Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Offene Beziehung
1505 Mitglieder
zur Gruppe
Beziehung
281 Mitglieder
zum Thema
Der Wunsch nach Besitz ?36
Ich weiß, ich weiß, es gibt haufenweise Beiträge, wo sich ein Teil…
zum Thema
Offene Beziehung, Sex mit anderen: Tipps gesucht160
Wir sind jetzt seit Monaten am Überlegen, am Reden über eine offene…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Romantische Hochzeit nach langer Beziehung: unglaubwürdig?

Romantische Hochzeit nach langer Beziehung: unglaubwürdig?
Diese Diskussion entstand vor kurzem im Rahmen eines Mädelstreffens. Einige sind frisch verliebt, heiraten jetzt nach ca. 2 Jahren im grossen Rahmen und wünschen sich Kinder, andere haben erst nach Jahren Beziehung geheiratet und ein Mädel ist dabei, dessen Partner nicht heiraten möchte und eigentlich auch nicht unbedingt Kinder will im Gegensatz zu ihr. Sie sind seid 13 Jahren zusammen und er ist der Meinung es passe ja alles warum heiraten, es wäre heuchlerisch und einfach unglaubwürdig, nach sovielen Jahren Beziehung romantisch zu heiraten (mit Kutsche, Tauben, Herzballons und dem ganzen Firlefanz), da die Liebe nicht mehr so frisch sei und wozu auf schwer verliebtes Pärchen machen.

Es wäre wohl schlauer eine grosse Hochzeit zu schmeissen, wenn noch die Schmetterlinge im Bauch flattern und auch dann Kinder zu bekommen, wenn der Sex noch häufig ist und das Kind ein Kind der frischen Liebe.

Wie seht ihr das? Sind für euch romantische Hochzeiten nur etwas für Kurzzeitpaare oder ist das Humbug?

Und gibt es hier Paare, die länger zusammen waren bevor sie Kinder bekommen haben?
Ich höre immer von Freunden, dass der Sex nach 10 Jahre und mehr eben nicht mehr so häufig ist, meist weil die Luft raus ist und man wie ein altes Ehepaar zusammenlebt, was natürlich für den Kinderwunsch eher kontraproduktiv ist. Erlebe ich selbst bei 4 Mädels im Freundeskreis.
*********iette Frau
4.518 Beiträge
Ich finde, es hat nichts mit der Dauer der Beziehung zu tun. Auch nach 20 Jahren könnte man noch romantisch heiraten. Für mich käme es darauf an, dass beide es wollen. Und dann jedem das Seine *g*

Ich glaube auch fest daran, dass es Paare gibt, die auch nach Jahren noch sehr verliebt sind. Auf andere Weise als am Anfang sicherlich - die anfängliche Verliebtheit und Liebe ist immer etwas anderes als nach einigen Jahren, in denen man vielleicht zusammengelebt hat, der Alltag eingezogen ist, etc.
Würde mein Partner sagen, dass es unglaubwürdig wäre, weil die Liebe nicht mehr so frisch wäre und wozu man dann auf schwer verliebtes Pärchen machen solle - würde ich mir ehrlich gesagt Gedanken machen, wie es um die Gefühle steht.
Wenn einer nicht heiraten möchte - ok. Das muss jeder selbst wissen. Man MUSS schließlich nicht heiraten. Aber nur weil die Liebe nicht mehr so frisch ist nach einigen Jahren... Ich weiß nicht.

Ich denke mir übrigens immer eher bei Paaren, die schnell heiraten, "Oh, jetzt schon?". Ich selbst war fast 9 1/2 Jahre mit meinem Ex-Partner zusammen und nach zwei oder drei Jahren wäre es mir viel zu früh gewesen, zu heiraten. Allerdings haben wir auch 4 1/2 Jahre eine Fernbeziehung geführt und ich bin sowieso recht kompliziert ;-D

Also langer Rede kurzer Sinn: Romantische Hochzeiten stehen natürlich auch "Langzeitpaaren" zu und die Entscheidung, ob man ein gemeinsames Kind will, sollte man sich eh gut überlegen statt gleich am Anfang schwanger zu werden *g*
*******kiss:
Würde mein Partner sagen, dass es unglaubwürdig wäre, weil die Liebe nicht mehr so frisch wäre und wozu man dann auf schwer verliebtes Pärchen machen solle - würde ich mir ehrlich gesagt Gedanken machen, wie es um die Gefühle steht.

