Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Transgender Dating
42 Mitglieder
zur Gruppe
Junge Swinger Österreich
2249 Mitglieder
zum Thema
Hat sich Online-Dating über die Jahrzehnte verändert?36
Ich hab mal ein bisschen das Forum durchforstet, aber nichts…
zum Thema
Wo und wie habt ihr euch kennengelernt?136
Der Titel sagt es ja: Mich würde interessieren, wo ihr eure letzte…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Online-Dating vs. Realität

Ich finde deine Art ziemlich befremdlich muss ich sagen. Du zwingst anderen etwas auf um damit zu sagen: Ist doch nicht mein Problem, dass du damit ein Problem. Ich wollte das doch nur.
Damit verletzt du Grenzen und spuckst auf selbige. Das ist psychische Gewalt die du anwendest. Ich hoffe dir ist das so bewusst.

Verstehe ich dich richtig, dass das anschauen von Fremden Menschen psychische Gewalt ist?

Darum ging es nämlich!

Dir und mir ist aber schon bewusst, warum du diesen Kommentar hier und jetzt verfasst hast. Viele andere werden das so nicht zuordnen können.
*******r91 Mann
2.249 Beiträge
Nein das hast du jetzt vollkommen falsch verstanden. Mir ging es jetzt lediglich um das ansprechen wenn jemand dieses Ansprechen und das damit entstehende Gespräch verweigert. Das ist für mein Empfinden psychische Gewalt.

Was du wie zuordnest warum und wann ich etwas schreibe geht mir echt an sämtlichen Gliedmaßen vorbei muss ich ehrlich sagen.
Zitat von *******r91:
Nein das hast du jetzt vollkommen falsch verstanden. Mir ging es jetzt lediglich um das ansprechen wenn jemand dieses Ansprechen und das damit entstehende Gespräch verweigert. Das ist für mein Empfinden psychische Gewalt.

korretur, ja, es geht ums ansprechen und nicht ums anschauen
musste ich erst nachlesen, sorry...

meine aussage bezog sich auf einen jungen mann, der angst hat, frauen zu belästigen, wenn er sie anspricht!
wenn eine frau das nicht möchte, das sie angesprochen werden will, und das kommuniziert (verbal oder nonverbal), hat egal wer, das zu akzeptieren...

ich denke, da sind wir uns alle einig!

bei dem punkt, das ein man angst haben muss, eine frau anzusprechen, weil sie sich dadurch belästigt fühlen könnte...

nun ja, da magst du andere ansichten pflegen.

Was du wie zuordnest warum und wann ich etwas schreibe geht mir echt an sämtlichen Gliedmaßen vorbei muss ich ehrlich sagen.

danke für die netten worte...
immerhin wissen du und ich worum es geht!
Leute DIESE Diskussion gab es bereits zuvor

Gilt auch für Inked

*zaunpfahl*

*rotfl*

Es gibt Menschen mit negativen Erfahrungen.

Ebenso ist es jedoch Fakt, dass diese Menschen keinen Maßstab darstellen.

Begegnungen und Erfahrungen daraus, sind normal im Leben. Für beide Seiten.

Die Reaktion gehört dann ebenso zum Leben.

*nixweiss*
*****ara Frau
7.427 Beiträge
@******r65 wieso gehst du davon aus, dass eine Frau, die keine eindeutigen Abwehrsignale gibt, in Anbaggerabsicht angesprochen werden kann?

Ist es nicht konsensualer, man spricht nur die an, die deutliche positive Signale in diese Richtung aussenden?

Ich mag hier auch keine Mails im Postfach, die sich nicht auf mich als Person, sondern auf mich als Lustobjekt beziehen. Klar könnte ich nicht auf der Suche anklicken, aber warum?
Wer die Signale nicht richtig deuten/lesen kann, agiert unpassend. Online wie Offline.
Zitat von *****ara:
@******r65 wieso gehst du davon aus, dass eine Frau, die keine eindeutigen Abwehrsignale gibt, in Anbaggerabsicht angesprochen werden kann?

Ist es nicht konsensualer, man spricht nur die an, die deutliche positive Signale in diese Richtung aussenden?

.

