Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Parkplatztreffs
13408 Mitglieder
zur Gruppe
Rough Sex
6537 Mitglieder
zum Thema
Sex am Arbeitsplatz: Reiz oder Reue?103
Hattet ihr schon einmal Sex am Arbeitsplatz? Vielleicht direkt im…
zum Thema
Sex während der Arbeit, nicht Zuhause!465
Uns würde mal interessieren, was ihr darüber denkt 🤔, Sex auf der…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Sex nicht gehabt und bereut

********gler Mann
32 Beiträge
Themenersteller 
Sex nicht gehabt und bereut
Gibt es Sex, den ihr nicht gehabt habt und es dann bereut habt?
• Warum hättet ihr ausgerechnet diesen Sex so gerne gehabt?
• Warum hattet ihr ihn nicht?
• Warum genau bereut ihr es?
• Was würdet ihr aus eurer heutigen Situation heraus tun, wenn ihr noch einmal die Chance hättet?
****sac Mann
1.169 Beiträge
Manchmal kommt der Joy mir als therapeutische Beraterplattform für in Ausbildung stehende Therapeuten vor.

Wenn ich keinen Sex haben will, aus welchen Gründen auch immer, ist dies wohl eine Tatsachenendscheidung an der ich dann auch nicht rüttele…..
****na Frau
1.214 Beiträge
Musste erstmal überlegen, ob ich mir Sex mal mit jemandem nicht erlaubt habe, obwohl ich ihn gerne gehabt hätte.

Mir fällt nur eine Situation ein aus jungen Jahren. Es war tiefster Winter. Ich wollte etwas aus einer Reinigung abholen. Im Laden war ein älteres Pärchen (älter aus meiner damals jungen Sicht). Die Frau regelte die Abgabe ihrer Sachen, der Mann sah mich sehr intensiv an und begann eine Plauderei mit mir über die Massen Schnee in den Straßen. Die Plauderei war derart zweideutig, dass mir trotz viel zu dünner Jacke extrem warm wurde. Es endete damit, dass er mir anbot, mit zu ihnen zu kommen (sie sah mich sehr freundlich an und nickte zustimmend) und mich bei einem gemeinsamen Brunch aufzuwärmen. Das Angebot war eindeutig, die beiden sehr interessant und attraktiv und spannend. Für einen Moment war ich hin und her gerissen, beinahe schon beim Ja, als mein Kopf Nein sagte und ich dankend ablehnte.

Ich habe damals zweierlei bereut: einerseits dem spontanen guten Gefühl nicht gefolgt zu sein (nicht mutig gewesen zu sein), andererseits eine vermutlich tolle sexuelle Erfahrung nicht gemacht zu haben.
Auf einem privaten Sommerfest vor ca. 10 Jahren. Es wäre nicht der erste und auch nicht der letzte sexuelle Kontakt mit dieser Freundin gewesen. Wir saßen länger in der Sonne und unterhielten uns, haben aber die Kurve nicht gekriegt uns etwas abseits des Geschehens miteinander zu vergnügen. Einerseits bereue ich die mangelnde Initiative, andererseits ist es immer noch ein sofort wirksamer Startpunkt für gemeinsames Kopfkino im Chat oder am Telefon.
*******r_73 Mann
3.932 Beiträge
So was hat glaub ich jeder schon mal gehabt oder gedacht.

Bei mir war es das ich die Zeichen eines Dates falsch gedeutet habe und es so nichts wurde. Jahre später wir uns aber durch Zufall wieder getroffen haben und sie mir sagte wiso ich damals nicht zugegriffen hätte.
Zitat von ********gler:
Sex nicht gehabt und bereut
Gibt es Sex, den ihr nicht gehabt habt und es dann bereut habt?
*ja*
• Warum hättet ihr ausgerechnet diesen Sex so gerne gehabt?
Habe ich ja damals nicht sonst hätte ich ihn gehabt
• Warum hattet ihr ihn nicht?
Weil es mir unangemessen erschien
• Warum genau bereut ihr es?
Weil es mir aus heutiger Sicht angemessen erscheint
• Was würdet ihr aus eurer heutigen Situation heraus tun, wenn ihr noch einmal die Chance hättet?
Ihr meinen Schwanz in den Mund schieben, das Höschen runter reißen und dann in alles Löcher ficken.
******amp Mann
1.059 Beiträge
Klare Antwort *nein*

Warum sollte ich etwas bereuen, wenn ich ihn abgelehnt habe?
****ldr Frau
128 Beiträge
Interessant, ich habe kürzlich auch mal über ähnliche Fragen nachgedacht. Mir fallen einige Situationen ein, wo es in der Vergangenheit nicht zu Sex gekommen ist, was ich im Nachgang aber nur teilweise schade fand. Kein Bedauern oder Bereuen.

