Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Swingerfreunde München
1454 Mitglieder
zur Gruppe
Swinger Camping & mehr
6811 Mitglieder
zum Thema
Wie seid ihr zum Swingen gekommen?59
Mich würde mal interessieren wie ihr zum swingen, Partnertausch und…
zum Thema
Wie seid ihr zum Swingen gekommen?17
Wie seid ihr zum Swingen gekommen, was habt ihr euch davon…
Swingerautorin Kirsten Steiner im Interview
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Wie seid ihr zum Swingen gekommen?

JOYclub-Herz
*********tion Frau
268 Beiträge
Themenersteller JOY-Team 
Wie seid ihr zum Swingen gekommen?
Wenn es gerade nicht geht, dann schwelgen wir halt in Erinnerungen.

Wir wollen von euch wissen:

• Wie seid ihr zum Swingen gekommen?
• Wie sah eure Initialerfahrung aus?
• Für Swingerautorin Kirsten Steiner war Swingen auch Lebensschule. Habt ihr dank des Swingens etwas darüber hinaus gelernt? (Swingerautorin Kirsten Steiner im Interview)

Schwelgende Grüße
Die JOY-Redaktion
• Wie seid ihr zum Swingen gekommen?
Reine Neugier
• Wie sah eure Initialerfahrung aus?
Sehr ernüchternd
• Für Swingerautorin Kirsten Steiner war Swingen auch Lebensschule. Habt ihr dank des Swingens etwas darüber hinaus gelernt?
*ja*
Wenn mich jemand mit Slippern U Hose und Sakko angrinst nehme ich das nicht persönlich er will dann einfach nur irgendwen *popp*
*******t_85 Paar
30 Beiträge
• Wie seid ihr zum Swingen gekommen?

Wir haben uns dafür interessiert.
Zuvor hatten wir schon das ein oder andere mal ein anderes Weibchen dabei und fragten uns wie das wohl in so einem Club ablaufen würde.
Haben uns dann informiert über die diversen Clubs und sind dann eines Tages zum ersten mal hin.


• Wie sah eure Initialerfahrung aus?

Ziemlich gut eigentlich.
Da wir ja durchaus mit leicht bekleideten Menschen gerechnet hatten waren wir dementsprechend gewappnet.
Es hat wahrscheinlich geholfen das es ein Anfängerabend in einem Pärchenclub war und nicht das Gangbang Event mit HÜ.


• Für Swingerautorin Kirsten Steiner war Swingen auch Lebensschule. Habt ihr dank des Swingens etwas darüber hinaus gelernt?

Er: Gute Holzkohle ist extrem wichtig zum grillen!
Sie: Also ich denke wir sind seitdem offener gegenü...
Er: Keine Holzkohle aus dem Supermarkt, da kann man auch in der Pfanne braten oder es gleich lassen.
Sie: ... neuen Erfahrungen geworden
Er: Und Holzkohle.
Sie: *gr*
******m47 Mann
13 Beiträge
wie: Durch meine Ex, die es unbedingt wollte. Ich wich aus, versuchte mich zu drücken.
Sie war penetrant, bis ich nach Wochen einwilligte.

Erfahrung: Eigentlich eine geile Erfahrung. Ich wußte bis dato nicht, daß mir
Sex vor Aussenstehenden Spaß macht, jetzt weiß ich es. Es hat mich sogar
angeturnt. Wieder etwas dazugelernt.
Mich als Neuling erinnerten einige Szenen an das alte Rom. Da wurde
„geschnackselt daß der Rauch aufging“.

Wer mit dem Gedanken spielt, sollte sich das unbedingt antun.
Aus heutiger Sicht, ich vermisse es nicht, eine überaus interessante Erfahrung.
*******old Mann
4.178 Beiträge
punkt 1: hat mich schon lange gereizt aber hab mich nie getraut. dann kam eine gute freundin auf mich zu und hat mir gesagt das sie gerne mal wollte aber auf keinen fall alleine und gefragt ob ich nicht mitkommen will, tja *zwinker*

punkt 2: das ist genau mein ding! was hab ich nur die ganzen jahre verpasst *oh*

punkt 3: swinger sind auch nur menschen wie du und ich *g*
Ich erkannte mal im JOYclub wie meine Chancen sind da gab es eine Möglichkeit und ich fuhr zu den beiden hin. Ganz neu wie hergestellt ging die Sonne unter und es war so ein schönes Geschenk😂 lang ist her bis ich hier ganz unter ging👎
Und wie seid ihr zum Swingen gekommen!?
********er84 Mann
6.487 Beiträge
Oh, ha ein Rückblick in die Anfangszeit hier im JC.

