Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Beziehungs-Anarchie
976 Mitglieder
zur Gruppe
Polyamory
4091 Mitglieder
zum Thema
Nach Beziehung „Freunde“ bleiben?!252
Hey Ihr Lieben, mich interessiert die grundsätzliche Frage, was Ihr…
zum Thema
Wie kann Freundschaft+ funktionieren?429
über Freundschaft+ wird als eine von vielen anderen Arten der…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Freundschaft+ - was Exklusives?

*********m_ni Paar
40 Beiträge
Themenersteller 
Freundschaft+ - was Exklusives?
Als glücklicher Nicht-Single-Mann mache ich bei Joy recht oft die Erfahrung, dass viele (Single-)Frauen im Profil angeben, eine Freundschaft+ zu suchen. Auf Nachfrage oder sogar schon ein paar Zeilen weiter unten im Profiltext stellt sich jedoch heraus, dass vergebene Männer ausgeschlossen werden oder, positiv, nur Singlemänner gesucht werden.

Also geht es am Ende doch um eine exklusive partnerschaftsähnliche Beziehung und keine Freundschaft+, oder? Wäre dann ein anderer Begriff nicht passender? Wenn meine Freunde das Interesse an mir verlieren in dem Moment, in dem ich heirate und/oder eine Partnerschaft eingehe, dann würde ich mich fragen, ob dass denn wirklich Freunde waren.

Für mich ist Freundschaft eine tiefe, vertrauensvolle Beziehung, die nicht exklusiv ist. Ich kann mehrere Freundschaften gleichzeitig pflegen und mir ist absolut klar, dass meine Freunde Berufe, Lebenspartner, andere Freunde und Hobbys haben. Es bereichert schließlich die Freundschaftsbeziehung, wenn unterschiedliche Erfahrungen einfließen. Wenn es zeitlich passt, freue ich mich sehr, mit meinen Freunden Zeit zu verbringen und was gemeinsam zu unternehmen. Das passiert oft nur einmal in ein paar Monaten, ist aber völlig in Ordnung so. Bei Freunden ohne Plus reicht auch oft ein intensives Telefonat.

Was sind eure Erfahrungen damit? Wie sehen es die Männer und wie sehen es die Frauen? Ist es wirklich nur der falsche Begriff, eine Art Selbstbetrug, bei dem eigentlich eine festere Partnerschaft gesucht wird, die Betroffenen sich aber nicht trauen, so etwas "Perverses" bei einer solchen Plattform wie Joyclub zu schreiben? Oder gibt es noch eine Nuance, die mir entgeht?
***ja Frau
317 Beiträge
Ich zumindest nehme diesen Begriff Freundschaft Plus nicht ganz so wörtlich. Meist ist damit wahrscheinlich, in Ermangelung einer besseren Bezeichnung, eine sexuelle Beziehung gemeint, die eine gewisse Regelmäßigkeit aufweist und in der die zwischenmenschliche Komponente nicht zu kurz kommen soll.
Da spricht doch nichts gegen Exklusivität.
Ich zum Beispiel mag grundsätzlich aus diversen Gründen nicht, wenn (m)ein Sexpartner gleichzeitig andere sexuelle Kontakte pflegt. Heißt aber nicht, dass ich unbedingt eine Liebesbeziehung mit demjenigen möchte.
*****ven Frau
7.238 Beiträge
Ich bin an einer Freundschaft+ interessiert. (Und meine das auch genau so. Es mangelt mir nicht an Ausdrücken oder Kommunikationsfähigkeit, würde ich eine rein sexuelle Beziehung suchen). Und ich brauche keine Exklusivität. Da ich selbst seit über 15 Jahren polyamor lebe, wäre das auch etwas seltsam.

Was jedoch hier gar nicht so einfach ist, ist zwischen gebundenen Menschen, deren Partner*innen nichts von ihren Umtrieben wissen und tatsächlich offenen oder polyamoren Menschen zu unterscheiden. Da ich an ersteren nun überhaupt nicht interessiert bin ist es manchmal einfach "sicherer", sich auf Singles zu konzentrieren. Die Profilangaben "polyamor" oder "offene Beziehung" sind nämlich (zumindest meiner Erfahrung nach) öfter Wunsch als Wirklichkeit.

