Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Parkplatztreffs
13405 Mitglieder
zur Gruppe
Ungewöhnliche Fetische
1651 Mitglieder
zum Thema
Ungewöhnliche Fetische: Kennt ihr skurrile Vorlieben?163
Außergewöhnliche Vorlieben gibt es viele. Doch manche Fetische hören…
zum Thema
Vorliebe für anale Spielereien - normal oder Fetisch?30
Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig weiter helfen 😬 Ich bin ein Bi-Mann…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Fetisch oder Vorliebe?

Fetisch oder Vorliebe?
Hi liebe Community,
durch einen anderen interessanten Forums Beitrag:„Fetisch auf Probe: Achsel“ inspiriert, stelle ich mir seit dem die Frage, durch was eine Vorliebe, etwas was einen anspricht, überhaupt mit dem Begriff „Fetisch“ belegt wird.

  • Ist ein Fetisch eine Vorliebe, die außerhalb der Norm liegt? Wer bestimmt diese Norm?
  • Wird alles zum Fetisch, was die Mehrzahl der Menschen nicht als „normal“ ansehen?
  • Wenn ihr selber so einen Fetisch oder so eine Vorliebe haben solltet, als was bezeichnet ihr sie selbst?
  • Wird es durch den Begriff "Fetisch" erst zu etwas Besonderem?
  • Oder ist es doch eigentlich ziemlich egal, wie man es bezeichnet, solange es ein Teil des eigenen Lebens ist, welches einem ein gutes Gefühl gibt?

Mich würde eure Gedanken zu diesem Thema sehr interessieren und ich freue mich über jeden Beitrag.

Ganz liebe Grüße Sascha. *liebguck*
*******exe Frau
4.704 Beiträge
Für mich ist es ein Fetisch wenn die Person zwanghaft diese Vorliebe braucht um seine Befriedigung im sexuellen Bereich zu bekommen. Alles andere sind Vorlieben welche jedoch nicht immer gegeben sein müssen.
Zitat von *******exe:
Für mich ist es ein Fetisch wenn die Person zwanghaft diese Vorliebe braucht um seine Befriedigung im sexuellen Bereich zu bekommen. Alles andere sind Vorlieben welche jedoch nicht immer gegeben sein müssen.

Jepp

Ich würde noch Leidensdruck hinzufügen
Wenn eine Vorliebe die nicht erfüllt wird Leidensdruck erzeugt dann handelt es sich um einen fetisch.

Ich finde es schlimm wenn diese von ihrem fetisch abhängigen Menschen immer damit vertröstet werden das es sich ja auch nur um eine Vorliebe handelt.
*********asel Frau
1.571 Beiträge
Zitat von *******exe:
Für mich ist es ein Fetisch wenn die Person zwanghaft diese Vorliebe braucht um seine Befriedigung im sexuellen Bereich zu bekommen. Alles andere sind Vorlieben welche jedoch nicht immer gegeben sein müssen.

Genau das *ja*
********er84 Mann
6.487 Beiträge
mmhm da kann man dann jetzt anfangen zu Diskutieren ist BDSM ein Fetish oder nur Teile Davon

Ohne einen gewissen Anteil an 24/7 Machtgefälle / D/S würde keine Partnerschaft mit mir funktionieren weil ich einfach immer eine gewisse Art von Dominanz an den Tag lege

Eine spezielle Praktik oder Assosuar aber um guten befriedigenden Sex zu haben muss es dann aber auch nicht sein.


Vorliebe ist für mich gleich etwas das ich anderen Dingen Vorziehe und für mich daher noch lange kein Fethisch oder Neigung oder Karakter

Den Punkt des "Was von der Gesellschaft nicht als norm" gesehen wird könnte man als Gesellschaftliche Definition was nun Fethisch ist oder nicht vielleicht noch Gelten lassen aber ob man das selbst dann auch als Fethisch beschreibt oder ob es einfach normal für einen ist, ist dann wohl auch viel personenabhängig.

Mir persönlich ist es daher ziemlich gleich wie andere was nennen.