kam mir auch als Gedanke

aus meinem Erleben, der Ex und ich haben schnell geheiratet, Kinder bekommen
und es ging sehr rasch das verliebte Gefühl vorbei

die Jahre vorher und danach genieße ich lieber wieder nach dem Leitspruch

„Verliebe dich oft, verlobe dich selten, heirate nie!“
Es geht, denke ich
****30:
ein Mädel ist dabei, dessen Partner nicht heiraten möchte und eigentlich auch nicht unbedingt Kinder will im Gegensatz zu ihr
...
er ist der Meinung es passe ja alles warum heiraten,

*skeptisch*
Dieses Pärchen, könnte sich einreihen, in die Schicksale "Heirat nach langer Beziehung mit kurzfristiger Scheidung".

Ich glaube, das Hochzeiten von Paaren , die schon lange zusammen sind, sehr romantisch sein können. Ich halte es für gut vorstellbar, dass beide im Laufe von Jahren ihre Liebe auf eine ganz andere Ebene gebracht haben - und so frei von manchem gesellschaftlichen Diktat zusammenleben. Nehmen wir Sex: Wer sich lange kennt, könnte weniger auf die Quantität des Sex wert legen, aber mehr auf die Qualität. Wer nach 15 Jahren lustlos fürs ego poppt, wird auch keine romantische Hochzeit anstreben.

Ich halte eine romantische Hochzeit nach vielen Jahren nicht für Humbug. Im Gegenteil - selbst mit 66 Jahren.
*******na57 Frau
22.184 Beiträge
JOY-Angels 
Hmmm
Ich finde die "romantische Hochzeit" , die tierisch Geld kostet und wo die Kirche nur zur Folkore dient, nicht unbedingt wichtig . Ich brauche aber auch nicht die große Romantik und kann die Aussage des Manens, der nach 13 Jahren Beziehung keine Hochzeit mit allen möglichen Rüschen will, verstehen.

So, nun isses raus.

Mich stört an diesen Hochzeiten, dass die Frau einen Herzinfarkt kriegen muss wegen Kleid und Make-up und Brautjungfern ... warum ? Das hatte früher seinen Sinn, um der Welt zu zeigen, wieviel Geld man hatte, dass man die Tochter standesgemäß verheiraten kann. Die Braut durfte sich als Prinzessin fühlen, um sie darüber hinweg zu täuschen, dass sie nach der Hochzeit nicht mehr über sich verfügen konnte.

Sie wurde von der rechtlichen Obhut des Vaters in die des Ehemannes gegeben ... ich wundere mich immer, wenn Frauen, die seit 20 Jahren selbständig leben, sich das "Mein Vater übergibt mich selbstverständlich an meinen Mann" wünschen.

Meine Eltern haben in den 1950er Jahren sehr schlicht geheiratet, im Kostüm, nur sie und die Trauzeugen. Nicht, weil sie sich kein Kleid leisten konnten, sondern weil meine Mutter das so wollte. Es war eine große Liebe über mehr als 50 Jahre und jedes Jahr wurde der Hochzeitstag gefeiert - als "ihr" Tag, an dem sie sich Zeit für sich nahmen.

Also - die Romantik der Hochzeit sagt nichts über die Tiefe der Gefühle .

Natürlich soll das jeder Mensch und jedes Paar so halten, wie sie es wollen.

Meins isses nich !
*********irgit Paar
7.469 Beiträge
Nun ist aus meiner Sicht die Hochzeit der Tag des Paares und sie sollen das erfahren, was sie sich wünschen: Sei es nun die Traumhochzeit mit allem Schickadöns oder die schlichte Trauung vor dem Standesamt mit kleinem Empfang anschließend.

Es ist weder verlogen noch heuchlerisch oder sonstiges sondern die Art des Paares, diesen Tag für sich so zu begehen wie sie es möchten.