Darüber hinaus habe ich einfach im Laufe der Jahre schon zu viele Paare kennengelernt (z.B. auch in Swingerclubs), wo die Sache nun ganz und gar nicht rund läuft und viel Ungeklärtes und damit Komplikationen im Raum hängen. Und auch darauf habe ich ebenfalls keine Lust.

Es ist für mich also nicht ausgeschlossen, eine F+ mit tatsächlich offenen oder polyamoren Menschen einzugehen. Bei meiner "Suche" konzentriere ich mich jedoch auf Singles.
*******963 Mann
3.670 Beiträge
Ich lebe derzeit in einer sehr schönen Beziehung mit meiner Partnerin, und führe daneben noch eine Freundschaft mit einer weiteren Frau. Hin und wieder besucht sie mich für das kleine "Plus" - meine Partnerin weiß das, sie kennt jeden Termin, und die beiden kennen sich auch. Die "F" ist ebenfalls verheiratet und vermisst Körperliches, das sie hin und wieder bei mir findet.

Zugegebenermaßen eine ungewöhnliche Konstellation, aber mittlerweile funktioniert das seit mehr als 2 Jahren sehr gut so.

Ich kann aber auch sehr gut nachvollziehen, dass Du, @*******n_78 , dich lieber auf deklarierte Singles konzentriert, denn das ist mit Sicherheit unkomplizierter. Bei uns funktioniert es auch deshalb so gut, weil wir bei all der wunderbaren Zweisamkeit, die wir haben, jeder eine eigene Wohnung haben und darüber hinaus auch jeder seinen zeitlichen "Freiraum" hat. Anders wäre es um vieles komplizierter und ich würde das dann auch nicht so wollen - Stress ist ein Liebes- und Lustkiller.
******Fun Frau
778 Beiträge
Bei mir werden vergebene Männer ausgeschlossen, weil ich gerne Dates am Wochenende habe, wenn die Vergebenen bei der Partnerin auf der Couch sitzen und Fernsehen.
Termin untertags oder über Mittag sind nicht mein Ding.
Ausserdem hab ich keine Lust Feemdgeher zu unterstützen und ich bin auch kein Hotel, dass jedes Mal meine Wohnung zur Verfügung stellt.

Ne, ist mir glattweg zu kompliziert, warum sollte ich mich auf sowas einlassen?
Wir haben Erfahrungen sowohl mit Soloprofilen und Paarprofil gesammelt. Es ist sehr erstaunlich, wie sich alleine schon die Posteingänge unterscheiden. Dabei sind wir hier auf dem Paarprofil, ebenso gut zu erreichen. Es kann mit ihm oder ihr alleine kommuniziert werden und sowohl Freundschaft+ mit ihm oder ihr eingegangen werden. Dies scheint tatsächlich nicht bei vielen Paaren der Fall zu sein, sodass dann Anfragen ausbleiben. Auf dem männlichen Soloprofil ging tatsächlich viel Schriftverkehr ein, welcher schon auf eine Beziehung hingedeutet hat. Wiederum auf dem weiblichen Soloprofil geht sehr viel Schriftverkehr in Richtung ONS ein. Wir wollen nun beides nicht, weder ONS noch eine weitere Beziehung. Eine Freundschaft+ wäre schon toll. Gestaltet sich anscheinend etwas schwieriger.
Zitat von *******arm:
Ist es wirklich nur der falsche Begriff, eine Art Selbstbetrug, bei dem eigentlich eine festere Partnerschaft gesucht wird, die Betroffenen sich aber nicht trauen, so etwas "Perverses" bei einer solchen Plattform wie Joyclub zu schreiben?