Selbst sage ich z.B. ich habe einen Po Fethisch weil ich diesen Körperteil von Frau einfach am "tollsten" finde und auch nicht wirklich die Finger von dem Hintern meiner Partnerrin lassen kann. doch auch wenn ich AV total geil finde brauche ich aber auch nicht bei jedem Sex den AV und der Po hängt eben immer an Frau. Ist das also wirklich ein Fethisch weil mich ein Po eben mehr anspricht als z.B. Brüste oder Augen?

Bin also mal auf weitere Antworten hier gespannt.
*****ven Frau
7.235 Beiträge
Zitat von *******exe:
Für mich ist es ein Fetisch wenn die Person zwanghaft diese Vorliebe braucht um seine Befriedigung im sexuellen Bereich zu bekommen. Alles andere sind Vorlieben welche jedoch nicht immer gegeben sein müssen.

Genau so ist auch mein Verständnis. Mit der Frage wie "verbreitet" eine Praktik in der Bevölkerung ist, hat die Definition eines Fetisch nichts zu tun.

Ob etwas für eine Person "ok" ist, hat aus meiner Sicht damit wiederum überhaupt nichts zu tun. Wenn jemand einen Fetisch hat und diesen erfüllen kann, ohne, dass Schaden für andere oder Leidensdruck entsteht ist alles fein. Anders herum kann das Fehlen einer sehr verbreiteten Vorliebe wie Sex in Missionarsstellung zu Leidensdruck führen.
****yn Frau
13.441 Beiträge
JOY-Angels 
Zitat von *******exe:
Für mich ist es ein Fetisch wenn die Person zwanghaft diese Vorliebe braucht um seine Befriedigung im sexuellen Bereich zu bekommen. Alles andere sind Vorlieben welche jedoch nicht immer gegeben sein müssen.

Zusätzlich dazu würde ich noch sagen, dass es in der Regel um etwas Unbelebtes geht, einen physischen Gegenstand, oder ein Körperteil, auf dem ein isolierter Fokus liegt.

Denn ich "brauche" Machtgefälle in der Erotik, würde das aber nicht als Fetisch bezeichnen, weil es um eine zwischenmenschliche Dynamik geht.
**********llbar Mann
266 Beiträge
Ich würde einen Fetisch auch damit assoziieren, wenn sich bei dauerhaft nicht erfüllen dessen, ein gewisser Leidensdruck einstellt bzw. auch die Lust auf Sexualität, wo diese Erfüllung womöglich nicht stattfindet, schwindet.

Also ganz klar, wenn dies zu einem Leidensdruck führt, wenn dies dauerhaft nicht erfüllt wird.
Vorlieben und Triggerreize gibt es ja viele, Fetische
(also Must-haves), welche unbedingt Befriedigt werden wollen, um nicht unglücklich zu werden, sind da schon seltener.
mMn. *cheers*
Ich glaube hier unterschätzen einige was ein fetisch zu haben bedeutet.

@********er84
Der Vergleich mit bdsm passt nur dann wenn es dir egal ist mit wem du eine bdsm Beziehung hast Hauptsache BDSM.

Auch mit Dominanz ist es ähnlich
Dann wäre es egal wer der Dom ist Hauptsache Dom.

Bei einem fetisch ist das wie mit Heroin zb
Der Dealer ist egal, Hauptsache er kann den Stoff liefern.
Liefert er nicht ist er raus aus der Nummer.
Erst einmal danke für die Meinungen und Eindrücke.
Geht es beim Fetisch immer um einen Leidensdruck?
Oder gibt es da auch viele Stufen?
Wenn ich die Beträge verfolge, denke ich viele mit Fetisch bezeichneten Praktiken würden aus meiner Perspektive dann eher zu Vorlieben werden.
Wenn bei Nichterfüllung Leidensdruck entsteht ist es ein Fetisch.
Wenn ohne diese Vorliebe kein Sex möglich ist dann ist es keine Vorliebe mehr sondern ein Fetisch.