Und dabei ist es ziemlich Latte, ob sie frisch verliebt sind oder nach einer langjährigen Beziehung heiraten.

Ihr Tag und ihr Weg.
***ie Frau
7.311 Beiträge
romantisch zu heiraten (mit Kutsche, Tauben, Herzballons und dem ganzen Firlefanz)

Also, ich bin ja persönlich nicht so fürs heiraten. Und wenn, dann bin ich nicht der Typ für Firlefanz. Das ist allerdings unabhängig von der Dauer und "Frische" der Beziehung.
Herzballons und Kutsche gäbe es bei mir eher sowieso nicht. Aber ein Fest mit Freunden und Familie - ja, doch, die wollte ich dann schon dabei haben! Ich muss ja nicht verstecken, dass ich jemanden liebe.

Und ich denke es gibt durchaus Gründe zu heiraten, auch wenn alles gut läuft ohne Trauschein. Steuern, erben, Notfall Krankenhaus, ... bissle unromantisch aber durchaus bedenkenswert.

Heiraten kann man auf unzählige unterschiedliche Weise. Ich denke, jedes Paar würde die passende finden, wenn es denn heiraten wollte.
*********7574 Paar
545 Beiträge
...also, ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen...

Wir feiern dieses Jahr den 4. Hochzeitstag,haben kurz vorher den 23. Jahrestag.
Auch wenn wir nicht kirchlich geheiratet haben, habe ich mir was sehr Nettes nähen lassen,Kranz binden/aufhängen ,Trauung auf 'nem Schloss, größere Party anschließend mit allem Möglichen ,Flitterwochen, das ganze Brimborium...
Wir fanden's geil, hatten soooo eine tolle Hochzeit!

Spaß im Bett gibt's immer noch,auch außerhalb *zwinker* und zwar regelmäßig!!! , Kinder werden wir keine haben.

Gut, kann/darf/soll jeder selbst entscheiden,ob Hochzeit oder nicht,aber die Begründung finde ich merkwürdig! Natürlich verändert sich die Liebe und das Sexleben, aber da hat man ja selbst die Hand drauf! Wir lieben uns und zeigen das auch, da ist nichts heuchlerisches 'dran...Empfände so einen Spruch von einem Partner aber schon als Armutszeugnis...

Mit der Einstellung ,gar nicht heiraten zu wollen,sollte man's vielleicht auch besser lassen,ist ja nicht schlimm,wenn sich beide einig sind, problematischer finde ich ,wenn ein Partner Kinder will, der andere nicht! Das wird schwierig! Das muss gut überlegt sein... *skeptisch* Sonst kommt in ein paar Jahren die Heulerei!

Viele Freunde damals haben sehr schnell geheiratet und Kinder bekommen, die erste Ehe besteht jetzt nur noch auf dem Papier,wegen der Kinder...Andere sind total glücklich...

Eine Garantie gibt es nie, aber zum Teil steckt man ja selbst drin... *lol*
*******erli Paar
4.376 Beiträge
und ein Mädel ist dabei, dessen Partner nicht heiraten möchte und eigentlich auch nicht unbedingt Kinder will im Gegensatz zu ihr. Sie sind seid 13 Jahren zusammen und er ist der Meinung es passe ja alles warum heiraten, es wäre heuchlerisch und einfach unglaubwürdig, nach sovielen Jahren Beziehung romantisch zu heiraten (mit Kutsche, Tauben, Herzballons und dem ganzen Firlefanz), da die Liebe nicht mehr so frisch sei und wozu auf schwer verliebtes Pärchen machen.

Die ganze Beziehung klingt bei dieser Aussage ... Nach Vortäuschung nicht vorhandener Gefühle und einer nicht vorhandenen gemeinsamen Basis.


Romantische Hochzeit nach langer Beziehung: unglaubwürdig?

Nein im Gegenteil, wenn ein Paar nach vielen Jahren Beziehung und gemeinsamen Alltag noch den Wunsch verspürt eine Hochzeit zu feiern mit ganz viel romantischen Dingen *herz2* dann können beide wirklich Sagen Sie heiraten aus Liebe.
********sign Frau
6.855 Beiträge
Oh, da hat/bekommt die Beziehung wohl einen Knacks?