So sehe ich das auch.
Zuerst einmal ist "Freundschaft+" ein modischer Begriff für das, was man früher Fickbeziehung oder Affäre nannte.
Mit Freundschaft hat das in den meisten Fällen überhaupt nichts zu tun. Den in anderen Threads konnte man erfahren, dass es ja strengstens verboten ist, mit "Freunden" Sex zu haben, weil da ja unweigerlich die Freundschaft kaputt geht (was völliger Quatsch ist).

Ich bin mir sicher, dass viele hier den Begriff "Freundschaft+" vorsichtshalber verwenden, bevor sie mit der Tür (Beziehung) ins Haus fallen.
Außerdem ist es gerade super-modern, eine Freundschaft+ zu haben.
*****ite Frau
8.581 Beiträge
Ich kenn den Wunsch nach F+ eigentlich nur aus Männerprofilen
**********true2 Paar
7.650 Beiträge
Wir selbst haben bloß zu Paaren eine Freundschaft + . Manche schon mehrere Jahre. Das ist es, was wir gesucht haben und uns wünschen. Mit Paaren ist jeder gleichberechtigt und es besteht ein Geben und Nehmen, es ist ein ausgewogenes Verhältnis.
Oftmals werden wir von Herren angeschrieben, die mit uns eine Freundschaft + möchten, bzw. unser Hausfreund sein wollen. Das lehnen wir jedoch ab.
****re Frau
2.812 Beiträge
Ich lebe erotische Freundschaft schon ein paar Jahre

Habe diese Menschen sehr lieb und wir gehen recht emphatisch miteinander um, helfen uns bei Alltagsproblemchen ect


Haben extrem guten Sex, zu zweit, zu dritt, selten zu viert


Was unterscheidet unsere Truppe, zu einer Beziehung

Wir lernen unsere Freunde und Familiemitlieder kennen

Wir leben unser wiedersehen
wie 100 erste Dates und zelebrieren das auch so

Es wird kein Urlaub zusammengeplant

Wenn man Lust hat sich zu melden, meldet man sich

Wir haben gemeinsame Hobbys Interessen gehen ins Kino, Essen ect

Die Kinder haben absoluten Vorrang

Jeder erzählt nur das worauf er Lust hat

Warum will ich keine erotische Freundschaft mit Paaren oder Eheleuten?

Single haben in der Regel mehr Zeit

Kein Bock auf eine hysterische, rachsüchtige Ehe Frau /Partnerin
die mich stalkt und beschimpft

Kein Interesse das dritte Rad am Wagen zu sein

Das Paare ihre Fremdgehregeln ändern und ich mitspielen soll


Für mich seit einiger Zeit die obtimale Lebensform
****re Frau
2.812 Beiträge
Wir lernen nicht unsere Freunde und Familie kennen soll es heißen
*******ell Frau
81 Beiträge
Zitat von *******_DA:
Zuerst einmal ist "Freundschaft+" ein modischer Begriff für das, was man früher Fickbeziehung oder Affäre nannte.
Mit Freundschaft hat das in den meisten Fällen überhaupt nichts zu tun.

Das sehe ich anders und habe Freundschaft+ bislang auch immer anders erlebt. Mir ist gerade der freundschaftliche Aspekt dabei sehr wichtig. Also halt gerade keine reine Fickbeziehung, sondern deutlich mehr zwischenmenschliches Interesse aneinander, auch Verlässlichkeit, eine gewisse emotionale Verbundenheit. Affäre beinhaltet für mich den Beiklang von diskreten Treffen, fern der Öffentlichkeit oder des gewohnten Umfelds.

Zu letzteren habe ich so gar keine Lust. Ich mag den Mann, mit dem ich sporadisch leidenschaftlichen Sex habe, auch mal öffentlich an meiner Seite haben. Freizeitaktiväten miteinander genießen, in Restaurants oder Konzerte gehen, Partys besuchen, vielleicht einmal gemeinsam ein Wochenende verbringen ... ohne dass ich das gleich als Einstieg in eine Beziehung sehe. Nur halt ohne Heimlichkeiten - daher schließe ich auch in meinem Profiltext vergebene Männer, die einen diskreten Seitensprung suchen, aus.

