Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Laktation-Stillbeziehung
264 Mitglieder
zur Gruppe
Erotische Laktation
811 Mitglieder
zum Thema
Laktation - Milchbildung ohne Geburt6
Wir möchten uns hier zum thema laktation. also milchbildung…
zum Thema
Erotische Laktation (Milchbildung ohne Schwangerschaft)449
Ich würde gerne mit erotischer Laktation anfangen.
Erotische Laktation
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Laktation - Milchbildung ohne Geburt

Laktation - Milchbildung ohne Geburt
wir möchten uns hier zum thema laktation .. also milchbildung unterhalten. allerdings milchbildung mit sexueller ausrichtung und ohne vorangegange Geburt........ SIE ist 45 hat vier kinder gestillt und die stillpause war/ist 14 jahre. wer hat erfahrung mit dieser thematik ... wie habt ihr den milchfluss wieder in gang gesetzt und aufrecht erhalten ......
*******_by Frau
89 Beiträge
Mir ist das mal was passiert.

Allerdings habe ich bisher keine Kinder.
Meine Frauenärztin meinte, dass das passieren kann. Scheinbar ist diese "Phänomen" bei mir aufgetreten, da ich zu dieser Zeit von der Pille auf den Nuvaring umgestellt habe und mein Körper durch die Hormonumstellung etwas irritiert war. Zusätzlich kam dann noch eine mehr oder weniger "intensive Pflege" durch meinen Freund hinzu.
Es hörte auch nach einiger Zeit wieder auf.

Aber vielleicht kann das jemand ja auch noch besser erklären oder von eurem Ausgangspunkt aus nachvollziehen.

Grüßle
*******rden Frau
505 Beiträge
Interessantes Thema, zu dem wir leider nichts beitragen können. Hoffentlich melden sich noch Fachleute!
Wollt Ihr, dass wieder
Milch komm?

Ich glaube. das ist schwierig. Ich habe auch beide Töchter recht lange gestillt und es ist auch noch ziemlich lange Zeit (ein paar Jahre) noch ein bisschen Milch gekommen. Vielleicht hätte man den Milchfluss nicht versiegen lassen können mit entsprechender Stimulanz (durch meinen Mann), aber er hatte kein Interesse daran.

Aber für einen Neueinschuss von Milch glaube ich, sind nicht nur Nuckeln sondern auch Hormone nötig.

Ich fands damals schon geil, das Gefühl zu stillen (nicht nur Babies).
*********en80 Mann
859 Beiträge
Irgendwie seltsam, aber hat was interessantes.
Hier wurde das schon mal besprochen:
Milchbzw. Stillen ohne Schwangerschaft

Viel Erfolg
hi
ja blutsauger ... wir wollen dass wieder milch kommt ... weil SIE lust hat für mich milch zu produzieren basierend auf meiner lust mich aus IHR zu nähren .. der prozess als solches ist erotisch für uns nicht zu übertreffen ... obgleich s nicht viel gibt ( vielleicht auch deshalb ) was wir nicht schon miteinander " angestellt " haben . erste milchtropfen sind bereits beim üben mit der miclhpumpe gekommen ... dem geist ist danach ... dem körper auch ... also werden die notwendigen hormone sicherlich irgendwann mal selbst mobilisiert ... fremdhormone wollen wir beide nicht ...

wie dumm( bzw. unwissend ) von deinem mann dass er das damals nicht wollte... ausgebaut und eingefordert hat ... tja .. aber wie s leben so iss .. alles zu seiner zeit .. alles geht eben nur mit dem/der RICHTIGEN !


anmerkung zu deinem profil : wir haben auch hunde ... die unser ein und alles sind .. und dennoch sind WIR UNS MEHR ... begib dich nicht auf eine derartige ebene .................. da gehörst du mit sicherheit nicht hin ! *g*

lg aus HH

C & m
ich verrate euch mal, was mein Lieblingsbuch (*hust*) der Pschyrembel (=klinisches Wörterbuch) dazu sagt...



Laktation: Produktion und Sekretion von Muttermilch durch die weichliche Brustdrüse i.d. R. nach beendeter Geburt.

