Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Parkplatztreffs
13516 Mitglieder
zur Gruppe
Freundschaft oder mehr...
3025 Mitglieder
zum Thema
Verändert zunehmendes Alter Euer Sexleben?159
Sex begleitet uns ein Leben lang und wir möchten ihn nicht missen.
zum Thema
Wie hat sich euer Sexleben in langer Beziehung verändert?5
Liebe Community, die Frage richtet sich an Paare, die schon lange so…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Verändert sich der Sex mit der Länge in der Beziehung?

ProfilbildProfilbild
**********itekt Mann
941 Beiträge
Themenersteller 
Verändert sich der Sex mit der Länge in der Beziehung?
Verändert sich der Sex mit der Länge in der Beziehung?

Angeregt durch ein Gespräch unter Freuden über ein unerfülltes Sexleben, würde mich interessieren - was für Erfahrungen bei Joyclubber darüber existieren:

• Verändert sich das Sexleben im Laufe einer Beziehung? Wie ist es mit der Anzahl?

Mal mehr?
Mal weniger?
Spontaner?
Geplanter?
Routine? Phantasievoller? Experimentierfreudiger?

Verändert sich der Sex mit der Länge in der Beziehung bei Frau und Mann?
Vorab, die von uns abgegebene Antwort gilt nicht pauschal, sondern nur für uns.
Natürlich kennen auch wir die verschiedensten Phasen sexueller Aktivitäten. Mal wild, mal normal, mal täglich, mal wöchentlich. Es gibt Phasen wo wir experimentieren, neues oder ausgefallenes ausprobieren oder einfach nur den Blümchensex praktizieren. Es gibt Zeiten der Lust auf zusätzliche fremde Haut, aber auch die Ablehnung hierzu.
Unseren Sex planen wir eigentlich nicht, er geschieht intuitiv und spontan.
Es kann aber auch vorkommen dass wir einfach mal keine Lust auf Sex haben, sondern wir einfach nur unsere Nähe zueinander genießen.
Zunehmend erkennbar ist, dass immer mehr äussere Einflüsse den Grad unseres Verlangens beeinflussen kann -zumindest mehr als in jungen Jahren.

Unsere Liebe aber ist stetig gewachsen...
*********icht Frau
14.454 Beiträge
Verändert sich der Sex mit der Länge in der Beziehung bei Frau und Mann?

kann ich ganz klar mit "ja" beantworten!

zum einen
je länger ich jemanden kenne - je vertrauter mir jemand wird
je offener kann ich ich werden
und der sex wird einfach besser - für mich

zum anderen
sind sexuelle gelüste auf einen menschen eines der ersten gefühle
die da sind, wenn man/frau sich kennenlernt
aber
auch eines der ersten gefühle, die schnell mal gerne wieder verschwinden
sprich: keine lust mehr

so meine erfahrung innerhalb meiner vielen beziehungen...
********er84 Mann
6.487 Beiträge
JA!
Egal wie auch immer wenn zwei Menschen mehr als ein mal Sex mit einander haben wird sich durch die gemeinsamen Erfahrungen der Sex immer, auch wenn nur in kleinen dingen, verändern.

Je länger dann eine Beziehung läuft je mehr des anderen kennt man und je mehr Dinge hat man schon einmal mit einander gemacht. So fällt also auch unvermeidlich mehr und mehr des neuen und Unbekannten weg und wird zu bekannten, geliebten oder ungeliebten Praktiken.

Je nach dem wie das sonstige Leben in der Zeit der Beziehung dann noch so läuft verändert sich auch die Häufigkeit.

Zum einen sind die Knöpfchen bekannt wie der andere erregt werden kann und zum anderen kann es z.b. so laufen

Junges Paar viel Experimentierfreude beim Sex
Kinder kommen hinzu und die Zeit und der Freiraum für so viel Sex wie zu vor ist einfach nicht mehr da
die Kinder werden älter und verlassen das Elternhaus die Sexualität wird wieder größer
das eigene Alter und die Erfahrungen Steigen, dinge fallen weg oder bekommen einen neuen Reitz

So oder so ähnlich läuft nun einmal unser Leben und das hat nun einmal auch auf den Sex in einer Partnerschaft unvermeidliche Auswirkungen.

Entscheidend finde ich ist nur das man diese Veränderungen zu akzeptieren lernt und gemeinsam einen guten Umgang damit findet.

