Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Erotische Laktation
811 Mitglieder
zur Gruppe
Laktation-Stillbeziehung
264 Mitglieder
zum Thema
Erotische Fotos in der Schwangerschaft307
Schwanger sein, ist auch gleich erotisch sein. Hier wollen wir einen…
zum Thema
Schwangerschaft - Hot?46
Mich würde mal generell interessieren wie es bei euch aussieht, wenn…
Erotische Laktation
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Erotische Laktation (Milchbildung ohne Schwangerschaft)

Erotische Laktation (Milchbildung ohne Schwangerschaft)
Hallo Alle Zusammen,

ich würde gerne mit erotischer Laktation anfangen. Habe schon einiges darüber gelesen. Ich möchte gerne Kontakt zu Frauen auf nehmen die die dies aktiv praktizieren.

Mich interessiert besonders wie ich am besten anfange? Wie pflege ich meine Brust? Was macht ihr zur Unterstützung der Milchbildung? Was muss alles beachtet werden? Welche Milchpumpen verwendet ihr? Und wieviel Milch kann man geben?

So das waren jetzt viele Fragen auf einmal, ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Freue mich schon sehr auf eure erst gemeinten Antworten!

Grüße

Lockenkopf85
Guten morgen Lockenkopf,
scheine die erste zusein, die auf deinen Thread anwortet. Nun gut.
Zunächst erst einmal, du hast mir mit deinen Zeilen aus der Seele gesprochen. Denn auch mich bechäftigen diese Fragen sehr. Aber was mich besonders noch weiter interessiert ist das Problem, wenn die Milchbildung angeregt worden ist, wie kann man sie zwischenzeitlich unterbrechen?
Ich bin Mutter von 2 Kindern, jedoch habe ich nie gestillt, weil beide es nie wollten. Daher habe ich damals schon im KKH abgestillt.

Nun hat mein Herr (Mann), vor einigen Monaten schon einmal den Versuch gestartet, die Milchbildung anzuregen in dem er es mit 2 Nippelsaugern probierte und die er über einen längeren Zeitraum an Ort und Stelle belies. Als er sie hinterher abnahm, war auch etwas Flüssigkeit in den Saugern, aber nicht sehr viel. Jetzt will mein Herr Saugschalen kaufen, die über die Brustwarzen gestülpt werden mit unterdruck dann saugen sollen. Ich würde es liebendgerne weiterhin versuchen, denn ich habe bei den Nippelsaugern gespürt, das es mich unheimlich erregt.

Also, wer kann weitere Tips geben. Denn auch ich wäre sehr, sehr Dankbar dafür. Traut euch also.

LG Mel
Bild ist FSK18
Hallo Magic_Melody,

ich hatte schon Angst das niemand das Thema interessiert, aber jetzt hat ja endlich jemannd geantwortet! *zwinker*

Finde es toll das ihr jetzt wieder angefangen habt mit der Milchbildung. Ich denke mal, man kann dies einfach unterbrechen indem man einfach nicht mehr saugst,oder was meint ihr???

Mich interessiert was genau für Nippelsauger du genommen hast und wo hast du diese gekauft? Dann kann ich mir so welche auch zu legen. Habt ihr die Saugschalen schon? Wenn ja wie sind diese? Wieviel Milch gibst du jetzt schon?

Wünsche euch noch viel Erfolg bei der Milchbildung und hoffe auf weitere Kommentare von den andern, traut euch!!!!
nur diese alternativen sind wahrscheinlich nicht wirklich chancenversprechend.?

oder kannst du von Erfolg berichten?
Hallo Zusammen!

@ Cassady vielen Dank für deine ausführlichen Beschreibnungen, ich möchte es auf die natürliche Art und Weise versuchen und werde auch mit dem Erfolgen auf dem laufenden halten...:)))

Werde im I-Net mal den genannten Pumpen Ausschau halten, 240 Euro sind echt viel, aber lohnt sich bestimmt. Für den Anfang werde ich mir aber so Nippelsauger gesorgen. Wenn ihr noch weitere Tipps oder Erfahrungensberichte habt, immer her damit.
Hallo
... eure Beschreibungen klingen ja sehr interessant und ich werde diese Infos mal in einem geeigneten Moment an meinen Herrn weiter geben.

Was die Saugschalen zur stimulation oder Anregung betrifft, so wollen wir damit erst einmal fortfahren. Mein Herr entscheidet und ich nun ja werde in den hoffentlich geilen Genuss kommen.

