Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
SubRosaDictum
3261 Mitglieder
zur Gruppe
Hausfreund(in)
5198 Mitglieder
zum Thema
Als Paar im Club, Aufmerksamkeit nur für sie?140
Meine Frau und ich haben vor, dieses Jahr zum ersten Mal einen…
zum Thema
Wie spreche ich das Thema Swingen beim 1. Date an?69
Hier in diesem Forum das Thema swingen anzusprechen ist natürlich…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Wie Freundin ansprechen?

an TE
Mein lieber schwan,ich habe ein paar berichte von dir gelesen. Ihr habt wenig sex weil du selbständig bist? Nicht schlecht. Ich bin mein eigener chef,habe 11 mitarbeiter ( und viel stress),und jede menge sex,und weisst du warum? Weil ich der typ dafür bin und die richtige partnerin habe. Sie ist dir fremdgegangen aber einen geblasen bekommen hast nach den ganzen jahren nicht? Gibt es das wirklich? Warum versuchen menschen etwas zu reparieren was nicht zu reparieren ist? Also entweder du lernst es dir selbst zu nuckeln (solltest aber gelenkig sein),oder schieb sie weg,da draußen sind etwa 3,5 miliarden frauen,da wird sich wohl auch für dich was finden,mein gott, denkst du vielleicht du wirst 200 jahre alt??????!!!!!!

P.S. Hoffe meine art hat dich nicht gekränkt,aber ich sage eben das was ich denke,und ich denke das du auch devot veranlagt bist und ein paar härtere wörter vertragen kannst,süsser!!
*********02_nw Mann
88 Beiträge
Meines Erachtens...
...liegt Euer Problem - wie meine Vorredner ebenfalls einhellig festgestellt haben - ganz sicher nicht nur im sexuellen Bereich Eurer Beziehung. Wenn sich Eure Gespräche tatsächlich bevorzugt um solche Dinge wie den Speiseplan der nächsten Woche drehen, fehlt etwas wesentliches. Mein Bild von Eurer Beziehung ist, nachdem ich Deine Beiträge gelesen habe, das einer klassischen "Versorgerehe", wie sie vor langer Zeit der Normalfall war. Ich vermisse Hinweise darauf, daß Leidenschaft, Liebe, Zärtlichkeit (und eben auch Sexualität und eventuell sogar Geilheit!) Teil davon sind.
Meinem Verständnis nach, gehört es zu einer wirklich funktionierenden Beziehung dazu, daß es einem Spaß macht, dem anderen etwas gutes zu tun. Auch wenn man nicht direkt etwas zurückbekommt (mal abgesehen von dem Strahlen im Gesicht des Partners vielleicht *g* ). Da wor nicht mehr im Mittelalter leben, weiß wohl jeder, was es für Möglichkeiten beim Sex gibt, auch Deine Freundin wird das wissen - dafür reicht ja nun ein Blick in eine beliebige Zeitschrift aus. Falls es aber wirklich so ist, wie Du schreibst, daß ein Gespräch über dieses Thema nicht möglich ist, solltest Du alles tun, ihr zu Entlocken, was die wahre Ursache dafür ist. Das ist nicht leicht und verlangt viel Einfühlvermögen und Geduld. Du mußt ihr klarmachen, daß sie Dir vertrauen kann und eben alles erzählen...
Laß Dich nicht entmutigen, wenn Ihr Euch liebt, findet Ihr einen Weg...
ja und der pilot kehrt um und fliegt zurüc...
ja und der pilot kehrt um und fliegt zurüc...
**********Magic Mann
19.019 Beiträge
ich schliesse mich...
meinen beiden vorredner im großen und ganzen an.

was ich mich frage ist:
1. Geht es hier ums blasen?
2. Du warst vor 9 Jahren mit Ihr schon einmal zusammen, hat es dir damals nicht gefehlt?
3. Bist Du ehrlich zu Dir selbst?
4. Euer Sex ist schön? Wie kann das sein wenn Dir etwas fehlt und man in keinster weise auf Deine Bedürnisse eingeht?
5. Habt Ihr bzw. Sie mit Dir nur Sex wenn Du es magst?
6. Kommt Sie auch mal von sich und möchte Sex?
Wie ist euer Sex denn wirklich? Vorspiel etc. oder die standartnummer?
7. Kann es sein das Du eine rosorote Brille aufhast? (ohne dich angreifen zu wollen!)
8. Fühlst Du dich wohl wenn Sie in der nähe ist oder hast du seltsame Gedanken?
9. Traust Du Ihr?
10. Traust Du Dir?
11. Siehst Du eine gemeinsame Zukunft?

etc.