Auch kommt sicher noch hinzu das bei den meisten Männern im vergleich zu den meisten Frauen nun einmal ein grundsätzlich unterschiedliches Bedürfnis nach Sexualität vorhanden ist und sich die geschlechterspezifische Sexualität auch mit steigendem alter unterschiedlich verändert.

Häufig haben junge Männer einen deutlich stärkeren Sex drang als junge Frauen.

Dafür sinkt bei den Männern oft dieser Trieb mit steigendem alter etwas ab wobei viele Frauen nach dem die Kinder groß sind noch einmal ein sehr aktives Sexleben ausprägen. Was nun einmal in einer Beziehung auch unvermeidliche Einflüsse auf das Sex Leben mit einander hat.

so mehr fällt mir jetzt erstmal nicht dazu ein aber ich glaube das war auch schon wieder genug *zwinker*
*********icht Frau
14.454 Beiträge
Häufig haben junge Männer einen deutlich stärkeren Sex drang als junge Frauen.

genau das wage ich jetzt mal ganz stark zu bezweifeln

es mag -oberflächlich betrachtet- so aussehen

GUTER sex ist für beide geschlechter gleich erstrebenswert
und dann sicherlich auch "so oft wie möglich"

nur

wieviele frauen machen gleich zu anfang wirklich tolle erfahrungen damit?
wieviele frauen mussten die erfahrung machen, dass männer irgendwie so ganz anders sind?

und frauen neigen nun mal dazu, sich dann zurückzuziehen
anstatt sich ganz hemmungslos und sexuell aktiv NUR die für sie richtigen rauszusuchen?
********er84 Mann
6.487 Beiträge
sicherlich mit ein Grund im unterschied der ausgelebten Sexualität und auch das Gesellschaftsbild wird sicher Einfluss darauf haben wie man egal ob jung oder alt seine Sexualität leben kann und will

Viele, manchmal auch nur kleine Unterschiede sind es die das ganze doch überhaupt erst so spannend machen wenn Menschen sich begegnen.
*********icht Frau
14.454 Beiträge
nachtrag...
und gerade das jahrhunderte (tausende) lange tot-schweigen
der weiblichen sexualität
(meine güte - zu welchen exzessen hat dies geführt!!!)

muss auch erst mal einige menschen-genationen zeit haben
um sich davon zu erholen...

vielleicht waren ja vor ur-zeiten frauen viel geiler und fordernder als männer?!

irgend einen grund muss es ja irgendwann mal gegeben haben,
dass männer beschlossen haben:
weibliche sexualität ist scheisse - aber so was von!!!

und deshalb:
nachsicht mit uns frauen, werte herren!!!

es gibt auch schnecken unter uns frauen...

*knicks*
******i63 Frau
10.029 Beiträge
Ja das tut er....definitiv
****64 Frau
333 Beiträge
Je länger man sich kennt, desto besser wird der Sex. Man probiert mit der Zeit vieles aus und stellt so fest was gefällt und was nicht.
**********ories Paar
1.221 Beiträge
Unsere Meinung und Erfahrung....
Unsere Reise hört definitiv nicht auf. Da wir beide schon längere Beziehungen hatten, bevor wir uns kennengelernt hatten, wissen wir was wir mögen und was nicht. Auf dieser tollen Grundlage scheuen wir uns aber nicht, uns selbst, oder wir zusammen mit anderen Menschen, andere Möglichkeiten/Spielarten zu entdecken. Stillstand gefällt uns nicht *liebguck*
******R54 Mann
29.736 Beiträge
Ja ich denke schon. Wobei er auf beide Seiten ausschlagen kann. Besser und mehr oder einfach weniger.
*******ust Paar
5.582 Beiträge
da gibt es Höhen und Tiefen...
aber:
wenn man nicht nur die Hoch-Zeiten
sondern auch die tiefen Zeiten
zusammen gemeistert hat
und das für sich umzusetzen weiß
dann wird der Sex immer geiler.

