Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Polyamory
4088 Mitglieder
zur Gruppe
Liebe auf Augenhöhe
1165 Mitglieder
zum Thema
Wie "deutlich" werdet ihr, wenn ihr Sex haben wollt?158
Liebe Community, aus gegebenem Anlass schreibe ich nun doch mal einen…
zum Thema
Verliebt in eine Affäre133
Liebe Lesenden, eine Affäre wollte ich nie, es ist einfach passiert.
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Ich liebe meine beste Freundin, leider nicht nur platonisch

********nBBW Paar
287 Beiträge
Themenersteller 
Ich liebe meine beste Freundin, leider nicht nur platonisch
Wir brauchen Ratschläge...

Es ist eine komplizierte Sache, aber ich will mir und euch den ganzen Hintergrund ersparen, denn der ist mindestens genauso kompliziert, hat aber letztenendes nichts mit unserer Problematik zu tun.
Der, der hier aus der Ich-Perspektive erzählt ist der männliche Part dieses Profils. Meine Frau weiß, dass ich noch eine andere Frau liebe und kommt gut damit klar. Dafür ziehe ich immer wieder den Hut vor ihr.



Es gibt da eine Frau, die mir unglaublich am Herzen liegt und zwar gleich auf zwei Arten.
Viele werden sagen, dass sich das gegenseitig ausschließt, das tut es aber nicht:
Sie ist meine beste Freundin und ich liebe sie gleichzeitig abgöttisch, nicht nur platonisch.
Das erste teilt sie, das zweite leider nicht. In dieser Aussage ist kein Vorwurf, denn Gefühle sind eben da oder nicht.
Jetzt ist es es aber so, dass sich die Umstände, wie wir uns kennen gelernt haben eher erotischer Natur waren und so haben wir früher nicht nur Sex miteinander gehabt, sondern auch intensive Zärtlichkeiten ausgetauscht und mit ihr zu kuscheln ist einfach unbeschreiblich schön und mir um längen wertvoller wie jeder Sex mit ihr, obwohl auch der unbeschreiblich toll war.

Aber die Situation ist nun, dass sie das nicht mehr kann. Ganz generell nicht, und warum das nicht geht von ihrer Seite, weiß sie selbst nicht so recht und insbesondere auch momentan, weil sie gerade jemand neuen kennen lernt.
Ich kann das rational völlig nachvollziehen - wenn ich in der hypothetischen Situation bin, in der ich gerade schaue, ob jemand der neue Partner wird, vielleicht sogar ein bisschen verliebt bin, dann kann ich wahrscheinlich auch nicht mit einer anderen Zärtlichkeiten austauschen.

Das Problem ist, dass die rationale Seite eben nur ein Teil von mir ist und das Herz leider auch was mitredet. Es ist jetzt schon ein paar mal passiert, dass ich in einer Situation, die tiefere Gespräche zulässt, oder in der es früher völlig okay gewesen wäre, mich zu ihr zu legen und sie in den Arm zu nehmen, einfach in Tränen ausgebrochen bin. Dieser Gefühlsausbruch war dann so stark, dass ich ihn nichtmal eindämmen konnte, geschweige denn verhindern.
Dabei wünsche ich ihr eigentlich von ganzem Herzen (oder eher Hirn in dem Fall), dass sie einen Partner findet, denn die Einsamkeit macht ihr sehr zu schaffen und wer wünscht sich nicht, dass es seinem besten Freund gut geht?
Aber genau bei dieser Suche behindere ich sie dann mit solchen Ausbrüchen. Sie hat dann ein schlechtes Gewissen und hat Probleme sich "dem Neuen" zu nähern, auch wenn ich gar nicht in der Nähe bin. Sie hat mich halt auch gerne, nur eben nur auf freundschaftliche Weise...

Dieser Zwiespalt ist in mir schon schlimm, aber bei ihr macht es mein Herz ihr praktisch schwer, dass sie das bekommt, was ihr im Leben fehlt und was mein Kopf ihr sehr, sehr wünscht.

Jetzt bin ich Kummer aus alten Tagen noch gewöhnt und kann die Herzausbrüche wegstecken. Da gehts mir mal ein bis zwei Tage schlecht und danach ist die Welt wieder in Ordnung, aber ich fühle mich unglaublich schlecht dabei zu wissen, dass ich damit ihrem Glück im Wege stehe, um es mal dramatisch darzustellen.

