Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Hausfreundin gesucht
2037 Mitglieder
zur Gruppe
Düsseldorf
2100 Mitglieder
zum Thema
Zeig uns deine Blumen- und Pflanzenpracht bei dir Zuhause663
Es ist Frühling - die Sonne scheint und nicht nur du blühst somit auf…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Hilfe gesucht zum Thema Unterwürfigkeit

*****utz Mann
107 Beiträge
Zitat von ****wen:
@*****utz
Man kann das natürlich auch nur als Spiel ausleben. Daran ist nichts verkehrt.
Aber bitte stell es nicht so dar, als wäre das die einzige Art.

Richtig. Es ist nicht die einzige Art, und vermutlich gibt es, wenn jemand tatsächlich das Bedürfnis dazu in sich trägt, auch keinen Weg daran vorbei, obwohl das über die Dauer vermutlich zu Problemen fürt, aber es läst sich ja nichts dagegen machen. Also ausleben.

Wenn es bei der To aber so ist, wird sie vermutlich für sich selber eine Vorstellung davon haben, und genau darüber sollte sie dann ja auch mit ihrem Gegenüber sprechen.
Hat sie diese konkrete Vorstellung nicht, liegt der Verdacht nahe, dass sie versucht, aus welchen Gründen auch immer (schwer verliebt), einem tatsächlichen oder vermuteten Bedarf ihres Gegenübers entgegenzukommen.
Daran ist auch nichts auszusetzten,

Tatsächlich passen sich die meisten Männer in ihren erotischen Fantasien den vermuteten Bedürfnissen ihres Objektes der Begierde an, auch wenn diese Vorstellungen teilweise sehr von tradierten Rollenclichees beherrscht und verzerrt werden.
Warum sollte das bei Frauen anders sein? ;O)
*********Koala Paar
12.061 Beiträge
Zitat von *****utz:

Richtig. Es ist nicht die einzige Art, und vermutlich gibt es, wenn jemand tatsächlich das Bedürfnis dazu in sich trägt, auch keinen Weg daran vorbei, obwohl das über die Dauer vermutlich zu Problemen fürt, aber es läst sich ja nichts dagegen machen. Also ausleben.

Wieso sollte es zu Problemen führen, wenn jemand Unterwerfung fühlt?
Du hast seltsame Vorstellungen von BDSM.
*****utz Mann
107 Beiträge
Zitat von ****wen:
Mir hilft es manchmal, wenn ich hier zu Themen schreibe. Wenn ich mich erklären muss, dann merke ich selbst, was ich fühle, was ich möchte, und was ich nicht möchte.
Mein Herr liest mit. Und oft haben uns solche Kommentare und Themen gute Diskussionsgrundlagen gegeben.

Mein Daumen rauf dafür! Genau so sehe ich das auch.

Zitat von ****wen:

Also würde ich Dir, TE, raten, Dich hier im Forum zu beteiligen. Das kann helfen, Dir ein Bild Deiner Wünsche und Gefühle zu geben. Wenn Du es anschliessend mit Deinem Herrn diskutierst, ist das noch besser.

Dem stimme ich zu!
*****utz Mann
107 Beiträge
[
Zitat von ****wen:

Richtig. Es ist nicht die einzige Art, und vermutlich gibt es, wenn jemand tatsächlich das Bedürfnis dazu in sich trägt, auch keinen Weg daran vorbei, obwohl das über die Dauer vermutlich zu Problemen fürt, aber es läst sich ja nichts dagegen machen. Also ausleben.
Wieso sollte es zu Problemen führen, wenn jemand Unterwerfung fühlt?
Du hast seltsame Vorstellungen von BDSM.

