Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
XXL Flohmarkt Größe 46-60
1446 Mitglieder
zur Gruppe
Transparent
1087 Mitglieder
zum Thema
Elegante und vorallem Dominante / Devote Kleidung10
Wenn ich mich in Anzug und Krawatte wage, ensteht bei uns immer eine…
zum Thema
Stilvoll-elegante Kleidung im Swingerclub?14
Dies ist mein erster Beitrag hier und gleichzeitig auch mein Outing…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Elegante Kleidung nicht mehr zeitgemäß?

*******aar Paar
730 Beiträge
Themenersteller 
Elegante Kleidung nicht mehr zeitgemäß?
Durch die Diskussion : Stirbt der Schlips aus

kamen Erinnerungen hoch, die uns zu diesem Diskussionsbeitrag animiert haben.

Wir waren schon auf einigen Bällen, Hochzeiten oder anderen sehr Feierlichen Anlässen.

In den Einladungen wurde immer die Erwartungshaltung der Einladenen hervorgehoben das bitte elegante Abendkleidung oder eben dem Anlass entsprechende Kleidung erwartet wird.

Dieses wurde aber immer wieder von vielen Gästen missachtet.

So erschienen zu einem Jubiläumsball Gäste in Jeans, T-Shirt und Lederjacke oder Frauen im Minirock und Top.

Oder zu einer sehr schönen Hochzeit, in abgeschnittener Jeans mit Ringershirt.

Oder auch ganz "normal" in Jeans und Sweatshirt.

Warum bürgert es sich immer mehr ein, mit normaler Freizeit zu Festlichkeiten zu erscheinen ?

Wie sind eure Erfahrungen?
Was ist denn überhaupt "elegante Kleidung"? Wer bestimmt denn, was elegante Kleidung ist?

Außerdem ändert sich der Klamotten-Geschmack mit der Zeit. Was noch vor 20 Jahren die Mehrheit für elegant hielt, wird vielleicht heute von einer Mehrheit abgelehnt.

Es gibt auch immer mehr Leute, die Kleider-Zwänge ablehnen.

Ich bin schon immer gegen Kleider-Zwänge und -Verordnungen (außer bei Arbeitskleidung, die der Arbeitssicherheit oder der Hygiene dient).
Ich lasse mir von niemandem vorschreiben, was ich anzuziehen habe.

Sollte ich jemals eine solche, wie oben genannte, Einladung bekommen, ich würde nicht hingehen.
Wer meine Anwesenheit nur schätzt, wenn ich seinem Geschmack nach angezogen bin, muss auf mich komplett verzichten.
Denn ich besitze weder einen Anzug, noch einen Schlips und auch kein Hemd. Und das wird sich auch nicht mehr ändern.
Ich habe es nicht nötig, mich mit "eleganter" Kleidung anzubiedern.
*****ven Frau
7.345 Beiträge
Ich denke, dass einige Menschen "elegante" Kleidung ablehnen, weil sie historisch ja schon dazu da war Status darzustellen uns sich von der "gewöhnlichen Masse" abzuheben. Dieses Argument kann ich auch verstehen.

Dennoch gibt es auch eine andere Sichtweise: Aufwand bei der Kleidung (und Frisur usw. ) zu betreiben, kann man auch als Element von Wertschätzung betrachten. Freilich je nach Kontext, aber bei Feiern, Dates usw. sehe ich persönlich das schon so, dass der Aufwand, den man für jemanden betreibt auch zeigt, wie sehr man ihn wertschätzt.
*******aar Paar
730 Beiträge
Themenersteller 
Wenn es denn so wäre wie du schreibst.

Warum reichen dir nicht eine Jeans und ein T-Shirt als Bekleidung aus ?

Warum ein kurzes schwarzes Kleid ? Warum Hot-Pants ?

Und warum überhaupt High Heels oder Stiefeletten in verschiedenen Ausführungen ?
**C Mann
12.128 Beiträge
Zitat von *******_DA:
Sollte ich jemals eine solche, wie oben genannte, Einladung bekommen, ich würde nicht hingehen.
Wer meine Anwesenheit nur schätzt, wenn ich seinem Geschmack nach angezogen bin, muss auf mich komplett verzichten.
Denn ich besitze weder einen Anzug, noch einen Schlips und auch kein Hemd. Und das wird sich auch nicht mehr ändern.
Ich habe es nicht nötig, mich mit "eleganter" Kleidung anzubiedern.