Es müsste im Jahre 2011 gewesen sein als ich began mich im WWW nach Sexkontakten umzuschauen hatte ich doch seit langem keine Partnerin und auch keinen Sex mehr. Bei dieser im WWW umschauerrei bin ich dann hier im JC gelandet, doch da ich kein Geld für Premium ausgeben wollte war das Sexkontakte bekommen nun auch nicht so ganz einfach. Da sich auch über diesen Weg nichts an Aktivität in mein Sexleben einschlich und ich noch nie ein verklemmter Typ war kam dann das Thema Swingen irgendwann als evtl. Möglichkeit diesen Sexmangel zu beheben mir in den Sinn.

Ein wenig hin und her überlegt und anfangs einfach unsicher als blinder solo Mann in irgend einen unbekannten SC zu gehen suchte ich mir hier über die Clublisten einen kleinen Club der mir von seiner Beschreibung her zusagte und entschied mich den Jahreswechsel mit einer Silvesterparty im Swinger Club zu verbringen, war es für mich irgendwie Symbolisch mit dem Start in ein neues Jahr auch der Start in eine neue Sexualität.

Den club nun ausgesucht war aber gerade für mich Blind noch das Unbekannte Umgebung und dort hinkommen das Problem.

Damals begannen sich hier im JC gerade die "Swinger Paten" mehr und mehr zu etablieren und ich nahm zu einem der Stamgastpaare des von mir ausgewählten Clubs Kontakt auf.

Ganz praktisch und mir deutlich die Nervosität nehmend war, dass ich mich mit diesem Paar schon vor dem Silvester Club besuch hier in Essen in der Stadt zum einfach neutral Quatschen, kennenlernen in der Stadt treffen konnte. Das dann bei diesem Paar und mir auch noch die menschlichen Sympathien gut zusammenpassten sorgte dann dafür das ich mich schneller in der Swinger Zene wohl fühlte als ich es mir hätte denken können.

Damals habe ich für das JC Magazin einen Artikel darüber geschrieben "Blind zum ersten mal im Swinger Club"

Ich selber finde den Artikel jetzt nicht auf die schnelle (VoiceOver und Suchen im Forum/Magazin sind Sch....) Aber vielleicht ist der JC ja so lieb und packt den Link zum damaligen Artikel hier unter meinen Beitrag, passt der doch gut hier her, hätte / würde / müsste ich sonst nur nochmal das gleiche mit anderen Worten hier ergänzen.

Es war auf jeden Fall ein absolut Geiler Abend, das erste mal im SC und allen die damals da waren nochmal ein DANKE für diesen tollen ersten Abend
*********lich Frau
2.266 Beiträge
(...) Damals habe ich für das JC Magazin einen Artikel darüber geschrieben "Blind zum ersten mal im Swinger Club"

Ich selber finde den Artikel jetzt nicht auf die schnelle (VoiceOver und Suchen im Forum/Magazin sind Sch....) (...)
Bitteschön @********er84 :

Blind im Swingerclub
*******schi Frau
14.474 Beiträge
Zitat von *********tion:
Wie seid ihr zum Swingen gekommen?
• Wie sah eure Initialerfahrung aus?
• Für Swingerautorin Kirsten Steiner war Swingen auch Lebensschule. Habt ihr dank des Swingens etwas darüber hinaus gelernt?

durch zufall - mein ex wollte sich in der schweiz mit einigen früheren bekannten treffen und das war auf einem bdsm-event
ich fand es mega-aufregend - habe dabei meinen hang zum exhibitionismus kennengelernt
lebensschule? hmmm...all meine erfahrungen, die ich anschliessend alleine im club gemacht habe,
waren für mich eher negativ - dafür ist mir der sex zu phantasie-los

fazit: mit einem partner oder einer partnerin jederzeit - von mir aus jedes we
als single eher langweilig
**********true2 Paar
7.832 Beiträge
Sie schreibt: Freunde von uns haben immer von einem Club gesprochen und da haben wir nachgefragt und sie haben erzählt. Da sind wir neugierig geworden und ohne groß darüber nachzudenken und ohne Regeln sind wir hingefahren.

