Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Polyamory
4134 Mitglieder
zur Gruppe
Liebe auf Augenhöhe
1184 Mitglieder
zum Thema
Wenn aus sexueller Beziehung eine platonische Beziehung wird457
Ich stecke zur Zeit in einem ziemlichen Kopfchaos und denke, hier mit…
zum Thema
Wie "deutlich" werdet ihr, wenn ihr Sex haben wollt?158
Liebe Community, aus gegebenem Anlass schreibe ich nun doch mal einen…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Ich liebe meine beste Freundin, leider nicht nur platonisch

*******_nw Frau
7.610 Beiträge
Es ist alles in allem eine kniffelige Situation - aber damit sage ich dir ja nichts Neues ... *zwinker*

Obwohl ich es auf der einen Seite sehr schön und eher beneidenswert finde dass du in der Lage bist, dich auf intensive emotionale Beziehungen einzulassen - die Leute die so etwas mal eben 'wegrationalisieren' können sind mir eher etwas suspekt - steckt doch auch deine Beobachtung in der Sache drin dass deine Emotionen deine Freundin in ihrem Erleben hemmen. Das hast du ja auch bereits selber als wesentliches Problem benannt.

Nun halte ich es nicht für sinnvoll, eine Vorgehensweise darauf zu bauen wie irgendwer anders der weder die Beziehung noch die Menschen oder deren eigentliche Empfindungen kennt meint, vorgehen zu müssen ... was für euch der richtige Weg ist könnt nur ihr selbst raus finden. Ich würde empfehlen dass ihr genau darüber offen miteinander sprecht. Was macht diese Situation im Einzelnen mit Euch? Wie geht es euch jeweils in den betreffenden belastenden Situationen? Karten auf den Tisch, auch wenn es dabei vielleicht mal piekst. Ich könnte mir vorstellen dass danach der für euch richtige Weg klarer zu erkennen sein könnte ...
********nBBW Paar
286 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *********kend:
Schlagt mich tot aber ich lese immer nur von den großen Gefühlen für die Freundin. In Verbindung mit der Ehefrau kommen nur halb so viel davon herüber und wenn dann vor allem Loyalität und Dankbarkeit. Das gibt mir ein wenig zu denken.

G/w

Ich finde diesen Beitrag wichtig, deshalb will ich explizit darauf eingehen.

Das muss dir nicht zu denken geben, denn ich liebe meine Frau.
Ich glaube wenn das nicht der Fall wäre, wäre die Sache allerspätestens an genau dieser Situation zerbrochen.
Ich gehe hier nicht viel auf meine Frau ein, weil sie zum einen absolut okay mit der Situation ist - klar stört sie es, wenn ich mich schlecht fühle, aber auch sie weiß, dass Verletzungen in der Liebe nunmal passieren.
Zum anderen, weil es sie nicht betrifft. Wie das damals angefangen hat sich zu entwickeln und ich frisch verliebt war, habe ich ganz bewusst versucht die Emotionen für meine Freundin auszublenden und habe geschaut, ob sich irgendwas an meiner Liebe zu meiner Frau dadurch geändert hat. Die Antwort war ein ganz klares "Nein". Da war und ist alles noch super in Ordnung.

Ich rede natürlich auch mit ihr darüber - sie kann ja auch alles hier mitlesen und fragt entsprechend auch mal nach. Sie sagt dazu aber sogar "Das ist letztenendes euer Ding und da will ich mich nicht einmischen". Wir sind jetzt 17 Jahre lang ein Paar - wir kennen uns ganz gut und weil ich sie genau so eingeschätzt habe, habe ich sie garnicht groß hier erläutert.
********nBBW Paar
286 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *********kend:
Lieber TE wie war das denn als du deine jetzige Frau kennengelernt hast. Was hast du damals gefühlt? Und wie hat sich deine beste Freundin verhalten. Vielleicht kannst du daraus etwas lernen und weniger klammern. Jetzt erinnerst du mich an einen Ertrinkenden der am letzten Segelmast hängt und verzweifelt versucht am Leben zu bleiben.