Das einzige was mir einfällt wie wir mit der Situation jetzt umgehen können ist, Situationen in denen so etwas passieren kann, einfach kategorisch zu vermeiden, aber das bedeutet leider, dass ich sie dann so gut wie garnicht mehr sehen kann, zumindest bis feststeht ob "der neue" ihr Partner wird, oder nicht.
Wenn er es wird, habe ich die Hoffnung, dass es besser wird, einfach weil ich dann auch unterbewusst vor vollendeten Tatsachen stehe und selbst wenn es dann passiert, dann ist die Bande schon fertig geknüpft und ich kann damit nichts mehr verhindern, was schon besteht.
Wenn es nicht wird, ist es blöde genug, dass ich sie damit belaste, aber ich stehe wenigstens dann ihrem Glück nicht im Wege.

Die Frage ist jetzt, ob irgendjemand eine Idee hat, wie wir mit dieser Situation vielleicht besser umgehen können.
Die vielleicht nicht bedeutet, dass wir uns kaum noch sehen, denn wir hatten eigentlich eine Menge vor in nächster Zeit, auf die wir uns entweder beide sehr gefreut haben, oder die halt einfach gemacht werden müssten...

Ich danke schonmal vorab für alle guten Tipps.
*******ust Paar
5.529 Beiträge
wie ihr mit dieser Situation vielleicht besser umgehen könntet...
das kannst und solltest du mit ihr besprechen.

Mehr kann ich nicht sagen,
da sind so viel Unbekannte im Spiel,
dein Mann, sie selbst, ihre neue 'Bekanntschaft' -
das wäre alles pure Spekulation.
********nBBW Paar
287 Beiträge
Themenersteller 
Okay, in meinem Kopf las sich das so eindeutig, aber scheinbar lieg ich da ein bisschen daneben.
Der, der hier aus der Ich-Perspektive erzählt ist der männliche Part dieses Profils. Meine Frau weiß, dass ich noch eine andere Frau liebe und kommt gut damit klar. Dafür ziehe ich immer wieder den Hut vor ihr.

Ich ergänze den Eröffnungspost, damit das ersichtlicher ist.

EDIT: Äh... geht nicht. Ich kann den Eröffnungspost nicht editieren...
EDIT2: Der Beitrag ist jetzt unter "Frauen" veröffentlicht - das passt dann auch nicht so ganz, sorry...
*******963 Mann
3.670 Beiträge
Kurz gesagt: Du liebst sie, sie Dich aber nicht. Ein Stückchen weit mag sie dich, aber jedenfalls nicht so weit, als dass ein Paar aus Euch werden könnte.

Ist ja ein Klassiker, oder? Hast du schon mal Klartext mit ihr geredet? So richtig klipp und klar alles auf den Tisch gelegt, ohne großes Drama, ohne Tränen und ganz ganz tiefe Verzweiflung (verzeih, wenn ich übertreibe!), einfach nur sagen, was Sache ist? Lass mal die Dramaqueen zu Hause, heul dich halt vorher aus, und setz dich mit ihr hin. Schaut Euch gemeinsam an, was da läuft zwischen Euch beiden. Wer mag wen? Und warum? Wie tief? Und seit wann?

Achja, noch was, von wegen "abgöttisch lieben" ... Götter verehren... ja, OK, aber sie ist ein *MENSCH*, liebe sie, aber stell sie nicht so aufs Podest. Da kann sie nämlich dann von selbst auch nicht mehr runter, und Du wirst nie eine Beziehung auf Augenhöhe mit ihr führen können (OK, manche wollen das so, aber überleg Dir, ob Du zu denen gehörst). Schau, dass Du ein bisschen mehr "Bodenhaftung" bekommst *zwinker*

Tja, noch eine Frage zum Nachdenken fällt mir ein: Wie müsste das Ganze denn ausschauen, damit es besser für dich wäre? *nachdenk*

Und nimm deine Frau zumindest emotional mit ..... die trägt hier sehr viel mit!
******pen Mann
959 Beiträge
Einen wirklichen guten Rat kann ich Dir leider auch nicht geben.

So wie ich das ganze lese, hast Du Dich in der Situation ziemlich verrannt. Es scheint mir für Deine Freundin auch ein Stück weit Belastung zu sein, wenn sie sich nicht für die neue Bekannschaft öffnen / einlassen kann und sie Dir gegenüber ein schlechtes Gefühl hat. Damit erdrückst Du sie und Du solltest aufpassen, dass Du sie nicht auch noch dadurch als Freundin verlierst.