Jahrzehntelange positive Erfahrungen mit dem weiblichen Geschlecht, das überhaupt Null Probleme damit hatte und hat, von mir angesprochen zu werden.
@*****ara

Daher ist es ja gut, dass du deine Signale hier in den Threads nochmals explizit unterstreichst *zwinker*
*kissenschlacht*

Ebenso, wie @******eek

Es wird trotzdem die Realität ohne Einfluss lassen.

Ihr werdet mit den Kerlen eure Erfahrungen machen und die Kerle mit euch / euren Reaktionen *top2*

Kater
*****ara Frau
7.427 Beiträge
@********etze mit Kerlen Erfahrungen machen? Danke nein, ich bevorzuge Männer und auch da nicht jeden.

Ich kann aber verstehen, dass gerade durch die moderne Technik das klassische Anbaggern schwierig bis unmöglich gemacht wird und mancher Kerl da eben jede Gelegenheit nutzen will, um sich bei dem Objekt seiner Begierde bemerkbar zu machen.
Blöd nur, wenn der Kerl dann gegen das Smartphone verliert.
Was du willst und was für Erfahrungen / Begegnungen dir das Leben beschert
...
..
.
Ich bin mir verdammt sicher, dass die Welt sich dreht, auch wenn man der Meinung ist felsenfest auf einem Punkt zu stehen.

Wie auch zuletzt in diesem Thread, lasse ich nun jedoch jede Faserfummelei und Brennglasbetrachtung auf meine Äußerung bezogen ohne weiteren Beitrag.

Wie immer.
Habt Spaß und bleibt gesund.

Kater
Ich war eigentlich sehr aufgeschlossen was online Dating angeht aber mittlerweile sehe ich das zunehmend anders.

Ehrlichkeit wird im Internet zwar von vielen verlangt aber selten erwidert, was sich meisten auch sehr schnell bei längeren Gespräch zeigt. Im Real-Life kann man schon an den Reaktionen der Person sehen wie etwas ankommt und vorallem kann die Person dann nicht einfach auf Löschen klicken und Off gehen.

Im normalen Leben hat man meiner Meinung nach mehr Chancen etwas auch wieder gut zu machen .

Smalltalk will im Internet kaum jemand haben aber im Real-Life finde ich es einen guten Einstieg.

Mittlerweile ziehe ich Zufallskontakte im normalen Alltag vor!
Über eine gewisse Zeit schauen und eine Person richtig kennenzulernen finde ich mittlerweile interessanter als eine Person nach ein paar Eckdaten im Profil zu beurteilen, die vielleicht eh nicht stimmen.
****ei Mann
85 Beiträge
Hallo !

Ich lerne in der Welt da draussen Leute kennen, ohne bestimmte Absicht.

Da finde ich jemanden interessant und spreche an, oder mache in der Einkaufsschlange einen Scherz und unterhalte mich mit den umgebenden Personen kurz.

Meistens Small Talk ohne Weg und Ziel.

Eine Person die ich so toll finde, dass ich was von ihr will würde ich nie in direkter Form ansprechen.

Dazu fehlt mir das für eine solche Situation notwendige Selbstbewußtsein (mangels Übung).

Gleiches gilt für mich auch bei der Kontaktaufnahme im Netz.

Auch wenn hier zumindest auf joy grundsätzlich mal klar ist, dass das Thema Sex eine Rolle beim Dating spielt, ist doch auch klar, dass es nicht zwangsläufig dazu kommt.

Wenn ich mich hier dann so natürlich wie immer verhalte, dann lerne ich hier Leute kennen und glaube es ist dann gegebenenfalls auch einfacher das Thema Sex anzusprechen.

Man lernt sich ja mit diesem Hintergrund über das Online-Portal kennen, auch wenn es jetzt nicht immer und unbedingt Gesprächsthema ist.

Die Folge bei mir ist, ich hatte nie Sex mit Personen die ich im realen Leben kennen lernen durfte und ich hatte immer Sex mit Personen, die ich online kennen lernen durfte.

Fazit: Online Dating Portale finde ich gut.