Schreiblust Du siehst...fragen über Fragen. Eine Ferndiagnose kann keine von uns stellen. Wir können alle nur vermuten und evtl. von Erfahrungen berichten. Aber du bist an der "front", nur du weisst wie es bei euch zugeht, welche tiefen gefühle du in dir verspürst, was du denkst etc.!

Viele schrieben hier das es dir an selbstvertrauen mangelt.

Habt ihr den sex den ihr wollt..oder denn du willst oder denn sie will?
Vielleicht ist es gerade das selbstvertrauen was IHR an DIR fehlt!?
Vielleicht bist du auch wirklich der Mann der für den Unterhalt aufkommt.

Was ich auch nich ganz verstehe ist: Du arbeitest und verdienst Geld. Sie arbeitet ( und ich habe es so verstanden das sie als näherin arbeitet) und verdient auch Geld. WAS hat das mit etwaigen Unterstüzungen vom Amt zu tun? Wenn Ihr beide Geld verdient ist es doch das normalste das beide etwas zum haushalt beitragen. Und wenn das nicht möglich muss man sehen woran es liegt.
Was macht sie denn mit ihrer kohle? sollte es so sein das du blechen musst dann solltest du dir überlegen ob du mit einem menschen zusammen sein magst der dich nur hat weil du für den Unterhalt sorgst oder sie mit dir zusammen ist weil sie DICH will...dich so wie du bist mit allen macken ecken und kanten.

Gehe einmal in dich....versuche es doch mal zu visualisieren, d.h. nimm ein blatt papier und schreibe auf die linke seite die negativen aspekt mit ihr auf und auf der rechten die positiven.
So kanns du deine gedanken einfach mal direkt vor deinen augen haben.

Die entscheidung was du tun willst liegt bei dir....aber denke an eines...egal welche entscheidung du in deinem leben triffst: steh 100% dahinter. Denn es ist dein leben und du hast nur eins.
Also nimm allen mut zusammen und sei ehrlich zu dir selbst.
*********aedel Frau
166 Beiträge
Ich möchte gerne einen Blow Job von ihr aber weiß nicht wie ich das Thema ansprechen soll
Ich kenne deine Freundin nicht, aber ich an ihrer Stelle würde es gerne ganz direkt von dir hören wollen! *ja*
Alt genug dazu seid ihr ja beide. *zwinker*
Sicher scheint in eurer Beziehung nicht alles so zu laufen, wie man das gerne hätte und wie der Idealfall aussieht. Aber wer kann das von seiner Beziehung auf Dauer behaupten? Wohl kaum einer.
Ich bin jetzt seit 8,5 Jahren mit meinem Partner zusammen und auch wir hatten Tiefs. Wenn man sich liebt schafft man das auch. Und das eine ist zumindest mir klar geworden, der TE scheint seine Partnerin zu lieben. Warum sonst sollte er sich die teilweise doch recht harten Beiträge hier antun und immer noch freundlich darauf antworten, wenn er sich nicht doch irgendeine Hilfe davon versprechen würde.

Ich erinnere mich noch gut an unser größtest Tief. Wir sind damals übers Wochenende weggefahren und haben uns gründlich ausgesprochen. Uns hat es sehr viel gebracht und vielleicht sogar unsere Beziehung gerettet. Vielleicht würde euch das auch etwas bringen. Weg vom Alltag und den ganzen Problemen und einfach mal Zeit für sich haben und reden können.

Zum Thema Blowjob: Was bitte ist so unmöglich daran, wenn Oralsex in einer 2-jährigen Beziehung kein Thema war?
Bei mir waren es mehr als "nur" 2 Jahre. Deshalb hab ich trotzdem keinen schlechten oder schlechteren Sex gehabt. Was soll also dieser Unsinn???

