Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Swinger Niedersachsen
976 Mitglieder
zur Gruppe
Hoteldates
35002 Mitglieder
zum Thema
Erster Besuch im Swingerclub. Was hat euch überrascht?599
Ich habe schon verschiedene Ansichten zu einem ersten SC-Besuch…
zum Thema
Unser 1. Besuch in einem Swingerclub55
Beitrag und wir hoffen, dass er euch gefällt. Vorweg sei gesagt, dass…
Der Knigge für Soloherren im Swingerclub
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Als soloherr im club

****ran Mann
20 Beiträge
Themenersteller 
Als soloherr im club
Ich habe eine etwas seltsame erfahrung gemacht:
Es war aber auch mein erster besuch, vielleicht bin ich mit falschen Vorstellungen gekommen.
An der Bar saßen einige der sog. "Soloherren" (saublödes Wort), die wenig bis gar nicht an einer lockeren Konversation bzw. flirt interessiert waren.Verzog sich jedoch eines der Paare auf die Spielwiese,nahmen diese jedoch wie auf Kommando die verfolgung auf und rückten diesen Paaren auf recht plumpe Weise auf die Pelle, bzw. versuchten es Es herrschte daher eine fast körperlich spürbare Anspannung im Club.
Einige Kontaktversuche meinerseits führten auch zu nichts, da ich scheinbar auch diesen "Herren" bzw. deren Niveau zugerechnet wurde.
So ging ich nach einer guten Stunde, sichtlich genervt, wieder.
Frage an die erfahrenen Frauen, da ich es schon auf einen 2.Versuch anlegen möchte: Sehe ich hier die Dinge verkehrt?
Denn ich meine schon, gerade in einem Club sollte man als Mann einfühlsam sein und die anwesenden Frauen bzw. Paare mit dem nötigen Respekt behandeln und nicht den Elefanten im Porzellanladen geben, so nach dem Motto: Ich zahle hier viel Geld, also habt ihr die beine breit zu machen
**********Women Paar
223 Beiträge
albaran
Sehe ich hier die Dinge verkehrt?

Nicht du siehst die Dinge verkehrt,sondern die,die meinen bloß weil sie dort sind,oder einen eintritt bezahlt haben,macht Frau Beine breit,so etwas sehe ich allzu oft,entlockt aber mir nur noch ein müdes lächeln

Mfg BMW
*******lfe Paar
212 Beiträge
grundsätzlich ...
hast Du nix verkehrt gemacht. Nur nach 1 Stunde gehen, das ist ganz einfach zu früh. Also, wenn wir als Paar im Club sind und evtl. 1 M als Mitspieler suchen, dann kann es sein, dass wir uns das erst mal 1-2 Stunden anschauen, was sich da so tut, wer kommt, wer was sucht und versuchen auch von uns aus ins Gespräch zu kommen.
Versuche also diese Zeit selber zu nutzen um zu sehen, wer was überhaupt sucht und vor allem geht hin, wenn der Club gerade aufmacht, dann kannst Du Dir in aller Ruhe die ersten 2 Stunden anschauen, wer denn da so kommt.
Habe wir jemanden gefunden oder Er uns, dann ist es durchaus so, dass wir uns auch erst mal kennenlernen, plaudern und evtl. was Essen gehen, bevor Thema Nr. 1 ansteht.
Wenn ein Paar ein Paar sucht, wirst Du keine Chance haben, das brauchst Du also gar nicht probieren.
Wenn Du ein Paar ansprichst, vergiss den M des Paares nicht. Denn wenn einer meine Süsse blöd anredet oder noch toller (ist uns schon passiert), ich m solle mal die Klappe halten, er wolle meine Frau fragen, ob Sie denn mal mitgeht, dann kannst Du Dir sicher die Antwort vorstellen.
Singelfrauen sind selten im Club und wenn, dann wirst Du Dich gewaltig anstrengen müssen, denn "Stoffel" in Mengen nerven die zunächst einmal. Hier hilft es, wenn Du Ihr den Hof machst, wie sonst im Leben auch und Ihr die Stoffel von Hals hälst - funktioniert bei mir M eigentlich immer (wir gehen auch zuweilen Solo, oder auch im Club getrennte Wege, wenn es sich ergibt).
Und vor allem die Eile - wie gesagt 1 Stunde - jedes Paar kennt das, da kommen Typen rein, düsen 1 Stunde rum wie vom wilden Affen gebissen und wenn nix läuft sind die dann sauer und dampfen ab.
"Soloherren" können wirklich 'ne Plage sein!
Wenn sie sich so benehmen, wie Du es beschreibst, ist es wirklich ätzend. Und das sage ich als Swingerin, die sich hin und wieder richtig darüber freut, von einem "Soloherrn" durchgevögelt zu werden. Aber er sollte dann schon ein bisschen was von Charme und Flirtkultur verstehen. Ich habe z.B. auch gar nichts dagegen, wenn er mir an der Bar was Geiles ins Öhrchen flüstert oder mich durch Komplimente, Streicheln usw. ein bissel heiß macht.
Soloherren
leider sind diese Art der Soloherren keine seltenheit. Sobald irgendwo ein Paar auf die Matte geht wird hinterher gewetzt, wie eine Meute Hunde hinter einem Hasen. Keinerlei Konversation keinen Anstand das ist leider Fakt in den meisten Clubs.

