Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Oralsex
5372 Mitglieder
zur Gruppe
Natursekt
8427 Mitglieder
zum Thema
Welche Rolle spielt das Optische bei euch für Sex?747
Wie geht ihr vor bei der auswahl eures sexpartners oder partners?
zum Thema
Welche Rolle spielt die Altersangabe von Frauen für Männer?745
Durch einen Austausch mit einer Frau entstand eine unterschiedliche…
Ich will deinen Speichel!
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Welche Rolle spielt bei euch Spucke beim Sex?

********arte Frau
27 Beiträge
Wunderbar, dass dieses Thema mal hier im Forum auftaucht und auch so schön von @*******_Joy in ihrem Artikel beschrieben wird.
Ich antworte als Geberin besagten Stoffes und dies auch im BDSM-Kontext:

Früher habe ich es mir nicht vorstellen können, jemanden anzuspucken oder ihm gar meine Spucke einzuflößen.

Mittlerweile genieße ich es sehr, wenn ich meine Spucke "einsetzen" kann, um den sub zu "erhöhen" oder um ihn zu "erniedrigen".

Es ist wie die Autorin beschreibt, ein unglaublich intimes Gefühl, wenn ich meine Spucke langsam in den gierig geöffneten Mund des subs tropfen lasse.

Ihn dabei zu beobachten, zu sehen was es mit ihm macht, erregt mich unglaublich. Dazu bedarf es aber einer liebevollen Beziehung zum sub. Einfach so, könnte ich das nicht und würde es auch nicht wollen.
Seine Ungeduld zu sehen, seine Gier, sein Beben...und dann der fast rauschartige Zustand, wenn er sie aufnimmt, das ist ein unfaßbar warmes, intimes Gefühl.
Es entsteht eine unendlich innige Bindung dabei.
Ich bin in ihm und dass das nicht normal ist, ist dem sub bewußt und erregt ihn umso mehr.

Anders sieht es mit dem Anspucken aus, das als erniedrigende Geste eingesetzt wird (vom sub gewollt!) und ihn nicht minder erregt (natürlich nur, wenn der sub darauf steht).

Er unter mir, evtl. noch während ich ihn schlage (auch vom sub gewollt!), und dann unerwartet die Spucke auf ihn trifft, von ihm genauso ersehnt wie die Spucke als Geschenk.
Sie evtl. noch auf seinem Gesicht zu verreiben, ihm damit zu zeigen, wo sein Platz ist (ja, auch von ihm gewollt)...und ihn danach als Belohnung zu küssen und ihn in den Arm zu nehmen, löst bei beiden wieder eine unglaubliche Nähe aus.

Es ist eine andere, intensive Art von Intimität, die eben bei Weitem nicht jeder versteht und auch nicht verstehen muss. Wer dies aber schon einmal so erlebt hat, möchte es nicht mehr missen.
-
Und ja, ich mag es auch normal, wenn man sich küßt, innig und voller wilder Emotionen, wenn Gier und Lust einen antreiben, man/frau nicht an sich halten kann, beider Spucke sich im Mund verbindet, er in mir und ich in ihm...

Es ist kein Muss und es kommt auch nicht andauernd vor, aber wenn, dann ist es wunderschön!
Nicht wirklich ein Must Have ....steige schon bei zu viel Nässe beim Küssen aus....da vergeht mir schlichtweg alles... *wuerg2*

Doch solange mein Gesicht, Mund , sagen wir gleich der ganze Kopfbereich , davon verschont bliebe, wäre es mir wahrscheinlich egal...für was gibts eine Dusche....
ich finde es sensationell... vorallem ein Anspucken ... das macht mich im Spiel total an.
und was gibt es schöneres als auf Knien seines Gegenübers zu sitzen, den Mund zu öffnen...und er tropft hinein...
hachz !
schmelz.
Ich verbinde mit Spucke und Speichel einen Verschmelzungscharakter, und den finde ich per se phänomenal.
********ious Mann
3.000 Beiträge
Spucke empfinde ich als etwas sehr inniges, egal im welchem Kontext. Küsse dürfen nicht nur feucht, sollen gern auch sehr nass sein. Sonst auch im BDSM-Kontext, wobei es dabei nicht immer erniedrigend sein muss und ich auch schon mal angespuckt werde.

Interessant wirds weniger beim BJ, mehr aber beim DT, kurz bevor noch mehr hoch kommt. Das ist dann dieser klare aber zähe Schleim, der sich sogar zwischen den Fingern spannen lässt, wie ein Film. Den kann man einfach nur genießen oder anderweitig verwenden...

Küssen, Speichel, Zunge, oral und überhaupt stehen bei mir ganz oben, möchte keinen Sand zwischen den Zähnen spüren. Je mehr, desto besser!

