Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Junge Swinger SCHWEIZ
1122 Mitglieder
zur Gruppe
Spiele & Kultur im Norden
952 Mitglieder
zum Thema
Genitale Präferenz – Ist sie transphob?104
Nachdem ich im „Ask me anything“ Thread doch Freude am Fragen…
zum Thema
Ist für Euch eine Beziehung (Cis* & Trans*) vorstellbar?69
Transidentität ist in der Gesellschaft angekommen.
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Die Gesellschaft öffnet sich fürs Thema Swingen!

*********eieck Paar
851 Beiträge
Themenersteller 
Die Gesellschaft öffnet sich fürs Thema Swingen!
Hallo ihr Lieben. Wir gehen sehr offen mit unserer offenen Beziehung um. Reden mit Freunden, Arbwitskollegen und Verwandten drüber. Was uns dabei aufgefallen ist, ist das die Gesellschaft immer offener für dieses Thema wird. Immer wieder werden uns viele Fragen gestellt. Die Leite sind sehr Interessiert, wie das alles so abläuft in einer offenen Beziehung. Abneigung haben wir nie verspürt ehr Neugier. Klar für viele ist das nichts. Aber schon verwunderlich wie viel die Leute darüber wissen wollen.

Wie geht ihr damit um? Begegnet ihr auch Mensche die monogam leben und großes Interesse an dieser Lebensform haben?

Kleine Anmerkung noch von uns! Geht offen mit euer Leben um. Viele Leute wünschen sich auch so eine schöne Zeit. Aber viele brauchen jemand der Sie an die Hand nimmt.

Lg Teufelsdreieck
********vich Frau
87 Beiträge
Ich habe früher offene Beziehungen gehabt und das auch Recht offen nach außen getragen. Jetzt im Nachhinein manchmal wünschte ich allerdings etwas weniger offen, weil ich festgestellt habe, dass nicht alle Leute unbedingt etwas über mein romantisches oder gar sexuelles Leben wissen wollen. *augenzu* Viele Leute zumindest waren bei mir auch sehr interessiert, mehr aber der Höflichkeit und vor allem dem Gossip halber. *augenzu*

Offene Beziehungen an sich wären nichts mehr für mich, zumindest nicht aktuell. Ob ich irgendwann später, wenn ich älter bin nochmal meine Meinung ändere bleibt abzuwarten.

Jetzt als monogam orientierte Person (orientiert weil, kein Partner mit dem ich es lebe aktuell) finde ich es aber weder schlimm noch sonst irgendwie anstößig. Muss es nur nicht bei jedem wissen. *g*

Shosti
Ich hab kein Interesse an dem Sexleben der anderen und rede auch nicht über meins.
Mir ist nicht aufgefallen, dass die Gesellschaft offen mit diesem Thema umgeht, zumindest nicht die Leuten, die ich kenne.
******wen Frau
15.362 Beiträge
Zitat von ****_75:
Ich hab kein Interesse an dem Sexleben der anderen und rede auch nicht über meins.
Mir ist nicht aufgefallen, dass die Gesellschaft offen mit diesem Thema umgeht, zumindest nicht die Leuten, die ich kenne.

Danke, dem kann ich nichts mehr hinzufügen. *hutab*
********7977 Paar
112 Beiträge
Hallo,
es gibt da vielleicht regionale Unterschiede.
Hier in der Kleinstadt erzählt man es besser nicht, dass gibt nur Geläster und dumme Gerüchte.
Viele reagieren mit Unverständnis und wenn man mal jemanden im Club begegnet, den man kennt, kennt er einen am Tag danach nicht mehr.

LG
Sie von WirBeide
*****e55 Paar
754 Beiträge
Zitat von ****_75:
Ich hab kein Interesse an dem Sexleben der anderen und rede auch nicht über meins.
Mir ist nicht aufgefallen, dass die Gesellschaft offen mit diesem Thema umgeht, zumindest nicht die Leuten, die ich kenne.

Wenn man nicht darüber spricht, kann man sich auch nicht darüber unterhalten 🤣
****769 Frau
2.213 Beiträge
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles erzählt! *g*
Abgesehen davon, dass es niemanden etwas angeht und die meisten auch gar nicht so wirklich interessiert..
*****ker Mann
233 Beiträge
Es wird immer beide Seiten geben. Das Konservative liegt mir nicht, für andere scheint es die Erfüllung zu sein. Ich kenne Leute von beiden Seiten.
*******lus Mann
269 Beiträge
Zitat von *********eieck:
Die Gesellschaft öffnet sich zu Thema Swingen!
Hallo ihr Lieben. Wir gehen sehr offen mit unserer offenen Beziehung um. Reden mit Freunden, Arbwitskollegen und Verwandten drüber. Was uns dabei aufgefallen ist, ist das die Gesellschaft immer offener für dieses Thema wird.