So, dann wünsch ich dir, lieber TE, mal viel Erfolg beim "Retten" deiner Beziehung bzw. bei dem Versuch, diese wieder erfüllender zu gestalten.
ich denke aber dennoch, das frauen nicht so leichtfällig, locker und schnell über ihre sexuellen wünsche sprechen können als männer...
Die Offenheit über bestimmte Dinge, in diesem Fall Sexualität´, sprechen zu können läßt sich sicherlich nicht am Geschlecht festmachen. Auf beiden Seiten gibt es solche und solche.
*********anja Paar
53 Beiträge
Kommunikation ist alles...
Ich beobachte das Thema hier schon ein paar Tage und kann mich nur all den anderen Beiträgen anschließen, die dir raten mit deiner Freundin darüber zu sprechen.

Ich kann auch gut verstehen, dass das Ganze bei euch nicht so einfach ist wie bei dem ein oder anderen hier... Wir konnten am Anfang auch nicht einfach so über das Thema sprechen – hat sicherlich viel mit dem Elternhaus zu tun. Am ehesten hat es funktioniert wenn wir das Licht ganz runtergedimmt hatten – das hat den Vorteil, dass die innere Blockade etwas kleiner wird...
Mit der Zeit funktioniert das Ganze dann immer besser... auch bei Licht, da nach und nach einfach das Vertrauen ineinander wächst – und das ist letzten Endes das Fundament einer guten und belastbaren Beziehung

Abgesehen davon kann ich mich auch nur all den Vorrednern anschließen, die sagen, dass dein Problem mit dem Blowjob euer kleinstes ist.
Könnte es sein, dass der Blowjob für dich ein Stück weit auch eine Symbolische Bedeutung hat? Beispielsweise, dass eine Frau die dazu nicht „nein“ sagt, Spaß am Sex hat...?

Wie auch immer... ihr müsst wirklich anfangen miteinander zu reden – und nicht nur über den Speiseplan für die nächste Woche. Aber lasst es langsam angehen – Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Vor allem wenn ihr bzw. sie offensichtlich noch ihre Probleme damit hat, es kann schließlich keiner aus seiner Haut. Denn nach dem was ich bisher gelesen habe, hat deine Freundin eine recht konservative Einstellung zum dem Thema.

Man sollte auch nicht unterschätzen, wie viele Probleme auf Missverständnissen basieren, die ihren Ursprung darin haben, dass 2 unter dem gleichen Begriff etwas anderes verstehen.
Was verstehst DU beispielsweise unter den Begriffen Oralsex und Blowjob?
Oralsex fängt für mich damit an, den Partner mit Mund und Zunge an der entsprechenden Stelle zu verwöhnen – vom aufheizen beim Vorspiel bis hin zum Orgasmus.
Unter Blowjob hingegen verstehe ich, dass sie ihn mit dem Mund verwöhnt... wobei sie vor ihm kniet und er dann bei ihr im Mund kommt oder ihr ins Gesicht abspritzt...
Und dass das nicht jeder Frau Spaß macht, kann man(n) wohl sehr gut nachvollziehen.

Von daher – so blöd es sich auch anhören mag – ihr habt ein gutes Stück Arbeit vor euch... aber wenn du mich fragst ist es das wert.

Gruß Andreas
ok andreas, das ist deine interpretation, nicht unbedingt die richtige

denn ins gesicht oder mund spritzen hat beleibe nix damit zu tun

wahrscheinlich holst du dir deine übersetzungen von ggg filmen.

würde auch jemanden überfordern, der einen schwanz noch nie um mund hatte.

daher schön klein anfangen und stetig steigern.

ich mochte auch so lange keine paprika, bis ich sie probiert hatte
*********anja Paar
53 Beiträge
sonnentaufe, was meine Quellen diesbezüglich angeht muß ich dir rechtgeben - zumindest teilweise, da ich nicht wirklich auf ggg-Filme abfahre. Muss allerdings auch gestehen, dass ich mich mit dem Thema Blowjob sonst nicht all zu sehr beschäftige.

Aber ich sehe schon, ich hab dahingehend ins schwarze getroffen, dass es doch unterschiedliche Interpretationen gibt, was ein Blowjob ist und was nicht... wäre sehr interessant mal die ein oder andere zu lesen!

Gruß Andreas
Ansprechen ?
Ganz klar einfach mal drauf los... Offenheit ist in jedem Fall Trumpf, wenn man in einer Partnerschaft offen seine eigenen Bedürfnisse auch sexueller Natur formulieren kann ist es sicher ein Vorteil- dazu ist nicht einmal konkludentes Verhalten notwendig...
*********st_nw Mann
262 Beiträge
Themenersteller 
@*****007: Zum erst einmal bin ich nicht devot und zweitens ja wir hatten in den zwei Jahren noch keinen Blowjob. Vor Dani (nach der Trennung vor 9 Jahren) hatte ich von 2001 bis 2002 eine einjährige Beziehung gehabt, wo offen über Sex gesprochen wurde aber die Frau war allgemein sehr impulsiv und streitsüchtig.