Was du ganz dringend tun solltest wäre alle Gedanken aufzuschreiben und dir aus allem eine Pro- und Contraliste zu erstellen. Pro Freundschaft aufrechterhalten um jeden Preis und die Konsequenzen für euch alle Drei zu erkennen. Ich denke du bürdest den beiden Frauen eindeutig zu viel auf. Jede muss für dich Entscheidungen treffen die du selbst nicht glaubst treffen zu können. Für was? Eine Liebe die nicht erwidert wird. Und deine Ehefrau erlebt einen Mann der der Liebe einer Frau hinterhechelt die er niemals wird erreichen können.

G/w

Nun, als ich meine Frau kennen gelernt habe, habe ich ganz ähnlich gefühlt. Da hatte ich nur das Glück, dass diese Emotion erwidert wurde. Das war damals traumhaft und ein Gefühl an das ich mich gerne zurück erinnere. Schade, dass es mit der Zeit flüchtig ist und nur ein Echo hinterlässt.

Nun, die beste Freundin kannte ich damals noch nicht und mein bester Freund damals hatte nie irgendwelche Abitionen, der ist wie ich Hetero, die Situation lässt sich also nicht wirklich als Vergleich heranziehen.

Das Bild mit dem Ertrinkenden hätte ich so zwar selbst nicht gemalt, aber es passt sehr gut. Oder es passte. Ich habe seit gestern die ersten, kleinen Schritte mental gemacht um mich zu lösen, quasi den Weg gezeichnet, den ich gehen will, Freunde informiert, dass ich sie in nächster Zeit mal als mentalen Anker (mis?)brauchen könnte. Das alleine ist schon ein bisschen was wert, wenn auch trotzdem der Großteil dieser Reise noch vor mir liegt.

Die Pro und Contra-Liste ist vielleicht eine gute Idee. Auch wenn der grobe Weg schon gezeichnet ist, hilft sie mir vielleicht als "Gedankenstütze". Warum mache ich das... Was verliere ich, wenn ich nachlässig bin und was gewinne ich und die um mich herum, wenn ich es schaffe.
********nBBW Paar
286 Beiträge
Themenersteller 
@*******963 - Ich danke dir für diese Worte, aber auch wenn sie lieb gemeint sind, will ich dem eigentlich nicht nach gehen. Ich will nicht nochmal in der Hoffnung, dass da doch etwas sein könnte noch weiter Druck ausüben. Wenn sie irgendwann bemerken sollte, dass da doch mehr ist und sich entscheiden sollte dem wirklich nachgehen zu wollen, dann bekommt sie den Funken sicher wieder entzündet. Da bin ich mir todsicher.
*********kend Paar
12.951 Beiträge
Zitat von ********nBBW:
Die Pro und Contra-Liste ist vielleicht eine gute Idee. Auch wenn der grobe Weg schon gezeichnet ist, hilft sie mir vielleicht als "Gedankenstütze". Warum mache ich das... Was verliere ich, wenn ich nachlässig bin und was gewinne ich und die um mich herum, wenn ich es schaffe.

Genauso habe ich es gemeint *top* Seine Gedanken Pro und Contras aufzuschreiben lässt einen sehr oft klarer sehen was das wirklich Wichtige ist. Natürlich wäre das für dich traumhaft wenn ihr Drei ein glückliches Gespann mit allem Drum und Dran wärt. Und sexuell hat es auch gepasst wie du schon schriebst. Mir selbst geht es so dass ich deine Frau heillos bewundere. Ich selbst könnte nicht so loyal bleiben wenn mein Ehemann der Liebe der besten Freundin hinterherläuft. Entweder würde es mir das Herz brechen oder ich würde frustriert sagen: Dann geh doch und werd glücklich.

Wichtig ist dass du dir klarwirst was wirklich wichtig in deinem Leben ist. Und dass man nichts erzwingen kann. Aber dass sich sehr vieles ändert. Warum dann nicht zum Guten?