Das kann man so pauschal sicherlich nicht sagen. "Die Gesellschaft" ist ja viel heterogener als noch vor ein paar Jahren. Wahrscheinlich gibt es beide Tendenzen - mehr Toleranz und Offenheit, aber auch mehr Prüderie und Unfreiheit. Mit den Arbeitskollegen über sein Sexualleben zu reden, sollte man sich gut überlegen, in manchen Branchen/Berufsfeldern kann dies schnell das Aus bedeuten, erst recht, wenn man sich abseits der Norm bewegt. Und Swingen ist ganz bestimmt nicht die Norm.
*******su80 Frau
527 Beiträge
Zitat von ****_75:
Ich hab kein Interesse an dem Sexleben der anderen und rede auch nicht über meins.
Mir ist nicht aufgefallen, dass die Gesellschaft offen mit diesem Thema umgeht, zumindest nicht die Leuten, die ich kenne.

Seh ich genauso, ich will echt nicht von Hinz und Kunz wissen was die treiben, interessiert mich defakto NULL!

Privat ist privat, mag keine Mitmenschen die das nicht so sehen oder um es explizit zu sagen:
Fliegst bei mir ganz schnell aus meinem Kreis wen du meinst mir deine Privatallüren zum Besten zu geben....
****69 Paar
854 Beiträge
Bei uns weiß jeder schon immer dass wir Sex mögen. Wir haben viele Kinder und die kommen nicht von wenig Sex. Seit wir zusammen sind ist Sex schon immer ein Thema über das einfach mal mit Freunden gesprochen wird. Wir machen kein Geheimnis daraus, dass wir gerne in den Swingerclub gehen, wir beide Sex mögen und Corinna Gangbang mag. Wenn wir Freunde oder Nachbarn treffen reden wir offen darüber. Bereits zu Studienzeiten haben wir mit mehreren Freunden geile Partys gefeiert *dd* und guten Sex *mmf* zusammen gehabt. Wenn wir Samstag Abend wegfahren und unseren Nachbarn oder Nachbarin sehen sagen wir auch das wir in den Club fahren und die Zeit genießen. Die wissen dann auch dass wir nicht zu Hause sind und früh morgens zurück kommen.
Ehrlich und offen macht uns das frei.
Lügen kommt überhaupt nicht in Frage.
Corinna grinst sowieso und dass Sie mit tiefem Dekolleté und sexy Kleidung nicht prüde ist sieht man ja auch.
Wir haben bisher immer gute Erfahrungen gemacht.
****100 Mann
3.211 Beiträge
Die Swinger- Clubs sind voll von interessierten Leuten....auch das Interesse von Paaren an Einziehung dritter Personen in ihr Sexleben wächst....viele probieren es erst Mal aus und kommen dabei durchaus auf den Geschmack.... *zwinker*
****69 Paar
854 Beiträge
Zitat von ****100:
Die Swinger- Clubs sind voll von interessierten Leuten....auch das Interesse von Paaren an Einziehung dritter Personen in ihr Sexleben wächst....viele probieren es erst Mal aus und kommen dabei durchaus auf den Geschmack.... *zwinker*

Genau so ist es. Wir haben uns genau auf diese Weise weiter entwickelt und nun mehr Freunde an den Wochenenden.
Sex Stress wie früher haben wir seit wir in den Club gehen viel weniger….
*********eieck Paar
851 Beiträge
Themenersteller 
Interessante Beiträge dabei. Danke für den Regen Austausch!
Zitat von *********eieck:
Die Gesellschaft öffnet sich fürs Thema Swingen!

Ich glaube, es liegt eher an euch und eurem authentischen unverkrampften Umgang mit dem Thema.
Man zieht an, was man selber ist bzw. seid ihr offen, ohne aufdringlich zu sein, reagiert das Gegenüber offen.
Ich glaube nicht, dass sich die Gesellschaft fürs Swingen öffnet. Die Mehrheit behält ihren Werte- und Moralkodex. Nur meine persönliche Sichtweise. *cool*
**********ellow Mann
550 Beiträge
Es ist immer die Frage, wie man das Thema betrachtet. Gemeinhin wird ja zunächst mal angenommen, dass da Jede(r) ziemlich wahllos mit Jedem poppt und außer stupidem Sex sonst nichts statt findet.

Wer einmal das tatsächliche Flair dieser "Society" gespürt hat, weiß es meist besser.
Tolle Menschen, tolle Atmosphäre in den Clubs, aufgeschlossene Unterhaltungen. Ausnahmen bestätigen zwar auch dort die Regel, aber zumindest ich sehne mich nach diesen Zeiten zurück. Zumal viele Clubs immer noch nicht geöffnet haben oder die Pandemie nicht überlebten.

