denke ich. Nach so langer Zeit verliebe ich mich nicht neu in meinen Mann, es sei denn, wir würden eine lange Auszeit voneinander nehmen. Und das wollen wir beide nicht.
Wir haben deshalb beschlossen, uns diese fehlenden Gefühle in Zweitbeziehungen zu holen, und nennen unser Beziehungs-Modell jetzt Homepage "Offene Beziehung - Ehe Plus" von blacklady_69
Wir geben einander die Freiheit, uns neu zu verlieben und unser Leben damit zu bereichern, und wollen trotzdem zusammen bleiben, weil wir eben füreinander der Felsen im Leben sind. Im Moment bin ich grade auf der Suche nach dem "Mann zum verlieben".
Ich hoffe, ich konnte dir das Gefühl vermitteln, dass es also auch gehen kann, wenn alle das wollen und du mit deinem Mann einig bist.
Liebe Grüße
die Lady von Blacklady
*******ber Paar
333 Beiträge
Mein Senf noch dazu
Dein Ehemann ist vielleicht
gleichgültig und bequem dir gegen-
über?
Du bist ans Brot gewöhnt, und kommst
schon immer wieder heim scheint er sich
zu beruhigen.

Wenn nicht, warum sollte er dann diesen
zweiten Mann an deiner Seite dulden?
Ihr habt eine klare Abmachung getroffen:
Club allein besuchen, quatschen, flirten und
auch mal heftigen lauten Sex, der dir Befriedigung bringt.

Du weisst schon, dass deine Romanze dieses Thema hier befolgt.
Kennst du das Sprichwort: "Der Kavalier
genießt und schweigt".

Folge einfach auch deinem Verstand und
Herzen.
Wie es hier schon viele schreiben:
Pro und Kontra.
Außerdem, mach dich rarr, denn erst
das macht dich interessanter.
Lass die Zeit arbeiten.

Gute Nacht 😉😀
*****i82 Frau
218 Beiträge
Wer sucht der findet...
Tysia,

ich denke da ist etwas das Du suchst, egal wie sehr Du es Dir verbietest und Dir selber auf die Finger klopfst.

Weil Dir etwas fehlt, bist Du auf der Suche und deshalb wirst Du auch immer wieder finden!
Wenn Du das Gefundene sofort wieder fallen lässt, bevor Du es Dir genau anschaust, dann wirst Du niemals erfahren, was Dich eigentlich umtreibt.
Ich sehe es auch nicht als besonders gefährlich sich die Dinge genauer anzuschauen. Gefährlicher ist es sich selber was vorzumachen, nämlich, dass man nicht sucht, obwohl man es doch tut!
Frag Dich ehrlich, was Dir fehlt... Gesteh Dir Deine Suche ehrlich vor Dir selbst ein.
Vielleicht sucht auch er noch das ein oder andere im Leben? Wollt ihr euch bei euren Suchen wirklich im Weg stehen? Wenn ein Mensch nicht mehr seinen Wünschen folgen darf, raubt man ihm doch die Lebendigkeit.

Und frag Deinen Mann, was ihn konkret verletzen würde. Wovor genau hat er Angst? Wovor hast Du Angst? Wo sind die Grenzen des Vertrauens in sich selbst und des Vertrauens in den anderen? Vielleicht verbietest Du Dir in vorauseilendem Gehorsam auch mehr als nötig.
Es gibt hier einige - auch die TE, die von Reißleine ziehen reden. Ich halte das für einen schlechten Weg. Liebe ist so ein schönes Gefühl! Warum willst Du Dich ausgerechnet bei diesem tollen Erleben selbst kasteien? Genieße es, und lasse es zu! Wenn Deine Ehe, wie Du schreibst in Ordnung ist, wird sie eher daran wachsen als zerbrechen. Es gibt übrigens hier im JC eine eigene Gruppe die sich mit der Liebe zu mehreren gleichzeitig beschäftigt. Diese Gruppe heißt Polyamorie. Die Befürchtung dass eine zweite Liebe die erste zwangsläufig zerstört, wird dort durch die Praxis widerlegt.
Mauern im Kopf, kann man allerdings nur selbst einreißen. Ein anderer kommt einfach nicht ran!
LG Micha
Hallöle,

Polyamorie kenne ich. Habe zumindest gemeinsam mit meinem Mann ein Wochenendseminar in meiner Tantra"Schule" besucht.
Aber da ist oft die Rede von:
• Einmal im Monat den Lover treffen.
oder:
• Wenn der eigene Partner sowieso nicht zu Hause ist, den Lover besuchen.

