Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
FETISCH FOTOGRAFIE
4807 Mitglieder
zur Gruppe
Fetisch Trans & Friends
2783 Mitglieder
zum Thema
Freude an Latex ohne BDSM, Maske und Co.13
Ich mag Latexkleidung sehr und erfreue mich an sexy Outfits vor allem…
Das Latex-Experiment
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Latex draußen im Alltag - Deine Erfahrungen

**********erfly Frau
3.810 Beiträge
Meine forenkonforme Antwort steht ja auch noch aus:

1. Nein
2. Keine
3. Nein
*******ich Mann
397 Beiträge
schad, war eine interessante diskussion, jetzt ist es komplett nichtssagend

willst du mit mir gehen?
1. ja
2. nein
3. vielleicht
********wald Paar
2.134 Beiträge
JOY-Angels 
Guten Morgen,

wir haben uns für Shootings auch auf die Straße gewagt. Es braucht zunächst eine Portion Selbstbewußtsein, die wahrnehmbaren Reaktionen dabei waren eigentlich immer positiv. Es war aber auch immer ein Fotograf dabei, da glaube ich, sind die Menschen eher aufgeschlossen, neugierig und bereit etwas mitzuerleben.

Mich selbst hat das ermutigt weitere Shootings im öffentlichen Raum zu machen. Alltag kann ich mir aber nicht vorstellen. Das wäre mir persönlich zu anstrengend.
*********acht Frau
7.156 Beiträge
Ich könnte eigentlich auch mal in meinem full domsen outfit in die Stadt gehen. Leder und Ketten sind ja an sich nichts Besonderes, Plateauboots eh modern (gibts auch bei Deichmann), auch Seile für den Sub bekommt man in jedem Baumarkt zu sehen, und sein Halsband kennen Kinder vom Familienhund. Auch die Gerte und die 2,80m Bullwhip sind Dinge aus dem Alltagsbereich von Reiter:innen oder vom Viehtrieb. Mindestens in Cowboyfilmen gehören die zur Requisite, sind also iwie halt Handwerkszeug.

Kurzer Lederrock, Gothic-Steümpfe... Kann man auch mal so im Büro anziehen.

Wenn ich damit herumlaufe, zum Einkaufen gehe oder Kaffee trinken, wer würde das schon sexualisieren oder an einen Kink denken? Oder dass ich mich an den Blicken all der damit Konfrontierten ergötzen können wollte? Weit gefehlt - ich hab nur halt im Dunkeln in den Schrank gegriffen. Und jedes einzelne Accessoire ist an sich unverdächtig. Kann man jedem Kind genau so erklären: Och, die Tante findet das ganze schwarze Zeugs halt hübsch, und bestimmt reitet sie gerne und hält Hunde.

Bestimmt ist das so. *ja*

(Vorsicht - Beitrag könnte Spuren fehlender Ernsthaftigkeit enthalten!)
*********acht Frau
7.156 Beiträge
Mir fällt gerade ein: Ich habe einen fast bodenlangen, transparenten Latex-Regenmantel. Schon mit dem falle ich unterwegs auf, weil er einigermaßen ungewöhnlich ist.
Ein Kenner der kinky Szene hat das auch entsprechend kommentiert. Andere gucken nur, obwohl der Mantel an sich völlig unsexy ist. Ich bin ja darunter auch normal angezogen.

Er trägt sich leider nicht angenehm, eher klebrig und schwitzig. Da ist jeder Ostfriesennerz bequemer. Aber manchmal ist er halt praktisch.
****3or Frau
4.259 Beiträge
Bin ja immer wieder glücklich darüber, in der tolerantesten Stadt Deutschlands aufgewachsen zu sein.

Ich glaube, hier stellen sich wirklich solche Fragen weniger als anderswo.
......
*********head
285 Beiträge
JOY-Team 
Hallo zusammen,

wir nehmen wahr, dass euch die Diskussion über das allgemeine Tragen von Fetisch-Kleidung in der Öffentlichkeit wichtig ist. Entsprechend möchten wir beiden Themen den angemessenen Raum geben und haben der Frage einen eigenen Thread spendiert: Mit Fetisch-Outfit in die Öffentlichkeit?

Ein Angebot zum Austausch zu diesem Thema sowie eure entsprechend verschobenen Beiträge findet ihr künftig dort.

Wir freuen uns dort über eine konstruktiven Debatte zu diesem Thema, während hier weiterhin die eigenen Erfahrungen im Vordergrund stehen können. Wir behalten uns vor, im weiteren Threadverlauf Beiträge in den anderen Thread zu verschieben, wenn sie dort besser passen.

