Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Cuckquean
1279 Mitglieder
zur Gruppe
Offene Beziehung
1466 Mitglieder
zum Thema
Was sexuelle Wünsche so anrichten/auslösen können...134
Ich hab eben das Forum durchstöbert, aber kein wirklich passendes…
zum Thema
Welches sexuelle Erlebnis möchtest du in 2019 gerne erleben?746
Neues Jahr, neues Glück. Welche sexuelle Erlebnis möchtest du gerne…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Erfahrungsaustausch: Cuckold/Cuckqueen, Fremdgehen auflösen?

*****e13 Frau
46 Beiträge
Themenersteller 
Erfahrungsaustausch: Cuckold/Cuckqueen, Fremdgehen auflösen?
Hallo zusammen,
bin neue hier, obwohl ich einige Themen hin und wieder verfolgt habe.
Ich bin gerade auf der Suche nach Hilfestellungen und Input, die mir helfen meine sexuelle Phantasien zu verstehen.

Ich habe vor ein paar Monaten erfahren, dass mein Freund mich mehrmals in der Vergangenheit betrogen hat. Damals habe ich 2-3 Tage gebraucht, um mit dem Schock klar zu kommen und habe dann irgendwie voll viel Lust und Erregung gespürt, sobald ich an die Bilder mit der anderen Frau dachte, die ich auf seinem PC gefunden hatte. Und so bin ich auf das Thema Cuckholding gekommen und viele Aspekte darin haben auf mich zugetroffen. Ich habe zwar entdecket, dass ich diese Neigung habe, aber nicht weiterhin verfolgt, weil ich ihm das Fremdgehen u.a wegen unseren Kinder verziehen habe und mich mit dem Thema dann nicht mehr Beschäftigt habe. Obwohl ich wusste, dass es früh oder später noch Mal Hochkommen wird.

Letzte Woche habe ich erfahren, dass er jetzt aktuell wieder eine Affäre hat. Nach dem ersten Schock, viel Wut und starken Wunsch nach Trennung, habe ich wieder starken Lust auf Sex mit ihm bekommen. Es ist so, dass mich momentan nichts so sehr erregt wie diese Phantasien, wie er eine andere Frau begehrt und mit ihr Sex hat.
Und jetzt weiß ich leider nicht mehr weiter! Soll ich ihm das erzählen und ihm ‚erlauben’ mit anderen Frauen Sex zu haben. Und daraus meinen Input für tollen Sex mit ihm bekommen?

Da Kinder im Spiel sind, war meine erste Gedanke ich probiere das mit ihm so auszulieben, damit meine Kinder nicht psychische Schaden von unserer Trennung abbekommen. Auch weil es so am einfachsten für alle ist und sonst bei uns sehr gut läuft. Und ich finde ihn halt um so attraktiver und anziehender, sobald ihn andere Frauen begehren.

Viele werden sich denken, er hat dich ja gedemütigt, verraten und betrogen.. da muss man sich trennen. Aber ich stehe leider irgendwie drauf, sonst würde ich halt keine solchen starken Lustgefühle und Erregung spüren. Mein masochistisches Verhalten ist mir bewusst, aber wie gehe ich damit um? Soll ich das therapeutisch behandeln lassen? Oder lieber ausleben und genießen?
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und konnte für diese Situation eine gute Lösung finden? Bin für jeden guten ratschlag, Ideen oder Hilfestellung sehr dankbar!
*******v_87 Paar
145 Beiträge
Natürlich ist es traurig, dass er dir wieder fremd gegangen ist und ich verstehe deine Wut, denke aber auch, jeder muss seinen Weg finden damit umzugehen und nicht immer ist Trennung der einzige Weg. Allerdings sollten nicht die Kinder der Grund sein andere Lösungen zu suchen, die leiden nämlich auch sehr, wenn die Eltern zusammen leben, aber nicht wirklich glücklich sind. Unterschätze niemals die Feinfühligkeit von Kindern!

Wenn du nun aber dadurch Lust verspürst, dass dein Mann andere begehrt, würde ich das tatsächlich einmal ansprechen und nutzen. Scheinbar ist eine einseitig offene Beziehung ein Modell, dass für euch funktionieren könnte.

