Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Bi Freunde Ost
2085 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM-Bi /Schwul /Lesbisch
2147 Mitglieder
zum Thema
Offene Beziehung? Nein danke! Woran liegt's?749
Wie begründet sich die Abneigung einiger Frauen gegenüber…
zum Thema
Homo-/Bisexuell und Christ...vereinbar?253
Ein Thema, das ein wenig in eine andere Richtung geht, aber ich würde…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Wie offen geht ihr mit Bisexualität in der Partnerschaft um?

*******r98 Mann
1.071 Beiträge
Themenersteller 
Wie offen geht ihr mit Bisexualität in der Partnerschaft um?
Hallo

Wenn Ihr in einer festen Partnerschft wärt und seit Bisexuell, würdet ihr das heimlich ausleben oder würdet ihr von Anfang an das dein ( er ) Partner ( in ) sagen?
*******n69 Mann
6.443 Beiträge
Wenn man an einer ernsthaften Partnerschaft interessiert ist geht man auch damit offen und ehrlich um.
Nur so lassen sich Konflikte vermeiden. Miteinander reden ist immer wichtig.
*********asel Frau
1.604 Beiträge
*nixweiss**
Welche Beziehung hat bei dir schon mal langfristig funktioniert wenn du mit einer Lüge, einem Geheimnis rein gehst und ON TOP gleich den Plan hast ein parallel Leben zu führen?

Keine.

Also liegt die Antwort auf der Hand.
Solls was werden = sei ehrlich
Liegt dir nichts daran= hab geheimnisse und plane sie heimlich auszuleben

Das die Frage überhaupt diskutiert wird schockiert mich.
******llo Mann
3.391 Beiträge
Ich habe es nicht heimlich ausgelebt.
Aber ich habe es ihr auch gesagt.
Nicht sagen ist besser als heimlich ausleben.
****yn Frau
13.442 Beiträge
Da Bisexualität für mich nichts ist, was ich "auslebe" wie irgendeine sexuelle Praktik oder Vorliebe, sondern einfach nur meine sexuelle Orientierung ist, gibt es für mich keinen Grund, das zu verheimlichen.

Meines Erachtens wird es problematisch, wenn man unter Bisexualität versteht, regelmäßig mit beiden Geschlechtern sexuell intim sein zu wollen, auch in einer Partnerschaft. Das hat für mich nämlich weniger mit dem Umstand zu tun, dass man bisexuell ist, sondern mehr damit, dass man nicht sexuell monogam ist. Und DAS sollte man erst recht vorher erwähnen.
**C Mann
12.041 Beiträge
...ich lebe meine Bisexualität eigentlich nur in der MMF Konstellation aus. Es gab auch schon Begegnungen nur mit einem Mann, aber das reizt mich nicht wirklich. Ich baggere also Männer nicht direkt an, oder lasse mich anbaggern. Wenn es im Lauf eines MMF oder PT zu sexuellen Handlungen zwischen uns Männern kam, hatten meine Partnerinnen damit bisher nie Probleme. Bei einer neuen Partnerin werde ich das in der Kennenlernphase vorher thematisieren...
*******r98 Mann
1.071 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *********asel:
*nixweiss**
Welche Beziehung hat bei dir schon mal langfristig funktioniert wenn du mit einer Lüge, einem Geheimnis rein gehst und ON TOP gleich den Plan hast ein parallel Leben zu führen?

Keine.

Also liegt die Antwort auf der Hand.
Solls was werden = sei ehrlich
Liegt dir nichts daran= hab geheimnisse und plane sie heimlich auszuleben