...na, das würde dann auch niemandem auffallen, dass Du nicht da bist... Wenn man auf eine Veranstaltung geht wie z.B. auf einen Ball, ins Theater oder sonst eine festliche Veranstaltung, dann sind eben zerschlissene Jeans völlig deplaziert und würden als Ausdruck "ich scheiss auf Euch alle" gewertet... Du wirst also auf bestimmte Dinge in Deinem Leben verzichten müssen... aber das ist Dir als "bekennender Rebell" ja sowieso egal....
Zitat von *******aar:
Wenn es denn so wäre wie du schreibst.

Warum reichen dir nicht eine Jeans und ein T-Shirt als Bekleidung aus ?

Warum ein kurzes schwarzes Kleid ? Warum Hot-Pants ?

Und warum überhaupt High Heels oder Stiefeletten in verschiedenen Ausführungen ?

Als Mann trage ich grundsätzlich nur Jeans und T-Shirt. Immer!
Das kurze schwarze Kleid ist eigentlich nur ein etwas längeres T-Shirt und Hot Pants finde ich sexy, aber nicht "elegant".
*******onor Frau
2.562 Beiträge
In unserem Hauhalt gibt es keine eleganten Klamotten. Einfach auch aus Mangel an Gelegenheit.
Wir hatten aber grad dieses Jahr 2 80er Geburtstage, an denen gute Kleidund angesagt war.

Da kompensieren wir es so, dass wir gute Schuhe, eine tolle Bluse bzw. Hemd zu nicht unbedingt blauen Jeans getragen werden.
An solchen Evensts haben wir aber auch schon Leute in T-Shirt und Blue Jeans gesehen, was ich persönlich auch unmöglich und respektlos den Jubilaren gegenüber finde.
Im Gegensatz dazu kamen aber auch Leute in Tracht, was ich sehr schön fand.
*******aar Paar
730 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *******onor:
.
Im Gegensatz dazu kamen aber auch Leute in Tracht, was ich sehr schön fand.

Eine schöne Tracht ist z.B auf einem 80.ten Geburtstag ein angemessene Kleidung.

Zitat von *******_DA:


Sollte ich jemals eine solche, wie oben genannte, Einladung bekommen, ich würde nicht hingehen.
Wer meine Anwesenheit nur schätzt, wenn ich seinem Geschmack nach angezogen bin, muss auf mich komplett verzichten.
.......................................................
..................................
Ich habe es nicht nötig, mich mit "eleganter" Kleidung anzubiedern.

Nicht Hingehen. WOW, deutlicher kann man seine Geringschätzigkeit gegenüber der Einladenen nicht zeigen.

Es geht nicht nur um Dich. Sondern darum den Einladenen ihren Wunsch zu entsprechen.
*****608 Mann
3.300 Beiträge
Es gab Zeiten da habe ich diesen Hochzeitsstyle abgelehnt, ich mochte den einfach nicht leiden, meist empfand ich es von meinen persönlichen Geschmack her einfach nicht schön, der Schnitt, die Farben oder es passte einfach nicht zum Typ Mensch. Wie gesagt, nach meinen persönlichen Geschmack. Für mich selber habe ich seit Jahren den Style gefunden, ist zwar teuer und es dauert bis ich mir das zusammen gekauft habe, da ich kombiniere.
Mittlerweile macht es mir Spaß so auch auf normalen Partys zu gehen, ich kombiniere zwar mit einer Jeans, aber es passt einfach. Nicht zu vergessen sind auch die Schuhe, ich hätte nicht gedacht, dass ich langsam eine Schuhsammlung aufbaue. Ein Schlips ist mir zu konservativ, passt auch nicht zu meinen Typ. Schlussendlich kann ich für mich sagen, mir macht es mittlerweile Spaß gestylt irgendwo hin zu gehen. Ja, es gab sogar Frauen die gepfiffen haben… lach
Nicht Hingehen. WOW, deutlicher kann man seine Geringschätzigkeit gegenüber der Einladenen nicht zeigen.

Es geht nicht nur um Dich. Sondern darum den Einladenen ihren Wunsch zu entsprechen.

Ich lebe in einer anderen Welt, dort, wo Menschen nicht nach ihrer Kleidung beurteilt werden.
Meine Freunde würden nie eine Einladung mit einer Kleiderordnung schicken.
Ich habe Freunde, die selbst zu Feierlichkeiten "elegant" gekleidet sind, aber von mir niemals verlangen würden, dass ich mich verkleide. Diese Menschen schätzen mich sehr... als Mensch.