Ich habe als junge Frau einige Angebote bekommen, Männer regelmäßig zu begleiten, auch gegen Bezahlung. Einmal war es ein durchaus charmanter Schweizer, den ich auf einer langen Zugfahrt traf. Heute frage ich mich, ob ich mir aufgrund zu hoher moralischer Bedenken ein Luxusleben und gewisse sexuelle Erfahrungen nicht gegönnt habe. Auch wenn es heutzutage für mich gar nicht mehr erstrebenswert ist.

Es gab immer in genau diesem Moment gute Gründe, warum wir keinen Sex hatten. In wenigen Ausnahmen haben sich jedoch auch äußere und innere Bedingungen geändert und wenn dann noch lockerer Kontakt bestand, ist doch noch was draus geworden. Das Leben hat bisher viele Überraschungen bereitgehalten, manche wären sicherlich nur dadurch Sex zu haben nicht entstanden.
**C Mann
11.906 Beiträge
....warum ich manchen Sex nicht gehabt habe und es jetzt bereue? Weil ich mich in der Situation vielleicht zu ungeschickt angestellt habe...? *zwinker*
********e_68 Frau
3.018 Beiträge
Ich habe mich nach über 20 Jahren mit meiner Jugendliebe wieder getroffen.
Es war so romantisch und ich hätte gerne wenigstens noch einmal mit ihm Sex gehabt.
Weil so viele Gefühle von damals wieder hochkamen und der Sex mit ihm einfach toll war.

Ich habe darauf verzichtet, weil ich ihn nicht in eine unangenehme Situation bringen wollte
Er ist nämlich glücklich verheiratet.
Ich bereue den Sexverzicht zwar nicht, aber die Sehnsucht danach ist noch immer vorhanden.
Und irgendwie trotzdem schade, dass wir darauf verzichtet haben.

Ich bin da sehr ambivalent.
******amp Mann
1.059 Beiträge
Was mir dazu eher einfällt, standen sich Menschen selbst im Weg, weil sie nicht wollten, moralische Vorstellungen usw und deshalb es bereuten das mehr als nur Sex aus so einer Entscheidung hätte werden können.

Meine Erfahrung ist eher, dass gerade Frauen durch auch Misstrauen wegen Erfahrung im Leben sich selbst nicht mal die Chance geben überhaupt jemand kennenlernen zu wollen.

Das bedeutet, dass sie selbst die Chance nehmen im Rahmen von Polyamore sich dem Herzensmenschen zu öffnen.

Es hat alles seinen Gründe, aber viele verpassen tatsächlich auch ihre eigene Chance und damit meine ich viel viel mehr als nur Sex.
*******gon Mann
74 Beiträge
Naja, für den meisten nicht gehabten Sex muss ich @****sac Recht geben, aber manchmal ist es im Leben schon so, dass man etwas nicht tut, und am Ende doch traurig ist, dass man sich nicht getraut hat.

Mir fallen zwei Begebenheiten ein, die inzwischen über 30 Jahre her sind. Ich war in Frankreich und habe in einem Architekturbüro gearbeitet. Mein Auftrag: Für die Erweiterung eines Landhauses Pläne zu erstellen. Ich gehe also mit meinen Messkram zu dem Haus, drücke auf die Klingel und eine wunderschöne Dame Mitte 40 - die Bauherrin - öffnet die Tür. Ich beginne meine Arbeit, aber offensichtlich war sie mehr an mir, als an der Bauaufgabe interessiert, denn nach einer halben Stunde erschien sie im Bikini und bot mir Kaffee an. Danach zeigte sie mir das Anwesen wobei die Besichtigung im Schlafzimmer endete, mit einer Erläuterung der Vorzüge ihres Bettes. Leicht errötet und von der Situation total überfordert, gab ich vor, noch einen Termin zu haben und ein andermal wieder zu kommen.