Mir als Frau hat es sehr gefallen, dieses offene und verruchte. Ein bisschen was Verbotenes. Die ersten Male sind wir unter uns geblieben und dann kamen Männer für MMF und dann kamen Paare für Partnertausch. Mit einigen Paaren sind mehrjährige Freundschaften entstanden, wo wir uns öfter im Club oder privat treffen.

Es hat schon das Leben bereichert und ich möchte es nicht mehr missen.
Ich wollte schon immer mal einen Club besuchen. Mein damaliger Partner wollte nicht. Dann war ich in einer Facebook Gruppe wo man viel unternommen hat. Mit einem kam irgendwann das Thema drauf und er hat mir den ersten Club gezeigt. Damals (vor über 2 Jahren) war ich noch schüchtern, beim zweiten Clubbesuch (in einem anderen Club) wurde ich dann aktiv. Seitdem habe ich einige Clubs kennengelernt.

Ich möchte die Erfahrung nicht missen.

Gelernt habe ich durch Joy und die Clubs einiges. Und das im Alter von ü50. 😉
****65 Frau
141 Beiträge
Dazu gekommen bin ich in Folge der sich aufbauenden Beziehung zu meinem Mann. Beide noch in anderen Beziehungen gebunden, suchten wir Refugien, um uns treffen zu können. Frende von uns hielten uns dabei quasi den Rücken frei und wir durften, sofern möglich, deren Wohnungen nutzen. Doch dies wollten wir nicht überstrapazieren und schauten uns nach anderen Möglichkeiten um. Stießen dabei auf einen PaareClub in unserer Nähe, dessen Öffnungszeiten (damals insbesondere Sonntags) für unsere kleine Fluchten ideal waren.
Die intiale Erfahrung war bei unserem zweiten Besuch dort. Den ersten brauchten wir, um mit klopfenden Herzen "anzukommen" und uns auf die ganze Atmosphäre einzulassen. Was sehr schön war. Bei bessagtem zweiten Besuch waren wir mutiger und wagten uns auf die Spielwiesen. Dort baute sich ein wunderschöner Kontakt mit einem andern Paar auf ... mit dem wir heute noch befreundet sind, uns immer mal wieder verabreden und auch gemeinsame Urlaube verbracht haben.
Das war zugleich auch mein "coming out", die Bi-Neigung in mir zu zulassen. Schon lange virulent, erlebte ich es jetzt "live". Seitdem habe ich auch mein eigenes Profil hier im JC, um mit Freundinnen Kontakt zu halten und interessante, neugierige Frauen kennenzulernen.
Lebensschule? So würde ich´s nicht ausdrücken. Doch meine Sexualität hat sich weiterentwickelt, mag Facetten, die ich zuvor nie in Betracht gezogen hatte. Na - vielleicht diese: dass es sehr sympathische Menschen gibt, die Kennenzulernen viel Freude macht - und Menschen, die nicht so sind, wie sie sich hier darstellen. Mein Bauchgefühl hierzu hat sich deutlich geschärft, weshalb ich richtiggehend negative Erfahrungen bisher vermeiden konnte.
. : Ich glaube, dass Monogamie, wie sie im Allgemeinen verstanden wird, nicht in unseren Genen angelegt ist. Ansonsten würden nicht derart viele Menschen fremdgehen.

Dem kann ich so nicht zustimmen. Jede Form von Beziehung unter modernen Menschen ist ein soziales Konstrukt, das unter Einfluss kultureller Gegebenheiten und persönlicher Entscheidungen eingegangen wird.

So können Paare ohne jeden sexuellen Kontakt zu Außenstehenden absolut zufrieden und erfüllt sein -- und andere wiederum auch in einer Swinger-Beziehung zum Fremdgehen neigen.

