Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Devot sucht Dominant
8619 Mitglieder
zur Gruppe
CMNF
2598 Mitglieder
zum Thema
Eher Dominant oder Devot ?90
Ich wollte mal eine kleine umfrage stellen, was auf welcher seite…
zum Thema
Mann/Frau/Sub/Dom/Sadist/Masochist/Devot/Dominant/Switcher?67
Die Diskussionen rund um den Beitrag https://www. joyclub.
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Die Frau ist von natur aus devot??

*******ende Frau
2.684 Beiträge
Themenersteller 
Die Frau ist von natur aus devot??
Auf Grund eines Gespräches der letzten Tage, über das Thema dominant und http://www.joyclub.de/bdsm/devot.html sein ,werde ich das ganze mal an euch als Frage richten um auch andere Meinungen zu hören.
Der junge Herr mit dem ich sprach wollte mir weiss machen das Frauen von Natur aus devot sind und falls sie dominat sind ,dann würden sie dieses nur spielen. *kopfklatsch*Zitat: *Schließlich warten Frauen ja bis sie den Schwanz reingesteckt bekommen und nicht andersrum. *headcrash*

(macht die Frau die Beine nicht breit kann Mann machen was er will ,also sitzt Frau doch am längeren Hebel *fiesgrins)


Meine eigene Meinung dazu, ist das Erziehung und die eigene Entwicklung die Neigung festlegen und nicht von Natur aus vorgegeben ist.
Der junge Herr mit dem ich sprach wollte mir weiss machen das Frauen von Natur aus devot sind und falls sie dominat sind ,dann würden sie dieses nur spielen

*haumichwech* was für ein bullshit.....
****_R Mann
559 Beiträge
Klar müssen alle Frauen devot sein.
Ist es dann doch endlich auch für solche Männer möglich Dominanz zu zeigen.
*******ende Frau
2.684 Beiträge
Themenersteller 
Wobei ich an sich selber behaupten würde es gibt weit aus mehr Männer die devot sind oder Switcher und aus stolz angeben das sie dominant sind.Ich habs hier oft genug erlebt.
****al Mann
2.766 Beiträge
Der junge Herr mit dem ich sprach wollte mir weiss machen das Frauen von Natur aus devot sind und falls sie dominat sind ,dann würden sie dieses nur spielen. *kopfklatsch*Zitat: *Schließlich warten Frauen ja bis sie den Schwanz reingesteckt bekommen und nicht andersrum. *headcrash*

Erinnert mich gerade an uralte psychologische Schriften vom "Masochismus des Weibes".
Letztlich wäre bei so einer Diskussion überhaupt erstrmal zu klären, was genau mit "devot" und "dominant" jeweils gemeint ist - der BDSMige Begriff, eine nebulöse Vorstellung vom Gesamtcharakter oder platte Übertragungen anatomischer Gegebenheiten.

Wobei ich an sich selber behaupten würde es gibt weit aus mehr Männer die devot sind oder Switcher und aus stolz angeben das sie dominant sind.Ich habs hier oft genug erlebt.

Soweit die mir bekannten neueren Studien Zahlen hergeben, dürfte die Verteilung unter beiden Geschlechtern ungefähr gleich sein. Daß es in jeder der Konstellationen subjektive Gründe geben mag, bei der Angabe zB in Communities zu schwindeln (bzw. daß gerade hier eh jeder etwas völlig anderes unter der knappen Ankreuzmöglichkeit im Profil versteht), kommt allerdings dazu.
Wie man aus Stolz angeben kann dominant zu sein, obwohl man eigentlich devot ist, versteh ich nicht ganz. Also ich bin gerne devot und in einer gewissen Art und Weise irgendwie auch stolz drauf.

Aber bestimmt nicht, weil ich mich so toll ins festgesetzte Rollenbild und die Natur der Frau einfüge.... *ggg* Schwachsinn. Das Zitat ist schon genial... Klingt eben mächtig danach, dass jemand nur so sein Ego pushen kann.
****eo Paar
8 Beiträge
hm...
also ich (w) denke das es nicht so ist das alle frauen von natur aus devot sind und alle menner dominat... so ein quatsch...

ich vermute es hengt davon ab was man bereits erlebt hat und auch von charakter.

außerdem kann es ja auch sein (wie bei mir zum beispiel) sam man einigen leuten gegenüber devot ist, anderen gegenüber mal devot mal dominat und bei wieder anderen nur dominant.

gespielt ist das sichter bei ein paar leuten aber nicht bei allen!

gruß Xy
****sum Mann
4.340 Beiträge
Letztlich wäre bei so einer Diskussion überhaupt erstrmal zu klären, was genau mit "devot" und "dominant" jeweils gemeint ist - der BDSMige Begriff, eine nebulöse Vorstellung vom Gesamtcharakter oder platte Übertragungen anatomischer Gegebenheiten.