Das Ingangkommen und die Aufrechterhaltung der L. ist ein noch nicht in allen Einzelheiten geklärter Prozess; vorbereitend gehören hierzu die unter dem Einfluss der Ovarialhormone stehende, bereits in der Pubertät beginnende Entwicklung der Michdrüsen zu funktionsfähigen Organ (Mammogenese) sowie die in der Schwangerschaft unter dem Einfluss der plazentaren Steroidhormone von HPL, Prolaktin, Relaxin, Thyroxin und Insulin erfolgende Vorbereitung der Michproduktion ( Laktogenese ; weitere Volumenzunahme und Differenzierung des Drüsenparenchyms) Die Milchsekretion (Galaktogenese) kommt erst nach Wegfall der des hemmenden Effekts der plazentaren Steroidhormone (nach Ausstoßung der Plazenta) und dem Anstieg der Prolaktinrezeptoren postpartal in Gang und wird wie die Aufrechterhaltung der L. (Galaktopoese) durch den physiologischen Saugreiz und daran gekoppelte Neutrale Faktoren , inbesondere die weitere Produktion von Prolaktin im HVL und vermehrte Ausschüttung von Oxytocin aus dem HHL , unterstützt, Oxytocin regt die Kontraktion der Myoepithelien der Alveolarwände und der kleinen Milchgänge und damit die Entleerung der Milch (Galaktokinese) an

ich weiß, das ist eine Menge Fach- Chinesisch... Worum es aber geht, bzw. was ich damit deutlich machen wollte: da geht NICHTS ohne die entsprechende Hormone, die eben NUR IN DER SCHWANGERSCHAFT bzw. danach eben ausgeschüttet werden...

Ich weiß bei diesen komplexen Prozessen wirklich nicht, wie man das ohne diese ganzen Hormone machen will, denn der Saugreiz ist ja nur ein ganz kleiner Teil dieses riesígen Regelmechanismus...
*******_bw Frau
11 Beiträge
Fragt doch mal google nach "RElaktation" oder wendet Euch an eine erfahrene Stillberaterin (AFS, La Leche Liga, BDL-Stillen o.a.), Ihr müsst ja nicht sagen, WOFÜR Ihr die Milchbildung anregen wollt... *zwinker* Die Beraterinnen, die sich mit Relaktation auskennen, sind zwar rar, aber es gibt sie! *zwinker*

Liebe Grüße und viel Erfolg!
In dem Stillbuch von Hannah Lothrop steht das auch beschrieben. Die Ammen haben das früher wohl auch so gemacht. Und Frauen die Kinder adoptieren und diese Stillen möchten. Nur lang genug saugen - immer wieder - oder mit einer Milchpumpe, dann soll es wohl gehen. Nur dann muß man natürlich auch am Ball bleiben, denn sonst gibt es eine Brustentzündung ... aber vom Prinzip her soll es wohl gehen ...
LAKTATION - Milchbildung ohne Geburt
Also das mit der Milchbildung hab ich selber erst im Urlaub erlebt aber nicht weil ich es wollte sondern weil die Hormone ihren Kampf in meinem Körper ausführten. Mußte zwei verschiedene Pillen nehmen mal Östrogene 2 Monate lang mal Östrogenfreie 2 Monate lang dann wieder eine Östrogene und ehe ich mich versah schoß mir die Milch ein heul. Ich wollte das nicht aber hätte mein Mann dran gezuzelt hätt ich sie mit Sicherheit noch immer.
Ich würde sagen das geht nur mit zufuhr von Hormonen.
Gruß Anita
Das ist jetzt zwar ein blöder Vergleich, aber unsere Hündin und auch die von meiner Freundin, waren andauernd Scheinschwanger, bevor sie kastriert wurden. Da schoss die Milch auch ein.

Ich hab mal gehört, dass Frauen auch scheinschwanger sein können.. allerdings hab ich keine Ahnung, wie das laufen soll.. ob die Frau sich da "einbilden" muss, dass sie schwanger ist, so dass sie die entsprechenden Hormone produziert??

Naja, war nur so ne Idee..
@LouLou1303
*lach*
Das ist jetzt zwar ein blöder Vergleich, aber unsere Hündin und auch die von meiner Freundin, waren andauernd Scheinschwanger, bevor sie kastriert wurden.