Leider (!) tickt absolut nicht jeder so, dass er solche Freiheiten zu schätzen wüsste und sich dann glücklich im Rahmen von Absprachen MIT dem Partner sexuell ausleben würde. Manche fühlen sich nur dann wirklich frei, wenn sie nicht nur gesellschaftliche Tabus brechen, sondern AUCH die Regeln der Beziehung brechen. Wenn also gemeinsamer Partnertausch erlaubt ist, muss es unbedingt noch das heimliche Date zu zweit sein...

Die Beziehung zwischen der Autorin und ihrem Mann scheint super zu funktionieren *top* . Schön, wenn zwei sich so einig sind, und mit Gelassenheit gemeinsam mit anderen so viel Spaß haben können, ohne einander dabei zu verlieren oder zu verletzen.
*********ar69 Paar
4.868 Beiträge
Seit 22 Jahren ein Paar, seit 19 Jahren Swinger, seit sechzehn Jahren verheiratet.

Dies sind die Abenteuer des Paares Swingerpaar das viele Lichtjahre von jeglicher Moral entfernt unterwegs ist um fremde Menschen zu entdecken, unbekannte Sexpartner und neue Swingerclubs. Das Swingerpaar dringt dabei in eine erfüllende Paarbeziehung vor die nie ein Mensch zuvor... *gg*

Moment, stop, falscher Trailer.

Im grunde können wir dem im Beitrag gesagten nur zustimmen. Wir waren beide noch jung als wir gemeinsam mit dem Swingen begannen. Im Grunde wollten wir, auch aufgrund unseres "kleinen" Altersunterschiedes und damit schon damals ungleicher Sexerfahrungen, nicht nach 20 oder 30 Jahren feststellen das wir etwas verpasst hätten im Leben.

Unsere Reise in das Reich der Erotik folgte dann dem damaligen klassischen Muster:
Paartreffen ohne GV, gemeinsamer Sex mit anderen im gleichen Raum gefolgt von PT unter Paaren,
bis hin zu FFM, MMF oder HÜ Erlebnissen. Zwischen all dem lagen viele gemeinsame Jahre in denen die Swingerei auch oft unterbrochen wurde, z.B. vor oder während Schwangerschaften, wie aktuell dem Virus oder einfach weil uns unsere Kinder irgenwann nicht mehr so gelassen haben wie wir wollten. *zwinker*

Natürlich gab es in den 19 Jahren unserer Swingerei sowohl viele positive als auch negative Erfahrungen. Was wir aber als die eigentliche Grundaussage des Magazinbeitrages bestätigen können ist die gemeinsame Grundeinstellung den Sex mit Dritten als einen Teil der gemeinsamen Paarsexualität zu begreifen. Als Bereicherung für beide und nicht als Ersatz.

Als Erkenntnis nehmen wir aus unseren vielen Erfahrungen eines mit:
Das Gras auf der anderen Seite des Zaunes ist nie wirklich grüner als das eigene. *g*

Habt ein gutes und erülltes Leben, auch im sexuellen und besinnt euch im Zweifel immer darauf was ihr an einander habt. Sexuelle Offenheit mit der Möglichkeit das beide ihre Wünsche ausleben können ist keine Selbstverständlichkeit in unserer Gesellschaft. Kommt gut durch die Jahrzehnte wie wir,

Euer Swingerpaar. *wink*
********_Bee Frau
148 Beiträge
Nun......
Zum Swingen kam ich nach einer Trennung, langer Durststrecke, Abstinenzphase und auf der Suche nach neuen Ufern/einer Option für meine nicht ausgelebte sexuelle Identität, für Wünsche, Phantasien und Neigungen. Ich traute mich, als Dauer-Singelin allein in einen Club zu gehen. Zum ersten Mal......das war vor 9 Jahren.