G/w
******_ti Mann
3 Beiträge
EIN ÄHNLICHES PROBLEM IST MIR VOR JAHREN PASSIERT.ICH WAR IN EINER BEZIEHUNG UND HABE MICH TOTAL IN EINE ANDERE FRAU VERLIEBT.MUSS DAZU SAGEN,DASS DIESE WUNDERBARE FRAU AUCH IHREN TEIL DAZU BEIGETRAGEN HAT,DASS ICH MICH IN SIE VERLIEBTE.
ALS ICH ICH MICH DANN SCHLUSSENDLICH OUTETE GEGENÜBER IHR,WOLLTE SIE NICHTS DAVON WISSEN.
WENN MAN NUR EINSEITIG VERLIEBT IST,UND DER ANDERE NICHT WILL KANNST DU NICHTS MACHEN.ES IST DIE NATUR DER DINGE.ICH MÖCHTE NUR ERKLÄREN,DASS DIE BEZIEHUNG IN DIESEM MOMENT BEENDET SEIN KONNTE,ABER ICH HABE MICH ZUSAMMENGERAFFT UND MEINEN EGO GANZ WEIT VON MIR GESTOSSEN UND HABE FÜR EINE FREUNDSCHAFT PLÄDIERT.ICH MUSSTE MEINE LIEBE ZU IHR VERÄNDERN INDEM SICH DARAUS EINE SEHR SEHR GUTE FREUNDSCHAFT ENTWICKELT HAT.ANSONSTEN HÄTTE ICH SIE VERLOREN.DAMIT WILL ICH DIR SAGEN,DASS DU EINE GANZ TOLLE FREUNDIN HAST.VIELLEICHT KANNST DU DEIN EGO ALLES ZU BESITZEN VON IHR ETWAS EINSCHRÄNKEN UND DANN BRAUCHST DU AUCH GAR NICHT SIE NICHT ZU SEHEN FÜR EINE WEILE.VERSUCHE DEIN ICH ZU VERÄNDERN GEGENÜBER DEINER FREUNDIN UND NICHT ALLZU EOGOISTISCH UND BESITZERGREIFEND ZU SEIN.ES KANN EBEN GUT SEIN,DASS DEINE FREUNDIN NICHT ALLES GEBEN KANN,WAS DU GERNE HÄTTEST(IM MOMENT) LIEBE GRÜSSE DIABLO
********nBBW Paar
286 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *********kend:
Zitat von ********nBBW:
Die Pro und Contra-Liste ist vielleicht eine gute Idee. Auch wenn der grobe Weg schon gezeichnet ist, hilft sie mir vielleicht als "Gedankenstütze". Warum mache ich das... Was verliere ich, wenn ich nachlässig bin und was gewinne ich und die um mich herum, wenn ich es schaffe.

Genauso habe ich es gemeint *top* Seine Gedanken Pro und Contras aufzuschreiben lässt einen sehr oft klarer sehen was das wirklich Wichtige ist. Natürlich wäre das für dich traumhaft wenn ihr Drei ein glückliches Gespann mit allem Drum und Dran wärt. Und sexuell hat es auch gepasst wie du schon schriebst. Mir selbst geht es so dass ich deine Frau heillos bewundere. Ich selbst könnte nicht so loyal bleiben wenn mein Ehemann der Liebe der besten Freundin hinterherläuft. Entweder würde es mir das Herz brechen oder ich würde frustriert sagen: Dann geh doch und werd glücklich.
In der Tat. Ich habe mir auch schon oft die Frage gestellt, ob ich so lässig mit dieser Situation umgehen könnte, wenn meine Frau an meiner Stelle wäre, und die traurige Antwort ist "nein". Aber ich würde es lernen, denn ich kann nichts beanspruchen oder auch nur ausleben, was ich ihr nicht auch zugestehen kann.

Wichtig ist dass du dir klarwirst was wirklich wichtig in deinem Leben ist. Und dass man nichts erzwingen kann. Aber dass sich sehr vieles ändert. Warum dann nicht zum Guten? G/w
Ich hoffe es und ich werde mein bestes versuchen damit das klappt.