Liebe Grüße
LisaDemonhead
JOY-Team
*******igra Frau
178 Beiträge
@*****666 , diese Frage habe ich mir auch gerade gestellt... 🤔
******111 Paar
1 Beitrag
Trägst du Latex im Alltag?
Braucht keiner anderer zu wissen.

Wie sind die Reaktionen, denen du begegnest?
Dafür muss man die anderen Leute interviewen.

Ermutigen dich Erlebnisse, wie die im Magazin und die Posts hier im Thread, deine Garderobe auch öffentlicher zu zeigen?
Überhaupt nicht.
*****a_S Mann
6.476 Beiträge
JOY-Angels 
Ich wage hier doch noch mal einen Post:
Ich bin schon öfter in Latex in der Öffentlichkeit gewesen und habe nie negative Erfahrungen damit gemacht. Klar bekommt man im Nahverkehr schon mal einen Spruch, und wenn man halbwegs öffentlich ein Shooting macht, kommen Leute schauen und machen Handyfotos.
Die einzige Sorge ist einfach, mal das Pech zu haben, gefährlichen Arschlöchern über den Weg zu laufen, also solchen, die auch Leute, die schwul, trans, punk, usw. aussehen, bedrohen oder angreifen würden. Weil man sich in Latex eben in eine ähnliche Gefahr begibt wie diese Gruppen.
Insofern war ich in meinen 20ern lockerer, eben Punk und so, und bin jetzt etwas vorsichtiger und nehme lieber ein Taxi zur Fetischparty als mich am Hauptbahnhof einer Gefahr auszusetzen. Ich hab jetzt das Geld dazu und will ja einfach nur ne coole Party machen.

Ich habe also neutrale bis hin zu positiven Erfahrungen gemacht,
also eben auch Leute, die einem sagen, dass sie das cool oder mutig finden etc.. Und hier eine besondere Erfahrung: Ich habe vorm German Fetish Ball in einem schicken Berliner Hotel in der Lobby gesessen, weil ich mit ein paar Leuten aus dem Hotel zusammen da hin gefahren bin.
In dem Hotel waren relativ viele Besucher der Veranstaltung, die daher auch im Hotel schon in Latex herumgelaufen sind, vor allem natürlich so kurz vor dem Ball zum Losgehen eben. Und gerade als 3 Familien mit etwa 7 Kindern in der Eingangshalle standen,
kamen 4 sehr krass gekleidete Partybesucher aus dem Aufzug, nämlich 2 Dominas in Volllatex + 2 Männer in komplettem Latexpferd-Aufzug mit Pferdekopf, Hufen und Geschirr. Und ich war sehr gespannt, wie die Familien darauf reagieren würden:
Die Kinder waren total begeistert und wollten mit den Pferden fotografiert werden und diese anfassen. Und die Eltern und die 4 Partygäste haben das (halb verblüfft, halb amüsiert?) mitgemacht, und die Kinder hatten viel Spaß und ein lustiges Erlebnis in Berlin.
*********Wixer Mann
477 Beiträge
Hallo @*********head,
bitte entschuldige meine dumme Frage, wurden die vorherigen Beiträge von diesem Thema ins neue Verzeichnis verschoben?
Liebe Grüße.
*******tex Mann
62 Beiträge
Zitat von *****a_S:

Die Kinder waren total begeistert und wollten mit den Pferden fotografiert werden und diese anfassen. Und die Eltern und die 4 Partygäste haben das (halb verblüfft, halb amüsiert?) mitgemacht, und die Kinder hatten viel Spaß und ein lustiges Erlebnis in Berlin.

Ist doch ganz einfach: Für die Kinder waren es Tiere ähnlich wie in Freizeitparks oder TV Serien Figuren wie Mickey, Donald, Maus, Blau Bär u.a. Die Pferde waren eben nicht aus Stoff sondern aus Latex und die Dominas waren die Dompteure. Im Zirkus führt der Dompteur die Tiere auch an einer Leine und hat auch eine Gerte in der Hand.