Die Milchmenge ist bei mir durch die kleinen Nippelsauger nicht der brüller. Es ist leider nur nen halbes Schnapspinnchen. Erhoffe mir aber durch die Saugschalen oder Milchpumpen mehr. Ansonsten hilft doch nur der Griff nach den Pillchen. Hoffe aber das ich das umgehen kann.

LG Melody
*******men Frau
9 Beiträge
Saugschalen
Hallo Melody!

Die Saugschalen sind dafür da, das sich durch den Unterdruck das Brustgewebe "vermehren" soll, d.h. die Brust soll sich vegrößern. Das hat aber nichts mit der Milchbildung zu tun. Große Brüste bedeutet nicht gleich viel Milch.
Meines Wissens wird durch die Saugschalen die Milchbildung nicht angeregt oder gefördert. Die Nippelsaugschalen sind dafür da ( bei der Milchpumpe) um die Brustwarzen anzusaugen und durch den Unterdruck das Saugen eines Säuglings vorzutäuschen und somit die Milchproduktion anzuregen und in Gang zu bringen.

Es gibt -wie von Hathor65- beschrieben durchaus Alternativen.


Hoffe, ich konnte etwas weiterhelfen!

Viel Erfolg! *top*
Vielen Dank alphawoman, für deinen hilfreichen Tip. Werden uns dann die Nippelsauger, sprich Pumpen kaufen.
Also noch einmal ganz LIEBEN DANK!!

Melody
backback
**********cture Paar
3.859 Beiträge
Wichtig wäre vielleicht noch zu erwähnen, dass man schon regelmäßig bzw. mehrmals täglich pumpen sollte um die Milchproduktion an zu regen bzw. zu steigern *zwinker*

Allgemein kann man sagen: um so mehr man pumpt um so mehr produziert der Körper an Milch

Viel Flüssigkeit zu sich nehmen - Stilltee eignet sich gut dafür

Brustmassagen oder aussteichen der Brust sind auch von Vorteil

Grüsse
Katrin
*****_by Frau
13 Beiträge
Hallo,

von Erotischer Laktation hab ich jetzt keine Ahnung, aber insgesamt ca 50 Monate Stillerfahrung bei 3 Kindern.

Nur durch Unterdruck kann man die Milchbildung nicht anregen.

Es ist halt aufwendig und man braucht schon Disziplin um wirklich regelmässig abzupumpen. So ca. alle 4 Stunden, Nachts 8h. Am besten mit einer Pumpe, die beide Brüste gleichzeitig stimuliert. (Kann man in der Apotheke ausleihen)
Hilfreich können vielleicht auch Milchbildungstee oder Milchbildungsöl zu Massage sein - gibts auch in der Apotheke, die von Ingeborg Stadelmann kann ich Empfehlen, die sind wirklich gut, die Tees von manchen Säuglingsnahrungshersteller kann finde ich persönlich nicht so gut.

So Stichworte nach denen man Googeln könnte wären Adoptivstillen oder induzierte Laktation, Relaktation wenn man schon mal schwanger war.

Wünsch Euch, das es klappt.

LG Dhana
*******r27 Frau
67 Beiträge
Ich habe...
vor 2 Monaten mit der induzierten Laktation begonnen. Ich habe zwar eine 2 Jährige Tochter aber sie nie gestillt.

Am Anfang als ich mich mit dem Thema beschäftigte begann ich mit Brustmassagen und Globulis. Vor einem Monat hab ich dann Stilltee hinzugenommen 3l am Tag und mir eine elektrische Milchpumpe (Ameda Lactaline) zugelegt die ich 3 bis 6 mal am Tag ansetze. Vor 5 Tagen war ich dann so weit das ich dickflüssige Tropfen aus beiden Brüsten herausdrücken konnte. Ich habe dann mit Domperidon angefangen und habe jetzt heute pro Tag ca. eine Milchmenge von 10ml was aber noch mehr werden wird. Weiter hör ich mir einmal am Tag Babyweinen an fürs Unterbewusstsein und ich trage ein Chazedon Armband (Stein der die Milchbildung fördert) Da meine linke Brust während der Regel zum Austrocknen neigt nehm ich von Mitte Zyklus ein Magnesium Calzium Präparat das das nicht passiert.

LG
****sy Frau
6 Beiträge
Hey,

da habe ich ja tatsächlich noch einen neueren Thread gefunden.
Ich bin auch gerade dabei, meine Brust zu stimulieren, um Milch geben zu können. Gestillt habe ich vor 26 Jahren, im Alter von 18 Jahren, als ich mein Mind bekam. Damals war ich froh, als ich aufhören konnte damit, weil ich es nur lästig fand. Eine erotische Kompnente gab es dabei nicht.