Wichtig wäre jedoch noch zu klären warum er andere Frauen aufsucht... Scheinbar hast du ja auch Lust auf ihn oder meist weniger im Alltag und nur nach solch Ereignissen möchtest du über ihn "herfallen"?
*******in78 Frau
2.720 Beiträge
Wenn es als Freifahrtschein für Seitensprünge oder Affären dienen soll, ist das nicht der richtige Weg. Gerade nicht, wenn den Kindern zuliebe eine Beziehung aufrecht erhalten werden soll. Kommunikation und Rücksichtnahme, sind das A und O, wie auch in vielen anderen Bereichen.

Stell dir vielleicht die Frage, ob du deinem Partner aktuell wirklich vertraust? Wenn er weiterhin heimlich agiert, wirst auch du erst etwas davon haben, wenn dies raus kommt. Des Weiteren. Möchtest du ihn lediglich alleine gehen lassen, oder auch zuschauen. Im Gegensatz zum Cuckold, ist eine Cuckqueen nicht unbedingt devot, noch möchte sie gedemütigt werden.
*****ite Frau
8.510 Beiträge
Zitat von *****e13:
Es ist so, dass mich momentan nichts so sehr erregt wie diese Phantasien, wie er eine andere Frau begehrt und mit ihr Sex hat.

Och, das Gefühl kenn ich durchaus auch, umd mein Freund umgekehrt ebenso (wobei er das noch mehr erotisiert). Mit Masochismus hat das allerdings in unserem Fall nichts zu tun.
Daran ist nichts therapiepedürftig.
********bian Frau
148 Beiträge
Auch Cuckolding benötigt Consent, Absprachen und gesunde Kommunikation.
Es ist kein Freifahrtsschein um einfach fremdgehen zu können.

Entsprechend muss ich mich da @*******in78 anschließen. Die Beziehung klingt bestenfalls ungesund und eine Vertrauensbasis existiert ja seit dem ersten Fremdgehen schon nicht mehr. Ich würde mir sehr viele Gedanken machen, ob das Ausleben dieser Fantasien in einem festen und gesicherten Rahmen mit einem Partner, dem ich tatsächlich vertrauen kann, nicht die bessere Wahl wäre.
*******n_HH Frau
5.846 Beiträge
Ich selbst würde es ansprechen. Dann käme es auf den Gesprächsverlauf an. Gelingt es augenscheinlich meinem Gegenüber sich zu öffnen? Kann ich damit umgehen? Denn offene Kommunikation ist das A und O und der Wille "zusammen zu gehen". Wahrscheinlich ist das Thema Neuland und eine Überraschung. Ich war damals geschockt, zweifelnd und dann doch auch neugierig. Vielleicht ein spannender Weg, vielleicht eine Sackgasse, vielleicht eine Bruchlandung.
*******r_73 Mann
3.922 Beiträge
Zuerst musst du dich Fragen, liebst du ihn noch ?
Dann sei ehrlich zu ihm und erzähle deine Gefühle, die positiven aber auch die negativen.
****87 Frau
3.646 Beiträge
Ansprechen auf jeden Fall.
Ich sehe einen riesen Unterschied darin ob er heimlich fremdgeht oder ob sein Fremdgehen im gemeinsamen Konsens erfolgt. Und auch ganz wichtig; ist das nur Sex oder hat er auch Gefühle für sie? (Mir wäre das zumindest wichtig).
Er hat dein Vertrauen schon zwei mal hintergangen. Ich wäre mega angepisst, insbesondere wenn er denkt er könne seine Affäre jetzt einfach so weiterlaufen lassen.
Selbst wenn es dich irgendwie scharf macht dass er auch noch was mit anderen Frauen hat...kannst du eine Beziehung führen ohne Vertrauen, Ehrlichkeit, Loyalität? Ich könnte es nicht.
Ich würde ihn so einfach auch nicht aus der Nummer raus lassen. Er sollte erst mal wirklich einsehen dass er (erneut) richtig scheiße gebaut hat. Dann sollte er dir auch glaubhaft versichern können dass die Affäre keine Gefahr für eure Beziehung bedeutet. Und er sollte die Bereitschaft zeigen diese Affäre zu beenden, wenn du es so willst.
Er muss hinter eurer Beziehung stehen. Ansonsten wäre der Käse für mich gegessen weil keine Basis.
Aber gegebenen Falls dass er diesbezüglich einsichtig ist, dann würde ich an deiner Stelle von deiner Vorliebe erzählen und Regeln aufstellen in welchem Rahmen er sich weiter ausleben darf
*****e13 Frau
46 Beiträge
Themenersteller 
@*******v_87 unsere Beziehung ist komplexer als ich sie hier erklären könnte. Die Kinder sind für mich Prio 1 und bin bereit für sie meine Bedürfnisse zurückzustellen. Aber ich liebe ihn schon noch. In manchen Phasen mehr, in manche weniger. D.h ich bin mit ihm aktuell schon glücklich, er mit mir auch.
Er liebt Sex sehr und möchte viel davon haben. Und Fakt ist, dass er mit sehr viele Frauen geschlafen hat. Die letzte Affäre hat er angefangen als wir für 1,5 Monate im Sommer getrennt waren. Und hat sie nach der Versöhnung aber nicht beendet, vermutlich um zusätzlich guten Sex genießen zu können. Denn viel Zeit hat er da nicht investiert. Evtl. regt ihn das verbotene an, aber ja genau weiß ich es eben nicht. Werde versuchen das zu klären. Welchen Unterschied macht es aus deiner Sicht seine Motivation?