Genau, außerdem wäre auch noch das "von Natur aus" zu definieren.

Soweit die mir bekannten neueren Studien Zahlen hergeben, dürfte die Verteilung unter beiden Geschlechtern ungefähr gleich sein.

Ja, so lese ich das auch immer wieder. Wobie sich hier ganz massiv die Frage nach der Methodik stellt. Hast du evtl. 'nen Link zu einer Primärquelle? Danke im Voraus!

Meine Befürchtung ist, dass die Zahl genauso zuverlässig sein könnte, wie die über die durchschnittliche Penisläne...*LOL*
*****uns Mann
4.072 Beiträge
Die Frau ist von natur aus devot??

Was ist natürlich?

In einem rechtsfreien Raum ist es natürlich, dass das Schwächere sich dem Stärkeren unterwirft, sobald das Stärkere von seinen Möglichkeiten unbeirrt Gebrauch macht - oder das Schwächere läuft Gefahr komplett unterzugehen.

Leben wir in rechtsfreien Räumen? – Nein.

Eine Frau, die sich (sexuell) unterwirft tut das, weil sie es kann (und will) und nicht weil sie es muss oder weil es ihre natürliche Bestimmung wäre, denn jeder Mensch – gleich ob Mann oder Frau – wird frei geboren und hat jederzeit das Recht nein zu sagen.

Bruns
*sfg
*mrgreen*
Also ich warte nie darauf, bis er mir den Schwanz reinsteckt.
1. würde er das nie wagen
2. nehme ich mir, was ich will und wann ich es will
und 3. macht das weder dominant noch devot aus - meiner Meinung nach
*********_Law Mann
50 Beiträge
Dein junger ähm .. Herr hat nur zur Hälfte recht. Richtig ist nach meiner Lebenserfahrung, dass die meisten Menschen devot sind.


@***ns: Das ist sogar in Deutschland nur ein Traum. Ganz zu schweigen von anderen Ländern.
****al Mann
2.766 Beiträge
Dein junger ähm .. Herr hat nur zur Hälfte recht. Richtig ist nach meiner Lebenserfahrung, dass die meisten Menschen devot sind.

Damit, daß Menschen oft genug billigen Erklärungen hinterherrennen, sich über Notwendigkeiten hinaus anpassen oder sich als unauffälliger Radfahrer wohlfühlen, sind wir dann aber wirklich bei einem anderen Verständnis von "devot" als es speziell hier im BDSM-Forenbereich zu erwarten wäre.
Der Junge Mann
hat ja sowas von keine Ahnung (Erfahrung)!!!!

Was ein blödes gequatsche ... sind wir nicht alle Bluna???

Also ich denke, viele Frauen meinen unbedingt devot sein zu müssen und die Männder dominant ... obwohl mir diese Einteilung schon wieder ziemlich gegen den Strich geht ...

Und woher zieht er seine Erkenntnisse?? Aus echten 24/7 Erfahrungen?? Oder doch nur vom hören...sagen ...

Ich denke, die Frage könnte man tot diskutieren .... aber wirklich wichtig ist es doch nur bei 24/7 Kontakten und die Meisten mögen doch einfach nur ab und an ein bißchen SM wie man so schön sagt!

Jeder hat so seine Vorlieben und kann davon auch mal in einem gewissen Maße abweichen ....

Aber der Junge, soll erst mal erwachsen werden *rotfl* *rotfl* *rotfl* *rotfl*
öhm
@******883
Ich kann nicht ganz folgen... Die meisten wollen nur ein Spielchen mal zwischen durch und leben nicht 24/7? Und nur die, die 24/7 leben können behaupten, dass sie devot oder dominant sind?

Also ich behaupte mal, dass die meisten 24/7 leben. Sie sind 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche dominant oder devot veranlagt. Ich denke nicht, dass man diese Veranlagung nur einen Tag im Monat hat und sonst nicht...
das
sieht wohl so aus ... mit dem nicht folgen können ... aber das ist eigentlich nicht schwer zu verstehen!
na dann
klär mich mal auf *zwinker*
*******blau Frau
70 Beiträge
Simone de Beauvoir sagt dazu:

"Niemand ist den Frauen gegenüber aggressiver oder herablassender als ein Mann, der seiner Männlichkeit nicht ganz sicher ist."
**ps Paar
183 Beiträge
Zeitenwende:
Die Frau ist von natur aus devot??

