Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Swingerfreunde München
1448 Mitglieder
zur Gruppe
Swinger Camping & mehr
6685 Mitglieder
zum Thema
Wie geht ihr mit Enttäuschungen bei der Suche nach Dates um?749
Das Suchen nach Sex Dates und Kontakten im Bereich Erotik, Swingen…
zum Thema
Ein enttäuschender Abend im Swingerclub449
Heute haben wir für euch einen sehr persönlichen Erfahrungsbericht…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Wie geht ihr mit Enttäuschungen beim Swingen um?

Wie geht ihr mit Enttäuschungen beim Swingen um?
Hallo liebe Mitglieder des Joy,


vielleicht musstet ihr auch schon einmal beim Swingen (z.B. in einem Club oder bei einer Party) enttäuscht nach Hause gehen, weil ihr leer ausgegangen seid.
Nun meine Frage: Wie geht ihr mit Enttäuschungen beim Swingen um, insbesondere dann, wenn sie häufiger auftreten?

Vielleicht möchte der ein oder andere von euch uns hier über seine negativen Erfahrungen in der Szene berichten. Außerdem könntet ihr auch erzählen, wie ihr mit den Enttäuschungen umgegangen seid und welche Konsequenzen ihr daraus gezogen habt.
Wer ohne feste Vorstellungen in einen Club geht, der kann nicht enttäuscht sein.

Wenn man natürlich vorweg mit dem festen Gedanken, ich werde dort Sex haben, hin fährt ist selber schuld an der Enttäuschung.

Für uns ist der Gedanke, ein schöner Abend in einer erotischen Atmosphäre.
*********rmuc Paar
311 Beiträge
Wenns nicht passt passts nicht, dann gibt es immer noch
nette Gespräche an der Bar, so ganz ohne Stress
**********true2 Paar
7.777 Beiträge
Sie schreibt: Keine festen Vorstellungen und Wünsche, dann gibt es auch keine Enttäuschungen.

War anfangs auch ein großes Problem für mich, aber seitdem ich es lockerer sehe, empfinde ich keine Enttäuschungen mehr.
Meistens denken Solo Männer so weil sie keine Dame erobern konnten.
Wir als Paar hätten ja immer noch uns mit denen wir Spaß haben könnten.
Aber enttäuscht sind wir noch nie aus einem Club heim gekommen.
Wie schon jemand schrieb geht es uns mehr ums feiern nette Leute kennen lernen und einfach einen netten Abend haben…
*******ust Paar
5.631 Beiträge
Enttäuschungen...

ent-täuschen,
worin man sich vorher ge-täuscht hatte.

Ich versuche mit solchen Situationen intelligent umzugehen,
daraus zu lernen,
neue Wege zu suchen,
neue Wege probieren,
die Erwartungen verändern.

Jemanden kennenlernen,
nur zum quatschen,
egal ob Mann oder Frau,
bißchen tanzen,
dass ganze weniger zielorientiert angehen,
schauen, was ist und nicht jammern um das,
was nicht ist.
Sowas ist nämlich ganz extrem unsexy.

Sei am besten schonungslos und ehrlich zu Dir selbst,
denn du weißt es eigentlich am besten.
Falsches Alter?
Zurückhaltender Charakter?
Stimmungsverderber?
Andere Gewichtsklasse?
Zu dumme Sprüche?
Zu ruhig?
Zu viel getrunken?
Zu wenig gelacht?
Zu wenig Flirterfahrung?
Der falsche Duft?
die falsche Kleidung?
*********icht Frau
14.528 Beiträge
ich habe auch so 1 bis 3 club-besuche gebraucht
bis ich realisiert hatte, dass ich dort nicht das finde,
was ich suche...

ja, da war ich auch erst mal ent-täuscht

da hilft nur eins:

eine selbst-reflexion und dann die entscheidung:

meide ich künftig diese orte oder änder ich meine erwartung,
sodass ich nicht mehr ent-täuscht bin?
Was für Konsequenzen sollte man den ziehen ohne sich selber zu schaden?