Kinder kennen eben nicht den fetisch- und / bzw sexuellen Bezug / Hintergrund sondern sehen nur die Tiere. Und die Eltern haben ( !! meine Meinung / Vermutung !!) nichts dagegen gehabt, weil sie Angst gehabt haben das die Kleinen Terror in der Lobby gemacht hätten wenn sie es verboten hätten.
*****a_S Mann
6.476 Beiträge
JOY-Angels 
@*******tex So ist es. Die Kinder haben einfach in glänzenden Sachen verkleidete Leute gesehen und fanden das cool. Und die Eltern haben eben zum Glück gut reagiert, diese kindliche Sicht nicht völlig unnötig zu stören.
Es ist im Grunde ähnlich wie mit Transpersonen, Drag Queens, Punks, Gothics, Ausländer in traditioneller Kleidung usw.. Natürlich finden Kinder das interessant, aber eben überhaupt nicht bedrohlich, problematisch etc.. Es geht immer um die Erwachsenen, die ggf. ein Problem damit haben.

Vielleicht noch eine weitere Geschichte, die ich mal gelesen habe. Da hat ein Latexfan und Vater, in dem Glauben, sein kleiner Sohn schläft, abends spät seinen neuen Latexcatsuit anprobiert. Und gerade in dem Moment, wo er ihn komplett und mit Maske anhatte, kommt sein kleiner Sohn ins Zimmer, weil er nicht schlafen konnte.
Der Vater kriegt einen riesen Schreck, einen spontanen Schweißausbruch und überlegt, wie er das erklären soll. Da sagt sein Sohn "Keine Sorge, Papa, ich erzähle niemandem, dass du nachts Leute rettest." und legt sich wieder hin.
*******he77 Frau
595 Beiträge
Latex ist ja durchaus öffentlichkeitstauglich. Es kommt eben immer darauf an, wie man es trägt bzw. kombiniert.

In diesem "Versuch" war es ja wohl eher die Maske, die irritiert hat. Und genau das ist m.E. ein absolutes NoGo. Es geht einfach zu weit, Menschen ungefragt derart zu konfrontieren, zumal tagsüber auch Kinder unterwegs sind. Dieser Egoismus, seinen Fetisch, anderen ungefragt in deren Alltag aufzudrängen, geht für mich viel zu weit. Und nein, ich bin nicht prüde, trage selbst Latex, ich bin einfach nur rücksichtsvoll.

Und nein, nicht immer reagieren Kinder wie oben beschrieben. Und ich finde, es ist immer noch die Entscheidung der Eltern, ob und wann sie Kinder mit so etwas konfrontieren.
*******elle Frau
32.469 Beiträge
Ich denke auch, es lag an der Maske.
Richtig , das wäre für mich auch zu viel.

Solange nur freundliche Reaktionen kommen, ist es bestimmt befreiend, sich so öffentlich bewegen und zeigen zu können.

Nur was ,wenn es hässlich wird?
Davor hätte ich schon Angst.

Und ja , für Kinder empfinde ich die Maske auch grenzwertig.
Normalerweise werden sie als Kind nicht mit Fetischen konfrontiert.
**********statt
326 Beiträge
Ich würde so nie in die Öffentlichkeit gehen. Ich trage in der Öffentlichkeit auch keinen Catsuit aus einem andren Material, warum also einen aus Latex?

Ich passe mich dem Dresscode an, Sommerkleid, wo Sommerkleid angebracht ist, Abendkleid, wo Abendkleid angebracht ist, Jeans und Hemd, wo selbiges angebracht ist.
Und in den allermeisten Fällen fällt es nicht auf, daß ich Latex trage. Und genau das ist auch gut so. Ich trage das Material, weil ich es will und nicht für andere ...
****11 Paar
10 Beiträge
Zitat von *******he77:
Latex ist ja durchaus öffentlichkeitstauglich. Es kommt eben immer darauf an, wie man es trägt bzw. kombiniert.

In diesem "Versuch" war es ja wohl eher die Maske, die irritiert hat. Und genau das ist m.E. ein absolutes NoGo. Es geht einfach zu weit, Menschen ungefragt derart zu konfrontieren, zumal tagsüber auch Kinder unterwegs sind. Dieser Egoismus, seinen Fetisch, anderen ungefragt in deren Alltag aufzudrängen, geht für mich viel zu weit. Und nein, ich bin nicht prüde, trage selbst Latex, ich bin einfach nur rücksichtsvoll.

Und nein, nicht immer reagieren Kinder wie oben beschrieben. Und ich finde, es ist immer noch die Entscheidung der Eltern, ob und wann sie Kinder mit so etwas konfrontieren.


Deshalb hatte ich mal angemerkt, ob hier die Frage lautet: Latex in der Öffentlichkeit oder Fetisch

Latex an sich ist ja kein Problem und häufig auch garnicht auf den ersten Blick erkennbar.
Hier in dem Beitrag geht es aber aus meiner Sicht eher um den LATEX-FETISCH Look, mit Maske etc.
Und da sind die Meinungen schon differenzierter.