Ich kann Dir nur raten, lass Deine Gefühle zu Hause und sehe sie als das, was es ist. Eine tolle Freundschaft.
*********icht Frau
14.220 Beiträge
so wie sich das ganze liest
würde ich empfehlen
mal auf abstand zu gehen

ein letztes gespräch - wie es Dir geht
und dann nix mehr
4 wochen - 3 monate?

ich denke, Du solltest Dich mal sortieren
und das geht nicht,
wenn Ihr Euch immer wieder trefft und alles aufgewühlt wird
********nBBW Paar
287 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *******963:
Kurz gesagt: Du liebst sie, sie Dich aber nicht. Ein Stückchen weit mag sie dich, aber jedenfalls nicht so weit, als dass ein Paar aus Euch werden könnte.
Nein, das ist auch garnicht das Ziel. Ich bin verheiratet und an meiner Liebe zu meiner Frau hat sich durch diese Situation nichts geändert. Das können sich viele nicht vorstellen, ist aber so.

Ist ja ein Klassiker, oder? Hast du schon mal Klartext mit ihr geredet? So richtig klipp und klar alles auf den Tisch gelegt, ohne großes Drama, ohne Tränen und ganz ganz tiefe Verzweiflung (verzeih, wenn ich übertreibe!), einfach nur sagen, was Sache ist? Lass mal die Dramaqueen zu Hause, heul dich halt vorher aus, und setz dich mit ihr hin. Schaut Euch gemeinsam an, was da läuft zwischen Euch beiden. Wer mag wen? Und warum? Wie tief? Und seit wann?

Ach klar haben wir darüber schon geredet. Nach jeder solchen "Drama-Queen" Episode, die eben so aus mir raussprudelt, haben wir nach Auswegen aus dieser beschissenen Situation gesucht.
Wir sind ein super Team. Wenn wir zusammen irgendwas machen, und wenn es so mundane Sachen wie Gartenarbeit oder den Keller aussortieren ist, dann haben wir da einen riesen Spaß zusammen. Wir sind so wie beste Freunde eben miteinander sind. Nur dass ich eben auch noch Herzchen in den Augen habe dabei und genau das wird mehr oder weniger regelmäßig zum Problem.

Achja, noch was, von wegen "abgöttisch lieben" ... Götter verehren... ja, OK, aber sie ist ein *MENSCH*, liebe sie, aber stell sie nicht so aufs Podest. Da kann sie nämlich dann von selbst auch nicht mehr runter, und Du wirst nie eine Beziehung auf Augenhöhe mit ihr führen können (OK, manche wollen das so, aber überleg Dir, ob Du zu denen gehörst). Schau, dass Du ein bisschen mehr "Bodenhaftung" bekommst ;-)
Wie gesagt, ist eine echte Beziehung garnicht mein Ziel, sondern eher, wie ich meine Gefühle in den Griff bekomme um sie damit nicht jedes Mal aus der Bahn zu werfen. Klar hätte ich nichts gegen 2 Frauen - der feuchte Männertraum schlecht hin, aber das ist so ferne Utopie, alleine weil dafür emotional ihrerseits die Voraussetzungen nicht stimmen. Das ist im Gehirn auch akzeptiert. Im Herz blöderweise nicht.

Tja, noch eine Frage zum Nachdenken fällt mir ein: Wie müsste das Ganze denn ausschauen, damit es besser für dich wäre? *nachdenk*
Die Frage passt nicht. Es geht eben nicht nur darum, was für mich das beste wäre.
Wenn nur das die Frage wäre, wäre die Antwort so einfach wie unrealistisch, nämlich, dass ich eine Beziehung zu beiden führe. Meine Frau wäre damit wahrscheinlich sogar irgendwie okay, ist aber nicht relevant denn dazu gehören eben die Emotionalen Voraussetzungen aller Beteiligten. Und meine Freundin, um die es geht, der ich das Leben nicht versauern will, die hat eben diese emotionale Basis nicht. Sie hat mich sehr gerne, aber eben "nur" als besten Freund. Das ist auch Kopfseitig für mich super. Sie ist mir als eben dieser beste Freund unsagbar wertvoll. Ich suche einen Weg meine Emotionen zu kontrollieren oder auszuschalten um die Freundschaft nicht zu verlieren.