Was Gefühle angeht, haben sie absolut nichts mit einem Trauschein zu tun. Egal, wie lange das Paar schon zusammen ist. Allerdings ist es in Deutschland immer eine Frage des Geldes. Eine pompöse Hochzeit kostet natürlich gewaltig, was man vielleicht besser in eine Urlaubsreise investiert.

In diesem Rahmen kann ja auch eine Trauung stattfinden? Romantisch am indischen Ozean oder sachlich in Las Vegas in einer wedding chappel, da sind viele preisgünstige Trauungen möglich. Hier auf eine romantische Hochzeit zu pochen ist wohl recht egoistisch.

Den Freunden zu Hause kann man auch im Nachhinein eine Grillparty angedeihen lassen. Aber jeder tickt anders. Das eigentliche Problem scheint mir die unterschiedliche Einstellung zum Nachwuchs zu sein.
Die Dauer der Beziehung finde ich für eine romantische Hochzeit auch absolut nicht ausschlaggebend. Was genau eine "romantische" Hochzeit ist, muss sowieso jeder für sich selbst entscheiden. Ich fand meine Hochzeit ganz allein mit meinem Mann und der Standesbeamtin ziemlich romantisch. *zwinker*

Ein klein wenig albern finde ich es, wenn eine Frau mit erwachsenen Kindern zum dritten (!) Mal in der selben Kirche groß in Weiß heiratet. Aber das ist sicher Ansichtssache.
Freilich darf man heiraten, aus welchen Gründen auch immer...aber eine romantische und kostspielige Zeremonie halte ich für überflüssig... *werderwachsen*
*********irgit Paar
7.469 Beiträge
Letzteres mach ich von dem persönlichen Empfinden und Wollen der Beteiligten abhängig. Deshlab kann sich den Smiley werd erwachsen durchaus schenken.
*********sicht Paar
2.597 Beiträge
Ob die Liebe bleibt oder verschwindet ist vom Trauschein völlig unabhängig - ebenso von derArt derHochzeit.
Eine große Hochzeit ist für junge Paare wegen der hohen Kosten sogar manchmal eine schwere Hypothek auf Zukunft, kann sie doch zusätzliche Geldsorgen bringen.
Aber jeder wie er mag.
Wenn es gut tut, der Öffentllichkeit zu zeigen dass man jetzt eine gestempelte Partnerschaft hat - warum nicht. Und wer beklagt sich über eine tolle Party?
Als wirvor über 20 Jahren heirateten, waren wir bereits viele Jahre zusammen, hatten gemeinsames Eigentum und gemeisame Geschäfte.
Letzendlich haben wir aus materialistischen Gründen geheiratet - aber ein gutes Gefühl war es trotzdem und eine super Party.
Obwohl "nur " bei uns zu Hause, ein paar Fässer Bier im Garten, und statt Kaviar gabs Kartoffelsalat.
Warum soll man an solch einem Tag sich verkleiden oder so tun als sei man "Graf Koks".
Wäre doch auf eine Art ein "unehrlicher " Beginn der Ehe?
*********irgit Paar
7.469 Beiträge
Weil man es möchte? Weil man da so einen Traum von einer Märchenhochzeit hat? Weil der Tag was ganz Besonderes sein soll?
*******na57 Frau
22.184 Beiträge
JOY-Angels 
Jaaaa,
es darf doch jeder so halten, wie er will, wurde doch schon mehrfach gesagt.

Ich frage mich allerdings, wieso die Aussage des Mannes, dass er "keine Hochzeit mit Firlefanz" nach 13 Jahren Zusammensein will, gleich das Ende seiner Liebe signalisiert ? Kann er nicht einfach ein Typ sein, der sachlicher denkt? Immerhin sind die 13 Jahre doch sicher nicht ohne Konflikte und Probleme vergangen, zählt das nicht ?

