Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
HomeGym Motivationsgruppe
37 Mitglieder
zur Gruppe
Wunschgewicht
49 Mitglieder
zum Thema
Intimpiercings an Männern - heiß oder NoGo?188
Liebe Joyclub Welt, ich habe ein bisschen gesucht aber nicht…
zum Thema
Mit Intimpiercings in die (normale) Sauna?69
Eine Freundin geht gerne in die Sauna und würde sich freuen, wenn ich…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Intimpiercings: Eure Motivation

**li Mann
19 Beiträge
Themenersteller 
Intimpiercings: Eure Motivation
Liebe Community,

um den Komplex rund um Intimpiercings besser zu verstehen, würde mich interessieren, was eure Motivation war und wie ihr im Leben an das Thema herangekommen seid. Beispiel: Man ist ja nicht 25 und denkt sich "Hey, ich lasse mich jetzt einfach mal mehrfach im Intimbereich piercen"... Gibt es vielleicht auch, aber ich denke mal eher selten.

Vielleicht habt ihr ja Lust, mir etwas darüber zu berichten, sodass ich meine eigene Motivation und wohin mich das führen könnte, besser einordnen kann.

*danke*
IchIch
*******itch
13.211 Beiträge
Zitat von **li:
Beispiel: Man ist ja nicht 25 und denkt sich "Hey, ich lasse mich jetzt einfach mal mehrfach im Intimbereich piercen"
Stimmt, die Meisten lassen sich erstmal ein Intimpiercing stechen und nicht unbedingt sofort mehrere. Wobei es da auch sehr auf die Stelle ankommt, zB Dydoes und Schamlippen pierct man fast immer paarweise.
****_7 Paar
1.220 Beiträge
Thema Piercings sind wir aufmerksam geworden, weil wir das funktionell sehen. Ich habe 6 äußere Labienpiercings, weil ich damit verschlossen werden kann. Am Anfang wollte mein Mann sie nicht, weil er ein bestimmtes Bild dazu hatte. Später aber hat sich seine Meinung geändert. Dann hat es gedauert wegen Corona und wir haben dann unser 25. Hochzeitstag als Anlass genommen sie stechen zu lassen. Wenn alles ausgeheilt und gedehnt ist, werden es Stäbe werden, weil wir Ringen nicht so schön finden.
*****ssA Frau
2.214 Beiträge
Zitat von **li:
Intimpiercings: Eure Motivation
Liebe Community,

um den Komplex rund um Intimpiercings besser zu verstehen, würde mich interessieren, was eure Motivation war und wie ihr im Leben an das Thema herangekommen seid. Beispiel: Man ist ja nicht 25 und denkt sich "Hey, ich lasse mich jetzt einfach mal mehrfach im Intimbereich piercen"... Gibt es vielleicht auch, aber ich denke mal eher selten.

Ich hatte früher eine absolute Schwäche für Piercings...weil ich's schlicht und einfach schön fand und neben den "Standards", die ich wollte und hatte... kam irgendwann ein KVV dazu, weil ich neben dem ästhetischen Aspekt dachte, dass es meine Perle empfindlicher macht.
Ich trug es aber nicht lange...vielleicht 1,5-2 Jahre...weil es mich zunehmend unangenehm einschränkte.

Motivation war also ästhetischer und sexueller Natur *g*

IdS *victory*
*******d_s Mann
282 Beiträge
wie ich an piercings gekommen bin und welche motivation?
nun, in den achtzigern fand ih in einem sexshop magazine mit intimschmuck. und - ich muß es eingestehen - brustwarzenpiericngs fand und finde ich immer noch sehr geil. einer der anbieter - goldschmied - hatte sein atelier in der nähe. und der hat mir mein erstes piercing gesetzt.
die motivation - sexuell, aber auch den körperteil zu schmücken, der sehr viel spass macht.....
******boy Mann
447 Beiträge
Hallo, ich hatte bis vor kurzem ein Brustwarzenpircing, aber es ist von selbst wieder rausgekommen, ohne das es weh tat oder kein Schäden verursacht hat.
Hier in meiner Stadt gibt es nicht so viele Piercing Studios, da wo ich war ist wegen der Coronaschließung eingegangen.
Ich würde schon gerne ein neues mir machen lassen, an der Brustwarze, am Bauchnabel und und unten.
Liebe Grüße Andreas
******boy Mann
447 Beiträge
Es sah einfach cool aus so ein Brustwarzenring.
LG Andreas
**li Mann
19 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ****_7:
Thema Piercings sind wir aufmerksam geworden, weil wir das funktionell sehen. Ich habe 6 äußere Labienpiercings, weil ich damit verschlossen werden kann. Am Anfang wollte mein Mann sie nicht, weil er ein bestimmtes Bild dazu hatte. Später aber hat sich seine Meinung geändert. Dann hat es gedauert wegen Corona und wir haben dann unser 25. Hochzeitstag als Anlass genommen sie stechen zu lassen. Wenn alles ausgeheilt und gedehnt ist, werden es Stäbe werden, weil wir Ringen nicht so schön finden.

