Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Singles Bayern
215 Mitglieder
zur Gruppe
Polyamory
4091 Mitglieder
zum Thema
10 Jahre Altersunterschied zuviel???449
Ich bin 19 Jahre und mein Freund ist 29. der Altersunterschied…
zum Thema
30-Jahre Altersunterschied...449
Ich bin 18Jahre alt und habe zurzeit eine "offene Beziehung" mit…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Date mit jemanden, der 20 Jahre älter ist?

**********lerin Frau
664 Beiträge
Ich würde bei einem solchen Altersunterschied nicht mal im Traum an eine Beziehung denken. Mit sechzig bereitet man sich innerlich bereits auf die Rente vor, wo es ruhiger wird. Mit vierzig ist man an einem Punkt, wo man die Weichen für die Zukunft so stellt, dass das Leben endlich anfängt, sich auch wie ein solches anzufühlen. Und vermutlich verwendet man mit 60 ganz ähnliche Worte und sie stimmen dann sogar, aber sie beschreiben trotzdem etwas anderes.

Nichts gegen die Rente oder das baldige Bevorstehen selbiger! Versteht mich nicht falsch, ich liebe meinen Vater. Sogar sehr. Aber wenn ich mit ihm und jemandem annähernd in seinem Alter an einem Tisch sitze, dann ist für mich innerlich irgendwie völlig klar, dass die beiden lebensabschnittmäßig in einer völlig anderen Phase stecken als ich. Da ist Sympathie möglich, Respekt, Gespräche, Nähe, Verstehen ... ganz viele gute Dinge.

Aber Sex?

Oder eine gemeinsame Zukunft als Beziehungspartner?

Nope. Fühlt sich falsch an.
*******e22 Frau
503 Beiträge
Naja, ich hatte einen Vater, der meinte auch ich könne von seinen Erfahrungen lernen, dann bräuchte ich die Erfahrungen ja nicht mehr selbermachen. Nur dass ich natürlich 30 Jahre später ganz andere Erfahrungen in einer inzwischen anderen Welt gemacht habe.

Daher: ich habe meine einigen Erfahrungen gemacht und diese waren ganz anders als seine. Ebenso hatte ich keine Bedürfnis nach einem älteren Mann, denn ich hatte ja schon einen Vater.

Ich suchte Liebhaber, Freunde, tolle Menschen kennenzulernen.

Also nein, ich würde nie einen 20 Jahre älteren Mann Daten. Nicht heute und auch niemals zuvor ein meinem Leben.

My2cent
****ne Frau
1.283 Beiträge
Ich denke dass dies ein Punkt ist, den jede/r für sich selbst entscheiden muss. Wenn es passt - wenn es Gemeinsamkeiten gibt (jetzt nicht nur der Sex gemeint) die Ansichten ähnlich sind dann spielt das Alter gewiss keine Rolle. Da ist dann weder von Vaterersatz noch von Mutterersatz die Rede.
Mein zweiter Mann (17 Jahre älter) war mein Leben und ich hatte zu kämpfen um nach seinem Tod wieder den Kopf nach oben zu bekommen. Der anschliessende Partner war zwar "nur 3 Jahre" älter, aber er ähnelte meinem zweiten Mann auf eine ganz besondere Weise. Die gemeinsamen Interessen waren zuerst das "Bindeglied". Und genauso sah es nach dem Tod meines Partners aus. Der "junge Hüpfer" wurde zuerst mit komischen Augen betrachtet, warum er sich so eine Alte ans Bein bindet. Und wenn er damals nach unserem kennenlernen sagte dass die Gleichaltrigen Frauen einfach zu langweilig waren und er keinen Bock darauf hatte, dann wurde über ihn gelächelt. Mittlerweile haben sich die "lieben, netten" Nachbarn daran gewöhnt und wir haben schon sehr viel unternommen. Unsere Reiseberichte füllen mittlerweile bereits 11 Aktenordner. (Ich schreibe über das erlebte, gesehene und packe auch dazu kleine Erinnerungsstücke wie Eintrittskarten oder Informationsprospekte) Zuerst hiess es ich wäre verrückt, mit einem jungen Mann im Wohnwagen durch die Lande zu fahren - nach unserer ersten Reise wurde ich nur noch beneidet.
Zur Zeit bin ich allerdings ein wenig eingeschränkt in meinen Bewegungen, aber trotzdem unternehmen wir immer wieder etwas.
Und das schönste - meine Kinder sehen in meinem jetzigen Freund so etwas wie einen gleichaltrigen Bruder, akzeptieren ihn und mögen ihn sehr! Alter ist wirklich etwas auf das man nicht so intensiv schauen muss - es kommt auch viel auf den Charakter und die Interessen an, die Gemeinsamkeiten!
*****lnd Mann
27.796 Beiträge
Nicht der AU ist, was Probleme macht, sondern die Vorurteile bzw die Einstellung dazu. Und zwar derart, dass es wirklich nicht möglich ist, sich miteinander vernünftig zu unterhalten. Wo Menschen offen füreinander sind, spielt das Alter nur dann eine Rolle, wenn die Lebenseinstellungen/Ansichten total divergieren, aber das gilt auch für Gleichaltrige. Meine F+-Beziehung seit rund 17 Jahren hat 24 Jahre AU und passt genau, weil der Mensch entscheidend ist.
Ich hatte eine wunderschöne Freundschaft mit Sex, mit jemandem, der 20 Jahre älter ist.