Erst im Nachhinein wurde mir richtig klar, dass ich gerade ein eindeutiges Angebot zu einer heissen Nummer mit einer erfahrenen libertinen Französin ausgeschlagen hatte. Bei meinem nächsten Besuch war sie dann auch sehr unterkühlt in ihrem Verhalten.

Ich war zu der Zeit Anfang 20 und hatte noch sehr wenig Erfahrung. Dann war ich auch noch mit jemandem liiert. Da ich sehr christlich erzogen worden bin, hatte ich größte moralische Bedenken, einfach so Sex zu haben.

Ich habe lange gebraucht, um eine freiere Haltung zur Sexualität zu entwickeln. Aus heutiger Sicht wäre es sicher eine schöne Anekdote geworden. Gleichzeitig war ich aber auch nicht offen genug, um das Angebot dieser, in meinen damaligen Augen älteren Frau anzunehmen.

Etwa ein Jahr später, ich war inzwischen ungebunden, hatte ich ein ONS mit einer heissen Lady in meinem Alter. Einige Wochen später lud sie mich in ihre Stadt ein, zusammen mit ihr eine Gruppensexparty mit ein paar Freunden zu besuchen. Auch hier habe ich mich nicht getraut, war überfordert. Es hat lange gedauert, bis ich mir eingestehen konnte, dass ich diese Erfahrung gerne gemacht hätte, und noch länger bis ich sie gemacht habe.

Es gibt noch viele andere Ereignisse in dieser Richtung, aber diese beiden sind mir als die in Erinnerung geblieben, als die, bei denen ich meine Entscheidung bereue. Es hat aber jeweils Jahre gedauert, bis ich meinen Fehler verstanden habe. Heute wäre ich da viel offener, aber solche Situationen passieren halt nur, wenn man jung ist. Jetzt bin ich aber mit meiner Erotik im Reinen und wir haben die Erlebnisse die meine Frau und ich erleben möchten.
Ich habe nach 30 Jahren eine Freundin besucht. Damals wollte ich nicht, heute sie nicht. Unsere Freundschaft ficht das nicht an. Außerdem kann sie sich gerne umentscheiden, aber der Ball liegt bei ihr. Wir sind uns nahe, das zählt. Also: keine Reue.
*********k_typ Frau
5.888 Beiträge
Warum es damals mit Frank nicht zum Sex gekommen ist, weiß ich nicht, da ich von mir aus niemanden dränge und eher zurückhaltend bin und mein Gegenüber den ersten Schritt machen muss, und ich spüren möchte, dass er, sie, es mich begehrt.....

Meistens waren wir auf öffentlichen Partys, einem Unifest und einmal auch auf einer Geburtstagsfeier von mir und noch einer im Studentenwohnheim, wo wir immer wieder total leidenschaftlich und mega erotisch rumgeknutscht haben *smile*

Einmal habe ich ihn dann heimgefahren, und wir hatten auch Petting bei ihm und wieder so geil rumgeknutscht und waren beide sehr erregt, aber zum Sex ist es damals nicht gekommen, obwohl ich dazu bereit gewesen wäre, aber trotz allem waren diese tollen Knutsch-Erlebnisse so berauschend, unbeschreiblich schön, dass ich sie und ihn nie vergessen werde....

Hinterher habe ich mich ganz oft gefragt, warum es denn nicht zum Sex gekommen ist, und hätte ihn auch gerne wiedergetroffen, aber er war dann wie vom Erdboden verschluckt, und ich habe ihn leider nie mehr gesehen *snief* *traurig*
Vielleicht hatte er eine ansteckende Krankheit, konnte aber nicht darüber sprechen und wollte mich auf keinen Fall anstecken.