Und ja, einseitige offene Beziehung klingt für mich logisch, weil ich ja gar keine Interesse an anderen Männer hab. Sondern er ist im Fokus, ihn liebe ich und die starken Lustgefühlen, wenn er andere Frauen befriedigt, kenne ich nur vok dieser Beziehung.

Meine Selbsteflexion geht in die Richtung, dass er obwohl er mir untreue ist und den Sex mit anderen Frauen so genießen kann, nur noch mich vollwertig liebt und immer zurück kommt. Und ich in seinem Leben die Nummer 1 bin. Aber ja, das ist spekulativ, bin keine Experte..
Warum ich von Masochismus geschrieben habe ist, sie weil es Theorien gibt, die besagen, dass eine schwierige Beziehung zu einer Bezugsperson wie z.b zur Mutter (die einem schlecht behandelt hat und nie Bedingungslos geliebt hat), zu so einer masochstische Prägung führen kann. Er behandelt mich ja in dem Moment ja schlecht, weil ja Fremdgeht.. aber genau das macht mich sehr an! Evtl. ist es eine Mischung aus mehrere Aspekte.
****87 Frau
3.646 Beiträge
Zitat von *****e13:
@*******v_87 unsere Beziehung ist komplexer als ich sie hier erklären könnte. Die Kinder sind für mich Prio 1 und bin bereit für sie meine Bedürfnisse zurückzustellen.
Da unterliegst du einem Denkfehler. Kinder haben sehr feine Antennen und spüren ganz genau wenn etwas nicht in Ordnung ist. Deine Kinder leiden mehr wenn sie in einer dysfunktionalen Ehe aufwachsen, als wenn sich die Eltern einfach im Guten trennen und für die Kinder ein gutes Team bleiben.

Er liebt Sex sehr und möchte viel davon haben. Und Fakt ist, dass er mit sehr viele Frauen geschlafen hat. Die letzte Affäre hat er angefangen als wir für 1,5 Monate im Sommer getrennt waren. Und hat sie nach der Versöhnung aber nicht beendet, vermutlich um zusätzlich guten Sex genießen zu können. Denn viel Zeit hat er da nicht investiert. Evtl. regt ihn das verbotene an, aber ja genau weiß ich es eben nicht. Werde versuchen das zu klären.
Wow...ihr habt euch versöhnt und er hat trotzdem heimlich die Affäre weiter laufen lassen? Und dem willst du noch vertrauen?
Welchen Unterschied macht es aus deiner Sicht seine Motivation?
Ist die Frage ernst gemeint? Welchen Unterscheid macht es ob er nur reinen Sex sucht oder ob er Gefühle für die Frau hat?
*****e13 Frau
46 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ********bian:
Auch Cuckolding benötigt Consent, Absprachen und gesunde Kommunikation.
Es ist kein Freifahrtsschein um einfach fremdgehen zu können.