Das ist jetzt anders. Ich finde den Gedanken, dass meine Brust Milch geben wird sehr erregend! Seit einer Woche massiere ich meine Brüste und habe schon einen kleinen Erfolg, denn aus der linken Brust kommen winzige Tröpfchen. Außerdem sind meine Brustwarzen deutlich empfindlicher und auch meine Brüste leicht geschwollen.

Ich will keine Medikamente nehmen, das lehne ich für mich ab. Aber mit pflanzlichen Mitteln zur Milchbildung beschäftige ich mich gerade. Ich habe das Glück, dass meine Milchbildung schon einmal spontan eingesetzt hat, damals war mein Kind sehr krank. Der Arzt meinte, dass es Frauen gibt, die in emotionalen Ausnahmesituationen so reagieren. Ich hoffe und wünsche mir sehr, dass meine Brüste bald "sprudeln" *zwinker*

Leider ist das in meiner Beziehung ein schwieriges Thema. Im Moment betreibe ich das Ganze mehr oder weniger heimlich. Ich möchte mir aber nun gerne eine Milchpumpe anschaffen um größeren Erfolg zu erzielen. Alternativ habe ich als Vorstufe über Nippelsauger nachgedacht, die ja auch eine heftige Stimulation darstellen. Was denkt ihr darüber?

LG Anussy
@anussi
Ich habe schon öfter von Erfolgen mit natürlichen Mitteln z.B. Bockshornkleesamen Kapseln oder entsprechenden Globuli gehört.

Auf jeden Fall scheint doch auch der eigene Wille und Einstellung dazu zu gehören. Gerade auch, weil ich lese, dass die Laktation verstärkt bei Dir eintritt wenn Dein Kind schwer erkrankt ist.

Schade ist es natürlich wenn Dein Partner Deiner Leidenschaft nichts abgewinnen kann, bzw. sie nicht zu schätzen weiss.

Das Wichtigste ist natürlich das regelmäßige stimulieren und pumpen oder saugen der Nippel, sonst wird der Milchfluß und Produktion kaum in Gang kommen. Nippelsauger werden hier nur die billigste Notlösung sein. Ich würde hier eine elektrische Milchpumpe, am besten ein Gerät mit Intervall-Funktion empfehlen. Es gibt da immer wieder gebrauchte Apotheken oder Klinikgeräte im Online Auktionshaus. Die taugen wirklich was und haben keinen Wertverlust. Preis/Leistung am besten ist die Intervallpumpe von Baby Frank. Man kannn sie mit Geduld für 50 - 80 Euro ersteigern. Sie kosten neu um die 400. Viel Erfolg, und teile bitte mit falls Du ihn hattest!
****sy Frau
6 Beiträge
Hallo furyos *g*

Vielen Dank für deine Antwort.
Hast du eigene Erfahrungen mit deiner Partnerin in diesem Bereich oder bist du "einfach nur so" interessiert?
Ich finde es faszinierend, wie viele Menschen es gibt, die das sehr erotisch finden.
Als ich das erste Mal mit diesem Gedanken gespielt habe, war ich noch davon überzeugt, dass ich völlig durchgeknallt bin und sicher allein auf der Welt mit diesem Wunsch *mrgreen*

Ja, die Milchpumpe... Da ich ja das ganze im Moment noch eher heimlich mache, ist das noch einen Schritt zu weit. Ich wüsste keine glaubhafte Erklärung für so ein Teil in unserer Wohnung *zwinker*

Aber kommt sicherlich noch!

Liebe Grüße,
Anussy
Milch geben
Hallo,

Ich bin erst vor kurzem auf dieses Forum gestossen und interessiere mich extrem für das Thema Stillbeziehung!!!

Schon damals bei der Schwangerschaft meiner beiden Kinder war es ein absolut erregendes Gefühl wie wärend dem Sex plötzlich Milch aus meiner Brust spritzte und wie mein Partner angefangen hat diese mit der Zunge abzulecken. Zu einem richtigen Trinken ist es aber nie gekommen, damals war das alles noch nicht sehr erregend für mich. Mittlerweile erregt mich alleine der Gedanke daran, einen Mann aus meiner Brust trinken zu lassen masslos.
Mit meinem Partner habe ich darübe noch nicht gesprochen.

Ich interessiere mich sehr für viele Informationen zu diesem Thema wobei ich mich nicht als Milchkuh oder sonstiges betiteln lassen möchte.