Ich hatte eine wundervolle Beziehung mit jemandem der 13 Jahre jünger ist.

Ich habe eine beste Freundin, die ist sogar 30 Jahre älter.

Manch einer hat mit 20 Jahren schon mehr "durch", als jemand mit 50! Ebenso können die Gedanken "reifer" sein.

Warum also voreingenommen sein? Was hat das Alter zu sagen? Richtig, gar nichts!
******ock Paar
2.048 Beiträge
Ich finde schon, das das Thema AU Recht oft sehr geschönt wird und durch die rosa Brille.
Klar, kann jeder machen, danken, sehen was und wie er will, doch wann immer (egal auf welcher Seite) einer von beiden mehr als 8-12 Jahre älter ist oder eben gar 25, 30 Jahre, sollte man eines nicht außer Acht lassen... Der, der so viel älter ist, wird zu einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit nicht nur viel früher sterben, sondern ebenso wahrscheinlich aucu entsprechend viel früher die ältertypischen "Verfallserscheinungen" zeigen.

Ist da jedem immer bewusst, was das bedeutet? Oder denkt man heute sowieso nicht so weit und sagt sich ohnehin..."ist ja nur ein Lebensabschnittsgefährte"?

Der Krolock
******ood Paar
179 Beiträge
Sie schreibt

Für mich wären 10 Jahre immer so ein Limit. Und dann kam Amor 😉. Jetzt ist er 16 Jahre älter. Wir haben beide bereits Kinder, da gab es also keine Probleme in der Lebensplanung.

Wenn es Menschlich passt und die Lebensplanung zueinander passt, warum nicht?
*********enTe Frau
1.263 Beiträge
Alter ist für mich per se erstmal unwichtig.
Jedoch sind 20 Jahre in meinen Augen schon nicht unerheblich, was die sexuelle Anziehung betrifft.
Ich selbst strebe keine reinen Sexdates an, daher muss bei mir wesentlich mehr passen als nur körperliche Anziehung.
Es bedarf eines gewissen Gleichklanges in mentaler Hinsicht, in den Wertmaßstäben, im Humor und in der Lebensführung. Das könnte sogar vielleicht noch der Fall sein, aber etwas anderes führt in meinem persönlichen Fall zum Ausschluss. Bitte versteht das nicht als Altersbashing, aus gegebenen Anlass habe ich mich erst gerade damit auseinandersetzen müssen: Zum gegenwärtigen Zeitpunkt in meinem Leben kann ich fortgeschrittenere wesentliche physische Alterserscheinungen meines Gegenübers im erotischen Kontext nicht übersehen geschweige denn erotisieren. Ich nehme sie zur Zeit (noch) auch als Unterscheidungsmerkmale wahr. Der Körper eines 65jährigen Mannes weist diese aber in aller Regel bereits auf. Mein Alter ist vielleicht auch gerade schwierig. Komme selbst gerade in eine Übergangsphase, bin weder Fisch noch Fleisch, weder jung noch alt.
Mit 30 einen 50Jährigen zu treffen sähe definitiv anders aus.
Es gibt sicherlich Ausnahmen von der Regel und wie gesagt ist es allein meine persönliche Sicht auf dieses Thema.
*****n_N Mann
9.194 Beiträge
Zitat von ******ock:
Der, der so viel älter ist, wird zu einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit nicht nur viel früher sterben, sondern ebenso wahrscheinlich aucu entsprechend viel früher die ältertypischen "Verfallserscheinungen" zeigen.