Man sollte lehren daraus ziehen
1 sympathi lässt sich nicht kaufen
2 warum brauche ich überhaupt einen clu3 schuld sind selten die anderen

Und dann einfach Mal an sich arbeiten und damit meine ich nicht in der Muckibude.
Als Mann sieht das mit den Swinger-Clubs ein wenig anders aus.

Richtig ist's unvoreingenommen ohne Erwartungen hin zu gehen. Der Unterschied zu Paaren und SoloFrauen liegt ganz einfach im Eintrittspreis. Wer 70-100€ Eintritt dafür löhnt möchte nicht nur die Mettbrötchen, Gürkchen und das kalte Bier vom Buffett genießen.

Wieviele Solofrauen oder Pärchen machen sich auf Kosten der Singlemänner dort einfach einen günstigen Abend mit Vollverpflegung und Unterhaltung aber fühlen sich durch diese SingleMänner einfach nur gestört?

Genau aus diesem Grund geh ich zu sowas nicht mehr hin.
*******ker Mann
6.617 Beiträge
Lustig finde ich immer, wie sehr sich Threads unterscheiden, wenn Solofrauen, Paare oder Soloherren die gleiche Frage stellen.

Zur Frage: Wenn die Rahmenbedingungen am Abend stimmten, störe ich mich nicht daran, wenn der Verlauf enttäuschend war. Das gehört dazu. Mal hat man Glück, mal eben Pech.
Meistens kann ich aber an den Rahmenbedingungen etwas ändern: Club wechseln, Motto mehr Beachtung schenken und das Geschlechterverhältnis strenger beachten.
******rne Paar
176 Beiträge
Finde es unmöglich, völlig ohne Erwartungen in einem Swinger Abend aufzubrechen. Natürlich erwarte ich einen heißen Abend. Natürlich erwarte ich Sex mit anderen. Wäre dem nicht so, würde ich daheim bleiben.
Nur beides ist sehr weit ausgelegt. Sex heißt nun nicht Partnertausch mit Penetration, sondern fängt beim Flirt an, oder beim zusehen anderer. Und irgendwas davon findet eigentlich immer statt. Somit sind meine Erwartungen erfüllt.
Trotzdem war ich häufig völlig enttäuscht, wenn der Abend endet. Oft gab es auch aktiv Sex mit einem anderen Mann, selten war es für mich aber nur ansatzweise gut.

Das hat natürlich zu Frust geführt. Wohl verständlich bei schlechten Sex. Und schnell war der Entschluss gefasst, es liegt an den Herren. So und so herum probiert, direkter, zurückhaltender gewesen, besser allein in einen Club oder doch als paar, verschiedene Mottos etc. Das Ergebnis blieb das gleiche.
Ob ich nun wollte oder nicht, ich kam an den Punkt, an dem ich mich selbst hinterfragen musste. Liegt es an mir, hab ich zu hohe Ansprüche, bin ich zu kompliziert, ... Nein eine Antwort habe ich nicht gefunden. Aber eine Lösung.
Ich habe meinen Fokus verlegt. Weg von mir, hin zu meinem Mann. Somit gibt es keine solo Besuche mehr für mich. Dafür habe ich meine Vorliebe entdeckt, ihm zuzusehen, wenn er eine andere fickt. Und ich bin prima drin Frauen für uns aufzureißen. Da hab ich einen hohen Erfolg, dass es für uns beide gut ist. Natürlich sind die meisten Frauen in Begleitung im Club. Aber das bedeutet nicht automatisch Partnertausch,oder dass ich mich um den anderen kümmern muss. Ich kann wenn ich möchte, ich muss aber nicht. War auch ein Lernprozess. Hab mich immer so verpflichtet gefühlt. Ist aber Blödsinn. Denn seine eigene Begleitung ist wohl eher verpflichtet, wenn sie sich auf ein paar einlässt, ihre Begleitung nicht zu vergessen.