Ich finde die Gedanken sehr erregend das ein Mann direkt aus meinen Brüsten trinkt.

Geht es euch auch so?
Gibt es Männer die wirklich daran interessiert sind einer langdauernden Stillbeziehung nachzukommen?
*********laege Paar
1 Beitrag
Es läuft
Hallo an alle, die sich für die erotische Laktation anmacht. Wir haben vor 4 Wochen begonnen. Ich habe meine Brüste mehrmals in den ersten Tagen massiert. Mein Partner hat dann zu saugen begonnen. Nach den ersten 10 Tagen und einer klaren Flüssigkeit, die ausgetreten ist, haben wir im Internet recherchiert und sind auf Domperidon gestossen. Wir leben in Spanien und nach Rücksprache mit meiner Gyno habe ich dann Motilium (ist der gleiche Wirkstoff aber besser und rezeptfrei in Spanien genommen). Erst 2x4 am Tag, was mir nicht so gut bekommen ist. Dann geändert auf 3x3. Meine Brüste sind aufgrund des höheren Prolactin Spiegel grösser geworden und nach einigen Tagen weniger Milch habe ich dann nach 4 Wochen pro Tag ca. 60 ML Milch. Ich nutze eine Medela Freestyle zum Abpumpen. Über die Feiertage hat fast ausschließlich mein Partner gesaugt und ich habe richtige Milchtiten bekommen. Während des Milchbildungsprozesses war ich nicht gleil, aber jetzt, wenn meine Brüste richtig spritzen, macht es auch micht an. Ich habe jetzt ca. 120 ml pro Tag, will es aber auf 200 ML steigern. Ich bin 48 Jahre alt und hatte bei meinen Kinder immer sehr viel Milch und das hat mich immer geil gemacht.
medis
Hallo ich bin Altenpflegerin und Heilpraktikerin bald und möchte nur noch mal vor ab sagen BEIM EINSARTZ VON HORMONEN UND ANDEREN PEPARATEN DIE DIE MILCHPRODUKION ANREGEN BITTE VORISCHT DA SIE NICHT NUR DA WIRKEN UND AUCH WIDER ABGEBAUT WERDEN MÜSSEN IM KÖRPER IMER RÜCKSPRACHE MIT DEM DOC HALTEN

ansosnten kann man auch nur duch das massieren und halt gezielten mit einem fachkundigen abgestimte hormone ( Regelstoffe) nehmen
*******imue Mann
577 Beiträge
hallo ihr "Mütter"
Vorweg, ich hab absolut kein Problem mit eurer Faszination für das Stillen,sonst würde ich mir die Beiträge nicht anschauen.
Ich erinnere mich gern an die Zeit wo mein liebes Weib unsere Kinder gestillt hat.Es waren die schönsten,intimsten Stunden an die ich mich immer sehr gerne erinnere.
Ich habe das Stillen aus vielen Gründen geliebt.In der ersten Zeit haben sich die Minis schwer getan an die begehrte Milch zu kommen,so das meine Frau mich immer gebeten hat die Brüste anszutrinken wie sie es nannte.Es war eine bitte aus der Not weil die Minis es nicht schafften und die Pumpen zu sehr schmerzten.Wenn es dann lief war alles ok.Das führte dann aber auch dazu das ich morgens um 3.00 an der Brust lag!! *snief* Nun gut, was tut Papa nicht alles für seine Brut!
Ein seeeehr angenehmer Nebeneffekt des Stillen der Kinder war aber auch das mein liebes Weib schon beim Stillen von einem unglaublichen Verlangen nach Sex überfallen wurde.Sie beschrieb es als Hotline von den Brüste direkt in die Clitoris.(was ich bestätigen kann,nie war sie wieder so dick wie seinerzeit).Durch den Umstand das die Kinder zuhaus geboren waren konnte sie mit der Hebamme darüber sprechen.Die meinte nur sinnig lächelnd "sie glückliche Mutter,geniesen sie es,alles bestens"und die Pragmatische Lösung das ich den Kid`s den Weg zur Milch öffne fand sie witzig aber total gut und OK.Heute weiß ich das der hohe Oxytocinspiegel den meine Frau in der Stillzeit hatte für diese Lust verantwortlich war.(Orgasmus-Hormon)wird es auch genannt.Eigentlich ist es das Mamma-Hormon es stärkt die Mutter-Kind bindung.
Geblieben ist die Liebe zu den Brüsten und das von beiden Seiten.Ach ja,und die" Hotline"ist geblieben und wird bei jeder Gelegenheit ausgiebig gepflegt.


