Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Offene Beziehung
1505 Mitglieder
zur Gruppe
Beziehung
281 Mitglieder
zum Thema
Gründe für eine monogame Beziehung?749
Ich gebe zu, ich habe in rund 40 Jahren Beziehungsleben verschiedene…
zum Thema
Verantwortung und Verpflichtung einer festen Beziehung168
Ich lese in Diskussionen hier häufiger davon, dass Menschen keine…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Verpflichtung und Verantwortung innerhalb einer Beziehung

********er62 Mann
2.370 Beiträge
Themenersteller 
Verpflichtung und Verantwortung innerhalb einer Beziehung
Angeregt durch ein heiß diskutiertes Thema bezüglich Für und Wider einer Freundschaft plus im Vergleich zu einer Beziehung wird immer wieder von "Verpflichtung und Verantwortung innerhalb einer Beziehung" gesprochen, der man/frau sich in einer Freundschaft plus entziehen wolle.

Was genau ist aber damit gemeint?

Mir schwirren da folgende Schlagworte durch den Kopf und ich bitte um eure Meinungen:

An oberster Stelle scheint mir da die gegenseitige Verpflichtung nach sexueller Exklusivität (landläufig als Treue bezeichnet) zu stehen.
Die Ehe als juristische Institution bringt m.E. sicher weitere Verantwortung gemäß BGB mit sich, die für eine Beziehung grundsätzlich nicht gilt, z.B. die Versorgungsverantwortung, materiell füreinander einzustehen.

Welche anderen Verpflichtungen bringt eine Beziehung (nicht Ehe) noch mit sich?
Muss ich meinem Partner jederzeit Einblick in meine Kommunikation mit dem Handy oder meine private Post gewähren?
Muss ich Rechenschaft darüber ablegen, wo ich mich gerade befinde?
Muss ich jederzeit für meinen Partner erreichbar sein?
Muss ich meine gesamte freie Zeit mit meinem Partner verbringen?
Muss ich mit meinem Partner zusammen leben?

Was fällt euch noch dazu ein?
*******571 Frau
2.614 Beiträge
Für mich:

Den anderen akzeptieren, so wie er ist.

Ehrlichkeit, Loyalität, eine Augenhöhe.

Zusammenhalt, sich miteinander entwickeln.

Das zum Beispiel sind Dinge, die für mich zählen.


Egal, in welcher Form der Beziehung.
*****ras Mann
2.126 Beiträge
Es geht darum auf einem höheren Level zu lancieren. Eine HSE/HD Frau duldet selten eine andere Frau über längere Zeit neben sich und wird weiter ziehen. Die Katze beißt sich in den eigenen Schwanz. Vielleicht eröffnet der Joy tatsächlich eine neue Dimension einer gut funktionerenden Beziehungsform, die abweicht vom herkömmlichen Bild. Darüber kann ich nichts sagen und ich denke das es dir darum geht.
****re Frau
2.812 Beiträge
Die herkömmliche eher altmodische Form des zusammen Lebens, wird es nach meiner Meinung langfristig nicht geben mehr geben

Die Form die du lieber Te beschreibst

Alleine ich war auf zwei Eheschließungen von offenen Beziehungen

Die Würfel werden neu geworfen

Diese Art und Weise mit der wir erwachsen geworden sind, wird es Ihrgendwann nicht mehr geben


Dieses klammern daran das ein Mensch auf biegen und brechen zu mir gehört

Mein Mann oder meine Frau


Ich glaube das System, war von Anfang an, zum scheitern verurteilt

LG Mo 🙂
"Muss ich meinem Partner jederzeit Einblick in meine Kommunikation mit dem Handy oder meine private Post gewähren?
Muss ich Rechenschaft darüber ablegen, wo ich mich gerade befinde?
Muss ich jederzeit für meinen Partner erreichbar sein?
Muss ich meine gesamte freie Zeit mit meinem Partner verbringen?
Muss ich mit meinem Partner zusammen leben?"