Generell gilt: erst ausprobieren, dann urteilen. Aber da "zwei Jahre im Käfig" die Lust und Neugierde auf ungezwungenes Beisammensein auch bei denen gesteigert haben, die vorher skeptisch waren, werden jetzt vermutlich immer mehr auf den Geschmack kommen. Gut so!
*******ter Frau
4.359 Beiträge
Privatsphäre ist mir wichtig!
Insofern rede ich nicht mit Hinz und Kunz über Dinge die sie einfach nichts angehen.

Mich interessiert das Liebesleben anderer überhaupt nicht. Schon gar nicht im Detail.
Und nein ich habe kein Interesse an offenen Sexbeziehungen noch interessiert mich wer mit seinen Kollegen swingt.
****h18 Frau
2.274 Beiträge
In meinem direkten Umfeld gibt es kaum Leute die über ihr Sexleben reden oder mit denen ich darüber spreche.
Kann höchstens sein, das ich mich mit Freundinnen austausche oder welche aus Joy. Aber ich hatte bisher noch nie einen Grillabend, wo Nachbarn, Freunde, verwandte sitzen, und wir alle über unser Sexleben reden *gruebel*
Ich kenne auch einige, die eine monogame Beziehung haben und es total verabscheuen, wenn man außerhalb seiner beziehung Sex mit anderen haben.

Somit habe ich noch nicht festgestellt das die Gesellschaft offen für das Thema Swingen ist *nein*

Und es ist doch menschlich das man sich für Dinge interessiert, die man nicht kennt und Fragen stellt um ein Bild davon zu bekommen. Das heißt jedoch nicht, das man das auch haben/leben möchte.
Ich wusste auch nicht so genau über Sklave und Herrin bescheid (z.B) und habe deswegen viele Fragen an auslebende Menschen gestellt. Aber ich mag weder Sub zu sein noch Domina/Herrin *nene*

Und frei und offen mit vielen leuten über mein Sexleben zu reden ist nicht meins. Es ist für mich immer noch eine sehr private Sache, auch wenn ich mit vielen leuten Sex habe, in Clubs gehe....Das heißt ja nicht das ich prüde bin oder sowas.

Manchmal stelle ich auch nur Fragen über etwas, weil ich nicht unhöflich sein möchte und weiß das dieses Thema den jenigen sehr interessiert und wichtig ist (z.B der Job meiner Freundin, aus einer anderen Stadt). Ich kann dem nichts abgewinnen und interessiere mich auch nicht dafür. Allerdings ist es für sie das einzige Thema, was sie meist hat, weil es ihr Leben ist.

Freut mich aber für euch, das ihr solch aufgeschlossenen Menschen um euch habt.
******eek Frau
4.820 Beiträge
Manche leben meiner Meinung nach auch etwas sehr offen, aber jede*r wie*s ihm*ihr recht ist.
Ich muss nicht wissen, ob meine Nachbarn swingen oder nicht. Die Info interessiert mich einfach nicht, denn so gut kenne ich die nicht und will ich sie auch nicht kennen.
Wenn mir also jemand eher flüchtig Bekanntes mit so einer Info ankommen, würde ich mich fragen, warum mich das tangieren sollte. Soll das eine Anmache sein?

Mit Freunden, von denen ich weiß, dass sie offen sind, rede ich auch offen.
Es kann also schon vorkommen, dass ich erst von meinem Freund erzähle und später, dass ich ein Date hatte. Wer nachfragt bekommt ne Antwort. Wer nicht nachfragt, kann sich seinen Teil denken und wird nicht mit weiteren Infos belästigt.
Das ist für mich/uns gefühlt so nicht möglich. Zu viele Vorurteile und Gefahren…. Leider

Aber richtige Swinger sind wir nicht, nur eben nicht monogam…😁
Als Privatfrau interessiert mich weder das Sexualleben meiner Nachbarn oder Bekannten, geschweige denn gebe ich Auskunft über meine Vorlieben. Das hat nichts mit Prüderie zu tun, sondern mit Intimsphäre. Menschen, die mir wirklich nahestehen, sprich Freunde, sind hierbei eine Ausnahme. Sie zählen ja auch zu dem intimen Kreis und haben ähnliche Interessen.
******rah Paar
2.953 Beiträge
Unsere Erfahrungen:

Wir sind mit „Ist mehr geworden“ etc. immer vorsichtig, weil es zahlenmäßig eben doch nicht überprüft werden kann. (Oder gibt’s Studien dazu?)