Speichel (ihrer oder meiner) war und ist schon immer das beste Gleitmittel der Wahl. Und ich weiß ja auch, wie ich dran komme...

So oder so ein Ausdruck von Leidenschaft, darauf verzichte ich nicht!
Spucke ist das High Light- ich liebe- mag es aus dem Mund- Nasse Küsse und Spiele
*******ner Mann
1.245 Beiträge
Für die Freunde des Speichels gibt es eine eigene Gruppe: https://www.joyclub.de/groups/spitting/
Wurde bisher noch nicht erwähnt, auch nicht im Artikel *les*

Selbstbeschreibung der Gruppe: "Spiele rund um das Thema Spucken, extrem feuchte Küsse, in den Mund Spucken, Anspucken, Spucke aus einem Glas trinken etc. als Demütigung oder Vertrauensbeweis/Dominanzspiel"
Möglichst keine.
******wen Frau
15.476 Beiträge
Ich habe solche nassen Schlabberküsse noch nie gemocht, da krieg ich Ekelherpes von. Spucke und Speichel sind irgendwie so... naja, gehört halt zum Küssen dazu, aber schön ist anders. Ich mag es nicht, wenn danach das halbe Gesicht nass ist.
Als Gleitmittel zwischen meine Beine gespuckt, ist bei mir jede Erotik vorbei, da bin ich sofort raus aus der Nummer. Wenn man mich direkt loswerden will, ist das ein probates Mittel für Fluchtimpulse.

Einziger positiver Verwendungszweck von Speichel ist ein schöner Blowjob. Da muss es richtig nass sein, damit es gut wird. Ansonsten möchte ich bitte auf Spucken, Sabbern und Speicheln verzichten.
sehr sehr kritisch
Ein Mann, ein sehr besonderer Mensch hat mich vor Jahren in einer Nacht darum gebeten, ihm in den Mund zu spucken. Ich war etwas verwundert - auch wenn mir bewusst war, das dieser Austausch ja auch beim Küssen, wenn auch nicht so explizit stattfindet. Aber er fragte danach, bat mich darum und keineswegs in unterwürfiger Haltung und Denkweise, sondern als einen Genuss, den er gerne wollte. Ich war zaghaft, aber den Zahn hat er mir schnell gezogen - er mochte das sehr - un des kam auch der Moment, dass er über mir war und mein geöffneter Mund ihm zeigt: gib mir ......
Er ist weg ..... ich dachte bisweilen bei anderen ... ob ich das will und musste feststellen NEIN *nene*

Vieles an intimen Dingen ist eben wirklich von Sympathie, Zuneigung abhängig.
Inzwischen habe ich einen Partner und ja, wwir stehen uns dermaßen nah, dass diese Variante wieder aktuell ist
*********onie Frau
36 Beiträge
Ich liebe es den Sklaven ins Maul zu spucken 😈
*********icht Frau
14.487 Beiträge
beim küssen ist ein ausreichend feuchter mund geil

tropfen sollte es allerdings nicht

ansonsten gibt es bei mir keine spucke

entweder ich bin feucht
oder nicht geil...
Das Titelbild ist mega! 🔥

Ich liebe Speichel. Nicht von jedem. Aber von dem, der auch meinen Geist zu ficken versteckt. Speichelfäden...kein Sabbern, sondern langsame, dicke Fäden bewusst geteilt. Ich will das sehen. Heftiger Trigger für mich. Das ist für mich keine Erniedrigung, sondern Verbindung. Spitting geht für mich persönlich nicht.
*****kua Frau
4.378 Beiträge
JOY-Angels 
Ich habe dafür sehr viel Sinn.

Schön war zum Beispiel, als ich einmal auf ihm thronte, er gefesselt unter mir und mit Augenbinde überraschungsfreudig gezaubert - ich schlürfte genüsslich Obst und spie ihm den Speisebrei in den Mund, fuhr ihm über selbigen und Ohrfeigte ihn auffordernd unterdes 😍
*******_hh Frau
957 Beiträge
Welche Rolle spielt bei euch Spucke beim Sex?
Eine möglichst geringe!

In kleinen Mengen gehört Spucke nun mal dazu, ein feuchter Zungenkuss, beim Oralverkehr, ein Kuss auf die Haut, aber wirklich exzessiv oder in Form von Speichelspielchen... da bin ich draußen. Das ist derart ekelig, da schüttelt es mich fast.
****64 Frau
333 Beiträge
Ich finde Spucke eklig, mag auch keine nassen Küsse.
Die Menge macht es sicher bei vielen ... aber irgendwie schon erstaunlich, wie viele Menschen selbst beim aktuellen Partner soooo viel Ekel davor haben
********Snow Frau
2.860 Beiträge
Nur beim oralverkehr.
Oder meinetwegen auch beim geknebelt sein, das ist aber wieder ein gänzlich anderes setting und da triggert die Situation.