Heute würde ich versuchen mit ihm über unsere Erlebnisse, Empfindungen, Emotionen und auch offenen Fragen zu sprechen, was wir damals beide nicht konnten....
*********kend Paar
12.590 Beiträge
Wenn ich damals darauf verzichtet habe hatte das einen Grund. Erinnerungen schmückt man gerne so aus dass man heute natürlich nix anbrennen lassen würde. Aber damals war das richtig und gut zu verzichten so sehe ich keinen Grund dafür es heute zu bereuen.

g/w
****ldr Frau
128 Beiträge
@*********k_typ
Das erinnert mich gerade daran, dass ich mal mit zwei Männern um die Häuser gezogen bin. Den einen von ihnen fand ich supersüß und wollte unbedingt mit ihm Sex haben (notfalls auch ohne alles, ja damals war ich schräg drauf). Es war so schade, dass er vorher betrunken eingeschlafen ist... Im Nachhinein erfuhr ich, er war HIV positiv, in den 90ern noch nicht behandelbar.
*****n27 Frau
4.499 Beiträge
Ich habe, als ich damals einige Monate im Ausland war, ein paar sehr reizvolle Situationen ausgeschlagen, die sicherlich einmalig waren und mein Leben wohl auch schon früher in andere Bahnen gelenkt hätten.
Ich bereue deshalb, dass ich sie ausgeschlagen habe, da meinem ach so feinen damaligen Partner zwar wichtig war, dass ich während meiner Abwesenheit treu bin, er das Ganze für sich aber nicht so genau genommen hat 🙄
******eek Frau
4.834 Beiträge
Ich habe bisher noch nichts bereut, was ich nicht getan habe. Es hat dann halt einfach nicht sollen sein.
Irgendwas hat mich doch in dem Moment abgehalten, also gab es einen Grund. Hinterher ist man vielleicht immer klüger, aber das Wissen hätte man in dem Moment ja nicht gehabt.

Als Beispiel: @*****n27 hättest du es denn genießen können, wenn du dich mit dem Hintergedanken "Ich gehe gerade fremd" darauf eingelassen hättest? Oder wärst du dann gehemmt gewesen und hättest mit einem schlechten Gewissen hinterher gekämpft, das möglicherweise die Trennung dann auch wieder anders hätte aussehen lassen?
*******ant Frau
25.322 Beiträge
Warum es oft nicht dazu kam?
Weil ich unsicher war, Ängste hatte und manche Situation nicht richtig einschätzen konnte.
Ist zum Teil heute noch so.
Ob ich es bereue?
Oh, ja. Aber:
"Hätte, hätte, Fahrradkette."
Oder in der Variante von Lothar Matthäus: "Wäre, wäre, Fahrradkette!"
*****n27 Frau
4.499 Beiträge
@******eek nein, fremd zu gehen stand und steht absolut außer Diskussion. "Bereuen" ist in dem Sinne auch ein sehr halbfertiges Konstrukt, tatsächlich würde ich es immer wieder so machen - es war vereinbart und daran halte ich mich. Vielleicht hätte ich mich aber zu Beginn mit meinem Wunsch nach einer offenen Beziehung für diesen Zeitraum durchsetzen sollen.
(Nun: Hätte hätte Fahrradkette 🤭
Ist schon alles richtig so, wie es gelaufen ist. Schade ist es trotzdem.)
******_wi Paar
8.128 Beiträge
In meiner früheren schüchternen Zeit habe ich sicher mehr als eine Gelegenheit verpasst, wo nonverbale Signale sichtbar waren, aber ich mich nicht getraut hatte. Und ausgesprochen wurde es nicht. Also ging die Gelegenheit vorüber und ich landete für immer in der Kumpel-Schublade.

Und ich habe alle bereut.

Passiert mir heute nicht mehr.
********unde Paar
82 Beiträge
Spannendes Thema!! Wobei man natürlich nie weiß, wie großartig die jeweilige Situation dann tatsächlich geworden wäre - oder eben auch nicht.
Vor diesem Hintergrund ist vielleicht eine tolle Erinnerung an so eine "fast"Situation viel wertvoller als eine gemachte Erfahrung mit einem enttäuschenden Ende. Ich hatte beides über die Jahre und muß bis heute bei Gedanken an die eine oder andere verpasste Chance noch grinsen. "Priceless" wie man so sagt.
*******ce1 Mann
88 Beiträge
Da ich recht wählerisch bin, habe ich einiges ausgeschlagen. Ob ich das bereue? Nein!
Umgekehrt viel häufiger : Sex gehabt, im Nachhinein für überflüssig für erfüllte Biografie gehalten.
Also eher Unsinn, verlorenen Chancen hinterher zu weinen *zwinker*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.