Zu allem nein - in einer Beziehung muss man genauso wenig wie als Single, man will es aber vielleicht, weil es der Bindung dient. Nicht alles vom o.g., Beziehung ist ja nicht Unmündigkeit oder Selbstaufgabe.
Wie sollte ich denn eine Überraschung planen, wenn ich für den Partner gläsern bin?
*****ras Mann
2.126 Beiträge
Zitat von ****re:
Die herkömmliche eher altmodische Form des zusammen Lebens, wird es nach meiner Meinung langfristig nicht geben mehr geben

Die Form die du lieber Te beschreibst

Alleine ich war auf zwei Eheschließungen von offenen Beziehungen

Die Würfel werden neu geworfen

Diese Art und Weise mit der wir erwachsen geworden sind, wird es Ihrgendwann nicht mehr geben


Dieses klammern daran das ein Mensch auf biegen und brechen zu mir gehört

Mein Mann oder meine Frau


Ich glaube das System, war von Anfang an, zum scheitern verurteilt

LG Mo 🙂
*top*
*******ust Paar
5.625 Beiträge
"An oberster Stelle scheint mir da die gegenseitige Verpflichtung nach sexueller Exklusivität (landläufig als Treue bezeichnet) zu stehen."

Sich an die Absprachen halten - das ist Treue.
Sexuelle Exklusivität läßt sich nicht allgemeingültig definieren.
Wo fängt denn das an?
Beim GV?
Beim Küssen?
Beim Streicheln?
Beim Telefon6?
Beim Chatten?
Beim Flirten?
Beim Hinterherschauen?
Beim Porno schauen?
Beim Denken?
Beim Träumen?

Und müssen muß bei uns niemand etwas
aber wir können viel *g*
Wir können dem anderen Einsicht in unsere Handys und Mails geben
(dort zu stöbern wäre uns aber viel zu blöd...)
wir können gut die Zeit zu zweit verbringen
(sind aber auch gerne mal alleine unterwegs)
wir können zusammen wohnen
(weil wir auch alleine leben könnten...)

und es geht nicht nur um gegenseitige Akzeptanz,
sondern darüber hinaus noch um gegenseitige Förderung.
******ird Frau
1.296 Beiträge
Die miteinander individuell vereinbarten Verpflichtungen gelten (Wie auch immer die aussehen mögen).
*****ras Mann
2.126 Beiträge
Zitat von ********er62:
Verpflichtung und Verantwortung innerhalb einer Beziehung
Angeregt durch ein heiß diskutiertes Thema bezüglich Für und Wider einer Freundschaft plus im Vergleich zu einer Beziehung wird immer wieder von "Verpflichtung und Verantwortung innerhalb einer Beziehung" gesprochen, der man/frau sich in einer Freundschaft plus entziehen wolle.

Was genau ist aber damit gemeint?

Mir schwirren da folgende Schlagworte durch den Kopf und ich bitte um eure Meinungen:

An oberster Stelle scheint mir da die gegenseitige Verpflichtung nach sexueller Exklusivität (landläufig als Treue bezeichnet) zu stehen.
Die Ehe als juristische Institution bringt m.E. sicher weitere Verantwortung gemäß BGB mit sich, die für eine Beziehung grundsätzlich nicht gilt, z.B. die Versorgungsverantwortung, materiell füreinander einzustehen.

Welche anderen Verpflichtungen bringt eine Beziehung (nicht Ehe) noch mit sich?
Muss ich meinem Partner jederzeit Einblick in meine Kommunikation mit dem Handy oder meine private Post gewähren?
Muss ich Rechenschaft darüber ablegen, wo ich mich gerade befinde?
Muss ich jederzeit für meinen Partner erreichbar sein?
Muss ich meine gesamte freie Zeit mit meinem Partner verbringen?
Muss ich mit meinem Partner zusammen leben?

Was fällt euch noch dazu ein?
Trifft absolut nicht zu sorry!
*****aeG Mann
254 Beiträge
Ich denke in einer Beziehung hat man eine Verantwortung zum Vertrauen und eine Verpflichtung zur Freiheit.
*****ras Mann
2.126 Beiträge
Zitat von *****aeG:
Ich denke in einer Beziehung hat man eine Verantwortung zum Vertrauen und eine Verpflichtung zur Freiheit.
Beides läßt sich schlecht verbinden.
****re Frau
2.812 Beiträge
Zitat von *****aeG:
Ich denke in einer Beziehung hat man eine Verantwortung zum Vertrauen und eine Verpflichtung zur Freiheit.