Zitat von *******_DA:
dass es ja strengstens verboten ist, mit "Freunden" Sex zu haben, weil da ja unweigerlich die Freundschaft kaputt geht (was völliger Quatsch ist).

Denke, ich auch. Ist Quatsch. Ich hatte bereits Freundschaften, die ohne + einfach weiterliefen, nachdem die Lust aufeinander irgendwann (wieder) wegfiel. Alles eine Frage der Spielregeln, Kommunikation und wie beide miteinander umgehen, so meine Erfahrung.
**********eineS Paar
3.822 Beiträge
Zitat von *******arm:
Also geht es am Ende doch um eine exklusive partnerschaftsähnliche Beziehung und keine Freundschaft+, oder? Wäre dann ein anderer Begriff nicht passender? Wenn meine Freunde das Interesse an mir verlieren in dem Moment, in dem ich heirate und/oder eine Partnerschaft eingehe, dann würde ich mich fragen, ob dass denn wirklich Freunde waren.

@*******arm
Ich kann deine Argumentation nachvollziehen. Andersherum müsste dann aber auch die Frage erlaubt sein, warum der weit überwiegende Teil der verheirateten oder verpartnerten Männer, die angeblich eine Freundschaft+ suchen, diese vor ihrer Partnerin verheimlichen wollen. Freunde muss man vor Partnern weder verheimlichen, noch verleugnen, oder?

seineS *my2cents*
*********m_ni Paar
40 Beiträge
Themenersteller 
Danke euch allen für die tollen, inspirierenden Antworten.

Ich fasse zusammen, was ich verstanden habe: Wenn Frauen Freundschaften+ mit vergebenen Männern ausschließen und unter Freundschaft+ tatsächlich eine Freundschaft verstehen und sich nicht heimlich eine exklusive Beziehung wünschen, dann hat es eher pragmatische Gründe:

• Sie wollen keine Heimlichkeiten oder haben Angst, das welche entstehen.
• Sie haben Angst vor Eifersucht der Partnerin.
• Sie wollen Treffen an Wochenenden.

Heimlichkeiten passen aber nicht so recht zu dem Begriff Freundschaft. Freunde verheimlicht man normalerweise nicht, wie jemand ganz richtig geschrieben hat. Auch nicht vor seinen Eltern und anderen Freunden. Eifersuchtsszenen der Ehefrau sollten in geklärten Verhältnissen auch nicht das Problem sein. Und mit Freunden treffe ich mich natürlich auch am Wochenende. Wenn die Partnerin anderweitig beschäftigt ist oder auch mal mit ihr zusammen, wenn es passt.

Mein Motto bestätigt sich also mal wieder: Ehrlich kommunizieren hilft, dann lassen sich alle Bedürfnisse klären und oft da Lösungen finden, wo man sie nicht geahnt hat. *g*
*****nne Frau
3.183 Beiträge
JOY-Angels 
Ich hätte gerne eine Freundschaft+ mit einem jungen Singlemann. Singlemann deshalb, weil ich mich mit ihm auch in der Öffentlichkeit zeigen möchte, ohne mich verstecken zu müssen. Leider mache ich immer wieder die Erfahrung, dass mit gebundenen Männern nicht mal Schreiben zu jeder Tages- und Nachtzeit möglich ist, weil die Frau nichts wissen darf. In so einem Fall ist eine F+, so wie ich mir das vorstelle, völlig unmöglich. Klar sehe ich das auch so, dass eine F+ eine Art Beziehung ist, aber eben keine klassische mit Zusammenwohnen usw. Aber ich würde auch niemals nie sagen, es kommt, wie es kommen muss.
Ich zitiere mich mal selber.