Das reicht mir dann nicht. Wenn, dann möchte ich direkt mit beiden Männern zusammenleben. Und genau das geht meines Erachtens dann zu weit.
Dann kommt mein gingelndes Kind heraus und ich bin sicher, daß ich tierisch nerven kann. Ich würde eher beide Männer vertreiben, weil ich nicht das bekomme was ich will.
Sollte ich meinen Gefühlen freien Lauf lassen, würde ich sicher nur gelegentliche Treffen haben. Ich sehe mich jetzt schon sehnsuchtsvoll und schmachtend in der Wohnung auf und ab tigern.

Aber,.. ich danke euch für eure teilweise sehr wertvollen Beiträge/Gedanken. Durch sie kann ich mich selbst etwas mehr hinterfragen. Ich bin zumindest für mich kein offenes Buch, aber dabei in ihm zu lesen. *zwinker*


Alles Liebe Tysia
*********eeker Mann
1.505 Beiträge
Liebe Tysia,

Ja, du hast völlig recht. Mit einem polyamoren Netzwerk zu leben ist nicht einfach. Aber es geht. Es erforder Organisationstalent. Und wer hat denn gesagt, dass man sich nur selten sieht? Ich führe Fernbeziehungen und selbst da klappt das häufiger. Und ja auch da sind die Sehnsuchtsphasen intensiver. Wie bei jeder Fernbeziehung.

Du bist gerade verknallt. Dort gleich an eine zweite lebenslange Partnerschaft zu denken ist vielleicht etwas über das Ziel hinausgeschossen. Wenn du dich selber beobachtest. Ständig deine Gefühle reflektierst, sind polyamore Beziehungen wunderbar.

Mich stören die ganzen Tipps, die unterstellen, dass dir ja was fehlen würde, sonst wärst du ja monogam. Sich das einzureden ist Selbstbetrug. Wir lieben unsere Eltern, unsere Kinder, unsere Geschwister, unsere Freunde und unsere Partner. Warum sollen wir dann nicht auch in der Lage sein uns nicht nur auf einen Partner zu begrenzen. Bei jedem ist dies sicher unterschiedlich ausgeprägt. Deshalb wird der Weg dahin auch für deinen Mann und dich nicht einfach. Zumal du dabei sehr viel Kraft und Unterstützung für ihn wirst aufbringen müssen. Aber es lohnt sich.
******h65 Mann
7 Beiträge
Hallo Tysia,
möchtest Du wirklich einen Rat oder ist es Dir eher ein Bedürfnis der Welt mitzuteilen, das der Frühling naht *zwinker* .
Aus meiner Sicht halte ich Deinen inneren Zwiespalt für einen etwas gewollten Masochismus, weil ich denke, Du könntest ganz offen mit Deinem Mann darüber reden und lachen.
Es passiert in aller Welt, Stunde um Stunde, das sich Menschen in(und jetzt kommts) der Euphorie der Symphatie verlieben und auch wieder entlieben. Es sind die Dinge des Alltags, Schlichtheiten, Situationen, die unsere Emotionen anschwingen lassen, in die eine oder andere Richtung.
Mein Rat ist einfach....sei offen zu allen die es betrifft...lass Dich von positiven Gefühlen lachend durch den Tag tragen.........Und wer Dich wirklich, wirklich zurückliebt lässt es zu und erfreut sich an Deiner sonnigen Ausstrahlung, die Du durch diese offene Leichtigkeit gewinnst....
So geht es allen gut.... *g*

Ganz liebe Grüße
Ehrlich65
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.