Und nimm deine Frau zumindest emotional mit ..... die trägt hier sehr viel mit!
Das tut sie in der Tat. Und genau deshalb versuche ich sie aus diesen Sachen so weit es geht heraus zu halten. Sie hat damit nur periphär zu tun und will sich da auch garnicht einmischen. Sie sagt "So lange du weißt, wo du hin gehörst, ist das alles okay. Liebe ist eine der wenigen Sachen, die nicht kleiner werden wenn man sie teilt." Frag nicht, was sie dafür von mir für Respekt erntet und wie unglaublich und unsagbar dankbar ich dafür bin. Sie könnte auch einfach sagen "Ich mach das nicht mit".


******pen:
Einen wirklichen guten Rat kann ich Dir leider auch nicht geben.

So wie ich das ganze lese, hast Du Dich in der Situation ziemlich verrannt. Es scheint mir für Deine Freundin auch ein Stück weit Belastung zu sein, wenn sie sich nicht für die neue Bekannschaft öffnen / einlassen kann und sie Dir gegenüber ein schlechtes Gefühl hat. Damit erdrückst Du sie und Du solltest aufpassen, dass Du sie nicht auch noch dadurch als Freundin verlierst.

Ich kann Dir nur raten, lass Deine Gefühle zu Hause und sehe sie als das, was es ist. Eine tolle Freundschaft.

Ja, genau das ist es, was ich meine und was ich will. Ich möchte diese Freundschaft erhalten, und will sie nicht mehr mit meinen Emotionen belasten, weil es sonst früher oder später darauf hinaus läuft, dass sie daran kaputt geht.
Aber die Emotionen zu Hause lassen will mir nicht gelingen...
********nBBW Paar
287 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *******ell:
so wie sich das ganze liest
würde ich empfehlen
mal auf abstand zu gehen

ein letztes gespräch - wie es Dir geht
und dann nix mehr
4 wochen - 3 monate?

ich denke, Du solltest Dich mal sortieren
und das geht nicht,
wenn Ihr Euch immer wieder trefft und alles aufgewühlt wird

Auch das ist generell eine gute Idee und der allerletzte Ausweg.
Ich will nicht ins Detail gehen warum, aber wir hatten schonmal ein ganzes Jahr zwangsweise keinen Kontakt.
Es hat nicht geholfen. Ich habe jeden verdammten Tag an sie denken müssen. Ich habe deshalb eine Heidenangst, dass die Freundschaft kaputt geht, denn ich weiß nicht, wie lange es dauern würde, bis ich sie endlich vergessen kann. Dann lieber irgendwie einen Weg finden die Emotionen runter zu fahren, wie auch immer der aussehen mag.
Ich glaube da gibt es nur eine Chance.
Du musst deine Emotionen in den Griff kriegen. Und an eurer wundervollen Freundschaft festhalten.
1)
Der TE über seine beste Freundin

Das erste teilt sie, das zweite leider nicht. In dieser Aussage ist kein Vorwurf, denn Gefühle sind eben da oder nicht.
Jetzt ist es es aber so, dass sich die Umstände, wie wir uns kennen gelernt haben eher erotischer Natur waren und so haben wir früher nicht nur Sex miteinander gehabt, sondern auch intensive Zärtlichkeiten ausgetauscht und mit ihr zu kuscheln ist einfach unbeschreiblich schön und mir um längen wertvoller wie jeder Sex mit ihr, obwohl auch der unbeschreiblich toll war.

Warum bist dann in einer Beziehung mit einer andern Frau (also mit der die Teil des Paarprofils ist) ?

2)

Aber die Situation ist nun, dass sie das nicht mehr kann. Ganz generell nicht, und warum das nicht geht von ihrer Seite, weiß sie selbst nicht so recht und insbesondere auch momentan, weil sie gerade jemand neuen kennen lernt.
Ich kann das rational völlig nachvollziehen - wenn ich in der hypothetischen Situation bin, in der ich gerade schaue, ob jemand der neue Partner wird, vielleicht sogar ein bisschen verliebt bin, dann kann ich wahrscheinlich auch nicht mit einer anderen Zärtlichkeiten austauschen.

Aus Sicht der besten Frau (also der die nicht Teil des Paarprofils ist):

A) Was will sie von Dir ? Freundschaft ? Sex ? Liebe ? Ein Ende der Beziehung mit der Frau, die Teil des Paarprofils ist ?

B) Wenn sie merkt daß der TE sie abgöttisch tief und innig liebt, fühlt sie sich umklammert, hat Angst und rennt davon,

C) Wenn sie merkt daß der TE sie abgöttisch tief und innig liebt und sie aber nur eine platonische Freundschaft will, weiß sie, daß das den TE aufreibt: Also sucht sich die Frau jemanden anders und gleichzeitig nach Wegen, den Kontakt zum TE zu reduzieren bzw. abzubrechen.