Entsprechend muss ich mich da @*******in78 anschließen. Die Beziehung klingt bestenfalls ungesund und eine Vertrauensbasis existiert ja seit dem ersten Fremdgehen schon nicht mehr. Ich würde mir sehr viele Gedanken machen, ob das Ausleben dieser Fantasien in einem festen und gesicherten Rahmen mit einem Partner, dem ich tatsächlich vertrauen kann, nicht die bessere Wahl wäre.
Mein Punkt ist, ich weiß es nicht was mich genau soo anmacht. Denn wie gesagt diese starke Lustgefühle kamen immer erst nach 2-3 Tage Schock. Sobald ich diese aus meiner Sicht enorme Demütigung verarbeitet habe, kommen die Lustgefühlen und Phantasien. . Ob ich genau sooo geil werde, wenn er das vor mir machen darf oder generell machen darf, weiß ich eben auch nicht!

Er ist in einer anderen Kultur aufgewachsen, wo neben der Familie eine Liebhaberin zu haben, eher Statussymbol ist (anderes Thema). D.h ein Vertrauensbruch definiert er anders! Und auch wenn es für mich sehr schmerzhaft ist, spielt es in seiner Welt für die Qualität unserer Beziehung kaum eine Rolle. Zumindest bis jetzt!

In meiner Kindheit/Jugend sind einige Sachen bzgl Männer schief gegangen. Und dazu kommt fehlende Liebe zuhause und Vater, der uns ziemlich früh verlassen hat. Und deswegen forsche nach der Ursachen und die Frage ausleben oder therapieren lassen!?!
*****e13 Frau
46 Beiträge
Themenersteller 
@****87 ach so war das gemeint mit der Motivation, ob er Gefühle hat oder nicht. Das habe ich bloß falsch verstanden. Er kann das ziemlich gut ohne Gefühle, meine ich. Und im Normalfall geht es um Sex und evtl Macht, dass er dominiert, weil er begehrt ist und den Ton angibt! Genau weiß ich es eben nicht.
****87 Frau
3.646 Beiträge
Zitat von *****e13:
Mein Punkt ist, ich weiß es nicht was mich genau soo anmacht. Denn wie gesagt diese starke Lustgefühle kamen immer erst nach 2-3 Tage Schock. Sobald ich diese aus meiner Sicht enorme Demütigung verarbeitet habe, kommen die Lustgefühlen und Phantasien. . Ob ich genau sooo geil werde, wenn er das vor mir machen darf oder generell machen darf, weiß ich eben auch nicht!
Aber findest du nicht dass die Basis einer Beziehung Liebe, Ehrlichkeit, Loyalität ggü dem Partner, Wertschätzendes Verhalten ggü dem Partner sein ssollte?

Willst du wirklich sagen; Ich verzichte darauf weil es mich geil macht wenn er heimlich fremdgeht?
Wenn dem so ist.....okay
*******v_87 Paar
145 Beiträge
@*****e13

Die Motivation würde ich hinterfragen um zu differenzieren ob es um den Sex geht, den er mehr braucht, oder ist es eine "Flucht" vor Problemen in eurer Beziehung? Ist er ebenso glücklich wie du im Alltag, gehört sein Herz dir? Dann finde ich, kann man über die Öffnung reden.

In deinem Text klingt es nicht nach einer "Flucht", dann würde er ja Zeit investieren in die andere.

Ich finde übrigens nicht, dass er für das Fremdgehen bestraft werden sollte und du ihn mit einer Öffnung belohnst. Es ist vllt nicht der typische Weg, aber es ist eben dann euer Weg. Am Ende zählt nur, dass ihr glücklich seid.