Das war jetzt echt ein blöder Vergleich.... gleichwohl, es heißt ja auch doggy style *lol*

Herzlichst
Bagarozy
*lol*

Naja, mir ist das halt einfach so eingefallen. Vielleicht gibts da ja Parallelen oder so.. *baeh*
Nun ja....
....ich versuche es jetzt mal.....

Ich habe zwei Kinder lange gestillt, und mich deswegen zu dieser Zeit auch sehr mit diesem Thema auseinander gesetzt...meine Stillpause liegt etwa 8 Jahre zurück....

Ich habe in diesem Zusammenhang gelesen, dass es in Notzeiten Großmüttern gelungen ist, ihre Enkel zu stillen.....damit diese überleben konnten......zum Beispiel, wenn die leibliche Mutter gestorben war......

Das ging natürlich nicht sofort, es brauchte seine Zeit...und vor allem auch Geduld....das wird sicher auch nicht jede Frau schaffen, aber m.E. ist es bei jeder Frau grundsätzlich möglich, den Milchfluss wieder in Gang zu bringen....

Allein durch die Muttergefühle....durch den Beschützerinstinkt...wenn Frauen so ein kleines hilfsloses Würmchen sehen...es ihnen anvertraut ist und allein sie für sein Überleben sorgen könn(t)en......das Baby musste immer wieder mit großer Geduld angelegt werden...immer und immer wieder......dadurch soll der Milchfluss wieder in Gang gekommen sein.....dies klingt für mich sehr logisch und glaubwürdig......

Selbst wenn keine Schwangerschaft/Mutterschaft dirket vorangegangen war.....es könnte wie oben beschrieben auch ohne die entsprechenden Hormone gehen....soviel dazu.....

Um den Milchfluss nun bei einer Frau wieder in Gang zu bringen, die kein Baby zu "versorgen" hat...das könnte wohl schwierig werden, ist meiner Meinung nach aber nicht hoffnungslos.....zumal es ja auch schon einen kleinen Erfolg zu verbuchen gab....

Besser als eine Milchpumpe wäre, dass der Partner immer wieder an der Brust saugt......mehrmals täglich...dass die Brustdrüse auch leicht massiert wird.....könnte vll. auch eine kleine Rolle dabei spielen.....

Den Versuch ist es mit Sicherheit wert.....und über eine Rückmeldung würden wir uns hier sicher alle freuen.....vor allem, wenn diese positiv ausfallen würde....

In diesem Sinne also viel Glück und viel Spaß dabei......Angel
*******spur Mann
82 Beiträge
Die eigentliche Milchbildung wird durch den Saugreitz angeregt. Wenn man jeden Tag mehrmals an den Nippen saugt, die Busen massiert kann man die Milchbildung wieder anregen. Das kann von 4 bis 10 Wochen dauertn oder auch garnicht funktionieren. Kommt auf die Frau an.

Medikamente können helfen. Z.B. Domperidon bewirkt, dass vermehrt Prolakin ausgeschüttet wird und das wiederrum regt die Milchbildung an (Nebenwirkungen können Bauchkrämpfe & Kopfschmerzen sein).
Also mal an alle hier... Was ich auch schon geschrieben habe... Laktation ist ein komplizierter Vorgang, bei dem es bei weitem *achtung* nicht reicht, nur an der Brust zu saugen! Man braucht dafür eine ganze Reihe Hormone *achtung* die nur *achtung* bei Schwangeren vorhanden sind! Plazentahormone gibt es nun mal ohne Plazenta nicht *achtung*

Klar, wenn keiner saugt, versiegt der Milchfluss wieder, aber es reicht nicht, die Drüsen zu "massieren" *achtung* oder zu saugen *achtung*

Natürlich kann man die zig Hormone die beteiligt sind auch so nehmen (wobei ich mir nicht so gut vorstellen kann, dass sie isolierte Plazentahormone verkaufen... aber kann ja sein) aber sorry, das finde ich nicht wirklich nötig... SO toll kann das Milchsaugen doch nicht sein, dass sich frau dann extra mit sowas zudröhnt...

*sorry* für das Kluggescheiße *zwinker* aber ich wollte ein bischen was zur Klärung beitragen...