Liebe Grüße, Peter
... hat beides eine Stärken und Schwächen...

offline: ich sehe den andern in seiner Gänze. ich höre sofort die Stimme, fühle wie er sich bewegt ( ist er ein Körperklaus? ) kann ihn sogar riechen ev.... ergo ich bekomme sofort einen ersten Gesamteindruck. Der Nachteil ist: ich weiss nicht wie er drauf ist. ist er überhaupt frei? Hier ist viel Kreativität gefragt in jeder Hinsicht um das rauszubekommen und dann auch noch die Fähigkeit zw. den Zeilen zu lesen ( sagt er die Wahrheit? ) Man kann es oft nur erahnen.

und online? kann man das alles vorher abchecken und hoffen das mein Gegenüber ehrlich ist in jeder Hinsicht.

Beides ist ok solange man nicht zu dick aufträgt. Wer nicht mehr allein durchs Leben laufen will der muss halt manchmal sehr sehr einfallsreich sein und sich auch ganz schön Mühe geben grade wenn man ein bisschen älter ist. Und wer denkt das Frauen die geistig und körperlich nicht grade der Bodensatz sind an jedem Finger 10 Typen haben... dem sei gesagt sein: nö gar nicht.
Beauty's favourite @Argunar (2013)
******ool Frau
31.182 Beiträge
Zitat von ****o34:
Online-Dating vs. Realität
Gerade in heutigen Zeiten ist Online-Dating nicht mehr wegzudenken.
So viele Menschen lernen sich über solche Portale kennen…treffen sich und sehr oft wird daraus die große Liebe oder andere Beziehungs-Konstellationen. Nicht nur wegen Corona…

Nun ja - durch mein Alter werde ich im Alltag von kaum jeManndem mehr als Objekt der Begierde wahrgenommen - u.a. auch, weil ich mich zwar casual sportlich kleide, aber nicht aufreizend.
Umgekehrt kann ich jeden Menschen ansprechen und absichtslos in ein Gespräch verwickeln, da ich weder für Frauen noch für Männer, nicht für alt oder jung eine „Bedrohung“ darstelle.

In der online Welt existiere ich nicht für individuelle *date* oder zur Suche nach einer Beziehung sondern als Autorin und DiskuTante im Forum.
Das Internet und *joyclub* sind für mich Ersatz für die Stammkneipe umme Ecke.

Ich kann engagiert mit vielen im allgemeinen Forum diskutieren, zu spezifischen Themen in Gruppen oder Einzelunterhaltungen mit Bekannten oder Fremden führen.

*date* - im Sinne von reale Begegnungen mit jemandem - finden mit mir nur auf *party* oder Event oder beim *stammtisch* statt.

Ich frage mich…wie hat es bloß ohne Internet, Handy etc. geklappt?
Früher gab es diese Möglichkeit des Kennenlernens noch nicht.
Da hat man sich noch auf Geburtstagen bei Familie/Freunden, beim Tanzen, vielleicht sogar im Supermarkt (wie man sich das heute auch wünschen würde, ich mir auch 😊), eventuell auf der Straße (obwohl das eher selten sein wird) kennengelernt.

Wir waren ja so arm und hatten nichts anderes *mrgreen*

Ich habe meine Freundinnen und Freunde und Beziehungspartner kennengelernt:

• bei „gesitteten“ Veranstaltungen unserer Mädchen-Klosterschule mit der Jungen-Klosterschule in der gleichen Stadt

• in der Tanzstunde

• im Freibad

• in unseren Stammkneipen

• an der Uni

• in der Diskothek

• im Waschsalon

• bei der *arbeit*

Ich habe das Gefühl, das es so nicht mehr funktioniert oder wie seht ihr das?
Ich persönlich versuche zwar schon Blicke und ein sympathisches Lächeln zu deuten, aber gehe meistens den ersten Schritt nicht weiter, sie anzusprechen, da ich eher glaube, die Frau ist auf jeden Fall in einer Beziehung und möchte gar nicht von mir angesprochen werden 😅
Ich möchte auch keine Frau in irgendeiner Form belästigen…die Zeiten sind schlimm genug.