Für viel wahrscheinlicher halten wir den „Grüne Enten“-Effekt: Kaum fährt man selber so ein Auto, fallen einem die anderen grünen Enten im Straßenverkehr auf und man „fühlt“ einfach diese zunehmende Zahl dieser Fahrzeuge auf den Straßen. *huhu*

Der „Seuchenthese“ können wir aus eigener Erfahrung auch was abgewinnen:

Wir waren bis vor zwei Jahren regelmäßige Clubbesucher in ganz Deutschland inklusive der Nachbarländer.

Wir haben dabei die Anonymität der Clubs immer sehr geschätzt. *cool*

Seit wir dort aber unseren Perso vorzeigen sollten, konnten wir leider nicht mehr hin, also daten wir auch verstärkt privat.

Das hatten wir vorher nicht und verstärkt möglicherweise auch den Eindruck, dass mehr Paare beim (privaten) Swingen sind.

Unterm Strich haben wir rein gefühlt aber nicht den Eindruck, dass „Swingen“ im realen Tun wirklich mehr in der Gesellschaft angekommen ist.

Im Wollen, im Virtuellen oder Tolerieren eventuell schon.


*partnertausch*

Tom & Zarah
***AL Paar
87 Beiträge
Ob sich die Gesellschaft dafür öffnet? Mein Eindruck ist, dass mehr darüber gesprochen wird. Allerdings ist es immer noch ein "hi,hi" Thema.
Das ist jetzt mein (m) Eindruck. Weil es so ist, erzähle ich davon auch nicht.
Vielleicht sind alle Freunde Hardcoreswinger und erzählen auch nichts. *lach*
Ich finde, dass nicht jedes Thema an jedem Ort angebracht ist.

Mein Sexleben ist etwas, das den größten Teil der Menschen in meinem Umfeld einfach nichts angeht. Ist doch klar, dass man damit Begehrlichkeiten und Hoffnungen weckt, und das will ich bei den allermeisten definitiv vermeiden *nene* Auch will ich von niemandem als Bedrohung für deren feste Beziehungen wahrgenommen werden.

Ebenso möchte ich nicht von Nachbarn oder Arbeitskollegen auf die Nase gebunden bekommen, was die sexuell so treiben.

Offenheit ist in bestimmten Freundschaften angesagt, und vor allem mit jenen, die auch als Sexpartner infrage kommen. Dafür gibt es ja Clubs und dieses Portal.

Ich verabscheue es, am falschen Ort und von den falschen Personen mit Anzüglichkeiten konfrontiert zu werden.

Falls jemand eine offene Beziehung in der Form lebt, dass weitere Partner so richtig ins Leben einbezogen sind, z.B. jemand mit im Haushalt wohnt, oder man mit weiteren auch händchenhaltend spazieren geht, wäre es wohl angebracht, dieses Konzept auch in seinem Umfeld zu kommunizieren.
Aber Swingen? Das braucht nun wirklich niemand zu wissen, der nicht entweder ein enger Freund ist, oder eben in diese Aktivität selbst eingebunden.
****69 Paar
854 Beiträge
Wir lieben unsere Joyclub Aufkleber auf unseren Autos, Transporter und Wohnwagen. Dachte und wusste vorher gar nicht wieviel Swingerclub Besucher es bei uns im Ort gibt.
Vor allem viele ältere Paare von denen wir auch nur dachten dass sie Sonntags in die Kirche gehen und sonst nichts besuchen. Was hatten wir seit dem wir mit dem Swingerclub gehen offen reden schon lustige Gespräche beim einkaufen im Supermarkt oder auf dem Parkplatz.
Sex ist schön und gehört genauso zum Leben wie vieles anderes auch.
Ohne Geheimnisse ist das Leben viel entspannter und lustig. Vor allem haben wir durch die Aufkleber ganz gechillte Swinger *dd* kennen gelernt die wir ohne das offen zu bekennen nicht kennen gelernt hätten. Bei den Unterhaltungen haben wir immer viel gelacht. Und Stress mit anderen das wir jemanden etwas wegnehmen oder einmischen gibt es nicht. Wir sind verheiratet. Wir finden es schön offen und ehrlich mit jedem auch mal über den letzten Swingerclub Besuch reden zu können und somit das Leben auch in offenen Unterhaltungen genießen zu können.
Ich erzähle doch nicht nur meiner allerbesten Freunde was schön war. Das kann ich auch mal meinem Nachbarn erzählen. Was glaubt Ihr wie der sich freut wenn unser Auto Samstag Abends nicht im Hof steht und er mich am Montag morgen sieht und ich ihm erzähle was wir am Wochenende gemacht haben? Smile 🥂🥂 😃
Grüße von Corinna und Stefan.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.