Trennen die beiden sich jetzt ? *heul2*
*********sicht Paar
2.597 Beiträge
Wenn man es möchte- klar, und einmal im Leben sich wie ein Prinzenpaar fühlen? Warum nicht.
Aber irgendwie haben diese "Märchenhochzeitsvorstellungen" für mich so was fremdbestimmtes, klischeehaftes.
Fakt ist aber, der Liebe ist es ziemlich egal, wie die Hochzeit ausgesehen hat.
*********irgit Paar
7.469 Beiträge
Katharina, ich denke, es kommt darauf, was sie denkt und welchen Schluss sie aus der Aussage ihres Freundes für sich zieht. Entweder kann sie damit für sich umgehen oder auch nicht..... Bei oder auch nicht würde ich persönlich gehen.

was sie macht? Keine Ahnung.
*********sicht Paar
2.597 Beiträge
@******ina - mich würde wirklich interessieren, warum der eine sich sträubt und der andere will. Wenns wegen des Geldes, Kinder und der Absicherung im Alter wäre- das kann ich nachvollziehen. Aber was wird mit der Eheschließung bewiesen?"
*******na57 Frau
22.184 Beiträge
JOY-Angels 
Äh ... das ist dann auch so eine Frage, wo es schnell um "alles oder nichts" gehen kann. "Entweder sie liebt mich, dann heiratet sie mich so, wie ich es will, oder... *freundchen* ..." mag jemand denken, der mit mir zusammen ist.

Denn ich heirate nicht mehr. Schon gar nicht mit Firlefanz.

Ja ja, ich weiß, so finde ich nie einen Mann .... *schmoll*

*zwinker*

Also, um wieder ernsthaft zu sprechen: wenn beide das wollen, als schönes Fest oder aus was für Gründen sonst, ist es doch gut. Auch für die mitfeiernden Freund. Auch als "altes Paar". Aber brauchen würde ich es nicht...
*********sicht Paar
2.597 Beiträge
Heiraten muss schon toll sein, richtig Spass machen. Eine Bekannte macht das grade zum driiten mal. *wink*
*********7574 Paar
545 Beiträge
Man MUSS ja auch gar nicht heiraten, auch nicht pompös, jeder so wie er will und kann...
Bei uns gab's auch keinen Kaviar ! Romantisch ist ja auch für jeden was anderes!

Aber seinen Partner bei Anfrage so, ich sag' mal abschmettern, von wegen es wäre ja Heuchelei, weil man ja schon so lange zusammen sei und es eh' nicht mehr wäre wie früher...Finde ich schon etwas krass!
Am schlimmsten wird es aber, wenn zwei sich über evtl. in die Welt zu setzenden Nachwuchs nicht einig sind, weil es meiner Meinung nach nur zu Tränen & Enttäuschung kommen wird...

Nur weil man länger zusammen ist, muss man doch weder auf Romantik (egal in welcher Form, ob mit oder ohne Trauschein) noch auf ein erfülltes Liebesleben verzichten ?!
Das liest sich im ET für mich einfach etwas sehr lieblos, kann ja auch sein, dass ich's falsch verstanden habe...?!
********nder Mann
2.896 Beiträge
Wenn eine Beziehung nach x Jahren zu Ende wäre, würde ich sie beenden und nicht heiraten. Von demher ist es keine Frage der Zeitdauer, sondern der inneren Haltung.

Selbiges gilt für die Ausgestaltung, aber das ist eine andere Geschichte.
*******na57 Frau
22.184 Beiträge
JOY-Angels 
Äh
ich finde, die Formulierung klingt so auch ein bisschen harsch, aber wir wissen nicht ,wie es wirklich gesagt wurde in diesem Fall. Und manchmal haben andere Menschen auch untereinander einen anderen Umgangston als man selber ... ich würde jetzt diese spezielle Beziehung, die im EP genannt wurde, nicht begraben, ohne die Leiche gesehen zu haben.
***ie Frau
7.311 Beiträge
Warum soll man an solch einem Tag sich verkleiden oder so tun als sei man "Graf Koks".
Wäre doch auf eine Art ein "unehrlicher " Beginn der Ehe?

Vielleicht weil Traditionen manchmal wichtig sind? Nicht jeder der in weiß heiratet, mit einem Blumen geschmückten Auto sich fahren lässt und später ohne Stress in einem feierlichen Ambiente feiert tut so als sei er Graf Koks. Ich würde niemals nicht mir sowas zu hause antun! Nur ich persönlich natürlich.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.