Ich muss auch auf nichts verzichten. Ich interessiere mich nicht für "Bälle", die Oper oder Theater.
Ich gehe auf Rock-, Punk- und Metal-Konzerte. Da bin ich immer passend angezogen. *ggg*
Ich gehe auf Transenveranstaltungen, auch da passt es immer.

Es gibt halt nicht nur die Welt der "Eleganten". Auch in anderen Welten kann man viel erleben. In Jeans und T-Shirt.
schade dass in joyclub- Diskussion so oft polarisiert wird....

jedem sein Weg...
Ich mag Jeans nicht - vom Tragegefühl. Besonders die inzwischen sehr engen mit viel Stretch.
Berufsbedingt sind sie fast ein Muß, da sie stabil und wetterfest sind und auch problemlos gewaschen werden können.

In meiner Freizeit trage ich daher bei entsprechender Witterung lieber Kleider, die auch elegant sein dürfen oder weitere Stoffhosen mit schönen Oberteilen.
Auch wenn ich leider schon viele Leute in normaler Straßenkleidung bei festlichen Veranstaltungen gesehen habe, freue ich mich immer, schöne Kleidung zu tragen.
Nun ja, sie ist auch etwas kostspieliger als das T-Shirt von KIK oder anderen Billigmarken. Aber in D herrscht ja auch bei Kleidung oft die "Geiz ist geil" Haltung.
Italien oder Frankreich sind da anders gestrickt.
******ito Mann
3.805 Beiträge
Wenn eingeladen wird, verbunden mit der Bitte, sich elegant zu kleiden, sollte man diesen Wunsch respektieren.


Diese Vertreter:

Es gibt auch immer mehr Leute, die Kleider-Zwänge ablehnen.

dürfen dann auch gern "weg bleiben."
*********erker Mann
11.799 Beiträge
Wenn ich zu einem persönlichen Event eingeladen werde, wo man erwartet, das eine gewisse "Kleiderordnung" eingehalten wird, dann bin ich als Gast ja eigentlich nur ein Teil der Dekoration.
Wenn jemand wert drauf legt, das ich zu seiner Feier erscheine, dann soll er auch mich nehmen wie ich bin.
Alle erzählen immer, das innere Werte zählen und beurteilen mich aber am Ende doch nur nach meinem Äußeren... hat sich noch nix geändert.
**C Mann
12.128 Beiträge
Zitat von *********erker:
Wenn jemand wert drauf legt, das ich zu seiner Feier erscheine, dann soll er auch mich nehmen wie ich bin.

...und wo bleibt Deine Wertschätzung gegenüber dem Gastgeber, der sich bei der Feier mit der Bitte nach "Kleiderordnung" bestimmt etwas gedacht und nicht nur auf ein schnelles Bier eingeladen hat? Du meinst wohl, es sei für ihn Wert genug, wenn Du ihn durch Deine Anwesenheit beehrst...?
*********erker Mann
11.799 Beiträge
Zitat von **C:
Zitat von *********erker:
Wenn jemand wert drauf legt, das ich zu seiner Feier erscheine, dann soll er auch mich nehmen wie ich bin.

...und wo bleibt Deine Wertschätzung gegenüber dem Gastgeber, der sich bei der Feier mit der Bitte nach "Kleiderordnung" bestimmt etwas gedacht und nicht nur auf ein schnelles Bier eingeladen hat? Du meinst wohl, es sei für ihn Wert genug, wenn Du ihn durch Deine Anwesenheit beehrst...?

Ja genau!
Wertschätzung hat nämlich auch gar nichts mit Kleidern zu tun!
**********eineS Paar
3.865 Beiträge
Unsere Meinung:

Jeans sind vielleicht bequem, aber niemals elegant - unabhängig davon, ob sie vermeintlich von einen Designer sind oder nicht, unabhängig davon ob das Design verschlissene Löchrigkeit zeigt oder nicht!

Es wird viel zu wenig auf Dresscode geachtet! Dresscode hat etwas damit zu tun, sich einem Anlass entsprechend „angemessen“ zu kleiden. Es geht nicht darum, wie teuer ein Anzug war, den man trägt, sondern darum beispielsweise nicht in Bermudashorts und Hawaiihemd zur Beerdigung zu erscheinen.