Grüsse Kati und Uwe
****ine Frau
4.669 Beiträge
Dass Du Dir nur eine Stunde gegeben hast, um die Atmosphäre zu schnuppern und Kontakte anzubahnen, ist wirklich ein bisschen wenig. Nicht so ungeduldig! So schnell darfst Du nicht aufgeben.

Einige Kontaktversuche meinerseits führten auch zu nichts, da ich scheinbar auch diesen "Herren" bzw. deren Niveau zugerechnet wurde.
Wie kommst Du eigentlich darauf, dass Du in die Kategorie der als sabbernde Meute hinterherhechelnden Solomänner eingeordnet wurdest? Nur weil es innerhalb von 60 Minuten nicht klappte? Oder warst Du immer mittenmang?

So, wie Du es im Eröffnungsbeitrag schreibst, nehme ich an, dass Du die Grundregeln einer erfolgreichen Kommunikation im Swingerclub theoretisch schon mal beherrschst. Dass dafür eher die Theke oder der Restaurantbereich als die Spielwiesen geeignet sind, hast Du also schon mitbekommen. Dann noch eine Portion Selbstvertrauen, Beherztheit, aber auch Respekt, und Du bist einen großen Schritt weiter. Dass es keine Garantie gibt, an einem Abend auch zum Schuss zu kommen, sollte bekannt sein. Aber es ist auch kein Ding der Unmöglichkeit.

Es gibt hier im Joyclub übrigens SWINGERPATEN (mal über die SUCHE-Funktion eingeben). Die können im Vorfeld Fragen beantworten, nehmen Anfänger bei einem ersten Besuch aber auch unter ihre Fittiche.
http://www.joyclub.de/forum/t170710.swingerpaten.html
leider..
ist es aber so, dass viele dieser "Soloherren" meinen, nur weil sie 100 Euro oder mehr bezahlt haben, irgendwelche "Anrechte" zu haben.Und so benehmen sich halt leider viele auch.
Mit dem Wort "nein" hat so mancher seine Probleme..
Die Anzahl und das Nivea dieser (meist in Handtücher) gehüllten
Herr-schaften ist aber von Club zu Club sehr verschieden.
Also nicht aufgeben, nur weils beim ersten Mal nicht gleich geklappt hat.Wir denken, ansprechende Solomänner mit Stil und Niveau sind überall gesucht und gern gesehen.
"ist es aber so, dass viele dieser "Soloherren" meinen, nur weil sie 100 Euro oder mehr bezahlt haben, irgendwelche "Anrechte" zu haben.Und so benehmen sich halt leider viele auch."

Das denke ich (Stefan) auch. Und solche Verhaltensweisen prägen dann natürlich (wenn auch dann oft wie im Fall des TE zu Unrecht) das "Image" des "Soloherren".