3)

Das Problem ist, dass die rationale Seite eben nur ein Teil von mir ist und das Herz leider auch was mitredet. Es ist jetzt schon ein paar mal passiert, dass ich in einer Situation, die tiefere Gespräche zulässt, oder in der es früher völlig okay gewesen wäre, mich zu ihr zu legen und sie in den Arm zu nehmen, einfach in Tränen ausgebrochen bin. Dieser Gefühlsausbruch war dann so stark, dass ich ihn nichtmal eindämmen konnte, geschweige denn verhindern.
Dabei wünsche ich ihr eigentlich von ganzem Herzen (oder eher Hirn in dem Fall), dass sie einen Partner findet, denn die Einsamkeit macht ihr sehr zu schaffen und wer wünscht sich nicht, dass es seinem besten Freund gut geht?
Aber genau bei dieser Suche behindere ich sie dann mit solchen Ausbrüchen. Sie hat dann ein schlechtes Gewissen und hat Probleme sich "dem Neuen" zu nähern, auch wenn ich gar nicht in der Nähe bin. Sie hat mich halt auch gerne, nur eben nur auf freundschaftliche Weise...

A) Du schaltest den Kopf zu wenig ein: Warum hast Du die beste Freundin und gleichzeitig wohl auch noch ein Profil mit der Frau die Teil des Paarprofils ist - vgl- Punkt 1) ?

B) Du kannst nicht loslassen: Du hast eine neue Freundin - die mit der Du das Paarprofil hast - und hast dich von Deiner besten Freundin nicht getrennt: Du spielst auf mehreren Hochzeiten und machst mit mehreren Frauen gleichzeitig rum.

sorry aber: Entscheide Dich für eine, liebe die und trenn Dich von der andern - das macht das Leben inniger und intensiver und vor allem emotional streßfreier.

4)
Dieser Zwiespalt ist in mir schon schlimm, aber bei ihr macht es mein Herz ihr praktisch schwer, dass sie das bekommt, was ihr im Leben fehlt und was mein Kopf ihr sehr, sehr wünscht.

Je rationaler Du mit Frauen umgehst, desto geringer ist die Gefahr, daß Du emotionalen Frust hast. Du hast mehrere Frauen und kannst den emotionalen Ballast aus mehreren Frauen nicht beherrschen.


5)

Jetzt bin ich Kummer aus alten Tagen noch gewöhnt und kann die Herzausbrüche wegstecken. Da gehts mir mal ein bis zwei Tage schlecht und danach ist die Welt wieder in Ordnung, aber ich fühle mich unglaublich schlecht dabei zu wissen, dass ich damit ihrem Glück im Wege stehe, um es mal dramatisch darzustellen

Eben - vgl. Punkt 4.

6)

Das einzige was mir einfällt wie wir mit der Situation jetzt umgehen können ist, Situationen in denen so etwas passieren kann, einfach kategorisch zu vermeiden, aber das bedeutet leider, dass ich sie dann so gut wie garnicht mehr sehen kann, zumindest bis feststeht ob "der neue" ihr Partner wird, oder nicht.

A) Bei Euch ist schon nicht klar was sie will und was Du willst.

B) Es ist zudem so, daß eine beste Freundschaft dann ein Grab für Emotionen aller Art ist, wenn eine Person die andere liebt, was aber nicht erwidert wird.

Das beste, um die Probleme aus den Punkten A) und B) zu beseitigen ist, daß beide einfach nicht mehr mit einander reden: Wieso bist Du mit Deinem Lebensglück auf diese Frau angewiesen ? Emanzipiere Dich, lerne ohne sie zu leben, zumal andere Mütter auch schöne Töchter haben.

Und: Du bist in Beziehung: Auch wenn Deine neue Partnerin viel Geduld hat, strapazierst Du ihre Geduld. Was ist Den Dank für die Geduld ? Daß Du immer so weiter machst mit Frauen außerhalb der Beziehung ?

Sei froh ob der Geduld, denn viele andere Frauen hätten Dich mit Deiner Lebensweise bzw. deinen Liebeleien mit anderen Frauen glatt raus geschmissen (was Du meiner Meinung nach auch verdient hättest), denn jemanden lieben heißt jemanden wertschätzen und Opfer bringen für diese Person.