Zitat von ******_ti:
EIN ÄHNLICHES PROBLEM IST MIR VOR JAHREN PASSIERT.ICH WAR IN EINER BEZIEHUNG UND HABE MICH TOTAL IN EINE ANDERE FRAU VERLIEBT.MUSS DAZU SAGEN,DASS DIESE WUNDERBARE FRAU AUCH IHREN TEIL DAZU BEIGETRAGEN HAT,DASS ICH MICH IN SIE VERLIEBTE.
ALS ICH ICH MICH DANN SCHLUSSENDLICH OUTETE GEGENÜBER IHR,WOLLTE SIE NICHTS DAVON WISSEN.
WENN MAN NUR EINSEITIG VERLIEBT IST,UND DER ANDERE NICHT WILL KANNST DU NICHTS MACHEN.ES IST DIE NATUR DER DINGE.ICH MÖCHTE NUR ERKLÄREN,DASS DIE BEZIEHUNG IN DIESEM MOMENT BEENDET SEIN KONNTE,ABER ICH HABE MICH ZUSAMMENGERAFFT UND MEINEN EGO GANZ WEIT VON MIR GESTOSSEN UND HABE FÜR EINE FREUNDSCHAFT PLÄDIERT.ICH MUSSTE MEINE LIEBE ZU IHR VERÄNDERN INDEM SICH DARAUS EINE SEHR SEHR GUTE FREUNDSCHAFT ENTWICKELT HAT.ANSONSTEN HÄTTE ICH SIE VERLOREN.DAMIT WILL ICH DIR SAGEN,DASS DU EINE GANZ TOLLE FREUNDIN HAST.VIELLEICHT KANNST DU DEIN EGO ALLES ZU BESITZEN VON IHR ETWAS EINSCHRÄNKEN UND DANN BRAUCHST DU AUCH GAR NICHT SIE NICHT ZU SEHEN FÜR EINE WEILE.VERSUCHE DEIN ICH ZU VERÄNDERN GEGENÜBER DEINER FREUNDIN UND NICHT ALLZU EOGOISTISCH UND BESITZERGREIFEND ZU SEIN.ES KANN EBEN GUT SEIN,DASS DEINE FREUNDIN NICHT ALLES GEBEN KANN,WAS DU GERNE HÄTTEST(IM MOMENT) LIEBE GRÜSSE DIABLO

Auch wenn mich deine Schreibweise in Großbuchstaben massiv irritiert, macht mir das Hoffnung, denn genau das ist mein Ziel und wenn andere das geschafft haben, warum sollte ich das nicht auch hinbekommen...
*****i82 Frau
218 Beiträge
Zitat von ********nBBW:
@*****i82 - Danke für den Ratschlag, er wird beherzigt, aber mal ganz nebenbei gefragt, musste der verbale Tritt in die Fresse dabei wirklich sein?
Vielleicht lese ich es auch härter, als es von dir gemeint war, aber puuh, womit hab ich das denn verdient?
Ich denke nicht, dass ich ihr "nur noch eine Last bin" - Ehrlichkeit steht zwischen uns (und zwischen mir und all meinen Freunden) an erster Stelle. Wenn das wirklich so wäre, wäre unsere Freundschaft ohnehin auf nichts gebaut.

"Nur noch eine Last" habe ich nicht geschrieben. "Last" ja, "nur noch" nein.

Ich hab es sogar echt schon selbst erlebt, dass ein verheirateter platonischer freund tränen in den augen hatte, als ich nach der arbeit zu einem date gefahren bin.
Das ist dann echt sehr merkwürdig. D.h. einfach, dass dieser mann sich deutlich mehr als abservierter verehrer, denn als freund (der sich für mich freuen würde) fühlt!!!

Ich denke in punkto gönnen können, kannst du tatsächlich noch viel von deiner gattin lernen:-)
Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass mir da nur Abstand hilft. Das trifft auf platonische Freundschaften, als auch Freundschaft + und mehr zu.

Ohne den Abstand, bekomme ich den Kopf nicht frei.

Mir hat das immer geholfen und ich drücke dir die Daumen!

Wenn einer liebt und der andere nicht in dem Maße, muss man versuchen auf die gleiche Gefühlsebene zu kommen und (etwas) loslassen...
*******963 Mann
3.671 Beiträge
Gerne!