Bei Latex an sich, macht sich der eine oder andere vielleicht noch ein paar Gedanken, wird aber weitgehend akzeptiert und nicht zuletzt stolpert der Normalo ja in jedem zweiten Musik-Video darüber, wenn nicht gerade zur Prime Time Helene F. im Latex Outfit durch ZDF hopst.


Während unseren Latex Shootings sind unsere Kinder häufig mit dabei, sind halt schöne glänzende Kleidungsstücke für sie, nicht mehr. Und figurbetonte Kleidung muss ja auch nicht zwangsläuftig aus Latex sein.

Wir hatten z. B. auch über einen sehr langen Zeitraum ein Familienfoto im KiGa hängen, auf dem meine Frau einen roten Latex Faltenrock trug. War nicht als Provokation gedacht, sondern einfach das gelungenste Foto, dass wir zu diesem Zeitpunkt hatten. Ich vermute mal, die, die das Material nicht kennen, habe es auch nicht als Latex auf dem Bild wargenommen und beschwerden gab es auch keine.

Daher ist die Frage, mag ich das Material und trage es, weil ich es schick und angemessen finde oder will ich provozieren.

Und wenn man das Medienecho der Aktion hier betrachtet, überlasse ich es jedem selbst, das zu bewerten.
****3or Frau
4.259 Beiträge
Mit Fetisch Kleidung sehe ich es wie mit Reizwäsche oder so. Ist dann doch eher nicht die Regel, damit zum Supermarkt zu gehen.
Aber wenn mir jemand begegnen würde, würde ich wahrscheinlich so etwas denken wie: Wie stehen die Sterne wohl wieder? Was macht der Mond?
********corn Paar
180 Beiträge
Er: ich mag sowas persönlich nicht, drehe mich aber immer um wenn ich jemanden sehe, der Outfits trägt, die man in der Fetischwelt einordnen kann. Sieht ja auch oft sehr interessant und sexy aus. Nur die Masken ist so gar nicht meins. Aber wenn man sich so draussen anziehen möchte und sich an die geltenden Regeln und Gesetze halt damit, ist es jedem selber überlassen
*******elle Frau
32.469 Beiträge
Ich finde den Hinweis auf passende Kleidung zum Anlass wichtig.

Sonnst rennen bald alle herum ,wie sie wollen.

Nackt, mit Windel, Dessouse, Ouvert......

Im Supermarkt, beim Arzt, Kino, Theater, im Park.
Das ginge mir entschieden zu weit.

Von daher,
Diskret, oder alles zu seiner Zeit, am richtigen Ort.
*****a_S Mann
6.476 Beiträge
JOY-Angels 
@*******elle Wer bestimmt denn, was die richtige Zeit, der richtige Ort und die richtige Diskretion ist?
Du? Die Mehrheit? Das Problem ist, dass das alle verschiedenen sehen und es auch nicht demoskopisch messbar ist. Und weil das nicht geht, können wir nur als Grundlage nehmen, was gesetzlich vorliegt.

Und da ist es klar: Nackt ist nicht erlaubt (gilt als Exhibitionismus, öffentliches Ärgernis). Dementsprechend ist genital ouvert ohne Rock drüber auch nicht erlaubt.
Windel ist natürlich erlaubt, weil das ja zB inkontinente Personen brauchen, und eh eine Hose/Rock darüber getragen wird. Dessous-Oberteile habe ich auch schon oft bei jungen Frauen im Sommer, beim Ausgehen gesehen. Ebenso ist es völlig OK, im Sommer zB nur eine Boxershort zu tragen.

Und der Hinweis "Sonst rennen bald alle rum, wie sie wollen." ist völlig unangebracht. Denn: Man darf doch total viel (eben bis auf nackt sein). Und dennoch achten doch die meisten genau auf alle möglichen Normen, die übers Gesetz hinausgehen, also auf Mode, was bei der Arbeit verlangt ist, was die Peergroup trägt, was der Partner schön findet etc. etc..
Es ist hier völlig unangebracht, einen Sittenverfall zu befürchten. Wenn ich mir anschaue, wie sich die Leute in den letzten 40 Jahren kleiden, dann bemerke ich überhaupt nicht, dass alles lockerer wird, eher im Gegenteil.
*******elle Frau
32.469 Beiträge
@*****a_S
Die von mir aufgeführten Orte empfinde ich für mich unpassend, und?

Willst du allen Ernstets dein Kleinkind bei einer Kindergärtnerin im Voll Latex Anzug,
MIT DIESER MASKE
abgeben?