Was macht ihr eigentlich mit eurer "Überproduktion",ich erinnere mich immer noch an die vielen Flaschen im Kühlschrank.Weil, wenn`s läuft dann läuft`s ja.
Hoffe nicht das ich euch mit meiner "Stillerfahrung"gelangweilt habe.


Viel Spaß euch allen.

LG mi

*gg*
Milch
auch mich läßt das Thema nicht mehr los!

Meine letzte Schwangersachaft ist nun 5 Jahre her und bei Stimulation durcch meinen Partner fließt immer noch Vormilch.

Nun hat es mich so kribbelig gemacht, das ich mir aus der Apotheke heute eine Milchpumpe ausleihen werde, um den Milchfluss vermehrt anzuregen.

Weiß einer wie oft frau das täglich probieren sollte? Ich glaube ich habe gelesen 3 mal täglich 20min?
*******imue Mann
577 Beiträge
ja 3x proTag ist wohl ok,aber gleich elektrisch?wird sicher ein bischen `zwiebeln`zu anfang.Aber soll ja wohl so sein.

viel Erfolg Dir

mi *gg*
ach du liebes bisschen, hatte diese domperidon aus einem der ersten postings auch schon verschrieben bekommen... mir war da allerdings trotz lngerer einnahme nichts aufgefallen... puh...
*****rle Frau
1.921 Beiträge
4 Kinder
hab ich jeweils ein Jahr lang gestillt und denke immer noch gerne dran.
Es gibt ein Buch,das mir schon lange vor der Geburt meines ersten Kindes ein echter Helfer war.
Hanny Lothrop,"das Stillbuch" heißt das.
Und dort ist zu lesen,daß es dieses Phänomen schon sehr lange gibt,es wird angewandt bei unfruchtbaren Frauen,die ein Kind adoptieren wollen und schon Monate vorher die Brust stimulieren.
Und es klappt immer,bei dem nötigen Durchhaltevermögen.
Ist doch schön,ein Baby zu kriegen,das man zwar nicht selbst empfangen und geboren hat,aber es gleich nach seiner Ankunft an die Brust legen zu können.
Ich würde allerdings die ganze Pumpsache nicht empfehlen,da der Mund eines Kindes oder Mannes vom Gehirn her viel wirksamer ist.
Die Natur läßt sich so weit nicht betrügen.
Ein warmer,weicher Mund und ein dankbarer Blick nach oben ist die Garantie dafür,daß es klappt.
Und es dürfen nicht mehr als 4 Stunden vergehen,von einer "Mahlzeit" zur nächsten!
Aber,ich bin ehrlich:
mir tut es in der Seele weh,daß es hier ein paar Frauen gibt,die ihre Babys nicht gestillt haben,es jetzt aber wegen der sexuellen Bereicherung tun.
Nicht falsch verstehen.
Ich habe mir nun die vielen Antworten zum Thema hier durchgelesen und irgendwie nun auch verunsichert, was die erotische Laktation betrifft. Natürlich zieht mich dieses Thema auch nach wie vor an.

Aber wie gesagt, es verunsichert mich nun auch einwenig.
Zum einen wurden hier zahlreiche Medikament vorgeschlagen wurden, die diese Laktatbildung fördern sollen. Nun aber lese ich, das es auch ohne diese Hilfsmittelchen geht.
Mein Herr hatte es ja mit den kleinen Nippelsaugern probiert. Es kam zwar eine klitzekleine Menge, aber das wars dann auch. Als ich jedoch las, das es wohl nur mit diesen besagten Mitteln klappen würde, hatten wir beschlossen, es sein zu lassen, da es uns einfach etwas zu Riskant war.
Aber wenn die Laktationsbildung auch ohne diese Pillen / Tropfen geht, diese also mit Hilfe der Milchpumpe und Brustmassage angeregt wird, dann würde ich es auch damit versuchen. Vielleicht klappt es ja dann endlich einmal.

LG Mel
****h30 Mann
543 Beiträge
@********lody



Diese Marmet Technik kann man ja auch falsch machen, aber sie soll die natürlichen Bewegungen besser nachahmen als Pumpen.
http://www.stillforum-leipzi … Brust_Stillforum_Leipzig.pdf


Aber 8 mal am Tag 20 Minuten gleichmässig verteilt ist ja auch nicht ohne, es soll aber auch schon mit 4 mal am Tag gehen, erzeugt aber geringere Mengen.
Danke ...
Danke Jwish30 für deine hilfreichen Tips. Werden sie uns in aller Ruhe anschauen und auch lesen.

LG Mel
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.