Vorliebe heisst ja Priorität vor anderen Lieben
Mann kann dann einfach auf die anderen zurückgreifen.
Ein Fetischist kann das nicht, er hat nur diese eine Liebe die ihn kickt.
**********llbar Mann
266 Beiträge
Wie wichtig ist diese(r) Vorliebe oder Fetisch
Zitat von *****ore:
Erst einmal danke für die Meinungen und Eindrücke.
Geht es beim Fetisch immer um einen Leidensdruck?
Oder gibt es da auch viele Stufen?
Wenn ich die Beträge verfolge, denke ich viele mit Fetisch bezeichneten Praktiken würden aus meiner Perspektive dann eher zu Vorlieben werden.

Danke für diese Zwischenfrage, dazu schreibe ich doch gern meine Meinung zu.

Also ich würde es schon mit dem gewissen, etwas sehr zu vermissen, wodurch über die Zeit ein Leidensdruck eintreten würde, assozieren.
Natürlich gibt es da viele Abstufungen, wie besonders wichtig denn die Erfüllung des Schlüsselreizes (Triggers), durch einen bestimmten Fetisch, mit der Zufriedenheit des eigenen momentanen Sexleben zusammenhängt bzw. wie stark denn das Bedürfnis danach ist, diesen Fetisch auch auszuleben.

Ich denke da von mäßigen Bedürfnis, wenn sich bei dauerhaften nicht erfüllen, ein immer stärkeres Gefühl einschleicht, diesen Reiz des jeweiligen Fetisches, doch sehr zu vermissen, wodurch man sein derzeitiges Sexleben gern dahingehend verändern möchte oder gar die derzeitige(n) Sexuelle(n) Beziehung(en)/ Sexuellen Verhältnisse zu den Sexualpartnern hinterfragt, ob diese einen denn, auf Dauer ausreichend zufriedenstellen!

Obwohl ich die Grenzen da auch als fließend übergehend bezeichnen würde, würde ich sowohl, "Schwerwiegende Wichtigkeit", wenn Sexualität ohne den Fetisch, keine Befriedigung findet bzw. nicht wirklich vollzogen oder stattfinden kann.
(Wenn die Lust komplett verloren geht, wenn der Fetisch nicht befriedigt wird).

Zum anderen auch, als "Bedingt Wichtig", als jenes bezeichnen, wonach man seine Wahl, der SexualpartnerInnen ausrichtet, wo jene, diese Art von Fetisch, hin und wieder gern ebenso in Ihrem Sexleben ausleben wollen, um es als "Must-have" Vorliebe, in einer Sexuellen Beziehung, nicht komplett missen zu wollen, nicht auf Dauer darauf verzichten zu wollen oder zu müssen.
Ich denke dafür sind ja jeweilige Bedürfnisse, Vorlieben und Reize, bewusst oder unbewusst gegeben, um dafür auch die passende(n) Person(en) zu finden bzw. Auswählen zu können.

Vorlieben zu etwas würde ich, daher wirklich als jenes bezeichnen, was zwar Reizend ist, jedoch auch bei längeren Verzicht, nicht erfüllen dessen, nicht zu verstärktem Bedürfnis oder Sehnsucht führt.
(Augenfarbe oder Haarfarbe zum Beispiel gegenüber Sexualpraktik und Verhaltensweisen, welche man nicht missen will) *zwinker*
****yn Frau
13.441 Beiträge
JOY-Angels 
Ich persönlich würde nicht so weit gehen zu sagen, dass es bei einem Fetisch, um als solcher zu gelten, zwingend zu Leidensdruck kommen muss - also dass Fetischisten quasi alle dazu verdammt sind, zu leiden, wenn sie ihren Fetisch generell nicht regelmäßig ausleben können und infolgedessen wie ein Drogensüchtiger nach Ventilen suchen und dabei eventuell immense Abstriche in Kauf nehmen (zum Beispiel bei der Wahl des Gegenübers).

Ich denke aber schon, dass ein Fetisch letztendlich etwas ist, ohne das die eigene Sexualität nicht funktioniert und nicht erfüllend ist. Also WENN es zu Sexualität kommt, muss der Fetisch immer oder zumindest regelmäßiger, häufiger Bestandteil sein, sonst wird Sexualität als nicht befriedigend empfunden.