Zitat von ********nBBW:
...Ich will nicht nochmal in der Hoffnung, dass da doch etwas sein könnte noch weiter Druck ausüben.
Nein, nicht in der Hoffnung, sondern einfach nur, um es zu klären. Und auch nicht Druck machen. Das hab ich nicht gemeint. Sondern einfach nur mal schauen, was Fakt ist, ohne auf ein Ziel hingerichtet zu sein.

Ich wünsch Euch dreien alles Gute!
********nBBW Paar
286 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *****i82:

"Nur noch eine Last" habe ich nicht geschrieben. "Last" ja, "nur noch" nein.

Ich hab es sogar echt schon selbst erlebt, dass ein verheirateter platonischer freund tränen in den augen hatte, als ich nach der arbeit zu einem date gefahren bin.
Das ist dann echt sehr merkwürdig. D.h. einfach, dass dieser mann sich deutlich mehr als abservierter verehrer, denn als freund (der sich für mich freuen würde) fühlt!!!

Ich denke in punkto gönnen können, kannst du tatsächlich noch viel von deiner gattin lernen:-)

Danke @*****i82 Es ist scheiße kompliziert. Ich gönne ihr das alles. Im Oberstübchen. Da ist alles super. Soll sie ihr Glück finden, das kann nur Gut für sie und dadurch auch für unsere Freundschaft sein.
Wer ist nicht noch lieber mit einer ausgeglichenen und zufriedenen Freundin unterwegs als mit einer die mit ihrer Einsamkeit hadert und traurig ist?
Es ist halt schwer dem Herzchen das begreiflich zu machen. Wenn es ihr doch so gerne genau das geben würde, was sie so sucht. Loslassen... anders gehts nicht.

Vielleicht habe ich mit dem Thema einfach ein bisschen einen wunden Punkt aus deiner Vergangenheit getroffen? Vielleicht ist dein voriger Post deshalb ein bisschen rauher ausgefallen und bei meinem mimosenhaften selbst nochmal rauher angekommen. Nichts für ungut.
Ich danke dir jedenfalls für deinen letzten Post. Es ist immer gut zu lesen, wenn jemand durch eine ähnliche Situation gegangen ist, auch von der anderen Seite. Es ist ja auch wichtig sie zu verstehen.

Das ganze geht schon so lange und ich habe nie richtig verstanden, wie sehr ich sie damit belaste. Ich dachte immer, ja, dann gehts nicht nur mir nach sowas ein paar Tage schlecht, sondern auch ihr. Und ich habe sie ja nach ein paar Tagen dann immer wieder gut gelaunt erlebt...
Ich war natürlich nie bei einem Date dabei, bei dem sie sich gehemmt fühlt.
Ich spüre jetzt das erste mal, wie sehr sie das wirklich mitnimmt...
Dabei hat sie es mir gesagt. Ich fühle mich so unempathisch jetzt, dabei reagiere ich sonst so empfindlich auf ihre Stimmung...
*********chen Frau
2.585 Beiträge
Womaninblack - super Beitrag!!!!!

Für mich klingt das alles wie ein kleiner Junge, der will, will und will.

Ohne Rücksicht auf Verluste, auf die Auswirkungen des Verhaltens des TE auf die Seelen der Ehefrau oder Freundin.......

Ich will, ich will, ich will
Rammstein hat da einen guten Song dazu.

Lieber TE

Ich geh mal aus Du bist kein Polyamor.

Werd erwachsen und werde klar darüber was Du willst, ohne die Anderen zu Verletzten oder Beeinträchtigen.

Freundschaften dauern, Freundschaften enden.....das ist der Lauf des Lebens.

Diese Art der Freundschaft die Du führst ist in meinen Augen hoch toxisch.

Werde klar, entscheide Dich und übernehme die Verantwortung für die Konsequenzen.