Das die Frage überhaupt diskutiert wird schockiert mich.
Finde es interessant, wieder jeder so denkt, daher mal die Frage interessant.
Ich bin von Anfang offen damit, bin auch Treu in einer Beziehung.
***ka Frau
2.004 Beiträge
Ich sage solche Dinge von Anfang an meinem Partner und wünsche mir, dass er damit genauso offen mir gegenüber ist. Ich möchte nämlich, dass mein Gegenüber sich so wohl fühlt bei mir, dass er immer sein kann, wie er ist. Ob man es dann auslebt oder monogam zusammen bleibt, ist ja wie Kaylin schon schrieb, ein anderes Thema.
Wenn er es ausleben will, dann sollte man darüber sprechen unter welchen Bedingungen (Verhütung, nur außerhalb der Wohnung oder gemeinsam).
****59 Paar
1.747 Beiträge
Alles gesagt : mit Geheimnisse oder Lügen wird eine ernsthafte Beziehung bei zeiten scheitern
*****i47 Mann
1.258 Beiträge
Ich bin Bi und da ich alleine bin habe ich auch keinen etwas zu Beichten,und das ist auch gut so..
***MR Paar
156 Beiträge
Meine Partnerin weiß von meinem Verlangen und ich würde sie informieren.
Wir sprechen über unser wünsche, lügen geht gar nicht.
*******ika Paar
548 Beiträge
Ich bin seit 11 Jahren mit meiner Frau verheiratet und ich habe ihr bevor wir geheiratet haben das ich auch auf Männer stehe und ich es genieße.
Ja ich lebe das mit ihr also *mmf* oder auch nur mit einem Mann alleine.
***xy Frau
4.587 Beiträge
Pertnerschaft und Hintergehen schließen sich für mich grundsätzlich aus.

Trixy
*******959 Mann
737 Beiträge
Sagen ausleleben. Alles andere kommt früher oder später nicht gut.
*****eia Frau
4.395 Beiträge
Ich würde sogar einen Bisexuellen (Interessierten) Partner bevorzugen. *g*
*********k_typ Frau
6.316 Beiträge
Ich gehe seit ich im Joy bin (2 Jahre, 8 Monate) total offen damit hier um, könnte und wollte aber bisher keine feste Partnerschaft mit einer Frau eingehen, da ich auch total auf Bi-Männer stehe und dies auch hier öffentlich zeige, selber in 2 Bi- und Pan-Gruppen Mod/GL bin und Mitglied in mehreren Bi-Gruppen.

Es hat mir auch bisher nicht geschadet, und inzwischen, heute kann ich mir wenn, dann nur eine Partnerschaft mit einem Bi-Mann vorstellen, und daher bin ich von Anfang an für Offenheit und Ehrlichkeit.

Bi-Männer, die sich hinter ihrer Angabe hetero verstecken, wirken auf mich absolut nicht glaubwürdig, daher kann ich ALLEN nur raten von Anfang an mit "offenen Karten" zu spielen, dadurch Vertrauen aufzubauen, sich erst mal richtig auch im Alltag kennenzulernen, statt mit einem schlechten Gewissen und einer Lüge zu beginnen.
Wenn es dann nur deshalb nicht passt, ist es einfach nicht der/die richtige Partner/in, denn auch da muss man wie bei anderen Dingen auch, viel reden, Kompromisse eingehen und für beide Freiräume schaffen....

Natürlich gehören da Absprachen dazu, wann wo, mit/bei wem der/die Partner/in sich trifft bzw. unterwegs ist, und hinterher KANN man davon erzählen, wenn beide das möchten - KANN für den Sex, die Partnerschaft eine Beireicherung sein, wobei es noch viel schöner und geiler ist, wenn beide das meiste gemeinsam ausleben *smile*

Und wenn nur einer von beiden unterwegs ist, ist es doch ein total beruhigendes Gefühl, wenn man dem Partner hinterher ehrlich in die Augen blicken, ihn küssen, umarmen und sich mitteilen bzw. austauschen kann, statt sich zurückzuziehen, zu grübeln, und/oder nach Begründungen und Rechtfertigung zu suchen. Damit schadet man sich selbst und der Beziehung, und die Angst dass es rauskommt wird noch viel schlimmer....
*********_Typ Mann
3.997 Beiträge
Offen. Nur offen.
Heimlichkeiten oder Lügen schmälern nur das wichtige Vertrauen innerhalb einer Beziehung/Partnerschaft
*******nder Mann
2.027 Beiträge
Meine Partnerin wusste schon vor dem ersten Date, dass ich bisexuell (inzwischen zu pansexuell gewandelt/erweitert) bin. Ich hatte damals meine ersten Gehversuche im JOY gemacht und schon lange vorher auf meinen Social-Media-Kanälen nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass ich sowohl mit Männern als auch Frauen beziehungs- und sexerfahren war.
Ehrlich währt am längsten, wenn sie damit ein Problem gehabt hätte, wäre es zu keiner Beziehung gekommen. Und mit ihr habe ich wirklich riesiges Glück, was Offenheit und Ehrlichkeit, und auch das Reden über neu entdeckte/geänderte Vorlieben und Präferenzen hat.
Nachdem hier die ganze Gutmenschen Ihre Tugend dargestellt haben (nicht ironisch gemeint), werden die "hetero" Bi Männer sich hier wohl kaum melden.