Ich habe oft darüber nachgedacht, auch schon früher vor meiner Beziehung mit Vroni, als mich eine liebe Bekannte zu meinen ersten Erfahrungen in SCs mitnahm und habe folgende These aufgestellt:

"Als Soloherr (mit dem gängigen Image) bist Du der geborene Looser im Club, der von Anfang an auf schlechtem (wenn auch nicht verlorenem) Posten steht."

1. Sehr hoher Eintritt
2. Aufgrund der (o.g.) Vorbehalte entsprechendes Negativ-Image - das Solomann erst einmal durch Engagement, nettes, charmantes Verhalten wieder ausbügeln muss.
3. Aufgrund der Tatsache, dass man ohne Damenbegleitung erscheint, auch gewisse Vorbehalte. ("Hat wohl keine gefunden, die ihn begleitet - wird schon seinen Grund haben.")
4. Bei Paaren ist die Chance als Soloherr ebenfalls schlechter. Wenn sich ein Paar mit einem anderen Paar einlässt, besteht ein ausgeglichenes Verhältnis. (z.B. klassischer PT) Jeder Partner tauscht, erhält aber dafür Ersatz. Soweit so gut.
Bei Soloherren bekommt Sie etwas und er (sofern keine Bineigung) muss mehr oder weniger gute Miene zum bösen Spiel machen.
(und Hand aufs Herz - selbst in den eifersuchtsfreiesten Beziehungen, kann mir kein Mann sagen, dass er nicht ganz tief in sich drin ähnliche Gedanken verspürt)
--> Was mittelbar wieder dazu führt, dass sich Pärchen auch eher an Pärchen orientieren werden...
usw...

Soweit meine Einschätzung zum Thema "Soloherren". Weshalb ich noch nie als Soloherr einen SC betreten habe und dieses auch nicht vorhabe. *g*
*******ker Mann
6.614 Beiträge
Bei Soloherren bekommt Sie etwas und er (sofern keine Bineigung) muss mehr oder weniger gute Miene zum bösen Spiel machen.
Wie wahr, wie wahr.
Und dieses Zitat würde ich nicht nur auf Paare beziehen. *zwinker*
Es gibt eben leider eine Menge Solos, die sich nicht die Mühe machen ein Paar anzusprechen bzw. auf der Matte auf diskrete Art und Weise einen Kontakt anzubahnen. Das und natürlich auch die Tatsache, dass sich auch in HÜ-Clubs eine Menge Paare tummeln, die HÜ ablehnen macht die sache natürlich etwas kompliziert.
Aber eine Stunde ist doch ein wenig kurz um zu sehen, ob ein Kontakt möglich ist oder nicht. Das ist für uns als Paar ja nicht anders, manchmal ergibt sich eben erst nach einiger Zeit etwasn und manchmal eben auch nicht.
Ist doch gar nicht so schlimm
Bin hin und wieder im Schloss der Sünde (Swalmen;-) ).
Hatte hier noch nie das Problem ein nettes Paar an der Theke oder am Kamin kennenzulernen.
Nach einem netten Gespräch erkennt man doch dann schnell, ob es passt oder nicht.
*********en_rp Paar
404 Beiträge
Geduld zahlt sich aus
Da wir auch öfter als Paar in HÜ Clubs gehen, wissen wir ziemlich gut, wie das abläuft. Wiir schauen uns zuerst mal um, prüfen die Herren und die, welche sich nicht dauernd hinterherstürzen, die behalten wir im Auge. Irgendwann muss es dann aber zur Kontaktaufnahme kommen, wenn möglich von seiten des Solomannes. Dann sieht man schnell, ob's passt.
Falls nicht, dann wählen wiir gezielt aus auf der Matte. Da können die andern sabbern, soviel sie wollen, wer die Sympathie als erster weckt, gewinnt. Eintriit zahlen = nicht ein Freiticket zum bumsen. Das verstehen leider die meisten nicht.
*********Alive Mann
26 Beiträge
Locations für Solisten mit Schirm, Charme und Niveau
Hallo zusammen,

um das Thema mal aufzugreifen (weil, manchmal ist man eben solo ;), gibts ne Empfehlung für Clubs in denen männliche Solisten in der Regel mit Niveau und Charme und der nötigen Distanz unterwegs sind und das übliche Vorurteil (und somit die Erwartungen der anderen Gäste) nicht stimmt.