Ist da jedem immer bewusst, was das bedeutet?

Würde man das berücksichtigen, müssten Männer sich immer ne 5 Jahre ältere Partnerin nehmen...weil Durchschnittsalter der Frauen einfach 5 Jahre höher ist.
Hat Mann noch nen Knochenjob müsste sie vermutlich 10-15 Jahre älter sein, um gleichzeitig gebrechlich zu werden.
Das macht ja offensichtlich niemand und ich fände es auch schräg, wenn das der Grund wäre, warum es für jemanden nicht passt, obwohl die Gefühle füreinander da sind.

In der Theorie mag das ja stimmen, aber in der Theorie kann viel passieren, was den jüngeren Partner einschränkt oder schlimmeres. Das gehört halt mit zum Lebensrisiko.

Zudem sucht man sich eher selten aus in wen man sich verliebt und wo es passt...das passiert schon so selten, dass ich mich da selbst nicht einschränken mag egal, ob sie jünger, älter oder gleich alt ist.
Ich zumindest suche keine potenzielle Pflegerin für mich in der Zukunft, sondern ne Partnerin die ich liebe und die mich liebt...wer da wen irgendwann pflegt oder nicht (kann ja nicht jeder) ist für mich irrelevant.
****ne Frau
1.283 Beiträge
da fällt mir eine Begebenheit ein. Ich sass am Schreibtisch und suchte nach guten gebrauchten VW-Bussen zum Ausbau. Mein zweiter Mann kam dazu und fragte....ich sagte zu ihm: "weisst Du wenn ich mal in Rente bin dann kaufen wir uns so einen Bus, bauen ihn aus und dann fahren wir in die Länder, die Du schon immer mal gerne sehen wolltest." Er sah mich an, schüttelte den Kopf und meinte:"Hast Du Dir schon mal überlegt, wie alt ich dann bin wenn Du in Rente gehst?"
Nein das hatte ich nicht - das war mir gar nicht bewusst - er war 17 Jahre älter wie ich, aber irgendwie spielte das Alter bei uns überhaupt keine Rolle........damals war ich ca Mitte 40......und jetzt heule ich denn er ist schon 22 Jahre tot.......
****e19 Frau
8.823 Beiträge
Viel Ältere oder viel Jüngere gehen garnicht. Ich angel da lieber in meiner Altersklasse. -2 und +7 sind die Grenzen.
****Do Mann
391 Beiträge
12 Jahre Altersunterschied waren bisher beim Maximum was Beziehungen angeht. Nur fürs Bett wäre mir das allerdings egal, solange gegenseitig die Chemie stimmt.
**********nntBW Frau
105 Beiträge
Zitat von ****lei:
Zitat von ******re1:
Einerseits verstehe ich mich sehr gut mit ihm und wir sind auf einer Wellenlänge, unter anderem auch deshalb, weil ich schon immer vom Kopf her weiter war als Leute in meinem Alter.

Ist das so?