Ich vermute, dass es bei Fetischen auch unterschiedliche Ausprägungen hinsichtlich des Wunsches nach Ausleben gibt und es vermutlich auch darauf ankommt, um was für einen Fetisch es sich handelt. Manche kann man ja tatsächlich auch völlig allein für sich ausleben, wohingegen andere zwingend einen Gegenüber benötigen. Und ich vermute einfach mal, dass Fetische, die einen Gegenüber benötigen, größeren Leidensdruck auslösen können, wenn man einerseits zu den Menschen gehört, die eher schwer sexuelle Kontakte knüpfen und man andererseits zu den Fetischisten mit sehr ungewöhnlichen Fetischen gehört.
Unter "Fetisch" versteh ich eine sexuelle Vorliebe für ein Objekt oder einen einzelnen Körperteil.
Ich finde es schon seltsam weil ich selber keinerlei sexuelle Erregung empfinden kann, ohne einen Menschen wahrzunehmen.
********er84 Mann
6.487 Beiträge
@********eeds

1. Tja den Dom = dominanten Teil von mir kann ich egal bei wem und ob mit oder ohne Sex/BDSM nun einmal nicht abstellen und das ist auch unabhängig davon ob mein gegenüber nun bewusst Sub ist oder es eben mal "nur" nen Nümmerchen mit Frau im SC oder beim ONS ist.

2. Beim BDSM kann ich ebenso mit jedem aktiv sein und erst Sexualität da bei würde mehr als nur Sympathie benötigen.


Selbst wenn ich Sex abseits eines bewust aktiv ausgelebtem BDSM mit einer Frau habe die auch weder Sub ist noch überhaupt Zugang zur BDSM Thematik kann man klar die Dominanz im Bett erkennen und ab welchem Punkt dann die Einzel Aktionen sich nun Aktionen des BDSM zuordnen lassen ist dann doch wieder die Frage des Betrachters.

Plump gesagt:

mit nem Seidenschal die Hände ans Bett gefesselt und/oder ein paar klapse auf den Po ist für mich und auch andere noch lange kein BDSM auch wenn der Seidenschahl Bondage ist und die klapse auf den Po eine S/M Handlung.

So kann fü mich also jede Frau der Dealer der Dinge sein die mir gefallen und dennoch muss sie mich dabei nicht als den Dom/Herrn im BDSM Kontext oder die Aktion als BDSM sehen/wahrnehmen.

Naja und auch jede Frau hat nun einmal einen Po den sie mit ins Bett beim vögeln nimmt womit sie also ebenso automatisch mir etwas gibt das ich toll finde. So dealt also auch jede Frau an diesem Punkt ohne das sie beabsichtigt die Sexdealerin macht.

Für mich lässt sich die Grenze was ein Fethisch ist und wo Fethisch überhaupt anfängt garnicht so einfach Festmachen.

Meine gesteigerte Freude an Frauen Po's bemerkt man / Frau bei einem ONS also garnicht so unbedingt und selbst wenn sie merkt das ich ihren Po toll finde kommt da kaum eine auf die Idee da direkt den Begriff Po-Fethisch in den Raum zu stellen.

Neme ich jetzt aber Latex oder Windel fällt das doch sehr schnell und deutlich auf und der Begriff Fetisch kommt deutlich schneller über die Lippen.
@********er84

Dreh das ganze mal um.
Wenn du BDSM haben kannst egal mit wem und ihren po dabei nicht berührst o siehst, es dich aber trotzdem erregt , hast du keinen po fetidSch
Und wenn dich ein po erregt ohne dabei BDSM zu haben dann hast du keinen BDSM fetisch.

Solange es mehr als nur eine Sache gibt die zur Erregung führt ist es kein fetisch.

@**********ctive
Wenn das das einzige ist was dich kickt dann bist du ein fetischist *ja*
Sollte dich aber auch normaler Sex anturnen ist wachsen nur eine Vorliebe.
*******r_73 Mann
3.930 Beiträge
"Zwanghaft braucht ", wenn ich das lese, denke ich das der Mensch dringend Hilfe braucht.
@*******r_73

Wenn es dich betreffen würde dann glaub mir wärst du froh wenn es jemand geben würde der dir zeigt wo der Ausschalter ist.
********er84 Mann
6.487 Beiträge
@********eeds

deiner Aussage nach würde das für mich heißen das es nur das eine Sein kann/darf was einen Kickt/Erregt und sonst nichts damit man es Fetisch nennen kann / darf?