Hat es bei euch einfach irgendwann "klick" gemacht? Also der Entschluss sich verschließen zu können? Oder hat das lange in euch seit Jahren geschlummert und ist immer stärker geworden?
****_AA Mann
2.580 Beiträge
Bin regelmäßig in die *sauna* und habe dort das erste Intimpiercing gesehen.
Neugierig habe ich dann im Sexshop eine Zeitschrift für Intimpiercing gekauft und studiert.
Als ich mich dann von meiner Liebe trennte machte ich einen Piercer ausfindig und ließ mir eins stechen 🤗
Neue Freiheit ... 🤭
****_7 Paar
1.220 Beiträge
Die Idee war schon länger da von mir. Mein Mann musste sich irgendwie damit anfreunden. Wir leben in einer D/s Beziehung, also bestimmt mein Mann wie und was. Dann wollte er es durchsetzen, da kam Corona dazwischen. Sobald es wieder möglich war, hat er dann einen Termin gemacht. Alles insgesamt hat es von erster Idee bis Ausführung ca. 2 Jahre gedauert, wovon ca. 7 Monate wegen Corona war. Jetzt dauert es aber noch mit der Abheilung und dann nochmal 3x Dehnen, also auch nochmal 2 Jahre insgesamt bis wir auf das Endergebnis gekommen sind.
******boy Mann
447 Beiträge
Ich denke auch schon lange über ein Intimpiercing nach, nur gibt es in meiner Stadt keinen der so etwas macht.
Aber Bauchnabel , das werde ich bestimmt bald machen lassen, auch wieder Brustwarze.
Liebe Grüße Andreas
*********ss75 Frau
517 Beiträge
Ich musste echt schmunzeln.
Beispiel: Man ist ja nicht 25 und denkt sich "Hey, ich lasse mich jetzt einfach mal mehrfach im Intimbereich piercen"...
Hüstel... Doch. Ich war 20 und ja, da gab's die ersten beiden, kurz darauf gefolgt von 2x Brustwarzen. Mit 23 das dritte Intimpiercing und damit war ich für mein Empfinden fast komplett. Kurz hatte ich es dann noch mal mit einem Zungenpiercing versucht, aber das gab fast Probleme mit den Zähnen (zuviel rumgespielt). Also lieber raus, ehe da was passiert.
Motivation: Sexuell. Das Gebamnel, was man da alles dran tüddeln kann, brachte mir da schon was... *zwinker*
Seit einigen Jahren sind alle leider aufgrund einer massiven Entzündung (die immer wieder aufflammt, sobald eins wieder rein kommt) alle raus, der Körper wehrt sich vehement. Egal ob Gold, Titan, Platin oder Kunststoff.
Ist wie es ist *nixweiss* Ich kann auch ohne leben *zwinker*
**li Mann
19 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *********ss75:
Ich musste echt schmunzeln. Seit einigen Jahren sind alle leider aufgrund einer massiven Entzündung (die immer wieder aufflammt, sobald eins wieder rein kommt) alle raus, der Körper wehrt sich vehement. Egal ob Gold, Titan, Platin oder Kunststoff.
Ist wie es ist *nixweiss* Ich kann auch ohne leben ;)
Oh, das tut mir leid. Vor allem, wenn man die Schmuckstücke zu schätzen wusste... Aber klar, Gesundheit geht vor.