Dieses "ist viel weiter im Kopf" hör ich täglich 5x von Eltern/Großeltern über den Nachwuchs. Tatsächlich sind die Kröten alle altersentsprechend auch wenns die Omma oder Muddi nicht wahrhaben möchte. Im Falle der TE, woher weiß man bitte, daß man "weiter" ist als Gleichaltrige und nicht einfach nur anders interessiert? Halte ich für merkwürdig bis beinahe hochnäsig.

Wenn du derart Zweifel hegst, dann lass es. Oder mach eine Pro/Contra Liste.
*****lnd Mann
27.796 Beiträge
Hier geht es ja zunächst um ein Treffen mit dem Älteren. Wenn das schon Bauchweh macht, dann kommen Beziehungen wohl kaum in Frage und Sex eher auch nicht.

Aber auf Antworten hier bezogen: Warum denken die meisten hier in monogamen Beziehungskategorien? Es gibt viel mehr Möglichkeiten als solche. Und die sind anhand eingestellter Fotos oder Videos zu erahnen. Wifesharing, Fremdbenutzungen, Verleih, Partys ....- da sind sehr oft sehr große AU vorhanden.
******re1 Frau
280 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *****lnd:
Hier geht es ja zunächst um ein Treffen mit dem Älteren. Wenn das schon Bauchweh macht, dann kommen Beziehungen wohl kaum in Frage und Sex eher auch nicht.

Aber auf Antworten hier bezogen: Warum denken die meisten hier in monogamen Beziehungskategorien? Es gibt viel mehr Möglichkeiten als solche. Und die sind anhand eingestellter Fotos oder Videos zu erahnen. Wifesharing, Fremdbenutzungen, Verleih, Partys ....- da sind sehr oft sehr große AU vorhanden.

Das ist nicht ganz richtig.
Ich bin grundsätzlich offen für eine Beziehung oder Sex. Eine Grundsympathie ist ja da.
Mich beschäftigt nur an der Stelle der Altersunterschied, weil ich denke, dass die Lebensphasen unterschiedlich sind.
Das muss bedacht werden.

Z. B. gehe ich davon aus, dass er mit der Familienplanung abgeschlossen hat.
Ich kann mir Kindern vorstellen.
Usw.

Aber am Ende kommt es eben darauf an, was für eine Art der Beziehung geführt wird.
*zwinker*
******re1 Frau
280 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von **********nntLB:
Zitat von ****lei:
Zitat von ******re1:
Einerseits verstehe ich mich sehr gut mit ihm und wir sind auf einer Wellenlänge, unter anderem auch deshalb, weil ich schon immer vom Kopf her weiter war als Leute in meinem Alter.

Ist das so?

Dieses "ist viel weiter im Kopf" hör ich täglich 5x von Eltern/Großeltern über den Nachwuchs. Tatsächlich sind die Kröten alle altersentsprechend auch wenns die Omma oder Muddi nicht wahrhaben möchte. Im Falle der TE, woher weiß man bitte, daß man "weiter" ist als Gleichaltrige und nicht einfach nur anders interessiert? Halte ich für merkwürdig bis beinahe hochnäsig.

Wenn du derart Zweifel hegst, dann lass es. Oder mach eine Pro/Contra Liste.

Du kennst mich doch garnicht und kannst es null beurteilen.
Ich habe schon immer zu Menschen Freundschaften gehabt die 5-15 Jahre älter als ich waren, weil ich mit ihnen über Lebensthemen sprechen konnte, die bei Gleichaltrigen kaum eine Rolle spielen. Das hat einen Grund.

Meine beste Freundin war 19, als ich 14 Jahre alt war. Selbst sie sagte mir damals, dass ich für mein Alter reif sei.
Also diese Aussage kommt von anderen Menschen.