Freundschaft + im JC Style

Nun der Begriff an sich gefällt mir schon nicht so wirklich. Weil ich der Freundschaft einen Wert beimessen dem dieser in der JC Variante nicht annähernd gerecht wird.
Und ICH vögel mit den Leuten die ich als Freunde bezeichnen nicht, hab ich auch noch nie obwohl ich die schon sehr gern hab, aber sexuelle Anziehungskraft gibts da keine.
Also nenne ich die hier von den Großteil der User präferierten Varianten mal Affäre +
Aber auch hier gibt's selten eine Schnittmenge die mich dazu bewegt überhaupt nur darüber Nachzudenken.
Wirklichen Platz im Leben des anderen ist gar nicht vorgesehen und den haben z.B. MEINE Freunde, die halte ich auch nicht untereinander Fern oder verheimliche die Freundschaften.
Mir geht's nicht darum dass ich irgendwem gezielt persöhnlich Vorgestellt werde, aber wer sich schämt oder Bedenken hat in seinem Revier mit mir gesehen zu werden, hat in meinem auch nix verloren und sollte auch nicht daran denken mit mir in's Bett zu steigen.
Vllt noch ein, zwei, drei Dates die vorgaukeln echtes Interesse an Unternehmungen Abseits von Sex sind gewünscht und dann geht's meist schnell Bergab.
Am liebsten dann eine kurze WA oder Anruf wie beim Lieferservice nur bestellt wird Sex ansonsten ist Funkstille.

Das gibt's zwar bei Single Männern auch genau so im Angebot.
Die Möglichkeit aber doch mal was anderes zu bekommen doch minimal grösser.

Und ich verstehe auch nich ganz warum dann Exklusivität ausgeschlossen sein sollte *nachdenk*
Soweit ich weiß nicht's Verbotenes und wohl etwas, dass die wo es betrifft so Handhaben können wie sie wollen.
*********erker Mann
11.880 Beiträge
Mir ist es auch klar, das Frauen schwer unterscheiden können zwischen den "Heimlichfremdgehern" und den Männern, die halt in alternativen Beziehungsformen leben und keine Exklusivität bieten können und auch nicht wollen... nur leider ist es doch oft so, das wir, die offen und ehrlich sind gerne abgelehnt werden und die Damen dann auf die Betrüger reinfallen. Anschließend sind sie dann verständlicherweise sehr gekränkt und verletzt und vertrauen niemandem mehr... schade.

In alternativen Beziehungsformen gibt's auch durchaus die Möglichkeit denjenigen auch mal am Wochenende zu daten oder einen Kurzurlaub gemeinsam zu verbringen!

Ich würde einfach mal empfehlen den Menschen kennenzulernen und zu verstehen... muss ja nicht immer passen.
Aber mal über den Tellerrand hinausschauen ist nicht schwer und bringt jeden auch persönlich ein Stück weiter!
@*********erker

Ob du es glaubst oder nicht.
Aber irgendwann ist dieses "rausfinden" wie es wirklich ist ziemlich ermüdend..

Als ich hier drinn vor ein paar Jahren "anfing" war mein Blick z.B. sehr weitreichend und offen für vieles..
Mittlerweile weiß ICH aber was mir gut tut und auch nicht, da sollte eben dann auch akzeptiert werden.
Ich akzeptiere das andere ja auch und auf menschlicher Basis ist das auch kein Thema warum auch, aber mit den ganzen +/- sieht es aber anders aus.
******Fun Frau
778 Beiträge
Zitat von ******Fun:
Bei mir werden vergebene Männer ausgeschlossen, weil ich gerne Dates am Wochenende habe, wenn die Vergebenen bei der Partnerin auf der Couch sitzen und Fernsehen.
Termin untertags oder über Mittag sind nicht mein Ding.
Ausserdem hab ich keine Lust Feemdgeher zu unterstützen und ich bin auch kein Hotel, dass jedes Mal meine Wohnung zur Verfügung stellt.

Ne, ist mir glattweg zu kompliziert, warum sollte ich mich auf sowas einlassen?