Welche Opfer bringst denn für Deine aktuelle Partnerin ? An der Stelle des TE würde ich mich mal fragen, was ich meiner aktuellen Partnerin alles zumute und dann den Kontakt mit der andern einfach abbrechen.
********nBBW Paar
287 Beiträge
Themenersteller 
@********geil - ich fürchte du hast den Kern meiner Frage schon nicht verstanden. Vielleicht habe ich auch echt zu ungenau geschrieben worum es mir geht.
Ich habe nicht die Absicht die Frau zu wechseln oder irgendeine Form von Liebesbeziehung zu meiner Freundin aufzubauen, ganz im Gegenteil, es geht mir nur darum, ob jemand einen guten Rat weis, wie ich meine Emotionen in den Griff bekomme damit ich die Freundschaft nicht weiter belaste.

Ich bin meiner Frau sehr dankbar für all ihre Geduld und die Freiheiten, die sie mir gibt und bin mir sehr bewusst, dass das kaum eine andere mit machen würde, aber darum geht es im Thread garnicht.
Ich denke auch er hat den Kern deiner Frage nicht verstanden. Ich glaube wirklich die einzige Möglichkeit ist
Abstand. Gespräche habt ihr mit Sicherheit genug geführt und wenn es sowieso nur einseitig ist dann ist die Sache sowieso klar. Einem fremden Menschen Tipps zu geben wie er emotional damit klarkommen könnte ist denke ich sehr schwer
******pen Mann
959 Beiträge
@https://www.joyclub.de/my/5484158.total_ungeil.html

Du bist zu hart im Denken über den TE. Wer es noch nicht selber erlebt hat oder es nicht glauben kann, dass es Menschen gibt, dich auch mehrere Personen lieben können, der kann das wohl nur schwer nachvollziehen. Das ganz nennt sich dann Polyamor.

Und seine Frau (die aus dem Paarprofil) hat für ihn offenbar volles Verständnis, denn sie hat gesagt:
Zitat von ********nBBW:
Sie sagt "So lange du weißt, wo du hin gehörst, ist das alles okay. Liebe ist eine der wenigen Sachen, die nicht kleiner werden wenn man sie teilt."

********nBBW Paar
287 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *****ty1:
Ich denke auch er hat den Kern deiner Frage nicht verstanden. Ich glaube wirklich die einzige Möglichkeit ist
Abstand. Gespräche habt ihr mit Sicherheit genug geführt und wenn es sowieso nur einseitig ist dann ist die Sache sowieso klar. Einem fremden Menschen Tipps zu geben wie er emotional damit klarkommen könnte ist denke ich sehr schwer
Ja, trotzdem danke. Die Hoffnung stirbt zuletzt heißt es.
Die Sache geht schon ein paar Jahre so und es belastet die Freundschaft dann halt jedes Mal.
Ich bin, nein wir sind beide verzweifelt und wollen eigentlich unsere Freundschaft nicht aufgeben, aber Abstand würde genau das bedeuten...
Das hier ist der Griff nach dem Strohhalm. Die Hoffnung, das irgendjemand die grandiose Idee hat...
*******963 Mann
3.670 Beiträge
@********nBBW OK, danke für die Aufklärung. Ja, Du hast es in deinem ersten Beitrag eh geschrieben ... ich habs einfach durcheinander gebracht.

Hm .... deine Situation wird dadurch nicht leichter.

Klar, erst mal Trennung und Abstand zueinander würde ich auch mal sagen. Gefühle sind halt nicht mal einfach ein- oder ausschaltbar wie das Licht am Klo (oder sonstwo *zwinker* )

Wie sieht denn deine Freundin die Situation? Ich meine .... sie weiß, dass Du Hals über Kopf in sie verliebt bist, das muß ja auch irgendwas mit ihr machen? Wie geht sie denn damit um?
Ich glaube, wenn ich in ihrer Situation wäre, und sehe, dass jemand da so leidet und sein Innenleben (zumindest in Teilbereichen) nicht so ganz auf die reihe kriegt, würde ich von mir aus die Reissleine ziehen und die Freundschaft - so leid es auch tut!!!!! - beenden. Irgendwie, einen Streit vom Zaun brechen, was weiß ich. Belastet sie die Situation nicht auch? Besser ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende - und im Moment gehts dir ja scheinbar echt schlecht, ohne dass ein Ende in Sicht wäre.