Kann, nicht muss. ;O)

Weil die meisten Menschen viel zu komplizierter sind, um dauerhaft in ein soziales Alpha/Beta/Gamma Schema zu passen. ;O)

Was nicht bedeutet, dass es solche Fälle nicht gäbe, und dass das immer böse enden muss. ;O)

Meine persönliche Erfahrung sagt mir nur "vorsichtig sein und auf Veränderungen und Überraschungen gefasst sein"
*********immer Paar
311 Beiträge
unterwürfigkeit erlernen wollen ist schwierig, meist ist das angeboren
****_73 Frau
281 Beiträge
Zitat von *********immer:
unterwürfigkeit erlernen wollen ist schwierig, meist ist das angeboren

Ist das wirklich so?
Gibt es da nicht auch Abstufungen?
Was, wenn das Verlangen in einem selbst da ist, aber die reale Umsetzung manchmal durch den eigenen Willen schwierig ist?
********n_84 Frau
6.082 Beiträge
Wenn ich richtig verstehe, soll es ja nicht darum gehen ein Gefühl zu erlernen, sondern wie man es dem anderen ZEIGEN kann.

Ich hatte vor einigen Beiträgen gefragt, ob es rein sexuell oder im Alltag sein soll (aber noch keine Antwort von der TE bekommen). Da kann man tatsächlich konkrete Beispiele nennen, wie man selbst es zeigt und Tipps geben
…anstatt hier wieder auf der Meta-Ebene rumzudiskutieren…
*****utz Mann
107 Beiträge
Zitat von ****_73:
Zitat von *********immer:
unterwürfigkeit erlernen wollen ist schwierig, meist ist das angeboren

Ist das wirklich so?
Gibt es da nicht auch Abstufungen?
Was, wenn das Verlangen in einem selbst da ist, aber die reale Umsetzung manchmal durch den eigenen Willen schwierig ist?

Zum einen gibt es durchaus Abstufungen, und die Variieren auch im Laufe des Lebens.

Und zum anderen werden viele dazu manipuliert, unterwürfig zu sein.
Viele DS Beziehungen haben starke Ähnlichkeit mit dem, was in Sekten passiert.
Sehr oft kippt das dann auch irgendwann, und die "Unterwürfigen" brechen aus.
Zitat von ****_73:
Was, wenn das Verlangen in einem selbst da ist, aber die reale Umsetzung manchmal durch den eigenen Willen schwierig ist?

Dass man in diesem Fall in sich hinein horcht, wurde vermutlich bereits ausgesprochen.
Wo noch viel Wille da ist, ist das Vertrauen nicht stark genug bzw. die Angst ist größer.
Ich verstehe zwei Individuen in einem D/s
Verhältnis als ungehemmt und "nackt" im Miteinander. Ungehemmt sein und Wille wiedersprechen sich.
*******987 Frau
8.363 Beiträge
Zitat von ****at:
Wo noch viel Wille da ist, ist das Vertrauen nicht stark genug bzw. die Angst ist größer.
Man muss doch erstmal da rein wachsen, generell aber auch mit jedem neuen Partner.
********noxx Frau
3.641 Beiträge
Zitat von *******987:
Zitat von ****at:
Wo noch viel Wille da ist, ist das Vertrauen nicht stark genug bzw. die Angst ist größer.
Man muss doch erstmal da rein wachsen, generell aber auch mit jedem neuen Partner.

Das ist auch mit "alten" Partnern so, es gibt Dinge, da muss ich mir aktiv in den Kopf rufen, dass ich das nicht entscheide... das hat mit Angst gar nix zu tun, sondern ist wohl eher die Sache, wie kopflastig man generell ist..