Das was ich schreibe denke ich mir übrigens nicht selbst aus, sondern das ist das Wissen, was mir meine Anatomie-Profs und meine Lehrbücher sagen...
es [kann] schon funktionieren. Allerrdings - sorry - weiß ich nicht ob dies mit 43 von der Natur aus noch geht. 20 wäre sicherlich ein besseres alter. [Entschuldigt bitte, will hier keinen als "zu alt" abstempeln, aber grade bei "Natürlich Dingen" spielt die Zeit eine wichtige Rolle und 43 ist, von der Natur her, kein "normales" alter mehr um Kinder zu bekommen....was ja im zusammenhang mit der Milchbildung steht]

es funktionier auf zwei grundlegenden Wegen:

1. Durch die Einnahme von Präparaten (Hormone od. auch Pflanzlich)

2. Durch den Saugreflex

zu. 1.
bei chemisch hergestellten Hormonpräparaten würde die Milch in wenigen Tagen laufen......aber diese sindverschreibungspflichtig und kein Arzt würde diese verschreiben wenn nicht nötig...

Pflanzliche mittel wären "Milchbildungstees" oder die sog. Globoli- Mix' die jede Hebamme kennt....durch regelmäßiges einnehmen könnte sich daraus Milch bilden...

zu 2.

die "Körpereigenen" Hormone bilden sich über den sog. Saugreflex.....Du müsstest jeden Tag im Abstand von wenigen Stunden (2-4 Stunden), ob Tag oder Nacht Deine Partnerin für 10min "saugen". Und zwar mit der Technik eines Säuglings.....Vakuum bilden...etc....

--> ich glaube nicht das Ihr das durchhalten würdet......oder?

Funktionieren tut das, bedenkt das im Mittelalter, wo es noch keine Milchersatztstoffe gab, die kinder entweder zur Nachbarin gebracht wurden oder zu einer Hebamme. Diese hatten immer Milch, auch wenn sie selber noch nie Schwanger waren.......die Technik geriet nur in Vergessenheit weil nicht mehr gebraucht....

viele Grüsse und verzeiht noch mal den "Angriff" auf Euer alter....

newexperience
Also ich denke....
.....dass es zwischen Himmel und Erde sehr viel mehr gibt, als manch einer sich vorstellen kann......es kommt eben auf den Versuch im Einzelnen an.....so einfach ist das......
*achtung*

Und @****fee.....sorry...aber es ist jetzt langsam bekannt....*roll*


Liebe Grüße, Angel
.....dass es zwischen Himmel und Erde sehr viel mehr gibt, als manch einer sich vorstellen kann......es kommt eben auf den Versuch im Einzelnen an.....so einfach ist das......
Exclamation

Und @****fee.....sorry...aber es ist jetzt langsam bekannt....Rolling Eyes


Liebe Grüße, Angel

??? WEN oder WAS meinst Du damit, sorry aber ich verstehe den zusammenhang nicht....

Gruss newexperience
@newexperience
.....genau richtig, die Bemerkung der Hebammen und Ammen im Mittelalter.....

Nur sind die Fähigkeiten und das Wissen selbiger leider nicht nur in Vergessenheit geraten, weil beides nicht mehr benötigt wurde, sondern viel, viel schlimmer.....
Hebammen vornehmlich wurden im Mittelalter gerade auch WEGEN IHRES WISSENS und ihrer Fähigkeiten als Hexen angesehen und sie wurden daher weitestgehend vernichtet......(dieses Wort gebrauche ich in diesem Zusammehang mit voller Absicht)......

Und deshalb wissen wir nicht mehr, wie manche Sachen funktionieren, obwohl wir im Innersten wissen, dass es funktionieren kann...nur wie....


!!!!!!!!!Das müsste doch mit Hexerei zugehen, wenn das ginge...... *zwinker*......
Genau DAS meinte ich eben....und Klugsch.......