Wie soll denn sowas praktiziert werden

Nette Worte ohne Nährwert
*****ras Mann
2.126 Beiträge
Eine Beziehung ist etwas sehr wertvolles. Aber für wertvolles muß einigs geleistet werden.
*******ust Paar
5.625 Beiträge
Zitat von ****re:
Zitat von *****aeG:
Ich denke in einer Beziehung hat man eine Verantwortung zum Vertrauen und eine Verpflichtung zur Freiheit.

Wie soll denn sowas praktiziert werden

die ehelichen Pflichten
gehören zu den Pflichten
die man gerne erfüllen wollen können sollte.
*****aeG Mann
254 Beiträge
Zitat von ****re:

Nette Worte ohne Nährwert

Warum so pessimistisch? Wer Vertrauen zu sich und zu seiner/m ParterIn hat, muss nicht sich selbst und amdere immer kontrollieren. Ich kann sein - offen, unvollkommen, genug, so wie ich bin.

Und Freiheit: das ist die bewußte Freiheit zu einem Leben miteinander, ohne sich in Grenzen gesellschaftlicher Erwartungen, tradierter Rollen und unreflektierter Selbstbeschränkung zu begeben.

Freiheit ist nicht grenzenlos, sie ist die erkämpfte Erweitung der eigenen Grenzen. Freiheit ist das Gegenteil von Zwang, Unterdrückung oder Abhängigkeit.

Und Vertrauen und Freiheit sind fortwährende Ziele, nie eine erreichbarer Zustand.
Zitat von ****re:
Die herkömmliche eher altmodische Form des zusammen Lebens, wird es nach meiner Meinung langfristig nicht geben mehr geben

Die Form die du lieber Te beschreibst

Alleine ich war auf zwei Eheschließungen von offenen Beziehungen

Die Würfel werden neu geworfen

Diese Art und Weise mit der wir erwachsen geworden sind, wird es Ihrgendwann nicht mehr geben


Dieses klammern daran das ein Mensch auf biegen und brechen zu mir gehört

Mein Mann oder meine Frau


Ich glaube das System, war von Anfang an, zum scheitern verurteilt

LG Mo 🙂
Ich möchte dir ein Kompliment aussprechen!
Sehe es fast genauso!
Es gibt nur sehr wenige Ehen wo beide auch nach Jahren noch glücklich und zufrieden miteinander sind!
Die meisten sind nur noch Zweck Gemeinschaft! Die Menschen gehen immer bewusster mit ihrem Leben um ,verdienen ihr eigenes Geld und können davon leben! Deshalb entscheiden sich immer mehr für eine Trennung! Wie heißt es so schön!
Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!
Bei einer Trennung verlieren beide!
Jeder der sich danach wieder gefestigt hat, wird genauer hinschauen!
Wir haben nur dieses eine Leben und niemand weiß, wann es zu Ende ist! Deshalb ist es von großer Bedeutung im hier und jetzt glücklich und zufrieden zu leben! Und das mit Menschen die einen akzeptieren wie man ist und dich deshalb lieben!
Arbeitskollegen kann man sich nicht immer aussuchen! Aber alle Personen in meiner Freizeit schon!
*****ras Mann
2.126 Beiträge
Gruppensex und Massenorgien sind die Königsdisziplin für Sexfanatiker. Wie kombiniert sich das dann??
*****aeG Mann
254 Beiträge
Zitat von *******koer:
Es gibt nur sehr wenige Ehen wo beide auch nach Jahren noch glücklich und zufrieden miteinander sind!
Die meisten sind nur noch Zweck Gemeinschaft!

Erstens geht es hier gar nicht um das gesellschaftliche Kontrukt Ehe. Und zweitens kenne ich sehr viele Ehen, die Ausdruck einer lebendigen Beziehung sind.

Beziehungen - das heißt für mich - aufeinander bezogen sein, voneinander angezogen (oder ausgezogen *zwinker* ) sein und eben nicht einer formalen Verplichtung genüge zu tun.
*****ras Mann
2.126 Beiträge
Zitat von *******koer:
Zitat von ****re:
Die herkömmliche eher altmodische Form des zusammen Lebens, wird es nach meiner Meinung langfristig nicht geben mehr geben

Die Form die du lieber Te beschreibst

Alleine ich war auf zwei Eheschließungen von offenen Beziehungen

Die Würfel werden neu geworfen

Diese Art und Weise mit der wir erwachsen geworden sind, wird es Ihrgendwann nicht mehr geben