noxx
*******987 Frau
8.363 Beiträge
Zitat von ********noxx:
Das ist auch mit "alten" Partnern so, es gibt Dinge, da muss ich mir aktiv in den Kopf rufen, dass ich das nicht entscheide... das hat mit Angst gar nix zu tun, sondern ist wohl eher die Sache, wie kopflastig man generell ist..
Ja, das stimmt.
**********tt_78 Mann
4 Beiträge
Ist nicht so kompliziert.
Macht doch einfach weiter, der Rest ergibt sich von alleine.
Das ist etwas persönliches zwischen euch beiden.
*******rok Mann
11 Beiträge
Hey, eine schöne Art dem Herrn die Unterwürfigkeit zu zeigen ist z. B. das (freiwillige) erlernen von Haltungen in denen du dich ihm dann präsentierst oder auch Spielzeuge übergibst, dich anbietest etc.
Aufgaben ordentlich erfüllen, evtl. bisschen mehr als verlangt.
Er wird dir sicher zeigen was gerne mag und dich entsprechend erziehen.
Gruss Sir Amarok
**st Frau
64 Beiträge
Unterwürfig sein, devot sein, das hat man in sich, das spürt man doch.
Wenn ich aus Erfahrung sprechen darf, einfach mal was machen, wenn es nicht ankommt, was neues ausprobieren. Knickser, Handkuss, Jacke abnehmen, ich habe meinem Dom auch mal Blumen mit gebracht (spass, aber eben auch nicht ganz). Der Master wird sich freuen, wenn du von dir aus was machst oder vorschlägst. Denn letztendlich möchtest Du deine Devotion ausleben.
Und zum Schluß ein allgemeiner Satz, SM muß nicht verkopft sein, sondern ist Gefühle leben, auch
mit Humor, und auch mit mit Ernst. Aber ich höre oft heraus, daß man sich Gedanken macht, wo man doch erleben möchte. Reden und tun wäre vielleicht meine Zusammenfassung *kuss*
********iebe Mann
10.133 Beiträge
Zitat von *******nad:
Hilfe gesucht zum Thema Unterwürfigkeit
Wie kann ich unterwürfig sein bzw welche Tipps Ratschläge hab ich an denen ich mich orientieren kann.
Ich möchte mein Herrn zeigen, daß ich an mir arbeite aber da dies noch neu für mich ist und Ich keine Erfahrung hab...
Ich danke euch für eure Zeit und Mithilfe.
LG Miss Inad

Ich verstehe deinen Wunsch und achte ihn sehr hoch!

Ganz einfach: Versuch seinen Willen zu erraten und dann vorauszuahnen. Verinnerliche seine Wünsche und Befehle an dich. Frag dich selbst, wie du das, was ihm wichtig ist, noch besser machen kannst. Und das, was ihm nicht zusagt, versuche tunlichst zu vermeiden.

Klingt jetzt sehr allgemein, aber du weißt sicher besser als wir, was er will. Im Idealfall (100% wird man natürlich nie erreichen können) "liest du seine Gedanken" und er muss überhaupt nichts mehr sagen.

Er von Drachenliebe schrieb
********iebe Mann
10.133 Beiträge
Zitat von *********noxx:
Zitat von *******1987:
Zitat von ****eat:
Wo noch viel Wille da ist, ist das Vertrauen nicht stark genug bzw. die Angst ist größer.
Man muss doch erstmal da rein wachsen, generell aber auch mit jedem neuen Partner.

Das ist auch mit "alten" Partnern so, es gibt Dinge, da muss ich mir aktiv in den Kopf rufen, dass ich das nicht entscheide... das hat mit Angst gar nix zu tun, sondern ist wohl eher die Sache, wie kopflastig man generell ist..

noxx

Mhmmm ...

Meine sub - unsere Sie - sagt auch immer, ich soll etwas entscheiden. Das will ich aber gar nicht dauernd, das ist nicht meine Sicht von Dominanz. Bzw. von ihrer Unterwürfigkeit.
Sondern viel mehr, dass sie es mir angenehm macht und versucht meinen Wünsche entgegen zu kommen, im Idealfall noch, bevor ich sie ausgesprochen habe. Da ist Eigeninitiative durchaus gefragt. Sie kann dann auch durchaus Entscheidungen treffen, vorausgesetzt sie tut es in meinem Sinne!