Du scheinst jedenfalls eine tolle Frau an deiner Seite zu haben! *top*
*******963 Mann
3.670 Beiträge
@******pen Ja, polyamor klingt gut, aber das Problem ist meiner Meinung ja auch eher die unerwiderte Liebe seiner Freundin zu ihm. Oder ?
Ich habe nicht die Absicht die Frau zu wechseln oder irgendeine Form von Liebesbeziehung zu meiner Freundin aufzubauen, ganz im Gegenteil, es geht mir nur darum, ob jemand einen guten Rat weis, wie ich meine Emotionen in den Griff bekomme damit ich die Freundschaft nicht weiter belaste.

Es fehlt eben die rational - gerade Linie im Verhalten des TE:

wie lange geht das schon so ? wie lange soll es noch so weiter gehen ?

Besser ein Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Emotionen kriegt man am besten in den Griff wenn man mit einer rational - geraden Linie (endlich) hinter das Problem kommt: Schafft der TE dies nicht, leidet er weiter.
******pen Mann
959 Beiträge
@WienEr1963

Das Hauptproblem sehe ich darin, dass er seine Freundin einengt und klammert. Ich befürchte dass nur ein zeitlicher und räumlicher Abstand zur Freundin das ganze ins rechte Lot bringt...

So hart dies auch sein mag.
*******963 Mann
3.670 Beiträge
@********geil Prinzipiell ja, aber leider ist er halt scheinbar nicht so rational-gerade gepolt, sondern eher emotional unterwegs. Dann kann er halt nicht anders, und tut sich schwer, einen unemotionalen Abstand zu ihr zu gewinnen.

Ich weiß nicht, ob man so das "schaffen" kann, wenn es der eigenen Wesensnatur so fremd ist???
*******963 Mann
3.670 Beiträge
@******pen Das kann durchaus sein, drum wäre es ja auch so wichtig, zu erfahren, wie die das Ganze sieht!
******pen Mann
959 Beiträge
Zitat von *******963:
Das kann durchaus sein, drum wäre es ja auch so wichtig, zu erfahren, wie die das Ganze sieht!

Ich habe heraus gelesen, dass sie (die Freundin) auch eine tiefe und enge Bindung zu ihm hat. Nur eben allerdings auf freundschlaftlicher Basis ohne Liebe. Ohne diese enge Bindung hätte die Freundin bestimmt schon lange einen Schlussstrich gezogen und wäre ihre eigenen Wege gengangen.

So will sie ihn jedoch nicht Verlezten und macht sich Schuldgefühle, weil sie dabei ist, einen Partner zu finden.

Soweit meine Einschätzung. Ich kann mich natürlich auch täuschen.
********nBBW Paar
287 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ********geil:
Schafft der TE dies nicht, leidet er weiter.

Naja, wenn ich sagen würde, ich leide nicht darunter, wäre es gelogen, aber wie ich im ersten Post schon geschrieben habe, ich komm mit den Herzschmerzen klar, die Flammen kurz auf wie ein Strohfeuer und sind dann auch ganz schnell wieder weg. Es geht mir tatsächlich darum, dass ich meine Freundin blockiere.
Wenns nur mein Herzeleid wäre, scheiß drauf! Wir haben so viel gute Zeiten zusammen, da kommts darauf echt nicht an.

Zitat von *******963:
@********nBBW OK, danke für die Aufklärung. Ja, Du hast es in deinem ersten Beitrag eh geschrieben ... ich habs einfach durcheinander gebracht.

Hm .... deine Situation wird dadurch nicht leichter.

Klar, erst mal Trennung und Abstand zueinander würde ich auch mal sagen. Gefühle sind halt nicht mal einfach ein- oder ausschaltbar wie das Licht am Klo (oder sonstwo *zwinker* )
Ja, leider. Das Klolicht geht ein bisschen einfacher aus *ggg*
Aber Abstand würde eben genau das bedeuten, was ich vermeiden will... Die Freundschaft mit aufgeben.
Ich war schonmal ein Jahr von ihr auf Abstand. Es hat nen kalten geholfen *snief*

Wie sieht denn deine Freundin die Situation? Ich meine .... sie weiß, dass Du Hals über Kopf in sie verliebt bist, das muß ja auch irgendwas mit ihr machen? Wie geht sie denn damit um?
Ich glaube, wenn ich in ihrer Situation wäre, und sehe, dass jemand da so leidet und sein Innenleben (zumindest in Teilbereichen) nicht so ganz auf die reihe kriegt, würde ich von mir aus die Reissleine ziehen und die Freundschaft - so leid es auch tut!!!!! - beenden. Irgendwie, einen Streit vom Zaun brechen, was weiß ich. Belastet sie die Situation nicht auch? Besser ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende - und im Moment gehts dir ja scheinbar echt schlecht, ohne dass ein Ende in Sicht wäre.
Nun, ich habe den Thread erstellt, weil wir zusammen keine Lösung gefunden haben.
Lasst mich nochmal erwähnen, dass es mir nicht wegen Herzschmerzen dauerhaft schlecht geht. Was mich am meisten belastet ist das schlechte Gewissen und das Bewusstsein, dass ich durch meine Emotionalität ihren Weg zu einer Partnerschaft behindere und sie belaste.