Oder anders: auf welchen Partys sind denn Singles (Frauen genauso wie Männer) unterwegs?

Für Tips schon herzlichen Dank,
*roq_on
oder
du schnappst dir ein mädel und gehst zum paareabend
**********ase69 Mann
51 Beiträge
Das ist ja eben die Crux...
...Frauen haben freien Eintritt, und die Männer zahlen oft 100 E und mehr (eine Geschlechterdikriminierung?). Trotzdem gibt es nur selten Solofrauen. Da meinen die Solomänner natürlich, für ihr vieles Geld etwas erwarten zu können. Und wenn sie dann geifernd den Pärchen nachsteigen, so sind sie zu Recht stigmatisiert.
Also gehe ich als Solomann grundsätzlich in keinen solchen Club, weil meine Frau bzw. die Freundin das nicht mögen, und ich nicht frustriert in der Ecke sitzen möchte, weil ich keine Lust auf Pärchen habe (Dreier sehr gerne, aber mit zwei Damen). Eine Begleiterin habe ich leider noch nicht finden können, mit der ich mich austoben könnte (z.B. im Zügellos, Berlin). Die werben dort zwar damit, daß sie versuchen, keinen zu großen Männerüberschuß entstehen zu lassen, doch ich glaube, deren Eintrittsgeld ist wohl wichtiger.
Andererseits, würde man den Eintritt für Männer bezahlbarer machen, würden sich lange Schlangen am Eingang bilden, und das Problem würde sich noch verschärfen.
Es ist wohl chancenreicher, sich ein liebes Frauchen anzulachen und dann ins Heimspiel zu gehen.
****un Paar
14.774 Beiträge
keine wirklichen probleme
haben wir bisher mit den sogen. solo-herren gehabt. ein freundliches aber deutliches "nein danke" hat bisher immer geklappt. manchmal nervt es schon, wenn die herren wie falschgeld "rumlungern" und jede noch so kleine örtliche veränderung verfolgen - im warsten sinne des wortes"!
es gibt jedoch inzwischen auch spezialisten, die mit weiblicher begleitung an reinen paare-abenden im club auftauchen aber die begleiltende dame nicht wirklich mit auf die matte nehmen, sondern allein dann paare wieder ein wenig intensiver unter die lupe nehmen und auf einen dreier hoffen

weil es männer gibt, die sich für nix zuschade sind und ein entsprechendes verhalten an den tag legen, nennen wir sie schlicht und einfach "blutegel". sorry !
glg
*********Alive Mann
26 Beiträge
Stimmt. Wobei auch das "nein, danke, wir mögen gerade nicht noch mehr Hände" schon auch mal nerven kann, wenn man gerade mit anderen schönen Dingen beschäftigt ist. (Aus meiner Erinnerung als ich noch Teil eines Paares war.)

Eigentlich sollte Voraussetzung für jeden Annäherungsversuch vorheriger "eindeutiger" Blickkontakt sein. Nun als Single frage ich mich aber wie man sich ziel- und stilsicher von den Falschgeld-Eckensteher-Nantes mit Distanzierungsproblem abgrenzt ohne völlig im Trubel unterzugehen.