Ja, es stimmt in der Beziehung läuft es nicht so wie ich es mir eigentlich vorstelle also es fehlt die Leidenschaft, Gespräche und Sex wie zu Beginn vor rund 2 Jahren. Damals war die Leidenschaft noch da aber nun ist die Beziehung im Alltag angekommen und die rosarote Brille habe ich schon lange nicht mehr auf. Was das Geld betrifft, nun sie kann damit nicht so gut umgehen aber hatte ich ja schon erwähnt.

Die negativen und positiven Punkte aufschreiben ist eine gute Idee und werde dies mal in einer ruhigen Minute machen. Dass mich hier einige wie skoja007 angreifen trifft mich schon, dabei kennt sie mich doch gar nicht und dabei gleich so hart mit mir umzugehen ist schon heftig.

Zu der nicht mehr so optimal laufenden Beziehung kommt auch noch das Unwohlsein in der Stadt dazu. Wo ich früher gelebt habe also in einem kleinen sauerländischen Dorf hat es mir eindeutig besser gefallen auch wenn dort nicht immer alles gleich in der Nähe ist.

Viele Grüße
Andy
**********Magic Mann
19.019 Beiträge
@ schreiblust
ein vorredner sagte das du im großen und ganzen immer dementierst wenn mann dir einen tip gibt bzw. einen rat oder eine feststellung.

Wenn Du Dir deine Beiträge mal durchließt wirst Du ganz schnell sehen wo das " problem " ist.

Ich erzähle Dir mal eine kleine geschichte.

Ich hatte mit 22 Jahren eine Freundin die war damls 18. Wir waren fast 4Jahre zusammen...alles lief gut, alles wunderbar.
Irgendwie kam es zur trennung...den grund weiss ich nich mehr aber es ist auch nebensächlich.

Auf jeden fall habe ich Ihr 3 Jahre nachgetrauert! Und wie die dinge so laufen im leben sind wir wieder zusammen gekommen.
Die Mutter von Ihr schaute mich irgendwann mal an und sagte: Ich hoffe du bist nicht mit ihr zusammen um dir etwas zu beweisen!

Damals wusste ich nicht was sie meinte...denn es war alles gut und wunderbar.

Allerdings waren wir 3 wochen später an dem Punkt an dem wir 3 jahr vorher schon einmal waren.

Wir gingen unsere wege und sind seit dem sehr gute freunde.

Und warum? Weil wir recht ehrlich zu uns selbst waren..nicht irgendwelchen träumen nachgehetzt sind..z.b.: wie es einKÖNNTE...oder...es wird wieder wie es WAR! etc.


Wenn ich dich so betrachte und deine beiträge lese dann fühslt du dich einfach nur einsam...sehnst dich zurück in dein dorf in dem man dich kennt...back to the roots.....dahin wo du dich zuhause fühslt, dort wo es "warm" ist, da sind menschen die dich verstehen... da lässt man mal fünfe gerade sein.

Es ist deine gesamtsituation... angefangen damit das sie dir keinen bläst....und wahrscheinlich auch nicht machen wird. Bis hin zu den finanziellen nachteilen die du gerade erleidest.

Mach dich frei von irgendwelchen belastungen...lass liebe liebe sein...was immer du auch als liebe verstehst...und suche dein leben...DASS leben was DU leben willst. Geh fahrrad fahren..geniesse die natur.

denke daran du hast nur ein leben..also nimm es in die hand und lebe.

mfg Renovatio
an renovatio und TE
Renovatio,klare ansage,so ist es eben.
An TE:
ich habe dich nicht angegriffen
ich wollte dich nicht angreifen
Wenn es so rüber kam sorry ich bin halt einfach realist. Das leben hat es eben sehr oft mit mir schwer gemeint,aus diesem grund kann ich dir sagen hör auf dich zu qelen,das leben kann schön sein. Es kommt darauf an was du daraus machst und glaube mir das ist so. Du solltest damit anfangen das du dir selbst als die wichtigste person bist. Wenn du morgen nicht mehr da bist, es interessiert sich keine sau dafür. Also nimm dein leben in deine hand,hör auf mit dem scheiß und mache was daraus.
Sorry das ich so direkt bin,aber ich bin es nicht gewohn drumherum zu reden,sondern direkt,okidoki??? *taetschel*