Aber so generell: speichelspiele sind nicht keins, geht eher in Richtung Ekelfaktor.
Spucken ist so ähnlich wie sein Revier markieren, natürlich nicht auf der Straße.
Küssen was sabbernd ausartet finde ich für unangenehm, zumal es ein Indiz sein kann, das es an Initiative und  Fantasie fehlt.
Spucken ja, in den Bauchnabel, in die Ohren...
Es gestaltet sich aber nicht wie das klassische Spucken, es ist  zärtlich und die Zunge kriecht  hinterher.
Das Spiel vor dem Vorspiel und die Sexpraktik dafür sollte  harmonieren.
Steht nicht auf der Tagesordnung, es ist eine Facette die nicht immer passt.
*********icht Frau
14.487 Beiträge
Zitat von ******ana:
Die Menge macht es sicher bei vielen ... aber irgendwie schon erstaunlich, wie viele Menschen selbst beim aktuellen Partner soooo viel Ekel davor haben

ja, das kann ich bestätigen!

komischerweise NUR beim küssen finde ich viel und reichlich spucke geil

hat schon mal jemanden mit trockenem mund einen trockenen mund geküsst?

ansonsten finde ich spucke ekelig...
********Snow Frau
2.860 Beiträge
Die Menge macht es sicher bei vielen ... aber irgendwie schon erstaunlich, wie viele Menschen selbst beim aktuellen Partner soooo viel Ekel davor haben

Grundsätzlich muss ich dir da völlig Recht geben.
Und dabei habe ich bei einem Mann, der mir nahe ist, eigentlich keine Barrieren dieser Art. Sein Geruch, selbst wenn es nach einem langen Tag auch Schweißgeruch ist, ist anregend für mich, sein praecum und sein Sperma einfach wundervoll.
Aber Speichel: klar, nein küssen und oralverkehr gehört er dazu, kein Problem.
Das Foto zu dem Artikel, da schüttelt es mich tatsächlich, wenn ich es nur sehe
******qua Mann
795 Beiträge
Cool .. dann bin ich wohl ein absoluter Fan von Drooling Games und ein Saliva-Liebhaber *sonne*
Schön das die Kinder jetzt Namen haben.

Für mich sind solche Spiele tatsächlich extrem erregend und da werde ich mal devot und gerne mal dominant. Woher das kommt weiß ich nicht aber es gab da im Film " Die Blechtrommel " eine Zene die mich schon als Jugendlicher verrückt werden lies.

Und sabbernde Damen sind toll. Gag Ring oder Ball mit Löchern .. und .. na gut ..

Viel Spaß euch Allen . Cupido
********nshh Paar
2.454 Beiträge
Zitat von *********rlin:
Woher das kommt weiß ich nicht aber es gab da im Film " Die Blechtrommel " eine Zene die mich schon als Jugendlicher verrückt werden lies.
Ja genau, wir haben den Film in der Schule angeschaut und fast alle fanden es total eklig, als Oskar das Brausepulver mit seiner Spucke zum Blubbern brachte. Ich fand das damals schon irgendwie erregend und wenn ich so nachdenke, es gab noch ein paar Jungs und auch Mädchen, die bestimmt später mal die Ahoi Brause beim Sex benutzt haben.
**********erfly Frau
3.896 Beiträge
• Feuchte Küsse ... ja gerne
• Spucke als Gleitmittel ... natürlich, ist mir lieber als das aus der Flasche
• Anspucken als Erniedrigung ... nein danke
• Wenn er mich anspucken möchte weil er es geil findet ... kommt auf ihn und die Vertrautheit, aber definitiv nicht ins Gesicht
• mit Spucke spielen wie auf dem Foto ... ich tendiere zu nein, würde es aber vielleicht mit einer sehr vertrauten Person zulassen, wenn ich vorher nicht zu viel darüber nachdenke
*******Gier Frau
82 Beiträge
Viel Speichel find ich eigentlich nur beim Oralsex wichtig und lasse da schon immer mal wieder gezielt welchen aus meinem Mund auf seinen Schwanz laufen, um ihn damit schön glitschig zu machen und für ihn ein gutes Gefühl zu erzeugen (und natürlich um die Gleitfähigkeit zu erhöhen, damit flutscht er einfach tiefer in meinen Mund und ich kann ihn dabei trotzdem schön fest umschließen).
Speichelfluss beim geknebelt sein kenne ich auch und mag die Triggerwirkung dabei sehr.

Jemanden bewusst anspucken oder angespuckt werden habe ich noch nicht erlebt und bin da auch nicht scharf drauf.
Wie kann man verbergen?
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.