Am liebsten wäre mir, wenn man sehen bzw. erkennen würde, ob ein Mensch noch Single und auf der Suche (wie die auch immer aussieht, da bin ich relativ offen) ist.
Ich flirte sehr gerne, lerne auch gerne neue Menschen kennen, führe tiefgründige Gespräche, habe ein positives Auftreten, bin humorvoll und gerne bereit für reale Begegnungen.

Sprichst du als Frau einen Mann an, der dir optisch gefällt?
Sprichst du als Mann eine Frau an, die dir optisch gefällt?

Ich bin 2003 ins Internetdating eingestiegen. Das bot sich an, da ich damals Vollzeit arbeitete und noch einen Teenager im Haus hatte - damals wollte ich abends Gespräche führen, da ich nicht ausgehen konnte.

Daraus haben sich durchaus auch *date* und Beziehungen ergeben.
Insgesamt ist mir aber der Aufwand zu *mail* im Vergleich zu den ERgebnissen zu hoch.

Im Bezug auf die Realität (in den circa zehn Jahren vor Corona) habe ich folgende unliebsame Erfahrungen gemacht, als ich Menschen (Männern) versucht habe, offen zu begegnen.

Situation eins:
Ich stehe vorm Schaufenster von Tchibo und gucke mir die Angebote an - u.a. sind Dessous ausgestellt
Folge: ein widerlicher alter Schmierlappen stellt sich neben mich und raunt mir ins Ohr, wie geil ich wohl darin aussehen würde.

Situation zwei:
Kneipe - *fussball* auf großer Leinwand - nettes Gespräch mit mehreren Typen auf der Bierbank - einem meine *tel*nummer gegeben
Folge: nach einiger Zeit ohne Anlauf sexualisierte SMS, die mich völlig überrumpelten.

Situation drei:
In der Kneipe, in der ich sonst mittags esse, abends ein *bier* getrunken - am Tisch mit zwei deutlich jüngeren Männern unterhalten - auf‘s *wc* gegangen
Folge: einer der beiden kam mir in den Keller auf Toilette hinterher, wollte die Kabinentür schließen und mich auf‘m Damenklo f***

Situation vier:
Ich mache nen Spaziergang - gehe gemütlich vor mich hin - habe einen Mann für einen Moment angeguckt
Folge: er spricht mich an und fragt, ob ich nicht Sex mit ihm haben wolle:

„Hätten Sie Lust auf Sex?“ - Sexualisierung im Alltag?

Das Schlimme für mich dabei ist:
Ich frage mich dann oft, was ich falsch gemacht habe, um Signale zu senden, die Mann glauben machen, ich sei leicht und schnell f***bar.

Stattdessen sollte ich aber fragen:
Warum ist die Welt „heutzutage“ derart sexualisiert, dass Menschen glauben, jede ansatzlos „boggssssufiggn“ zu fragen?

Wie sind eure Meinungen und Erfahrungen dazu?
Wie geht ihr damit um?
Lernt ihr noch auf ganz traditionelle Art und Weise Menschen kennen oder nur über Online-Dating?

Ich bin sehr gespannt und freue mich von Euch zu lesen…

Manche Erfahrungen machen mich menschen_scheu.
Sprich:
Ich habe meine freundliche und offene Art und unterhalte mich gerne mit Menschen; wenn ich damit aber auslöse, ich sei billiges F***fleisch schreckt mich das ab und erschreckt mich, und führt dazu, Gesprächskontakt mit Männern zu vermeiden.
Grinsebär
*****EIZ
774 Beiträge
Für das Online-Dating bin ich zu blöd, noch nicht mal zu Kaffeetrinken habe ich hier ein Date zustande bekommen.

Ich bevorzuge es, dem Feind ins Auge zu schauen: Mann gegen Frau - Frau gegen Mann, ganz analog ohne Filter und doppelten Boden. Sowas beherrschen heute nur noch die ganz Harten!
In der Schule war ich uninteressante Einzelgängerin. Im Lehrbetrieb sah das dann schon anders aus. Aber bei über 1.000 Mitarbeitern findet sich immer irgendwer zum daten, macht es aber kompliziert.
Mit Anfang 20 habe ich mich Singlegruppen angeschlossen mit gemeinsamen Unternehmungen, wurde aber durch Krankheit öfter unterbrochen und ab 27 war ich mit Erfolg nur noch online unterwegs.