P.S. Irgendwo da draussen ist ein geiles mädel das auf dich hofft. Wenn du die gefunden hast und mit ihr sex hast,ich meine richtigen sex,der dich voll erfühlt,glaube mir,da wirst für solche ratschläge dankbar sein. Ich wünsche dir von allen herzen das du dein glück findest. Glaube mir ohne richtigen,aufrichtigen,guten geilen sex kann keine beziuhng auf dauer egsistieren. Also ran an dein schicksal...
*******eak2 Paar
24 Beiträge
Deine eigene Einstellung zum Thema überdenken?
@*******lust

Ich denke bezüglich der sexuellen Erfüllung Deinerseits, dass "wie es in den Wald hineinruft, so es auch herausschallt".

Du sprichst in Deinem UP von "Beischlaf haben", was für mich seeehr befremdlich und steril klingt; Du antwortest nicht auf Fragen, ob DU sie schonmal oral befriedigt hast (oder habe ich da etwas überlesen?!); Du antwortest nicht darauf, WAS genau Du Dir von ihr wünscht.

Stattdessen sehr offene Beiträge über Grundversicherung, finanzielle Probleme etc.! Die emotionalen Infos sind sehr kurz und knapp und wiederholen sich meines Erachtens.

Wenn die emotionale Seite auch in Deiner Beziehung so steril und kurz gehalten wird, dann bringen auch kurze Ansprachen über unerfüllte sexuelle Vorlieben NACH dem "Beischlaf" nichts.

Also: Bevor Du sexuelle Offenheit von ihr möchtest, würde ich Dir raten Deine eigene Einstellung zum Thema zu überdenken.

Versteh bitte den Ton dieser Email nicht falsch. Es ist nicht böse gemeint, sondern sollte nur eine Anregung sein, sich selber zu überdenken und Dir den Spiegel vorzuhalten.

Grüße,
Sie
*********st_nw Mann
262 Beiträge
Themenersteller 
Hallo Sugarfreak2,

ich habe meine Freundin noch nicht oral befriedigt und traue ich mich auch nicht, da ich dort so gut wie keine Erfahrung besitze. In der Beziehung wird wenig gekuschelt und die Leidenschaft fehlt wie es am Anfang war. Gestern habe ich das Thema Kuscheln und Zärtlichkeiten angesprochen.

Ihr sagte ich, dass die Zärtlichkeiten stark abgenommen haben und sprach dabei ironisch nebenbei von einer Kuschelkrise. Für mich gehört Kuscheln, Sex und gute Gespräche zu einer guten Beziehung dazu. Diese Dinge fehlen einfach und sie meinte dazu dass man es besprechen könnte. Ich finde es traurig, dass ich auf dieses Problem hinweisen muss denn normal müßte sie es auch merken dass es mit den Zärtlichkeiten & Co. stark zurückgegangen ist. Sie selbst meint aber es sei nicht so. Von ihr wünsche ich mir mehr Zärtlichkeiten, mehr Stellungen beim Sex und endlich tiefgründige statt oberflächliche Gespräche. Nur, wie soll ich es ihr sagen ohne sie dabei zu verletzen?

Wir haben beide die gleichen Hobbys und Interessen, also Radfahren, Schwimmen und Geschichtenschreiben. Die gleichen Sternzeichen haben wir ebenfalls aber während sie gerne Liebesromane liest mag ich gerne Thriller lesen. Vielleicht sind wir auch zu gleich weshalb die Gespräche eher oberflächlich sind. Mit tiefergründigen Gesprächen meine ich stundenlanges Reden über private Dinge ebenso wie berufliche aber besonders Sehnsüchte, Träume und Wünsche.

@*****007: Ja mit dem Sex da hast du Recht, keine Beziehung kann dauerhaft sein wenn er nicht super ist. Bei älteren (Ehe)Paaren über 60 Jahre vielleicht aber nicht bei Partnerschaften die noch in den jungen Jahren sind.

@******tio: Deine Schlussfolgerungen sind insofern richtig, dass ich mich nach meiner alten Heimat und den Radtouren sehne. Die Liebe zu ihr ist noch da aber weiß nicht wie lange sie noch Bestand haben wird, wenn es weiter so wie jetzt geht und nicht endlich offen über die bestehenden Probleme geredet wird. Man kann aber auch zuviel reden ohne dass es zu einem Ergebnis kommt.