*roq_ON!
****un Paar
14.774 Beiträge
roq on
du gehst bestimmt nicht im trubel unter,.. versprochen *zwinker* schade, berlin ist ein wenig weit..
****nd1 Paar
431 Beiträge
Das leidige Thema
Soloherren im Club.
Auch wir kennen es zur Genüge, wenn man dann die Räumlichkeiten zum "toben" aufsucht und eine Schar von Herren wie im Gänsemarsch hinterher gewatschelt kommen.
Es ist ja nicht so, dass sie vorher Kontakt aufnehmen. Nein, sie sitzen an der Bar und sobald sich in der oberen Etage etwas tut, zieht es sie der Reihe nach magisch dorthin. Die Meisten sehen wir etwas später mit hängenden Mundwinkeln wieder am Bierglas sitzen.
Kein Wunder sagen wir da. Unsere Erfahrung ist, und so ist es bei den meisten Bekannten ebenfalls, dass wir doch schon vorher vielleicht ein paar Worte wechseln möchten. Gemeinsam ein Glas Wein trinken, um auszuloten, was erwartet ER und was WIR. Was ist erlaubt (Küssen), was geht gar nicht.
Wir müssen nicht die Lebensgeschichte hören, aber die Spielregeln, sollte man schon erläutern und sobald gar keine Kontaktaufnahme erfolgt, bleibt auch ER aussen vor.
****un Paar
14.774 Beiträge
da kann man nur hoffen, dass einige betreffende herren hier im forum ein wenig lesen und dazulernen. können ja nur profitieren...
glg
******ado Paar
819 Beiträge
"Soloherren"
Einige Kontaktversuche meinerseits führten auch zu nichts, da ich scheinbar auch diesen "Herren" bzw. deren Niveau zugerechnet wurde.

Es ist leider wirklich so,das 80% der Soloherren aufdringlich bis penatrant aufdringlich sind.
Diese vermiesen natürlich den anderen 20% so einiges.
Wir haben einige Erfahrung mit den Solos in Clubs,oder auf Events.
Sie denken wirklich sie haben den "frei-popp-schein" und jede Frau oder Paar wartet nur auf sie.
Wir wissen, das wir mit unserer Meinung einigen Männern Unrecht tun.
Es ist aber schwer die wenigen auszuklammern,die nicht so drauf sind.

Aber wir haben natürlich auch schon nette,unaufdringliche Soloherren kennen gelernt.
Es gibt sie,aber leider nicht oft.

LG
Melli & Mike
*******ker Mann
6.614 Beiträge
Lustiges Erlebnis in dem Zusammenhang:
Ich war vergangenen Freitag allein im Swingerclub. Es war schon 0 Uhr. An der Tür hatte ich wieder einmal falsche Informationen über das F-M-Paare-Verhältnis bekommen. Natürlich waren mehr Männner als Frauen/Paare da.
Was tun? Erst einmal umziehen, duschen und sich an der Bar eine Cola bestellen. Und was nun? Stimmung aufsaugen.
Ich lief ein wenig planlos durch den Club, schaute mir alle Besucher an, wer freundlich aussah, setzte mich danach an die Bar und hörte einem aufgeregten Gespräch zweier Damen über Kamele, einen Ölscheich kennenlernen und nach Dubai auswandern zu. Eine der beiden Damen war schon ein wenig angetrunken, es war ja auch schon 0 Uhr.
Ich musste lachen, so aufgeregt traschten die beiden Ladys über reiche Männer und Vorteile des Lebens in der Wüste. Der Ehemann einer der beiden Damen unterhielt sich danebenstehend mit einem anderen Paar.
Die nicht-angetrunkene Nicht-Ehefrau kam plötzlich auf mich zu:
"Was willst du denn überhaupt?"
Ich war etwas irritiert. Ich hatte doch nichts gemacht, nur da gesessen und zugehört. Ehe ich antworten konnte, kam gleich die nächste Frage hinterher:
"Ey, du bist doch hier ums Ficken?! Alle Männer sind hier, um zu ficken. Wir unterhalten uns hier nur. Wenn du ficken willst, setz dich woanders hin."
Klare Ansage. Meine Antwort war aber:
"Nein, ich bin hier, um mich zu unterhalten. Warum sollte ich dich ficken wollen???"
Da guckte sie mich ungläubig an. Test bestanden. Gewonnen.

Ich brauche jetzt nicht groß zu erwähnen, dass diese Frau natürlich total geil auf mich den ganzen Abend über war und mich dann zu Spielchen am Andreaskreuz überreden konnte. Auch andere Frauen im Club bekamen die Aktion mit und waren mir gegenüber plötzlich total offen.
Aber so eine bizarre Kommunikation zwischen Frau und Mann habe ich noch nie erlebt.
****nd1 Paar
431 Beiträge
...
das war mal ein sehr guter konter. sauber rausgespielt und sicher abgeschlossen...
*******ker Mann
6.614 Beiträge
Dazu kamen dann aber noch geniale Gespräche unter Männern über den Abend & die anwesenden Frauen.