*ja* ... und bisexuell! *lach*
********weiz Mann
10.583 Beiträge
Devot ist nicht gleich devot
So wie ich das Eingangsposting verstehe, geht es der TE weniger um die Bereitschaft einen Frau zu einer vollständigen, lebenslangen Hingabe zu einem Dom (24/7), als mehr um so eine Grundgefühl in den Köpfen.

Um so ein Grundgefühl zu bestätigen, wird man allein schon durch seine subjetive Auswahl und dem negieren von Gegenbeweisen, die These bestätigen zu können.
Mein Bauchgefühl würde mir zB. eher sagen, dass die sexuelle Neigung weniger mit dem Geschlecht, als mit dem Selbstbild des Einzelnen zu tun hat. Dabei steht dann die sexuelle Vorliebe oft im Gegensatz zu den nach aussen hin gelebten Eigenschaften. Sprich jemand, der meint im Alltag dominant sein zu müssen, wird im Sexuellen eher versuchen das Gegenteil auszuleben.
***en Mann
4.064 Beiträge
Öhm dann muss die Evolotion in meiner Familie reichlich versagt haben.
Wobei ich nicht die Sexuelle Devotation meine,sondern im täglichen Leben.
*********_Law Mann
50 Beiträge
Verschiedene Sorten
@****al und @**ls:
Devot ist nicht gleich devot? Es gibt ein spezielles bdsm devot?
Mir scheint da hab ich ein paar Schubleden verpasst. Bitte um Aufklärung. Und wenn ihr schon mal dabei seid, vielleicht auch die verschiedenen Formen von Dominanz?
*******ende Frau
2.684 Beiträge
Themenersteller 
Es ging nicht um 24/7 Beziehungen sondern nur um die Grundeinstellung.Allerdings ist der Thread auch im falschen Forum gelandet sollte eigentlich in das Sex Forum.

Sprich jemand, der meint im Alltag dominant sein zu müssen, wird im Sexuellen eher versuchen das Gegenteil auszuleben.

Würde ich jetzt nicht umbedingt unterzeichnen.ich bin Alltags dominant und auch sexuell überwiegend dominant Wobei mich im Endeffekt ja auch eher intressiert wann und warum entsteht die Neigung.
Bullenscheiße
liebe Zeitenwende,
sollte der liebe Herr dir nochmal begegnen, in irgendeiner Form, so kannst du ihm ohne rot zu werden, sagen - was für ein gehirnaputierter Typ er ist-
zu denken, alle Frauen sind devot, und brauchen den Phallus- wollen ihn reingesteckt bekommen,
was den längeren Hebel betrifft, kann es aus einem Spiel heraus passieren, aber ohne Frau geht gar nichts,
und das hast du sehr gut erkannt.

devot oder dominant- solange beide wissen was sie wollen, und wie sie mit ihren Neigungen leben und agieren können, kann es dann nur positiv für beide ausgehen
lg Pariser42
****al Mann
2.766 Beiträge
Devot ist nicht gleich devot? Es gibt ein spezielles bdsm devot?
Mir scheint da hab ich ein paar Schubleden verpasst. Bitte um Aufklärung.

Wie hier im Thread schon mehrfach gesagt und jetzt auch nochmal von der TE bestätigt, ging es nicht um sexualisierte Unterwerfung aufgrund persönlicher Neigungen, sondern um eine grundlegende Eigenart unabhängig davon im gesamten Alltagsleben. Weder muß beides übereinstimmen noch komplementär zueinander sein.

Wobei mich im Endeffekt ja auch eher intressiert wann und warum entsteht die Neigung.

Darauf gibt es meines Wissens keine allgemeine zufriedenstellende Antwort. Die frühkindlichen Bezüge sind nicht immer gegeben, auch keine Gewalterfahrungen, schweren Geburten oder sonstige auffälligen Sachen.
Ich sehe es mittlerweile eher als "normalen" Teil der Bandbreite menschlicher Sexualität und weniger als Devianz mit bestimmten Grund. Manchmal findet man einen speziellen Anstoß, der ihn sichtbar gemacht hat, manchmal "ist man eben einfach so".
****_R Mann
559 Beiträge
Sprich jemand, der meint im Alltag dominant sein zu müssen, wird im Sexuellen eher versuchen das Gegenteil auszuleben.
Würde ich jetzt nicht umbedingt unterzeichnen.ich bin Alltags dominant und auch sexuell überwiegend dominant Wobei mich im Endeffekt ja auch eher intressiert wann und warum entsteht die Neigung.
Man achte auf die Feinheiten. Wer meint zu müssen ist es nicht.
Für mich ist es sehr gut vorstellbar, dass jemand der sich im Alltag durchsetzen MUSS es ansonsten durchaus genießen kann die Zügel abzugeben.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.