Gruss
Andy
Ich würde an deiner Stelle das offene Gespräch suchen. Wenn Zärtlichkeit, tiefgründige Gespräche etc. dir fehlen sag ihr das. Das ist doch nichts, womit man seinen Partner verletzen kann.
Wenn sie dann aber versucht, alles weg bzw. schön zu reden scheint es wohl wirklich wenig Sinn zu haben.
Ich bin mit Sicherheit kein Mensch, der nur oder viel negativ denkt, aber es reicht nicht, wenn nur du auf sie eingehst. Eine Beziehung besteht nun mal aus nehmen und geben und das bezieht sich bekanntermaßen auf beide Seiten und sollte nicht so verstanden werden, dass einer nur gibt und der andere nur nimmt.
Such dir einen Zeitpunkt aus, wo euch nicht so leicht was stören kann, zieh das Telefon raus, schaltet die Handys aus und sorg dafür, dass kein Zeitdruck herrscht und dann los. So kann es ja offensichtlich nicht weitergehen.
*****le6 Frau
8.647 Beiträge
?
Wenn Du etwas haben möchtest, was Du noch NIE hattest...
mußt Du etwas tun, was Du noch NIE getan hast!

ich habe meine Freundin noch nicht oral befriedigt und traue ich mich auch nicht, da ich dort so gut wie keine Erfahrung besitze. In der Beziehung wird wenig gekuschelt und die Leidenschaft fehlt wie es am Anfang war. Gestern habe ich das Thema Kuscheln und Zärtlichkeiten angesprochen.

Warum sollte Deine Freundin sich was trauen, was Du Dir selbst nicht traust?

Viel Glück!
*********st_nw Mann
262 Beiträge
Themenersteller 
Hallo Sunnyside,

ja, da stimme ich dir zu so kann es tatsächlich nicht weitergehen. Ich werde einen passenden Zeitpunkt abwarten wo wir ungestört sind und dann das Thema offen ansprechen wieder einmal.

Gruss
Andy
Steh aber auch hinter dem, was du sagst und mach ihr klar, dass es so nicht weitergeht.
Gib ihr die Möglichkeit, sich zu ändern, aber setzt dir persönlich eine Frist bis wann eine Veränderung eingetreten sein sollte, oder wenigstens ein Ansatz erkennbar sein sollte.
Setzt die Frist nicht ihr, damit würdest du sie wohl zu sehr unter Druck setzen. Aber sag ihr, dass du, wenn sich nichts ändert, di Konsequenzen ziehen wirst. Und vor allem, sollte sich wirklich nichts ändern, tu das auch und ändere du etwas an der Situation.
Du musst dich ja nicht direkt trennen, wenn dein Herz noch JA sagt. Aber manchmal wirkt eine Tat mehr als tausend Worte. Vorallem zeigt das dann, dass du es wirklich ernst meinst.
**********Magic Mann
19.019 Beiträge
Kommunikation: Erst hartes Training bringt Qualität
Der Umgang mit anderen Menschen ist eine der schwierigsten Aufgaben überhaupt. Talent alleine reicht nicht aus. Kommunikation ist vielschichtig und nicht ohne Tücken. Training darf zum Beispiel nicht zu antrainiertem Verhalten führen.
Wir beschäftigen uns in diesem Beitrag zunächst mit den Begriffen Qualität und Kommunikation und sammeln hierzu die wichtigsten Einflussfaktoren aus dem Bereich Kommunikation, welche qualitätsmindernd wirken. Zum Schluss folgen drei konkrete Ratschläge, die unbedingt besser berücksichtigt werden müssen, soll die Kommunikationsoptimierung auch die Qualität verbessern.