An sich bin ich kein großer Freund von Männergesprächen im Swingerclub, aber an dem Abend passte es. Ich unterhielt mich mit einigen Geschlechtsgenossen. Vielleicht suchten sie sogar den Kontakt zu mir, weil sie neugierig waren, was sich aus der dominanten Dame und mir ergeben hatte. Auf jeden Fall waren wir eine sehr interessante 3er-Gruppe.
Typ 1 war schon etwas älter, vielleicht Anfang 50, mittelschlank, sehr SC-erfahren; war an diesem Abend allein da, geht sonst mit seiner Ehefrau weg nach eigner Aussage.
Typ 2 war eher jung, vielleicht Mitte 20, Südländer, gut durchtrainiert, aber von kleiner Körpergröße, eher SC-unerfahren oder mit klaren Zielen hier hereingegangen; war an diesem Abend mit einer deutschen, molligen Frau da, die 100%ig eine Internet-Zufallsbekanntschaft für den Club war. So nervös verhielten sich die Beiden auch gegenseitig den Abend über.
Typ 3 war ich, im SC sehr offen und "für jeden Scheiss zu haben" (einmal den Spruch im SC gebracht und schon ist man ungewollt ein Top-Gesprächsthema im Club. Probiert es aus...), immer noch auf der Suche nach dem perfekten Club.

Nun unterhielten sich diese drei unterschiedlichen Typen. Die ganzen Ansichten hier aufzuschreiben, würde den Rahmen sprengen, aber es war durchaus interessant. Ich & Typ 2 lernten einiges dazu.
Nach einem Swingerclub-Besuch bewerte ich für mich meistens, ob sich der Abend gelohnt hat. An diesem Freitag hatte ich zwar keinen Orgasmus, habe keine hübschen Frauen kennengelernt und als ich an das Buffet gehen wollte, war es schon abgebaut, aber ansonsten war der Abend durchaus sehr spannend.

Was ich damit sagen will: Tipp an die Solomänner - macht euch locker, vergesst die 80, 100, 120 Euro Eintritt. Ihr betretet eine bunte, wilde, neue Welt mit einem Swingerclub. Ihr macht dort innerhalb weniger Stunden Erfahrungen, die ihr euch erst nach 10 Jahren Beziehung trauen würdet. Wenn Frauen mit euch beginnen zu spielen, dann haltet dagegen. Die Auf-der-Matte-angesprochen-gleich-Rein-Raus-Gangbang-Nummer kann nie so geil werden, wie der Sex mit einer Frau, die sich wirklich für dich interessiert. Und mein stetiger Hinweis eines mittlerweile erfahrenen Swingers: Achtet auf das Verhältnis im Club. 5 Männer auf eine Frau im Club führt automatisch zu Missverständnissen und Frust. Lieber 1-2x weniger in Clubs gehen und auf Handbetrieb umschalten als schlechtgelaunt dasitzen, weil die Erwartungen an einen SC-Besuch sich nicht erfüllen/erfüllt haben.
Und glaubt nicht den Postings einzelner Frauen oder Paare hier, die bemängeln, dass zu wenige Männer im Club sind. Was sie damit sagen wollen: Ihnen fehlt die Auswahl. Umgekehrt ist es aber genauso, uns Solomännern fehlt auch häufig die Auswahl, also darf dies nicht das Kriterium sein, um einen Club zu besuchen.
*********er64 Paar
439 Beiträge
mein Fazit
als völlig unvorbelasteter und SC unerfahrener Leser eures Threads,

frage ich mich nach der Lektüre, warum ihr dann überhaupt hingeht ??

Die Männer beschweren sich über Missachtung, die Paare und Frauen über die nervigen Männer...irgendwie scheinen da alle nicht glücklich zu sein...

Wenn Mann unbedingt 100 Euro ausgeben will und dafür einen Orgasmus erwartet, wäre der Gang zu einer Professionellen sicher die bessere Wahl, kein stundenlanges rumsitzen und man kommt garantiert zum Zug *mrgreen*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.