Grüssle
Stahlwittchen
**********l_ich Paar
136 Beiträge
Zitat von ********nBBW:
Wie gesagt, ist eine echte Beziehung garnicht mein Ziel, sondern eher, wie ich meine Gefühle in den Griff bekomme um sie damit nicht jedes Mal aus der Bahn zu werfen. Klar hätte ich nichts gegen 2 Frauen - der feuchte Männertraum schlecht hin, aber das ist so ferne Utopie, alleine weil dafür emotional ihrerseits die Voraussetzungen nicht stimmen. Das ist im Gehirn auch akzeptiert. Im Herz blöderweise nicht.

Erst einmal solltest du dir klar machen, dass dein Herz (Organ) damit überhaupt nichts zu tun hat.
Liebe, wie sie in langjährigen Partnerschaften vorkommt und Verliebtheit, sind zwei paar Schuhe, die beide in verschiedenen Teilen deines Gehirns stattfinden, daher kann beides sehr wohl gleichzeitig stattfinden, ohne das die Verliebtheit die Beziehung zu deiner Frau tangieren muss. *ja*
Soviel zum Thema, dein Hirn hätte akzeptiert. *zwinker* - Nein, hat es nicht.

Beim Lesen deiner Texte fällt mir auf, dass du überhaupt nicht klar bist mit deiner Position, damit meine ich, dass du selbst nicht weißt, wo du hin willst.
Du schreibst, dass du sie gerne freigeben würdest, da sie a) die Gefühle nicht erwidert und b) du sie emotional nicht belasten möchtest und ihr keine Chancen verbauen möchtest.

Deine div. Textpassagen hier lesen sich für mich aber vor allem danach, dass du genau diese Unsicherheit deinerseits nutzt, um ihr nahe sein zu können und die von dir gewünschte Aufmerksamkeit zu bekommen, vielleicht tust du es nicht bewusst, aber dein Ego ist gekränkt, denn das will haben.

Ich lehne mich ein wenig aus dem Fenster, aber ich lese zwischen deinen Zeilen noch etwas anderes: Du betreibst psychologische Projektion.
Du überträgst deine eigenen Probleme auf deine Freundin, bietest ihr im Gegenzug aber wieder Hilfe an diese zu lösen - Teufelskreis... .

Verliebtheit hat nicht immer etwas mit Rationalität zu tun, sobald das vermeintlich "gekränkte" Ego aber anfängt zu übernehmen, sollte die Konsequenz daraus, auf Distanz gehen, sein.

An der Stelle solltest du ansetzten und dich, deine Gefühle und deine Handlungen reflektieren, alles andere führt zu gar nichts.
*********erin Frau
248 Beiträge
Danke @*****i82 Es ist scheiße kompliziert. Ich gönne ihr das alles. Im Oberstübchen. Da ist alles super. Soll sie ihr Glück finden, das kann nur Gut für sie und dadurch auch für unsere Freundschaft sein.
Wer ist nicht noch lieber mit einer ausgeglichenen und zufriedenen Freundin unterwegs als mit einer die mit ihrer Einsamkeit hadert und traurig ist?
Es ist halt schwer dem Herzchen das begreiflich zu machen. Wenn es ihr doch so gerne genau das geben würde, was sie so sucht. Loslassen... anders gehts nicht.
Das find ich ehrlich gesagt sehr schade und bin mir auch unsicher, ob das wirklich "nur" ein Kopf-Herz-Konflikt ist. Wenn mir jemand sehr wichtig ist, eine sehr gute Freundin ist, dann wünsche ich demjenigen doch nicht nur vom Kopf her das beste sondern auch vom Herzen her. Oder nicht?
Dann hoffe ich mit demjenigen auf alles Glück der Welt und dann nehme ich mich wegen meinem Herz zurück, das derjenigen das beste wünscht und sie mehr lieb hat als mein Ego.
Lieber @********nBBW
ich finde es großartig, dass Du dieses Thema aufgemacht hast und so emotional offen besprichst. Es spricht mit auch sehr aus dem Herzen, da ich auch intensive Frauen-Freundschaften gerne eingehe und pflege. Diese haben viele Ebenen, die sich miteinander überschneiden. (für mich haben sie sogar mehr Ebenen, als die klassischen Paar-Beziehungen. Was ich über deine Frau lese, lese ich da auch tafte Freundin an deiner Seite heraus) Wenn ich ehrlich zu mir bin haben die Frauenfreundschaften immer auch eine sexuelle Komponente, auch wenn diese sich "nur" auf der kommunikativen Ebene bewegt. Oft sind sie auch körperlich, intim. Zu deiner Situation kommen mir drei Gedanken:

1) schon viel hier angesprochen: Die offen, ehrliche Kommunikation. Eine Freundschaft ist dann real, wenn man keine Angst hat alles auszusprechen. Natürlich die Gefühle füreinander. "Ich mag deine Gedankenwelt und die Art wie wir miteinander umgehen", "Ich liebe deinen Duft und bekomme ein Verlangen dich zu berühren", "Ich habe eine unglaubliche Lust dich zu küssen und deinen Körper zu erkunden", "ich habe Phantasien, mit Dir Sex zu haben und dabei echt heftige Sachen mit Dir anzustellen". In einer guten Freundschaft muss die Antwort genauso, ungeschminkt sein ohne Angst einer Verletzung: "Deine Phantasien geben mir genauso einen Kick, ich möchte das mit dir erleben", "Cool, dass Du mir das sagst, ich empfinde Dich auf einer anderen Ebene", "ich habe dich auch total begehrt, aber jetzt ist dieses Gefühl verschwunden" Das ist für mich erwachsene Kommunikation - Alles ansprechen können, Antworten akzeptieren, nicht davon verletzt sein. Das ist das Natürlichste der Welt: jemand zu begehren, das Gefühle auch mal nicht deckungsgleich sind. Aber hey: Aber vielleicht wollt ihr das gleiche und keiner spricht es an.

2) Beziehungen und Freundschaften sind lebendige Wesen, die sich beständig entwickeln und verändern. Nur weil wir gestern "das" gemacht haben, hast es nicht dass wie "das" auch morgen machen. Nee, es muss jedes mal neu "verhandelt" werden. Sonst läuft man in eine Kommunikationssackgasse, wo einer etwas macht, was er nicht will. Wenn es auf das Feld der Polyamorie geht, sollte der Fokus des Aushandeln nur zwischen den jeweiligen zwei Personen passieren - sonst wird das ein einziger Hirnfuck. Nein, man sollte nicht einer Dritten Person zu liebe, etwas machen oder lassen. Man sollte sein inneres Bedürfnis in das Gespräch geben. Wenn jemand so stark für einen anderen empfindet, dass man einen intimen Kontakt nicht weiter führen kann - ja dann ist es ehrlich und aufrichtig. Wenn Zwickmühlen entstehen, dann nicht zwischen zwei Alternativpartnern, sondern zwischen den Lebensmodellen Monogamie vs. Poly. Man gibt nicht einen Partner auf, sondern die Ehrlichkeit, die eigenen Gefühle aufrichtig zu leben.

3) In einer, meiner emotional heftigen Situaton - dem Ende einer sexuell intimen Frauenfreundschaft - hat mir ein Satz von ihr sehr, sehr geholfen: "Das es jetzt vorbei ist, heißt nicht, dass es nicht mehr da ist" Wir haben keinen Sex mehr miteinander, aber diese schöne Erfahrung ist immer noch in unserern Köpfen. Wenn du mir etwas intimen über deine neue Beziehung erzählst, weiß ich, was es für dich bedeutet. Das ist ein unglaublicher Schatz, nach einer Freundschaft+. Ein Schatz, wenn man sich danach genauso offen weiter austauscht. Nicht mit Wehmut zurückschauen, sondern mit einem breiten Grinsen *g*
*******n_HH Frau
5.916 Beiträge
Defacto musst du in meinen Augen dein Selbstbild, des netten und empathischen Freundes, überdenken müssen...
"Positiver" Egoismus ist wichtig. Es gilt aber aufmerksam zu bleiben, wenn man Andere einschränkt oder gar verletzt.
********lack Frau
19.014 Beiträge
@*******n_HH

Und das ein solches Verhalten dann Auswirkungen hat, weil die Freundin sicher nicht mehr so "frei von der Leber" Dinge ansprechen wird. Das hat dann wieder Auswirklungen auf die Freudnschaft als solche.
Der TE muß diesen Schritt seine Gefühle aus der Freundschaft raus zu halten, gehen.
Denn sonst kann er nicht mehr für sie da sein.