Auserdem müsst ihr dann einiges zusammen herausfinden... Reizen ihn andere noch, wenn es nicht verboten ist zB. Und ob es dich noch anmacht, wenn es abgesprochen ist und öfter vorkommt. Beginne ein Gespräch, starte das Thema und erkundet zusammen wohin es führen kann. Nur weil ihr es probiert und nun öffnet zb, muss es ja nicht so bleiben, man kann auch wieder schließen, wenn es sich nicht gut anfühlt.

Ob masochistisch oder nicht ist zweitrangig. Dann hat es zwar einen Namen, ändert aber nichts. Es macht dich wütend und doch überwiegt die Geilheit - Punkt *g*
****87 Frau
3.646 Beiträge
Zitat von *******v_87:
ch finde übrigens nicht, dass er für das Fremdgehen bestraft werden sollte und du ihn mit einer Öffnung belohnst
Das finde ich auch nicht. Ich finde aber er sollte sich ganz klar zu seiner Frau positionieren.
*****e13 Frau
46 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ****87:
Zitat von *****e13:
@*******v_87 unsere Beziehung ist komplexer als ich sie hier erklären könnte. Die Kinder sind für mich Prio 1 und bin bereit für sie meine Bedürfnisse zurückzustellen.

Da unterliegst du einem Denkfehler. Kinder haben sehr feine Antennen und spüren ganz genau wenn etwas nicht in Ordnung ist. Deine Kinder leiden mehr wenn sie in einer dysfunktionalen Ehe aufwachsen, als wenn sich die Eltern einfach im Guten trennen und für die Kinder ein gutes Team bleiben.

Ja, das sehe ich wie du. Klar, merken sie wenn wir streiten oder ich wegen der aufgesuchten Affäre in der Vergangenheit, mich trennen wollte. Aber nach der Versöhnung war alles gut und Sex für eine lange Weile viel besser!
Und weil ich eben nicht möchte, dass meine Kinder diese Spannungen mehr ausgesetzt sind, suche ich nach Lösungen die für alle passen.
Ich bin als Scheisungskin vorbelastet und versuche eine Lösung zu finden, erst Mal ohne Trennung!
Ich habe folgende Optionen im Kopf:
• ihm über meine Neigung erzählen und schauen ob es damit einen Weg gibt, glücklich zu sein
• ihm eine letzte Chance zu geben, mit der naiven Hoffnung, dass er nicht mehr fremd geht (obwohl es womöglich braucht)
• ihm eine letzte Chance zu geben, mit dem Ansatz was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß!
• Therapie machen bzgl. meine Vermutung auf krankhaften Masochsimus und dann entscheiden
• oder andere?

Mir geht es auch drum, ob ich diese Phantasien ausleben versuchen soll mit ihm. Denn ich weiß nicht ob ich sie in einem ‚gesunden‘ Beziehung dann überhaupt habe :(.
*******v_87 Paar
145 Beiträge
Zitat von ****87:
Aber findest du nicht dass die Basis einer Beziehung Liebe, Ehrlichkeit, Loyalität ggü dem Partner, Wertschätzendes Verhalten ggü dem Partner sein ssollte?

Ich verstehe, was du meinst und doch frage ich mich... Kann der Mann seine Frau nicht lieben und wertschätzen obwohl er gelogen hat? Vllt sind es für ihn zwei Paar Schuhe und sein Herz etc gehören wirklich nur seiner Frau, der Sex ist reine Lustbefriedigung? Das Lügen ist nicht fair, aber in seinem Kopf hat er seine Frau vllt nur schützen wollen. Ich denke, so ein Thema ist umfangreicher und komplexer, nur die Lüge anprangern ist falsch.

Ganz abgesehen davon gehören zum Betrug immer drei... In diesem Fall der Betrüger, die Betrogene und die Affäre. Ich habe schon in jeder Position gesteckt und war jedesmal nicht frei von Schuld!
*******v_87 Paar
145 Beiträge
Zitat von *****e13:

Ich habe folgende Optionen im Kopf:
1. ihm über meine Neigung erzählen und schauen ob es damit einen Weg gibt, glücklich zu sein
2. ihm eine letzte Chance zu geben, mit der naiven Hoffnung, dass er nicht mehr fremd geht (obwohl es womöglich braucht)
3. ihm eine letzte Chance zu geben, mit dem Ansatz was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß!
4. Therapie machen bzgl. meine Vermutung auf krankhaften Masochsimus und dann entscheiden
5. oder andere?