Qualität

Sprechen wir von Kommunikationsprozessen, so glauben viele, ein gezieltes Kommunikationstraining sei nicht notwendig und einem guten, fruchtbaren Klima nicht dienlich. Wer aber Gelegenheit hat, die Kommunikationsabläufe eines Betriebes (Controlling, Supervision, Coaching) kennen zu lernen oder einzusehen, stellt unweigerlich immer wieder fest: Das Wissen entspricht nicht dem alltäglichen Tun.
Qualitätsverbesserungen sind dann rasch feststellbar, wenn das Tun und Handeln an Ort und Stelle reflektiert werden kann. Dieser Beitrag kann das praktische Tun zwar nicht ersetzen, dennoch einige Erkenntnisse veranschaulichen oder präsentieren.
Bei einer Ware sprechen wir von Qualität, wenn sie gut beschaffen, wenn die Brauchbarkeit gewährleistet ist. Wenngleich Qualität nur auf das Endprodukt projiziert werden könnte, so wissen wir alle, dass das Kommunikationsklima eines Betriebes die Qualität seiner Dienstleistung stark beeinflusst. Seit den 70er Jahren ist der Begriff Qualitätszirkel-Programm (Quality Circle QC) bekannt. Er macht das Beziehungsnetz "Mitarbeiter - Unternehmen - Produkt" bewusst. Es steht fest: Qualität bezieht sich auch auf das "Miteinander kommunizieren", und konkret auf Interaktionsprozesse. Kommunikation steht in einem direkten und nachvollziehbaren Zusammenhang mit der Qualität eines Unternehmens.
Wir beschränken uns hier an dieser Stelle bewusst auf jene Kommunikationsfelder, welche in jedem Betrieb am meisten Einfluss nehmen auf die Qualität der Leistungen. Es gilt dabei, das klassische Kommunikationsdreieck zu beachten: Ich - Du - Sache. Dieses Modell lässt sich in jedem Unternehmen - also auch im Spital - auf verschiedenste Ebenen und Bereiche Übertragen. In einem Spital sind folgende Kommunikationsfelder wichtig.

Was beeinflusst die Qualität?

Es ist wichtig und sinnvoll, einige Feststellungen aus der Praxis zu präsentieren, um Qualität und Kommunikation in einen engen Zusammenhang zu bringen.

1. Kommunikative Defizite vermindern die Qualität der Leistungen.

Unter der Vorherrschaft der Computertechnik und einer wachsenden Medienfülle wächst der Anspruch der Menschen auf dialogische, zwischenmenschliche Kommunikation. Teilnehmende (Teile-nehmende) wollen auch teilhaben (Teile - erhalten) und mitteilen (Teile - geben). Wo Menschen zusammenkommen und kommunizieren, braucht es echte Anteilnahme.
Erkenntnis: Stellen Sie die Defizite fest, decken Sie diese auf.

2. Bei Kommunikationsprozessen ist das Wesentliche nicht ersichtlich.

Nicht nur bei der erwähnten Informationsfülle (Zeiterscheinung ), auch während Sitzungen, Besprechungen und Telefongesprächen müssen wesentliche Gedanken und Kernaussagen erkannt und hervorgehoben werden (Ausdruck, Wiederholung). Gleichsam müsste auch die Wahrnehmung geschult werden, damit wichtige Aussagen des Gesprächspartners erkannt, gewissermaßen "gesehen" werden. Ein Patient beispielsweise, der eine wichtige Frage hat, sendet unbewusst entsprechende Signale aus, die im hektischen Spitalalltag leicht überhört oder übersehen werden können. Wesentliches rechtzeitig erkennen, bringt große Vorteile mit sich: Zeitgewinn, weniger Ärger, weniger Missverständnisse was unweigerlich eine Qualitätssteigerung bedeutet.

3. Kommunikation kann nicht gelernt, nicht geübt werden - ein Irrglaube!

Der Autor Niklaus Luhmann schrieb seinem Buch "Soziale Systeme - Grundriss einer allgemeinen Theorie":
"Es ist eine Konvention des Kommunikationssystems Gesellschaft, wenn man davon ausgeht, dass Menschen kommunizieren können. Auch scharfsinnige Analytiker sind durch diese Konvention in die Irre geführt worden. Es ist aber relativ leicht, einzusehen, da dies nicht zutrifft." Bei der Kommunikation ist es analog wie bei der Musik: Trotz hoher Begabung einer Pianistin bedarf es zum Erfolg eines harten Trainings. Und ohne Training gibt es keine Qualität. Auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit hoher Sprachkompetenz dürfen das Üben nicht ausklammern. Nicht nur im Spitalalltag zeigt sich: Zwar sind wir Menschen mit einem Mund und zwei Ohren ausgestattet. Allzu oft aber leidet die Qualität des Gesprächs, weil wir uns ohrlos geben und manchmal mit verschiedenen Mundwerken sprechen. Ein gezieltes Training ist nötig. Und folgende Devise sollten wir uns vor und während jeder Unterhaltung merken:
Wahrnehmen und aktiv zuhören lernen.