So habe ich mir lange Swinger Abende einfach nicht vorgestellt. Warum nicht, weiß ich zugegeben nicht. Hatte einfach die Erwartung, dort guten Sex zu finden, weil die Auswahl ja groß ist. mir hat es geholfen das ganze zu überdenken und von einem neuen Standpunkt aus zu betrachten.

LG Anja
**********sOnes Paar
65 Beiträge
Zitat von *****anX:
Wieviele Solofrauen oder Pärchen machen sich auf Kosten der Singlemänner dort einfach einen günstigen Abend mit Vollverpflegung und Unterhaltung aber fühlen sich durch diese SingleMänner einfach nur gestört?

Wenn ich DAS schon wieder lese *roll*


Frau: 50,-€ 20,-€ 10,-€
Mann: 150,-€ 100,-€ 90,-€
Paar: 110,-€ 80,-€ 70,-€

Also ich seh da jetzt in unsrem Lieblingsclub nicht so den krassen Preisunterschied zwischen Soloherren und Paaren.

Mir geht dieses mimimi *flenn* so dermaßen auf die Nerven.

TNO_w_
**********sOnes Paar
65 Beiträge
Und... hm... Ich kann mich täuschen, aber vielleicht sind die Preise für Soloherren deswegen ein wenig höher angesetzt, gerade an der Abendkasse, damit nicht so viele Männer reinströmen die einfach mal einen schnell "wegstecken" wollen?
Es ist ein Swingerclub, kein Laufhaus *smile*

TNO_w_
*******ker Mann
6.617 Beiträge
Also diese Theorie, dass die Soloherren die Paare/Solofrauen finanzieren, glaube ich auch nicht. Aber das hier:
Zitat von **********sOnes:

Frau: 50,-€ 20,-€ 10,-€
Mann: 150,-€ 100,-€ 90,-€
Paar: 110,-€ 80,-€ 70,-€

Also ich seh da jetzt in unsrem Lieblingsclub nicht so den krassen Preisunterschied zwischen Soloherren und Paaren.
*roll* Ein Paar besteht meistens aus zwei Personen, einem Mann + einer Frau - also Frau (50 Euro) + Mann (150 Euro) = Paar 110 Euro *oha* stimmt nicht...
Dann eben Paar : zwei Personen = 110 : 2 = 60 Euro *oha* stimmt auch nicht. Dann eben bei den Frauen minus 10 Euro, damit es da stimmt, und diese 10 Euro plus bei den Männern. 60 + 10 = 70 *oha* stimmt auch nicht.
Die Betreiber können natürlich machen, was sie wollen. Aber das Preissystem ist schlecht und bleibt auch schlecht. Ich habe es mir nur abgewöhnt mich aufzuregen.

Allein schon die Tatsache, wenn ich einer Solodame in eurem Lieblingsclub anbieten könnte, mit mir zusammen als Paar hereinzugehen - ich zahle ihren Eintritt, wir nehmen getrennte Spinde und können nach den Spinden sofort getrennte Wege gehen -, sagt doch schon alles. Ich spare damit in eurem Club-Beispiel als Single 40 Euro und die Solodame ganze 50 Euro. Für einen Soloherren, der Stammgast ist, ein leichtes eine Solodame dafür als Begleitung zu finden...

Mir geht dieses mimimi *flenn* so dermaßen auf die Nerven.
Was mir auf die Nerven geht, dass es immer noch Leute gibt, die dieses beschissene Preissystem verteidigen.

Wenn es denn so wäre, dass dadurch die Quote der Soloherren niedriger wäre, super, mache ich gerne mit, aber es gibt keinen Unterschied zwischen den 50 Euro-Clubs und den 150 Euro-Clubs für Soloherren. Überall ist der gleiche Herrenüberschuss bei mottolosen Partys. Über den Eintrittspreis wird rein gar nichts gesteuert.
Ich habe ja schon 150 Euro-Clubpartys besucht. In der Hoffnung, da sind besonders wenige Soloherren: Pustekuchen, da waren genau so viele. Es ist ja nicht so, dass ich mich freue, wenn neben mir 25 andere Soloherren auf eine Solodame im Club kommen... Und das Buffet war nicht ein bisschen besser als in 100 Euro-Clubs (besser als 50 Euro-Clubs war es schon!).