WiB
********nBBW Paar
286 Beiträge
Themenersteller 
@*******n_HH Ich glaube nich dass ich das überdenken muss. Trotzdem hast du völlig recht, das ist egoismus, wenn auch kein bewusster. Und das muss weg.
********lack Frau
19.014 Beiträge
@********nBBW

Spätestens mit dem Thead hier ist es in Dein Bewußtsein gerückt, das gilt also nicht mehr. Jetzt müßte bei Dir direkt ein Signal los gehen, wenn Du dagegen handelst.
WiB
*********rt66 Mann
132 Beiträge
Spanende Geschichte und wirklich gute Beiträge dazu in diesem Thread. Da kann man als Hobby-Psychologe viel dazu schreiben, was ich tunlichst unterlassen werde. Meine Kurzversion ist, wie die von vielen anderen vor mir: Brich die Beziehung zur Deiner Freundin ab oder setze sie zumindest eine längere Zeit aus. Ihr beide, vor allem Du, braucht dingend Abstand.

Wahre Liebe heißt bereit sein Opfer zu bringen. Das Opfer das Du bringen mußt ist der Abbruch (oder das Aussetzen) der Beziehung.
****e77 Mann
10 Beiträge
WOW, Da ist sogar ein klugscheisser und Hobbypsychologe wie ich überfordert.
Was ich aus deiner Geschichte mitnehme:
+ Mann mit Gefühlen der sich denen auch hingibt. *top*
+ Ehefrau akzeptiert / opfert sich "und hofft auf ein happy end"
+ Wie die Position und die Gefühle deiner Freundin sind sollte man aus DEINER Beschreibung nicht ableiten.

-überleg Dir was Du wirklich willst.
-verletze niemanden den du nicht verletzen möchtest (auch wen sie das nicht zugibt)

triff eine Entscheidung! Es giebt kein richtig oder falsch. Es giebt nur Dein Leben.
Du hast deine Frau.
Du liebst deine Frau.
Du hast eine Freundin.
Du kannst nicht ohne deine Freundin sein, belastet sie mit deinem "klammern" (so nenne ich das mal) und sie leidet darunter.
Du willst sie nicht verlieren (platonisch und sexuell).

Entschuldige bitte... Aber das klingt für mich nach purem Egoismus. Ein echter Freund ist bereit alles für eine Freundin zu tun, damit sie glücklich ist... auch wenn das schlimmstenfalls bedeutet auf Distanz zu gehen und sie möglicherweise nie wieder zu sehen.

Man muss sich im Leben auch einmal entscheiden... Du merkst selber, dass es so nicht funktioniert und zu Leid führt.... Gleichzeitig suchst du insgeheim nach einem "Ausweg", der dir alle Türen offen lässt.

Bei aller Verzweiflung von dir... Ja du bist unglücklich... aber dein Verhalten macht die Situation nicht besser.

Wobei ich dir auch nicht die alleinige Schuld zuweisen möchte...auch deine Freundin sollte sich darüber im klaren sein was sie eigentlich möchte... Und deine Ehefrau macht das auch alles mit.

Was ein Durcheinander *umfall*
*******6973 Paar
331 Beiträge
Er schreibt...
Wenn ich das lese, fühle ich mich in mein Teenageralter zurück versetzt. Ich will dir wirklich nicht zu nahe treten, aber ich glaube es wir Zeit das du mal ein Mann wirst. Die Situation ist so wie sie ist und alle Ratschläge der Welt, werden hier nicht zum Ziel führen, wie du es dir wünschst.
Ich kann dir nur einen gut gemeinten Rat geben und gehe auf Abstand zu deiner "Freundin", und bekomm deine Gefühle in den Griff. Auch wenn es schwer fällt. Ein anderen Weg wird es meiner Ansicht nach nicht geben.
Sorry, wie gesagt nicht böse gemeint. Aber packt den Stier mal bei den Hörnern und regel das.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.