Meine erste Begegnung /Erfahrung dort.....ich war aufgeregt, die Szene für mich absolutes Neuland. Ich bin nicht prüde, wusste, was ich wollte - und blieb. Die ersten 30 Minuten waren die entscheidenden - gefiel mir, was ich sah? Ja! Es ist, wie wenn man sich in jemanden Neuen verwandelt! Ich lernte auch sofort jemanden kennen, der mir an einem Abend schon gab, was ich lang vermisst hatte. Richtig geilen Sex ....die Atmosphäre war bizarr, aber seltsam faszinierend. Ich wusste, das war etwas für mich - Initial-Verwandlung in eine körperbewusste, noch freiere Frau. Mein erster Partner und ich wurden enge Freunde und über 2 Jahre auch Clubpartner. Darüber hinaus war ich allein unterwegs und probierte alles aus. Bis heute gehe ich gern, aber nicht zu oft in Clubs. Es soll immer etwas Besonderes sein und bleiben.
Mein konservativer Freundeskreis hat dafür wenig Verständnis, doch ich stehe dazu, denn ich liebe das Spiel des sexuellen Experimentierens, mich ausleben zu können, die tollen Leute, die ich kennenlernte, und den Genuss von Freiheit, Verspieltheit und Zwanglosigkeit!

Schlusswort: Ich bin glücklich, diese Möglichkeit als Single-Frau leben zu können und zu dürfen! *freu*
Ich würde von meiner Frau überredet.
Als ich dann auf den Geschmack gekommen bin und sie merkte, das sich andere Frauen für mich interessieren, war das swingen für sie plötzlich uninteressant. 🤷‍♂️
Sie hat sich später getrennt und sich eine anderen genommen, für den sich niemand sonst interessiert. 🤷‍♂️
Ich habe Interesse und Neugier nicht verloren, dafür Freiheit und Spaß am Leben wieder gefunden.
Trotzdem schade, wenn deswegen eine Ehe in die Brüche geht. 😔
Ein typischer Fall von Machtkampf. *traurig*

Ist leider nicht so selten, dass Paare daran zerbrechen. Es ist toll, WENN ein Paar gemeinsam daran Spaß hat und seine Bindung dadurch sogar stärkt. Aber es ist längst nicht grundsätzlich zu empfehlen. Sex mit anderen kann in mancher Beziehung auch irreparabel Wunden reißen.
Zitat von *********2017:
Trotzdem schade, wenn deswegen eine Ehe in die Brüche geht. 😔
Vielleicht trennt sich auch die Spreu vom Weizen.
Es ist schade, JA!

Sollte ich deswegen für alle Welt uninteressant sein, um einen Zustand zu waren, der nur einen Part glücklich macht?
Zitat von *********en_79:
Ein typischer Fall von Machtkampf. *traurig*

Ist leider nicht so selten, dass Paare daran zerbrechen. Es ist toll, WENN ein Paar gemeinsam daran Spaß hat und seine Bindung dadurch sogar stärkt. Aber es ist längst nicht grundsätzlich zu empfehlen. Sex mit anderen kann in mancher Beziehung auch irreparabel Wunden reißen.
Nun, wenn ich "Zuschauer" gewesen und geblieben wäre, wäre es für sie perfekt gewesen.
Ich glaube, sooo funktioniert Partnerschaft nicht...
Zitat von ********euch:
Zitat von *********2017:
Trotzdem schade, wenn deswegen eine Ehe in die Brüche geht. 😔
Vielleicht trennt sich auch die Spreu vom Weizen.
Es ist schade, JA!

Sollte ich deswegen für alle Welt uninteressant sein, um einen Zustand zu waren, der nur einen Part glücklich macht?

Dazu habe ich mich nicht geäußert.
Das muss jede/r für sich entscheiden. 😉
***ka Frau
170 Beiträge
Ob öffentliche Swingerclubs jemals wieder öffnen dürfen?
*********ar69 Paar
4.868 Beiträge
Zitat von ***ka:
Ob öffentliche Swingerclubs jemals wieder öffnen dürfen?

Klar, die Frage ist eher ob dann noch welche übrig sein werden die öffnen können...

Aber das ist hier irgendwie nicht das Thema.
Vielleicht haben wir Deinen Beitrag übersehen, aber wie bist Du zum Swingen gekommen und hast Du für Dein Leben daraus etwas mitgenommen? *g*
*******schi Frau
14.474 Beiträge
ich schätze mal, ende august
**********true2 Paar
7.832 Beiträge
Hoffentlich
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.