Der Faktor Geld hat vor 10-15 Jahren eine große Rolle bei mir gespielt, ob ich einen Abend als Enttäuschung ansehe oder nicht, mittlerweile nicht mehr. Ich verstehe aber die Soloherren, die noch nicht so oft in Clubs waren, dass sie sich über die Preise aufregen. Sie sind ja auch unfair.
Vor allem wenn man die Preise ins Verhältnis setzt - die Preise oben sind noch human, da gibt es viel, viel krassere Beispiele, wo das Preisgefüge völlig krank ist. Aber diese Clubs bekommen meistens nach fünf Jahren die Quittung, wenn sie nicht gut wirtschaften konnten. Ständige Betreiberwechsel, Pornostars für Gangbangs einladen o.ä. sind dann die armseligen Versuche noch den Club zu retten, was meistens schief geht.
**********true2 Paar
7.777 Beiträge
Es geht ja hier nicht um die Preisgestaltung der Clubs, ob man für sein Geld was bekommt........
Ich als Frau finde auch selten was ich eigentlich suche. Deshalb fahre ich ohne Erwartungen in den Club. Oft sind wir mit befreundeten Paaren verabredet, was schon einen angenehmen Abend verspricht. Was darüber hinaus passiert, das ist dann das Sahnehäubchen.
*******ker Mann
6.617 Beiträge
Oha, verrechnet. Kurz berichtigen.
Zitat von *******ker:
Also diese Theorie, dass die Soloherren die Paare/Solofrauen Dann eben Paar : zwei Personen = 110 : 2 = 60 Euro *oha* stimmt auch nicht. Dann eben bei den Frauen minus 10 Euro, damit es da stimmt, und diese 10 Euro plus bei den Männern. 60 + 10 = 70 *oha* stimmt auch nicht.
110 : 2 = 55 Euro
Also bei der Solodamen 55 - 5 Euro = 50 Euro. Und diese 5 Euro plus bei den Soloherren 55 + 5 = 60 Euro.
Das kommt auch nicht an die Preise oben heran.
Fazit: Clubbetreiber profitieren immer davon, wenn Mann und Frau getrennt in den Club gehen. Paare bringen im Vergleich zu Soldamen/Soloherren finanzielle Einbussen.
Überlege bitte nochmals.
Wenn die Soloherren einfach mal alle fernbleiben würden, so ergäben sich für die Paare ganz andere Preise und ob der Club dann noch so gut besucht wäre?

Weshalb geht denn ein Mann alleine in so einen Club und bezahlt alleine so viel? Wenn‘s dann bloß das Buffet gewesen war, war‘s nicht der schönste Abend für ihn gewesen. Sicherlich kannst @**********sOnes sowas nicht nachvollziehen da ihr als Paar geht.
Da gibt’s inzwischen weitaus bessere Möglichkeiten als Solomann in Spaß zu investieren als sein Geld in so einen Swinger Club zu tragen.
*******ker Mann
6.617 Beiträge
Zitat von **********true2:
Es geht ja hier nicht um die Preisgestaltung der Clubs, ob man für sein Geld was bekommt.......
In Großstädten in den Innenstadt-Clubs spielt das schon eine Rolle.
In Berlin oder Hamburg kann ich als Solodame/Paar in einigen Clubs günstiger essen oder trinken. Da gibt es aber auch viel, viel mehr Laufkundschaft.