Ich wüsste jetzt nicht wie Sex funktioniert ohne das man den Po sieht oder berührt....und ein Verbot ihren Po zu berühren (rede nicht von AV) würde ich mir schon als Dom nicht geben lassen und abgesehen davon auch wohl ganz automatisch meine Finger an ihren Hintern bewegen.

Beim BDSM ist es ja die Frage ab wann kann/darf man es BDSM nennen oder nicht.

Was für mich oft noch einfach nur Harter Sex ist, ist für andere schon BDSM und andersrum kann ich BDSM Aspekte erkennen auch wenn das Gegenüber garkeine Zugang zu diesen Themen hat. Da passt deine Aussage für mich also auch irgendwie nicht so wirklich.
*******ter Frau
4.356 Beiträge
Was wann und Warum ...
und wie lange, für wen zum Fetisch wird, bestimmt diese Person für sich ganz allein und niemand anderer.

Man kann auch nicht erwarten, dass Jeder jeden Fetisch versteht. Dazu bräuchte es dann noch tiefgründigere Regeln, die voraussetzen, dass Jeder zu jeder Zeit, Frau o. Mann, beim gleichen Fetisch, das selbe empfinden.

Man denke an den Strumpfhosenfetisch der Herren.
Ich kenne sehr viele Frauen die es ablehnen Strumpfhosen zu tragen. Warum auch immer.
Wenn du dir dieses Verbot nicht geben lässt ihren po zu berühren und dafür dann in Kauf nimmst weder das eine noch BDSM zu bekommen dann bist du was fetische angeht schon mal aus der bdsm Nummer raus
Und aus der po Nummer wärst du raus wenn du für bdsm auf den po verzichten würdest
Was im übrigen sehr wohl geht einfach einen weiten Tüll Rock drüber fertig.

Ein fetischist hingegen würde alles tun um an sein fetisch zu gelangen wenn er nur die geringste chance darauf erkennen würde.
@**in bestimmt sie nicht.

Ein drogenabhängiger bestimmt auch nicht ab einem gewissen Punkt mehr über sich selber bzw den Konsum
Zumindest wird er keinen Sinn darin erkennen damit aufzuhören solange es die Droge irgendwo noch gibt.
********er84 Mann
6.487 Beiträge
@********eeds

Tja und ich würde wohl den Rock hoch schieben, sie schön von hinten nehmen und (wenn OK für Sie) ihr dabei dann auch noch den Arsch versohlen.

Ich könnte aber sie auch nur von hinten vögeln weil von hinten toll ist ohne ihr den Arsch zu versohlen und ebenso könnte ich ihr den Arsch versohlen ohne sie zu vögeln.

Ich stell mir das gerade echt Kompliziert vor, selbst mit Rock keinerlei Kontakt zu ihrem Hintern zu haben. Das muss dann ja schon Missionar mit Rock und flach liegenden Beinen sein und da muss ich jetzt kein Fetischist sein um zu sagen das mich das nun einmal 0 erregen würde.
********er84 Mann
6.487 Beiträge
@********eeds

Na dann sind wohl ein Großteil der Männer Frauen Fetischisten da sie eine Frau für ihre Sexualität brauchen und auch viel / alles dafür tun um zum Stich zu kommen
Wenn Sie vor dir im Schneidereien sitzt und du stehst wirst du keinen Kontakt haben.
Aber es geht ja nicht ums Können sondern ums Wollen.

Du frage wäre dann auf was du verzichten wollen würdest um
A BDSM
B ihren Po
Zu bekommen

Ein bdsm feti würde auf den po verzichten
Ein po feti auf bdsm

Jemand der beides unter Vorlieben verortet wäre sogar bereit auf beides zu verzichten weil ja Sex generell auch ohne funktioniert.

Bei einem getischisten funktioniert das aber nicht ohne seinen fetisch.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.