Wenn WIR zusammen sexen
dann fliegen auch immer zig gemeinsame Jahre
durch dick und dünn,
gemeinsame Kinder
gemeinsames Leben
Erfolge und Niederlagen
mit durch den Raum.
Und das macht den Sex so intensiv und tief
wie er mit niemand anderem sein kann.
*********icht Frau
14.454 Beiträge
Wenn WIR zusammen sexen
dann fliegen auch immer zig gemeinsame Jahre
durch dick und dünn,
gemeinsame Kinder
gemeinsames Leben
Erfolge und Niederlagen
mit durch den Raum.
Und das macht den Sex so intensiv und tief
wie er mit niemand anderem sein kann.

shit!

das werde ich dann wohl nicht mehr erleben
und wenn ich mich noch so beeile...
********er84 Mann
6.487 Beiträge
naja dafür sind es dann bei dir andere Dinge die eben mit dabei sind. So ist eben jeder mit seinem Leben und seinem Sex ganz besonders und eigen.
Merkwürdige Frage...
wenn der Sex sich nicht mehr ändert, ist er doch so gut wie tot.
Und weil ich ja hier sowas wie der älteste Knacker bin, eine gute Nachricht für die jungen Männer. Bei mir wurde er nicht weniger, im Gegenteil, ich bin heute völlig unlimitiert - Alles Kopfsache *zwinker*
Die wichtigste Spaßbremse ist jede Art von Stress: Arbeit, Partner, Finanzen oder aufoktroyierte Psychosen. Zum Beispiel bin ich nicht verantwortlich für das, was meine Vorfahren oder Zeitgenossen den Frauen angetan haben. Und ich bin auch nicht verantwortlich für den Sex meiner Partnerin. Wenn Sie im Bett liegt, wie ein überfahrner Waschbär, ist das ihr Problem, nicht meins.
Von all dem muss man sich nach und nach unabhängig machen, wenn es zum Stress wird.
Üben muss man natürlich auch, das ist nicht anders, wie bei den Muckies. Und dazu braucht man keinen Partner.
Die Sexualität ist im besten Falle ein spielerisches Spiegelbild der Beziehung, mal wild, mal sanft, mal lau, manchmal ein Machtkampf. Am meisten turnt mich die Lust und manchmal auch Wut meiner Partnerin an und wenn sie mir völlig neue Seiten ihres Daseins zeigt.
Das Wichtigste aber war für mich zu lernen, dass ich all die Freundlichkeit und Liebe, die ich Anderen entgegen bringe, auch selbst wert bin. Das vergisst man leicht mal.
********er84 Mann
6.487 Beiträge
keine Danke mehr aber lob für den Vorschreiber.

An diesen Punkt muss Mann jedoch erst einmal kommen das für sich selbst zu erkennen. War auch bei mir nicht von jetzt auf gleich einfach da *zwinker*

Das was im Kopf ist, ist das entscheidende für eine glückliche erfüllte Sexualität wie auch immer diese sich dann für den / die einzelne gestalltet.
*****ssA Frau
2.235 Beiträge
Zitat von **********itekt:
Verändert sich der Sex mit der Länge in der Beziehung?

Ja klar...es kommt nun darauf an, in welche Richtung das läuft.
In meiner ersten ernsthaften Beziehung war es irgendwann so, das wir nicht nur selten Sex hatten (was ich an sich erstmal nicht sooooo dramatisch fand), sondern, wenn dann, Dieser auch noch überhaupt nicht erfüllend war, zumindest aus meiner Sicht. Wir hatten Sex, weil es eben dazu gehörte. Ich war jung und wir hatten auch nicht über Wünsche und Bedürfnisse gesprochen, weil ich damals davon ausging, das "gehört so".
Heute ist es ein wahnsinnig wichtiges Thema für mich. Ich muss nicht täglich 5 x übereinander her fallen...aber die Qualität muss stimmen. Ich möchte mich auf ihn einlassen, ohne auf die Uhr schauen zu müssen, ich möchte ihn genießen, seine Seele, ganz pur mit all seinen Verletzlichkeiten. Ich möchte offen über unsere Sexualität kommunizieren, Wünsche/ Bedürfnisse darlegen können, miteinander teilen.
Gemeinsam mit und in unserer Sexualität wachsen.
Das Bedarf in einer Beziehung auch in diesem Themenbereich sicher etwas Mühe und Anstrengung...aber ich möchte nicht irgendwann monoton vögeln, weil's "einfach so ist". Wenn sich beide Partner dessen bewusst sind und das wollen, kann es sicher nur gut werden.

IdS *victory*
****ie Frau
20 Beiträge
Nein.
Meine Illusion, dass es besser wird, kann ich nach 21 Jahren wohl begraben.
Ganz klar ja
Ich bin zwar in keiner festen Beziehung, aber auch mit einer Freundschaft+ oder Affäre ist es so, dass je länger man sich kennt, umso intensiver wird der Sex.
Gedanken ändern sich und auch wie man gemeinsam miteinander umgeht. Je länger und öfter man sich trifft um so vertrauter wird die Zweisamkeit und der Sex.
*****nne Frau
3.216 Beiträge
JOY-Angels 
Zitat von **********itekt:
Verändert sich der Sex mit der Länge in der Beziehung?
Verändert sich der Sex mit der Länge in der Beziehung?