Mittlerweile erkennt man schon an den ersten Sätzen, die man wechselt, ob es überhaupt zu einem Treffen kommen wird oder alles nur heiße Luft und leere Versprechungen sind.

Liegt aber immer an beiden Seiten, nicht nur an einer.

In der Disco oder sonstwo wurde ich noch nie angesprochen. Hab ich aber auch nie Wert drauf gelegt bei den ganzen Säufern. Das ist sowas von abturnend. Auch auf den Dorffesten mittlerweile sind die nur noch am saufen *snief*

Seit ich getrennt bin wurde ich einmal auf einer Singleparty angesprochen. Ich beisse nicht und häßlich bin ich auch nicht - vielleicht aber ein spezieller Typ. *zwinker*
Mittlerweile, wenn ich mal jemand interessant finden sollte im realen Leben, würde ich auch ansprechen. Was soll mir passieren? Schlimmer als Körbe beim Onlinedating geht auch nicht.

Vor ein paar Monaten hab ich das auch nicht gedacht *grins*
*****ved Frau
516 Beiträge
Ich habe das Gefühl, das es so nicht mehr funktioniert oder wie seht ihr das?
Wie sind eure Meinungen und Erfahrungen dazu?
Wie geht ihr damit um?
Habe keinen Vergleich zu "Früher". Bin mit dem Internet, PC und Smartphone aufgewachsen und hatte als Jugendliche/junge Erwachsene nie das Bedürfnis, jemandem im realen Leben anzuquatschen.
Meine (Sex)Partner lerne ich über das Internet kennen. Ist aus meiner Sicht einfacher und praktischer, denn ich kann vorher -also vor einem Treffen- abschätzen, ob es überhaupt passen könnte oder nicht. Mir ist sehr wichtig, dass ich vorher weiß welche Vorlieben der Mann hat. Denn passen die nicht zu meinen, bin ich nicht die richtige Frau für ihn.

Sprichst du als Frau einen Mann an, der dir optisch gefällt?
Nein.

Lernt ihr noch auf ganz traditionelle Art und Weise Menschen kennen oder nur über Online-Dating?
Nur online.
***ko Mann
510 Beiträge
Ich lerne mehr Menschen auf die (wie sagst Du es so schön) traditionelle Art und Weise kennen.

Ich fühle mich in der Offline Welt auch viel attraktiver als online.


*hutab*
Zitat von *********ase72:

und online? kann man das alles vorher abchecken und hoffen das mein Gegenüber ehrlich ist in jeder Hinsicht.

warum sollt jemand im realen Leben "anders" ehrlich sein als Online ?

nach meiner / unserer Erfahrung deckt sich das online Verhalten der Menschen erschreckend gut mit dem realen Leben.
****ic Mann
238 Beiträge
Ich habe mich lange mit dem Thema beschäftigt ... und jeder von euch hat auf seine Weise recht, weil sich Online von Offline doch sehr unterscheidet, was den Kontakt von Frauen und Männern angeht. Wenn Interesse besteht schreibe ich hier auch noch mal ausführlicher.
Zitat von ****ic:
... , weil sich Online von Offline doch sehr unterscheidet, ...

nö ... online geht nur schneller als Papier-Briefe schreiben und dieser per Chiffre über eine Zeitung abzuwickeln ...

ich denke nicht, dass das "Medium" den Menschen verändert ...
****ic Mann
238 Beiträge
Zitat von *********Mops:
Zitat von ****ic:
... , weil sich Online von Offline doch sehr unterscheidet, ...

nö ... online geht nur schneller als Papier-Briefe schreiben und dieser per Chiffre über eine Zeitung abzuwickeln ...

ich denke nicht, dass das "Medium" den Menschen verändert ...

Ich meinte mit "Offline" auch nicht das Schreiben einer Anzeige in einer Zeitung, sondern den direkten Kontakt ohne anderes Medium. Sucht bei Google mal nach dem Thema "Female choice" oder bei YouTube nach der YouTuberin "Tamara", da liest bzw. sieht man interessante Aspekte bzw. Studien zu dem Thema bzw. Themen.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.