Auf dem Land oder in Clubs, die in Gewerbegebieten am äußersten Stadtrand liegen, spielt das in der Tat keine Rolle. Es ist alles eine Frage, wie groß mein Aufwand ist, zu einem Club zu kommen. Wenn mein Aufwand als Solodame/Paar sehr gering ist, in einen Club zu gehen und gleichzeitig die Preise sehr niedrig sind, dann gehe ich kurz für ein paar Drinks und ein Buffet in einen Swingerclub, obwohl mich das Swingen überhaupt nicht interessiert. Wenn das Buffet leer ist, dann gehe/fahre ich eben wieder nach Hause.
Dieses Problem kenne ich aber in der krassen Form nur aus Innenstadt-Clubs. Da ich seit vier Jahren keine Clubs in Innenstädten mehr besucht habe, empfinde ich das Problem aber auch nicht mehr als so präsent.
**********true2 Paar
7.777 Beiträge
Wenn ich das schon lese.......Aufwand um in einen Club zu kommen........
Wir fahren immer um die 100 km. Oder auch weiter, wenn wir ein ganzes Wochenende unterwegs sind.

Das machen wir, um einen schönen Abend zu verbringen. Da denke ich nicht über den Aufwand nach. Manchmal sind wir auch mit Wohnwagen zu den Clubs unterwegs. Das ist auch Aufwand, den aus dem Quartier zu holen und loszufahren, alles organisieren. Aber man macht es einfach, weil es Spaß macht.
Würdet Ihr das auch machen wenn der Eintritt für das Paar zusammen 200-220,-€ betragen würde?
******l89 Frau
1.971 Beiträge
Um wieder auf das Thema Umgang mit Enttäuschungen zurückzukommen:

Ich gehöre zu denen, die Dinge zwei Mal probieren, um wirklich sicher zu sein, dass es nichts für mich ist. Wenn ich beim ersten Mal enttäuscht bin, hinterfrage ich mich und meine Haltung zu erst, denn das kann ich ändern. Wenn ich beim zweiten Mal dasselbe Resultat habe, weiß ich, dass der Club/das Motto nichts für mich sind. Haken dran, als persönliche Reifeprozess betrachten, nächstes Mal etwas Anderes probieren.
**********true2 Paar
7.777 Beiträge
@*****anX : Wir haben auch schon als Paar über 400€ für ein Swingerwochenende bezahlt. Komplettpreis mit 2 Clubabenden und Übernachtung und Frühstück im integrierten Hotel im Club. Und da sind wir über 200 km angereist.
Da ist doch der Aufwand egal. Hauptsache ein schönes Wochenende.
*******hen Frau
34.479 Beiträge
JOY-Team 
*huhu*

hier soll es nicht um die Preisgestaltungen der Clubs gehen. Sollte es weiter nur hierum gehen, wird der Thread gesperrt werden.

Fokussiert euch daher bitte auf die Frage die im Eingangspost gestellt wurden.



Liebe Grüße,
Libellchen
JOY-Team
*********overs Paar
410 Beiträge
Zitat von *****anX:
Als Mann sieht das mit den Swinger-Clubs ein wenig anders aus.

Richtig ist's unvoreingenommen ohne Erwartungen hin zu gehen. Der Unterschied zu Paaren und SoloFrauen liegt ganz einfach im Eintrittspreis. Wer 70-100€ Eintritt dafür löhnt möchte nicht nur die Mettbrötchen, Gürkchen und das kalte Bier vom Buffett genießen.

Wieviele Solofrauen oder Pärchen machen sich auf Kosten der Singlemänner dort einfach einen günstigen Abend mit Vollverpflegung und Unterhaltung aber fühlen sich durch diese SingleMänner einfach nur gestört?

Genau aus diesem Grund geh ich zu sowas nicht mehr hin.
nicht gegen dich persönlich, sondern aus unserer Erfahrung.
Sind Single Männer oft penetranter mit ihren anfragen und kein nein akzeptieren als Pärchen.
Daher kommt wohl die Abneigung.
Und das bei Pärchen, meist beide was davon haben wollen nicht nur die Frau.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.