In meine Erahrung aus meine Massagetätigkeit, stelle ich fest, dass sehr viele Männer zuhause noch nicht mal sagen können/dürfen, dass sie sich von einem Mann massieren lassen. Sie stehlen sich die Zeit und verheimlichen die Massage, meistens mit der Begründung sie könnten es zuhause gar nicht anbringen weil die Partnerin es nicht hören möchte/ kein Verständnis dafür hat / vor dem Kopf gestoßen wäre / etc. Die Glaskugel gibt viele Gründe. ABER es bleibt m.M.n. verheimlichen und damit ein Vertrauensbruch zu Partnerin.
*******ika Paar
548 Beiträge
Ich finde es sehr schade wenn Frauen so denken.
Was aber,zumindestes für mich,die *frage* aufwirft wie machen das die Frauen die auf Frauen stehen? Verheimlichen die das auch vor ihren Mànnern oder erwarten die Frauen das ihre Männer das akzeptieren.

Frei nach dem Motto Frau darf das was Mann nicht tun sollte bzw. Sein zu lassen hat weil das bah ist und Mann das nicht tut oder seine bi Lust zu unterdrücken hat.

Meine Frau das ich auf Männer stehe das ich es geil finde einen schwanz in mir zu hsben und das Knutschen mit allem drum und dran dazu gehört
**C Mann
12.041 Beiträge
Zitat von *******ika:
Was aber,zumindestes für mich,die *frage* aufwirft wie machen das die Frauen die auf Frauen stehen? Verheimlichen die das auch vor ihren Mànnern oder erwarten die Frauen das ihre Männer das akzeptieren.

...ich schätze, viele Männer finden das geil und fördern das gerne...
*****u57 Mann
119 Beiträge
Ich habe schon Männer kennengelernt, die es bitter bereut haben, ihren
Frauen mitgeteilt zu haben, dass sie bisexuell sind und dieses gern auch
ausleben wollten!
... und ich bin mir sicher, dass sehr viele Männer ihre gleichgeschlechtlichen
Lüste nur heimlich ausleben!

Ehrlich sein zu wollen und es auch zu Sein, ist sicher ein guter, richtiger
Vorsatz, aber ich! bin sicher keine Person, die Andere an den Pranger stellt,
weil sie ihre Bisexualität oder Homosexuelle Neigungen geheim halten.
Auch für diese Entscheidung kann es gute Gründe geben!

Und ganz sicher hat keiner das Recht die Moralkeule zu schwingen!

Auch Partner, die meinen gleichgeschlechtliche Lüste auszuleben
wäre eine perverse Sauerei, sind nicht zwangsläufig schlechte Menschen.

Ich beglückwünsche Jeden, der einen Partner an seiner Seite hat,
vor dem man nur zu Weihnachten Geheimnisse haben muss!
Ich habe über meine sexuelle Orientierung natürlich mit meiner Frau gesprochen
wir verheimlichen uns nichts
@*****u57

Yeap, das ist auch meine Erfahrung. Ich denke die Mehrheit macht es heimlich.
Und die Akzeptanz Zuhause ist relativ gering. Möglicherweise braucht es hier eine weitere Welle der Emanzipierung bei alle Geschlechter. Das Männer sich selbst die Bi Sexualität eingestehen und offen kommunizieren und die Partner das aktiv Akzeptieren.

Aber solange im Fußball noch kein schwuler vorhanden ist, ......
********yBoy Mann
12 Beiträge
In meiner letzten Beziehung die immerhin 12 Jahre andauert, konnte ich mit dem Thema Bisexualität nicht offen umgehen. Ein erster Versuch ein Gespräch zu beginnen endete mit einer heftigen Eifersuchtsszene sodass ich auch keine weiteren Versuche unternommen habe.
Mit meiner jetzigen Partnerin habe ich von Anfang an offen über alle Themen gesprochen, was die beste Entscheidung war die ich treffen konnte. Ich möchte mich in einer Beziehung nicht mehr verstecken oder für meine Wünsche und Neigungen sogar schämen müssen.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.