1. Offen und ehrlich! Mein Favorit! Reden ist immer wichtig in einer Beziehung!

2. Naiv kannst du da groß schreiben... Er hat zweimal Mist gebaut ohne große Folgen. Warum sollte er es ändern? Wenn der alte Weg scheiße war, geh einen neuen!

3. Das würde mich zerfressen. Immer dieser Gedanke... Lügt er wieder? Gibt es eine Neue? Dann doch besser ehrlich und neue Wege probieren.

4. Was spricht gegen neue Wege, ehrlich reden, vllt öffnen und trotzdem eine Therapie beginnen für ein Wohlbefinden? Schweigen und Therapie würde bedeuten, dass du den Fehler nur bei dir suchst, das ist falsch!

5. Kombi aus 1 und 4 - dh reden, neues probieren und trotzdem eine Therapie für dich!
****87 Frau
3.646 Beiträge
Zitat von *****e13:
Ich bin als Scheisungskin vorbelastet und versuche eine Lösung zu finden, erst Mal ohne Trennung!
Ich bin kein Scheidungskind aber ich hätte mir gewünscht dass sich meine Eltern scheiden lassen. Bei denen gab´s ständig Drama und ich hab mich wie der Beziehungstherapeut gefühlt
Ich habe folgende Optionen im Kopf:
• ihm über meine Neigung erzählen und schauen ob es damit einen Weg gibt, glücklich zu sein
Ja, finde ich prinzipiell gut. Vorher habt ihr aber das Ding mit der aktuellen Affäre zu klären.
• ihm eine letzte Chance zu geben, mit der naiven Hoffnung, dass er nicht mehr fremd geht (obwohl es womöglich braucht)
Die Chance solltest du ihm nur dann geben wenn er sich wirklich zu 100% zu dir bekennt und dir versichert dass er zukünftig keine Alleingänge mehr hinter deinem Rücken macht.
• ihm eine letzte Chance zu geben, mit dem Ansatz was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß!
Auf gar keinen Fall! Das wäre Selbstbetrug und daran gehst du früher oder später psychisch kaputt
• Therapie machen bzgl. meine Vermutung auf krankhaften Masochsimus und dann entscheiden
Das kannst du generell ganz unabhängig vom Weitergang eurer Beziehung tun. Selbstreflexion und Persönlichkeitsentwicklung sind doch eigentlich DAS Ziel im Leben
Mir geht es auch drum, ob ich diese Phantasien ausleben versuchen soll mit ihm. Denn ich weiß nicht ob ich sie in einem ‚gesunden‘ Beziehung dann überhaupt habe :(.
Solange es dir dabei gut geht ist alles okay. Aber ich glaube du musst da noch ganz viel mit dir selbst ins Reine kriegen. Dafür wäre professionelle Hilfe sicher nicht schlecht
****87 Frau
3.646 Beiträge
Zitat von *******v_87:
Ich verstehe, was du meinst und doch frage ich mich... Kann der Mann seine Frau nicht lieben und wertschätzen obwohl er gelogen hat?
Bei ner einmaligen Sache würde ich sagen....ja, kann passieren. Dann aber sich zu versöhnen und trotzdem die Affäre weiterlaufen zu lassen? Da wäre ich persönlich raus
*******v_87 Paar
145 Beiträge
Zitat von ****87:
Zitat von *******v_87:
Ich verstehe, was du meinst und doch frage ich mich... Kann der Mann seine Frau nicht lieben und wertschätzen obwohl er gelogen hat?
Bei ner einmaligen Sache würde ich sagen....ja, kann passieren. Dann aber sich zu versöhnen und trotzdem die Affäre weiterlaufen zu lassen? Da wäre ich persönlich raus

Ich geb dir recht, das ist schon... Heftig
*********0966 Mann
2.677 Beiträge
@*****e13
Du lebst in einer Situation in der Du Dich krank fühlst.
Sogar so krank dass Du Hilfe in Anspruch nehmen möchtest.
Das hört, liest und fühlt sich nicht gut an.
In Deiner derzeit zerissenen Situation kann das auch nicht gut für die Kinder sein.
Eure Beziehung, sorry wenn ich das so schreibe, liest sich auch nicht so als ginge es hier um Liebe.
Eher eine stark sexualisierte Zweck- und Interessengemeinschaft.