Liebe Grüße, Angel
*******spur Mann
82 Beiträge
Also mal an alle hier... Was ich auch schon geschrieben habe... Laktation ist ein komplizierter Vorgang, bei dem es bei weitem Exclamation nicht reicht, nur an der Brust zu saugen! Man braucht dafür eine ganze Reihe Hormone Exclamation die nur Exclamation bei Schwangeren vorhanden sind! Plazentahormone gibt es nun mal ohne Plazenta nicht Exclamation

Klar, wenn keiner saugt, versiegt der Milchfluss wieder, aber es reicht nicht, die Drüsen zu "massieren" Exclamation oder zu saugen Exclamation

Natürlich kann man die zig Hormone die beteiligt sind auch so nehmen (wobei ich mir nicht so gut vorstellen kann, dass sie isolierte Plazentahormone verkaufen... aber kann ja sein) aber sorry, das finde ich nicht wirklich nötig... SO toll kann das Milchsaugen doch nicht sein, dass sich frau dann extra mit sowas zudröhnt...

sorry für das Kluggescheiße Wink aber ich wollte ein bischen was zur Klärung beitragen...

Das was ich schreibe denke ich mir übrigens nicht selbst aus, sondern das ist das Wissen, was mir meine Anatomie-Profs und meine Lehrbücher sagen...

Es geht ohne Hormone. Die eigentliche Milchbildung wird durch den Saugreiz angeregt.

Was Du sagst ist zwar richtig aber doch auch wieder falsch - von Beginn der Schwangerschaft an produziert zuerst die Gebährmutter und später der Mutterkuchen die Schwangerschaftshormone Östrogen und Progesteron. Diese gelanten ins Gehirn (Hypothalamus) welcher widerrum das Milchbildungshormon Progesteron bildet.

Dieses Hormon gelangt in die Milchdrüsen und lässt sie anwachsen und reifen. Vor allem Progesteron sorgt für das Heranreifen der Drüsen. Nimmt der Hormonspiegel wieder ab (am Ende der Schwangerschaft) wird dir Vormilch gebildet. Erst der Saugreiz des Kindes regt die echte Milchbildung an. Ist die Milchbildung erstmal in Gange wird auch während der Stillpausen Milch gebildet - aber deutlich weniger als während des Stillens und kurz danach.

Damit das alles auch ohne Schwangerschaft geht reicht es, wenn man oft und lange saugt. Durch Zunahme von Präparaten die Prolakin enthalten bzw. den Körper zur Produktion davon anregen wirken unterstützend. Die Pille muss die Frau in der Zeit absetzen.

Und nein, sowas geht nicht bei jeder Frau. Und nein, es geht nicht schnell. Es ist ein komplizierter Prozess der Zeit braucht.
*****d3r Frau
18 Beiträge
Liebe Waldfee,

habe selber ein Kind und einige Teile Medizinstudium und was Du sagst ist
nicht ganz korrekt. Bei der Milchbildung kommt es vor allem auf Prolaktin an.
Viele Medikamente die den Prolatkinausstoß erhöhen, bewirken auch einen Milchfluss. An erster Stelle wären hier die Neuroleptika zu nennen. Frag doch mal einen Psychiater danach, in den Psychiatrien ist die Laktation keine seltene Gabe. Ich selbst durfte dies dort sogar bei Männern beobachten - sehr interessantes Phänomen. Schau doch einfach mal in die rote Liste falls Du ungläubig bist, da steht das sogar als Nebenwirkung vieler Neuroleptika drin.
Auch das sogenannte Prolaktinom, ein gutartiger Hirntumor, verursacht nicht selten Milchfluss durch Ausschüttung von -man staune- Prolaktin.
Es ist nur so das während der SS die Milchbildung durch die anderen hohen Hormonwerte von der Plazenta ausgehend gehemmt wird. Abgestillt wird übrigens durch Prolatkinhemmer. Prolaktin ist also DAS Hormon für die Laktation, und dafür braucht man keine SS.
Bei Fragen schau doch einfach mal in die rote List
Soviel zum physiologischen Hintergrund. Wie gesagt, falls ungläubig mache dich ruhig mal bei Leuten aus dem klinischen Abschnitten kundig *zwinker*

Hormonausschüttung von Oxytocin und Prolaktin ist sinnvoll um die Laktation wieder anzuregen, das geht durch häufiges saugen. Mein Geheimtipp: Babygeschrei! Ich selbst brauche dann nichtmal den Saugreiz um wieder Milch zu bilden, und bei mir ist das nichtmal gewollt....
Übt einfach hingebungsvoll weiter, dann wird das sehr wahrscheinlich wieder wenn SIE das wirklich möchte. Medikamente würde ich erstmal nicht probieren, die Nebenwirkungen sind da ziemlich groß.
Besorg Dir einen Stilltee, trink Abends mal einen Sekt, das wirkt fördernd!