Was waren deine ersten beiden?
*********ss75 Frau
517 Beiträge
Innere Schamlippen
*******ins Mann
76 Beiträge
Intimpiercings: Eure Motivation
Liebe Community,

um den Komplex rund um Intimpiercings besser zu verstehen, würde mich interessieren, was eure Motivation war und wie ihr im Leben an das Thema herangekommen seid. Beispiel: Man ist ja nicht 25 und denkt sich "Hey, ich lasse mich jetzt einfach mal mehrfach im Intimbereich piercen"... Gibt es vielleicht auch, aber ich denke mal eher selten.

...also ich habe seit ca. 6 jahren mein prinzalbertpiercing, eigentlich keine jugendsünde mehr, ich fand es einfach ein schönes schmuckstück für mich und habe mir das stechen lassen. es ist mein einziges und dabei bleibt es auch, es gleicht so ein wenig die empfindlichkeit wieder aus die wenn man beschnitten ist a bisserl nachlässt, aber durch die position von innen her. *ja* es stimuliert, reizt mit und es fühlt sich gut an so wie ich mir das gewünscht habe. , wenns stört ist`s schnell rausgenommen, ist keine große sache und hat sowas von "aufschließen".
IchIch
*******itch
13.211 Beiträge
Zitat von **li:
Man ist ja nicht 25 und denkt sich "Hey, ich lasse mich jetzt einfach mal mehrfach im Intimbereich piercen"... Gibt es vielleicht auch, aber ich denke mal eher selten.
Das gibt es öfter - schätzungsweise sogar deutlich öfter als du vermuten würdest...

Mein erstes Intimpiercing ist genau so entstanden, ich hab Dienstags abends auf einer Karnevalsparty ne alte Bekannte, die Piercerin ist, getroffen und dann haben wir uns für den Aschermittwoch zum Piercen verabredet. *smile*
*****075 Paar
22 Beiträge
Die Motivation war einfach...viele Jahre an Piercings interessiert , gezögert, diskutiert, informiert...und dann endlich mit der Frau ab ins Studio
Er: Frenum 2x BW
Sie: KVV, Bauchnabel, 2x BW, Zunge

Und das mit 48 bzw. 43 Jahren und wir finden es mega
***ch Mann
553 Beiträge
Zitat von *****075:
Die Motivation war einfach...viele Jahre an Piercings interessiert , gezögert, diskutiert, informiert...und dann endlich mit der Frau ab ins Studio
Er: Frenum 2x BW
Sie: KVV, Bauchnabel, 2x BW, Zunge

Und das mit 48 bzw. 43 Jahren und wir finden es mega
Das ist doch super.
Wie Lange ist das jetzt her?
Soll es noch ein Fee Erweiterung geben?
*****huk Frau
731 Beiträge
Was ist denn eine Fee Erweiterung?! *nachdenk* *gruebel*
***na Frau
16 Beiträge
Ich hatte damals von einer ehemaligen Kollegin erfahren, dass sie ein intimpiercing hat und war seit dem absolut fasziniert.
Drei Jahre später habe ich dann den Entschluss und Mut gefasst, mir auch ein Piercing stechen zu lassen und es kam, wie es kommen musste : der Lockdown.
Im März diesen Jahres war es dann so weit, neuen Mut gefasst und endlich hat es geklappt.

Ich hätte vorher aber nie gedacht, dass dieses Piercing neben dem spielerischen Reiz auch mein Selbstwertgefühl steigert. Ich bin stolz, etwas zu tragen, was für jeden nicht offensichtlich ist. Zudem finde ich es so ästhetisch, dass ich mir mehr gefalle und mich und meinen Körper mehr akzeptiere.
Es war also ein absoluter Gewinn für mich.
**li Mann
19 Beiträge
Themenersteller 
Vielen Dank für eure zahlreichen und sehr aufschlussreichen Antworten.

Das gibt es öfter - schätzungsweise sogar deutlich öfter als du vermuten würdest...

Das hätte ich tatsächlich nicht erwartet. Ich weiß garnicht mehr, wie ich zu dem Thema gekommen bin bzw. seit wann es mich fasziniert. Ich denke es ist der Reiz des (Verbotenen). Oder vielleicht sollte man eher sagen, des außergewöhnlichen, verruchten, ... Ich hoffe, ihr versteht, was ich meine.