Angeregt durch ein Gespräch unter Freuden über ein unerfülltes Sexleben, würde mich interessieren - was für Erfahrungen bei Joyclubber darüber existieren:

• Verändert sich das Sexleben im Laufe einer Beziehung? Wie ist es mit der Anzahl?

Mal mehr?
Mal weniger?
Spontaner?
Geplanter?
Routine? Phantasievoller? Experimentierfreudiger?

Verändert sich der Sex mit der Länge in der Beziehung bei Frau und Mann?

In meiner einzigen sehr langen Beziehung gab es die letzten Jahre gar keinen Sex mehr. Vorher war es für mich mehr eheliche Pflicht als Lust, leider. Aus vielen Gesprächen, ob hier im JOY oder im realen Leben, höre ich immer wieder, dass es wohl vielen Paaren so geht, dass der Sex weniger und unerfüllter wird. Ein Grund, warum sich hier im JOY doch recht viele gebundene Männer auf der Suche nach Sex befinden.
Ja.
Anfangs kommt man nicht aus dem Bett. Es wird experimentiert, sich weiter entwickelt, sich neu entdeckt. Dies kann schon viele Jahre passen.
Irgendwann möchte jemand mehr oder weniger. Ab dem Zeitpunkt ging es bergab.
So war und ist es bei mir.
Das kann viele Ursachen haben. Lösungen, ob gerechtfertigt, fair oder nicht, werden oder müssen gefunden werden.. Darum bin ich hier.
**********ories Paar
1.221 Beiträge
Muss man mal drüber reden...
Bei diesem Thema, wie auch bei so vielen anderen, die tiefer gehen als zb. wer sich wie, wo, wann und von mir aus auch, wen rasiert *zaunpfahl*…….

Kommunikation ist alles...... Unsere Erfahrung in den Partnerschaften/Beziehungen vor unserer eigenen ist, das es eben daran gescheitert war, wenn man nicht miteinander über so etwas redet. Es wird niemandem vor den Kopf gestoßen, wenn man Wünsche oder auch Kritik an dem was ist, kundtut. Fehlt das, geht es wie bei den beiden vorherigen Beiträgen erklärt, kaputt.
Das kann dann kurz knallen und es ist Schluss, oder es ist ein langsamer schleichender Prozess, der meiner Meinung nach viel schlimmer ist. Da sind dann jahrelange Bauchschmerzen angesagt, weil sich die Schmetterlinge im Bauch zu blutsaugenden Viechern entwickeln.

Unsere *my2cents* dazu
*****nne Frau
3.216 Beiträge
JOY-Angels 
**********ories:
das es eben daran gescheitert war, wenn man nicht miteinander über so etwas redet. Es wird niemandem vor den Kopf gestoßen, wenn man Wünsche oder auch Kritik an dem was ist, kundtut.

Da hat auch Reden nicht geholfen. Und Kritik, so es denn welche gab, hat dazu geführt, dass noch mehr Unsicherheit aufkam und er mich gleich gar nicht mehr angefasst hat. Welcher Mann oder auch Frau ist bei diesem Thema denn wirklich kritikfähig?
**********ories Paar
1.221 Beiträge
@Pure_Erotik55
Wir behaupten mal, in ihrer Persönlichkeit, offene und zugängliche Menschen. Wenn da jemand ist, der stur seinen eigenen Weg geht, wenn alles immer so passieren muss wie die Person das will, nicht möchte, will, dann passt es nicht und wird auch nicht funktionieren.
Ebenso kommt es natürlich auch darauf an, wie man das Gespräch führt. Auf Augenhöhe, einfühlsam den anderen gegenüber. Nicht wie die berühmte Axt im Wald *zwinker*
Je länger die Beziehung dauert umso mehr wird die Frau vom Mann unterdrückt. Immer. Hab ich hier gelernt. Da hilft nur den Mann rausschmeißen.

Ansonsten würde ich auch sagen: besser wird er nicht, wenn man nur auf besseren Sex wartet. Man muss schon aktiv dafür etwas tun. Beziehungstechnisch, nicht Spielzeug oder Techniken.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.