Was ich noch hinzufügen möchte, meine F+ sind nie exklusiv. Es kann sein, dass ich nur diese Person treffe, aber ich würde nie Exklusivität verlangen und somit ist auch klar, dass *kondom* Pflicht ist
Freundschaft+ sollte man nicht mit einem Lover verwechseln. Da bestehen schon Unterschiede.
Für uns ist eine Freundschaft+ mehr als nur der Sex. Eben auch eine Ebene über dem Sex.
Der Lover kommt nur zum..... Das reicht und mehr muss nicht sein.
Grenzen sind manchmal nicht ganz klar zu definieren. Natürlich kann sich aus einer Freundschaft das Plus oder aus einem Lover eine Freundschaft+ entwickeln.
Doch das findet man nicht täglich. Einen Lover für einen Abend, aber als Dauerlover?
Die Hürden sind meist groß. Uns ist egal ob gebunden oder nicht. Diese Verantwortung übernehmen wir nicht, die Wahl trifft der Lover.
Wir können mit beiden umgehen. Gehen mit einem Lover sowohl mit der Freundschaft+ gern aus. Die Freundschaft weiss aber mehr von uns und es gibt Details, die ein Lover eben nicht kennt. Das macht eben eine Freundschaft aus. Das + ist die sexuelle Ebene. Kein Muss bei jedem Treffen. Den Lover bestellen wir nur dann, wenn wir Sex (MMF) wünschen *grins*
**********ede56 Mann
6.121 Beiträge
@*********erker
nur leider ist es doch oft so, das wir, die offen und ehrlich sind gerne abgelehnt werden und die Damen dann auf die Betrüger reinfallen.
Ich wurde bisher nicht abgelehnt weil ich offen und ehrlich war, sondern weil es einfach für die Frau nicht passte. Das ist doch legitim und OK.
*********erker Mann
11.880 Beiträge
Zitat von *********arry:
@*********erker
nur leider ist es doch oft so, das wir, die offen und ehrlich sind gerne abgelehnt werden und die Damen dann auf die Betrüger reinfallen.
Ich wurde bisher nicht abgelehnt weil ich offen und ehrlich war, sondern weil es einfach für die Frau nicht passte. Das ist doch legitim und OK.

ich hab auch nichts anderes behauptet...
*******xty Frau
1.387 Beiträge
Freunschaft (plus) bedeutet für mich Freundschaft. Im Sinne der Nikomachischen Ethik, das Kapitel über die selbstlose F. , plus- wenns für beide passt, auch erotische Komponenten.

Also man muss sich mögen, vertrauen, auch alltägliche Situationen meistern, sich gegenseitig besuchen können, sich helfen- wenn wer der Hilfe bedarf, mit den Partnern/ Partnerinnen des Gegenübers zurecht kommen können, mal die Haustiere vom anderen betreuen, Kindergeburtstage zusammen feiern können, auf Begräbnissen herumstehen..

Und das unter dem Gesichtspunkt der Freundschaft. Das "plus" ist dann nicht konstitutiv für die Form der Beziehung.
********2049 Mann
44 Beiträge
ich genieße den Umstand einer Freundschaft++++++ schon seit 1 1/5 Jahren, ich hätte gerne mehr, aber ist nicht möglich, aber möchte es auch nicht mehr missen, weil es einfach Wunderschön ist, erst sollte es nur Mal zum Poppen treffen sein, aber wenn Zuneigung,vertrauen,Leidenschaft wächst ist es einfach nicht nur Sex, es ist leidenschaftlich geiler Sex, besser geht nicht!
Heute heisst es Freundschaft +

Früher vor ca. 14 / 15 Jahren Fickbeziehungen 😁😁😁😁😁

Exklusiv? Kommt darauf an wie beide Seiten es sehen.
Diese Art zu leben finde ich entspannter. Früher schon, jetzt wieder.

Monogamie ist nur die auferlegte Bremse.
Vielleicht sollte man diese Bremse lösen.

Da ich Menschen mag, kann ich mich nicht festlegen. Ich kann auch nicht sagen : Cherie, du bist meine einzige Affäre 😁Funktioniert nicht wirklich.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.