Und ich bevorzuge den Austausch hier, als eine Pro und Contra Liste.
******836 Mann
1.360 Beiträge
Wenn (Hauptsache) die Chemie stimmt, dann ist mir alles egal.
Warum? Für's Moment spielt nur alleine das hier und jetzt!
Alles was morgen ist, ist Schicksal oder vom lieben Herrgott abhängig. Weiß niemand.
Daher, das heute leben und erleben. Wenn dann das Baujahr derzeit etwas weit auseinander liegt, ist doch zunächst mal sowas von völlig Wurscht! Heute zählt!
Was morgen ist, weiß niemand!
******re1 Frau
280 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von **********lerin:
Ich würde bei einem solchen Altersunterschied nicht mal im Traum an eine Beziehung denken. Mit sechzig bereitet man sich innerlich bereits auf die Rente vor, wo es ruhiger wird. Mit vierzig ist man an einem Punkt, wo man die Weichen für die Zukunft so stellt, dass das Leben endlich anfängt, sich auch wie ein solches anzufühlen. Und vermutlich verwendet man mit 60 ganz ähnliche Worte und sie stimmen dann sogar, aber sie beschreiben trotzdem etwas anderes.

Nichts gegen die Rente oder das baldige Bevorstehen selbiger! Versteht mich nicht falsch, ich liebe meinen Vater. Sogar sehr. Aber wenn ich mit ihm und jemandem annähernd in seinem Alter an einem Tisch sitze, dann ist für mich innerlich irgendwie völlig klar, dass die beiden lebensabschnittmäßig in einer völlig anderen Phase stecken als ich. Da ist Sympathie möglich, Respekt, Gespräche, Nähe, Verstehen ... ganz viele gute Dinge.

Aber Sex?

Oder eine gemeinsame Zukunft als Beziehungspartner?

Nope. Fühlt sich falsch an.

Ich danke dir für deine klaren Worte.
Sie regen zum Nachdenken an.
In vielen Punkten gebe ich dir recht.

Was mir aber bei deiner Überlegung fehlt, ist die spirituelle Dimension.
Ich z. B. glaube an eine Seele und daran, dass sich Seelen hier auf der Erde verabredet haben, um gemeinsame Erfahrungen zu sammeln.

Für mich hat die zwischenmenschliche Begegnung zwar mit dem Thema Lebensabschnitte zu tun, aber darauf würde ich nie einen Menschen reduzieren wollen.

Es gibt für mich einen tieferen Sinn dahinter, warum ich bestimmte Menschen zu einer bestimmten Zeit treffe.

Ich weiß zwar nicht, warum ich gerade jetzt den werten Herren treffe, aber ich bin offen ihn kennenzulernen, weil meine größte Schwäche darin besteht, dass ich ein Interesse an spannenden Menschen habe.

Trotzdem bin ich wegen des Altersunterschieds unsicher, weil ich so eine Erfahrung eben noch nicht hatte.

Es bleibt spannend. *zwinker*
****lei Mann
203 Beiträge
Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich keinen Sex mit jemandem möchte, der 20 Jahre älter ist.
******Bln Frau
581 Beiträge
Bist Du neugierig auf den Menschen ?
Willst Du mehr von seiner Persönlichkeit erfahren ?
Dann triff Dich mit ihm. ( Covern, etc. nicht vergessen)

Die Virtualität ist zwar eine ganz eigene Realität
aber nicht die tatsächliche Realität.
****62 Frau
2.570 Beiträge
@******re1
Du findest den Mann interessant, spannend und anscheinend passt es erstmal.

Warum also nicht treffen, zu schauen, wie er in der Realität auf dich wirkt. Vorallem ohne Erwartungen, besonders hinsichtlich Beziehung, Familienplanung usw.

Somit kannst du die Erfahrung mit einem Mann machen, der eben 20 Jahre älter ist. Lass es einfach auf dich zukommen, lass dich überraschen und schau, wohin die "Reise" mit euch gehen kann oder eben auch nicht.
**P Mann
661 Beiträge
Ich habe (noch immer) öfters sinnlichen und hemmungslosen Sex mit 20 bis 40 Jahre jüngeren Ladys.
Es kommt doch mehr auf die Gefühle und Erregung miteinander an als aufs Alter.
Meinen Partnerinnen und mir geht es ausschließlich um geilen Sex und um nichts anderes.
**********lerin Frau
664 Beiträge
Zitat von ******re1:
Zitat von **********lerin:
Ich würde bei einem solchen Altersunterschied nicht mal im Traum an eine Beziehung denken. Mit sechzig bereitet man sich innerlich bereits auf die Rente vor, wo es ruhiger wird. Mit vierzig ist man an einem Punkt, wo man die Weichen für die Zukunft so stellt, dass das Leben endlich anfängt, sich auch wie ein solches anzufühlen. Und vermutlich verwendet man mit 60 ganz ähnliche Worte und sie stimmen dann sogar, aber sie beschreiben trotzdem etwas anderes.