Du scheinst jedenfalls eine tolle Frau an deiner Seite zu haben! *top*
Oh ja.
Wir sind jetzt 17 Jahre zusammen und seit 9 Jahren verheiratet.
Die geb ich freiwillig nicht mehr her *g*
********nBBW Paar
287 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ******pen:
Zitat von *******963:
Das kann durchaus sein, drum wäre es ja auch so wichtig, zu erfahren, wie die das Ganze sieht!

Ich habe heraus gelesen, dass sie (die Freundin) auch eine tiefe und enge Bindung zu ihm hat. Nur eben allerdings auf freundschlaftlicher Basis ohne Liebe. Ohne diese enge Bindung hätte die Freundin bestimmt schon lange einen Schlussstrich gezogen und wäre ihre eigenen Wege gengangen.

So will sie ihn jedoch nicht Verlezten und macht sich Schuldgefühle, weil sie dabei ist, einen Partner zu finden.

Soweit meine Einschätzung. Ich kann mich natürlich auch täuschen.

Das passt so ziemlich exakt. Auch wenn sie gerade keinen anderen Mann kennen lernen würde, würde sie es belasten, weil sie eben nicht das gleiche fühlt.
*******_hh Frau
957 Beiträge
Es ist ja schon mal ein Anfang, dass du selbst erkennst, wie stark du sie mit deinen Gefühlen belastest und sie daran hinderst, selbst das zu suchen, was sie im Leben braucht.

Du liebst sie, es ist verständlich, dass es wehtut, vor allem wenn du ihr nicht mehr so nah sein kannst wie vorher, weil es für euch beide einen sehr bitteren Nachgeschmack hat.

Gewollt oder ungewollt, sie muss die Last deiner Gefühle tragen und das ist einfach unfair. Da du deine Emotionen zum jetzigen Zeitpunkt nicht kontrollieren kannst, ist die einzige Lösung wohl Abstand halten und zwar so lange bis du es schaffst, deine Emotionen in den Griff zu kriegen. Ob das nun einen Monat oder ein Jahr dauert liegt an dir.

Triff dich mit ihr, sage, dass du wirklich willst und es dein Wunsch ist, dass sie im Leben glücklich wird und dass du ihr den Raum geben wirst, den sie braucht, um potentielle Partner kennenzulernen.
Du wirst immer an der Freundschaft festhalten und auch diese schwierige Phase wird nichts daran rütteln.

Ich war zwar noch nicht in deiner Situation, aber ich sehe auch einige Freunde nur ein paar Mal im Jahr, wenn wir uns dann sehen, ist es genau wie in alten Zeiten. Gute Freundschaften halten solche Trennungen aus.
@********nBBW
Ich bin, nein wir sind beide verzweifelt und wollen eigentlich unsere Freundschaft nicht aufgeben, aber Abstand würde genau das bedeuten...

Aber muss er das wirklich bedeuten?
Ihr müsst den Kontakt ja nicht komplett abbrechen, aber mal einschränken. Das kann man auch in kleinen Schritten.
Wie oft trefft ihr euch jetzt? Bzw. wie oft habt ihr Kontakt?
Den könnte man einschränken. Und auch, wenn man sich sieht, kann man an Schrauben drehen - z. B. kein Kuscheln mehr.
Und natürlich solltest du an dir arbeiten. Du kannst dir deinen Teil ja denken, aber vermeide Liebesbekundungen oder Drama-Ausbrüche vor ihr. Klingt einfacher, als es ist - genauso ist es auch. Aber: So schwer das auch ist, tu es für sie und für eure Freundschaft! Es KANN lockerer und trotzdem schön und vertraut zwischen euch bleiben, wenn du an dir arbeitest.
Dann könnt ihr beste Freunde sein, die sich auch mal in den Arm nehmen, aber beide ihren Partner und ihr Glück haben.
Wenn du das nicht tust, dann fürchte ich ehrlich gesagt, dass SIE irgendwann die Reißleine ziehen wird.

Liebe Grüße,
Jessica
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.