Ich hatte damals von einer ehemaligen Kollegin erfahren, dass sie ein intimpiercing hat und war seit dem absolut fasziniert.
Drei Jahre später habe ich dann den Entschluss und Mut gefasst, mir auch ein Piercing stechen zu lassen und es kam, wie es kommen musste : der Lockdown.
Im März diesen Jahres war es dann so weit, neuen Mut gefasst und endlich hat es geklappt.

Wie seid ihr auf das Thema gekommen? Ist ja eher ein untypisches Gesprächsthema... Hast du es dir angesehen oder nur vom Hörensagen dafür fasziniert?

Ich hätte vorher aber nie gedacht, dass dieses Piercing neben dem spielerischen Reiz auch mein Selbstwertgefühl steigert. Ich bin stolz, etwas zu tragen, was für jeden nicht offensichtlich ist. Zudem finde ich es so ästhetisch, dass ich mir mehr gefalle und mich und meinen Körper mehr akzeptiere.
Es war also ein absoluter Gewinn für mich.

Das ist es auch, was mich dazu verleitet, muss ich sagen. Mit anderen Sachen ist es ähnlich. Das Gefühl, etwas für andere nicht offensichtliches zu tragen und darüber ein höheres Selbstwertgefühl zu erlangen. Spannender Punkt.

Hat es bei dir ein Verlangen nach "mehr" ausgelöst? Hast du noch weitere Pläne?
***na Frau
16 Beiträge
Wie seid ihr auf das Thema gekommen? Ist ja eher ein untypisches Gesprächsthema... Hast du es dir angesehen oder nur vom Hörensagen dafür fasziniert?

Ich kann mich nicht mehr erinnern, wie wir auf das Thema gekommen sind. Evtl allgemein über die Diskussion von Piercings. Gesehen habe ich es bei ihr nicht. 😏

Das ist es auch, was mich dazu verleitet, muss ich sagen. Mit anderen Sachen ist es ähnlich. Das Gefühl, etwas für andere nicht offensichtliches zu tragen und darüber ein höheres Selbstwertgefühl zu erlangen. Spannender Punkt.

Hat es bei dir ein Verlangen nach "mehr" ausgelöst? Hast du noch weitere Pläne?

Ja, Pläne habe ich noch, aber das wird jetzt noch ein weilchen dauern. Mir ist es wichtig, dass ich mich damit auch identifizieren kann und manchmal muss der Gedanke daran auch erst reifen.
Es ist das kleine Geheimnis, was man stolz trägt. 😉
*******404 Mann
134 Beiträge
Man ist ja nicht 25 und denkt sich "Hey, ich lasse mich jetzt einfach mal mehrfach im Intimbereich piercen"... Gibt es vielleicht auch, aber ich denke mal eher selten.
Bei mir war es so - naja, fast.
Mich haben Piercings schon immer fasziniert, konnte mir aber an mir kein sichtbares vorstellen. Das hätte irgendwie nicht zu mir gepasst. Da ich aber eins haben wollte, musste es an einer Stelle sein, die eher verdeckt ist. So habe ich mir mit 25 ein Frenum stechen lassen. Und damit war der Bann gebrochen...

Danach habe ich mir anfangs jedes Jahr ein Hafada stechen lassen. Später kam dann ein PA dazu, der natürlich gedehnt wurde. Auch damit war wieder ein Bann gebrochen und ich fing an meine Hafadas zu dehnen. Im Laufe der Zeit kamen weitere hinzu.

Später kam dann erst ein Guiche dazu. Da aber noch Platz war, habe ich mir auch noch ein zweites und drittes stechen lassen, so dass ich zeitweilig 17 Intimpiercings hatte.

In den letzten Jahren sind keine neuen mehr dazugekommen, obgleich ich echt wieder Lust drauf hätte. Dafür habe ich gedehnt, so dass heute Hafadas und Guiches bei 8mm Stärke sind. Das Gewicht der Ringe fühlt sich einfach toll an.

Faszinierend ist, dass ich mir viele Piercings wie PA oder Guiche vorher nicht vorstellen konnte. Oder auch das Dehnen auf 8mm. Irgendwann haben sich meine Bedenken in Luft aufgelöst und ich habe es einfach getan und nie bereut.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.