Wer den Dresscode des Einladenden missachtet, zeigt, dass auf der Feier nicht der Einladende und sein Wunsch wichtig ist, sondern man sich selbst um jeden Preis in den Mittelpunkt stellen möchte. Wer sich auf der Feier eines anderen selbst zum Mittelpunkt machen möchte, indem er auf den Dresscode sch..., ist nicht nur ignorant und egoistisch, sondern in unseren Augen asozial. Dazu zählt u.a. auch, wenn ein weiblicher Gast auf einer Hochzeit den feierlich eleganten Dresscode dahingehend auslegt, selbst in einem bodenlangen, weißen Kleid zu erscheinen.

Wer wegen eines Dresscodes nicht zu einer Veranstaltung geht, weil ihm sonst ein Zacken aus dem Krönchen des eigenen Selbst brechen würde, zeigt zumindest, dass er den Wunsch des Einladenden bzw. des Veranstalters respektiert.

Unsere *my2cents*
*********erker Mann
11.799 Beiträge
Eigene Meinung haben ist immer Ok... aber Andersdenkende als asozial zu titulieren zeugt nicht gerade von Bildung und Erziehung!

Meine Meinung...
*******ire Frau
8.247 Beiträge
Liebe Community,

bitte diskutiert dieses Thema, ohne dabei andere Personen zu bewerten, da dies für unnötige Reibereien sorgt und dem Thema nicht weiter hilft. Akzeptiert und respektiert einander, wer das nicht kann, bleibe bitte dem Thema fern.

Danke fürs Beachten!

Liebe Grüße,
Devonshire
JOY-Team
**C Mann
12.128 Beiträge
....würde ich eine festliche Veranstaltung organisieren und die Gäste bitten, in entprechender Kleidung zu erscheinen und Einer käme in Jeans und T-Shirt, um zu provozieren, dann könnt er gleich wieder gehen. Das Gleiche würde aber auch Jemand passieren, der glaubt sich im Smocking daneben benehmen zu müssen...
Wer den Dresscode des Einladenden missachtet, zeigt, dass auf der Feier nicht der Einladende und sein Wunsch wichtig ist, sondern man sich selbst um jeden Preis in den Mittelpunkt stellen möchte. Wer sich auf der Feier eines anderen selbst zum Mittelpunkt machen möchte, indem er auf den Dresscode sch..., ist nicht nur ignorant und egoistisch, sondern in unseren Augen asozial.

Wenn mich jemand zu einer Feier einlädt, dann muss er mich ja kennen und wertschätzen, sonst würde er mich nicht einladen. Und wer mich kennt, weiß, wie ich mich kleide.
Im Übrigen bin ich nicht mit Leuten befreundet, die zu Feiern Dresscodes erstellen. Ich kenne nur lockere Leute, die Freunde einladen und keine Anzüge.
Aber Asoziale sind nicht unter meinen Freunden.
Zitat von **C:
....würde ich eine festliche Veranstaltung organisieren und die Gäste bitten, in entprechender Kleidung zu erscheinen und Einer käme in Jeans und T-Shirt, um zu provozieren, dann könnt er gleich wieder gehen. Das Gleiche würde aber auch Jemand passieren, der glaubt sich im Smocking daneben benehmen zu müssen...

Wie kommst du eigentlich drauf, dass Leute in Jeans und T-Shirt provozieren wollen?
**C Mann
12.128 Beiträge
Zitat von *******_DA:
Wie kommst du eigentlich drauf, dass Leute in Jeans und T-Shirt provozieren wollen?

....wenn Du auf eine Gesellschaft gehst, wo alle festlich gekleidet sind und Du kommst in zerissenen Jeans und buntem T-Shirt, was willst Du gegenüber den Anderen damit ausdrücken? Aber das kann ja nicht passieren, denn da gehst Du ja schon aus Prinzip nicht hin, selbst wenn Du eingeladen wärst... *zwinker*
Und was ist z.B. mit Events vom Joy, wo ein bestimmtes Motto vorgegeben ist? Aber auch da gehst Du ja nicht hin... *zwinker*
Und was ist z.B. mit Events vom Joy, wo ein bestimmtes Motto vorgegeben ist? Aber auch da gehst Du ja nicht hin... *zwinker*

Doch, zu Transen-Parties. Da bin ich immer passend gekleidet. *zwinker*
*****608 Mann
3.300 Beiträge
Ich verstehe die Diskussion grade nicht. Was spricht dagegen zur Freude der Einladenden ein dementsprechendes Dresscode anzuziehen? Da bricht man sich keinen Zacken aus der Krone. Auf Mottopartys geht man auch dementsprechend gekleidet oder man geht garnicht hin.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.