Dieses klammern daran das ein Mensch auf biegen und brechen zu mir gehört

Mein Mann oder meine Frau


Ich glaube das System, war von Anfang an, zum scheitern verurteilt

LG Mo 🙂
Ich möchte dir ein Kompliment aussprechen!
Sehe es fast genauso!
Es gibt nur sehr wenige Ehen wo beide auch nach Jahren noch glücklich und zufrieden miteinander sind!
Die meisten sind nur noch Zweck Gemeinschaft! Die Menschen gehen immer bewusster mit ihrem Leben um ,verdienen ihr eigenes Geld und können davon leben! Deshalb entscheiden sich immer mehr für eine Trennung! Wie heißt es so schön!
Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!
Bei einer Trennung verlieren beide!
Jeder der sich danach wieder gefestigt hat, wird genauer hinschauen!
Wir haben nur dieses eine Leben und niemand weiß, wann es zu Ende ist! Deshalb ist es von großer Bedeutung im hier und jetzt glücklich und zufrieden zu leben! Und das mit Menschen die einen akzeptieren wie man ist und dich deshalb lieben!
Arbeitskollegen kann man sich nicht immer aussuchen! Aber alle Personen in meiner Freizeit schon!
Völlig richtig!
*****_54 Frau
10.976 Beiträge
Zitat von ****re:
Diese Art und Weise mit der wir erwachsen geworden sind, wird es Ihrgendwann nicht mehr geben
Dieses klammern daran das ein Mensch auf biegen und brechen zu mir gehört
Mein Mann oder meine Frau

Ich muss jetzt mal ein wenig grinsen.

Genauso habe ich und haben viele in meiner Altersgruppe gesprochen, als wir jung waren. Und nicht wenige haben damals eine alternative Form des Zusammenlebens gewählt, mich eingeschlossen. Nix da mit konventionellem Rollenmodell, ohne Segnen von Staat und Kirche.
Aber der Großteil der Gesellschaft hat es weiter so gemacht wie bisher, also das volle Programm mit weißer Hochzeit, Ehe und Treueversprechen, Kinderkriegen und Leben in der eingeschränkten Kleinfamilie.

Was haben nun die nächsten Generationen nach mir zu meinem großen Erstaunen gemacht?
Es ist ein förmlicher Heiratsboom ausgebrochen und der hat sich bis jetzt noch nicht verflüchtigt.
Mal sehen, wie es sich künftig weiter entwickelt.... *zwinker*

Nicht zu vergessen: Der Joyclub ist eine Blase, einiges ist durch diese spezielle Ausrichtung mit dem Schwerpunkt Sex und Erotik stark verzerrt und keineswegs repräsentativ für unsere Gesamtgesellschaft.
****re Frau
2.812 Beiträge
Da hast du schon recht, aber wir haben so viele Scheidungskinder und Trennungskinder erzogen

Gab niemals so viele Alleinerziehende

Das viele zu unserem gescheiterten Modell nicht hin wollen
Und auf bis das der Tod uns scheidet eingehen


Alleine durch die alleinerziehende Personen
kennen sie wechselnde
Partner der Elternteile
*****ras Mann
2.126 Beiträge
Zitat von ****re:
Da hast du schon recht, aber wir haben so viele Scheidungskinder und Trennungskinder erzogen

Gab niemals so viele Alleinerziehende

Das viele zu unserem gescheiterten Modell nicht hin wollen
Und auf bis das der Tod uns scheidet eingehen


Alleine durch die alleinerziehende Personen
kennen sie wechselnde
Partner der Elternteile
*next*
*******571 Frau
2.614 Beiträge
Gab niemals so viele Alleinerziehende

@****re

Es ist auch noch gar nicht so lange her, dass dies (grade für eine Frau) einfach so möglich war.
****yn Frau
13.442 Beiträge
Zitat von ****re:

Das viele zu unserem gescheiterten Modell nicht hin wollen

Ich halte die Monogamie nicht für ein gescheitertes Modell. Nur ein nicht für jeden passendes Modell.
*****ras Mann
2.126 Beiträge
Zitat von ****yn:
Zitat von ****re:

Das viele zu unserem gescheiterten Modell nicht hin wollen

Ich halte die Monogamie nicht für ein gescheitertes Modell. Nur ein nicht für jeden passendes Modell.
Seh ich auch so.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.