LG
Kati
*****d3r Frau
18 Beiträge
Achja, Saugen an der Brustbewirkt einen erhöhten Prolaktinausstoß.
Daher kann Saugen durchaus was bewirken, wenn das auch ein langer Prozess ist. Optimalerweise sollte man da sogar alle 2 Stunden reizen!

und ich kann es mir doch nicht verkneifen:
*achtung* Wer medizinisches Wissen richtig nachlesen kann ist klar im Vorteil *achtung*
*achtung* Ich kaufe es keinem Studenten ab, das sein Prof gesagt hat das eine Laktation nur direkt nach einer Geburt stattfinden kann *achtung*
*achtung* Wenn man schon mit tausend Ausrufezeichen schreibt sollte man wenigstens wirklich Ahnung haben was man da fachliches von sich gibt *achtung*
*achtung* Mit einem Medizinstudium sollte man nur rumprahlen, wenn man wenigstens die Physiologie wirklich verstanden hat *achtung*

Sorry, ich wollte nicht ausfallend werden, aber es kam so über mich......
*****d3r Frau
18 Beiträge
So, da mich das Thema gerade nicht mehr loslässt wollte ich, auch auf die Gefahr hin euch zu langweilen, noch erläutern warum der Pschyrembel da was von Schwangerschaft und den Plazentahormonen schreibt:
Diese Hormone regen die Brustdrüsen zum Wachstum an, um hinterher das Stillvermögen quasi zu optimieren. Das passiert schon während der Schwangerschaft und dann halt intensiviert nochmal in der Stillzeit. Prinzipiell hat aber jeder Mensch, sogar Männer, Brustdrüsen, die auch Milch produzieren können (bei Männern sind diese Drüsen nicht so gut entwickelt). Dazu sind diese Plazentahormone(die übrigens kaum plazentaspezifisch sind, sondern von dieser nur vermehrt in der SS gebildet sind, es handelt sich hier nämlich um Hormone wie Östrogen und Progesteron, die Frau eh hat)nicht zwingend notwenig, sie bewirken aber eine sinnvolle Optimierung! Quasi Feintuning vorm Stillstart! Bei einer Frau die schon 2 Kinder gestillt hat, sind aber mit seeehr großer Wahrscheinlichkeit die Brustdrüsen gut entwickelt. Plazentahormone, in diesem Fall das Östrogen, hemmen dann während der SS die Milchbidung, nach der Geburt fällt das dann weg. Deshalb sollte man auch keine Pille nehmen wenn man stillen will(die basiert ja auf Östrogenen).

Das ganze Hormonzusammenspiel ist sehr Komplex, auch Schilddrüsenhormone und andere können hier einwirken -eine Unterfunktion der Schilddrüse bewirkt beispielsweise auch ein Anstieg von Prolaktin, und so weiter.

Im Pschyrembel stand übrigens auch nicht das zur Laktation eine SS erforderlich ist(genau wie das sicher kein Mediziner je gesagt hat, da beiss ich echt in die Tischkante, sorry, zumal wenn dann einer noch so fachlich versiert tut...)

Genug für mich und heute, stehe auch gerade unter Hormoneinfluss in der 17. Schwangerschaftswoche und reg mich leicht auf *lol* *rotwerd*
Einspruch
...denn ich war nie schwanger, bin nicht schwanger und auch nicht scheinschwanger. Ich nehme seit 1 3/4 Jahr keine Pille und somit auch keine zusätzlichen Hormone mehr und ich habe seit einem 3/4 Jahr Milchbildung. Meine Frauenärztin meinte, dass ein bestimmtes Hormon, Namen vergessen, erhöht sein könnte. Ich mache derzeit einen Hormonspiegel.

Also man muss dazu nicht schwanger sein und es nie gewesen sein.

LG, Stef
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.