Letztendlich musst aber Du alleine wissen was für Dich und die Kinder das Beste ist.
Momentan machst Du aber nicht den Eindruck als wüsstest Du das.

Was für eine Frau möchtest Du für ihn sein?
Was sind seine Vorstellungen wie Du sein sollst?
Möchtest Du so leben, kannst Du so leben?
Ist das ein gesundes Umfeld für die Kinder?
Wie weit ist er bereit den Weg mitzugehen?
Das sind meiner Meinung nach die maßgeblichen Fragen.

Wenn Du diese Antworten in Dir selbst nicht findest solltest Du Hilfe in Anspruch nehmen.
Viel Glück!
****87 Frau
3.646 Beiträge
@*********0966 *genau* da bin ich bei dir
*****ite Frau
8.510 Beiträge
Ich lese da kein "ich fühl mich krank". Eher ein "ich fühle Sachen, die stimmen nicht mit 08/15 überein".
Geht einigen Menschen so, wenn sie ihren Fetisch entdecken. Sich allein fühlen, sich "pervers" fühlen, weil es nicht mit mit dem traditionellen Beziehungsmodell und der allgemeinen Moral übereinstimmt.

Eine offene Beziehung in Betracht zu ziehen wenn beide Seiten daraus "Gewinn" ziehen ist sicher kein falscher Ansatz.
********bian Frau
148 Beiträge
Zitat von *****e13:
Zitat von ********bian:
Auch Cuckolding benötigt Consent, Absprachen und gesunde Kommunikation.
Es ist kein Freifahrtsschein um einfach fremdgehen zu können.

Entsprechend muss ich mich da @*******in78 anschließen. Die Beziehung klingt bestenfalls ungesund und eine Vertrauensbasis existiert ja seit dem ersten Fremdgehen schon nicht mehr. Ich würde mir sehr viele Gedanken machen, ob das Ausleben dieser Fantasien in einem festen und gesicherten Rahmen mit einem Partner, dem ich tatsächlich vertrauen kann, nicht die bessere Wahl wäre.
Mein Punkt ist, ich weiß es nicht was mich genau soo anmacht. Denn wie gesagt diese starke Lustgefühle kamen immer erst nach 2-3 Tage Schock. Sobald ich diese aus meiner Sicht enorme Demütigung verarbeitet habe, kommen die Lustgefühlen und Phantasien. . Ob ich genau sooo geil werde, wenn er das vor mir machen darf oder generell machen darf, weiß ich eben auch nicht!

Er ist in einer anderen Kultur aufgewachsen, wo neben der Familie eine Liebhaberin zu haben, eher Statussymbol ist (anderes Thema). D.h ein Vertrauensbruch definiert er anders! Und auch wenn es für mich sehr schmerzhaft ist, spielt es in seiner Welt für die Qualität unserer Beziehung kaum eine Rolle. Zumindest bis jetzt!

In meiner Kindheit/Jugend sind einige Sachen bzgl Männer schief gegangen. Und dazu kommt fehlende Liebe zuhause und Vater, der uns ziemlich früh verlassen hat. Und deswegen forsche nach der Ursachen und die Frage ausleben oder therapieren lassen!?!

Vorab: Du bist genauso wichtig für den Bestand dieser Beziehung wie er. Dass er andere Einstellungen zum Thema Fremdgehen hat mag vielleicht sein, dennoch ändert es nichts daran, dass es für dich ein Vertrauensbruch war, oder nicht?

Um die andere Frage zu beantworten:
Fuck, ja, ich würde dir/euch dringend eine Therapie nahelegen. Das klingt absolut nicht gesund, was ihr da führt - und gerade wenn dann noch Kinder im Spiel sind.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.