Nichts gegen die Rente oder das baldige Bevorstehen selbiger! Versteht mich nicht falsch, ich liebe meinen Vater. Sogar sehr. Aber wenn ich mit ihm und jemandem annähernd in seinem Alter an einem Tisch sitze, dann ist für mich innerlich irgendwie völlig klar, dass die beiden lebensabschnittmäßig in einer völlig anderen Phase stecken als ich. Da ist Sympathie möglich, Respekt, Gespräche, Nähe, Verstehen ... ganz viele gute Dinge.

Aber Sex?

Oder eine gemeinsame Zukunft als Beziehungspartner?

Nope. Fühlt sich falsch an.

Was mir aber bei deiner Überlegung fehlt, ist die spirituelle Dimension.
Ich z. B. glaube an eine Seele und daran, dass sich Seelen hier auf der Erde verabredet haben, um gemeinsame Erfahrungen zu sammeln.

Für mich hat die zwischenmenschliche Begegnung zwar mit dem Thema Lebensabschnitte zu tun, aber darauf würde ich nie einen Menschen reduzieren wollen.

Es gibt für mich einen tieferen Sinn dahinter, warum ich bestimmte Menschen zu einer bestimmten Zeit treffe.

Diese Dimension ist in dem, was ich schreibe, m. E. durchaus enthalten:

Da ist Sympathie möglich, Respekt, Gespräche, Nähe, Verstehen ... ganz viele gute Dinge.

Diese "vielen guten Dinge" ... Es gibt tatsächlich verdammt viele gute Dinge, die zwischen zwei Menschen möglich sind.

Ein Beispiel dafür:

Es gibt in meinem Leben einen Menschen, den sehe ich nur einmal im Jahr. Dann umarmen wir uns. Es ist eine lange, tiefe und wunderschöne Umarmung, die ganz viel heil macht. Worte brauchen wir dafür nicht, denn das, was gesagt werden muss, passiert in der Umarmung. Es geht wahnsinnig tief, auch wenn es weder Beziehung noch Sex ist. Aber danach gehen wir weiter und bleiben verbunden, schreiben uns zwischendurch mal liebe Grüße, aber viel zu sagen ist einfach nie. Außer eben dieser Umarmung. Aber ohne diese innige und wunderschöne Umarmung wäre mein Leben viel, viel leerer und kälter.

Ein gutes Band zwischen zwei Menschen kann unendlich viele Formen haben. Weisheit liegt darin, zu erkennen und zu akzeptieren, was es ist und was es eben auch nicht ist. Wenn ich versucht hätte, aus dem eben beschriebenen Band eine Beziehung oder Sex zu machen ... Das hätte eine Zeitlang geklappt, aber früher oder später hätte es Schmerz gebracht. Und dann wäre ich nicht schon jetzt ein wenig glücklich beim Gedanken daran, dass es im Frühling wieder so weit ist und ich mich erneut in diese Umarmung fallen lassen kann ...

Resonanz zwischen zwei Menschen entsteht nie ohne Grund. Wenn man sich auf einer tiefen Ebene verbunden fühlt, dann hat das nichts mit Lebensabschnitten zu tun. Mein jüngstes Exemplar für ein derartiges Band ist 22, mein ältestes ist 67.

Der Punkt ist nur: Ein solches Band kann einfach ganz viele "Farben" haben. Geistige Verbindung, kreativer Schaffensflow, Unterstützung beim Wachstum, Wiederaufflammen von Lebendigkeit, Nähe, Herzwärme, gemeinsame Projektentwicklung, Reisen, wilde Eskalationen auf der Tanzfläche, Seele-zu-Seele-Umarmung, Sonnenaufgang-in-den-Bergen-betrachten ...