Oder vom Kinderarzt im Volllatexanzug Mit Maske behandeln lassen?

Ich rede von Nackt , nur in Windel.
Da willst du selbst Rock oder Hose drüber haben?
Ach was.

Tut mir leid,
Das sind für mich
Die falschen Orte ,um so aufzutreten.
*****a_S Mann
6.476 Beiträge
JOY-Angels 
@*******elle Nein, natürlich finde ich die von dir genannten Beispiele auch unpassend. Und hier geht es aber auch nicht darum, den gesetzlichen Rahmen bis an die letzte Grenze auszureizen. Ich wüsste auch keinen Fall, wo das jemand in der Hinsicht macht. Sondern es geht ganz konkret einfach nur um Fälle von zB Latexcatsuits in Nahverkehr, Supermarkt etc., und das ist ja durchaus etwas, was passiert, wenn zB Leute am German Fetisch Weekend oder auf dem Wave Gothic Treffen in Berlin bzw. Leipzig unterwegs sind. Aber ansonsten: Nutze doch den extra dafür neu aufgemachten Thread Mit Fetisch-Outfit in die Öffentlichkeit? wenn du über moralische Fragen diskutieren möchtest. Hier geht es um Erfahrungen.

Und daher versuche ich mal, zum Thema zurück zu kommen. Eine Erfahrung, die ich und andere Latexfans immer wieder gemacht haben, ist, dass Leute einen ungefragt fotografieren. Nun könnte man sich fragen, ob das irgendwie mit hier diskutierten moralischen Fragen zusammenhängt, ich glaube aber nicht denn: Das geht nicht nur Latexträger*innen so, sondern auch Cosplayer*innen, LARPern, Science-Fiction-Convention-Besuchern (Trekkies), etc., und niemand regt sich ja moralisch auf über Leute, die sich als Waldelfen oder Captain Kirk verkleiden. In all diesen Fällen aber scheint bei Beobachtern das Gefühl zu entstehen, dass man zwar sonst keine fremden Leute ungefragt fotografieren darf, wenn sie sich verkleiden, aber schon.

Und ich glaube, dass das auch der Hauptgrund ist, warum die junge Frau im Bericht eine Maske trägt. Sie schreibt ja auch, dass sie total viel fotografiert worden ist. Und ich behaupte, das wäre sie ohne Maske genauso. Nur mit Maske kann sie sich aber noch davor schützen, von Fremden mit Gesicht im Netz veröffentlicht zu werden. Also, wo hier immer wieder zu lesen war, dass die Maske das Element sei, was die Sexualisierung grenzwertig werden lasse. Ich glaube, dass die Motivation schlicht eine Anonymisierung war, was ja eigentlich auch der Hauptgrund von Masken aller Art ist.
*******elle Frau
32.469 Beiträge
Nein, ich glaube eher, zuerst wollte sie wissen, was so eine Maske beim Publikum bewirkt.
Ohne Maske wurde sie ja auch besser angenommen.

Das ist doch schon mal eine gute Erfahrung.
Zeigt es vlt einen Weg ,wie man beides vereinbaren kann.
Latex und öffentliche Orte.
*****a_S Mann
6.476 Beiträge
JOY-Angels 
@*******elle Ja, ich kann verstehen, dass eine Maske generell Unmut erzeugt, und zwar in Form eines Ungerechtigkeits-Gefühls: Du kannst mein Gesicht sehen und meine Mimik lesen, ich kann das bei dir nicht! Und daher wollen wir quasi einen triftigen Grund haben, wenn jemand eine Maske trägt, also zB Atemschutz, Werbung, Karneval, Halloween. Und wenn solche Gründe aber nicht vorliegen, sondern wir reinen Spaß und dann auch noch sexuellen dahinter vermuten, dann wird dieses Ungerechtigkeits-Gefühl verstärkt.

Übrigens sind meine Erfahrungen mit Masken auch auf Fetisch-Veranstaltungen auch zwiespältig: Sie sind nämlich sehr ungeeignet dafür, neue Menschen kennenzulernen, weil sie Fremde eben verunsichern, weil sie Gesicht und Mimik nicht sehen können. Ich würde also gerade Szene-Neulingen raten, auf ihren ersten Veranstaltungen keine Maske zu tragen, weil sie so viel besser Leute kennenlernen können. Es ist natürlich ein Zwiespalt, weil ja viele Neulingen erst mal der Mut fehlt, auf so einer Party ihr Gesicht zu zeigen.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.