Was hingegen nicht so gut ankommt, ist z.B. dass sie die *katze* auf dem Kopfpolster streichelt, wenn sie eigentlich mir den Rücken und die Regionen darunter massieren sollte ... *schiefguck*

Er schrieb
sich einlassen auf.. zulassen was geschieht,...sich vorbereiten für...zeigen und sagen, was mit einem geschieht...sich falscher Scham bewusst werden...

dem Menschen begegnen ..
Ich empfehle dir an deiner Fähigkeit zur vollen Fokussiertheit deiner Aufmerksamkeit auf ihn zu arbeiten.
Fokussiertheit auf die Herrschaft ist die Grundlage damit du mitbekommst wie sie sich fühlt und was die Erwartungen sind.
Eine erfahrene Herrschaft wird dir dabei auch helfen indem sie selbst sich darauf fokussiert deine Fokussiertheit im Auge zu behalten und dich bei Abweichungen deiner Aufmerksamkeit sofort "zu sich zurück holt". Gerade aus dieser gegenseitigen Fokussiertheit aufeinander (wenn auch in völlig verschiedenen Rollen) entsteht meiner Meinung nach der Zauber der D/s-Dynamik.
Meiner Meinung nach ist es viel wichtiger an der permanenten Fokussiertheit und an der inneren Einstellung zur Herrschaft zu arbeiten als "irgendwelche Praktiken". Es zählt in meinen Augen viel mehr "wie man etwas tut", als "was man tut", das git in besonderem Maße für die Unterwürfigkeit.

Ich empfehle dir auch gleichzeitig mit deiner "Fokussiertheit" einen "weichen Blick" zu behalten. Und den "weichen Blick" meine ich durchaus im Sinne der Art wie du schaust.
**st Frau
64 Beiträge
gibt es denn schon Fortschritte ?
Ratschläge sind ja einige da, mich würde interessieren, ob etwas umgesetzt wurde.
lg
*********er73 Mann
106 Beiträge
Wichtig ist: Vertrauen! Lass dich fallen und höre auf ihn, er wird dir sagen, was er will und was du machen sollst. Eine Rolle spielen wird nicht funktionieren, es geht um die Hingabe und das Vertrauen. Jeder Ratschlag kann richtig oder falsch sein. Du willst dich ja nicht von den Leuten hier im Forum dominiert werden und ihren Wünschen folgen, du willst deinem Dom gehören und ihm eine ergebene Sub sein. Dafür habt ihr dann bestimmt eine spezielle Bindung und wenn du ihm 100% vertraust kannst, dann ergibt sich das von selbst.
Ich finde eine Sub, die versucht mit eigenen Ideen zu gefallen eher unattraktiv, kann mal eine Spielart sein, aber für mich ist es grundsätzlich eher der Fall, dass ich meine Ideen habe und sie dann umsetze. Alles im Einklang mit den Vorlieben des anderen, darüber muss man reden.
Daher: Sei devot und begebe dich in die Hände deines Herren, ohne dir Gedanken zu machen.

LG vom Frankfurter
*******mlos Frau
2.472 Beiträge
Was erwartet Dein Herr, möchtest Du diese Erwartungen erfüllen... so allgemein..im speziellen ist das dann doch sehr unterschiedlich... die Augenhöhe verlassen und sich tief auf seine Wünsche einlassen...
********noxx Frau
3.641 Beiträge
Zitat von *******mlos:
Was erwartet Dein Herr, möchtest Du diese Erwartungen erfüllen... so allgemein..im speziellen ist das dann doch sehr unterschiedlich... die Augenhöhe verlassen und sich tief auf seine Wünsche einlassen...

Ich würde ja erstmal auf Augenhöhe abstimmen, was er gerne so hätte...
und dann immer mal wieder nachjustieren...

noxx
*******ce_C Frau
46 Beiträge
Themenersteller 
Ich danke euch sehr für eure Ratschläge.

Mir war es nicht so bewusst, dass ihr alle das gleiche meint, dass ich mehr in mir horchen sollte und mehr auf mein Dom eingehen/hören sollte - weil dies noch so neu für mich ist.

Ja, wir unterhalten uns viel, hin und wieder ist es ehrlich gesagt auch etwas schwer, dass gesagte im Kopf zu behalten und es dann auch um zusetzten. Das muss ich noch (besser) lernen.
*******mlos Frau
2.472 Beiträge
Wenn das Dir femd ist, oder fremd erscheint, ist es auch nix ...wenigstens nicht u mittelbar,
so was kann svhön wachsen auf der Vertauensbasis...sich führen lassen..
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.