Nichts davon ist Sex oder Partnerschaft. Alles davon ist gut, und es gibt garantiert noch viel mehr, was möglich ist.

Ich habe schon häufiger beobachtet, dass Menschen in einem Fall von einem solchen "magischen" oder "spirituellen" Band (Resonanz auf irgendeiner Ebene, wo sie gut tut und wo man vorher gehungert hat, ohne es zu wissen) zu schnell glauben, dass die Natur des Bandes dann sexuell oder partnerschaftlich sein muss. Das führt schnell zu Verwirrung und zu Schmerz.

Reife liegt dann m. E. auch darin, zu sagen: Ich weiß nicht genau, was es ist, was mich zu dir zieht, aber ich glaube, es ist etwas, was weder mit Sex noch mit Partnerschaft zu tun hat. Es ist etwas anderes, was ich auch sehr schön finde. Aber mir ist wichtig, an dieser Stelle ehrlich zu sein und keine Hoffnungen an Stellen zu wecken, wo ich sie nicht erfüllen kann. Stattdessen bin ich bereit, herauszufinden, an welchen Stellen die Resonanz zwischen uns sich stimmig anfühlt und was für eine Art von Band daraus werden kann. Wie siehst du das, wie geht es dir damit?
****e19 Frau
8.823 Beiträge
@******re1 Ich kann Dich verstehen. Ich war schon früh auf mich selbst gestellt. Auch schon im Elternhaus. Da lernt man einiges, was wohlbehütete Gleichaltrige erst später erlernen. Man schießt da verhaltensmäßig voraus. Ich konnte als Kind auch mehr mit Älterrn umgehen. Heute fühl ich mich mit Senioren wohler. Das betrifft aber nur den sozialen Aspekt, nicht den sexuellen. Da spiel ich lieber in meiner Liga.

Vielleicht hilft es Deiner Kritikerin anstatt "reifer" das Wort "anders" zu verwenden. *zwinker*
******re1 Frau
280 Beiträge
Themenersteller 
Am Ende bleibt die Entscheidung welche Ebene der Begegnung zugelassen wird. Ich denke, dass mir der Austausch hier mit euch viele neue Gedanken mit auf dem Weg geben, die ich beim ersten Date im Hinterkopf behalten werde. Dafür bin ich euch sehr dankbar.

Ich gebe dir @**********lerin vollkommen recht, dass es auch diese Art von Begegnung gibt, die eben weder Beziehung noch Sex beinhaltet, aber einen emotional oder geistig viel bedeutet.
Das kenne ich auch.

Ich pflege zu einem Mann auch einen Kontakt, der mir viel bedeutet. Es ist so schön harmonisch, wenn wir Kontakt haben und wir haben viel zu Lachen, wenn wir telefonieren oder mal schreiben. Das tut gut und bereichert uns beide. Eine Beziehung ist aus verschiedenen Gründen nicht entstanden und Sex hat sich nicht ergeben. Dennoch wertschätzen wir den Kontakt zueinander sehr. Das kann ich so zulassen und akzeptieren. Diese Verbundenheit, die ich zu ihm spüre ist wundervoll und kaum in Worte zu fassen.

Das zeigt mir, dass jede Begegnung einzigartig ist und warum sie geschieht und was genau dahinter steckt, ist nicht immer eindeutig und klar. Aber da ich ein Bauch-Mensch bin und spüre, ob ein Mensch in der Begegnung für mich stimmig ist und passt oder eben auch nicht, werde ich das Date mit dem 20 Jahre älteren Mann zulassen und mich überraschen lassen. Und ich denke, dass sich jetzt schon abzeichnet, dass wir über die Punkte, die du erwähnst ganz offen reden können. Diese Gesprächsebene ist jetzt schon zum Teil sichtbar. Danke für deine anregenden Worte @**********lerin. *top*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.