Verbesserung der Qualität

Wir können davon ausgehen, dass jeder Betrieb selbst die Mängel im Kommunikationsbereich analysiert, damit die Qualitätsverbesserung punktuell vorgenommen werden kann. Zwei Ratschläge, die bei allen Kommunikationsprozessen in jedem Betrieb wichtig sind, steht die Verbesserung, die Optimierung der Qualität im Vordergrund.

1. Nur wer echt, ehrlich und natürlich kommuniziert, überzeugt.

Unechtes oder gespieltes Verhalten wird auch von Laien rasch entlarvt. Dies macht sich längerfristig nie bezahlt. Im Gegenteil. Da der Körper nicht lügen kann - die Stimme und kleine unbewusste Reaktionen sind nicht 100-prozentig steuerbar - stimmen die Signale bei ehrlichen, offenen Aussagen überein.

2. Ausgesprochen wichtig ist das "feux sacré", die Begeisterung, die volle Präsenz.

Es ist offensichtlich, wie stark die Qualität in Mitleidenschaft gezogen wird, wenn ein Sender nur eine Pflichtübung absolviert, wenn in der Kommunikation Freude und Überzeugung fehlen. Egal ob während einer Teamsitzung, im Patientengespräch oder am Telefon: Aussagen wirken nur dann, wenn sie mit einer totalen Präsenz gesprochen werden.

Ohne Ausdruck wird niemand beeindrucken. Nur dank der Aus-DRUCKsfähigkeit kommt es bei den Adressaten zu einem Ein-DRUCK.


Reden heißt auch zuhören!

Hören = Hören ohne Hinhören heißt zum Beispiel, mit sich selber beschäftigt zu sein, nur sporadisch aufzumerken und einem Gespräch nur solange zu folgen, bis selbst geredet werden kann. = Die Aufmerksamkeit ist noch nicht unbedingt auf den Gesprächsinhalt, sondern auch auf die eigene Beschäftigung, die eigenen Gedanken und die Gelegenheit, zu Wort zu kommen, gerichtet.

Hinhören = Hinhören ohne Zuhören heißt: Aufnehmen, was die andere Person sagt, ohne sich zu bemühen herauszufinden, was der andere meint oder sagen will. = Man ist gefühlsmäßig noch unbeteiligt, distanziert und abwartend. Die oder der Sprechende meint fälschlicherweise, ihr oder ihm würde ernsthaft zugehört

Zuhören

=

Zuhören heißt, sich in den Partner hinein-zuversetzen, ihm volle Aufmerksamkeit zu schenken und dabei nicht nur auf den Inhalt, sonder auch auf Zwischentöne zu achten.

=

Durch Haltung und Reaktion wird dem Gesprächspartner mitgeteilt, dass es im Moment nichts Wichtigeres gibt, als sie oder ihn. Man wartet mit voreiligen Stellungsnahmen.


Lieber Schreiblust... ich nutze dies o.g. zeilen beruflich und zeigen anderen Menschen wie es fnktionieren sollte!!
Lese es einfach durch, mach es dir zu nutzen..ziehe für dich das positive heraus.

Ich wünsche Dir alles gute.

Mfg Renovatio
an TE
Geh doch einfach mal ran. Keiner von uns ist auf diese welt mit sexual erfahrung gekommen. Wenn du dich halt garnicht traust,nimm doch schöne flasche rotwein,mache sie auf,mache sie mit deinem mädel leeer,das nimmt manchmal die hemungen,aber mache was. Von triller und romanen lesen wird es nicht besser. Sex ist nicht alles,aber ohne sex ist alles nichts. Also ran und nächste woche will ich richtiges,glückliches foto in deinem profil sehen,foto von einem mann das sexuell ausgeglischen ist. Auf...
****tb Frau
51.535 Beiträge
JOY-Team 
@ Colour_of_Magic

Bitte beim Kopieren von Texten aus dem Internet die Quellenangabe nicht vergessen *zwinker*

Was für die betriebliche Kommunikation, z.B. hinsichtlich eines Coachings gilt, kann nicht 1 zu 1 in Beziehungsmuster übernommen werden, die Zielrichtung ist in der Regel eine andere... *skeptisch*


Lieben Gruß
JOY-Team
Moderator
xxxotb
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.